Caravan
hubstuetzen

Motorschaden 416 cdi Carthago Opus


Robbo am 12 Sep 2020 12:23:48

Leider hatten wir in der vergangenen Woche mit unserem Womo (Carthago Opus mit Mercedes 416 cdi aus dem Jahr 2004) einen Motorschaden. Plötzlicher Leistungsverlust, eine dunkelschwarze Rauchwolke aus dem Auspuff und bis ich stehenbleiben konnte, hatte sich das ganze Motoröl im Motorraum und auf der Straße verteilt. Zum Glück hatten wir einen Feuerlöscher an Bord, weil sich das Öl am Krümmer sofort entzündet hat und wir damit zumindest das Schlimmste verhindern konnten. Der Kilometerstand ist gerade mal 107.000, Öl und Wasser war in Ordnung, die Ursache bisher unbekannt. Das Womo steht jetzt in Greding in einer Werkstatt, eine erste Überprüfung hat nur ergeben, dass der dritte Zylinder nicht mehr verbrennt. Der Motor läuft noch, aber halt nur auf vier Zylindern. Wir müssen nun entscheiden, wie wir weitermachen. Für Ratschläge und Tipps wäre ich sehr dankbar.

Die erste Entscheidung ist, ob wir den Motor ausbauen und zerlegen lassen, um die Ursache zu finden und den Schaden möglichst zu reparieren oder diese Kosten einzusparen und gleich einen anderen Motor einbauen lassen. Wenn einen anderen Motor, einen Gebrauchtmotor (mit ca. 120.000 Km ab € 1500 zu haben) oder einen Austauschmotor, der überholt und damit praktisch neuwertig ist (ab. ca. € 4000 zu bekommen)

Ein weiterer Punkt ist die Sprintshift Schaltung, von der man leider nicht das Beste zu lesen bekommt. Bisher hatten wir nur sehr wenig Probleme, einmal musste ich stehenbleiben und neu starten, weil sie sich "verschluckt" hatte. Die Schalterei, besonders auf Steigungen ist suboptimal, das mache ich meistens manuell. Doch das ist wohl kein Hinweis auf einen Defekt, sondern eher normal, oder? Entscheidend ist, ob es nicht sinnvoll wäre, jetzt das Getriebe gleich mit auszutauschen, da eh alles zerlegt werden muss. Nicht, dass die Kosten egal wären, aber wenn ich damit rechnen müsste, dass in Bälde auch noch das Getriebe daherkommt, wäre das doch ins Auge zu fassen.

Was meint ihr zu der Thematik? Gibt es Erfahrungen, wie lange ein Sprintshift Getriebe "normalerweise" hält? Was sollte ich am Besten mit dem Motor machen?


silverdawn am 12 Sep 2020 13:43:08

Robbo hat geschrieben:
Leider hatten wir in der vergangenen Woche mit unserem Womo (Carthago Opus mit Mercedes 416 cdi aus dem Jahr 2004) einen Motorschaden.
Für Ratschläge und Tipps wäre ich sehr dankbar.



Ein bekanntes Mercedes Problem wovon aber Mercedes nichts wissen will, siehe hier --> Link

Mich hat es bei 87.000km erwischt, für den neuen Motor mit Einbau musste ich 13.000,- Euro an Mercedes überweisen ! :evil:

Gruß
Harald

pfeffersalz am 12 Sep 2020 14:04:24

Robbo hat geschrieben:Leider h

u reparieren oder diese Kosten einzusparen und gleich einen anderen Motor einbauen lassen. Wenn einen anderen Motor, einen Gebrauchtmotor (mit ca. 120.000 Km ab € 1500 zu haben) oder einen Austauschmotor, der überholt und damit praktisch neuwertig ist (ab. ca. € 4000


Hallo Robbo,

Auf alle Fälle muss der Motor rein und raus. Das kostet schon mal ordentlich. Den Motor würde ich bei einem Motorenbauer meines Vertrauens überholen lassen. Da bist du mit 5 Zylinder schleifen, 5 Kolben komplett mit Pleuel, alle Lager neu, Kette und Dichtungen neu wohl mit ca. 3000,-- dabei. Turbolader beim Spezialisten überholen ca. 300 bis 400 je nach Zustand. Der Motor ist dann praktisch neu.
Einen Tauschmotor nur, wenn der auch komplett überholt ist und mit 2 Jahren Garantie.

Gebrauchtmotor ohne Revision wäre mir wegen der Ausbaukosten das Risiko zu hoch.

Anzeige vom Forum


Bergbewohner1 am 12 Sep 2020 15:53:26

Also ich tippe auf Injektorschaden, der hat den einen Kolbern durchgebrannt.
Es ist die Frage ist der Motor aus 2003, bis dahin wurden "minderwertige" Injektoren erbaut.
Austauschmotor heist-es wurden nur die defekten Teile gewechselt, bei einer GR Maschine gibt es eine EU Norm und da muß alles kontrolliert und bei Abweichungen ersetzt werden.
Einen guten Gebrauchten nach 2004 gebaut auf den Prüfstand und wenn OK, dann rein damit.

Beduin am 12 Sep 2020 17:47:54

Mit Austauschmotor wärst schneller wieder fahrbereit. Bis so ein Motor auseinander und repariert und wieder zusammen ist, das dauert
und wie geschrieben, am besten mit Garantie

aber Hammer ist das schon, mit "nur" 107.000 Km :(

pfeffersalz am 12 Sep 2020 19:09:32

Beduin hat geschrieben:Mit Austauschmotor wärst schneller wieder fahrbereit. Bis so ein Motor auseinander und repariert und wieder zusammen ist, das dauert
(


Wie lange dauert das laut deiner Erfahrung?

Beduin am 12 Sep 2020 20:28:00

Normal geht unter drei vier Wochen mal pauschal nichts.
Ist aber vielleicht von Fall zu Fall verschieden

Inselmann am 13 Sep 2020 11:22:39

Fuer mich waere entscheidend:

wie lange moechtest du das Fahrzeug noch behalten?
wie ist der Gesamtzustand?

Wenn ich das Fahrzeug noch laenger behalten wuerde, dann nur Vollrevidierten Motor rein. Gebrauchtmotor in unbekanntem Zustand wuerde ich nur machen wenn ICH SELBER dein Einbau mache und nicht ne Stange Geld in der Werkstatt dafuer bezahlen muss.

Wenn du nach dem Schaden den Spass am Fahrzeug verloren hast und es sowieso verkaufen wirst, dann kaeme fuer mich auch ein Gebrauchtmotor in Frage. Was sich aber sicherlich negativ auf den Verkaufspreis auswirken wird.
Aber meiner Einschaetzung nach waere der Verlust sicher geringer als paar extra Tausend auszugeben fuer einen ueberholten Motor wo sich die Mehrkosten nicht beim Verkaufspreis wieder reinholen lassen.

die Getriebefrage faellt wohl in die selbe Sparte, behalten oder verkaufen? Wenn du dem Sprintshift nicht traust, jetzt ist der Zeitpunkt das zu aendern. (Geht das auch so einfach z.B. spielt das Steuergeraet des Motors mit?)

Aber neu ueberholter Motor fuer viel Geld mit einen gebrauchten Schaltgetriebe? Das wuerde ich auch gleich zum ueberholen geben.

Auch nicht vergessen, bei so ner gruendlichen Ueberholung werden sicher noch einige Teile dazukommen womit du jetzt noch nicht gerechnet hast. So nach dem Motto "wenn wir das grade sowieso alles zerlegt haben, dann......" :mrgreen:

Nur meine Meinung.

Bergbewohner1 am 13 Sep 2020 13:41:39

Wie Inselmann schreibt, mache ein neues draus.
Mal im Ernst, frage doch mal bei der Firma Köppe nach, großer Motoreninstandsetzer, ob die auch MB haben-machen.

Robbo am 13 Sep 2020 15:48:11

Moderation:Bitte nutze die Zitatfunktion, wenn Du Mitglieder zitieren willst - dies macht es den anderen Nutzern leichter, Deine Texte von den Zitatinhalten zu unterscheiden. Das unvollständige Zitat wurde entfernt.


Da hast du recht, das ist ein Aspekt, den ich noch nicht erwähnt habe. Der Gesamtzustand ist sehr gut. Im vorigen Jahr waren Bremsen komplett und Korrosionsschutz am Rahmen dran, vor kurzem kamen neue Stoßdämpfer rein, im Frühjahr habe ich alle Dichtungen an der Außenhaut erneuert und insgesamt in letzten 16 Monaten seit dem Kauf eine Menge nützliche Veränderungen (Neue Kamera, 600W Solar, neuer Wechselrichter, neue Batterien, zusätzliche Steckdosen usw.) vorgenommen. Es wäre wohl ein Fehler, das Womo jetzt zu verkaufen und dann mit dem nächsten gebrauchten von vorne anzufangen. Ein Wermutstropfen ist halt jetzt der Motorschaden und der Kühlschrank hat es wohl auch schön langsam hinter sich.

So tendiere ich auch eher zu einem überholten Motor und eventuell gleich zu einem Umbau auf Schltgertriebe - sofern das überhaupt möglich ist.

Robbo am 13 Sep 2020 16:12:44

[quote="Robbo"][mod]Bitte nutze die Zitatfunktion, wenn Du Mitglieder zitieren willst - dies macht es den anderen Nutzern leichter, Deine Texte von den Zitatinhalten zu unterscheiden. Das unvollständige Zitat wurde entfernt.[/mod]
Gerne. Ich habe den Button "Zitat" verwendet und den Teil des Textes belassen, auf den ich mich in meiner Antwort beziehen wollte. Wie mache ich das besser?

Laika57 am 13 Sep 2020 21:12:11

Wir hatten das gleiche Problem bei unserem Phoenix Liner. Loch im Kolben - fast abgebrannt - bei knapp über 70.000 km und frisch aus dem Service. Der Austausch bei Mercedes hat durch den wirklich aufwendigen Aus- und Einbau incl.der gesamten Vorderachse knapp 17.000 Euro bei Mercedes verschlungen. Das Wohnmobil selbst war in einem absoluten Topzustand und für uns optimal mit allem erdenklichem Zubehör ausgestattet - wir haben es aber trotzdem danach abgegeben. Dadurch das der Motor nun wieder Garantie hatte konnten wir einen guten Preis bei der Inzahlungnahme erzielen und haben und dann ein Concorde auf MAN Basis zugelegt. Auch wenn wir zunächst unserem Phönix noch etwas hinterher getrauert haben war es für uns die beste Entscheidung. Ein Wohnmobil auf LKW Basis ist eine ganz andere Klasse auch wenn die Außenabmessungen ähnlich sind. VG Egbert

gotthilf am 13 Sep 2020 22:45:36

Robbe, wende dich an Hintz Motoren in Bad Salzufflen. Die reparieren den Motor günstig mit Garantie.
Meiner (MB) hatte bei 130.000 km die Kopfdichtung durch. Den Kopf haben die beim Integrierten
im Motorraum ausgebaut! MB wollte den Motor nach unten ausbauen und hatte 5.000,00€ min.
nach oben offen veranschlagt. Bei Hintz hatte ich mit original MB Teilen (wobei Wasserpumpe
und sonstige Verschleissteile mit gewechselt wurden) gerade 1.800,00€ bezahlt.
Die Reparatur hat gut zwei Tage gedauert, wobei ich vor Ort im Womo übernachtet habe
und die Arbeiten verfolgen konnte.
G.G.

pfeffersalz am 14 Sep 2020 07:11:57

Beduin hat geschrieben:Normal geht unter drei vier Wochen mal pauschal nichts.
Ist aber vielleicht von Fall zu Fall verschieden


Mir scheint, dass du gar keine Erfahrung hast. Oder einen schlechten Partner für die Reparatur gewählt.

silverdawn am 14 Sep 2020 07:35:01

Beduin hat geschrieben:
Normal geht unter drei vier Wochen mal pauschal nichts.



Mercedes hat bei mir 5 Tage gebraucht den Motor zu erneuern.

Die meiste Zeit wurde gebraucht den Motorraum zu reinigen, die 8 Liter Öl hatten sich überall verteilt.

Gruß
Harald

Robbo am 14 Sep 2020 09:18:12

Kann mir einer sagen, wie das mit der Zitat-Funktion geht? Ich würde euch gerne auf einzelne Beiträge antworten und habe auch den Button "Zitat" verwendet, aber der Admin hat mich gebeten, Antworten als Zitat zu fassen. Irgendwas mache ich da falsch, finde aber auch keine Hilfe, wie es richtig geht. Danke.

wolfherm am 14 Sep 2020 09:40:52

Robbo hat geschrieben:Kann mir einer sagen, wie das mit der Zitat-Funktion geht? Ich würde euch gerne auf einzelne Beiträge antworten und habe auch den Button "Zitat" verwendet, aber der Admin hat mich gebeten, Antworten als Zitat zu fassen. Irgendwas mache ich da falsch, finde aber auch keine Hilfe, wie es richtig geht. Danke.


Du musst die Klammerbefehle unberührt stehen lassen. Innerhalb der Klammern kannst du bei Bedarf Texte kürzen. Und gehe vor dem Absenden immer erst einmal auf Vorschau. Dann kannst du sehen, ob du alles richtig gemacht hast.

Robbo am 14 Sep 2020 11:18:33

wolfherm hat geschrieben:


Du musst die Klammerbefehle unberührt stehen lassen. Innerhalb der Klammern kannst du bei Bedarf Texte kürzen. Und gehe vor dem Absenden immer erst einmal auf Vorschau. Dann kannst du sehen, ob du alles richtig gemacht hast.[/quote]

Perfekt, jetzt kann ich das auch :razz:

Robbo am 14 Sep 2020 11:25:40

Inselmann hat geschrieben:Fuer mich waere entscheidend:

Auch nicht vergessen, bei so ner gruendlichen Ueberholung werden sicher noch einige Teile dazukommen womit du jetzt noch nicht gerechnet hast. So nach dem Motto "wenn wir das grade sowieso alles zerlegt haben, dann......" :mrgreen:

Nur meine Meinung.


Da liegst du absolut richtig. Erst einmal ist es der Motor. Aber wenn schon mal alles raus ist, sollte wohl auch gleich der Turbolader überholt werden. Und was mache ich mit dem Sprintshift? So geht eins ins andere und die Eurouhr rattert. Aber was hilfts? :nixweiss:

Robbo am 14 Sep 2020 11:28:19

gotthilf hat geschrieben:Robbe, wende dich an Hintz Motoren in Bad Salzufflen.
G.G.


Die werde ich auf alle Fälle kontaktieren. Gegen einen weiten Transport spricht allerdings die Höhe von 3,25 Meter. Es braucht also einen Tieflader mit maximal 75cm Höhe. Danach suche ich auch gerade.

Robbo am 14 Sep 2020 11:30:58

Moderation:Bitte nutze die Zitatfunktion, wenn Du Mitglieder zitieren willst - dies macht es den anderen Nutzern leichter, Deine Texte von den Zitatinhalten zu unterscheiden. Das unvollständige Zitat wurde entfernt.



Die Zeit spielt keine große Rolle. Die nächste größere Fahrt war im Januar angedacht und auf eine kurze Herbsttour zwischendurch können wir auch verzichten.

goldfinger am 14 Sep 2020 12:27:48

at Robbo

Das genannte Zitat stammt nicht von pfeffersalz sondern von Beduin.


Andreas

pfeffersalz am 14 Sep 2020 12:32:42

goldfinger hat geschrieben:at Robbo

Das genannte Zitat stammt nicht von pfeffersalz sondern von Beduin.


Andreas



aber echt! :lol:

Inselmann am 14 Sep 2020 15:04:23

Neuer oder überholter Turbo = Ladeluftkühler nicht vergessen. Ideal wäre neu, aber wenn bei einer guten Reinigung nichts aufgefallen ist dann den alten behalten.
Kommt halt auf den Zustand des Turboladers an. Wenn der keinen Schäden an den Schaufeln hat dann würde ich den alten LLK sauber spülen und wieder einbauen.

Könntest du sowas selber machen um paar Euro zu sparen?


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

W906 316 cdi, C Schiene Einbaumaterialien
Frankia I 640 680 Aufbauhöhe mit Sat Anlage Fiat Mobil
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt