Zusatzluftfeder
hubstuetzen

Suche Kaufberatung für günstiges WoMo 1, 2


711er am 15 Sep 2007 09:51:53

klar kannst du das, tel. unter : site

gruß

klaus

Anzeige vom Forum


LowCostDriver am 15 Sep 2007 12:45:37

Hallo Uli,

ich drück dir ganz fest die Daumen, dass es was wird.
Aber Elektrik ist natürlich mit Vorsicht zu genießen!

Besonders, wenn was mit der 220 V Stromversorgung nicht klappt.

Schaue dir das Fahrzeug genau an und nimm es nur, wenn du dir wirklich sicher bist, dass du den Defekt eingrenzen und wirklich beheben kannst.

Ansonsten ist die Aussage schon korrekt: 110 geht, aber man fährt mit den 75 PS Dieselern sehr viel besser auf der rechten Spur :lenker:


Björn

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

hast29 am 15 Sep 2007 13:01:23

Hi Björn,

rechts fahren ist doch nicht tragisch, außerdem paßt dann Beduin´s Sruch:

Langsames Reisen hat den Vorteil, dass die Seele Schritt halten kann.»

und meine Meinung dazu ist:

Ich fahr lieber Landstraße.
Schließlich haben wir ein Reisemobil und kein Rasemobil....

Aber ich weiß :) schon was ihr meint. Ist schon blöd das Gefühl, wenn die LKW´s am Berg dich überholen, und du am liebsten deinen Anhang rausschicken möchtest zum schieben..... :)

Anzeige vom Forum


LowCostDriver am 15 Sep 2007 13:02:40

Ja Sabine, da hast du wohl Recht.

Aber man kann, wenn man will...

abo1 am 15 Sep 2007 13:10:32

LowCostDriver hat geschrieben:....
Von der gesetzlichen Lage habe ich es so verstanden, dass Personen die eingeragenen Sitzplätze nutzen dürfen, da es baurtbedingt damals nun mal keine Gurte gab.
Ausnahme: Kinder unter 12 können dann nicht mitfahren, da diese immer anzuschnallen sind.
Man korrgiere mich bitte, falls ich falsch liege.


hallo

bei uns in AT - und ich denke in DE nicht anders:

nein.
WENN das fahrzeug ohne gurten typisiert wurde (oder bestimmte plätze ohne gurten typisiert wurden) dann dürfen alle das sitzen.

theoretisch auch kleinstkinder

die anschnall und kindersitzbestimmungen (übrigens nicht bis 12 jahren sondern bis 150cm bzw 135cm körpergroesse ODER bis 12jahre) gelten dann nicht.

lg
g

schlabuster-1 am 15 Sep 2007 18:00:18

Unser altes Womo hatte hinten auch keine Gurte aber was willste machen, die Kinder zu Hause lassen?
Ich hab mit mal so nen Nachrüstsatz angesehen, sorry aber der dient nur zur Gewissensberuhigung helfen tut der im Notfall nix wenn die Bretterbude auseinanderfliegt fliegen die Passagiere eben mit Gurt mit.
Bin aber mit dem Womo trotzdem bis nach Südfrankreich und Italien gegondelt, man muß eben ein bißchen vorausschauend fahren. War übrigens auch nur ein 75PS Duc von Frankia und ich war supi zufrieden damit (Ist übrigens heuer im Frühjahr für 4500€ weggegangen)

MS_ULI am 16 Sep 2007 07:41:20

:( , schade, irgendwie war´s das nicht. Statt 5,5 nur 5 Meter lang und zum Alkoven Schlafplatz nur 1-2 weitere Schlafplätze auf den beiden Beifahrerbänken. Naja, damit hätten wir leben können.
-Blech unterhalb der Windschutzscheibe schon mit kleinen Durchrostungen
-Einstiegskasten der WoMo-Tür ist zu erneuern ( evt. nur das untere Blech)
- hinten links von unten am Radlauf ein U-Eisen, ca. 1 m lang, welches sich stark auflöste ( kein Teil des Basisfahrzeugs)
-am linken Längsträger eine Stelle ( Überlappung mit L-Blech) welche durch Rost schon eher 100 statt 90 gradig war
-dann noch hinten rechts, zwischen Radlauf und Fahrzeugende, dort wo die Holzbodenplatte an die Außenwand stößt, auf ca 50 cm Länge und 2 cm Breite eine feuchte Stelle ( an einem Teilstück auch breiter und weich, tw. mit Schimmel-/ Pilzanhaftung auf ca. 15 cm²).
Der ältere Verkäufer, der den Wagen jetzt 10 Jahre lang fuhr und gestern mit mir zum ersten Mal unter dem Wagen lag, kannte diese Stellen an der Fahrzeugunterseite glaubhaft nicht. Die Feuchtigkeit ist evt. damit zu erklären, daß er vor einiger Zeit den Sat-Mast entfernte, die Stelle jedoch nicht sofort versiegelte und für ein paar Tage Regen eindringen konnte. Vom Verkäufer her hätten wir liebend gerne gekauft- er hat nichts geschönt, versteckt oder kaschiert, auch am Telefon schon 2 zu erneuernde Reifen erwähnt. Während meine Feundin mit seiner Frau gemütlich im Garten saß, habe ich den Wagen fast 2 Stunden untersuchen und außer einem ein wenig schwitzenden, aber gut klingenden Motor nichts weiter finden können. Der Verkäufer hat sich übrigens wirklich (!!!) gefreut, daß ich mir den Wagen so gründlich angesehen und ihm die Fehler gezeigt habe. Er zeigte sich daher auch bereit den Preis zu mindern. Verabschiedet haben wir uns so, daß ich mich erkundige, wie teuer die Rep. sind. Zwischenzeitlich kamen auch noch andere Besichtiger ( in fast 2 Stunden auch kein Wunder), man merkte aber deutlich, daß der Verk. sein WoMo gerne an uns weitergeben würde.

Und nun meine Frage: sind bei älteren Mobilen feuchte Stellen normal und ggf. einfach zu ersetzen, wie teuer ist die Behebung der Fehler, welcher Preis für das Fahrzeug mit Tüv/ Gas bis 06/08 wäre daher noch angebracht? Oder würdet ihr direkt die Finger von dem WoMo lassen?
, Uli :?:

Bergbewohner1 am 16 Sep 2007 13:57:58

Das WoMo ist fertig, da kannst Du getrost die Finger davon lassen.
Ein WoMo Verkäufer der angeblich sein WoMo nicht von unten kennt, hat normalerweise keine Ahnung und das Ding nur auf Verschleiß gefahren.
Du hast nur die sichtbaren Stellen gesehen, gehe aber erst mal tiefer, da wirds dir Angst und Bange.

LowCostDriver am 16 Sep 2007 18:39:40

Hallo Uli,

mensch, das tut mir leid für euch.
Aber super, dass ihr trotzdem Herr der Lage bleibt und nicht überstürzt ein Fahrzeug kauft.

Also die Feuchtigkeit mit dem Aufbau ist natürlich ärgerlich, aber mal ehrlich, alte Fahrzeuge sind nunmal nicht mehr neu. :(
Auch ich habe in meinem Mobil eine neue Bodenplatte im Badezimmerbereich. Da ist auch schonmal ausgebessert worden.
Und trotzdem bin ich der Meinung, dass es dort an dieser Stelle wieder zu Feuchtigkeit kommt. Holz lebt und atmet, das saugt nunmal Wasser auf.
Irgendwie kommt es immer rein :(
Muss man überlegen, welche Ausmaße das nehmen kann.
Schau mal nach dem Thread: Neues aus dem Feuchtbiotop" hier im Forum.
Dort werden Anfänge, Außmaße und Arbeitsaufwand super dokumentiert.
Wenn es natürlich schon zu Pilzbildung kommt (komt mir irgendwie bekannt vor :D ), dann ist das Wasser wirklich tief in die Holzkonstruktion eingedrungen und das auch schon länger.

Was mir natürlich größere Sorgen machen würde ist der Rost.
Wenn es am Träger rostet, bekommst du das nicht durch den TÜV, wenn der im August ansteht.
Auch an der Scheibe ist kritisch.
Wenn es bereits offen zum Rost gekommen ist, dann sieht es unter der Farbe meist noch viel schlimmer aus.
Spätestens wenn du eine neue Scheibe brauchst, kommt das ganze Ausmaß zum tragen, weil die dann nicht mehr eingebaut werden kann.

Ich selbst habe eine Rechnung vom Vorbesitzer, der hat knapp 1.000,- DM für eine neue Scheibe bezahlt. Nicht für die Scheibe, sondern für die Schweiß- und Karrosseriearbeiten am Scheibenrahmen. :!:

Was man auf jeden Fall machen muss ist jeder Rost an tragenden Teilen.
Ich habe mal für´s Schweißen in der Fachwerkstatt an einem Renault mit Reparaturblech knapp 300,- bezahlt.

Ein Wort zum Gurt:
Ich habe mich geirrt. :(
Nur Kinder unter 3 dürfen ohne Gurt nicht mitgenommen werden.

Hierzu findet sich § 21 in der STVO:

(1a) Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr, die kleiner als 150 cm sind, dürfen in Kraftfahrzeugen auf Sitzen, für die Sicherheitsgurte vorgeschrieben sind, nur mitgenommen werden, wenn Rückhalteeinrichtungen für Kinder benutzt werden, die amtlich genehmigt und für das Kind geeignet sind. …
(1b) In Fahrzeugen, die nicht mit Sicherheitsgurten ausgerüstet sind, dürfen Kinder unter drei Jahren nicht befördert werden. Kinder ab dem vollendeten dritten Lebensjahr, die kleiner als 150 cm sind, müssen in solchen Fahrzeugen auf dem Rücksitz befördert werden. …

Wollte das nur kurz klar gestellt haben...

abo1 am 16 Sep 2007 22:53:20

LowCostDriver hat geschrieben:(1b) In Fahrzeugen, die nicht mit Sicherheitsgurten ausgerüstet sind, dürfen Kinder unter drei Jahren nicht befördert werden. Kinder ab dem vollendeten dritten Lebensjahr, die kleiner als 150 cm sind, müssen in solchen Fahrzeugen auf dem Rücksitz befördert werden. …

Wollte das nur kurz klar gestellt haben...



hallo

spannend
ist bei uns in AT meines wissens nach nicht eingeschränkt
da dürftest du den maxi cosy auch hinten im bad stehen lassen oder so ..

ad aufbau feuchtigkeit:
das seh ich nicht ganz so
tatsache ist dass fast alle serienmässigen aufbauten meist in relativ kurzer zeit feucht werden. oft schon in den ersten vier bis fünf jahren

aus meiner sicht ist das aber nicht gottgegebenes schicksal, sondern die fehlerursachen sind in aller regel bei den einzelnen typen durchaus bekannt (alufras an der dachhaut, ungeeignete dichtfuge ober der frontscheibe etc etc

wo es keine solche fehlerstellen gibt sind die aufbauten auch dicht.

die nässe im aufbau selber ist schon eine heikle sache

neben reduzierter wärmeisolation und mittelfristig verlust der statik sind es vor allem die sporen der div schimmelpilze die gesundheitlich gefährlich sein koennen.

ich bin nicht der meinung dass feuchtigkeitsschäden zum üblichen verschleiss zählen und bei gebrauchten womos einfach als gegeben hinzunehmen sind

lg
g


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Miller-Erie kaufen
Kaufberatung für WoMo mit genauen Vorstellungen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt