Zusatzluftfeder
hubstuetzen

Batterietausch Aufbau u Fahrzeug gegen LiFeYPO4


fritzzi am 07 Sep 2020 07:34:43

Hallo in die Runde,

da ich mit dem Gedanken spiele mit dem nächsten Batterietausch auf LiFeYPO4 zu wechseln hätte ich ein paar Fragen !
1. An welche Fa. sollte ich mich für kauf bzw. gute Beratung zu diesem Thema wenden.
2. Wenn ich die Fahrzeugbatterie( Starterbatterie ) auch gegen LiFeYPO4 tausche , welche min. AH Größe sollte ich in Betracht ziehen.

Fahrzeugtyp IVECO Daily 5, Aufbau Laika Kreos 8010

z.Z. ist eine 100AH Gel. als Starterbatterie eingebaut.
im Aufbau 2 x 120 AH AGM


Stocki333 am 07 Sep 2020 08:12:18

Hallo Fritzi
Erstmal willkommen in der Lithium-Abteilung. Und von mir auch ein Beileid. Als Erklärung.
Wenn jemand so eine Anfrage stellt, schaue ich gerne in seine Freds um zu wissen, mit wem ich es zu tun habe.
1. An welche Fa. sollte ich mich für kauf bzw. gute Beratung zu diesem Thema wenden.

Ich gehe davon aus das du gezwungen bist, das dir das eine Firma machen muß.
2. Wenn ich die Fahrzeugbatterie( Starterbatterie ) auch gegen LiFeYPO4 tausche , welche min. AH Größe sollte ich in Betracht ziehen.

Diesen Punkt würde ich mal ausklammern. Den hier ist einfach etwas Eigenbau gefragt. So als Hausnr. :D
Jetzt eine Bitte an dich.
Ein Foto vom Einbauraum deiner AGM wäre hilfreich. Dein Fzg ist nicht gerade ein Volumenmodell.
Was hast du für ein Reiseprofil. Auch in der kalten Jahreszeit.
Ausstattung deines Mobil.
Wechselrichter.??
Falls von dir beantwortbar.
Booster.
Solaranlage.
Größe und Solarregler.
Bordcomputer.
Sonst einfach Fotos machen von deinen Anzeigen. Hilft schon weiter.
Und die wichtigste Frage aller Fragen. :cry: :mrgreen:
Was willst du ausgeben. Ich weiß, möglichst wenig bezahlen, und viel bekommen.
Gruß Franz

fritzzi am 07 Sep 2020 11:56:35

Hallo Stocki333,
vielen Dank für deine Antwort!
Man muß mir kein Beileid aussprechen! für Was?
muß man besondere Qualitäten haben um in der LiFeYPO-Abteilung Fragen zu stellen?, bei deiner "Überprüfung " wirst Du festgestellt haben , dass ich weder ein Querulant , noch ein Blödschwätzer bin.
Ich benötige auch keinen der mir etwas einbaut bzw. anschraubt, ich wollte das Forums-Schwarm -Wissen abfragen um Komponenten-Empfehlungen abzufragen, die qualitativ hochwertig
aber " nicht vergoldet "sind.
Wenn meine Anfrage womöglich unter den Niveau dieser "Abteilung" ist , einfach nicht antworten!

Anzeige vom Forum


Mann am 07 Sep 2020 12:02:56

o.t. schönes Bsp. wie aus dem Lehrbuch, beide wollen kommunizieren, der eine mit Plan, der andere nicht ( nicht böse gemeint). Da sieht man wie das daneben gehen kann obwohl beide nur das beste wollen.

fritzzi am 07 Sep 2020 12:50:24

Ein Foto vom Einbauraum deiner AGM wäre hilfreich. Dein Fzg ist nicht gerade ein Volumenmodell.


Noch eins , es tut mir auch leid , dass ich keinen Luxus Liner mit Tiefgarage fahre, damit ich womöglich die zukünftige Technik unterbringe !

hmarburg am 07 Sep 2020 12:54:16

fritzzi hat geschrieben:...1. An welche Fa. sollte ich mich für kauf bzw. gute Beratung zu diesem Thema wenden.


Suche mal nach lisunenergy hier im Forum. Er vertreibt LiFeYPO4-Buasätzte und Fertigsysteme.
Dann gibt es noch Peter´s mobiler WomoTechnikService, der sich einen guten Ruf für Ein- und Umbauten gemacht hat.

Beide findest du hier im Forum im Bereich "gewerbliche Angebote".

2. Wenn ich die Fahrzeugbatterie( Starterbatterie ) auch gegen LiFeYPO4 tausche , welche min. AH Größe sollte ich in Betracht ziehen.

Fahrzeugtyp IVECO Daily 5, Aufbau Laika Kreos 8010

z.Z. ist eine 100AH Gel. als Starterbatterie eingebaut.
im Aufbau 2 x 120 AH AGM


Hier mal ein interessanter Thread zum Thema LiFeYPO4 als Starterbatterie: [url]https://www.wohnmobilforum.de/w-t133036.html/[url]. Da kannst du dich etwas einlesen.

Stocki333 am 07 Sep 2020 13:12:22

fritzzi hat geschrieben:
muß man besondere Qualitäten haben um in der LiFeYPO-Abteilung Fragen zu stellen?, bei deiner "Überprüfung " wirst Du festgestellt haben , dass ich weder ein Querulant , noch ein Blödschwätzer bin.

Ups, Das weh getan. sorry dafür, wenn das so rüberkam.
h benötige auch keinen der mir etwas einbaut bzw. anschraubt, ich wollte das Forums-Schwarm -Wissen abfragen um Komponenten-Empfehlungen abzufragen, die qualitativ hochwertig

Ich gebe dir für die Komponentenwahl eine Auswahl zum lesen.Am Markt tumeln sich mehrere Anbieter.
Nenn dir einige, ohne Anspruch auf Vollständigkeit.
Liontron --> Link
Robur --> Link Hier gehts um die neueste Generation.
CS Batterien. Zu empfehlen die 100 Ah. :cry: --> Link
Siga fällt mir auch noch ein. --> Link
Creabest --> Link
Alle diese Accutypen verbauen Zellen der Bauart LiFePo4. Deren Problem ist die Ladefähigkeit unter 0 Grad.
Dann gibt es noch die LiFeYPO4 Zellen (Winston) Die sind -45 Grad Ladefähig.
--> Link
Wenn du das gelesen hast, weißt du mehr.
Viel Spass beim lesen.
Franz

Stocki333 am 07 Sep 2020 13:13:42

Mann hat geschrieben:o.t. schönes Bsp. wie aus dem Lehrbuch, beide wollen kommunizieren, der eine mit Plan, der andere nicht ( nicht böse gemeint). Da sieht man wie das daneben gehen kann obwohl beide nur das beste wollen.

Danke für deine Worte.
Franz

fschuen am 07 Sep 2020 14:11:22

Zu 1) wurde schon viel genannt; i-tecc.de ist noch eine Quelle. Qualitativ sind die Unterschiede klein, was die Haltbarkeit betrifft, und gross, was Ausstattung, Spezifikation und manchmal die Verarbeitung angeht.

Zu 2) mindestens 20 Ah. Ist aber eigentlich egal - Starterbatterien brauchen keine Kapazität, sondern müssen den Startstrom liefern können. Im besten Fall ist die Batterie explizit als Starterbatterie spezifiziert. Vorsicht bei modernen Fahrzeugen, die nach Batteriewechsel nach einer Einstellung der Parameter verlangen, das muss korrekt durchgeführt werden.

Eine grössere Batterie als Starter ergibt ggfs die Möglichkeit, daran als Reservebatterie zu schnuckeln. Oder gleich eine einzige Batterie als kombinierte Aufbau/Starterbatterie zu nutzen - Starten mit 20% Restladung ist überhaupt kein Problem.

Gruss Manfred

fritzzi am 07 Sep 2020 14:15:00

Hallo Franz,

vielen Dank dafür!!

Es ist alles i.O., Ich wollte nur das oben genannte klar stellen.



Grüße von Robert

fritzzi am 08 Sep 2020 13:10:15

Hallo in die Rund!

Hallo Franz,
ich komme gerne auf Dein Angebot der Hilfe zurück.
Ich habe hier alles zusammengetragen .

Einbauraum für Aufbau Batterien url=https://www.wohnmobilforum.de]Bild[/url]
Größe ca. 60x45x40 (T, B ,H )
Batterien Aufbau 2 x 120 AH
Fahrzeug Batt. 110AH
Reiseprof. ca. 60Tg. autark u. ca. 40 Tg. mit Landstrom, davon 2/3 in der Warmen Jahreszeit
WR.: Fraron 1500-1800W
Kein Booster
Solar 2x 100Wp
Laderegler Alden I-Boost 250
Batterieüberwachung von
LIMA stellt laut IVECO 110A zur Verfügung
Batt.-Ladegerät von Aufbauhersteller


um nochmals den Grund meines geplanten Batteriewechsels zu begründen:
da die Batterien: Fahrzeug und Aufbau jetzt 6 Jahre alt sind und deren Lebensdauer wahrscheinlich dem Ende zu Geht und die Gewichtseinsparung zu LiFeYPO... erheblich ist!

deswegen die erbetene Hilfestellung der Spezialisten aus dem Forum.
Für die zukünftige Größenordnung der neuen Batterien habe ich an LiFeYPO4 80AH für des Fahrzeug und 100-120 AH für den Aufbau gedacht?
Es kann natürlich auch sein , dass ich noch zusätzliche Bauteile dazu benötige ( z.B. Ladebooster ) usw. ...

Stocki333 am 08 Sep 2020 18:31:58

Hallo Robert
ich nehms nicht krumm.
Ein Foto vom Einbauraum deiner AGM wäre hilfreich. Dein Fzg ist nicht gerade ein Volumenmodell.

Deine Antwort verrät mir das du einiges gelesen hast. Damit auch dein Wissenstand ein anderer ist.
Thema abgeschlossen... :mrgreen:
Für die zukünftige Größenordnung der neuen Batterien habe ich an LiFeYPO4 80AH für des Fahrzeug und 100-120 AH für den Aufbau gedacht?

Also in der Vergangenheit gab es einige die Starterbatterien auf Winston umgerüstet haben. Mit 40 Ah. das könnte bei tiefen Temp. knapp werden. Mit 60 Ah bist du absolut auf der sicheren Seite.
Aufbaubatterie.
--> Link Mwst und versand kommt noch dazu. Und Bitte beachten. die haben keine Balancer eingebaut. Die einbauen ist aber kein Hexenwerk. das mal so als vorab Info.
Aufbauaccu.
Sinnvoll erachte ich mindesten 160Ah. Besser wären 200 Ah. Du bist ja bis jetzt mit nutzbarer Kapazität von ca.100 Ah ausgekommen. Davon gehst du ja auch aus.
Es gibt schon einen Grund dafür. Mit einer Lithium steigen auch die Ansprüche an den Benutzer. Föhn Toaster, Kaffeemaschine. Also alles was 220 Volt benötigt. Und die Voraussetzung mit WR hast du schon. Diese Erfahrung haben schon viele gemacht.
Ein Thema für viele ist auch ein E-Bike. 500 Wh Accu nimmt dir ca 50Ah aus dem Bordaccu. Nur der Form halber angesprochen.
Du darfst einfach nicht vergessen. Bei Bleib. hast du bei WR- Betrieb, immer im Hinterkopf, das die das Übel nehmen.
Bei einem lithium ist das Scheißegal. Und ich gehöre auch zu den nicht Sparsamen.
Wie kommst du mit der Leistung der Solaranlage klar.?
Bordcomputer. Lässt sich der Umstellen auf Lithium.?
Booster. Einfacher Weg um hier eine Aussage treffen zu können. Wenn du hier einiges mitliest. kann ein heißes Thema sein.
Dein BC zeigt dir doch den Ladestrom an, der von der LM kommt. Den zu wissen bei halbleerer BB wäre intressant. Kein Kühlschrank auf 12 Volt.
Die Frage hat einen Hintergrund. Lithium frist jeden Strom, den sie bekommt. Und damit kann dein Ebl und Verkabelung überlastet werden.
Was mich zu der nächsten Frage bringt.
Du hast ein CBE ladegerät. Ist die Womoanlage auch vom selben Hersteller.
So und noch eine Dumme Frage von mir.
Aufbaubatterie: Fertigaccu oder Winston.
Mein Gott, was der alles Wissen will. :cry:
Franz

Herbstsonne am 08 Sep 2020 21:43:10

Stocki333 hat geschrieben: ... Also in der Vergangenheit gab es einige die Starterbatterien auf Winston umgerüstet haben. Mit 40 Ah. das könnte bei tiefen Temp. knapp werden. Mit 60 Ah bist du absolut auf der sicheren Seite.
--> Link Mwst und versand kommt noch dazu. Und Bitte beachten. die haben keine Balancer eingebaut. Die einbauen ist aber kein Hexenwerk. das mal so als vorab Info.
...Franz


Hallo Franz,
Balancer einbauen kein Hexenwerk - ja prima, das interessiert mich genauer, was Du dabei denkst:
- den Deckel wird man nicht zerstörungsfrei runterbekommen - oder doch ?
- Aufsägen mit Multimaster und am besten eine demontable Deckelverschraubung erfinden ?
- welche Balancer würdest Du einbauen - die passiven Top-Balancer bis 1,7A auch von GWL, oder ...?
- i-tecc bietet wahlweise mit Balancern an.
Die werden das wohl auch selbst Nachrüsten, weißt Du wie und was die machen ?
--> Link
- gibt es etwas, was man besser machen könnte/sollte als "i-tecc" ?
Grüße, Erhard

Stocki333 am 08 Sep 2020 23:06:23

hallo Erhard
Die von Gwl bekommst du so im Gehäuse. sind nur Zellverbinder und kabel zu den Polen. Fertig.
Die funktionieren auch so. das liegt aber an den Zellen von Winston. die driften fast nicht.
Das Gehäuse mußt du aufschneiden. Es gibt aber ein YT Video meines Wissens. einfach Suchen.
Ich glaube es war Shorty der hat nach 7 Jahren Betrieb den Accu geöffnet und Balancer eingebaut. Damit weißt du was für eine Qualität die Accus haben.
Und es gibt noch einen: MontainBiker, mit einer super Doku.
--> Link
welche Balancer würdest Du einbauen - die passiven Top-Balancer bis 1,7A auch von GWL, oder ...?

Balancer würde ich mich an die Anleitung von MountainBiker orientieren. Du brauchst welche die sehr hoch in der Spannung ansprechen. Sonst müßen die permanent arbeiten. Und das ist bei Winston nicht notwendig.
So als Beispiel von mir bei der Aufbaubatterie. wird alle 10T age vom Solarregler auf 14.61 für eine Std gehoben. bei 14,45 volt beginnen die balancer zu arbeiten. Und wenns mal nicht passt, egal. Den Victron Solarregler kannst du ja Programmieren, das er das automatisch macht. Die ersten 2 Jahre habe ich das Händisch gemacht. mit kleinen ladegerät.14,6 Ladeschlusspg..Einmal den ganzen Sommer nicht Balanziert. Die sind eine ganz andere Liga von Zellen als du kennst. Leider auch vom Preis.
i-tecc bietet wahlweise mit Balancern an.
Die werden das wohl auch selbst Nachrüsten, weißt Du wie und was die machen ?

Das wußte ich nicht, kann mich aber erst am Wochenende Schlau machen.Die nächsten tage hab ich wenig Zeit.
Das auf die Schnelle noch gefunden. --> Link
Könnte beide Intesieren.
Gruß Franz

fritzzi am 09 Sep 2020 11:51:30

Hallo in die Runde ,
Hallo Franz,

danke für die aktuellen Info´s
Deine aktuellen Fragen: mit der Leistung meiner Solaranl. bin ich zufrieden , diese deckt meinen Strom- Bedarf bis auf ganz trübe Tage immer ab.
den Ladestrom der LIMA muß ich noch testen ( wenn ich Dich richtig verstehe Ladestrom ohne 12 V Kühlschrankbetrieb?)
Ladegerät und Womo-Anlage sind von einem Hersteller ( CBE)

Ich kann aber weder am Ladegerät noch am Bordcomputer die Ladespannung auf LiFeYPO Niveau einstellen

Es ist wohl am Display des BC die Spannung der Aufbaubatterie und auch Fahrzeugbatterie zwischen 12,1 und 13,1 V veränderbar
siehe Foto, aber ob das etwas bring?? :D :(

Zur Frage Fertig Batterie oder Winston, da würde ich mich zum jetzigen Zeitpunkt für Fertig-Akku entscheiden ( aber womöglich trau ich mich an den Balancereinbau mal ran.)

Grüße Robert

Mann am 09 Sep 2020 12:40:15

kläre bitte ob dein CB516 eine Desulfatierungsfunktion hat, ich dächte mal sowas gelesen zu haben, wenn ja dann himmelst du deine Lifepo4 in kürzester Zeit.

fritzzi am 09 Sep 2020 15:25:34

Mann hat geschrieben:kläre bitte ob dein CB516 eine Desulfatierungsfunktion hat, ich dächte mal sowas gelesen zu haben, wenn ja dann himmelst du deine Lifepo4 in kürzester Zeit.


Hallo in die Runde ,

ich denke nicht, im Benutzterhandbuch CB 516 wird nichts darüber beschrieben.

Stocki333 am 09 Sep 2020 16:52:44

Schau in die technischen Daten. Und schau dir dort die Ladespannung an. Sind dort oft versteckt.
Franz

fschuen am 09 Sep 2020 17:38:12

Stocki333 hat geschrieben:Schau in die technischen Daten.


Wurden - so hab ich das zumindest verstanden - oben gepostet, als Bild. Da gibt es nur Gel und Nass, 14,3V und 14,1V. Ich würde Gel einstellen, aber im Prinzip ist das völlig wurscht.

Ich hab das 516er auch als Entsulfatierungskandidat in Erinnerung, aber vielleicht ist das hier eine ältere Version, die noch nicht mal eine AGM-Stellung hat. Da spricht nichts gegen eine weitere Verwendung. Zumal das Ladegerät nur selten genutzt werden wird, wenn er auch noch Solar hat.

Gruss Manfred

pfeffersalz am 09 Sep 2020 17:50:50

Mann hat geschrieben:kläre bitte ob dein CB516 eine Desulfatierungsfunktion hat, ich dächte mal sowas gelesen zu haben, wenn ja dann himmelst du deine Lifepo4 in kürzester Zeit.


TE hat gemeldet sich für eine Fertigbatterie zu entscheiden. Das integrierte BMS wird sich kümmern, da himmelt sich gar nichts in kürzester Zeit. Der Hinweis von fschuen auf Gel einzustellen ist praxisgerecht.

fritzzi am 09 Sep 2020 18:38:34

Hallo,

ich habe das CBE 516 max Spannung (Gel) 14,3 V , das neuere Model CBE 516-3 ist ein Entsulfatierungskandidat , da ist die max Spannung 14,7V

Das Datenblatt meines Batt.-Laders CBE 516

Stocki333 am 09 Sep 2020 20:32:29

Hallo Günter
Dein CBE Ladegerät scheint keine Desulfatierungsfunktion zu besitzen.Einstellung Gel. Passt.
Habe mir jetzt den Alden Solarregler vorgenommen. Der hat mehrere LiFePo4 programme. Von 1-3 ist das Brauchbar. kommt auf die verbauten Accus an.
Dies auch noch unter den Aspekt: Sollte der Accu auf OVP gehen, also seine Reverenzspg weg sein, kann der nicht auf 24 Volt schalten. kann er nähmlich nicht.
Also hier bist du mal problemlos dabei.
Gibt ja auch mal Positives von mir. :cry: :cry:
-
Es ist wohl am Display des BC die Spannung der Aufbaubatterie und auch Fahrzeugbatterie zwischen 12,1 und 13,1 V veränderbar.
Das meinte ich nicht mit BC.
Sonder das.

Schreib uns mal die die genaue Bezeichnung. Und was für ein Shunt verbaut ist. Geht dein WR über den Shunt. Das kennst du, wenn den WR mit Last betreibst. Wieviel Ampere dann fliesen.
-
Dieses Foto ist wahrscheinlich ein Bestandteil der Org. Ausrüstung. vermutlich mit Spannungsalarm. Geschätzt.!! Kenn das Teil nicht. Alles kann man nicht wissen.
Hab dir ja geschrieben, das du nicht gerade ein Volumenmodell hast. Das Volumen bezog sich nicht aus das Fahrzeugvolumen. Sondern auf die verkauften Fzg. die im Umlauf sind. :lach: :ja:
-

Gruß Franz

Stocki333 am 09 Sep 2020 21:19:31

Hallo Günter
Bei deinem solarregler ist kein Temperaturfühler angeschlossen.
Den so stehts geschrieben. Bei Fertigaccus unter Umständen notwendig.:
Bei abnormen Batterietemperaturen z.B. < -20°C,
>50°C wird die Ladespannung zum Schutz der
Batterie stark auf die Sicherheitsladespannung
ca. 12,80 V abgesenkt und der maximale Ladestrom halbiert, Sicherheitsmodus, LED blinkt
(bei I-Boost 165), alle bisherigen Ladedaten
bleiben gespeichert.
Eine Batterieladung findet dann zwar nicht mehr
statt, jedoch werden die eventuell angeschlossenen Verbraucher weiter vom Solar-Regler
versorgt bis die Batterie wieder im zulässigen
Temperaturbereich liegt, dann wird automatisch
weitergeladen.
Unter 0°C wird der Ladestrom zum Schutz der
Batterie sehr stark reduziert, es ist dann mit
längeren Ladezeiten zu rechnen

Gruß Franz

fritzzi am 10 Sep 2020 13:26:39

Hallo In die Runde!


Schreib uns mal die die genaue Bezeichnung. Und was für ein Shunt verbaut ist. Geht dein WR über den Shunt. Das kennst du, wenn den WR mit Last betreibst. Wieviel Ampere dann fliesen.

Mein BC hat die Bezeichnung :LCD-Batterie-Computer 400S mit 400 A Mess-Shunt,
Den Batterie-Typ kann man am BC einstellen,
Der WR wird bei gebrauch über den Mess-Shunt betrieben,
Einen Themperaturfühler für die Batterien der am Sol.-Laderegler angeschlossen wird, kann nachgerüstet werden,

Stocki333 am 10 Sep 2020 16:32:40

Hallo Günter
Geht dein WR über den Shunt.

Dein Accuplatz am Wohnmobil, ist das eine Aussenklappe.
Franz

fritzzi am 10 Sep 2020 16:59:24

Hallo Franz,

das Batteriefach beinhaltet den WR , Batterien den Shunt und die entsprechenden Sicherungen dafür.
Das Fach kann von der Hackgarage erreicht werden ( Kein Außenfach)

Grüße Robert

Stocki333 am 10 Sep 2020 19:40:01

Hallo Günter
So Pie mal Daumen hast du mal gute Voraussetzungenfür einen Einbau einer Lithium.
Unbekannt ist noch dein Ladestrom der über die Maschine kommt. Das ist immer die Unbekannte in dieser Angelegenheit.
Könnte allerdings sein das eher zuwenig ist. Den der Weg ist lang bis zu den Batterien. Kommt auf die Verkabelung an.
Sonst kommen auch noch die Kosten eines Booster hinzu.
Der BC kann dir den Wert sagen.
2 Möglichkeiten:
So wie ich dir es schon vorgeschlagen habe.
Oder du gehst her, belastest mit den WR deine Batterien Irgendwo mit 300-500 Watt. nach 5 min startest du die Maschine und liest die Ampere am BC ab.
Hast du vieleicht mal ein Foto von dem Batterieraum. In der Übersicht.
Wie schaut es bei dir im Winterbetrieb aus. Steht das Mobil oder wird es benutzt.
Du hast geschrieben, das du zu Fertigaccus tendierst.
Was hast du ins Auge gefasst.
Wieviel Ah gedenkst du einzubauen.
Gruß Franz

fritzzi am 10 Sep 2020 20:45:45

Hallo Franz,


Einbauraum für Aufbau Batterien url=https://www.wohnmobilforum.de]Bild[/url]
Größe ca. 60x45x40 (T, B ,H )
Batterien Aufbau 2 x 120 AH

ich habe die Akkus ca. 1/3 entladen , dann die LiMA aktiviert, die ersten 5 Min Ladestrom am BC 14,5A , dann ging es auf 10A runter dieser Wert war dann gleichbleibend.
Es gibt bei mir so gut wie keinen Winterbetrieb (Nov.-März abgemeldet)
Zu den Fertig Akkus zwischen 150 u. 200 AH von Liontron® LiFePO4 Akkus

Grüße Robert

Stocki333 am 11 Sep 2020 07:38:11

Die Wahl ist ok. Mit 150 Ah hast du vermutlich das auskommen. Mehr kann nicht schaden. Aber das ist deine Entscheidung.
Vom prinzip reicht dir die normale Version von Liontron. nach dem du keinen Winterbetrieb hast.
Zu diesen Zeitpunkt würde ich Abstand halten von der Arctic Version oder ähnlichen Vagabunden mit Heizung. Die scheinen noch einige Probleme zu haben. sonst wirst du auch zum Betatester.
Solltest du mit deiner Kapazität zu wenig haben,, weil die Ansprüche im 230 Volt Bereich gestiegen sind. Einfach die Solaranlage vergrössern.
Sollten einmal E- Bike zur Debatte stehen, diese Frage wurde nicht beantwortet, Dann würde ich die 200er in Betracht ziehen. Nur der Form halber erwähnt.
Noch ein Tipp zur Instalation.
Wollte ja ein Übersichtsfoto vom Batterieraum. Aber Egal. Meistens gehört das bei EInbau einer Lithium überarbeitet.
Jetzt abgesehen,wer das Einbaut: Besorg dir dieses Teil.
--> Link
Die Maxi Sicherung ist für den WR. Die Midi für deine anderen Verbraucher.
An den Pol gehört auch eine Sicherung wo du das 50-70 mm2 Kabel anschliesst.

Sichert dir die Leitung ab über den Natoknochen zum Verteiler.
Du gehst von der Lithium direkt auf dem Verteiler Min 50 mm2. Und du kannst noch einen Natoknochen einbauen. Damit kannst du deine Anlage stillegen. Im Winterlager. Oder bei Wartungsarbeiten. Nichts schlimmeres, als wenn der Accu Tiefentladen wird. So ist das eine saubere Sache und vernünftig gelöst.
Für den Minuspol gibt es auch sogenannte Minus Verteiler. So was in der Art.
--> Link
Kabel kannst du auch Fertig gecrimt bekommen.
Wenn du das so machst, ist das eine saubere Sache und es ist aufgeräumt im Batteriekasten. Und Sicher. Wenn du diese Tipps beherzigst, hast du es vernünftig gelöst.
Sämtliche Klaheiten beseitigt. :mrgreen: Wenn nicht Fragen.
Gruß Franz

fritzzi am 11 Sep 2020 08:10:19

Hallo Franz,

vielen Dank für vielen Info´s!!

In den Batterieraum kann man schlecht reinfotografieren ( siehe Foto) .
Öffnung vorn und Öffnung oben , da befindet sich mit Lüftungsabstand der WR .

Wenn nur noch eine Batterie eingebaut ist wird alles etwas übersichtlicher.

Ich werde in der Winterpause das Projekt in Angriff nehmen, bis dahin besorge ich mir alle Komponenten.
Vielen Dank auch an die Diskussionsrunde im Forum .

Grüße Robert

Stocki333 am 11 Sep 2020 08:23:39

Wenn nur noch eine Batterie eingebaut ist wird alles etwas übersichtlicher.

Seh i frei genau so.. Mache es sauber und beherzige das was ich dir geschrieben habe. Und dann hast du lange Freude und geringe Probleme. Temperatursensor nicht vergesssen. Kann nicht Schaden.
Viel Spass mit deiner Lithium Franz

hmarburg am 11 Sep 2020 09:06:33

fritzzi hat geschrieben:...Ich werde in der Winterpause das Projekt in Angriff nehmen, bis dahin besorge ich mir alle Komponenten.
Vielen Dank auch an die Diskussionsrunde im Forum...


Hallo Robert,

eventuell kann dich ja mein Umbau --> Link auf LiFePO4 etwas inspirieren. Okay, mein Akku kam unter den Fahrersitz.


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

CS 100 Ah Balancer- Funktion vermessen
Umbau fabrikneues Wohnmobil auf LiFe
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt