Zusatzluftfeder
motorradtraeger

Erstes Womo kaufen


Jotte am 17 Mai 2007 11:21:39

Hallo zusammen

Ich möchte mir mein Erstes Womo kaufen ,
kenne aber niemand der ein Womo fährt oder Erfahrung damit hat.

Ich möchte das Womo ganzjährig für die Montage haben ,
aber auch "mal" Urlaub damit machen. ( 2 Erw. 1Kind.)
Habe mich in einen RIMOR Katamarano 1 verguckt! Dieses Womo hat eine Ford 2.0 L Maschine (125 PS) mit Frontantrieb.


Hat jemand Erfahrung mit Rimor ?
Wie liegt dieses Womo im Verbrauch?

Über Informationen würde ich mich freuen.

Achim

Anzeige vom Forum


Roman am 17 Mai 2007 12:04:13

Hallo Jotte,

zum Womo direkt kann ich nichts sagen.

Über die Basis habe ich vor kurzem bei einem Vergleich dreier Vans was gelesen, was für dich interessant sein könnte.

Und zwar sollen die Vorderräder unter mangender Traktion leiden.

Zitat:
" Flottes Anfahren quittieren sie mit lautem Quietschen, bei Nässe drehen sie sofort haltlos durch. Verstärkt wird dieses Problem durch eingeschlagene Räder, da haben die Vans selbst unbeladen Probleme. Somit ist die Kraftübertragung von Motor über Kupplung / Getriebe auf die Straße beileibe nicht als reiner Quell der Freude zu bezeichnen."

Den Transit gibt es ja auch mit Heckantrieb. Wenn das bei dem Modell möglich ist, wärst Du alle Sorgen los.

Zumindest würde ich eine Probefahrt machen.

Hier noch ein Link, den Du aber wahrscheinlich kennst:

--> Link


Viel Glück bei der suche nach dem Traummobil.



Roman

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

dokabastler am 17 Mai 2007 18:47:38

Hallo,

nutz doch mal die Suchfunktion hier im Forum......ob Du was genaues über genau das beschriebene Modell findest weiß ich nicht,..aber viele Tips für Womoeinsteiger findest Du bestimmt

günter

Anzeige vom Forum


Bergbewohner1 am 17 Mai 2007 19:02:54

Roman hat geschrieben:Hallo Jotte,


Und zwar sollen die Vorderräder unter mangender Traktion leiden.

Zitat:
" Flottes Anfahren quittieren sie mit lautem Quietschen, bei Nässe drehen sie sofort haltlos durch. Verstärkt wird dieses Problem durch eingeschlagene Räder, da haben die Vans selbst unbeladen Probleme.

Roman

Das Problem haben alle Fronttriebler bei entsprechenden Hinterachsüberhang.

ariane am 17 Mai 2007 19:08:54

Hallo,
schreib doch mal ne PM an CKgroupie, die hat diesen Rimor!! Gehört zwar den Eltern, aber somit hast Du gleich mehrere Meinungen!!

Ariane

Jotte am 17 Mai 2007 20:12:34

Hallo Ariane

vielen Dank für deine Antwort ,
da ich aber erst einen Eintrag habe kann ich noch keine
Pm schreiben . :?

Achim

Gast am 17 Mai 2007 20:35:56

Hallo Jotte,

zu dem Fahrzeug selbst kann ich dir leider nichts sagen. Auch die Info´s auf der homepage von Rimor waren eher karg.

Du schreibst, dass du das WoMo ganzjährig nutzen willst (musst). Daher solltest du darauf achten, dass die Wassertanks einschließlich Ablassventli beheizt sind. Außerdem solltest du auch auf die Dimension der Heizung achten. Bei einem Fahrzeug ab 6m sollte wenn möglich die Truma 6000er Serie (oder entsprechende Folgemodelle) verbaut sein. Die kleinere dürfte sonst schnell an ihre Grenzen kommen.

Ansonsten die üblichen Tipps. Achte auf die Zuladung und die Achslasten.

Viel Spaß bei der Suche

Stephan

Palmstroem am 17 Mai 2007 23:11:11

ich habe den Katamarano 3 Bj.06 mit der 100PS Maschine. Verbrauch im Jahresmittel knapp unter 10 litern auf 100 km, bei gemässigter Fahrweise.

Die Abwassertanks sind nicht beheizt oder isoliert, ich benütze das Womo dennoch ganzjährig, einfach mit Eimern unter dem geöffneten Abwassertank.

Ich bin sehr zufrieden mit meinem Womo, habe in 14 Monaten 30'000 km zurückgelegt und keine nennenswerten Probleme gehabt.


Jürg

jonathan am 18 Mai 2007 01:27:01

Hallo, Jotte,
hast du schon mal darüber nachgedacht, einen (autarken) Wohnwagen zu erwerben ? Wir haben seit 1989 Erfahrungen mit div. Wohnmobilen und auch Wohnwagen (jedoch immer autark) machen können. Entscheidender Vorteil des Wohnwagen in unseren Augen: Du kannst dein rollendes Zuhause am Ort deiner Wünsche hinstellen und bist mit deinem Zugwagen weiterhin mobil. Du musst nicht bei jeder Tour alles, was campingmässig ausgepackt war, wieder verstauen usw. . Auch hat ein(oder mehrere) Mitreisende vielleicht nicht unbedingt Lust, ausgerechnet dann zu "touren"-und würde lieber am "Platz" bleiben, wenn es nur um den Einkauf geht oder mal eine Sightseeing-Fahrt in die Umgebung. Wir für uns haben uns -glaube ich-endgültig von WoMo verabschiedet-neben den o.g. Gründen auch unter der Tatsache, daß ich bei einer Reisegeschwindigkeit von rd. 100-110 km/h rd. 6-7 db weniger Geräusche zu ertragen habe(gegenüber auf LLkw aufgebauten WoMo, also nur rd. 1/3 der Lautstärke zu ertragen habe und auch noch wesentlich besser sitze und mehr Sicherheitsausrüstung um mich herum habe. Dies ist aber nur meine(unsere) pers. Meinung, basierend auf Erfahrungen, wobei einige unserer Freunde (ltd. Angestellte im VW-Konzern, die sich als Dienstwagen alle Konzern-Wagen bestellen können-egal-ob PKW oder WoMo) heute auch aus o.g. Gründen Wohnwagen-Fans sind!

Werner

rittersmann am 18 Mai 2007 08:20:23

Das mit der mangelnden Traktion wird meines Erachtens etwas dramatisiert. Wir haben den Ford mit Frontantrieb als Basis und noch keine Probleme damit gehabt. Bei Schnee oder auf nassen Wiesen ist der Heckantrieb bestimmt besser, aber da fährt man ja nicht ständig drauf rum. Der 2.0 Liter mit 125 PS liegt bei uns bei 110 im Mittel auf der Autobahn so bei 10,5 Liter. Wenn ich um die 100 fahre kann ich auch unter 10 kommen.



Günter

jonathan am 18 Mai 2007 18:08:14

Traktionsprobleme ? Wir hatten zwischen 1980 und 1988 einen Sven-Hedin auf VW LT 28 D mit Hinterradantrieb/einfach bereift. In Heck waren die Küche und der Sanitärraum, der Wassertank etwa in wagenmitte in der Sitztruhe. Unser LT braucht fast nur eine feuchte Wiese von weitem sehen und fuhr sich sofort "freiwillig" fest. Er war einfach zu leicht auf der Hinterachse ! Habe das Prob. später so etwas gemildert, als ich den Frischwassertank rausschmiss und im Bad unter dem Waschbecken hinter einem Vorhang 4x20 Liter Kanister aufstellte. War auch beim Versorgen leichter, denn damals gabs so gut wie keine Versorgungsstationen und man gab mir an der Tankstelle lieber mal so 20 Liter ab als wenn ich mit Schlauch eine nicht zu schätzende Menge gebunkert hätte.
Meine späteren T4 und T5 gehen auf feuchten Grund jedenfalls besser als der alte LT !

Werner

Anzeige vom Forum


pulverher am 18 Mai 2007 18:22:55

Die Traktionsprobleme braucht man nicht dramatisieren.

Die sind einfach vorhanden.

Wo ich mit meinem Fiat Schneeketten aufziehen mußte, fahre ich mit dem Sprinter einfach lächelnd vorbei.

Wir haben einen Lieblingscampingplatz im Engadin und wenn da ein bißchen Schnee lag, kam man mit dem Ducato da kaum die Ausfahrt hoch.

Mit dem Sprinter kein Thema.....

Ich möchte den Ducato wirklich nicht schlecht machen -der ist sein Geld auch wert, aber wer die Differenz zum Sprinter aufbringen kann / möchte, sollte das unbedingt tun!

Wer nie ins Gebirge fährt, oder genug " Personal" zum Schieben dabei hat, für den ist´s ja egal....

jonathan am 18 Mai 2007 19:37:13

Hallo, pulverher !
Wenn bei nem Hecktriebler die Hinterachse im Verhältnis zur Vorderachse zu gering belastet ist, tut sich da traktionsmässig fast gar nichts !! Da ist der Fronttriebler mit der Maschine, tw. auch noch Tank, auf der Vorderhand oftmals besser. Nicht umsonst hatten wir früher bei unserem W123, 230er Mercedes-Benz im Winter grundsätzlich eine Gehwegplatte im Kofferraum liegen (und nicht nur ich allein !) Weiterer Vorteil Frontantrieb: Höhere Spurtreu und-wichtig- dreht sich im Grenzbereich ein Fronttriebler nicht haltlos um seine eigen Achse (ohne ESP). Und wenns im Gebirge wirklich vorwärts mal nicht weitergeht-wenden und die meist ja überschaubare "Problemstrecke kurz rückwärt hoch. Wirklich gut als einachsgetriebenes Fahrzeug sind Wagen mit Heckmotor (alter VW-Bus, Käfer)
Hat also alles Für und Wider!
Werner

Jotte am 19 Mai 2007 21:14:01

Hallo, :-o :-o

Ich möchte mich bei euch Bedanken für die Antworten auf mein Frage .
Habe mir heute den Katamarano 1 angesehen und Probe gefahren und bin ab Juni Besitzer von diesem Womo. : -o
Ich hoffe ich habe das Richtige getan , die Zeit wird es zeigen.
Achim

:lenker:

pulverher am 20 Mai 2007 02:18:47

jonathan hat geschrieben:Hallo, pulverher !
Wenn bei nem Hecktriebler die Hinterachse im Verhältnis zur Vorderachse zu gering belastet ist, tut sich da traktionsmässig fast gar nichts !! Da ist der Fronttriebler mit der Maschine, tw. auch noch Tank, auf der Vorderhand oftmals besser. Nicht umsonst hatten wir früher bei unserem W123, 230er Mercedes-Benz im Winter grundsätzlich eine Gehwegplatte im Kofferraum liegen (und nicht nur ich allein !) Weiterer Vorteil Frontantrieb: Höhere Spurtreu und-wichtig- dreht sich im Grenzbereich ein Fronttriebler nicht haltlos um seine eigen Achse (ohne ESP). Und wenns im Gebirge wirklich vorwärts mal nicht weitergeht-wenden und die meist ja überschaubare "Problemstrecke kurz rückwärt hoch. Wirklich gut als einachsgetriebenes Fahrzeug sind Wagen mit Heckmotor (alter VW-Bus, Käfer)
Hat also alles Für und Wider!
Werner


Hallo Jonathan!

Das trifft schon alles zu, was du da schreibst. wir hatten auch diverse Daimler , BMW und alles
mit Hinterradantrieb.

Da brauchte man schon einen Sack Zement o.ä. im Kofferrraum, um eine ordentliche Traktion zu erreichen.

Beim Womo braucht man das aber nicht, denn das Aufbaugewicht und das Moped in der Heckgarage drücken das Ganze reichlich auf die Fahrbahn.

Beim Fronttriebler sorgt das dafür, daß die Räder fast in der Luft stehen und null Traktion bieten und beim Hecktriebler wird die Antriebsachse automatisch gut belastet.

Habe schon erlebt, daß Fiat-Piloten ihre Mitreisende bei Schwierigkeiten auf die vordere Stoßstange gestellt haben :D

Bei entsprechendem Übergewicht auch eine Möglichkeit :D

Palmstroem am 20 Mai 2007 07:47:21

Jotte hat geschrieben:Hallo, :-o :-o

Ich möchte mich bei euch Bedanken für die Antworten auf mein Frage .
Habe mir heute den Katamarano 1 angesehen und Probe gefahren und bin ab Juni Besitzer von diesem Womo. : -o
Ich hoffe ich habe das Richtige getan , die Zeit wird es zeigen.
Achim

:lenker:


Na, Achim, da gratuliere ich mal ganz herzlich und nehme dich in die wachsende Gemeinschaft der Rimoristi auf! Wenn du soviel Freude am Neuen hast wie wir im letzten Jahr, wirst du den Kauf nicht bereuen.

Jürg


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

gebraucht.Wohnmobilkauf
Miller-Erie kaufen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt