Dometic
dondo

Überladen unterwegs! 1, 2, 3


rhglomb am 10 Dez 2010 15:00:46

Also in dem Bericht steht, dass auf der Autobahn nur die Waage installiert ist.
Alles andere ist dann auf dem parkplatz installiert, an dem LKWs rausgerufen werden.
Das erscheint mir auch irgendwie plausibler, als bei allen Fahrzeugen im normalen Strassenverkehr die Profiltiefe und die Hitze der Bremsen zu messen.

--> Link

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

pipo am 10 Dez 2010 15:19:43

dieter2 hat geschrieben:Habe ich mich mal auf der Cebit in Hannover angesehen.
Die Kamera erfasst das Kennzeichen und gleicht es mit der Datenbank vom Kraftfahrbundesamt ab.
Das geht in sekunden.

Ist doch ein alter Hut, nur leider in Deutschland aus Datenschutzgründen verboten :!: :!:

Gogolo am 10 Dez 2010 15:25:02

Wer sich näher über das Projekt ASSET-Road unds die technischen Möglichkeiten informieren möchte - --> Link


Habe die Ehre

Gogolo

Lancelot am 10 Dez 2010 15:39:42

Gogolo hat geschrieben:Wer sich näher über das Projekt ASSET-Road unds die technischen Möglichkeiten informieren möchte -


Na bravo ... einerseits natürlich toll, weil die Verkehrssicherheit der Fahrzeuge damit stärker kontrolliert wird, andererseits: "erlauben" brauchen wir uns garnix mehr ...

dieter2 am 10 Dez 2010 16:15:32

pipo hat geschrieben:
dieter2 hat geschrieben:Habe ich mich mal auf der Cebit in Hannover angesehen.
Die Kamera erfasst das Kennzeichen und gleicht es mit der Datenbank vom Kraftfahrbundesamt ab.
Das geht in sekunden.

Ist doch ein alter Hut, nur leider in Deutschland aus Datenschutzgründen verboten :!: :!:


Laut den Link über ASSET Road wird aber bei Verdacht registriert.

Wenn das mal vollautomatisch ablaufen soll auch mit Ahndung geht es ja nicht anders.

Dieter

Gogolo am 10 Dez 2010 19:46:34

Das fände ich wirklich gut in der Servicewüste Deutschland: Das wird deine Überladung per Asset-Road festgestellt und wenn du dann nach 1km herausgeholt wird, dann spricht dich der Polizist schon recht freundlich mit deinem Namen an :D und kennt das zGG des Fahrzugs sowie das tatsächliche Gewicht. Da brauchst du gar keinen Kfz-Schein mehr zücken.....


Habe die Ehre

Gogolo

driver01 am 10 Dez 2010 19:55:44

.....und auf dem fertigen Bußgeld-Bescheid ist auch gleich noch
Deine richtige Bankverbindung eingedruckt.......
also nur noch unterschreiben..........


Max

bernierapido am 10 Dez 2010 20:15:37

Ich finde das gut.
Erstens werden nur die rausgeholt, die mehr als 5% überladen sind, und die anderen werden nicht "belästigt",
Zweitens geht die Kontrolle so wesentlich schneller (die haben übrigens 3km lang Zeit, die Daten zu holen)
Drittens werden so viel mehr kontrolliert und schlüpfen nicht durch die Maschen.

In Frankreich, wo viele Wohnwagen und Wohnmobile bis zu 30% überladen sind, (einfach weil die dort die Gewichte nicht richtig angeben) hört man von überdurchschnittlich vielen, bei denen die Reifen geplatzt sind.

Mein erster Wohnwagen vor fast 30 Jahren) hatte übrigens 1600 kg ZGG, die er auch leer wog.

oberstdorfer am 10 Dez 2010 21:07:23

bernierapido hat geschrieben:Ich finde das gut.
Erstens werden nur die rausgeholt, die mehr als 5% überladen sind, und die anderen werden nicht "belästigt",
Zweitens geht die Kontrolle so wesentlich schneller (die haben übrigens 3km lang Zeit, die Daten zu holen)
Drittens werden so viel mehr kontrolliert und schlüpfen nicht durch die Maschen.

In Frankreich, wo viele Wohnwagen und Wohnmobile bis zu 30% überladen sind, (einfach weil die dort die Gewichte nicht richtig angeben) hört man von überdurchschnittlich vielen, bei denen die Reifen geplatzt sind.

Mein erster Wohnwagen vor fast 30 Jahren) hatte übrigens 1600 kg ZGG, die er auch leer wog.


Und wie kommen die an die Daten von nichtdeutschen Autofahren oder werden die durchgewunken?

dieter2 am 10 Dez 2010 21:38:57

oberstdorfer hat geschrieben:Und wie kommen die an die Daten von nichtdeutschen Autofahren oder werden die durchgewunken?


Das Gewicht ist ja dann bekannt um nach ein paar Kilometer rausgezogen zu werden
und "abgefertigt"zu werden.

Dieter

magicklaus am 11 Dez 2010 20:28:17

Ich möchte mich nochmal melden,
Gogolo hat euch ja schon etwas aufgeklärt.
Also laut dem Bericht im Fernsehen soll es so laufen.
In der Testfhase werden noch die sogenanten Sünder nach ein paar Km herraus gezogen,und die Werte werden nochmals überprüft,auch die Auswärtigen,später soll dieses vollautomatisch laufen,ihr bekommt die Tickets einfach nach Hause geschickt,wie beim Geblitzt werden,kennt ihr ja schon, auch die Auswärtigen bekommen ein Ticket.
Wie gesagt es wird das Achsgewicht,Geschwindigkeit,Reifenzustand und die Bremsanlage gescheckt.
Die Daten sind innerhalb 15min. verfügbar (Nummernschild).
Dieses System ist schon voll aktiv auf der 31 in Frankreich.
Für alle die nicht glauben wollen,aber es ist so.
Klaus

Gast am 11 Dez 2010 21:03:53

Hallo,

sollte es nicht auch das Ziel einer Kontrolle sein, dass die (stark) überladenen beziehungsweise defekten Fahrzeuge sofort aus dem Verkehr gezogen werden? Das ist doch bei der vollautomatischen Abwicklung nicht mehr der Fall.

bernierapido am 11 Dez 2010 21:10:12

Ich habe das in dem Bericht etwas anders verstanden:
Es ist die Vision des Herstellers der Anlage, dass dies automatisch läuft.

Die automatischen Kameras sind ja auch nur von Kreisen und Städten aufgestellt.

Politik der Polizei ist es immer noch, die Verkehrssünder anzuhalten und gleich vor Ort "Erzieherisch auf diese einzuwirken und natürlich die Überladungen, Defekte sofort zu eliminieren, da diese ja die Verkehrssicherheit beeinflussen.

schulze am 11 Dez 2010 23:46:39

hi,

Hatte vor kurzem auch ein merkwürdiges Erlebnis:
fahre mit dem Womo auf der Tauernautobahn zw. Villach und Spital. Vor der bekannten stationären Kontrollstation in Höhe Feffernitz
eine lange Schlange Lkws . Denke mir die Armen ,das gibt einen längeren Aufenthalt.
Komme näher an die Station,sehe ich im Überkopfanzeiger das bekannte Dreieckl mit dem Pfeil nach rechts und darunter die Aufschrift „ KFZ > 2,8t“ !!. rechts einordnen.

Na war ich froh dass mein Häusl wie ich meinte nur 2800kg GG hat und bin natürlich vorbeigerauscht.
Da wären ja auch alle herkömmlichen Womos ab 2,8t verpflichtet gewesen sich einzureihen, danke .
Fahre die B100 in Ri. Lienz weiter ,da gibt es auch eine Kontrollstelle bei Steinfeld.
Steht ein einsamer Polizist heraußen, sieht mich und winkt mich hinein.
Fahrzeugkontrolle!
Nach einem kurzen Rundgang ersucht er mich über die 2 Waagstreifen bei der Station zu fahren .
War alleine ,Tanks nicht mal ½ voll keine besonderen Sachen an Bord. Ich hätte auf max . 2500 kg getippt.
Kommt er heraus ,sagt alles in Ordnung sie können weiterfahren es sind 2700kg und 2800kg dürfens eh haben.

Da war ich aber ziemlich schockiert und grübelte heftig wieso die Hütte plötzlich so viel schwerer sei -- wenn ich mir vorstelle was wir zu 2. im allgemeinen mitnehmen ,zwar immer bedacht ja keine überflüssigen Dinge aufzuladen da möchte ich nicht wissen wie schwer ….
Habe daraufhin den Typenschein nochmals genauer angesehen und da steht :
Eigengewicht 2240 kg (gewogen ohne Markiese und Anh.Kupplung)
„zul.max. GG 2810kg

Boa ,da hätte ich theoretisch doch glatt bei der 1.Kontrolle schon zukehren müssen - wegen 10kg ! :eek:

Nachsatz: habe daraufhin das Fzg. bei einer neuen Brückenwaage mit ähnlicher Bestückung als Ganzes gewogen und siehe da ,es waren 2560kg incls. meinereins .
Also etwas mehr Reserven - ist zwar auch noch minimal aber besser als bei 2700kg.
Die Brückenwaage scheint sehr genau zu sein,denn ich bin mal ausgestiegen und es war exakt um mein aktuelles Lebendgewicht weniger. .

Nun habe ich keine Erklärung wie
1.der Polizist auf 2700kg gekommen ist. (ich glaube der Brückenwaage)
und
2. war das ein Zufall das ich 35km später auf die Waage gebeten wurde :?:

grüße

schulze

bert am 12 Dez 2010 10:55:32

Unglaublich wie oft du in Österreich gewogen worden bist.
Bei uns im Ort steht die Polizei und "wartet" auf die überladenen Holz- Lkw.
Auf die Idee die vorbei fahrenden Wohnmobilie zu wiegen sind die noch nicht gekommen.
Wird wohl auch nicht mehr lange dauern und die werden auch gewogen.
Auf der A1 bei der fixen Kontrollstelle habe ich bis jetzt nur das Schild >3,5t gesehen.

Zu der aut. Kontrollstelle vom Thread:
Wie will die den Zustand der Bremsen bei einem Womo überprüfen?
Wenn die Bremse nicht dauern benutzt wird auf der Autobahn ist sie ja kalt.
Und die dicke der Klötze oder Scheiben kann ich ja fast nur durch demontieren des Rades machen.
Und Demontagearbeiten wir das Teil beim überfahren ja nicht machen, oder?:D :D

bert

schulze am 12 Dez 2010 11:20:56

hi bert,

ich habe 2x schauen müssen , 2,8 t sah ich auch das 1.mal .
Vermutlich wollten sie die rasenden und meistens überladenen Kastenwägen miteinbeziehen.
Könnte sein das an diesen Tag eine Schwerpunktaktion speziell auch für
Transporter war.
Bin bis dato noch nie mit dem Womo kontrolliert worden.


grüße

schulze

womowitsch am 12 Dez 2010 12:45:10

Hallo, da lese ich, dann muss man eben ausladen wenn man weiterfahren will .Lasse ich dann mein" Überflüssiges" auf dem Parkplatz liegen?

bert am 12 Dez 2010 13:03:48

Ein Bekannter hat ein Autobus-Unternehmen.
Der wurde auf dem Weg nach Italien ( Brenner) gewogen.
Natürlich hat der Fahrer nicht unbedingt Einfluß auf das Gewicht der Reisekoffer der Kunden.
Auf der Waage war der Bus dann um ca. 400kg zu schwer.
Darauf kam ein Botendienst der einige Koffer bis zu italienischen Grenze gebracht hat.
Da wurde wieder in den Bus eingeladen und weiter ging es.

Ich bemühe mich gar nicht über diese Aktion nachzudenken :? .

Summe der Starfe hab ich nicht mehr im Kopf, war aber unter 100€,
dazu kommt natürlich der Transport mit dem Botendienst.

Ab der italienischen Grenze war es dem österreichischen Kontroll-Organ schon wieder Egal.

@womowitsch

Oft reicht schon Wasser auslassen und einige Sachen entsorgen.
Wenn ich aber daran denke "verwertbare" Lebensmittel ev. in den Müll zu entsorgen :eek: ...

Da ich wirklich keinen kenne der in Östereich gewogen und abladen mußte habe ich keine Ahnung wo wirklich die Grenze zum abstellen liegt.

Ich fahre auch mit gut 200kg Übergewicht durch die Gegend.
Bevor jetzt wieder die Anmerkungen zu Bremsen und Unfall kommen-
der Transit könnte noch mehr.
Durch ablassen von 140L Wasser bin ich ja wieder im grünen Berreich.
Als Familie und Freisteher braucht man volle Tanks.
Bedingt durch die Box >3,5T wird die Sache ja nicht erleichtert.
Sonst würde ich mein Womo auflasten, meine Frau dürfte dann aber auch nicht mehr mit dem Womo fahren.


bert

marmarq am 12 Dez 2010 13:05:20

womowitsch hat geschrieben:Hallo, da lese ich, dann muss man eben ausladen wenn man weiterfahren will .Lasse ich dann mein" Überflüssiges" auf dem Parkplatz liegen?


Ne, die Damen/Herren mit der Schildkappe werden Dir anbieten das Gerümpel einzulagern. Wenn Du das nicht kannst wird eine Spedition beauftragt, den Kram auf Deine Kosten an die von Dir genannte Lieferadresse bringt. Haste keine Adresse parat, dann wird´s noch lustiger.

Ein Spezi v. uns, dürfte seinen Motoroller (wg. Achslastüberschreitung) v. e. italenischen Autobahnparkplatz, per Spedition zu sich nach Hause transp. lassen.

Es trifft zwar nur wenige, aber wenn: Dann richtig!

gr mani

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Würde mal gerne eine Meinung hören - Karmann Colorado
Bürstner Kundenbeirat
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt