Dometic
anhaengerkupplung

Reparaturanleitung 5 Gang Peugeot J5 290


borsti-1 am 10 Dez 2007 22:10:22

Hallo Zusammen,
oft hörte ich von Problemen des 5. Ganges und nun hat es mich Heute selber erwischt. Der 5. geht nur noch mit Zwischengas raus :( .
Nun meine Frage, hat jemand eine Reparaturanleitung für diese Reparatur bzw. kann mir sagen, hinter welchem Flansch sich der 5. befindet?
Die entsprechenden Ersatzteile habe ich bereits gefunden, fehlen also nur noch die Details.

In der Hoffnung, das mir jemand weiterhelfen kann :D .


Borsti
(der ganzjahres Mobilist :roll: )

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

rs270550 am 11 Dez 2007 09:30:10

Hallo Borsti,
der 5. Gang ist von hinten an das Getriebe angeschraubt. Das kann man auch gut erkennen.
Rep.: einfach das Gehäuse vom 5. Gang entfernen, Teile wechseln und Gehäuse wieder anschrauben. Achte darauf, es tritt beim öffnen natürlich Öl aus.
Ansonsten: Ducato- oder Peugeot-Händler, die haben noch die Explositionszeichnungen.
,
Rolf

borsti-1 am 11 Dez 2007 19:15:43

Danke für die schnelle Antwort,
meinst Du den Deckel, wo derv Peilstab sich befindet?


Borsti

kintzi am 11 Dez 2007 19:51:39

Hallo borsti1, ja, li. Getriebeseite, wird auch als hintere bezeichnet, da vordere(bezogen auf Längsantrieb) Kupplungsglocke, die bei Quereinbau rechts. Habe v. neuerem G.(Duc) die Zeichnungen, prinzipiell ist es überall gleich. Pass nur auf, dass die Synchronisation(Schaltgabel) nicht auseinanderfliegt, Kugeln stehen unter Federdruck. Richi

ninja69 am 13 Dez 2007 07:38:45

hallo borsti,

hab selbst an nem j5 den 5. gang gewechselt. folgendermaßen vorgehen:
fahrzeug aufbocken, damit das i.f.r linke rad abgenommen werden kann. dann motor und getriebe mit nem wagenheber abstützen, damit die hintere und linke getriebehalterung abgebaut werden kann. zum abbau des deckels vom 5. gang muss das getiebe linksseitig abgelassen werden (ist wichtig, weil du sonst den getriebedeckel nicht abnehmen kannst; zumindest beim 90er bj ist es so).

getriebeöl ablassen. dann deckel abschrauben. der 5 gang liegt jetzt offen. zahradpaar wechseln. ABER VORSICHT mit dem syncro-ring! wenn der wegen der federbelassteten kugeln auseinanderspringt ist das nicht so witzig. mit gefühl geht das aber.

neues zahnradpaar einbauen und in umgekehrter richtung wieder alles montieren.

öl drauf und gut. ich fülle seit der aktion immer ca. 1/2 liter über maximum auf. der grund ist, dass der 5. gang etwas höher liegt als die übrigen zahnradpaare.

abschließend noch der tipp: google mal nach ducato + 5. gang. es gibt im netz eine gut bebilderte und beschriebene anleitung. leider habe ich den link nicht mehr.

ach ja. gutes werkzeug und ne vernüftige schrauberstätte setze ich mal voraus. ;-)

viel spaß
ninja

dieter2 am 13 Dez 2007 23:38:51

Hier sind auch einige Infos über den 5ten Gang

--> Link

Dieter

muecke am 28 Jan 2008 20:24:31

Wiedermal zum Thema 5. Gang.Bei meinem Peugeot j5 ist auch der 5. Gang das Problem,habe den Rep.Satz bereits eingebaut.Habe jetzt aber folgendes Problem,kann die Mutter vom 5. gang nicht genügend anziehen,da ansonsten die Zahnräder zu fest aneinander drücken.Habe den Rep.Satz von Axel Augustin,der nach seinen Aussagen passen müsste.der rep. satz ist aber Original für einen Ducato gedacht,müsste aber auf den peugeot auch passen.kann mir jemand weiter helfen beim zusammenbau des 5. Ganges.Anleitung.

honda-daddy am 28 Jan 2008 21:10:38

Hallo Muecke

Habe den Rep.Satz von Axel Augustin,der nach seinen Aussagen passen müsste.der rep. satz ist aber Original für einen Ducato gedacht

Ich kann mir nicht vorstellen das die Teile untereinander austauschbar sind, hatte anfags auch so gedacht. Das einzige was fast gleich ist, ist die Karosse.

hotte

MW Fahrzeugtechnik am 28 Jan 2008 23:43:50

Moin,

die Teile passen.

Es gibt zwei möglichkeiten Du hast die 3 mm scheibe unter dem kleinen Zahnrad vergessen oder das Lager ist eingelaufen.

Mario

ninja69 am 29 Jan 2008 10:00:19

ducato010 hat geschrieben:Moin,

die Teile passen.

Es gibt zwei möglichkeiten Du hast die 3 mm scheibe unter dem kleinen Zahnrad vergessen oder das Lager ist eingelaufen.

Mario


Moinsen,

mir ist nicht klar, wie sich das von Dir beschriebene äussert.

Ich habe noch ein Getriebe liegen, bei dem ich auch den 5. Gang mit dem Rep.-Satz von AA repariert habe. Zumindest glaubte ich das.

Nach dem Austausch der Teile ist es bei mir so, dass immer zwei Gänge gleichzeitig im Eingriff zu sein scheinen. Selbst eine komplette Zerlegung und Überprüfung des Getriebes durch einen versierten Freund brachte keine Besserung.

Zwar lässt sich das Getriebe vermeintlich schalten, aber wenn man den Motor startet und das Getriebe sich offensichtlich im Leerlauf befindet und man die Kupplung kommen lässt, ist mindestens ein Gang im Eingriff.

Mag das an dem von Dir beschriebenen liegen :?:

ninja

muecke am 08 Mär 2008 09:59:33

Hallo ducato 010

Du hattest recht die Teile passen.Die Buchse für den 4. gang war auch eigelaufen und dadurch stimmte der Abstand nicht mehr.Jetzt passt alles Tip Top nach nochmaliger Kontaktaufnahme und nachbestellung bei Axel Augustin.Muss sagen der Axel ist eins A super Service und man bekommt so ziemlich alles.Noch eine frage bin mir nicht sicher wieviel Getriebeoel ich jetzt genau einfüllen muss,wieviel über das Maximum beim Oelmessstab muss ich gehen.
Vielen Dank für eure Antworten. :gut:

MW Fahrzeugtechnik am 08 Mär 2008 10:39:13

Moin,

@ ninja 69 dein Getriebe ist nicht richtig zusammen gebaut worden und es fehlen bestimmt ein bis zwei Teile im Getriebe.

@ muecke es kommen genau 2 l Öl in das Getriebe.

Mario

muecke am 08 Mär 2008 14:27:40

Super vielen Dank ducato 010 .Ich habe jetzt bei meinem Peugeot j5 1,5L Oel drin dann reicht das wohl nicht?Im Handbuch stehen 1,2L was ja aber nicht richtig ist wegen des 5. Ganges,was meinst du reichen 1,5L nicht,weil beim oelmessstab bin ich schon ein gutes stück über dem maximum.
:roll:

huber5093 am 15 Sep 2011 10:32:15

hallo bin neu hier,

und kann noch keine pn schreiben. also, ich müsste aus 2 getriebe eins machen. und ich wollte mal fragen ob hier jemand eine reperaturanleitung, oder ein whb dazu hat, denn der vorgänger hat bei beiden die schaltkasette abgezogen, und jetzt geht gar nichts mehr. vielleicht auch @ kintzy hast vielleicht noch mehr unterlagen dazu, als die du hier eingestellt hast?

ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen schöne grüße huber

huber5093 am 15 Sep 2011 11:04:55

hallo,

ich habe natürlich die suchfunktion genutzt, war aber nicht das richtige dabei. also, ich bräuchte eine anleitung oder whb, explosionszeichnung, was auch immer. denn ich hab von einem spezl 2 getriebe hier liegen, bei denen er die schaltkasette abgezogen hat. jetzt geht natürlich gar nichts mehr. und die stifte sind auch raus gesprungen. ursprünglich war bei einem nur der 5te kaputt, also eigentlich kein problem. aber jetzt soll ich aus zwei eins machen. ich wäre um jede hilfe bzw. pdf. wirklich dankbar, das ist meine letzte hoffnung, denn ein anderes getriebe ist bei uns inder gegend, auch über diverse marktplätze, schwer bzw. bis jetzt nicht aufzutreiben. und es soll vor dem winter noch passieren.

schöne grüsse aus dem chiemgau

Nasenbär am 15 Sep 2011 11:55:27

Hallo huber, ich hab deine Frage hier mal angehängt....

gary32 am 15 Sep 2011 12:05:46

Hallo,

Getriebe, dass in den Fzg. Ducato und PSA bis 2006 verbaut wurde stammt von PSA aus dem Werk Trémery bei Metz.
Wurde 1982 von SEVEL übernommen, in der 4 Gang Version und auf einen 5.Gang erweitert ( zugänglich unter dem Blechkasten )

gary32

huber5093 am 15 Sep 2011 12:50:44

Nasenbär hat geschrieben:Hallo huber, ich hab deine Frage hier mal angehängt....


danke, ab angehänt kommt bei mir nur .... sollte das ein link sein.?

also, wie ich ans getriebe dran komme, zerlegen etc. hab ich keine probleme damit. braüchte halt irgend ein daten blatt oder handbuch,zb. bei welcher stellung man die kasette wieder drauf schiebt. wie es angeordnet ist

Nasenbär am 15 Sep 2011 13:04:25

Hallo huber,
du hattest deine Frage in einem neuen Thread gestartet und hier - in diesem Thread - ebenfalls nachgefragt. Darum habe ich das in diesen Thread hier angehängt. Einmal reicht ja...;)

huber5093 am 15 Sep 2011 13:43:21

achso, jetzt komm ich mit, natürlich reicht einmal.

dinoto am 17 Nov 2019 12:42:41

5. Gang springt heraus.
Bei der Reparatur haben mir diverse Foren gut geholfen, deshalb möchte ich meine Erfahrungen beisteuern. Mein Womo Peugeot J5, Bj 1990, 2,5 l Diesel, 73 PS, 350.000 km hatte 2 Getriebeprobleme. Bei 160.000 km löste sich die Mutter einer Getriebewelle am 5. Gang, es tat einen Schlag und Gang sprang heraus. Abschleppen und Reparatur (neue Mutter) Zahnräder waren noch OK.
Jetzt bei 350.000 km sprang immer wieder der 5. Gang heraus. 2 Peugeot Werkstätten versuchten Fehler zu beheben (Schaltgestänge schwergängig machen und nach Wellenmuttern sehen) jeweils 350 Euro. Problem bestand weiter. Ich entschloß mich selber den Getriebegehäusedeckel zu öffnen.
Der Getriebedeckel ist zum große Teil hinter der Karosseriewand liegend und trägt den Haltearm für ein weiteres Motorlager. Zunächst Fhrzg. aufbocken und Getriebe abstützen,Öl ablassen danach Luftfilter und darunterliegende Motorlagerung wegbauen. Aus dem Haltearm der am Getriebedeckel befestigt ist ließen sich die Schrauben gegen die Karosserie nicht alle herausziehen, ich löste alle Schrauben am Getriebegehäuse und kippte es, trotzdem mußte eine Schraube durchgeflext werden da sich das Gehäuse nicht weit genug kippen ließ.
Nun konnte der Träger entfernt werden und ohne Träger brauchte ich noch ca. 10 Minuten um eine Stellung zu finden bei der ich den Getriebedeckel herunter brachte. Nun ging es daran die Wellenmuttern abzunehmen. Die Muttern besitzen einen Kragen der an zwei Stellen in Wellen-Nuten eingetrieben ist. Diese Verstemmung habe ich mit einem 4 mm-Meisel zurückgeschlagen. An einer Mutter ist eine Kunststoffhülse eingesetzt deren Funktion ich noch nicht verstanden habe. Dieses Teil verdeckt die Sicherungsnuten und ich habe einfach die Vestemmung weggeschliffen was nicht notwendig gewesen wäre, wenn ich die Kunstoffhülse abgezogen hätte. Nur mit einem Schlagschrauber gelang es die erste Wellenmutter auf der die Schiebemuffe sitzt abzuschrauben. Ich nahm die Teile ab und sah, daß die Schaltverzahnung total ausgeschlagen war.
Meine Werkstatt konnte die Ersatzteile nicht mehr besorgen. Als einziges fand ich die Augustin Group, die einen Radsatz anbot, jedoch nicht mit 33/43 Zähnen, sonden mit 33/45 Zähnen. Ich fragte mich nun ob der Achsabstand der Wellen für jeden Radsatz der gleiche sein kann. Er ist gleich! Man hat die Zähne etwas kleiner gemacht. Ich erkannte, daß auf jeden Fall beide Zahnräder gewechselt werden mußten. Aber die Mutter der Z43 Welle lag so unglücklich hinter der Karosseriewand, daß ich nicht mit dem Schlagschrauber arbeiten konnte. Ich schliff diese Mutter dann einfach durch und konnte das Zahnrad abnehmen. Im Nachhinenin wäre es besser gewesen ich hätte erste Mutter nur gelöst, und dann die Zweite solange beide Zahnräder im Eingriff sind um dem Schlagschrauber mehr Widerstand zu bieten.
Nun bietet die Augustin Group 2 Radsätze an einmal mit und einmal ohne Schrägrollenlager. Meine Werkstatt konnte mir nicht sagen was bei meinem Fahrzeug verbaut ist und ich entschied auf "mit Schrägrollenlager" da sich hinter dem Z43 Zahnrad ein Schrägkugellager befindet. Natürlich lag ich falsch. Ich habe den Radsatz "ohne ..." gebraucht daran zu erkennen, daß das große Zahnrad (Z45) auf einer Seite keinen Nabenansatz hat also glatt aussieht und in Wirklichkeit sogar eine Aussparung ca. 2 mm tief hat.
Nach dem relativ unproblematischen Austausch des Zahnradsatzes und der Schiebemuffe versuchte ich an die Anzugsmomente der Wellenmuttern zu bekommen (Werkstatt hat angeblich keine Unterlagen mehr). Mutter (von Augustin) der Z45 Welle habe ich nur leicht angezogen, da die Vorspannkraft direkt auf das Schrägkugellager wirkt und es zerstören könnte. Diese Mutter habe ich sorgfältig durch Verstemmen gesichert. Die Mutter der Schaltwelle habe ich angezogen so stark ich bei den widrigen Verhältnissen konnte. Das Sichern war nicht so einfach da die Mutter wegen der ominösen Kunststoffhülse etwas über die Welle herausragt.
Viele widrige Umstände wie der geringe Zwischenraum zwischen Gehäusedeckel und Karosserie machten die Reparatur zu einer Geduldsprobe. Jetzt habe ich die erste Probefahrt hinter mir und es ist eine Wohltat im 5. Gang zu fahren.

Pilatuscamper am 18 Nov 2019 15:31:57

Guten Tag

Habe den 5. Gang selbst repariert.

Siehe auch Beitrag vom 13.06.2011: --> Link

Wenn der Gang rausfällt, dann sind wahrscheinlich die Zähne, wo der Synchronring am Zahnrad einrastet, auch ziemlich verschlissen (=> Zahnräder auch mitbestellen).

Das Getriebe muss man dazu nicht ausbauen (Motor und Getriebe links nur absenken).
Aus Holz habe ich zwei Keile zum darauffahren gezimmert (22 cm hoch und genügend breit, oben ebene Fläche mit Anschlag, dass man nicht zu weit nach vorne fährt).
Vorne am Keil noch ein Holz quer angeschraubt, damit das Ganze sicher nicht kippen kann.
Die Ersatzteile kann man bei --> Link kaufen.
Unbedingt die Beratung nutzen, denn es gibt zwei verschiedene Zahnrädersätze, welche ansonsten nicht zum Synchronkörper passen (wenn man die Zahnräder nicht mitbestellt).
Die beiden grossen Muttern und den Dichtungssatz für den Deckel auch gleich mitbestellen (der Deckel kann aber auch nur mit Hylomar - blaue Dichtmasse - gedichtet werden) .
Hier noch ein Link zu der Reparaturanleitung und meine Rep. Tipps;
--> Link
--> Link

Die Reparaturanleitung war nicht ganz vollständig...
Nur mit gutem Wagenheber zu bewerkstelligen (hatte einen für 5 Tonnen) den ich direkt unter das Getriebe mit Holzzwischenlage geschoben habe.
Hintere Getriebeaufhängung muss auch gelöst werden (nebst natürlich Tachowelle etc. was im Beschrieb ja so steht).
Zum Lösen mit 32-er Nuss zuerst bei beiden Nuten, die verstemmte Mutter wieder mit kleinem Dorn zurückschlagen.
Die Muttern lassen sich wahrscheinlich nur mit einem Schlagschrauber lösen.

Zum Thema Getriebe ist blockiert (2 Gänge gleichzeitig eingelegt) => ca. 52 mm Distanz Schaltgestänge zu Flansch

Siehe auch Beitrag vom 13.06.2011: --> Link

Da ich beim Montieren versehentlich den 5. Gang eingelegt hatte (Synchronkörper eingerastet), waren 2 Gänge eingelegt. Dann kann man nicht Schalten und das Getriebe ist blockiert, wenn vorgängig schon ein anderer Gang eingelegt wurde. Musste somit den Deckel nochmals abnehmen und habe dann nur noch mit einem Spachtel beide Flächen Hylomar eingestrichen (Selbstverständlich habe ich die Dichtflächen vorher von der alten Dichtung gereinigt, mit einem Abziehstein die Resten weggeschliffen/egalisiert und entfettet).



Viele Erfolg

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Fiat Ducato Multijet 130 nimmt öfter kein Gas an
Ducato 240 Bj 2008, Nebelschlussleuchte defekt
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt