Zusatzluftfeder
anhaengerkupplung

Finale Ligure - Nach vier Tagen Abbruch Schock


humanVTEC am 15 Sep 2020 13:57:59

Hi Leute, Urlaubsabbruch nach 4 Tagen! Schockiert ging es schnellstmöglich vorgestern zurück von Finale Ligure nach Solingen, nachdem wir nach einem Stadttrip ans Wohnmobil zurück kamen, links einstiegen weil ich recht nah an einer Wand parkte und meine Freundin bemerkte, dass die Beifahrertüre nicht richtig verschlossen war, man wohl darüber einstieg. Gesamtes Bargeld, Laptop, Kamera samt Objektiv, Handy gestohlen.
Die italienische Polizei hat es aufgenommen, aber so wirklich gut aufgehoben fühlten wir uns nicht, auch verdächtigte man einen Schuhanzieher von uns als Gegenstand für den Einbruch...Wie es ausschaut haben wir Pech, denn die Hausratversicherung kommt dafür nicht auf.

Hiermit will ich keine Panik verbreiten aber dennoch drauf hinweisen, dass man zu doll aufpassen sollte. Die Gegenstände lagen nicht sichtbar im Wohnmobil, wir parkten auf einer sehr befahrenen Straße, samt vieler Fußgänger (direkt an der Viale Rinaldo Piaggio 1, 17024 Finale Ligure SV) und dennoch passierte es während der 2-3 Stunden die wir zu Fuß unterwegs waren.

Wir fragten uns, wie wir nun in der Zukunft unterwegs sein soll, denn man kann eben nicht IMMER alle Wertgegestände mitnehmen. Habt ihr eine Idee was am besten wäre? Gibt es eine sehr laute Alarmanlage die man per App aktiviert und die eben über Laser etc reagiert, wenn was rein kommt was nicht sein kann, ausser man deaktiviert den Modus? Ausserdem die Frage ob es etwas gibt um eben die Türen nicht öffnen zu können oder was auch immer. Für jeden Ratschlag wären wir dankbar.
Öffentliche Parkplätze ohne Videoüberwachung kann man sich ja demnach sparen.

Nicht nur aufgrund des Ohnmachtgefühls, sondern auch weil 3/4 des Geldes weg waren beschlossen wir schnell zurück zu fahren. Eigentlich sehr schade, weil der Trip über Kempten, Landeck, Pfunds, Scuol, Zernez, St. Moritz, Chiavenna, Como, Varese dann über die Autobahn nach Imperia und eben dann nach Finale Ligure mit vielen Stops und Übernachtungen, wunderschön und wunderbar.
Knapp unter 2000 M mit dem Wohnmobil unterwegs zu sein ist schon irre. Das einzige was jedoch nicht so schön war waren eher die Bremsen. Hoch klappte es immer gut, auch Spitzkehren waren unproblematisch, aber sobald es dauerhaft bergab ging roch man eben, dass die Bremsen überhitzen, als das das Pedalgefühl nachgab. Natürlich hielten wir bei Möglichkeit an um eine 30-minütige Pause zu machen.

Frage mich welches Bremsenupgrade Sinnvoll wäre. Wenn ihr da auch eine Idee hättet, sagt gerne Bescheid.

Tausend Dank nochmal an teamq und toplino666 für die vielen Hinweise die für den Trip wichtig waren.


pfeffersalz am 15 Sep 2020 14:00:41

Während Stadt-Trip gesamtes Bargeld, Laptop, Kamera samt Objektiv, Handy gestohlen?

Warum lässt man das im Auto? Teures Lehrgeld... Mein Mitgefühl. :(

Rockerbox am 15 Sep 2020 14:09:57

humanVTEC hat geschrieben:...... aber sobald es dauerhaft bergab ging roch man eben, dass die Bremsen überhitzen, als das das Pedalgefühl nachgab.


Servus,

deine Einbruchsgeschichtet tut mir leid. Über Alarmanlagen findest du über die Suche hier sicher genug Lesestoff.

Aber zum Thema "Bremsen": welches Mobil, welches Gewicht? Und ich hoffe, dir sagt der Begriff "Motorbremse" etwas.

Anzeige vom Forum


wolfherm am 15 Sep 2020 14:27:04

Und mach bitte für die Bremsgeschichte ein eigenes Thema im entsprechenden Bereich auf.

Roman am 15 Sep 2020 14:39:40

pfeffersalz hat geschrieben:Während Stadt-Trip gesamtes Bargeld, Laptop, Kamera samt Objektiv, Handy gestohlen? Warum lässt man das im Auto? Teures Lehrgeld... Mein Mitgefühl. :(


Das verstehe ich allerdings auch nicht. Geld habe wir immer alles an Mann und Frau, auch wenn wir nur 5 Minuten einen Espresso an einer Tankstelle trinken. Im Ausland hat ohnehin keiner von uns mehr als 30-40 Euro Bargeld dabei. Zu 95% nutzen wir die Kreditkarten.
Den Laptop kann man während man unterwegs ist auch in einem Außenstaufach oder bei Kawa´s im Heckstauraum unter bringen. Keine 100% ige Garantie, aber besser als im Innenraum, allemal.

Aber wer lässt denn bei einem Städtetrip Kamera und Handy im Womo... ?...ich hätte Euch gewünscht, dass ihr dieses Thema vor dem Urlaub hier diskutiert hättet....

Alarmanlage kann man i.d.R. vergessen. Die macht eigentlich nur Sinn, wenn ihr nicht schlafend im Womo überrascht werden wollt.

Gruß
Roman

pipo am 15 Sep 2020 14:52:43

humanVTEC hat geschrieben:Hiermit will ich keine Panik verbreiten aber dennoch drauf hinweisen, dass man zu doll aufpassen sollte. Die Gegenstände lagen nicht sichtbar im Wohnmobil, wir parkten auf einer sehr befahrenen Straße

Mein Beileid. Freunde und Bekannte berichten von sehr vielen Aufbrüchen in diesem Jahr in Italien :roll: Jede Gelegenheit wird wahrgenommen und Wohnmobile sind ja bekanntlich keine Tresore. Der Dieb braucht keine 20Sek um die Stellen zu finden. Da diese Diebe meist in Banden organisiert sind haben sie Helfer und somit Schutz.

Wir fragten uns, wie wir nun in der Zukunft unterwegs sein soll, denn man kann eben nicht IMMER alle Wertgegestände mitnehmen.

Das wird die Diebe nicht abschrecken. Dann habt ihr zwar eure Wertgegenstände noch, aber ein geöffnetes Wohnmobil mit entsprechenden Schaden.

huohler am 15 Sep 2020 14:58:48

Stimme Roman 100%ig zu!
Wenn man in etwas größeren Städten zur Stadtbesichtigung das Womo alleine lassen muss, dann sind Geld/Papiere/Handy am Mann, und auch am Mann gegen Taschendiebe gesichert. Wenn man die große Fotoausrüstung, Laptop etc. nicht mitschleppen will, dann wird sie bei uns in der Aussenstauklappe hinter allem möglichen Kram verstaut. Im Wohnraum finden die nichts von Wert, oder maximal ein kaltes Bier im Kühlschrank. Auf keinen Fall etwas, das uns zum Abbruch des Urlaubs zwingen würde. Es bleibt dann lediglich die Angst, dass es irreperable Einbruchschäden an Türen/Fenster gibt.

Hubert

rkopka am 15 Sep 2020 15:11:49

Roman hat geschrieben:Aber wer lässt denn bei einem Städtetrip Kamera und Handy im Womo... ?

Könnte ich mir nur vorstellen, wenn die Gegend gefährlich ist und man die Sachen nicht bei einem Überfall verlieren will !? Ansonsten will ich mein Handy immer dabei haben, dazu habe ich es ja. Ohne Kamera geht auch nicht, deswegen bin ich ja da :-). Bargeld habe ich auch nur wenig. Vielleicht noch €200 versteckt im Womo für Notfälle.

Beim Laptop habe ich die meisten Sorgen. Mitnehmen ist schwierig bis unmöglich (ich habe einen 17"). Im Urlaub will ich ihn aber dabei haben. Im Womo habe ich auch nicht wirklich einen vernünftigen Platz für einen sicheren oder (evt.) genügend versteckten Platz. Also bleibt nur die Hoffnung. Oder evt. noch den alten Laptop nehmen, der notfalls noch dafür reicht. Neben dem monetären Wert kommt ja noch der Datenverlust (im Urlaub macht man nicht ständig Backups) und ein möglicher Mißbrauch von Daten. Oder man schaut beim "Reiselaptop", daß er fast nichts drauf hat. Aber dann bin ich sehr eingeschränkt, bei dem was ich machen kann/will. Der alte Rechner wurde nicht umsonst ersetzt.

RK

Wuidsau am 15 Sep 2020 15:52:42

Sorry für euch.
Das nächste Mal Köder auslegen (defekte Kamera, Eierphone, Laptop), damit der Dieb die Hand voll hat.
Die wichtigsten Dinge werden versteckt, nein die Orte sind und bleiben geheim. Kann man nachrüsten.

Und es werden vor Einfahrt ins Zielgebiet ein Fenster innen und außen mit undurchsichtigen Mülltüten abgeklebt. Ein Schlüsselbund offen an der Hose hinten getragen (keine aktiven Schlüssel!!), zusätzlich mit einem alten zerfledderten Geldbeutel in der Gesäßtasche, Inhalt 5 bis 10 Euro, vervollständigt den Aufzug. Bei neugierigen Nachfragen zwecks der Fenster von Locals lautstark auf Diebe fluchen.

Das sollte einigen Leuten klar machen was Sache ist und es nichts zu holen gibt.

MfG Charly

RichyG am 15 Sep 2020 16:12:23

Charly,
authentischer wird es wenn Du ein Fenster einschlägst und das Schloß zur Beifahrertüre zerstörst :wink:

ka10 am 15 Sep 2020 16:14:16

hallo...
Bremsenupgrade?
Ich fahre seit Jahren Pässe in der Schweiz mit 750iger bremsenlosem Anhänger, zeitweise mit 2 ausgewachsenen Motorräder drin...
Bremsprobleme hatte ich noch nicht, bei mir bremst der Motor 80%, da gehts etwas langsamer runter aber unten stinkt nichts. Gut der Motor röhrt etwas, aber was solls, es hat ihm nie geschadet, nach Kühlerventilatorausfall beim alten Mobil wurde bergauf halt die Heizung und Ventilator auf Vollgas und alls Fenster auf... ging ohne Überhitzung hoch.
Was natürlich gut tut, sind Alufelgen (bei mir die Goldschmitt mit ABE), =bessere Wärmeableitung und meist durch die großen offenen Stege ein bessere Kühlung der Bremsscheiben.

gute Fahrt ... und Grüße nach Solingen

humanVTEC am 15 Sep 2020 16:51:09

Hallo Leute und Danke für die vielen Postings.

Als ich draußen auf die Polizei wartete, dachte ich mir auch warum ich nicht einige Sachen aussen hinter den Klappen verstaut habe, alleine weil dann ja jemand an den Schlössern rumfummeln würde, diese aber sicher auch gut zu knacken sind (meiner Einschätzung, ohne Erfahrung).

Na eigentlich wollten wir nur durch die Stadt um einen Espresso zu trinken und dann schwimmen, daher eine Tasche mit Handtüchern, Badesachen, Wasserflaschen dabei gehabt und eben gedacht "am Strand lasse ich sicher nicht die Kamera liegen, sicherer ists im Auto". Ich denke auch, dass ich mich mehr auf die Kreditkarte stürze und wenig Bargeld dabei haben werde.

Denke ein mechanisches Teil das beim hereinsehen schon Angst verursacht (von dem einen Handgriff der Türe zum nächsten, sofern es sowas gibt), schreckt schon genug ab, weil dann ja nur das einschlagen der Scheibe möglich ist. Aber ich meine es ist ein alter 230er Hymer Swing und keines der heutigen zahlreichen Luxus Womo.

Zum Bremsen, also bei den Abfahrten hilft die Motorbremse meiner Meinung nach nur marginalst. Statt dauerhaft leichten bremsen habe ich dann die Strategie gewechselt immer kurz vor der Kurve stärker zu bremsen, war eine Verbesserung aber auch keine große.

Die Sache mit den Alufelgen macht schon Sinn, hier macht bessere Lüftung/Ablüftung ja wirklich viel Sinn.

Viele Grüße

Roman am 15 Sep 2020 17:10:15

humanVTEC hat geschrieben:...Na eigentlich wollten wir nur durch die Stadt um einen Espresso zu trinken und dann schwimmen, daher eine Tasche mit Handtüchern, Badesachen, Wasserflaschen dabei gehabt und eben gedacht "am Strand lasse ich sicher nicht die Kamera liegen, sicherer ists im Auto"....


Der KLASSIKER....in diesen touristischen Hot Spots, gehen wir nur umeinander ins Wasser, nie beide zusammen. Dann können Wertsachen am Strand bleiben.

Gruß
Roman

mv4 am 15 Sep 2020 17:16:02

Ich denke Mal bei dir sind die Bremsbeläge vorne "verbrannt" oder nicht richtig gangbar...der 230er Ducato ist kein Bremsenwunder...aber er bremst schon ganz ordentlich. Bergab solltest du den Gang wählen den du bergauf fahren würdest..und immer Intervall bremsen...nie mit Dauerbremse den Berg runter.

Mein Beileid für finale Ligure

starlight am 15 Sep 2020 17:47:12

Hallo Roman,
Das hatten wir in Südfrankreich auch gedacht; Es genügte am Strand ein geschicktes Ablenkungsmanöver und das Neue iPhone, die teure Spiegelreflexkamera und die Ray Ban - Sonnenbrille, alles Zeug meiner Tochter, waren weg.
Seitdem nehmen wir in Urlaub nur noch Wertgegenstände mit, die in meine Hosentaschen passen, oder Fakes bzw Elektronik, die quasi kaputt ist.
Ansonsten Italien und Südfrankreich nur Campingplätze, ich kann auf den Stress verzichten.

pipo am 15 Sep 2020 18:02:25

Moderation durch pipo:Dürfte ich darum bitten beim Thema Reiseberichte und Reiseziele Italien zu bleiben. Technische Diskussionen, u.a. zu Bremsen finden anderer Stelle im Forum statt :ja:


humanVTEC am 15 Sep 2020 18:39:25

Man lernt leider nie aus aber bei Fehlern eben umso besser.

Starlight: Wie ist das bei euch denn genau gewesen? Würde mich schon interessieren.

Nun ja, in Zukunft wird wohl der Moppedständer hinten dran sein, da bleibt das WoMo auch auf den Campingplätzen, da passiert hoffentlich weitaus weniger.

bigben24 am 15 Sep 2020 19:28:25

Tut mir leid für Dein Mißgeschick,

aber hättest Du, im Gegensatz zu den ewigen " Braucht man nicht hab ja eine Versicherung" Alarmanlagen Ablehnern, eine gehabt, hätten es die Diebe ja evtl. schon bei der Sichtung selbiger, spätestes aber beim Öffnen abgeschreckt oder zumindest gestört. So aber konnten sie in aller Ruhe suchen, finden und ausräumen.

Wie schrieb ich noch am Ende meines letzten Post in diesem Faden --> Link
bigben24 hat geschrieben:....
- Unser Worst Case Sollten wir mal weit weg sein (Roller) - Auto geräumt aber steht definitiv noch am Platz.->Urlaub geht weiter!
Ohne alles Worst Case Alles Weg! -> Urlaub zu Ende!

Das kann und muß am Ende aber jeder für sich selbst Abwägen.

Nur meine persönliche Sicht der Dinge

Gruß


Vielleicht denkt mancher ja noch mal über den Sinn einer guten Alarmanlage nach.

Immerhin stand das Fahrzeug noch da, es hätte ja auch noch schlimmer kommen können, oder?

Alles Gute

Gruß

starlight am 15 Sep 2020 19:33:45

humanVTEC hat geschrieben:Man lernt leider nie aus aber bei Fehlern eben umso besser.

Starlight: Wie ist das bei euch denn genau gewesen? Würde mich schon interessieren.

Nun ja, in Zukunft wird wohl der Moppedständer hinten dran sein, da bleibt das WoMo auch auf den Campingplätzen, da passiert hoffentlich weitaus weniger.


Hallo,
Wie war’s? Zu dritt, also neben mir Frau und Tochter mit Campingstuhl und Luftmatratze an Strand. Dann die Tochter am Strand obligatorische Fotos für Instagram. Dazu natürlich neue Spiegelreflex und neues IPhone benutzt. Und um cool zu sein auch noch die Ray Ban Sonnenbrille aufgesetzt. Anschließend das Zeug in Plastiktüte und neben mir am Campingstuhl abgelegt und dann ist meine Frau mit Tochter ins Wasser gegangen. Ich habe auf die Tüte aufgepasst....bis ein Windstoß kam und die Plastikluftmatratze weggeblasen hat. Ich nix wie hinterher um das Ding einzufangen. Zurück am Campingstuhl war die Tüte mit den Wertsachen (ca 1600€) weg, keiner hat’s gesehen, bzw wollte es gesehen haben. Ich hab’s ja auch erst gemerkt, als die Tochter aus dem Wasser kam und nach der Tüte fragte...
Der Urlaub war dann gelaufen :(

Roman am 15 Sep 2020 20:09:47

starlight hat geschrieben:....Es genügte am Strand ein geschicktes Ablenkungsmanöver und das Neue iPhone, die teure Spiegelreflexkamera und die Ray Ban - Sonnenbrille, alles Zeug meiner Tochter, waren weg....


starlight hat geschrieben:Ich habe auf die Tüte aufgepasst....bis ein Windstoß kam und die Plastikluftmatratze weggeblasen hat. Ich nix wie hinterher um das Ding einzufangen. Zurück am Campingstuhl war die Tüte mit den Wertsachen (ca 1600€) weg...


Na ja, ob der Wind jetzt so clever ist, dass er sich mit den Einheimischen verbündet um Dich "geschickt" abzulenken...ich weiß nicht... :D

Ich verstehe natürlich was du meinst und das kann immer passieren, dass um einen rum etwas unvorhersehbares passiert, das einen ablenkt. Aber wenn ich am Strand liege während meine bessere Hälfte sich im Wasser vergnügt, würde es niemandem gelingen mich so ab zu lenken, das ich die Wertsachen aus den Augen verliere. Daher ist das für uns immer noch eine sichere Methode...

Gruß
Roman

Flatus am 15 Sep 2020 20:13:24

starlight hat geschrieben:... Luftmatratze ... neue Spiegelreflex und neues IPhone ... Ray Ban Sonnenbrille ...

Alles Sachen die als Idioten-Magnet wirken. :?

Gruss Flatus

jorgito am 15 Sep 2020 20:53:15

Ich habe einen Safe in der Heckgarage verankert...zumindest für Bargeld, Geldbörse, Mobiltelefon, Ipad etc wunderbar geeignet. Erspart dir vielleicht einigen Ärger :roll: :roll:

kedi3001 am 16 Sep 2020 06:23:49

Hallo,

das mit dem Einbruch tut mir sehr leid für euch und ist auch immer eine Hauptsorge bei uns.
Deshalb haben wir seit unserer ersten Fahrt (damals noch mit dem Mietmobil) einen s.g. "Knackerschreck" der zwischen den Türen befestigt wird. Der Vorteil ist, dass die Fiat Vordertüren dann nicht mehr aufgehen und ein Einbruch dadurch erschwert wird.

Natürlich bleibt als Schwachstelle dann noch die Aufbautür und die Fenster. Allerdings lassen wir so gut wie nichts Wertvolles im Mobil. Geld und Handys sind immer dabei (Bauchtasche unter den Hosen) und in "unsicheren" Gegenden kommen dann auch noch die Tablets und das Navi in den Rucksack.
Den Laptop (alt) nehmen wir nur bei längeren Touren mit und er wird dann in der seeehr unübersichtlichen :D Garage versteckt.
Im Innenraum haben wir ein paar "Köder" an nicht sehr schwer zu findenden Stellen "versteckt".

Wir versuchen auch möglichst immer auf SP und CPs zu parken und dann zu Fuss oder mit den Öffis die Gegend zu erkunden. Trotzdem nehmen wir auch da alle wirklich wertvollen Sachen wie Geld, Kreditkarten, Handys mit.

Eine Alarmanlage haben wir uns am Anfang zwar auch überlegt, aber da schaut ja kaum jemand mehr hin. Vielleicht rüsten wir aber noch eine nach, damit wir nachts einen möglichen Einbruch bemerken.

Bisher sind wir mit den beschriebenen Maßnahmen auch in "gefährlichen" Gegenden wie Südfrankreich und Katalonien gut gefahren. Hoffentlich bleibt es so :)

Ich wünsche dir mehr Glück in der Zukunft und lass dir das Womo Reisen nicht vermiesen :ja:

LG
Conny

topolino666 am 16 Sep 2020 07:17:27

.. auch wir hatten mal eine unfreiwillige Öffnung unseres Mobils hinter uns:
Gefahren bis um 3 Uhr nachts, dann an einer französischen Autobahnraststätte :eek: übernachtet; und morgens um 6 Uhr war die Fahrertüre nur angelehnt.

Wir waren im Mobil - hätte also auch ein Gasüberfall gewesen sein können. :evil:

a) Klarer "Selbst-Schuld-Fehler" b) glauben wir dass wir beobachtet wurden, z.B. von LKW-Fahrern

Bei uns ist ein Tresor in einem sehr unübersichtlichen Schrank :lol: stabil mit dem Mobil verschraubt.

Natürlich war es ein Schock, wir haben sogar noch weitergedacht und hatten Angst dass nun Zuhause was im Argen sein könnte (die Fahrzeugpapiere waren verstreut) und haben sofort die SchwiEltern vorbeigeschickt, die haben dann Zuhause den Tresor für uns leergeräumt.

Wir haben uns aber den Urlaub deswegen nicht vermiesen lassen, wir ziehen nun noch etwas konsequenter einen Spanngurt zwischen die Türen (der war damals auch schon an Bord, nur nicht im Einsatz :roll: ) aber das Leben geht weiter! :)

teamq am 16 Sep 2020 07:37:28

Das tut mir echt leid für euch. So ein Einbruch ist ärgerlich und hinterlässt ein ungutes Gefühl. Toi toi toi das ihr euch vom Schrecken bald erholt.

Zu den Sicherungs- bzw. Abschreckungsmaßnahmen
Prickstop- damit das Gestänge der Türöffnung nicht ausgehebelt werden kann
Zusatzschlösser zB. von Heosolution
Alarmanlage / GPS zB.Thitronik
Eigene Verhaltensweisen anpassen - einiges wurde ja schon geschrieben
Beim Einkaufen bleibt einer am oder in der Nähe vom Mobi,
Lage checken, bevor man das WoMo aus den Augen verliert, bei herumstrolchenden Kleintransporterbesatzungen bzw. ungutem Gefühl weiter fahren,
Besichtigungen möglichst vom CP aus,
Nie ohne was das WoMo verlassen,
Niemals an Raststätten übernachten,
Mit wenig Bargeld reisen,
Sichere Verstecke im WoMo suchen - wobei das tatsächlich nicht so einfach ist.

Trotzdem weiterhin gute Anfahrt und viel Spaß

pipo am 16 Sep 2020 08:56:56

Moderation durch pipo:Ich habe einige Beiträge entfernt, die nicht zum Thema Reiseberichte und Reiseziele Italien im Zusammenhang standen


WomoToureu am 16 Sep 2020 10:25:05

humanVTEC hat geschrieben:...Wir fragten uns, wie wir nun in der Zukunft unterwegs sein soll, denn man kann eben nicht IMMER alle Wertgegestände mitnehmen. Habt ihr eine Idee was am besten wäre? ...


Das hatten wir uns nach zwei Einbrüchen in Paris und Cordoba ebenfalls gefragt.

Unsere Maßnahmen sehen wie folgt aus:

1. Kein Parken mehr in der Stadt usw. sondern ausschließlich auf einem bewachten Stellplatz oder Campingplatz. Dann mit Bus oder Bahn, Taxis usw. dahin wohin wir wollen.

2. Bargeld haben wir kaum, alles wird mit Kreditkarte und / oder EC Karte bezahlt.

3. Alles was wir nicht mitnehmen kommt in --> Link Travelsafetaschen die im WoMo versteckt angeschlossen sind.

mv4 am 16 Sep 2020 10:53:33

also als erstes ...sowenig wie möglich Wertsachen überhaupt mitnehmen..schon beim Einräumen
..zweitens ..im Wohnmobil nach "toten" Ecken und winkeln suchen wo man was verstecken kann. (und da findet man immer was)
...und ruhig relativ offen was hinlegen (aber nicht so das man es von außen schon sehen kann) was wertvoll erscheint..aber für dich wertlos ist...ein defekter Lapptop oder tablet..ein altes unbenutztes Smartfon.. wenn sie sowas finden sind sie glücklich und verlassen dein Mobil recht schnell ohne vielleicht genauer zu suchen.

bigben24 am 16 Sep 2020 12:25:15

mv4 hat geschrieben:...
...und ruhig relativ offen was hinlegen (aber nicht so das man es von außen schon sehen kann) was wertvoll erscheint..aber für dich wertlos ist...ein defekter Lapptop oder tablet..ein altes unbenutztes Smartfon.. wenn sie sowas finden sind sie glücklich und verlassen dein Mobil recht schnell ohne vielleicht genauer zu suchen.

Ich halte das, mit Verlaub für Unsinn, denn es ist eine Einladung das WoMo aufzubrechen, einen Aufbruchschaden anzurichten, um etwas wertloses zu stehlen.
Schlauer wäre es, alle Gardinen aufzumachen, damit jeder reinsehen kann, um festzustellen, das es eben nichts zu stehlen gibt!

aber, wie ich es an anderer Stelle schon sagte, "Jeder wie er mag"

Gruß

Rockerbox am 16 Sep 2020 12:31:34

bigben24 hat geschrieben:Ich halte das, mit Verlaub für Unsinn, denn es ist eine Einladung das WoMo aufzubrechen, einen Aufbruchschaden anzurichten, um etwas wertloses zu stehlen.
Schlauer wäre es, alle Gardinen aufzumachen, damit jeder reinsehen kann, um festzustellen, das es eben nichts zu stehlen gibt!

Gruß


So sehe ich das auch, wie soll ein böser Bube denn von außen feststellen, ob das "Lockmittel" wertVOLL oder wertLOS ist?

thomas56 am 16 Sep 2020 12:34:42

ihr habt es leider Beide nicht verstanden wie mv4 es geschildert hat!

WomoToureu am 16 Sep 2020 12:39:06

Kann nur dringend empfehlen das Wohnmobil nicht ungesichter einfach im Ausland auf einer Strasse abzustellen. Das und nur das ist das A und das O eines Wohnmobilisten der nicht aufgebrochen werden will !

Wie uns in Spanien die Polizei schon erklärte, dass die Einbrecher natürlich wissen, dass in jedem Wohnmobil etwas zu holen ist im Gegensatz zu PKW`s. Dazu kommt noch der Schock, insbesondere der weibliche Teil der Besatzung leidet extrem das ein Fremder im Wohnmobil war und wie z.B. bei uns Wäsche aus den Hängeschränken und Kleiderschrank auf den Boden geworfen hat etc.

RichyG am 16 Sep 2020 12:45:50

mv4 hat geschrieben:...und ruhig relativ offen was hinlegen (aber nicht so das man es von außen schon sehen kann) was wertvoll erscheint

Wer genau liest, wird hier KEINE Aufforderung zum Einbruch sehen. Der potentielle Dieb IST schon im Fahrzeug und nimmt den Plunder mit, den er schnell greifen kann!
So einfach. Das hat überhaupt nichts mit "Unsinn" zu tun :(

rkopka am 16 Sep 2020 12:48:10

WomoToureu hat geschrieben:Kann nur dringend empfehlen das Wohnmobil nicht ungesichter einfach im Ausland auf einer Strasse abzustellen. Das und nur das ist das A und das O eines Wohnmobilisten der nicht aufgebrochen werden will !

Was ist ungesichert ? Und du kannst nicht das ganze Ausland in einen Topf werfen. Nicht zu vergessen, daß zuhause genauso Womos aufgebrochen werden. Auch CP sind nicht sicher. Dann bleibt fast kein Platz mehr für den Urlaub über !? Das Risiko besteht immer. Man kann es verringern, aber nie auf Null.

RK

Rockerbox am 16 Sep 2020 12:50:21

RichyG hat geschrieben:Wer genau liest, wird hier KEINE Aufforderung zum Einbruch sehen. Der potentielle Dieb IST schon im Fahrzeug und nimmt den Plunder mit, den er schnell greifen kann!
So einfach. Das hat überhaupt nichts mit "Unsinn" zu tun :(


OK, ich hatte das "von außen nicht sichtbar" überlesen .....

mv4 am 16 Sep 2020 13:38:22

richtig ...es kann und sollte jeder so machen was er für richtig hält.

fakt ist das diese Leute genau wissen das, besonders in Wohnmobilen mit deutschen Kennzeichen, fast immer relativ wertvolle Beute zu holen ist. Und das interessiert die auch nicht ob man da evt. von außen sieht das da nix liegt....weil die Gardinen auf sind ...im Gegenteil...sie sehen...keiner da. Da kann ich in Ruhe aufmachen und suchen.
Am besten ist immer den Anschein zu geben das einer da ist..
Ein Dieb bricht am Tag nur dann in ein Wohnmobil ein wenn er sich sicher das keiner zu Hause ist.

WomoToureu am 16 Sep 2020 14:57:18

rkopka hat geschrieben:... Das Risiko besteht immer. Man kann es verringern, aber nie auf Null....


Ganz genau darum geht es, wie auch vom Vorschreiber zutreffend beschrieben. Ein auf der Strasse geparkter unbewachtes Wohnmobil ist ein leichtes Ziel für jeden Dieb, kurz gekuckt ob keiner drin ist, kurz z.B. an der Tür stehen geblieben und aufgebrochen ( wenn da zwei Leute stehen sieht es so aus als ob denen das Mobil gehört und die gerade aufschließen. Dann sind die drin und wenn die in 3 Minuten wieder draußen sind, sind die weg und haben alles durchsucht.

Häufig wird aber auch das komlette Womo mitgenommen entweder um es ganz in Ruhe an einem anderen Ort durchsuchen zu können oder um es komplett zu verwerten.

dieter2 am 16 Sep 2020 16:02:35

Wir handhaben es so, eine CE Karte am Mann,gewisse menge Bargeld und Handy auch am Mann.

Alles andere Bargeld und eine CE Karte und Kreditkarte ist im Wagen,aber garantiert nicht auffindbar.
Notebook ist ein älteres,kein großer Verlust bei Diebstahl.
Alles was sonnst fehlen würde ist schnell nachgekauft.
Wir müßten den Urlaub nicht abbrechen wenn eingebrochen wird.

Wir würden das Womo aber auch nicht irgentwo abstellen,
bei einen Stadtbesuch stehen wir immer auf einen CP wo das Womo einen Tag lang allein stehen kann.
Ist zwar auch keine 100 Prozentige Sicherheit,aber besser als auf der Strasse.

thomas56 am 16 Sep 2020 16:46:19

dieter2 hat geschrieben:Wir würden das Womo aber auch nicht irgentwo abstellen,
bei einen Stadtbesuch stehen wir immer auf einen CP wo das Womo einen Tag lang allein stehen kann.


Gute Idee, ich lasse mein Fahrzeug auch nur unter Beobachtung alleine stehen!

Aber da sind wir wohl eine Minderheit, denn eines der Hauptargumente für den Kauf eines Kasten oder 6m-Womo ist doch immer wieder, dass man damit in die Innenstädte fahren und parken kann.


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Elba, Fähre ab Piombino, kann ich z Z erst am Hafen buchen?
Gardasee in einer Woche
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt