Caravan
cw

Birne Abblendlicht wechseln


Julia am 27 Mär 2008 18:31:08

Sah heute auf der Fahrt nach Hause, das eine Birne des Abblendlichtes vorne defekt war. Fahre schnell zu ATU, um sie auswechseln zu lassen.

Vor einigen Monaten war die linke Birne kaputt und der Meister hatte viel Arbeit, sie zu erneuern.

Diesmal, die andere Seite, was noch aufwendiger. Kühlerrost abschrauben, Scheinwerfer ausbauen und Birne auswechseln. Dauerte 20 Minuten.

Ein solcher Aufwand nur um eine Birne zu wechseln, ist kaum verständlich. Wo sind denn die Techniker, die das verbrochen haben :?:

Ich wäre nicht in der Lage einen Wechsel vorzunehmen.

Liebe Fiat Hersteller, es sollte doch möglich sein, Verschleißteile, wie z.b. Leuchtmitteln auswechseln zu können, ohne das halbe Fahrzeug auseinander zu bauen.

Julia

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

oldi am 27 Mär 2008 19:43:32

hallo julia

du lebst im 21 jahrhundert und die fahrzeuge werden am computer konstruiert.

autobild hatte vor einem jahr mal einen test mit 20 pkw`s gemacht um festzustellen ob der fahrzeugführer in der lage ist die glühlampe im notfall alleine zu wechseln.

was glaubst du wohl wieviel fahrzeuge in die werkstatt müssen?

übrigens gibt es einen alten spruch bei den werkstatt-fachleuten.

jeder konstrukteur sollte nach der konstruktion ein praktikum in einer werkstatt machen, dann würden die fahrzeuge auch kundenfreundlicher werden.

gruß peter

derwiederlebt am 27 Mär 2008 19:57:13

Da lob ich mir doch meinen 89er Ducato aus dem letzten Jahrtausend. Hoffentlich bleiben die uns noch lange erhalten.

Da kannst du die Birne mit 2 linken Händen wecheln.

Der Berlingo meiner Frau hat meine Geduld beim Lampenwechsel schon sehr strapaziert.
Aber Kühlergrill abbauen und Scheinwerfer ausbauen, das ist schon übel.

Wenn so ein Konstruktor sich aufs Klo setzt kommt er wohl auch vom Abwasserkanal her auf die Brille gekrochen, was?
Und wundert sich dann noch, wenn er danach komisch anesehen wird.

derwiederlebt

Ausderasche am 27 Mär 2008 20:22:05

Hi Julia,

bist Du sicher, dass der ATU Techniker ein FIAT Fachmann war oder wenigstens in Deinem Bordbuch nachgesehen hat? Am Vorgängermodell wurde die Lampe vom Motorraum aus gewechselt...Gummikappe abziehen...Spannfeder weg und Fassung rausholen...


Frank

bert am 27 Mär 2008 20:26:08

@Ausderasche

Beim Vorgängermodell schon aber nicht beim Facelift.
Noch schöner mit den Hella Linsen, da kommt erst Recht Freude auf.

Bert

Bergbewohner1 am 27 Mär 2008 21:07:32

Es ist halt Heutzutage so, ohne Krakenarme ist fast kein Lampenwechsel mehr möglich.
Bei meinem LT 35 brache ich wenigstens nur die Blinkleuchten auszuhängen, dann komme ich mit bißchen Verrenkung an die Abblendleuchten, beim Fernlicht muß ich dann zum Mäuschen werden.

bert am 27 Mär 2008 21:26:35

Die Arme einer Hebame wären auch gut.
Lampenwechsel geht beim Transit ohne Probleme in 5 Minuten.
Bei meinem alten VW Bus mußte auch der Kühlergrill runter und die Scheinwerfer rausgeschraubt werden.
Aber der war Bj. 84 :eek: .

Bert

Sellheimer am 27 Mär 2008 21:40:05

Hallo,

bei meinem integrierten Hymer komme ich zum Birnenwechsel an den rechten Scheinwerfer (in Fahrtrichtung) nur mit dem linken Arm und blindem Arbeiten. An den linken Scheinwefer logisch dann mit dem rechten Arm. So geht es in 5 Minuten problemlos. Ein Versuch mit jeweils den anderen Armen klappt nicht.

Sellheimer

Bergbewohner1 am 27 Mär 2008 21:43:21

Sellheimer hat geschrieben:Hallo,

bei meinem integrierten Hymer komme ich zum Birnenwechsel an den rechten Scheinwerfer (in Fahrtrichtung) nur mit dem linken Arm und blindem Arbeiten. An den linken Scheinwefer logisch dann mit dem rechten Arm. So geht es in 5 Minuten problemlos. Ein Versuch mit jeweils den anderen Armen klappt nicht.

Sellheimer

Das hatte ich nicht so geschafft, da waren meine zu "dick", mein Sohn hat es dann mit seinen "dünnen Ärmchen" und Spiegel geschafft.

Gast am 27 Mär 2008 21:47:34

Sellheimer hat geschrieben:Hallo,

bei meinem integrierten Hymer komme ich zum Birnenwechsel an den rechten Scheinwerfer (in Fahrtrichtung) nur mit dem linken Arm und blindem Arbeiten. An den linken Scheinwefer logisch dann mit dem rechten Arm. So geht es in 5 Minuten problemlos. Ein Versuch mit jeweils den anderen Armen klappt nicht.

Sellheimer


Das wurde extra so gemacht, hat was mit dem Gleichstellungsgedanken für Linkshänder zu tun. :D

:haendereib:


Bei meinem XM ist das übrigens genau so, nur das man jahrelanges Training braucht um das überhaupt mit einer Hand hinzubekommen. :D

oldi am 27 Mär 2008 21:55:49

Julia hat geschrieben:
Liebe Fiat Hersteller, es sollte doch möglich sein, Verschleißteile, wie z.b. Leuchtmitteln auswechseln zu können, ohne das halbe Fahrzeug auseinander zu bauen.

Julia


liebe julia und leidensgenossen.

deine bitte wurde erhört.......zwar nicht von FIAT aber von der EU.

--> Link

jetzt muß man nur noch lernen mit dem bordwerkzeug umzugehen :D

gruß peter

Ostwestfale am 27 Mär 2008 22:05:45

Und beim VW Passat?: Musste die Firma (wegen Firmenwagen) jedes Mal 78 € für das Wechseln einer H7-Lampe zahlen.
20 € für das Leuchtmittel und der Rest fürs Auseinaderbauen der Klimanalage und Luftfilter, Motor-Schallschutz-Abdeckungen etc.

Laut meinem Nachbarn (der Arbeitet in der Konstruktion für Werkzeuge bei Hella) musste das früher in 3 min. zu erledigen gewesen sein.

Heute, bei CW-Wert optimierten Fahrzeugen welche auch noch mit aller möglichen Technik und Schallschutz vollgestopft sind ist eine halbe Stunde
Mechaniker schon ein positiver Vorzeigewert.

viking92 am 28 Mär 2008 11:01:17

Hy,

nach Studium des Handbuches meines neuen "Transit", musste ich auch erfahren, das dort der kpl. Schweinwerfer raus muss. :eek:

...dem Konstrüktöör is nichts zu schwööör....:aerger:



toli269 am 28 Mär 2008 12:02:33

Hallo

sowas ist wirklich ein Unding. Ich weiß nicht mehr genau das Auto, aber es gibt ein aktuelles Modell, bei dem zum Lampenwechsel die Stoßstange ausgebaut werden muss :wall:

Gast am 28 Mär 2008 12:41:39

Hallo -

habe auch gerade beim 2006er Ducato die rechte Scheinwerferlampe zu wechseln - mal eben geht das garnicht :
1 ganze Seite im Handbuch als Anleitung ; Kühlergrill abbauen usw .

Hoffendlich steht man nicht mal , bei schlechtem Wetter , irgendwo und
hat kein Licht .

FIAT = Für Italiener Ausreichde Technik ? ??? oder wie ?

Vieleicht muß man ja bei den neuen Modellen zum Tanken die Einspritzanlage ausbauen - wäre doch mal ne Idee

Ronald

nager69 am 28 Mär 2008 13:42:08

Also beim neuen Transit geht es in 2 Minuten - ich hab es vorgestern selber gemacht! Ohne Bedienugsanleitung!

Die H4 Birne vorne links war defekt.

Man muss nur die 2 Bügel auf die Seite drücken, den Deckel abnehmen, den Stecker ziehen und den Lampenbügel zur Seite Drückken - dann die Lampen harausnehmen und in umgekehrter Reihenfolge zurück!

Man kann natürlich auch zuerst die ganze Lampe herausnehmen! Und dafür 1 Stunde einplanen!

ich schau mir immer erst an, was defekt ist - und wie es zusammengebaut ist - bevor ich in die "super" Betriebsanleitung schaue


aus Bous,

Alex aus SLS

Julia am 28 Mär 2008 17:19:28

Bei viele Fahrzeugen scheint das Wechseln der Birnen ein Problem zu sein.

Hatte vergessen zu schreiben, das der Meister von ATU seinem Gesellen sagte, wechsle mal eben die Birne aus. Nach 15 Minuten kam der Meister vorbei und meinte zu seinem Kollegen, war wohl nicht mit mal eben. Hab nicht gesehen das es ein Dukato ist.

Der Geselle war schon kurz vorm verzweifeln, weil er nicht an die Birne kam.

Der Hinweis am dann vom Chef, man müße den Kühlergrill ausbauen und den Scheinwerfer auch.

Eine neue EU Norm, die es Herstellern auferlegt, das Mann mit Bordwerkzeug eine Birne auswechseln können muß ist sicher notwendig, wäre meim Fiat gegangen.

Man benötigte nur einen Schraubezieher und ein Werkzeug, um die Muttern zu lösen. Diese Regeung würde mir nicht weiterhelfen.

Julia

Gast am 28 Mär 2008 22:28:25

Ja - habe heute selber die defekte Abblendlichtlampe am Duc gewechselt .

Das nickelige ist ja das man den Deckel hinter dem Scheinwerfer mit 2 kleinen Drahtbügeln zwar öffnen kann ,
aber dann ist die Batteriehalterung und ein Trägerteil etwa 3 mm dahinter .
Der Deckel ist dann lose und man sieht durch einen schmalen Spalt das Ziel der Begierde - aber es geht einfach nicht weiter - alles Ruckeln und Fluchen hilft nix .

Also doch die Schmach und ins Handbuch kucken und Akkuschrauber raus - ging am Ende doch recht einfach .

Kurioserweise steht im Handbuch "Abblendlicht" H4 Birnen - nach dem Ausbauen sieht man dann , das H7 Birnen ist notwendig sind -
klasse ! Erst mal wieder los - gekaufte Birne tauschen .

Werde mal prüfen ob mein Handbuch überhaupt für mein WoMo geschrieben wurde .


Schraubergrüße Ronald

Gast am 31 Mär 2008 11:45:02

nein, ist es nicht :twisted:
An unserem letzten Mietmobil ist mir eine Sicherung vom Zigarettenanzünder fliegen gegangen, ich gar nicht faul ins Handbuch gesehen und die Sicherung getauscht, ging immer noch nicht. Ich konnte die Sicherung nicht finden, die dafür zuständig ist. Ich muß mir aber keine Gedanken machen, der Fiatmechaniker in Rouen hat auch 10 Minuten gebraucht, bis er die richtige gefunden hatte :D

Matthias, der auch in die Werkstatt fährt wenn beim Passat die rechte Scheinwerferbirne hin ist. Links kann man selbst wechseln.

Seekater am 31 Mär 2008 14:19:52

oldi hat geschrieben:hallo julia

du lebst im 21 jahrhundert und die fahrzeuge werden am computer konstruiert......
.....
jeder konstrukteur sollte nach der konstruktion ein praktikum in einer werkstatt machen, dann würden die fahrzeuge auch kundenfreundlicher werden.


das ist nur der eine Teil, der andere Teil sind die Vorgaben an den Konstreukteuer, die heißen: "Darf in der Produktion nicht teuerer sein als X Euro"

Neue Autos (und nicht nur die) werden für die rationelle Produktion konstruiert, nicht für die spätere Verwendung, oder gar den Service.

Schöne
Seekater

Gast am 31 Mär 2008 14:56:49

@MatthiasG

Sicherungsuche beim Fiat ist echt klasse :

Habe mal die Sicherung für die Hupe gesucht , weil unser mitreisender Kater
gerne mal auf dem Lenkrad rumturnt und nachts um 2:00 dann mal zur besonderen Freude der CP Nachbarn rumhupt .

Also , wie heißt wohl die Hupe in der Sicherungsliste im Handbuch ?


Horn ?


Nein !


Hupe ?


Nein !


Signalhorn ?


Nein !


Tröte ?


Nein ! Nein !


Was nun ?


Die richtige Lösung : "Akustische Anzeige" Sicherung 10 :D


Ronald

Seekater am 01 Apr 2008 11:33:15

Dragonforces hat geschrieben:@MatthiasG

Sicherungsuche beim Fiat ist echt klasse :

Habe mal die Sicherung für die Hupe gesucht , .......
......
Also , wie heißt wohl die Hupe in der Sicherungsliste im Handbuch ?
.......
Die richtige Lösung : "Akustische Anzeige" Sicherung 10 :D


Ronald


Hallo Namensvetter,

auch dazu die passende Gesichte, wie so etwas in der KFZ-Industrie zustande kommt:

Für die Erstellung von Bedienungsanleitungen gibt es eine Abteilung, die die Sache organisiert. Die unterhalten Kontakte zu Autoren, die in der Lage sind zu den jeweiligen Einzelteilen (hier also "Sicherungskasten") die Bedienungsanleitung in der jeweiligen Landessprache zu erstellen. Der Autor des "Sicherungskasten-Moduls" kann dann ohne weiteres in Rumänien oder in Equador sitzen, weil der Hersteller des Zulieferteils dort sitzt. Das ergibt dann Folgeaufträge an Übersetzer bis die Textmodule in allen benötigten Landessprachen vorliegen. Die Textmodule werden mit Code- und Revisionsnummer in einer Datenbank abgelegt. Dann werden Angaben aus der Fertigung benötigt in welchen Kombinationen die Fahrzeuge gefertigt werden. Sodann wird in der Datenbank zu jeder Fahrzeugvariante ein Eintrag erstellt, welche Textmodule in welcher Reihenfolge dafür notwendig sind. Daraus werden dann gemäß den Angaben der Fertigungssteuerung Druckaufträge für Druckereien in der nötigen Stückzahl generiert und Liefertermine der Druckerei mit der Lagerhaltung und dem Bedarf der Fertigung abgeglichen. Zu einem Auto kann es also ohne weiteres eine erhebliche Anzahl von Bedienungsanleitungen geben, die passend in einem möglichst kleinen Lager liegen und dann in der richtigen Landessprache "just in time" am Ende der Produktion in's Auto gelegt werden.

Bei Fiat selbst sitzt also nur die Organisationsabteilung, während tausende von Autoren der einzelnen Bedienungsanleitungsmodule sich über den gesamten Erdball verteilen. Und jeder der vielen Autoren schreibt in einer anderen Sprache sein jeweiliges Textmodul. Und da wunderst Du Dich, daß so etwas dabei herauskommt :D

Schöne
Seekater

PS: Das Organisationsschema entspricht der Realität, ich hab' da einen Bekannten .......

Gast am 01 Apr 2008 15:45:59

yo und um dem dann die Krone aufzusetzen hat das Controlling einen neuen Lieranten gefunden, der den Sicherungskasten 20 Cent billiger liefert, dafür wird aber kein neues Handbuch gedruckt denn eigentlich sollte ja alles so bleiben wie es ist, ist es natürlich nicht und schon ist das absolute Chaos perfekt

Matthias

Gast am 02 Apr 2008 00:54:02

Hi -
Namensvetter ? is ja ma selten ...aber freut mich !

Das Chaos bei den Teilelieferranten kenne ich auch aus´m Job , baue u.A.
Prototypen für die Autoindustrie - ich find die Alle lustich - kann man nur mit Ironie aushalten und bissi lästern macht doch Spaß .:D

Werd mich , wenn es eeeeennnnndlich mal wärmer wird , mit dem Fahrzeug auseinandersetzen , um die wichtigsten technischen Teile kennen zu lernen.
Dann wird das schon -

von der Ruhrviera Ronald

rkopka am 11 Sep 2013 11:11:47

Schon etwas älter, aber das Thema bleibt ja.

Ich habe letztens die Abblendlichtbirne tauschen müssen (2012er 250er Ducato). An sich im Handbuch ganz brauchbar beschrieben, wenn man bis zu Ende liest und nicht gleich beim ersten Bild anfängt !

Außerdem sollte man gut im Visualisieren sein und dünne Arme mit gelenkigen Fingern haben. Man kommt zwar von hinten ran, sieht aber NICHTS. Linkes Licht ist schon eng, rechts noch etwas schlimmer.

Kappe runter - OK, kein Problem, nur leider ist sie mir aus den Fingern gerutscht und ward nicht mehr gesehen (auch nicht unter dem Wagen). Na gut, erstmal weiter (es war 21:50 und die Tankstelle macht um 22:00 das Licht aus).
Also nach den Kabeln fingern. Das erste geht zu einer zu dünnen Lampe, das ist das Standlicht. Also weiter. Da gehen noch andere Kabel hin (neben dem ganzen anderen Krimskrams, was man da so fühlt - Kabel und Schläuche). Das ist ein Stecker, ziehen wir mal, geht ab, das könnte der richtige sein. Dann wird es unklar. Also nochmal ins Handbuch geschaut - Drahtbügel wegklappen... Nach weiteren Minuten und entsprechender Visualisierung: das sind die Bügel und die lassen sich verschieben und sind irgendwann lose. Lampe raus - 50% geschafft.

Neue Lampe war bei der Hand. Aber wie kommt sie rein - gut ist beschrieben - aber wie bekomme ich sie ohne zu sehen in der richtigen Orientierung rein. Na gut, ging irgendwann. Aber dann die 2 Drahtbügel über irgendwelche Nasen klemmen, während man die Lampe an Position hält. Da hilft es den Vulkaniergruß vorher geübt zu haben, damit auch alle Finger unabhängig funktionieren. Irgendwann scheinen die Bügel fest und die Lampe sieht von außen so aus wie die auf der anderen Seite. Etwas fummeln nach dem Steckverbinder und dann der Test - JAAAA, es leuchtet. 95%.

Aber wo ist der fehlende Deckel. Mit der Lampe habe ich nichts gesehen und auch nichts gefühlt. Zum Glück war es trocken, also sind wir ohne Deckel nach hause gefahren.

Heute habe ich das USB Endoskop mitgenommen und nach einigem Suchen die Kappe gefunden, die in eine Spalte zwischen den Blechen gerutscht war. Zum Glück ist da eine Plastikabdeckung im Radkasten. Wenn man eine Mutter entfernt, kann man sie wegbiegen und ich komme an die Kappe. Das Aufsetzen war auch noch mal eine Spielerei, aber jetzt sind wir bei 100% !!!

Also 1-4 Schrauben zu lösen und den ganzen Scheinwerfer rausziehen wäre sicher eine einfachere Lösung, aber an sich geht es ohne Werkzeug.
Mit Google Glasses könnte man dann eine 3D Grafik so anzeigen, daß man wirklich sieht, was man tut. Oder wie bei den Motorrädern(?) 2 Lampen und eine automatische Umschaltung, wenn doch mal was defekt ist. Besser aber die ganzen Dinger durch LEDs ersetzen, die nicht mehr kaputtgehen.

RK

Gast am 11 Sep 2013 16:07:40

Lampenwechsel beim Sprinter, Bj. 2005: Motorhaube auf, stauen, wie übersichtlich doch alles ist 8) dann schnell die Haltebügel der Scheinwerferabdeckung lösen. Schon ist man an der jeweiligen Lampe ( gilt für beide Seiten). Übersichtlich im Reflektorgehäuse angeordnet, unterer Stecker H4 Nebelleuchte, Lampe mit Metallklemmbügel gesichert. Die oberen Stecker H7 jeweils Abblend- und Fernlicht, dazwischen noch kleine 5 W Standlichtleuchte, alles von jedem zu tauschen, der sich die Schuhe zubinden kann. Im Anschluss an Leuchtmittelwechsel die Abdeckung aufsetzen, Haltebügel einrasten, fertig. Dauer, incl. kleinem Schwätzchen mit dem Nachbarn, = weniger als fünf Minuten.

Lampenwechsel beim 147er Alfa meines Sohnes bei Xenonscheinwerfer mit defekter Standlichtbirne: eigentlich, wenn man sich die Bedienungsaleitung durchliest, überhaupt kein Problem, aber: es sind im Handbuch nur Lampenwechsel der Norm-Scheinwerfer beschrieben, Xenon bedeutet Spezialwerkzeug, um allein von Motorraum her die Abdeckung lösen zu können, also Werkstattbesuch. Da fällt man bald aufs Kreuz, wenn man die nötigen Schritte so sieht:

1. Man muss zunächst die Radkastenabdeckung ausbauern, um an die Schrauben der Stoßstange zu kommen,
2. Stoßstange abbauen
3. danach den Scheinwerfer mitsamt der Regelmotorik ausbauen,
4. Abdeckung mit Spezialwerkszeug lösen
5. dann die wenige Cent kostende Standlichbirne austauschen, also Stecker lösen, Lampenwechsel usw..
6. Xenonscheinwerfer mitsamt Stellglied wieder einbauen, Funktion prüfen, weil sonst nochmals raus und rein.
7. Wenn alles richtig eingebaut ist, Stoßstange montieren,
8. dann noch die Radkastenverkleidung einbauen.

Alles für knapp 180€.

Dann am nächsten Tag zu Hause feststellen, das der vorher trockene Scheinwerfer von innen beschlagen ist. Der vorher dichte Scheinwerfer war vermutlich durch unsachgemäße Öffnungsversucher der Fachwerkstatt (Alfa-Fiat- und Lancia-Händler) undicht, nochmals ausbauen, schließlich neuer Xenonscheinwerfer eingebaut, weil der Scheinwerfer nicht trocken und dicht zu bekommen war. Der neue Scheinwerfer musste nicht bezahlt werden, Reparaturgarantie, wie man sagte. Uns konnte das egal sein. Fahrzeug ist inzwischen verkauft.

Paule2 am 11 Sep 2013 16:13:42

Hallo,

einen Scheinwerferlampenwechsel sollte man wirklich mal im 'trockenen' üben. Ich habe dabei zwei Mal entnervt aufgegeben.

Beim Exsis-I sind diese blöden Lupenscheinwerfer mit H11 Lampen eingebaut. Die Gummikappen gehen ganz einfach ab und auch wieder drauf. Die Lampe lässt sich ebenfalls durch eine leichte Drehung heraus nehmen. Nur - der Anschlussstecker hat rechts und links Klammern, die den Stecker sicher auf der Lampe halten. Ein Ausbau der Lampe, mit dem aufgesteckten Stecker, ist unmöglich. Erst nachdem ich ein Handy-Foto von der 'Sachlage' analysierte, stellte ich fest, dass man den Stecker, seitlich und ganz vorn drücken muss um diese Verbindung zu lösen.

Wenn man das mal heraus hat, dauert der Wechsel einer Scheinwerferlampe nur noch gefühlte 15 Sekunden!

MfG Paule2

joschr am 11 Sep 2013 18:05:07

Hallo!
Ich habe, nach einem "weisen" Vorschlag in diesem Forum, eine rundes Loch (12 cm Dm) in den Innenkotflügel gemacht
(in Höhe des Scheinwerfers) und dieses mit einer gebogenen Plastikplatte und 4 Blechschrauben verschlossen. Jetzt geht der Wechsel "fast" von allein. Danke an diesen Beitragspender - eine super Idee ! Vorher mußte ich vorne das halbe Auto zerlegen. Bei mir waren es heuer beide Abblendbirnen bei einer Nordlandfahrt mit einem Integrierten.
schöne
joschr

kintzi am 11 Sep 2013 21:52:04

Ich wechsle am 244er vorsorglich die H7 u. Standlichtbirnen turnusgemäß alle 50 Tkm in Ruhe zu Hause, auf 110 Tkm noch nie einen Ausfall gehabt.
Die gebrauchten Birnen sind Reserve f. unsere übrigen Fahrzeuge mit leichterer Wechselarbeit.
Angefangen mit dem Unsinn haben nicht die Italiener sondern VW mit einem Golf. Gr. R

tobi02 am 12 Sep 2013 21:05:53

Sehr geiles Thema :D

Ich hab beim Duc x250 BJ08 ein mal versucht ohne Demontage was zu wechseln. Man muss schon echte Gynekologenhände haben sonst geht es nicht. Beifahrerseite ist auch mit den schmalsteen Händen nicht zu machen.

Ich denke am einfachsten ist es die Lampen rauszuschrauben. So mache ich es jetzt immer. Die beiden Plastikteile ruternehmen (oben und unten) die sind geschraubt und geklipst. Die Klipse sind recht robust. Die brechen nicht gleich beim ersten mal. Dann mit nem 10er Nuss fix 3 Schrauben ausdrehen und man kann die ganze Lampe rausnehmen.
Vor allem sollte man nicht vergessen die Schutzkappe hinten wieder drauf zu machen so wie ich. Die ist da nämlich nicht ohne Grund. Der Wasserablauf für die Windschutzscheibe geht in den Motorraum. Macht man die Kappe nicht drauf läuft das Wasser rein und man hat ein Aquarium im Scheinwerfer. :ja:

rkopka am 03 Sep 2019 00:03:38

tobi02 hat geschrieben:Ich hab beim Duc x250 BJ08 ein mal versucht ohne Demontage was zu wechseln. Man muss schon echte Gynekologenhände haben sonst geht es nicht. Beifahrerseite ist auch mit den schmalsteen Händen nicht zu machen.

Das dachte ich auch erst. Heute mußte ich es bei meinem machen (Beifahrerseite, die andere hatte ich ja schon). Die ist so blöd verbaut. Ich hab dann den Einfüllstutzen vom Wischwasser ausgehakt, der dann etwas Platz freigemacht hat. Dann konnte ich mit dem Arm und viel Gefühl tatsächlich bis zur Lampe kommen. Der Deckel ist bei meinem (2012) anders als im Originalhandbuch beschrieben. Die reden von Drehen, aber der Deckel ist einfach aufgesteckt. Das Bild vom Einbau ist auch eher schleißig. Sie schreiben zwar von der Orientierung der Birne, auf dem Bild ist die aber nicht zu erkennen. Die Bügel waren dann auch eine längere Sache. Bodybuilder hätten da aber keine Chance :-).

RK

Pechvogel am 03 Sep 2019 07:47:54

Hallo RK,

du hast bei dem ´alten´ 250er ( ab 2019 sieht das etwas anders aus ) über dem Scheinwerfer ein "Abdeckblech" ( aus Plastik ) das mit zwei Kreuzschlitz-Schrauben am Scheinwerfer befestigt ist.
Wenn du das abschraubst und die schmale Blende unter dem Scheinwerfer ( eine Schraube und zwei Klipse ) abnimmst dann ist der Scheinwerfer noch mit drei 6kt-Schrauben ( eine oben am Scheinwerfer, zwei unter der Blende ) befestigt.
Den Ausbau des Scheinwerfers, übrigens auf beiden Seiten gleich, ist innerhalb von 3-4 Minuten erledigt.
Dann hat man etwas mehr Platz zum Birnchen tauschen.

Aber, und da gebe ich dir Recht, es gab mal Autos da konnte man die Motorhaube öffnen, hinten am Scheinwerfer einen Deckel "abdrehen" und die Birne tauschen.



Grüße
Dirk

rkopka am 03 Sep 2019 09:36:35

Pechvogel hat geschrieben:du hast bei dem ´alten´ 250er ( ab 2019 sieht das etwas anders aus ) über dem Scheinwerfer ein "Abdeckblech" ( aus Plastik ) das mit zwei Kreuzschlitz-Schrauben am Scheinwerfer befestigt ist.

Die Schrauben hatte ich ab. Allerdings wird das Teil noch von Clips gehalten. Einen habe ich lösen können, aber es hat immer noch gehalten, und ich hab darunter keinen Durchgang gefühlt. Da ich weiss, wie leicht die Dinger abbrechen, habe ich den Weg aufgegeben. Zumal ich nicht wusste, ob er wo hin führen würde. Das Handbuch sagt da nichts, während sie bei anderen Lampen jede Schraube genau anführen.

RK

andreasnagel am 03 Sep 2019 10:03:33

Moin.

So wie "Pechvogel" es beschrieben hat, habe ich die Scheinwerfer schon häufig ausgebaut. Mit den Clips muss man tatsächlich sehr vorsichtig sein, weil sie gerne mal kaputt gehen.

Viele Grüße,
Andreas

johannes3101 am 03 Sep 2019 10:53:11

Nicht nur bei den Automobilherstellern sind unzulängliche Service-Arbeiten erforderlich. Habe neulich einige Kastenwagen von Malibu (Carthago), Vantourer (Knauss) und Clever etwas genauer ansehen können. Zum Wechseln der Birnen für die Heckleuchten, bin ich etwas fassungslos gewesen.
Wie soll man denn an die Birnen bzw. Fassungen der Heckleuchten gelangen ??
Nur möglich, wenn die Unterschränke für die Heckbetten, vorgesetzte Verkleidungen oder der Gaskasten im Heckstauraum zerlegt bzw. ausgebaut werden muss.. einfach genial !!

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Startprobleme Fiat Ducato/Citroen C25 Typ Bj. 1992
Ducato Baujahr 2016 werkseitige Löcher im Kotflügel
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt