aqua
anhaengerkupplung

Kosten für Ölwechsel zu hoch? ggf. selber machen? 1, 2, 3


LowCostDriver am 23 Mai 2007 13:27:33

Hallo Gemeinde,

also ich wollte vor unserer Urlaubstour noch einen Ölwechsel ins Auge fassen.
Fürs Auto kostet der mich mit Filter 45 €.

Nun kann man ja mit dem Womo nicht überall in die Halle fahren, daher habe ich bei unserem Dealer nachgefragt.
Er macht das nicht selbst, hat aber eine Werkstatt empfohlen.
Hatte jetzt mal so mit 90 € gerechnet…

Habe dort angerufen:

Filter mit Ölwechsel und Arbeitslohn soll mit 190 € entlohnt werden.
(Fiat Ducato 280)

Ja leck mich am Ämmel, ist das teuer !! :eek:

Wie macht ihr das mit Öl/Filterwechsel.
Ölwechsel geht ja an der Tankstelle mit dem Absaugschlauch noch einfach (neues Öl rein und gut) aber der Filterwechsel, den macht man ja schon aus Umweltschutzgründen nicht mal eben bei sich vor der Haustür.

Frage 1: Was zahlt ihr für den Ölwechsel und wo lasst ihr das machen?

Frage 2: Ist der Preis angemessen oder überhöht?

Frage 3: Kennt jemand einen Laden in der näheren Umgebung (Düren, Kerpen, Bergheim, Köln) der den Wechsel billiger anbieten kann?

Frage 4: wenn ich eine Mietwerkstatt finde, wo der Wohni von der Höhe her rein passt, wo kann ich den passenden Ölfilter bekommen? Gibt es da empfehlenswerte Quellen? Man kann ja im Web alles bekommen, will aber keinen Nachbau-China-Filter, wo im Filtergehäuse nur ein gedrehter Kaffeefilter Typ Mellitta versteckt ist… :roll:

Wie immer bedanke ich mich jetzt schon für die hilfreichen Antworten

Anzeige vom Forum


berni01 am 23 Mai 2007 13:41:13

1. Habe ihn auch schon mit dem normalen Kundendienst machen lassen und unterjährig auch schon selbst in einer Halle. Altöl fachgerecht entsorgt.

2. Ich empfinde es auch als maßlos überhöht, aber so sind nun mal die Preise. Muß man akzeptieren oder bleiben lassen. Eine Möglichkeit, den Preis zu drücken, wäre das Öl selbst mitzubringen. Bringt einiges.

3. Keine Ahnung, zu weit weg. ;-)

4. Im Fachhandel gibts alles im Original.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

guenterp_de am 23 Mai 2007 13:52:45

habe gerade Wartung 30.000km,TÜV,AU und Oelwechsel mit Oelfilter und Luftfilter machen lassen das ganze 320€ ich denke das ist ein guter Preis :wink:

Anzeige vom Forum


rapid am 23 Mai 2007 13:56:42

Transit Nugget Hochdach, ca. 5L inkl. Filter:
Schwabengarage ca. 100,- Freie Werkstatt ca. 80,-
Selber, mit etwas Beziehungen gekauftem Material
(Markenmaterial samt Entsorgung), ca. 50,-
Alles grob aus dem Kopf und ohne Gewähr ;-)

190,- ist unverschämt. Vergleiche ertelefonieren.

Gast am 23 Mai 2007 13:59:39

Wenn ich es selber mache, man braucht ja beim Fiat nicht mal ne Bühne, kostet der Spass gerade mal 15,-€.
Bezugsquelle ist ein Autoteilehandel.
Wenn ich dazu keine Lust habe, gehe ich in eine freie Werkstatt mit Grube, nehme Öl und Filter mit, dann bekommt der Lehrling 20,-€ auf die Hand und gut ist es.
Mein Öl wird alle 5Tkm gewechselt, da muß es kein Higtech sein.

Gast am 23 Mai 2007 14:06:15

Selber machen.. Der Preis ist mehr als unverschämt.

Teilsynt. 10-40 kostet bei meinem Zub-Fuzzi 18EUR für 5ltr. Der Ölfilter 10 EUR.. Macht zusammen. 46 EUR.. ( Mein 2,8er hat 6,7ltr Ölmenge mit Filter )

Arbeitszeit ca 30-45 Minuten.. ( Incl spülen und warten aufs helle Öl an der Ablassschraube )

Gast am 23 Mai 2007 14:07:52

Ich kann mich WOMOMario nur anschließen: selbst wechseln geht recht gut und einfach und ist wohl auch am günstigsten. Wenn die Zeit mal nicht reicht oder wenn es so nicht passt: ATU gibt es wohl bundesweit und die sind noch recht günstig.

rapid am 23 Mai 2007 14:20:31

Wie ist das eigentlich beim Wechseln von Vollsynth. Teilsynth.
und Mineral? Oder sogar Mischen possible?

Durch die sehr unterschiedlichen Meinungen traute ich mich da
bisher noch nicht ran und nahm immer das Gleiche und eben das,
was schon drin war. Dass da sicherlich auch viel Meinung durch die
Hersteller propagiert wird, ist mir durchaus bewusst, dennoch will
ja wohl jeder auf Nummer sicher gehen.

Netter Link
--> Link

Edit meint, der Link funktioniert erst dann, wenn das
--> Link
davor händisch gelöscht wird :-(

berni01 am 23 Mai 2007 14:28:37

depri hat geschrieben:ATU gibt es wohl bundesweit und die sind noch recht günstig.


Da hab ichs auch schon versucht, die haben micht weggeschickt, weil sie keine Grube haben und auf die Bühne bringen sie mein Womo nicht drauf. :-(

Gast am 23 Mai 2007 15:38:02

Hallo vonBraunau,

190 Euro sind eine Frechheit.

Ich bezahle mit Markenöl und Markenfilter in meiner Werkstatt komplett 90Euro. Das finde ich schon viel.

@Womomario

welchen Behälter schiebst Du unter die Ölwanne? Ich habe bisher noch keinen gefunden, der darunter paßt und die Ölmenge gescheit auffangen kann. Mann muss ja auch noch Platz zum schrauben haben.


Jürgen

arthur am 23 Mai 2007 16:06:33

Moin...Meine der Preis des Ölwechsels ist abhängig vom jeweiligen Model.Bei meinen 2,3Jtd Duki kostet der Lieter Öl an die 15.-Euro.Macht pro Füllung allein über 100 Euro. Dazu Ölfilter und man ist dann schon mit über 130 Euro dabei ohne Arbeitslohn.Wie man da auf unter 100 Euro alles inklusive kommen soll :?: Mir unbegreiflich.Funktioniert wohl nur mit minderwertigen Ölen.Mir ist es mein Fahrzeug jedenfalls wert das vorgeschriebene Öl zu benutzen,obwohl mir der Preis auch nicht zusagt....gruß...Arthur :motz:

Anzeige vom Forum


Schbechalist am 23 Mai 2007 17:02:40

hallo,

ich nehme einen alten farbeimer oder baueimer, läßt sich verschliessen und fachgerecht entsorgen


cu martin

guenterp_de am 23 Mai 2007 17:08:14

arthur hat geschrieben:Mir ist es mein Fahrzeug jedenfalls wert das vorgeschriebene Öl zu benutzen,obwohl mir der Preis auch nicht zusagt....gruß...Arthur :motz:


:daumen2:

Gast am 23 Mai 2007 17:17:43

hartifisch hat geschrieben:@Womomario

welchen Behälter schiebst Du unter die Ölwanne? Ich habe bisher noch keinen gefunden, der darunter paßt und die Ölmenge gescheit auffangen kann. Mann muss ja auch noch Platz zum schrauben haben.


Jürgen


Hallo Jürgen

habe was gut passendes im Marktkauf gefunden, Kunsstoff flach viereckig und 10Liter passen max rein, Preis war um die 7,-€


Mir ist es mein Fahrzeug jedenfalls wert das vorgeschriebene Öl zu benutzen,obwohl mir der Preis auch nicht zusagt....gruß...Arthur


Wirst lachen, das Öl was ich benutze hat genau die Vorgeschriebende Spezi., und trotzdem kosten 5Liter nur 8,-€, steht aber nicht Aral oder ähnliches drauf. :D

LowCostDriver am 23 Mai 2007 17:39:18

Hi zusammen,

danke für die wirklich lebhafte Information.

Werde es wohl erstmal mit dem Absauger der Tanke als Sofort-Notlösung probieren (Öl war 2 Jahre ungenutzt drin...) und mir dann einen Dealer suchen, der das zu einem moderaten Preis machen kann.

Ölfilter frage ich mal ganz klassisch ohne Internet im Teileshop...

@bernie01
kann ich bestätigen, habe dort die tolle Hotline in Bayern angerufen und gefragt, als die Wohnmobil hörten, haben die gleich abgewunken...

@hartifisch:
Hilden ist ja nun nicht so weit, und da wir öfters in Solingen sind (wird vielleicht auch der Standplatz des Wohni, wenn ich hier nichts gescheites finde), wollte ich dich mal nach der ausführenden Werkstatt fragen und ob du sonst zufrieden mit der Schrauberbude bist.

Kannst es von mir aus gern hier öffentlich oder per PM senden, DANKE ! :)

Joda am 23 Mai 2007 18:17:19

Hallo!
Wenn es deine Tanke denn noch macht, ohne das du da Öl kaufst.......

Aber grundsätzlich ist das schon der richtige Weg. Da das Öl da schon 2 Jahre unbenutzt drin war und wahrscheinlich vorher ja auch schon so einiges gelaufen haben wird, würde ich den Motor einmal mir frischen Öl "durchspühlen".
Also zuerst den Motor vorsichtig warm fahren. Schön aufpassen, das der Öldruck nicht abreißt, denn durch das lange stehen wird sich kräftig Dreck abgesetzt haben, der nun in großen Klumpen die Ölkanäle dichtsetzen könnte. Nrmalerweise sollte das aber nicht passieren, also gründlich warmfahren, dann das alte Zeugs raus. Dann frisches Öl rein, da würde ich ruhig das günstigste nehmen was ich bekommen kann. Eventuell noch einen Reinigungszusatz nach Gebrauchsanweisung zukippen, im Fachhandel oder bei ATU ( :wink: ) bekommst du so was. So nimmt das frische Öl und der Reiniger den Dreck auf, den das Altöl nicht mehr binden kann.

Dann erst den Ölwechsel mit dem "vernünftigen" Öl machen. So bist du auf der sicheren Seite. Ach ja, auf alle Fälle beides Male den Filter wechseln!

Walter

Gast am 23 Mai 2007 18:50:18

Hallo vonBraunau,

da ich nicht weiß, ob ich hier für eine Werkstatt "Werbung" machen darf (der Admin sieht alles), hast ne pn.


Jürgen

Flywolf am 23 Mai 2007 18:55:17

Um es noch einmal zu betonen, wenn auf eine Nachfrage ein Link oder eine Adresse gepostet wird, ist das keine unerwünschte Werbung sondern Unterstützung eines Users.
Wolf

Bergbewohner1 am 23 Mai 2007 19:00:12

[quote="rapid"]Wie ist das eigentlich beim Wechseln von Vollsynth. Teilsynth.
und Mineral? Oder sogar Mischen possible?
Mischen ist gefährlich und sollte tunlichst vermieden werden
Bei meinem L 200 bezahl ich in der Regel so um die 240 € netto, da kostet der Liter ÖL schon um 18 € netto.
Beim WoMo und nach Beendigung der Garantie beim L 200 wechsle ich die Öle selber, mit gutem Öl von Seelgroß. Ölfilter gibt es bei jedem Händler oder bei jedem Zubehörhandel, Preise sind fast identisch.
Den Ölwechsel las ich mir vom Händler bestätigen, ich kaufe die Filter auch bei denen.

arthur am 23 Mai 2007 20:28:42

Hallo..Mario...ist dein Öl auch Vollsyntetik :?: Kannst du mir die Sorte nennen und wer es vertreibt :?: .......gruß..Arthur. :nixweiss:

Gast am 23 Mai 2007 21:35:23

arthur hat geschrieben:Hallo..Mario...ist dein Öl auch Vollsyntetik :?: Kannst du mir die Sorte nennen und wer es vertreibt :?: .......gruß..Arthur. :nixweiss:


Natürlich ist es nicht Vollsynthetisch, siehe einfach mal mein Profil, bei meinen ist das auch nicht vorgegeben. :wink:
Heißt Gut&Billig vom Marktkauf. Mein Kleiner mag es sehr. :D
Und mein Geldbeutel auch. :P

Aber nur mal nebenbei, im Jahre 2000, lange ist es her, kostete mir der Liter 5W40 Vollsynthetisch von Veedol 1,50DM im Einkauf im 30Liter Faß.
Dem Kunden wurden dann 5,-DM pro Liter berechnet, darin war der Arbeitlohn aber enthalten.

Ganz billig hier:
--> Link

canter am 23 Mai 2007 21:58:40

Hallo,

also 190,-€ für einen Ölwechsel sind nicht nur Frech..... ! Das zahlen wir für einen Ölwechsel bei unseren IVECO Stralis. Der braucht das aber auch nur alle 100tkm und die Filter und Füllmengen sind etwas andere.

Ein normaler Ölwechsel mit Filter, 6l 10W40 teilsynth. von Mobil kostet uns z.b. vorgestern bei einem MB100 ( Motorkappselung ab-/anbauen ) 49,50€ Brutto.

Wenn jemand in München ist, hier der Link:
--> Link

Bei größeren Womos -wie meinem Clou auf LT- vorher anrufen. Da kommt es darauf an ob der Motor gekapselt ist. Die "Großen" passen da nicht auf die Bühne und dann kann ( wenn Freigegeben ) nur abgesaugt werden. Bei ungekapselten gibts halt einen "Kriechzuschlag" von ein paar €.
Für meinen LT zahl ich mit Filter und 5W40 synth Markenöl ( 7l ) nie mehr wie 65,-€

Zum Nachfüllen kaufen wir Faßware von Mobil, da kostet der L 5/40 PKW/Klein LKW rund 1,80€, LKW LL Öle rund 3,-€ je Liter

Advantage am 23 Mai 2007 22:10:53

Hallo,

ich war mit DUC 250 am 08.03.2007, bei einem großen FIAT-Autohaus.

Entgegen der Werksempfehlung habe ich mich entschlossen, nach der Einfahrphase, bei km-Stand 2000 einen Oelwechsel durchführen zu lassen.

Hierbei entstanden folgende Kosten:

Grundwartung 24,15 Euro (Beinhaltet Oelwechsel, Fahrzzeugdurchsicht und Schmierung)
Oelfilter 28,58 Euro
Dichtung 0,95 Euro

Gesamtkosten 53,68 Euro

Oel Vollsyn. Castrol 0 W 50 wurde angeliefert. (Bekomme ich seeehr günstig) Für diesen Betrag lege ich mich nicht unter´s WoMo, zumal es noch einen Stempel im Service-Heft gibt.

Hoffentlich liest meine Werkstatt nicht mit, sonst wird´s wahrscheinlich teurer :D

Joda am 23 Mai 2007 23:01:48

Waldtroll hat geschrieben:Mischen ist gefährlich und sollte tunlichst vermieden werden


Was treibt dich den zu dieser Erkentniss :?: Was soll daran gefährlich sein, was soll denn da passieren?
Natürlich kann man alle Motorenöle untereinander mischen, nur das sich die Qualität auf dem Niveau des schlechteren Öles einpendelt.
Walter

P.S. Ich will jetzt wirklich nicht provozieren oder jemanden irgendetwas unterstellen. Ich bin auch gewiss nicht der große Ölguru, aber ich kenne kein anderes Thema, das eine dermaßen große Verbreitung von Halbwissen und Hörensagen bietet als Diskussionen über Motorenöl. :roll:

Ich guck mal, irgendwo hab ich nen wirklich interessanten Link auf einen Beitrag im Motortalk.

Gast am 23 Mai 2007 23:23:15

Ich fahre in meinem Diesel- PKW seit 310.000 (!) km nur preiswertes Motoröl, allerdings mit der richtigen Spezifikation. Der Wechsel erfolgt dabei alle 10Tkm, immer mit Filter. Dabei hatte ich nie Probleme. Bei den Vorgängern habe ich es auch schon so gehalten, da waren es allerdings kleinere km- Leistungen. Ich denke aber, dass es schon auf den Motor ankommt: handelt es sich um einen Saug- Diesel mit eher mäßiger Motor- Leistung (wie in meinem Fall) ist man so sicherlich auf der richtigen Seite. Ausgereizte (Renn-)Motoren sind da wahrscheinlich anspruchsvoller!?
Wenn man den Wechsel selber erledigt, ist es evtl. sinnvoll, sich nach Fassware umzusehen. Ich mache es seit Jahren so, auch bei zwei Oldtimern, und fahre sehr gut damit... und vor allem sehr günstig (ohne auf Qualität zu verzichten)

Bergbewohner1 am 24 Mai 2007 19:34:53

Joda hat geschrieben:
Waldtroll hat geschrieben:Mischen ist gefährlich und sollte tunlichst vermieden werden


Was treibt dich den zu dieser Erkentniss :?: Was soll daran gefährlich sein, was soll denn da passieren?
Natürlich kann man alle Motorenöle untereinander mischen, nur das sich die Qualität auf dem Niveau des schlechteren Öles einpendelt.
Walter

P.S. Ich will jetzt wirklich nicht provozieren oder jemanden irgendetwas unterstellen. Ich bin auch gewiss nicht der große Ölguru, aber ich kenne kein anderes Thema, das eine dermaßen große Verbreitung von Halbwissen und Hörensagen bietet als Diskussionen über Motorenöl. :roll:

Wenn Du ne "alte " Kiste hast, dann kannste auch Fett mit beimischen, dann pumpt er nicht so viel raus.
Aber ich gehe mal davon aus, das der überwiegende Teil moderne Motoren im WoMo haben, dann kann gemischtes Öl die Schmierleistung drastig einschränken und zu Motorschäden führen. Wir reden natürlich von mineral- synthet. Ölen.
Aber es steht dir ja nichts im wege, als nicht großer Ölguru dein Öl weiter zu mischen.

rapid am 24 Mai 2007 23:34:00

Wie überall gibt es hier wohl kein schwarz-weiss...

ADAC meint dazu (ich sehe von eventuellem
Lobbyismusdenken jetzt einfach einmal ab):

"Öle für unterschiedliche Motorkonzepte (z.B. Otto
bzw. Diesel) sollten auf Grund der verschiedenen
Anforderungsprofile grundsätzlich nicht gemischt
werden. Für die gebräuchlichen Vier-Takt-Benzin-
und Dieselmotoren sind Öle aus dem Zwei-Takt-Bereich
(Motorroller, Rasenmäher) tabu.
Motoröle für das gleiche Motorkonzept dagegen lassen
sich grundsätzlich untereinander mischen, auch
synthetische mit mineralischen. Zu beachten sind
jedoch stets die von den Kfz-Herstellern
vorge­schriebenen Leistungsmerkmale. Wird in einen
Motor ein Öl mit geringerer Leistungsfähigkeit als
vorgeschrieben nachgefüllt, kann dies zu Schäden
führen. Das Nachfüllen von höherwertigerem Öl ist
dagegen problemlos."

Wikipedia:

"Beim Mischen von Synthetik- und Mineralölen gehen
die Meinungen auseinander. Während es auf der einen
Seite heißt, das Mischen heutiger Öle sei problemlos
möglich, heißt es auf der anderen, die Wirkung der
Additive könne durch das Mischen vermindert werden.
Motorenöle, welche die API Spezifikation erfüllen,
müssen aber untereinander mischbar sein, die Qualität
muss dann immer noch der des schlechtesten enthaltenen
Öles entsprechen."

ADAC:
--> Link
Wiki:
--> Link

Auch ganz nett:
--> Link

Gut geschmierte
rapid

Joda am 24 Mai 2007 23:38:03

Hallo Waldtroll, was für eine Schmierleistung soll denn abnehmen? :gruebel:
Entschuldige, aber ich habe mich Berufsmäßig ausführlich mit dem Thema Motorenöle beschäftigt, da maße ich mir an, etwas mehr Ahnung von der Materie zu haben als so manch einer, der Internet-Halbwissen oder Schrauber-Weisheiten verbreitet.
Na ja, ich hätte nicht damit anfangen sollen, es kommt immer wieder das gleiche dabei raus...... :?

Walter

P.S. Hier der Link, ist aber so ein endlos-Monster:
--> Link
Irgendwo geisterte auch schon mal eine Zusammenfassung als PDF rum, die nur so 30 Seiten hatte...

blechzelt am 25 Mai 2007 14:51:42

klar kann man auch mal mischen- ausser vielleicht mit Zweitaktöl o.ä. Gebräu.

Der ADAC hat nicht immer Recht.
Das Selbermachen des Ölwechsels kann ich nur empfehlen. Geht ja relativ schnell spart.
190 Eu´s sind wirklich unverschämt teuer.
blechzelt

Wohnifahrer am 04 Jun 2007 08:52:53

Es gibt auch oft die Möglichkeit das Öl beim Reifenhändler wechseln zu lassen. 190 € ist auf jeden fall zu viel. Ich weiß nicht mehr genau was ich bezahlt habe, aber es waren unter 100 Euro bei einer freien Werkstatt!


Schöne aus dem Allgäu


Sascha

dieter2 am 04 Jun 2007 10:19:24

Mein Öl,Leichtlauföl für Turbomotore, kostet mich ca. 1,50€ plus MwSt.im 20 lt Gebinde.
Hat alle Spezifikationen was der Motorenhersteller fordert.
Mehr braucht kein Motor.

Unser Öllieferant in der Firma sagt,mit Öl läßt sich am meisten Geld verdienen.
Wenn Gold flüssig währe würden es viele auch in ihren Motor schütten.

Es herscht viel Meinung,je teurer je besser :D ,je mehr XXLLL,Turbo super und solch Kram auf der
Packung steht,je teurer wird es.

@Waldtroll
Und mischen kann man jedes Öl was die Spezifikation hat was mindest vorgeschrieben ist.

Dieter

womo-klaus am 04 Jun 2007 15:51:33

Hallo auch,

190 Teuronen für einen Ölwechsel ist ja wohl eine Frechheit.

Bei meinenm alten WoMo habe ich letztes Jahr um die 100 € bezahlt. Fand ich auch nicht günstig, aber da ja wohl mehr Öl gebraucht wird nicht ist es wohl noch zu akzeptieren.

Bei dem neuen Fiat ist der erste Wechsel nach 45.000 km vorgesehen. Das finde ich ja super, obwohl ich ansonsten auch alle 10.000 km das Öl gewechselt habe. :razz:

Werde mich nun aber auf die vorgeschriebenen Wartungen verlassen.

und allzeit gute Fahrt

Klaus

oliver st am 10 Jun 2007 21:21:33

kann nur empfehlen den wechsel von oelen oder sonstige kleinere arbeiten selbst auszufuehren! das oel braucht keine besondere qualitaet haben. einfachste sorte genuegt vollauf. vergleicht die spezificationen der herstelleranforderungen. bei wechselintervallen von 5.000 bis 7.500 km wird man sonst arm. lieber oefter, also regelmaessig, wechseln (mit filter) ist besser. diesen tipp habe ich von meinem alten herrn vor ueber 20 jahren bekommen, der wie ich, mehr als 50.000 km beruflich im jahr mit den dieseln zuruecklegt. zum handreinigen hilft muttis spuelmittel ganz gut.

LowCostDriver am 15 Jun 2007 12:42:46

An dieser Stelle noch ein kurzes Update:

Ölfilter von Fiat: 16,50 €
5 Liter Öl vom Baumarkt (der mit den 20%) in der richtigen Spezifikation lt. Handbuch: 14,95 €

Ölwechsel vor der Mietwerkstatt (weil Wohni nicht rein gepasst hat) in die Auffangwanne und dann zurück in den Kanister: 0,00 € !

Ölwechsel für insgesamt 31,45 € und einmal Hände waschen: unbezahlbar ! :D

marlin 56c am 31 Aug 2007 23:29:21

Moin,

noch ein update zum update: "An dieser Stelle noch ein kurzes Update:

Ölfilter von Fiat: 16,50 €
5 Liter Öl vom Baumarkt (der mit den 20%) in der richtigen Spezifikation lt. Handbuch: 14,95 €

Ölwechsel vor der Mietwerkstatt (weil Wohni nicht rein gepasst hat) in die Auffangwanne und dann zurück in den Kanister: 0,00 € !

Ölwechsel für insgesamt 31,45 € und einmal Hände waschen: unbezahlbar ! grin.gif "

Ich kaufe mein Öl schon seit vielen Jahren auch bei dem mit den 20%. Dort gibt es auch eine teilsynthetische Hausmarke mit 5W40 für ca 13,- € á 5Liter, mit der ich schon 10tsde von Km mit verschiedenen Dieselfahrzeugen problemlos gefahren bin (Saugdiesel, TD und TDI). Ich wechsle alle 10tsd km Öl und Filter selber für rund 30,- € incl. Filter und incl. kostenloser Altölrückgabe (alle Verkaufsstellen müssen die gleiche Menge Altöl kostenfrei zurücknehmen, die sie dir verkauft haben. Also Quittung aufheben!). Beim Ducato bis 2006 ist das ohne Aufbocken möglich, auch der Filter ist super zugänglich. Gibt es eine untere Motorraumabdeckung mit "Schnellverschraubung", kommen noch mal 10 Minuten und einiges Gefluche dazu, weil mich die Evolution nicht mit dem dritten Arm ausgestattet hat. Zeitaufwand sonst ca. 30 Minuten, mein T-Shirt bleibt dabei sauber (beim Spagettiessen zieh ich es vorsichtshalber aus :D ), die Hände muss ich nur waschen, wenn die Einweghandschuhe mal einen Riss bekommen haben.

HG,

Christoph

affenzahn am 01 Sep 2007 19:38:53

rechnung vom 23.2.2007
ölwechsel mit filter 0euro
kraftstoff-filter ersetzen 17,50
öl 5,78l 10w40t-s 39,55
ölfilter 21,66
dichtring 0,24
kraftstoffilter 42,36
schelle für turboschlauch 2.93
gesamt inl19% 124,24

gewartet beim freundlichen opel händler
in raesfeld

mfg
affenzahn

FrankundMone am 02 Sep 2007 10:59:59

IN der Firma nehmen wir, je nach Ölsorte, ca 10 Euro pro Liter. Arbeitsaufwand sind ca 15 Minuten. Ich finde, der Preis ist zu hoch.

Bergbewohner1 am 02 Sep 2007 19:38:24

Habe noch nie Ölwechsel in der Werkstatt machen lassen, außer bei Garantiefahrzeugen.
Habe eine eigen Rampe geht so bis 10 Tonnen.
Habe bei meinem LT vor kurzen die Bremsflüssigkeit mal wechseln lassen, da ich die aus der mechan. Diffsp. nicht ohne Druckengerät rausbringe und die Scheinwerfer habe ich auch noch einstellen lassen.
Da war 100 € netto mit einem Rutsch weg.
Mein Öl kaufe ich ausschließlich bei Selgr..., die nehmen auch das Alte zurück.

klavitt am 03 Sep 2007 20:25:56

Hallo,

habe mir vor Kurzem ein anderes Fahrzeug zugelegt und, da ich nicht genau wusste, wie es mit Öl- und Filterwechseln aussah, habe ich das Motoröl (9,5l - MB 312D) sowie den Ölfilter, den Kraftstofffilter und den Luftfilter gewechselt.

Die 3 Filter gab`s im großen Auktionshaus als Set für insgesamt ca. 20 Euro plus Versand.
Teilsynthetisches Motoröl , das angeblich nur alle 80000-120000 km gewechselt werden muss, 20 Liter für ca. 70 Euro inkl. Versand bei der Fa. delticom. Inklusive Entsorgung des Altöls.

Materialpreis also ca. 50 Euro.

Gemacht habe ich alles selbst.
Notwendig und hilfreich ist eine große flache Wanne, die ich beim Ölwechsel zusätzlich auf eine große Sperrholzplatte lege, damit nichts versaut wird, weil fast 10 Liter natürlich auch eine schöne Menge Öl ist und auch wenn man aufpasst sich merkwürdigerweise immer einige Tropfen neben die Wanne verirren. Da brauchst du aber keine Grube und auch keine Hydraulik oder Ähnliches.

Nach einer knappen Stunde war ich fertig.

marlin 56c am 05 Sep 2007 21:26:08

Moin,

beim Öl würde ich keine Experimente machen: Selbst wenn das Öl von herausragender Qualität wäre, ohne speziellen Feinfilter (Zubehör) und nach Wartungsplan sollst du bei den meisten Diesel-Fahrzeugen nach spätestens 15000 km einen Wechsel vornehmen. Nur relativ neue Fahrzeuge haben bei schonender (Wohnmobil??) Fahrweise und mit den vom Hersteller freigegebenen Langlaufölen verlängerte Wechselintervalle. Lieber selber wechseln und dafür ein par mal öfter.
Bei der Firma kaufe oder ersteigere ich übrigens schon seit Jahren meine Reifen. Bis auf einen Satz Runderneuerte war die Qualität immer bestens (Alle 10 Jahre test ich mal einen Satz, was beim Fliegen vorgeschrieben ist, müsste irgendwann ja auch mal beim PKW funktionieren...).


,

Christoph

klavitt am 06 Sep 2007 08:49:02

Hallo,

wenn das Öl für 80-100000km frei gegeben ist, dann heißt das nicht, dass ich nun Jahrzehnte lang damit fahren werde.

Ich unterstelle aber bei dieser angeblichen Eigenschaft eine besonders gute Qualität, wie gesagt, ich werde trotzdem wahrscheinlich spätestens nach 15000 km wechseln.

Und zum Preis und zum Service:

Wenn ich im Baumarkt ein Billigöl kaufe, dann kostet das auch ca. 3 Euro/Liter. Dazu muss ich aber auch noch zum Baumarkt fahren.

Bei delticom bezahle ich ca. 3,50 Euro/Liter, bekomme (wahrscheinlich gutes) teilsynthetisches ÖL, bekomme das Öl frei Haus geliefert und, wie ich gestern festgestellt habe, das Altöl wird mit DPD im Kanister abgeholt oder man bekommt wenigstens eine Abgabestelle am Wohnort oder in der Nähe genannt! Es ist also ein super Service inbegriffen.

Und vom Gebinde her ist ein 20-L-Kanister noch gut zu handeln, besser als ein Fass z.B.



migula am 06 Sep 2007 09:25:02

Ich habe schon erlebt, das bei Metro das Faß teuerer war als wenn ich das selbe Öl in 5l Kanistern gekauft hätte.

klavitt am 06 Sep 2007 10:00:50

... und was ich noch anfügen wollte, auch wenn es so langsam wie Werbung für diese Firma aussieht:

Habe dort vor dem letzten Winter 4 NEUE PKW-Winterreifen gekauft (195H15, Merc. E-Klasse), haben mich inkl. Versand und inkl. Montage (Montagebetriebe in Wohnortnähe sind mir mind. 5 genannt worden, habe mich dann für den billigsten entschieden) nicht einmal 175 Euro gekostet - war allerdings ein chinesisches Produkt, hatte aber in Tests einigermaßen ordentlich abgeschnitten und waren trotz (oder vielleicht auch wegen) des milden Winters nicht zu beanstanden.


deltapc am 06 Sep 2007 23:05:25

Heute kurz vor dem Urlaub dem WOMO bei ATU gegönnt:

5,5 Liter 5W-40 33,44
Ölfilter 10,54
Ölwechsel 17,00
Gesamt: 60,98 mit freundlichem Service

runo am 10 Sep 2007 21:55:55

Heute Ölwechsel selber gemacht,
5,5 Liter 10W-40 18,50 ( teilsynthetisch)
Ölfilter 14,00
Inbus 12 mm 4,20
Gesamt : 36,70
War an diesem Fahrzeug (Ducato) mein erster Ölwechsel, deshalb der
Kauf der Inbusnuss. Ölwechsel beim Ducato kein Problem, man kommt
gut an den Ablaß-stopfen. :daumen2: Habe aber trotzdem 2 Fragen:1) Kann mir jemand sagen, mit wieviel NM die Ölablaßschraube angezogen wird?
2) Laut Betriebsanleitung soll alle 20.000 km das Öl gewechselt werden.
Dafür brauchen wir bestimmt 2 Jahre . Sollte bei diesem Motor nicht besser
jedes Jahr das Öl erneuert werden? :denk:
Runo


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Auflastung Eura Activa One 650 VB
Carado A361 - Thetford 4170 - Kühlschrank-Steuerung
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt