CampingWagner
luftfederung

ADAC KEINE Leistung bei mehr als 3,20 Meter Höhe


dieffe am 03 Sep 2020 14:34:38

Zu Eurer Info:
Nach einer Motorpanne musste ich abgeschleppt werden. Ich wusste bereits, dass der ADAC keine Womo´s über 3,20 Meter Höhe abschleppen kann. So weit so klar. ABER: Ich wusste nicht, dass auch die 300 Euro Kostenbeteiligung des ADAC an den Abschleppkosten NICHT gezahlt werden, wenn das Fahrzeug über 3,20 Meter hat.
Fazit: wer über 3,20 Meter Höhe hat, bekommt nix vom ADAC. Wozu dann Mitglied bleiben...?! Ich habe gekündigt.
(ein früherer Fall (Reifenpanne in Spanien) wurde ebenso hilflos abgearbeitet: einfach kein Rückruf mehr, weil sie keinen Händler für LKW-Reifen gefunden haben ...!!)


dieter2 am 03 Sep 2020 14:46:15

Wenn Du das schon vorher wußtest, warum bist Du dann überhaupt eingetreten :roll:

Dakota am 03 Sep 2020 14:46:33

Moin dieffe,

das der ADAC VS-Ausschlüsse bei Fahrzeugen >3,20 mtr. Höhe hat ist MIR bekannt. Aber Pannenhilfe vor Ort leistet der ADAC (bzw. sein Auslandpartner) dennoch. Auch die Kostenbeteiligung an den Schleppkosten wurden kulanterweise übernommen. Eigene Erfahrungen aus DREI Vorfällen im europ. Ausland.
ICH sehe keine Veranlassung den ADAC-Vertrag zu kündigen, im Gegenteil... :wink:

Anzeige vom Forum


Tinduck am 03 Sep 2020 14:48:19

Alter Hut, bleibt aber wahr. Der ADAC taugt für ‚erwachsene‘ :D Wohnmobile nix.

Ist aber nicht schlimm, es gibt Schutzbriefe ohne Fahrzeugmaß-Beschränkungen.

bis denn,

Uwe

CamperJogi am 03 Sep 2020 15:04:19

Tinduck hat geschrieben:Alter Hut, bleibt aber wahr. Der ADAC taugt für ‚erwachsene‘ :D Wohnmobile nix.

Uwe


Blödsinn - aus eigener "Erfahrung".

Gruss
Jürgen

pipo am 03 Sep 2020 15:12:52

Hier gibt es ausschweifende Thread welche diese Problematik, aber auch Lösungen ausführlich betrachten. Grundsätzlich kann ein Wohnmobil auch höher wie 3,20m sein. Es liegt halt immer an der Gesamthöhe des Abschleppwagen und des Wohnmobils. Beides darf aben NOCHT höher wie 4m sein.
So gesehen liegt es oft am Einzelfall. Wer aber generell mit 3,5m ins Rennen geht sollte eher Alternativen zum ADAC in Betracht ziehen.

kamann am 03 Sep 2020 15:51:54

hallo:
ADAC, Ich stand letzte jahr kurz davor krankheitshalber mich vom ADAC nach hause bringen zu lassen!!
Es stellte sich die Frage. wie kommt Frau und Womo nach hause!!!
Als ich wieder zu hause genesen war, ich hatte schon Überlegt zum ACE zu wechseln, weil ich rüber Heimholung aktuell beim ADAC nix fand!!
Ich sprach dann in dieser Sache in einer ADAC-Niederlassung vor:
Es kam die Gegenfrage, von Wann ist ihr ADAC-Vertrag???
Auf Grund meiner Mitgliedsnummer bekam ich ein altes Leistungsverzeichnis worin das alles stand und unterstrichen!!!
Also so mal bei ADAC zu den Leistungen nachfragen. Für neue Verträge besteht diese Leistung nicht!!!
Soviel zu ADAC KH

pipo am 03 Sep 2020 16:46:14

kamann hat geschrieben:Als ich wieder zu hause genesen war, ich hatte schon Überlegt zum ACE zu wechseln, weil ich rüber Heimholung aktuell beim ADAC nix fand!!

Wenn die Rückholung aus dem Ausland erfolgen muss funktioniert dies nur mit der Plus Mitgliedschaft. In Deutschland greift die normale Mitgliedschaft. Egal ob Bestand- oder Neuvertrag.

altenrather am 03 Sep 2020 21:58:00

Moderation:Bitte nutze die Zitatfunktion, wenn Du Mitglieder zitieren willst - dies macht es den anderen Nutzern leichter, Deine Texte von den Zitatinhalten zu unterscheiden. Das unvollständige Zitat wurde entfernt.


Stimmt nicht !
Ab 50 km vom gemeldeten Wohnort greift die Plusmitgliedschaft.

dieffe am 03 Sep 2020 22:37:39

Dakota hat geschrieben:Moin dieffe,

das der ADAC VS-Ausschlüsse bei Fahrzeugen >3,20 mtr. Höhe hat ist MIR bekannt. Aber Pannenhilfe vor Ort leistet der ADAC (bzw. sein Auslandpartner) dennoch. Auch die Kostenbeteiligung an den Schleppkosten wurden kulanterweise übernommen. Eigene Erfahrungen aus DREI Vorfällen im europ. Ausland.
ICH sehe keine Veranlassung den ADAC-Vertrag zu kündigen, im Gegenteil... :wink:


Komisch: der Mann am Telefon vom ADAC hat mir heute versichert, dass er leider, leider gar nichts tun könne - denn das wäre dann eine Ungleichbehandlung und ungerecht anderen ADAC-Mitgliedern gegenüber.
"Dakota" könntest du mal sagen, wie du es geschafft hast doch die Beteiligung von 300 Euro vom ADAC zu bekommen. Alle über 3,20 Meter Fahrer könnte das brennend interessieren.

drasi am 04 Sep 2020 01:45:42

Dakota hat geschrieben:Moin dieffe,

das der ADAC VS-Ausschlüsse bei Fahrzeugen >3,20 mtr. Höhe hat ist MIR bekannt. Aber Pannenhilfe vor Ort leistet der ADAC (bzw. sein Auslandpartner) dennoch. Auch die Kostenbeteiligung an den Schleppkosten wurden kulanterweise übernommen. Eigene Erfahrungen aus DREI Vorfällen im europ. Ausland.
ICH sehe keine Veranlassung den ADAC-Vertrag zu kündigen, im Gegenteil... :wink:


Schön das es bei dir geklappt hat, bei mir leider gar nicht.

Daher ist der ADAC für mich auch nicht mehr brauchbar und habe gekündigt.

Dakota am 04 Sep 2020 07:45:09

Moin,

dieffe hat geschrieben:der Mann am Telefon vom ADAC hat mir heute versichert das er leider leider gar nichts tun könne-denn das wäre dann eine Ungleichbehandlung und ungerecht anderen ADAC-Mitgliedern gegenüber. Dakota könntest du mal sagen, wie du es geschafft hast doch die Beteiligung von 300 Euro vom ADAC zu bekommen. Alle über 3,20 Meter könnte das brennend interessieren


was soll ich da erklären? :gruebel: Meine Ausfälle ereigneten sich im EU-Ausland (Schottland & Schweden), tel. die Deutsche ADAC-Nr. angerufen und Problem geschildet. Ohne Probleme hat sich kurze Zeit später ein örtlicher Vertragspartner bei uns gemeldet und uns geholfen. Bei der Schleppaktion habe ich die Rechnung vor Ort gezahlt und (nach dem Urlaub) mit einem freundlichen Schreiben an den ADAC geschickt. Kam ein Rückschreiben: ...nicht versichert, aus Kulanzgründen ohne Anerkennung einer Rechtspflicht bla bla bla.... :daumen2:

pipo am 04 Sep 2020 08:47:49

altenrather hat geschrieben:Ab 50 km vom gemeldeten Wohnort greift die Plusmitgliedschaft.

Das eine schliesst das andere nicht aus. Mit der Plusmitgliedschaft ist man generell besser bedient.

BadHunter am 04 Sep 2020 08:54:36

Ich verstehe jetzt das Problem nicht so ganz.... Es ist doch bekannt oder zumindest nachzulesen, unter welchen Voraussetzungen der ADAC Hilfe leistet.... Und da gilt nun mal eine Höhenbeschränkung...
Nun sind wir da noch knapp drunter, mussten aber bisher auch noch nie abgeschleppt werden.
Zudem können die Leistungen abhängig vom Beginn der Mitgliedschaft unterschiedlich sein... Ich bin seit über 30 Jahren Mitglied, habe seit Urzeiten die Plus-Mitgliedschaft, und bisher immer Hilfe bekommen, egal mit welchen meiner Fahrzeuge.
Ich würde in so einem Fall auch einfach mal ein nettes Schreiben aufsetzen, das Geld für das Porto wäre es mir allemal wert, und wenn man vielleicht schon langjähriges Mitglied ist kann ich mir vorstellen, dass auf dem Kulanzwege dann noch etwas geht...

thomas56 am 04 Sep 2020 09:22:08

altenrather hat geschrieben:Ab 50 km vom gemeldeten Wohnort greift die Plusmitgliedschaft.


Bei "Plus" kann das Fahrzeug auch vor der Haustür stehen und nicht erst 50km weg!


Ist schon 15 Jahre her, da habe ich im Winter an der Tankstelle die Tankklappe nicht aufbekommen. Die erste Frage vom ADAC war, wie hoch das Womo ist und wollte wegen über 3,2 nicht kommen. Nach langer Diskussion wurde dann doch ein Wagen geschickt.

huohler am 04 Sep 2020 09:28:42

thomas56 hat geschrieben:Bei "Plus" kann das Fahrzeug auch vor der Haustür stehen und nicht erst 50km weg!

Ist schon 15 Jahre her, da habe ich im Winter an der Tankstelle die Tankklappe nicht aufbekommen. Die erste Frage vom ADAC war, wie hoch das Womo ist und wollte wegen über 3,2 nicht kommen. Nach langer Diskussion wurde dann doch ein Wagen geschickt.


Wieso auch nicht? Die Beschränkung gilt ja lediglich für das Abschleppen. Ich hatte auch schon eine Panne mit dem Womo bei der ich den ADAC gerufen habe. Da ein Abschleppen gar nicht zur Debatte stand haben sie auch gar nicht nach der Höhe gefragt und anstandslos den Pannendienst geschickt.

Hubert

thomas56 am 04 Sep 2020 09:32:01

huohler hat geschrieben:Wieso auch nicht? Die Beschränkung gilt ja lediglich für das Abschleppen.

Habe ich auch gedacht, dem soll aber angeblich nicht so sein.

sternezaehler am 04 Sep 2020 10:10:18

Moderation:Bitte nutze die Zitatfunktion, wenn Du Mitglieder zitieren willst - dies macht es den anderen Nutzern leichter, Deine Texte von den Zitatinhalten zu unterscheiden. Das unvollständige Zitat wurde entfernt.



Alles was beim Transport die Gesamthöhe von 4m überschreitet, benötigt zumindest in D eine Sondergenehmigung oder Ausnahmegenehmigung. Die Fahrstrecke wird auch festgelegt. Hängt mit den Durchfahrtshöhen von Brücken zusammen.

huohler am 04 Sep 2020 10:17:51

sternezaehler hat geschrieben:Alles was beim Transport die Gesamthöhe von 4m überschreitet ...


Das ist klar und dass der ADAC Womos > 3,20m nicht abschleppt ist ja auch unstrittig.

Die Frage ist, was ist wenn ich gar nicht abgeschleppt werden muss sondern nur technische Hilfe benötige? z.B. Starterbatterie ist leer und ich benötige Starthilfe bei einem Womo > 3,20m. Hier wird behauptet dann würde nicht geholfen. Ich habe zwar < 3,20m, aber ich kann mich nicht daran erinnern dass die mich nach der Höhe gefragt haben.

Hubert

Dakota am 04 Sep 2020 10:58:41

huohler hat geschrieben:Die Frage ist, was ist wenn ich gar nicht abgeschleppt werden muss sondern nur technische Hilfe benötige? z.B. Starterbatterie ist leer und ich benötige Starthilfe bei einem Womo > 3,20m. Hier wird behauptet dann würde nicht geholfen. Ich habe zwar < 3,20m, aber ich kann mich nicht daran erinnern dass die mich nach der Höhe gefragt haben


Bei meinen Fällen in denen ich den ADAC benötigte wurde schon gefragt wie hoch das Wohnmobil ist. Pannenhilfe vor Ort war aber nie abschlägig beantwortet worden.

Wobei ich meine das ein Fahrzeug meiner Höhe (3,60 mtr) nie Huckepack auf den Abschlepper genommen wird sondern immer (nach)geschleppt.

peter1130 am 04 Sep 2020 11:29:44

Die Höhen Beschränkung bezieht sich nur aufs abschleppen ( es gibt auch eine Längenbeschränkung). Auch wenn andere Versicherer angeblich keine Beschränkungen haben so haben auch die Grenzen wie z.B. die Höhe von max. 4 Metern beim abschleppen. Man kann halt kein 3,50m Wohnmobil auf einen normalen Abschleppwagen stellen. Ein Wohnmobil mit 2 Meter Überhang hinten läßt sich auch schlecht mit einer Schleppbrille bewegen. Wer so nen Riesenkoffer fährt muss halt wissen das es im Fall der Fälle teuer werden kann.


Wenn eine Pannenhilfe technisch möglich ist wird die auch gemacht. Einfach mal die Versicherungsbedingungen lesen da steht das drin.

altenrather am 04 Sep 2020 15:33:06

Bist du unter 50 km vom Wohnort entfernt oder vor der Haustüre, gelten die normalen Basis- Leistungen ( Pannenhilfe oder abschleppen.... Egal ob du eine Plus hast oder nicht.Hier wird gerne verwechselt... auch die Kartenfarbe hat keine Bedeutung.

Ab 50 km vom Wohnort greift die Plus ( Heimtransport ,Leihwagen/Hotel ... je nach Entfernung auch Sammeltransport, vorausgesetzt der Wagen ist nicht innerhalb 24 Stunden zu reparieren)
Einziger Vorteil der Plus unter 50 km:Wenn dein Wagen in die Werkstatt geschleppt wird, bekommst du die Taxi- Rechnung bis Betrag X für den Weg von Werkstatt nach Hause ersetzt.
Glaub’s mir einfach- ich weiß das.....


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Versicherung für Crafter mit LKW-Zulassung
i-KFZ irgendwelche Erfahrungen bei Wohnmobilzulassung?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt