Dometic
anhaengerkupplung

Funkamateur? 1, 2, 3


markgraefin am 23 Feb 2019 19:05:31

Danke Gode,

Blut geleckt habe ich schon lange und jetzt erst recht.

Muss nur noch gucken, was ich mir für ein Mobilgerät kaufe.
Einbauen kann es mein Schwiegersohn.
Ich glaube, der ist auch ganz heiß drauf.

Alle Anderen halten vor allem mich für völlig plemplem. "In deinem Alter" ! :kuller:
Aber was solls.

Auf meinem alten Kadett hatte ich eine ganz lange Peitsche.
Sie wurde mir aber ziemlich oft einfach abgeknipst.

Ich werde mich umschauen.

Nochmals vielen Dank.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

IsRi am 23 Feb 2019 19:28:38

Hallo mal wieder :razz:

Bei mir dauert es manchmal ein wenig, bis ich wieder meinen Senf abgeben kann, weil ich beruflich viel im weltweiten Ausland unterwegs bin und ich dort oft nicht die Muße finde, zu schreiben.

Ich finde es toll, dass dieser Thread doch weiter lebt.

Ja, die ATAS braucht gute Erde. Und davon nicht zu knapp. Mit dem Radialsatz von WiMo auf dem Dach habe ich eine Lightshow in meiner LED-Beleuchtung. Nicht wirklich befriedigend. Das Chassis eines Fiat Ducato Maxi reicht aber weitgehend aus. Auch wenn der Aufbau aus GFK ist. Also vom Antennenfuss am Fahrradträger zwei Kupferleitungen unters Auto und dort an den beiden Längsträgern angeschraubt funktioniert ganz gut.
Im Stand - während der Fahrt mache ich eh keine KW und die Einstrahlungen in die LEDs findet auf 2m nicht statt - hilft auch ein zusätzlicher Erdnagel (diese Schraubdinger, an denen normalerweise der Hund angebunden wird).

Ich freue mich auf weitere Diskussionen zu diesem Thema.

Vy 73 de Rico DG5BQ

Gast am 23 Feb 2019 20:29:28

Wer bastelt denn hier mal ne Tabelle aus all den Wortmeldungen in diesem Thread? Also sowas wie Rufzeichen - Username - Vorname - Ort ...? Und jeder, der noch dabei kommt, schreibt die einfach fort. Dann haben wir mal ne Übersicht, wer hier dabei ist... Die CB-Funker gehören aber auch in die Tabelle, auf jeden Fall. Denn es ist das gleiche Hobby, nur mit leichten Variationen.

73 de DB5YY
Gode

IsRi am 23 Feb 2019 21:28:21

Wie beim Skat:

Immer der, der fragt :lol:

Marcus81 am 08 Mai 2019 13:04:57

Ja wahnsinn, soviel Funkamateure hier - das freut mich!!

Bin seit 2009 lizensiert, erst Klasse E, dann in 2010 Klasse A.
Funk ist an Board, sowohl AFU (UKW) als auch CB.

Im Standbetrieb dann noch ein 857 im Koffer und jede Menge Draht-Antennen zum Spielen.

Wer geht auf die HAM nach Friedrichshafen? Wir vom P10 sind wie jedes Jahr
die ganze Zeit auf dem P2 Ost (Messe-Campingplatz). Ist wirklich ein Erlebnis.
Meine Frau konnte sich das Anfangs nicht vorstellen aber seit sie einmal mitkam, kommt
sie immer mit ;) Seit 2016 haben wir Nachwuchs und auch er hat keine HAM Radio ausgelassen ;)

Die IG Amateurfunk im Womo sind auch immer auf der Messe in der Halle A1 vertreten.

beste 73 de Marcus

woslomo am 08 Mai 2019 14:30:12

Ich habe das Funken vor einigen Jahren aufgegeben, weil sich die Interessen der gesamten Famile stark verändert haben.
Jetzt liegt noch einiges an Geräten, Antennen und Bastelmaterial für 2m und 70cm, alles analog, im Haus rum. Alles schon ein paar Tage alt.
Wenn jemand an diversen Geräten und Teilen interesse hat, bitte PN.

Sisteroner am 19 Mai 2019 11:05:42

Hallo,
Habe eigenes WoMo erst seit diesem Jahr, von daher noch kein Funkgerät eingebaut, soll aber noch folgen.
Lizensiert seit 1979
Gruß DD2GP

Chauwel am 27 Mai 2019 08:54:43

Na, dann will ich mich auch mal outen:
Lizensiert seit 1994,
aber noch keine Einbauten im Womo.
Nehme ab und zu mal mein Handfunkgerät für 2m/70cm mit.
Gruß
Mike
DG2BCS

gastino am 15 Okt 2019 20:15:17

Lloyd hat geschrieben:Moin!

Inspiriert durch einen anderen Thread: Wer von euch ist lizensierter Funkamateur?


Ich (auch). :)

Lloyd hat geschrieben:Interessant wäre zu wissen wie ihr HF, VHF und UHF an Bord eures Mobils realisiert.


Das ist bei mir mangels WoMo derzeit noch unklar. Ich bevorzuge digitale Verfahren (JT65, FT8) und werde wohl meinen TS-480 im Wohnmobil betreiben. Für die Antenne habe ich mangels starker Aversionen gegen Bohrungen im Auto noch keinen echten Plan. Am liebsten eine Magnetfußlösung mit ein paar Radialen oder Klemmverbindung zur Fahrzeugkarosserie. Die Abstimmung der Antenne wird dann entweder schweineteuer (Tarheel oder ähnliches) oder eben umständlich manuell.

Wie ist eigentlich die Erfahrung mit Funkbetrieb auf Stell- und Campingplätzen? Wird das akzeptiert oder gibt es Ärger mit Nachbarn oder Betreibern?

Irmie am 22 Okt 2019 21:01:04

Hallo,

mein Mann ist auch Funkamateur.

er nimmt ein chinesisches Funkgerät für 2m und 70cm mit. Vor Ort wird dann ein Teleskopmast mit einer Groundplane - Antenne am Fahrradträger montiert.

Die Kurzwellengeräte sind ihm zu groß und zu teuer für den Urlaub. :D Daher hat er ein CB Funkgerät mit einem anderen Quarz für die PLL umgebaut und kann mit ca. 10W in FM auf dem 10m Band, zumindest im Sommer, mit der Heimat sprechen.

Irmie

Irmie am 22 Okt 2019 21:27:42

Hallo Gastino,

auch wir haben eine Abneigung oder vielleicht auch Angst vor dem Bohren von Löchern in unser Fahrzeug. Daher haben wir das Antennenproblem wie folgt gelöst:
Auf dem Fahrzeug wurde eine kleine verzinkte Blechplatte geklebt. Darauf haftet ein Magnetfuß mit diversen Antennen, natürlich immer nur eine. Das Kabel wird einfach durch das Heki gequetscht. Das ist dann auch bei Regen dicht.

Auf Stellplätzen wird die Antenne mit dem Schiebemast einfach aufgebaut, ohne groß zu fragen. Angesprochen werden wir nur von anderen Funkamateuren.

Auf der Kurzenwelle würde ich für die ersten Gehversuche eine möglichst lange Angelrute
( Glasfaser!! ) nehmen. Dann von innen ein Kabel einführen und es an der Spitze mit einem quer gelegtem Streichholz oder einer Glasperle aus dem Kinderzimmer, von außen am Durchrutschen hindern. Die Befestigung erfolgt am Fahrradträger. Angepasst wird diese Antenne mit einem 500pf Dreko nach Masse, einer Rollspule in Reihe und einem zweiten Dreko 500pf oder mehr nach Masse. Als Gegengewicht wird ein Draht auf den Boden gelegt. Läuft! :idea:

Irmie

Nieselmann am 28 Okt 2019 23:59:44

Hallo zusammen,
Ich bin DL7PL, Heimat-qth ist Hagen, wir haben uns gerade
einen gebrauchten Frankia zugelegt, ich werde eine Metallplatte
aufs Dach kleben und mit einer Magnetantenne auf 2/70 qrg
sein. Als Gerät verwende ich wieder meinen FTM400, das klappt
eigentlich ganz gut. Diese Kombination hatte ich auch schon in
unserem Niesmann, wenn die Antenne in 3 Meter Höhe installiert
ist sind die Reichweiten ganz ordentlich !!!
Vielleicht hört man sich ja mal irgendwo, ich habe immer die 145.500
durchlaufen.
73, Jürgen

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Alpine 803X DU Navigation problemen
Teleco Flatsat Classic findet keinen Satelliten
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt