Zusatzluftfeder
motorradtraeger

Schmetterlinge der Rhön


traveller69 am 16 Sep 2020 15:26:42

Für die Neuauflage des Wanderführers Rhön haben wir uns berufsbedingt viel draußen herumgetrieben und konnten daher trotz der Corona-Sanktionen im Frühjahr mit unserer Tour zeitig starten. Die Rhön ist wunderschön und später folgt noch an anderer Stelle ein Reisebericht. Was uns besonders gefallen hat, ist die Vielfalt an Schmetterlingen dort. Auf unseren Wanderungen haben wir so ganz nebenbei über 70 verschiedene Arten fotografieren können. Mancherorts waren wir förmlich in Wolken von Schmetterlingen eingehüllt. Für Liebhaber der Lepidoptera ist die Rhön auf Grund der verschiedenen Biotope ein wahres Paradies. An dieser Stelle möchte ich Euch eine Auswahl der 20 schönsten Fotos in der Reihenfolge ihrer Erstellung zeigen:


Beginnen möchte ich mit einem Nachtfalter, dem Kleinen Nachtpfauenauge.


Der Aurorafalter


Der Schwarze Apollo ist wenig schwarz, charakteristisch sind aber seine transparenten Flügelspitzen. Dieser Schmetterling steht auf der roten Liste und man findet ihm demnach nur noch äußerst selten an wenigen Orten.


Das Federgeistchen wirkt in der Tat gespenstisch.


Selbst der Kleine Schillerfalter hat schon beachtliche Ausmaße.


Das Schachbrett, diesmal hätte der Name kaum treffender sein können.


Widderchen und Bläuling vereint.


Man trifft ihn fast überall und ist dennoch eine Schönheit: der Kleine Fuchs.


Am Baumweißling und den Pflanzen hängen noch die Tropfen des Morgentaus.


Der Große Mohrenfalter


Nur im Flug zeigt der Zitronenfalter seine leuchtgelben Flügelinnenseiten.


Der Schwalbenschwanz ist ein Kunstwerk!


Während der Ladung zeigt der Zitronenfalter stets seine grüne Unterseite, die zusammen mit ihrer blattähnlichen Struktur eine perfekte Tarnung bildet.


Der Netzfalter oder auch bekannt als Landkärtchen


Der Kaisermantel wirkt unter all den Schmetterlingen wahrhaft majestätisch.


Auch immer wieder schön: Das Tagpfauenauge


Den Mauerfuchs findet man öfters auf Waldlichtungen


Der Admiral darf auch nicht fehlen.


Ein Bläuling von denen es zig Unterarten gibt, die genaue Bestimmung überlasse ich den Experten :wink:


Hier scheint der Distelfalter fremd zu gehen :wink:

Das war also die Auswahl, ich hoffe, sie hat Euch gefallen!


Stefan-Claudia am 16 Sep 2020 17:03:53

Das größte Lob was ein Ostwestfale aussprechen kann ist ein " nicht Schlecht !"
und ich sach dann mal : nicht Schlecht !!!

:ja:

nuvamic am 16 Sep 2020 17:19:36

Dann häng ich noch ein WWWWOOOOOOOOWWWWWWW an................ bin hin und weg.

Anzeige vom Forum


Tipsel am 16 Sep 2020 17:24:15

:daumen2:

.

wutour am 16 Sep 2020 17:47:52

super. danke- danke für die schönen fotos und die beschriftung.
wenn man so begeistert ist von schmetterlingen „muss" man unbedingt mal nach ecuador und kolumbien (aber erst nach covid19).

klaus1968peter am 16 Sep 2020 18:17:41

Echt Klasse :top:

Wußte schon garnicht mehr das es so viele verschiedene Schmetterlinge gibt.
Bei uns fliegen nur noch ein paar Kohlweißlinge und Nachtfalter rum, mehr nicht.
Auch die Windschutzscheibe ist nach 600 km fahrt immer noch sauber,
früher hat man da nichts mehr raus gesehen.
Woran mag das wohl liegen?

traveller69 am 16 Sep 2020 20:07:27

Ich danke Euch! :)

wutour hat geschrieben: wenn man so begeistert ist von schmetterlingen „muss" man unbedingt mal nach ecuador und kolumbien (aber erst nach covid19).

Nach Mittelamerika habe ich es noch nicht geschafft, aber der ultimative Tipp für Schmetterlingsliebhaber in der näheren Umgebung ist das Schmetterlingshaus im Zoo von Arnhem (Arnheim) in Holland, nahe der deutschen Grenze. Wenn man das Haus betritt steht man gleich in Mitten eines Geschwirrs aus exotischen Schmetterlingen in allen Farben und Formen:


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Wochenend Ziele finden
Das MoMo in Brandenburg
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt