Zusatzluftfeder
luftfederung

Liontron 150AH UV kein Strom im 12V System


hunsrueckelch am 12 Sep 2020 06:11:44

Hallo,
ich habe den Stecker Landstrom vergessen einzustecken, nach 6 Wochen nun meldet die App UV Undervoltage.
Mit Landstrom bleibt das Bord-Panel jedoc dunkel, nur die LED für Landstrom leuchtet. Das heisst, ich weiss nicht,
ob überhaupt Ladestrom bereitgestellt werden kann, da der Druck auf den "Hauptschalter" keine Reaktion zeigt.
Kann es aber sein, dass ich erst einmal ein generelles Problem mit der Liontron habe, das BMS also getrennt hat ?

Grüße
Andy


matties am 12 Sep 2020 06:51:29

Hallo Andy!

Keine Panik. Laß den Akku ein paar Stunden laden,dann stellt er sich zurück. Wenn UV angesprochen hat, liefert der Akku keinen Strom mehr. Der Ladekreis ist aber in Ordnung.

LG. Wolfgang

hunsrueckelch am 12 Sep 2020 10:45:03

Hallo Wolfgang,
es kommt kein Ladestrom an.
Das CBE-516 ist aktiv, aber am Bedienpanel muss noch Strom am Ein/Aus-Schalter angeschaltet werden.
Und da habe ich keine Reaktion.
Was ich nicht weiß, ob die Akku eine komplette Unterbrechung macht, so dass überhaupt kein Strom fließen kann.
Sicherungen habe ich geprüft, offen bleibt noch eine 50A-Hauptsicherung, da muss ich aber mit Werkzeug ran.
Ich sehe aber kein Grund, warum die was haben sollte...

LG
Andy

Anzeige vom Forum


SusanneHo am 12 Sep 2020 10:59:14

Also mein EBL Schaudt läd auch bei ausgeschalteten Bedienpanel, Voraussetzung ein Akku wurde erkannt, was in deinem Fall wohl nicht der Fall sein wird.
Was sagt den die Liontron App, zeigt die Ladung an? wahrscheinlich nicht.
Wenn nicht einfach mal den Motor kurz Starten, dadurch sollte das Trennrelais schalten und dein Ladegerät Bordspannung erkennen und Starten.

Joachim170 am 12 Sep 2020 11:04:30

Das cbe 516 erkennt keine Batterie, da UV, damit lädt es auch nicht.
Lösung: Motor starten, dann sollte es laden.
Gruß Joachim

hmarburg am 12 Sep 2020 11:11:25

Hallo Andy,

Welche Spannung und welchen Strom zeigt die Liontron-App?
Messe mal mit einem Multimeter die Spannung am Ladegerätausgang und an den Batteriepolen.
Werden dir dort die nahezu gleichen Werte angezeigt?

hunsrueckelch am 12 Sep 2020 11:26:33

DAnke schon mal für die Antworten.
Motor starten hat nichts gebracht, App hat 0,00 Ladestrom angezeigt.
Mit Meßgerät muss ich dann die Tage ran, da ja auch noch der Sitz ausgebaut werden muss..
LG
Andy

matties am 12 Sep 2020 11:34:59

Hallo Andy!

Nur noch zur Info. Dein Akku hat 2 Schaltkreise. Einen Ladekreis der wird abgeschaltet bei OVP und einen Entladekreis (Stromkreis) der wird bei UVP abgeschaltet. Wenn dieser abgeschaltet hat, ist dein Aufbau ohne Strom und du kannst auch nicht mehr den Schalter am Bedienteil betätigen. Sonst wie gesagt Spannung und Strom von der App mal hier posten.

Wolfgang

hunsrueckelch am 12 Sep 2020 11:43:17

Danke Wolfgang für die näheren Infos.
App verbindet aktuell nicht. Beim Motorstart heute Morgen waren es 11,7V und 0,00 Ladestrom.
Akku ist komplett leer. Was ihn jetzt in 6 Wochen leergenuckelt hat... beide 12V-Dosen mit Handy-Ladegerät mit LEd-Anzeige VOLT...
LG
Andy

SusanneHo am 12 Sep 2020 11:56:52

Wenn Dein CBE sich mit Motorstart D+ nicht überlisten lässt, einfach ein handelsübliches Ladegerät nutzen.

matties am 12 Sep 2020 12:15:21

Ja externes Ladegerät, ist gut, einzige Möglichkeit

Wolfgang

hunsrueckelch am 12 Sep 2020 14:27:57

Update...
Habe noch einmal Motor gestartet und habe mir das Panel angeschaut. Die LED fü
das Laden von LiMa ist dunkel.
Werde morgen mit Messgerät an den Haupt-Sicherungen prüfen, ob Strom anliegt.
Ansonsten, ja, externes Ladegerät... der Mist is halt, dass ich den Sitz ausbauen muss..
LG
Andy

hmarburg am 12 Sep 2020 14:43:07

hunsrueckelch hat geschrieben:...Werde morgen mit Messgerät an den Haupt-Sicherungen prüfen, ob Strom anliegt...


Ja, überprüfe die Sicherungen am besten mit einem Ohmmeter. Manchen Sicherungen sieht man es nicht an, dass sie durch sind.

Ansonsten, ja, externes Ladegerät... der Mist is halt, dass ich den Sitz ausbauen muss..


Hänge das externe Ladegerät doch an die Batterieanschlüsse der Wohnraumbatterie am EBL, da musst du den Sitz nicht ausbauen.

hunsrueckelch am 12 Sep 2020 16:09:26

Hänge das externe Ladegerät doch an die Batterieanschlüsse der Wohnraumbatterie am EBL, da musst du den Sitz nicht ausbauen.

Da bin ich Laie... die Verkabelung ist schwer zu identifizieren... Ich habe das CBE-516, heißt das, Deckel ab, und da sind Kabe angeklemm, die schraube ich ab und Lade ?
LG,
Andy

mk40 am 12 Sep 2020 16:29:04

An die Hauptsicherung zwischen Liontron und CBE kommst du nicht ? Wie stark ist die ? 40-50A sollten dir beim Versuch mit Motor/ Lima zu laden gleich " um die Ohren fliegen " .

Mfg. Steffen

hmarburg am 12 Sep 2020 17:21:42

hunsrueckelch hat geschrieben:... Ich habe das CBE-516, heißt das, Deckel ab, und da sind Kabe angeklemm, die schraube ich ab und Lade ?


Du kannst das Ladegerät direkt an die Anschlussschrauben der Wohnraumbatterieleitungen klemmen, du musst nicht zwingend die Leitungen abklemmen.

hunsrueckelch am 12 Sep 2020 17:40:21

So, war mit Meßgerät am Werk...
Ladegerät liefert 14,8V. An der Baterrie nachgemessen kommen 2V an !?
Ich kann ohne Sitzausbau die Anschlussleitung an einer Kupplung messen. Die Akku selbst hat 10,7V.
Ich glaube mal gelesen zu haben, dass ein Relais unter 11,2V trennt, und dann kein Laden mehr möglich ist.
Werde die Woche ein externes Ladegerät an die Kupplung hängen.

Tinduck am 12 Sep 2020 17:44:39

Schon super, so ne LiFePO...

Tip: bau dir parallel eine kleine Gelbatterie (10 Ah oder so) ein. Selbst wenn die auch leer ist, erkennt der EBL sie noch als Batterie und lädt wieder. ‚Schlauer‘ EBL und egoistische UVP-Abschaltung vom BMS passt so nicht zusammen.

Und, das hat komischerweise von den Spezialisten noch keiner angemerkt: nimm zum Laden der LiFePO jetzt ein kleines Ladegerät mit 200 mA oder so und lade damit die ersten 10-20%. Leere LiFePOs mögen keine hohen Ladeströme, das setzt den Zellen ordentlich zu. Motor starten war jetzt nicht so der Brüller-Tip in der Hinsicht...

bis denn,

Uwe

mk40 am 12 Sep 2020 17:57:51

Wenn das Ladegerät 14,8V liefert aber an der Batterie nur 2V ankommen nach deiner Aussage , ist doch auf dem Weg vom Ladegerät zum Akku was faul und nicht der Liontron selbst !
Was ist mit der Sicherung , nach der ich ein wenig weiter oben schon fragte ?
Mfg. Steffen

rogers am 13 Sep 2020 10:08:11

Mit dem EBL oder ein normales Ladegerät wird es bestimmt nicht zum Erfolg führen.
Wenn Ladegerät, dann ein kleines extra für LiFePos denn nur die können sich mit dem BMS unterhalten und den Ladevorgang einleiten, so steht es zumindest in meiner Beschreibung zu meinen Akkus, sind aber Relion Akkus.

Gruß
Roger

hunsrueckelch am 13 Sep 2020 11:40:58

So, habe ein CTEK-Ladegerät für Blei-Akku angeschlossen - Liontron wirbt ja damit, dass man
alles 1:1 tauschen kann... der Akku lädt mit 3,6A und hat mittlerweile 12,6V.
Heute abend werde ich umklemmen, und das Bordgerät laden lassen.

Stocki333 am 13 Sep 2020 11:50:25

Es könnte sein das du mit einem kleinen Ladegerät auch Schiffbruch erleidest. Bei der Spg. ist es fraglich ob ein elektronisch gesteuertes Ladegerät wegläuft.
Entweder du hast ein uraltes ladegerät ohne Elektronik Marke Billigsdorfer. Oder der andere Weg.
Eine Lampe 12V 55 Watt. in Serie in ein Kabel einschleifen. Damit auf die volle Starterbatterie gehen. Die sollte von der Maschine, Ladegerät, auf die 14 Volt gebracht werden. Wegen der größeren Differenz.
Das eine Ende der Leitung mit der Lampe auf den Pluspol der Starterbatterie. Mit dem Anderen Ende auf das Kabel das zur Lithium geht. Dann fliesen ca. 1,5-2 Ampere. Die Lampe glüht leicht und zeigt dir somit Stromfluß an. Mit dem Multimeter kontrollierst du den Spannungsanstieg. Hast du 12,5 Volt erreicht, müßte dein Ebl die Ladefunktion wieder bereitstellen. Bzw der Accu Ladung akzeptieren.
Bei dem Versuch kannst du nichts Falsch machen.
Gruß Franz

Stocki333 am 13 Sep 2020 11:52:47

Hallo ich hab das zu spät gelesen, das du Erfolg gehabt hast. Aber der Tipp hilft dir, wenn du unterwegs bist und nichts hast.
Viel Glück.
Franz

Rockerbox am 13 Sep 2020 11:54:37

Du solltest dir nach erfolgreicher Wiederaufladung aber Gedanken machen was deinen Akku in 6 Wochen leersaugt! 6 Wochen sind fast genau 1000 Stunden, d.h., du hast stille Verbraucher, die 150 mA ziehen und das ist nicht grad wenig!

hunsrueckelch am 13 Sep 2020 11:58:20

Ja Adi,
das muss ich beobachten. Die App zeigt ja ab 0,1A an, wenn verbraucht wird.
Ich befürchte aber, ich habe da so kleine Mitbewohner, die ihre Schuhe vor der Schule mal schnell holen müssen,
und ja, auch in der Wohnung bleibt überall das Licht an...

Grüße
Andy

Tinduck am 13 Sep 2020 12:02:00

hunsrueckelch hat geschrieben:- Liontron wirbt ja damit, dass man
alles 1:1 tauschen kann...


Damit werben sie alle. Stimmt aber nur in den seltensten Fällen. Die normale Womo-Elektrik ist eben nicht auf einen Akku ausgelegt, der sich wegschaltet, wenn ihm was nicht passt. Und ob das alte System die hohen Lade- oder Entladeströme ab kann, die so ein Akku generieren kann, ist auch eher Glückssache.

Aber schön, dass dein Akku wieder tut. Lass das CTEK am besten gleich im Fahrzeug!

bis denn,

Uwe

Rockerbox am 13 Sep 2020 12:06:27

hunsrueckelch hat geschrieben:Ja Adi,
das muss ich beobachten. Die App zeigt ja ab 0,1A an, wenn verbraucht wird

Grüße
Andy



Uh, erst ab 100 mA wird was angezeigt? Das kann schon problematisch werden, da was zu finden .....

mk40 am 13 Sep 2020 12:22:42

Meine Liontron 150Ah zählt unter 200mAh nix . Weder rein noch raus . Jedenfalls werden laut Liontron App keine Ströme unter 200mAh dargestellt geschweige noch gezählt.
Ich habe zusätzlich einen Bluebattery BC vor dem Liontron Akku installiert . Der zeigt mir z.b. 150mAh im Verbrauch an , die auch wirklich da sind ...die Liontron App wiederum zeigt einen Stromverbrauch von 0,0mAh . Nein , es wird auch nicht " intern" mitgezählt. Der Liontron steht wie angenagelt auf seiner Kapazität.

Rockerbox am 13 Sep 2020 12:25:58

Sowas kann natürlich zb in der Winterpause für den Akku sehr ungesund werden, wenn er unbemerkt in UVP oder noch tiefer läuft ......

hunsrueckelch am 13 Sep 2020 18:11:53

so, der Akku lädt jetzt auch wieder über Bordstrom.
Ja, irre, dass wie Uwe sagt, die Bordelektrik nicht so ganz mit dem BMS will.
Das CTEK bleibt an Bord, und ich werde nun immer gut aufpassen, dass Landstrom anliegt.
Und jetzt bleibt zu hoffen, dass die Zellen keinen Schaden genommen haben. War echt Rettung in letzter Sekunde.

Danke für Eure Beiträge
Andy

hmarburg am 13 Sep 2020 19:08:03

Rockerbox hat geschrieben:Sowas kann natürlich zb in der Winterpause für den Akku sehr ungesund werden, wenn er unbemerkt in UVP oder noch tiefer läuft ......


Um das zu verhindern habe ich einen Natoknochen eingebaut der meine Liontron 150Ah vom Netz trennt, wenn ich das Womo in der Halle stehen habe. Ansonsten sorgt mein Solarpanel, dass immer nachgefüttert wird.

hmarburg am 13 Sep 2020 19:12:27

mk40 hat geschrieben:Meine Liontron 150Ah zählt unter 200mAh nix . Weder rein noch raus . Jedenfalls werden laut Liontron App keine Ströme unter 200mAh dargestellt geschweige noch gezählt...


Ich denke, dass zwischen Anzeige und Verrechnung ein Unterschied liegt.
Wenn ich z.B. die BMS-App nehme, sehe ich mehr Nachkommastellen in der Anzeige.

mk40 am 13 Sep 2020 19:42:34

[/quote]

Ich denke, dass zwischen Anzeige und Verrechnung ein Unterschied liegt.
Wenn ich z.B. die BMS-App nehme, sehe ich mehr Nachkommastellen in der Anzeige.[/quote]

Naja , ich hab beobachtet ....
Wenn ich z.b. 150mAh über 24h " ziehe " , zeigt mir die Liontron App weiterhin volle 100% bei mir 167,5Ah . Der Bluebattery 163,9Ah von 167,5 .

Gehe ich über 200mAh laufen beide Recht gut Parallel. Bleibe ich bei unter 200mAh driften sie immer weiter auseinander.

Tinduck am 13 Sep 2020 21:07:40

Jo, das kommt halt von der Messbereichproblematik, da braucht man teure Bauteile, um sowohl sehr kleine als auch sehr grosse Ströme genau messen zu können. Der ADC ist Auflösungs-begrenzt! Im BlueBattery ist ein hochwertiger drin, in ner Liontron wohl eher nicht... deshalb kann die unter 200 mA anscheinend nicht messen. Könnte sie das, wäre halt der Messbereich nach oben begrenzt.
Ohne Batteriecomputer ist dann Blindflug angesagt, wenn es um kleine Ströme geht.

bis denn,

Uwe

huohler am 13 Sep 2020 22:21:01

Tinduck hat geschrieben:Ohne Batteriecomputer ist dann Blindflug angesagt, wenn es um kleine Ströme geht.


Das bestätigt meine bisherige Meinung, dass die eingebauten BC bei den LiFePo Batterien kein Ersatz für einen vernünftigen externen BC sind.
Hubert

andwein am 15 Sep 2020 13:47:26

huohler hat geschrieben:...Das bestätigt meine bisherige Meinung, dass die eingebauten BC bei den LiFePo Batterien kein Ersatz für einen vernünftigen externen BC sind. Hubert

und da bist du nicht alleine. Aber eigentlich sind die Dinger für das was man wissen muss genau genug. Keiner lässt ohne Solar oder 230V Ladung sein Womo für 4-6 Monate so stehen. Selbst wenn die Li Batt das schafft, die Fiat Startbatterie ist leer.
Aber das sind halt Erfahrungen und gelesene Erfahrungen werden eh nie verstanden oder akkzeptiert. Die muss man halt selber machen, dann klappts es auch mit dem merken!
Gruß Andreas

Rockerbox am 15 Sep 2020 14:01:20

Es kommt immer drauf an, wie hoch die Akkukapazität und wie hoch die gemeinen stillen Stromverbraucher sind!

Bei etwa 150 mA ist sogar bei einem 200Ah-Aufbauakku schon nach nicht mal 2 Monaten Schicht im Schacht! Und 6-8 Wochen Stillstand ohne zusätzliche externe Ladung können schon durchaus vorkommen.

Daher finde ich es schon sehr wichtig zu wissen, was das System in (vermeintlicher) Ruhe noch so saugt und die "Heinzelmännchen" sind vielfältig: Radio (sofern an Aufbaubatterie angeschlossen), ev. Alarmanlage, Truma-Uhr und vieles mehr.
Ich bin erst durch meinen BC (im REC BMS) draufgekommen, dass ich über 150 mA Ruhestrom hatte, wovon der Radio den Hauptteil konsumierte. Durch diverse Maßnahmen konnte ich den Ruhestrom auf erträgliche 60 - 70 mA drücken, das stört den 300 Ah-Aufbauakku auch nach 2 Monaten noch nicht und das Mobil springt auch dann noch problemlos an.

Also entweder in einen vernünftigen BC investieren oder zumindest mit einem ordentlichen Multimeter mal messen und dann rechnen, was Sache ist!


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Schaudt EBL 208s mit DeepCPower LiFePO4 von CS-Batteries
Robur LiFePo4 120Ah Akku, hat jemand Erfahrungen?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt