Zusatzluftfeder
hubstuetzen

Bahnfahren für Hunde und Katzen über 6 Kilo verboten ...


Gast am 03 Okt 2008 10:41:26

irgendwie unglaublich, wie ich finde:

--> Link

Anzeige vom Forum


Gast am 03 Okt 2008 10:53:08

Gibt es überhaupt ein hundefeindlicheres Land als Italien? Mir fällt gerade keins ein.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Poldi am 03 Okt 2008 11:07:55

pamakihu hat geschrieben:Gibt es überhaupt ein hundefeindlicheres Land als Italien? Mir fällt gerade keins ein.


Mir schon: Spanien!

Anzeige vom Forum


jonathan am 03 Okt 2008 11:22:07

pamakihu hat geschrieben:Gibt es überhaupt ein hundefeindlicheres Land als Italien? Mir fällt gerade keins ein.

??? Wir fahren seit vielen Jahren regelmässig nach Italien und haben dort regelmässig keine Hundefeindlichkeit erlebt! Viel mehr Menschen als hier in Deutschland begegneten unseren Beidem immer mit deutlich mehr Freundlichkeit als hier. Und in Scandinavien gibt es Länder, da dürfen Hunde sogar auf dem eigenen Gelände nicht ohne Leine laufen(hab ich hier im Forum irgendwann mal gelesen).
Bedenke: Ein Land ist nicht die Regierung und/oder Gesetze allein, sondern ein Land-das sind die Menschen dort.
Werner

WoRo1 am 03 Okt 2008 11:31:53

Lira, Deiner Empörung kann ich mich nur anschließen. Hundehalter müssen schon jetzt – was in Ordnung ist – bei der Einreise in einen anderen EU-Staat einen Heimtierpass bei sich führen, der belegt, dass alle notwendigen Impfungen erfolgt sind. Jetzt also in Italien noch eine zusätzliche Bescheinigung! Besonders schlimm finde ich die Gewichtsbegrenzung. Das ist wieder einmal typisch für die allgemeine Hundefeindlichkeit in den südlichen Staaten Europas (die es doch gibt, Werner). Aber auch bei uns nimmt die Hundefeindlichkeit immer mehr zu und wird von Politikern, Gewerbetreibenden und Boulevardzeitungen gerne aufgegriffen. Wir erleben es ja immer häufiger, dass man auf Campingplätze – und manchmal sogar Stellplätze – mit einem Hund gar nicht mehr rauf darf. Und wenn doch, dann gegen eine saftige Gebühr. Als ob die Platzbetreiber dafür die Hinterlassenschaften der Hunde beseitigen. Das tun alle verantwortlichen Hundehalter – und andere habe ich auf solchen Plätzen noch nie erlebt – ja selbst, wenn es denn einmal dort passieren sollte. Zu der allgemeinen Hundefeindlichkeit passt auch die immer wieder erfolgte Erhöhung der Hundesteuer (die auch nach der Aussage der Politiker keine Gebühr für das Beseitigen etwaiger Verunreinigungen ist, sondern eben nur eine Steuer, deren Erträge in den allgemeinen Staatssäckel fließt), was besonders sozial Schwache - wozu oft auch alleinstehende ältere Menschen zählen - besonders treffen kann. Weiter zu nennen wäre etwa die –zumindest in Hamburg geltende – Anleinpflicht für Hunde, die selbst für die kleinsten Schoßhunde gilt, die nun wirklich niemanden belästigen oder gar anfallen. Schade, dass es mal wieder auf eine Minderheit trifft und das Gefühl für die Notwendigkeit gegenseitiger Toleranz in eine Schieflage gerät.

westy75 am 03 Okt 2008 12:11:59

Sicher mal wieder ein "heißes Thema", welches polarisiert.
Eine Regelung nach Gewicht finde ich auch absolut daneben - haben kleine Hunde weniger Flöhe?
Generell hatte ich in Italien schon den Eindruck, dass viele Leute etwas unsicher auf (größere) Hunde reagieren, was vielleicht auch damit zusammenhängt, dass dort traditionell mehr scharfe Wachhunde gehalten werden als bei uns.
Als Camper finde ich es irgendwie aber auch beruhigend, dass sogar mein Hund (Golden Retriever) so viel Respekt einflößt... :D .
Ob es generell eine Zunahme der Hundefeindlichkeit gibt, möchte ich nicht bestätigen. Vielleicht liegt es auch daran, dass die Zahl der Hunde auch in Deutschland zugenommen hat. Und daher wächst halt auch die Zahl derer, die sich aufregen.
Zum Teil können Hundehalter auch dazu beitragen, die Lage zu entspannen. Für mich ist es selbstverständlich, einen Müllbeutel in der Tasche zu haben und unerwünschte Hinterlassenschaften aufzusammeln.
Genauso wie es logisch ist, meinen Hund IMMER anzuleinen, wenn ich anderen Leuten begegne.
@WoRo1: Ich finde es sinnvoll, dass Anleinpflichten für ALLE Hunde gelten. Wenn jemand wirklich panische Angst vor Hunden hat, ist diese unabhängig von der Rasse.
Ich finde es (trotz eigenem Hund) eine Zumutung, wenn man auf einem öffentlichen Weg seinen Hund frei laufen lässt. Wer sich mal auf die Höhe eines dreiradfahrenden Kindes begibt, weiß, dass man plötzlich sogar einen Cocker Spaniel sehr nahe am Gesicht hat - was im Ernstfall zu häßlichen Verletzungen führen kann.

Viele ,
westy75

Gast am 03 Okt 2008 12:27:56

ne 6 Kilo Katze :D Garfield?

Gast am 03 Okt 2008 12:42:32

CC hat geschrieben:ne 6 Kilo Katze :D Garfield?


und Kater Hardo dazu..... oder hieß der Karlo bei Donald Duck

Gast am 03 Okt 2008 12:54:11

:zunge: :D

tekzenchelou am 03 Okt 2008 15:07:50

Gibt es überhaupt ein hundefeindlicheres Land als Italien? Mir fällt gerade keins ein.


China, dort kommen sie auf den Teller...

Poldi am 03 Okt 2008 15:18:36

In Nordkorea ist das Thema schon gegessen. :tudelu:

Poldi

tekzenchelou am 03 Okt 2008 15:58:57

die gelben sehen das nich so eng,da kriegt ma alles mögliche aufgetischt weil se sonst nix haben ausser Reis

HaraldF am 03 Okt 2008 16:38:19

pamakihu hat geschrieben:Gibt es überhaupt ein hundefeindlicheres Land als Italien? Mir fällt gerade keins ein.

Griechenland ( Festland) und Spanien ! In Italien haben wir nur beste Erlebnisse mit Hunden !

Harald




  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Herbstreise nach Elba
2008: Die Adriaküste entlang bis Castel del Monte
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt