Dometic
cw

Wechselrichter 1, 2


sundancer1 am 05 Feb 2008 16:33:59

Hallo zusammen,

möchte mir einen Wechselrichter anschaffen. Jetzt ist allerdings eine Vielzahl solcher Geräte auf dem Markt. Ich benötige einen Wechselrichter der die Stromversorgung größerer Haushaltsgegenstände (Kaffeemaschiene, Wasserkocher usw) abdecken kann.

Wer könnte mir helfen und aus Erfahrung mir mitteilen, welchen Wechselrichter ich benötige und auf was ich beim Kauf achten soll.

Vielen Dank im voraus.

LG SUN :)

Lothar May am 05 Feb 2008 17:04:36

Hi,
Darauf achten, daß es ein Wandler mit echtem Sinusausgang ist.
Trapez, Quasi Sinus und wie das alles heißt, birgt immer die Gefahr, das dir die teuren angeschlossenen Geräte kaputt gehen. Das Zweite worauf du achten musst ist die Max. Leistung. Viele elektrische Geräte brauchen beim Einschalten kurzzeitig (meist nur einige msec) einen viel höheren Strom als angegeben. Der Wandler sollte also kurzzeitig eine viel höhere Leistung abgeben können als die Normlast. 3. sollte der Wandler kurzschlußfest sein.
Dann kannst du noch schauen auf den Wirkungsgrad. Je höher, desto mehr Strom aus deinen Batterien kommt auch am VErbraucher an. Und nicht unwichtig ist der Ruhestrom (was braucht der Wandler ohne Last).
Viele Lothar

abo1 am 05 Feb 2008 17:05:15

hallo

ich will ja weder deine euphorie bremsen noch die sache komplizierter machen als sie ist, aber ganz so einfach ist es nicht

du musst mal wissen welche stromaufnahme deine geräte haben
und wie lange du sie betreiben willst

daraus ergibt sich die nötige batteriekapazität
und bei den von dir genannten geräten werden das batterien nicht zu knapp ....

und dann kommt da noch eine schätzung betreffend anlaufstrom/einschaltstromspitzen dazugerechnet

abgewogen ob das mit einem modifizierten sinus wechselrichter klappen koennte oder ob du einen echtsinus wechselrichter benötigst

und dann gehts erst ans type aussuchen

hast du schon mal gesucht hier im forum?
"wechselrichter" "föhn" "kaffeemaschine" oder so?

lg
g

Gast am 05 Feb 2008 17:23:23

guck mal hier : --> Link
besonders die FAQ dürften für Dich interessant sein ...

abo1 am 05 Feb 2008 17:27:30

kmertie hat geschrieben:guck mal hier : --> Link
besonders die FAQ dürften für Dich interessant sein ...



hallo

guter tipp

habe meine WR auch von fraron
die FAQ kannte ich aber nicht

lesenswert!

lg
g

tekzenchelou am 05 Feb 2008 18:02:42

idem, 2 Lader und 1 Echtsinus 24V WR von Fraron, hab den link schon paarmal gepostet. Dis sind schnell und zuverlässig, auch bei Garantiefällen.

harthelm am 05 Feb 2008 21:22:44

hi
ich möchte dir meine erfahrung mit meinem wechselrichter mitteilen.
habe einen wechselrichter mit modifizierter sinuswelle 2000 w spitzenleistung 3000 W kostete 230 euro batterien 2x 95 ah
wir betreiben damit eine pads kaffeemachine bosch gustino 1800 w fön 1500 w und kleingeräte wie laptop und DVD-payer ohne probleme
die paar minuten die diese geräte am tag betrieben werden macht der batteriekapazität kaum was aus
ich habe den wechselrichter direkt an der batterie angeschlossen - habe im inneraum dann eine steckdosen mit wechselrichterstrom
wechselrichter mit echter sinuswelle wirst du nicht unter 500 euro bekommen

gr helmut

dieter2 am 06 Feb 2008 00:01:56

Die Senseo soll laut verschiedener Aussagen nicht mit Trapezspannung laufen.

Grus Dieter

abo1 am 06 Feb 2008 00:31:16

dieter2 hat geschrieben:Die Senseo soll laut verschiedener Aussagen nicht mit Trapezspannung laufen.

Grus Dieter


hallo

habe ich auch schon gehört

lg
g

sundancer1 am 07 Feb 2008 21:16:17

Hallo,

vielen Dank für die mitgeteilten Informationen.

Werde mich jetzt mal auf die Suche begeben. Mal sehen was ich so finde. Sollte ich noch weitere Fragen haben werde ich mich wieder melden.

Gute Fahrt weiterhin

LG SUN :)

esskaa am 07 Feb 2008 22:27:10

Hi, das Thema ist ja vieldiskutiert.

Bei Fraron nachgefragt, ob die Geräte mit etwas längerer und dickerer Leitung zu kriegen sind :
NEIN
Problem :
Gelieferte Leitung ist kurz, der Einbauort des Richters ist aber WEIT weg von den Batterien.

Ich will die auch einbauen, ist aber doch nicht so einfach.

abo1 am 08 Feb 2008 00:22:12

esskaa hat geschrieben:Hi, das Thema ist ja vieldiskutiert.

Bei Fraron nachgefragt, ob die Geräte mit etwas längerer und dickerer Leitung zu kriegen sind :
NEIN
Problem :
Gelieferte Leitung ist kurz, der Einbauort des Richters ist aber WEIT weg von den Batterien.

Ich will die auch einbauen, ist aber doch nicht so einfach.


hallo

nein, ist nicht einfach
ist heikel

einbauort (überhitzung, geräusch)
kabelquerschnitte (überlastung)
sicherungen (richtige werte)
etc

welches gerät?
wieviel meter leitung zur batterie?

lg
g

tekzenchelou am 08 Feb 2008 14:57:36

mein 24V ist der 1500/3000W reiner Sinus für 449€ mit 1m Kabel und FB, ist auch etwas kurz aber eben nicht zu ändern. Ich musste schon die 2. Batterie von der rechten auf die linke Seite umbauen, Platz hab ich ja genug (im Bus), könnte noch eine dazu gestellt werden weil original 4x6V mit unendlichen Ah dran waren.
Der 12V im Iveco hat modif. Sinus, gleiche Watt, brummt immer etwas im Trafo vom Laptop aber geht auch und kostet nicht mal die Hälfte. Das Kabel ist auch nicht länger, eher kürzer und der hat keine FB, musste also immer den Deckel vom Kasten aufmachen und an- ausschalten.
Hatte mal ne Verlängerung an den Schalter gemacht (nach Absprache mit dem Verkäufer!), das Kabel ist irgendwann einfach verschmort und hätte mir fast die Karre abgefackelt. Eingeschickt und repariert bekommen. Was dran war weiß ich heut noch nicht.

esskaa am 08 Feb 2008 19:10:10

Hi,

Fraron hat mit geantwortet, dass der Querschitt bei 1,5 m und 1500 W auf35mm² erhöht werden muss !! Das ist schon ein dickes Teil ( mit Mantel ca 10 mm Durchmesser ).
Das muss man aber dann separat herstellen lassen.

Wo kriegt mann denn solche Kabel ?

abo1 am 08 Feb 2008 22:15:04

[quote="esskaa"]Hi,

Fraron hat mit geantwortet, dass der Querschitt bei 1,5 m und 1500 W auf35mm² erhöht werden muss !! Das ist schon ein dickes Teil ( mit Mantel ca 10 mm Durchmesser ).
Das muss man aber dann separat herstellen lassen.

Wo kriegt mann denn solche Kabel ?[/quote


hallo

beim gutsortierten elektriker
dere presst dir auch die endösen auf soferne du welche benötigst
35mm2 ist eher knapp bei 1500watt ...
da wirst du das kabel nicht mehr anfassen können im betrieb ...

lg
g

bert am 08 Feb 2008 22:27:15

Kabeln gibts auch bei den Car HIFI Firmen.
Da sind solche Querschnitte und die Anschlußstücke normal.
Gehen von 25, 35, 50 bis75mm².
Die Kabeln sind dann meist auch hochflexible Leitungen in Rot und Schwarz.
Kann bei der Länge auch nicht viel kosten, bei den Elektrikern sind es meistens Einzelleiter mit schwerer Isolierung, je nach Verlegeart mußt du dann auswählen was besser für dich passt.

Bert

Vagabund am 09 Feb 2008 09:24:40

Hallo abo 1
Ich hatte bei meinen WR 2000 watt auch 35mm/2 dran - 1.5 mtr lang.
Bei Betrieb meines Backofen 1100 Watt schöne Zusatzheizung. Nehm auf alle Fälle 50 mm/2.
Vagabund

Gast am 12 Feb 2008 13:18:57

Ich weiss, dass hier schon sehr sehr viele Artikel zum Thema existieren und ich habe mir auch schon eine Menge davon druchgelesen.

Totzdem hier mal die konkrete Frage:
Reicht zum Betrieb von TV + SatRec. + Notebook ein WR wie dieser --> Link aus?

Vor allem die Zuverlässigkeit der Vorrangschaltung interessiert mich hier auch, da ich gerade das Notebook nicht unbedingt schrotten möchte.

Andererseits suche ich eine recht günstige Möglichkeit die Geräte unabhängig vom Landstrom betreiben zu können. Ein dicker Sinus-WR ist mir einfach zu teuer, wenn nicht unbedingt erforderlich.

tekzenchelou am 12 Feb 2008 13:41:12

müsste reichen, rechne doch mal die Watt zusammen, steht alles auf den Geräten oder Netzteil drauf.
Der schaltet sofort um sobald Netzstrom anliegt, hab nen grösseren der macht das auch so.

manni63 am 12 Feb 2008 13:41:40

Hey

Habe einen WR von WAECO "PerfectPower PP1000"

Dauerleistung: 1000 Watt (30 min.)
Spitzenleistung: 1600 Watt

Der WR kann auch etwas "versteckt" eingebaut werden, da er eine Fernbedienung besitzt :D
Auch besitzt er eine Netz-Vorrangschaltung, d.h. Sobald eine externe Spannungsquelle anliegt - z. B. auf dem Campingplatz - bevorzugt der Wechselrichter diese und generiert die vom ihm zu liefernden 230 Volt nicht aus der Batterie. :wink:

Kann diesen WR nur empfehlen :razz:

tekzenchelou am 12 Feb 2008 13:42:44

PS: die Krokodilklemmen sind nicht so gut, ich würde das verschrauben.

esskaa am 12 Feb 2008 16:26:24

Teddy, meines wissens ersetzt du dann dein Ladegerät, oder ?

tekzenchelou am 12 Feb 2008 16:40:28

mit den 3A die das Ding abgibt würde ich das Ladegerät auch dranlassen, meiner hat wenigstens 10A.

Gast am 12 Feb 2008 16:51:08

esskaa hat geschrieben:Teddy, meines wissens ersetzt du dann dein Ladegerät, oder ?


Äähhh...ist das so??? Das ist eigentlich nicht beabsichtigt.
Ich habe eine Solaranlage und eine (ich glaube) 85Ah-Zweitbatterie, das funzt ganz gut. Aber wir haben auch noch nicht mehrere Tage frei gestanden seit wir das Womo haben, um beurteilen zu können ob das reicht.

Den WR habe ich ausgeguckt, damit er quasi permanent dran bleiben kann ohne das ich auf die richtige "Verstöpselung" achten muss.

Spricht da etwas gegen??? (wie gesagt: bin noch technischer Embryo, was das Thema geht, lerne aber gern dazu)

abo1 am 17 Feb 2008 22:40:09

fs hat geschrieben:
esskaa hat geschrieben:
Den WR habe ich ausgeguckt, damit er quasi permanent dran bleiben kann ohne das ich auf die richtige "Verstöpselung" achten muss.

Spricht da etwas gegen??? (wie gesagt: bin noch technischer Embryo, was das Thema geht, lerne aber gern dazu)


hallo

meine meinung zu "modifizierten sinus" WR für hochwertige elektronik ist bekannt:
kann klappen, muss aber nicht

in der leistungsklasse ist auch ein echtsinus WR "leistbar" finde ich ...
und die vorangschaltung? naja, weiss nicht ....

lg
g

bernd.k am 17 Feb 2008 22:47:06

Hallo Leute,

was haltet Ihr von diesen beiden Wechselrichtern?

eine frage von Bernd, der von Strömen überhaupt keine Ahnung hat...

--> Link


--> Link

MfG

Bernd

abo1 am 18 Feb 2008 00:34:37

bernd.k hat geschrieben:--> Link
--> Link


hallo

der erste ist sicher preiswert, aber " - Ausgangsform: mod. Sinuswelle "
der zweite hat halt zusätzlich die digitalanzeige und die netzvorrangschaltung; "Ausgangsleistung Max: 28000 Watt" wird wohl ein druckfehler sein, eher 2800 ...
allerdings auch mod. sinus

wenn du das risiko mit mod. sinus eingehen willst dann würde ich wegen der digitalanzeige vermutlich den zweiten wählen, die fernschaltung fehlt, brauchst du die?

lg

g

PS:
für die zukunft:
--> Link
;-)

esskaa am 07 Mär 2008 14:32:34

Hallo zusammen,
habe jetzt einen Fraron 1200W modifizierter Sinus gekauft.
Beim Bosch-Dienst 2 Kabel mit 50mm² machen lassen ( TEUER ).
Mal sehen, wie ich das jetzt zusammenbringe.

Ich will das Teil im Schrank unter der Spüle montieren, zwecks Wärmeabfuhr eine Heizungsendstück einbauen.

Habe aber noch keine Ahnung, wie ich die neuen Kabel an das Ding drankriege. Muss wohl das Gehäuse öffnen.

esskaa am 07 Mär 2008 18:24:03

So, habe bei Fraron angerufen.
Teil von unten aufschrauben.
Kabel wechseln.

Das Pluskabel ging ja noch, das Minuskabel ist aber zu dick, um zwischen Lüfter und einem elektronischen Bauteil vorbeizukommen.

Also habe ich das Original-1m-Minus-Kabel drangelassen.
Jetzt muss das kurze Kabel an die Batterie die näher dran ist, das längere dann an die hintere.

Oweia.

Gast am 07 Mär 2008 18:59:20

esskaa hat geschrieben:Jetzt muss das kurze Kabel an die Batterie die näher dran ist, das längere dann an die hintere.Oweia.

Warum das denn, die Batterien sind doch sicher parallel geschaltet? Oder hast Du 24 V im Wohnraum? Falls nicht, kannst Du beide Kabel an die gleiche Batterie anschließen.

esskaa am 07 Mär 2008 19:34:33

Hallo theasm,

ich will den einen Pol von der ersten, den anderen Pol von der zweiten Batterie nehmen. Damit werden beide gleichmäßiger entladen ( Tip aus dem Forum ).

Ziggi am 07 Mär 2008 21:20:14

Genauso wird es gemacht, Stefan!!

lg Ziggi

Gast am 07 Mär 2008 21:46:35

Die Batterien und das Ladegerät sind doch einfach parallel zueinander geschaltet, oder nicht? Wenn das so ist wie auf meiner Zeichnung, wo bitte ist dann der Unterschied, ob ich den Wechelrichter an den Positionen A-B oder C-D oder A-D oder C-B anklemme?

Klärt mich mal bitte auf, ich scheine da echt was verpasst zu haben.


Manfred

abo1 am 07 Mär 2008 22:23:10

theasm hat geschrieben:Die Batterien und das Ladegerät sind doch einfach parallel zueinander geschaltet, oder nicht? Wenn das so ist wie auf meiner Zeichnung, wo bitte ist dann der Unterschied, ob ich den Wechelrichter an den Positionen A-B oder C-D oder A-D oder C-B anklemme?
Klärt mich mal bitte auf, ich scheine da echt was verpasst zu haben.


hallo

im prinzip ist es kein unterschied,

WENN aber die leitung A-C relativ lang und relativ dünn ist dann entsteht auf dieser leitung ein spannungsabfall und an der battererie zwei liegt eine geringere spannung an als an der batterie eins

dadurch ist auch der ladestrom an batterie zwei geringer und es kommt zu ausgleichströmen und ungleichen ladungszuaständen was natürlich nicht optimal ist

lg
g

esskaa am 07 Mär 2008 22:51:06

Bei mir sind die Dimensionen etwa so :

Von der hinteren würde ich dann Plus nehmen ( 1,5 m Kabel ) , von der vorderen Minus.

Da unser Auto wegen Garantie beim Händler steht lasse ich ihn das einbauen ( und schaue gut zu ),

abo1 am 07 Mär 2008 23:04:38

esskaa hat geschrieben:Bei mir sind die Dimensionen etwa so :

Von der hinteren würde ich dann Plus nehmen ( 1,5 m Kabel ) , von der vorderen Minus.

Da unser Auto wegen Garantie beim Händler steht lasse ich ihn das einbauen ( und schaue gut zu ),


hallo

an welche querschnitte denkst du dabei
wieviel Ah hat die batterie?

lg
g

Gerhard-Heinz am 07 Mär 2008 23:20:13

Hey abo,

erkläre ihm das doch nochmal mit dem Spannungsabfall bei zu dünnen Leitungen.

Mensch, esskaa, haste denn nicht die vorherigen Threads zu diesem Thema gelesen.
Oder nimmst ganz dünne Leitungen, dann haste ne' zweite Heizung. :D :ironie:


Gerd

abo1 am 07 Mär 2008 23:28:49

hallo

bei bis 100Ah batteriekapazität und 1,5m leitungsabstand würde ich zumindestens 25mm2 nehmen (35mm2 wäre besser), bei über 100Ah kapazität jedenfalls 35mm2 oder soagr zwei 25mm2 leitungen parallel

am wichtigsten ist die verlegung ohne gefahr der verletzung der isolierung an sitzgestell oder anderen metallteilen oder die absicherung.

wenn sich die isolierung woran auch immer aufscheuert und keine sicherungen verbaut sind dann kannst du unvermutet lichtbogenschweissen und gucken dass du mit dem feuerlöscher erfolg hast bevor es die kurzgeschlossene batterie zerreist und eine säuredusche quer durchs Womo losgeht ...

lg
g

esskaa am 07 Mär 2008 23:37:59

Hallo, ich habe doch geschrieben :
1,5m; 50 mm² angefertigt
1 m ; ca. 25 mm²

Das zweite 50mm Kabel passt nicht in das Gerät.

Die Batterien haben zwei mal 100 Ah

Gast am 08 Mär 2008 01:36:03

abo1 hat geschrieben:im prinzip ist es kein unterschied,

WENN aber die leitung A-C relativ lang und relativ dünn ist dann entsteht auf dieser leitung ein spannungsabfall und an der battererie zwei liegt eine geringere spannung an als an der batterie eins

dadurch ist auch der ladestrom an batterie zwei geringer und es kommt zu ausgleichströmen und ungleichen ladungszuaständen was natürlich nicht optimal ist


Klar, das sehe ich natürlich ein. "WENN aber die leitung A-C relativ lang und relativ dünn ist", dann hat hier irgendjemand Mist gebaut, denn sowas sollte nicht sein.

Speziell im hier vorliegenden Fall, wo die Batterien praktisch direkt nebeneinander stehen, kann man das auch sicher vernachlässigen. Wie lang sind denn die Leitungen zwischen den Batterien? 50, vielleicht 60 cm? Ich würde (in diesem Fall) beide Kabel des Wechselrichters an die 2. Batterie klemmen und fertig.


Manfred

abo1 am 08 Mär 2008 02:00:50

theasm hat geschrieben:...
Klar, das sehe ich natürlich ein. "WENN aber die leitung A-C relativ lang und relativ dünn ist", dann hat hier irgendjemand Mist gebaut, denn sowas sollte nicht sein.
...



hallo

hast du dir schon mal die eine oder andere serienmässige womo installation angesehen?

gerne auch mal in der 60 bis 80t klasse?

ok ....

richtigerweise darf man das mit dem kreuzweisen anschluss nicht als unsinn wegwischen. der effekt kann entstehen und ist suboptimal

aber wie gesagt:
der effekt ist nicht mehr messbar wenn es um unter ein meter kabellänge und mehr als 25mm2 oder so geht ...

lg
g

esskaa am 08 Mär 2008 09:37:55

Hallo,
mein Auto steht gerade in der Werkstatt wegen Garantiedachen. Ich kann die Kabellängen und -dicken nicht prüfen.
Wenn ich aber zum Wechselrichter mit beiden Kabeln von der zweiten Batterie abgehe, dann würde ich wohl beide 1,5m-langen Kabel brauchen.
Das zweite ist aber nicht anschließbar( an den WR, wegen Platzproblemen im Inneren ) .
Dann ist doch die beste Lösung :
Langes dickes Kabel an die hintere Batterie, das Original 1m Kabel an die vordere Batterie.

Oder?

mafrige am 08 Mär 2008 10:27:05

Hallo @all:

Hier schreiben einige das man den Wechselrichter mit Vorrangschaltung an das Wohnmobilnetz anschließen kann. (bei 220V Außenanschluss wird autom. auf Außennetz geschaltet.)
Wie schließt man einen Wechselrichter mit Vorrangschaltung an.
Wenn ich die vom Wechselrichter erzeugten 220 V in mein Wohnmobilnetz
einspeise (mit den Vorhandenen 220V Steckdosen), wird doch automatisch auch das Batterieladegerät im Wohnmobil aktiviert und die Batterien geladen (mit 36 A) !???
Das sind ja große Verluste die ich dann habe.
Oder ist das ein Trick, daß man so die Batterien immer wieder aufladen kann ??? :wink:
Bin in solchen Sachen ein absoluter DAU.

abo1 am 09 Mär 2008 02:43:29

esskaa hat geschrieben:Langes dickes Kabel an die hintere Batterie, das Original 1m Kabel an die vordere Batterie.


hallo

klingt nach einem kompromiss
aber wenn das original kabel die leistung aushält und die beiden kabeln sicher verlegt werden können warum nicht

lg
g

abo1 am 09 Mär 2008 02:47:33

mafrige hat geschrieben:Hier schreiben einige das man den Wechselrichter mit Vorrangschaltung an das Wohnmobilnetz anschließen kann. (bei 220V Außenanschluss wird autom. auf Außennetz geschaltet.)
Wie schließt man einen Wechselrichter mit Vorrangschaltung an.
Wenn ich die vom Wechselrichter erzeugten 220 V in mein Wohnmobilnetz
einspeise (mit den Vorhandenen 220V Steckdosen), wird doch automatisch auch das Batterieladegerät im Wohnmobil aktiviert und die Batterien geladen (mit 36 A) !???


hallo

es gibt WR die haben eine eingebaute vorrangschaltung
kann man mit einem 230volt relais mit zwei umschaltkontakten auch selber bauen
ist nett, muss aber nicht sein

wie man das verkabelt haben will ist eine frage der persönlichen nutzungsumstände, es gibt einen haufen arten und wege

wie du richtig erkannt hast muss die schaltung aber so durchdacht sein dass nicht effekte wie unerwünschter ladegerät betrieb am WR auftreten.

batterien über ein ladegerät laden welches an einem WR hängt kann übrigens sinn machen! ich mache das so ...
aber nur im fahrbetrieb ;-))

lg
g

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Wechselrichter mit doppelten 12v Anschlüssen mit einem Kabel
Wechselrichter zum Dumpingpreis
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt