CampingWagner
luftfederung

Korsika einmal rechts rum ! 1, 2


Gast am 16 Okt 2008 17:50:04

Hallo wie versprochen mein Bericht

Korsika ... Die Hinfahrt

39 KW
Die alten Erinnerungen haben nicht mehr losgelassen und je näher die Herbstferien rückten , umso mehr hat sich die Insel als Ziel herauskristallisiert .Wir hatten jetzt einige nasse Sommer in Sylt,Schweden,Nordfrankreich hinter uns ,bei denen wir ausgiebig historische Bauten ,Städte und Dolmen besichtigt hatten , sodass diesmal Genuss und Strandurlaub angesagt war.
Also wollte ich mich wie immer im Forum schlau machen , aaaber leider existiert keine Stellplatzkarte , und auch die Reiseberichte sind schon etwas älter , was aber meinen Entschluss nur noch gefestigt hat .Am 2,10 noch schnell den blauen Führer vom Schulz gekauft , der sich aber meines Erachtens diesmal nicht als sooo hilfreich herausstellte , zum Einen weil Schulz doch tatsächlich empfiehlt einen Spaten zur Entsorgung diverser fester und flüssiger Abwässer mitzunehmen , zum Anderen , weil Schulz andere Ansprüche an Stellplätze stellt als wir . Meine Frau steht nicht gerne frei , schon gar nicht alleine , und erst rechtnicht im Süden .Wir bevorzugen Campingplätze , oder gute Stellplätze, und wenn schon , dann bitte die schönen , mit ordentlichen Sanitäranlagen und mit möglichst guter Lage . dadurch ist die lästige Suche nach Ver- und Entsorgung hinfällig , zumal die genannten Brunnen ausnahmslos trocken gefallen waren .Schulz lieb es wohl eher einfacher .
2,10,08
Abends gemütlich am pc die Fähre rausgesucht und per Kreditkarte gebucht .Leider sind die direkten Routen alle belegt oder sauteuer , sodass wir uns für Nizza -Bastia entscheiden .Ist zwar etwa 200 km weiter , dafür aber schöner.Hin und Rück stolze 480 € für 7 m Womo + 2 Erwachsene, 1 Kind und 1 Hund , wobei die Rückfahrt am Sonntag nochmal 70 € teurer gewesen wäre .Ticket ausgedruckt und das wars . Etwas mulmiges Gefühl hatten wir schon , habe meine Kartennummer bisher noch nie ins Netz gesetzt . und ob das mit dem Ausdruck klappt ???
3,10,08
Womo laden ,Wasser und Diesel rein , Abfahrt 12,00 Uhr ...
Tag der Deutschen Einheit ... und um 12,30 waren wir im Einheitsstau .
leider haben wir nicht nachgedacht und nicht gleich die französiche A35 bis Basel genommen und müssen mühsam über Schleichwege dem Stau entkommen bis wir endlich über den Rhein setzen können und problemlos bis zum Gotthard fahren , wo uns die Realität in Form von 2 Stunden Stau vorm Tunnel wieder einholt . Eigentlich wollte ich ja in einem Rutsch bis Nizza , das wird aber nix, da die letztlich in Dunkelheit zu fahrende Strecke an der ligurischen Küste ,schmal,kurfig,und bergig mich dann um 12,00 Uhr in DIANO MARINA zum Stop zwingt . (wie oben geschrieben besteht Ilka in der Gegend auf einen Stellplatz)

Stellplatz Diano Marina .
der etwas versteckt etwa 500 m von der Küste liegt . Ein Riesiges ungepflegtes Areal, auf dem etwa 500 Womos stehen können . die Sanitären Anlagen sind katastrophal, der erwägte Schutz meines erachtens nicht vorhanden , die Lage mies ,(Bahn ,Strasse, Lärm und Geruchsbelastung ..alles da ausser Aussicht )und auf die ligurisch typischen Müllverbrennungswolken hätte ich auch gerne verzichtet .
10 € für 6 Stunden Schlaf ... egal nach 12 stunden fahrt will ich nur noch ins Bett .

4,10,

Sonne ,morgens schon milde 20 Grad C ... eine andere Welt
Jetzt kann man auch endlich das Meer sehen , und wir geniesen unsere Fahrt nach Nizza ,wenngleich die Ligurische Landschaft nicht nur durch die vielen Treibhäuser doch recht verschandelt ist .
Die Fahrt durch Nizza ist kein Problem und den VIEUX PORT finden wir auch gleich . Leider ist die Zeit jetzt zu knapp für den geplanten Stadtbummel , also checken wir gleich ein , um 12,15 geht das Schiff . Und siehe da , ein Mädchen scant unseren Ausdruck , und ohne jede weitere Kontrolle von Personalausweis, Mobilgrösse oder Personenzahl usw können wir uns einreihen . Man muss noch nicht mal aussteigen .
Das tun wir aber doch , da wir noch eine Sunde auf das Boarding warten müssen, weshalb wir uns den schönen alten Hafen mit Megajachten vor Belle Epoche Kulisse anschauen.
.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Gast am 16 Okt 2008 18:04:55

Rauhe See verschafft uns eine bewegte Überfahrt , die nicht alle Passagiere unbeschadet überstehen . Das Schiff verfügt über genügend Salons und Decks ,um die 5 Stunden zu überstehen . Sogar ein Hund Wc steht auf dem obersten Deck , das Lupi aber verschmäht und die Backen zusammenkneift bis wir wieder an Land sind. Was ich vermsse sind die Liegestühle , wie sie bei meinen früheren Besuchen immer an Bord waren . Schade .
BASTIA
erreichen wir in der Dämmerung gegen 17 Uhr und fahren schnurstracks den Campigplatz an der Lagune südlich der Stadt an .
Der Platz ist dünn belegt und wir finden eine Platz direkt am Stand mit Meerblick . Draussen auf dem Meer sind einzelne Gewitterblitze zu sehen , aber wir haben einen tollen Strandspaziergang bei milden Temperaturen
2 TAGE ANREISE ... ganz schön lang

Gast am 16 Okt 2008 18:34:52

5,10,

Urlaub
Eine Nacht bei offenem Fenster , Meeresrauschen und Sternenhimmel
nach einem ausgiebigem Frühstück mit frischem Brot und Croissants beschliessen wir den Ratschlägen zu folgen und die Insel aus bekannten Gründen im Uhrzeigersinn zu umrunden ( lieber am Fels hägenbleiben als abstürzen) .
wir verlassen den Platz ( 20,75 € ohne Strom )nach Süden auf der gut ausgebauten Strasse , auf der man bemerkenswert schnell nach Süden kommt ,und fahren nach Porto Vecchio . Einem wunderschönen Hafenstädtchen mit runden Granitfelsen ,ähnlich der Costa Smeralda.
wir folgen aber den Empfehlungen des Reiseführers und umrunden das Cap auf einem schmalen kurfigen aber asphaltiertem Weg nach POLOMBAGGIA
einem wirlich schönem Strand . Die Bar wurde zwar gerade winterfest gemacht , aber am Strand waren noch einge Gäste . Am Parkplatz ein Schild, das Wohnmobile mit 3 € berechnet und für die Übernachtung 10 € beziffert . Da aber nicht mehr kassiert wurde standen wir umsonst
Der Platz ist mit Pinien bestanden und der Strand wird in 150 m durch einen Pinienwald erreicht . Eigentlich ideal , und gerne hätte ich hier mein Nachtlager aufgeschlagen , musste aber dem Veto meiner Frau nachgeben , da kein weiteres Wohnmobil dort stand war es Ilka zu einsam . :roll:
Hier hätte man es aushalten können ,solange die Resourcen des Womos reichen

Gast am 16 Okt 2008 18:49:24

Bonifacio

Nach ausgiebigem Baden im etwa 20 Grad warmem kristallklarem Wasser gehts weiter nach Süden . trotz Navi verpassen wir einige wohl sehenswerte Buchten , und sind schneller als gedacht in Bonifacio .

Strassenschilder werden übrigens besonders gerne für Zielübungen hergenommen . man findet kaum eines , das nicht schon ne Ladung Schrot abbekommen hat . Ausserdem sind die Schilder 2- sprachig , wobei die französische Benennung in der Regel übermalt sind .

Wir fahren hoch zur imposanten Altstadt ,um am Stadttor zu lesen , dass Womos nicht rein dürfen also weiter und wieder runter in den Hafen . Dort finden wir auch vor der City noch eine Platz .Ein anderes deutsches Womo gesellt sich dazu , und ich sehe mich schon mit einer Dorade und einer Flasche Rotem in einer der Hafenkneipen sitzen . Der Platz war aber doch recht verkehrsnah , und wir hatten Zweifel ob wir da nicht vertrieben werden . Wir sind dann kurz vor der Dämmerung doch noch mal hoch zum Leuchtturm , wo wir frei , aber mit einigen Kollegen bei einer traumhaften Aussicht nach Sardinien und auf Bonifacio, eine gute Nacht verbracht haben

Soweit war alles ohne besonderen fahrerischen Anspruch zu erreichen , Die Westküste wird wesentlich langsamer bezwungen werden , und den 4 ten und 5 ten Gang werde ich die nächsten 200 km nicht mehr brauchen
aber davon ... morgen mehr

lg

Klaus

Aretousa am 16 Okt 2008 22:28:28

Klasse und danke, ich bin gespannt wie es weiter geht

Tipsel am 16 Okt 2008 22:37:55

Ich auch :D

Mein letztes Mal war 1978, aber andersrum :eek:

Eigentlich wollte ich die Insel so in Erinnerung behalten, aber vielleicht.... mal sehen 8)

MichaelW am 16 Okt 2008 22:40:28

....man ist dank der tollen Schilderungen richtig dabei, meine Umrundung Korsikas (gegen den Uhrzeigersinn, dafür nur mit dem PKW) liegt jetzt auch 17 Jahre zurück und bedarf dringend der Auffrischung, nur an die zerschossenen Schilder kann ich mich auch noch erinnern, die gab es 1991 auch schon zu Hauf.
Riecht die Macchia eigentlich noch so intensiv, der Geruch der Insel bzw. des wilden Gestrüpps dort fand ich seinerzeit sehr beeindruckend................ich freue mich auf die Fortsetzung des Berichtes morgen :!:

bertiboa am 16 Okt 2008 22:45:43

Bin auch gespannt wie es weitergeht. Wir waren vor vielen Jahren einige Male mit den Motorrädern auf Korsika und würde auch gerne mit dem Womo wieder hin. Deshalb bin ich gespannt wie es Euch gefallen hat...
:-)
lg
Berti

Gast am 17 Okt 2008 09:05:41

Ja DIESER Geruch ....
Napoleon hat behauptet, er könne seine Insel am Geruch erkennen ,und ich glaube das könnte ich auch . Eine Mischung aus Pinien , Eukalyptus und Wachholder ,oder ist das doch die Maccia ? Ich habe auch Lavendel und Rosmarien auf der Insel gefunden . Das gibt eine würzige Mischung , die so angenehm in die Nase steigt .

Noch mal was zur Reisezeit :
Wir hatten richtig gutes Wetter . die Lufttemperatur lag bei 22 bis 25°C, das Wasser bei etwa 20°. Kurze Hosen und T-shirt reichten ,abends allenfalls ein dünner Pulli . Die Jacken haben wir im Schrank gelassen .Wir waren jeden Tag im Wasser , aber die Korsen haben uns sicher mitleidig beobachtet .
Anfang bis Mitte Oktober sind nur noch wenige Campingplätze offen . Auch die Bars am Strand sind unter der Woche alle geschlossen . Das macht das Womo-reisen nicht einfacher . Oft sind die schönen Strände am Ende einer holprigen Stichstrasse und da dort die Parkmöglichkeiten begrenzt sind steht da natürlich ein womo Verbotszeichen . Ist dann aber der Campingplatz zu , besteht kaum eine Park oder Übernachtungsmöglichkeit.
Einige dieser Plätze haben wir in den nächsten Tagen angefahren und an manchen hätte man sicher stehen können . Wenn der Parkplatz vor der Bar gross genug und der Andrang gering war ,hätte der Wirt sicher niemanden nach einem Abendessen in seiner Bar weggeschickt . Allerdings muss gesagt sein , dass ich auf ganz Korsika keine Entsorgungsstation auserhalb der CP gefunden habe und auch öffentliche Wc , wie sonst in Frankreich üblich ,sind sehr rar .Auch in den Häfen habe ich keine Möglichkeiten gesehen , aber auch nicht gesucht , da wir ja spätestens alle 2 tage einen CP anfahren.
Generell ist die Insel also sehr ruhig ,was sich zumindest auf der Strasse als segensreich auswirkt . Allerdings fehlen mir doch die erholsamen Momente an einer Strandbar . Alles in allem wäre ich lieber 4 Wochen früher auf die Insel gekommen , da sind die Massen schon weg , die Temperaturen noch etwas höher und die CP und Bars noch offen . Aber wir musste ja leider die Schulferien nutzen 8)

Zurück nach Bonifacio

Schon Odysseus hatte vor Bonifacio geankert , und seine Flotte die im lag verloren , da diese von Riesen von den Kreide klippen mit Steinen beworfen wurde und sank .
Nachts hat es gigantisch geregnet ,und wir haben gemütlich im womo geschlummert ... ich mag das geprassel auf dem dach. Am nächsten morgen wieder strahlender sonnenschein , und wir machen bei sonnenaufgang eine kleine Wanderung mit lupi , geniessen den Blick auf das Nordkapp Sardiniens , welches wir 2001 auf unserer allerersten Womoreise überhaupt bereist hatten. Fast meint man die Surfer zu erkennen , als plötzlich 2 jet´s vor , bzw unter uns vorbei jagen , so tief und so nah , dass man denen auf die Instrumente sehen konnte . (das Süd cap ist Militärisches Sperrgebiet ) . Wieder im Womo geniesen wir noch bei einem langen Frühstück die Aussicht auf die stadt und verlassen den Platz als letzte erst gegen 12 Uhr . Wir wollen an den Strand , und so belassen wir es bei den fernen Eindrücken Bonifatios und beginnen unsere Reise an der Westküste .
Als Ziel haben wir uns Propriano ausgesucht , da vorher keine offenen Cp auszumachen waren , die uns gefallen hätten . Soweit ich mich erinnere war auf die ser Strecke die Strasse noch relativ eben und schnell befahrbar. wir geniessen die Ausblicke aufs Meer halten bei 2 Stränden zur Stippvisite um die Küste bei Roccapina über mässig kurvige Strassen richtung Sarterne zu verlassen , wo wir uns im Supermarkt endlich mit Korsischen Köstlichkeiten eindecken um weiter nach Propriano zu fahren . Kleine Stadtrundfahrt und Hafenbesichtigung , sehr nett , aber die Kurverrei hat lange genug gedauert und wir wollen an den Strand , und zwar am liebsten so , dass wir da auch stehen bleiben können .

Also weiter 5 Km Richtung Porto Pollo ,Schulz Spuren folgend zu Cp Cyrrus oder so ähnlich . Der war allerdings schon zu , aber ohnehin ein langweiliges gelände mitten in Kuhweiden mit Pappeln bestanden und Wc Baracken , für uns wenig ansprechend , wenn auch an einem sehr schönen schmalen weissen Strand gelegen . Mir ist noch in Erinnerung , dass der Sand hier bemerlkenswert lose geschichtet und daher weich war . mit jedem Schritt ist man tief eingesackt .Jedenfalls ist neben dem Platz ein kleiner Parkpltaz , an dem wir uns einige Stunden niedergelassen haben . Mit gefülltem Weinkeller und ausreichend Wasser wollte wir hier bleiben . seltsamer Weise kamen mehrere örtliche PKW ( das sind die mit der Nummer 2A oder 2B im Kennzeichen) um zu kontrollieren was wir da tun ,und dann wieder wegzufahren . Ihr könnt euch denken ,dass ich hier nicht bleiben durfte . Mit dem Fernglas konnte man aber an einer Landzunge ein Womo zwischen Bäumen am Ufer stehen sehen .

Also wir wieder los zum Ortseingang Porto Pollo , wo sich direkt der
CP " u casedu " auftut . Direkt am Meer gelegen und ..... offen ... wenn auch nur noch 2 Womos da sind und die Bar geschlossen ist , fahren wir rein , und es kommt uns das womo entgegen , das wir vom andern ufer aus gesichtet hatten . Frankfurter .. und die haben einen Traumplatz an einer Landzunge geräumt , an der man abgeschlossen von einigen Wacholderbäumen alleine an einer 270 ° Landzunge , quasi mitten im Meer steht. Die Wachholder schrammen zwar etwas am Lack , aber den Platz muss ich haben . Grandiose Aussicht , runde Felsen im Wasser vorgelagert ,milde Temperaturen sitzen wir bis Miternacht draussen und erleben , in einer fast kitschisch romantisch schönen Kulisse , mit sich im Wasser spiegelndem Mond, kleinen wippenden Fischerbooten mit Glühlämpchen am Mast und letztlich sogar Sternschnuppen , eine der schönsten nächte des Urlaubs . HIER MUSS ICH WIEDER MAL HER .
Am nächsten morgen entdecken wir lustiger Weise , dass die Frankfurter uns wohl ebenso entdeckt hatten und auf unserem Platz am Sandstrand standen .
Übrigends der Cp kostete wie eigentlich immer 27 € , die Sanitären Einrichtungen können sich nicht mit unseren Standarts messen , waren für corsische Verhältnisse aber Ok .

Klaus

Gast am 17 Okt 2008 10:18:07

Leider kann ich den Text oben nicht mehr editieren ... :?

hänge das foto hier noch mal dran und mach morgen weiter

eva b. am 17 Okt 2008 11:02:10

klaus1960 hat geschrieben:...und mach morgen weiter

Schade :( Hatte mich gerade warmgelesen...
Der SP auf dem letzten Foto ist ja wirklich traumhaft. Dort konnte man es bestimmt gut aushalten :flower:

Gast am 17 Okt 2008 18:02:42

Also weiter

hatte ganz vergessen , dass die Fahrt noch etwas chaotisch verlaufen war. Ilka war im Markt einkaufen , ich saß am Fahrerplatz und habe die Route studiert , als lukas mit einem panischen Schrei aus dem Alkoven genau auf den Tisch springt , und seine Playstation quer durchs Womo fliegt .
Er steht immer noch geschockt im Flur , als ich natürlich wg des zertrümmerten Tischs meinen Schrei loslasse .
Ursache des Dilemmas ...eine etwa 5cm lange Hornisse oder sowas, die im Alkoven rumsurrte . wie die da rein kam ??... keine Ahnung --- war wohl schon seit heute Morgen in irgendeiner Rizze gesteckt . Lukas hats jedenfalls gereicht ... der war fertig.. und ILka hat das Tierchen ganz locker mit nem Glas und ner Zeitung eingefangen und natürlich fliegen lassen. Der Tisch lies sich auch halbwegs reparieren .Die Stütze war ausgebrochen,und konnte leidlich wieder eingeschraubt werden .
na ja ich hab dann Lukas die weitere Fahrt etwas Aufgezogen ...wie kann man nur soo wegen einem kleinen Bienchen reagieren ...

aber Spott bestraft der liebe Gott sogleich , und bald flog die Geschirrschublade mit lautem geklirre raus , die Verriegelung hatte sich verabschiedet und war auch nicht mehr zu reparieren . Ab sofort musste die Schublade also im Heckbett transportiert werden und wurde abends dannn wieder eingehängt . Natürlich wurde das bei der künftigen Abfahrt immer mal wieder vergessen , sodass wir noch des öfteren unser Besteck sortieren durften

aber zurück zu CP " U casedu" am 7,10,08

Eine Nacht mit offenem Fenster , Meeresrauschen ,Sonnenaufgang vom Bett aus über der Bucht beobachtet , dann erst mal ins Wasser baden und zwischen den Steinen Fische beobachtet . Frühstück mit bestellten Brötchen und den genialen korsichen Teilchen .
aber Alles hat ein Ende ... also Zahlen,Entsorgen und weiter ....

aber heute habe wir nur einen Katzensprung Luftlinie etwa 3000 m erreichen wir nach etwa 15 km gekurfe an der Stichstrasse
"Plage Cupabia" wieder ein Karibikstrand mit Campingplatz direkt am Strand .Noch dazu mit Wiese als Stellplatz. Bar und Restaurant sind zu , die Sanitären Anlagen wieder eher etwas für die robusteren Gemühter , noch dazu ist das Wasser grün-braun . Gott sei Dank gibt es einen Wasserhahn mit klarem wasser , sodass wir unser Bad mal wieder vorziehen . Dann kann ich noch über den Tag und Nacht brummenden Generator motzen , der Alles was ich bisher an Hondas, Kipors usw gehört habe weit in den Schatten stellt , obwohl er ganz vorne am Eingang dröhnt. Aber damit ist genug gemotzt , denn der Platz ist eigentlich klasse .
der Strand ist wieder mal ein Gedicht, morgens kann man Brötchen ordern und wir hängen mal wieder richtig schön ab , nachdem bereits vor Mittag Markise, Stühle , Satanlage und Schublade wieder auf und eingebaut sind .
A pro pos Sat ... Natürlich haben wir jeden Tag ausgiebig Tv geschaut . schon allein , weil der Börsencrasch spannender als jeder Krimi uns interessiert , aber auch , weil es ab 19 uhr dunkel ist und die Sonne erst nach 8 Uhr wieder raus kommt .Ausserdem wurden wir zur Dämmerung regelmässig von Wespen und Mücken ins sichere Womo vertrieben .
Geholfen hat unsere neue 80 w Solaranlage , sodass wir NIE am Strom hingen.
Nachts kotzt Lupi ins Womo :? hat wohl zuviel Salzwasser geschluckt ,der Arme .So komme ich zu einem langen Morgenspaziergang noch vor Sonnenaufgang , was ich zum Nacktbaden nutze .. :D
Unten noch ein Bild vom Strand

Fortsetzung folgt

Klaus

Aretousa am 18 Okt 2008 01:30:21

Ich träume gerade vom Herbsturlaub 2009........wir können dann vermutlich zwar auch nur in den Herbstferien...und alles steht noch in den Sternen..aber träumen kann man ja schon mal
und dazu begleitet mich die Musik von I Muvrini
--> Link

Gast am 18 Okt 2008 06:56:33

SUPERBERICHT ! Da werden bei uns die Erinnerungen an unsere Korsika-Umrundung 1996 wach...damals noch "links-herum" mit unserem klapprigen HiAce (1.6 L / 67 PS). Von Bastia ums Cap Corse, die Calanche, Carghese und dann runter nach Ajaxxio and Bonifacio. Zurück die Ostküste.

Korsika steht ganz oben auf unserer Liste wenn wir aus Südafrka zurück sind....wenn :wink:

hangloose-hb am 18 Okt 2008 15:22:15

klaus1960 hat geschrieben:
Anfang bis Mitte Oktober sind nur noch wenige Campingplätze offen . Auch die Bars am Strand sind unter der Woche alle geschlossen . Das macht das Womo-reisen nicht einfacher .


das geht leider schon mitte september los! wir waren vom 09.09. bis 21.09. auf korsika

klaus1960 hat geschrieben:
Alles in allem wäre ich lieber 4 Wochen früher auf die Insel gekommen , da sind die Massen schon weg , die Temperaturen noch etwas höher und die CP und Bars noch offen . Aber wir musste ja leider die Schulferien nutzen 8)


leider wirst du auch dann einige enttäuschungen erleben. die bars fahren dann auch schon "runter"

klaus1960 hat geschrieben:
Also weiter 5 Km Richtung Porto Pollo ,Schulz Spuren folgend zu Cp Cyrrus oder so ähnlich . Der war allerdings schon zu , aber ohnehin ein langweiliges gelände mitten in Kuhweiden mit Pappeln bestanden und Wc Baracken , für uns wenig ansprechend , wenn auch an einem sehr schönen schmalen weissen Strand gelegen . Mir ist noch in Erinnerung , dass der Sand hier bemerlkenswert lose geschichtet und daher weich war . mit jedem Schritt ist man tief eingesackt ... Mit dem Fernglas konnte man aber an einer Landzunge ein Womo zwischen Bäumen am Ufer stehen sehen .


der strand den man auf dem foto sehen kann, war am 13.09 noch ca 10 meter breiter und fest. ein unwetter hat den strand dan in der nacht weggefegt. das erklärt vielleicht auch das tiefe einsinken. der cp ist wirklich nicht der hit. ich konnte einen blick in die wc-anlagen werfen: indiskutabel! dabei könnte es dort sehr schön sein. vor allem zum surfen und kiten ist der strand bestens geeignet.

klaus1960 hat geschrieben:
Also wir wieder los zum Ortseingang Porto Pollo , wo sich direkt der
CP " u casedu " auftut . Direkt am Meer gelegen und ..... offen ... wenn auch nur noch 2 Womos da sind und die Bar geschlossen ist , ... und die haben einen Traumplatz an einer Landzunge geräumt , an der man abgeschlossen von einigen Wacholderbäumen alleine an einer 270 ° Landzunge , quasi mitten im Meer steht. ... Grandiose Aussicht , runde Felsen im Wasser vorgelagert ,milde Temperaturen sitzen wir bis Miternacht draussen und erleben , in einer fast kitschisch romantisch schönen Kulisse , mit sich im Wasser spiegelndem Mond, ... eine der schönsten nächte des Urlaubs . HIER MUSS ICH WIEDER MAL HER .


hier waren wir vom 11.09. bis 13.09. und haben direkt neben dir gestanden, unter dem eukalyptus, der zum beginn der landzunge ist: TRAUMHAFT! kann ich nur bestätigen. wennn du wieder hinfährst mußt du leider deinen hund draußen lassen. die sind nämlich ab 2009 auf dem platz verboten! leider :cry:
hier unsere traumnacht am wasser

Gast am 19 Okt 2008 10:31:03

8,10,08

Frühstück mit Korsischem Kastanienmus und Feigenmarmelade ..lecker ,aber sehr süss .

Heute ist Fahren angesagt .. Richtung Capo Rosso , aber nicht wie Schulz die schnelle Route , nein wir nehmen die D155 die Küste lang . Und das wird lang... den grössten Teil der schmalen und sehr kurvigen Strecke fahren wir im ersten und zeiten Gang , vorbei an Filetosa , und klangvollen Stränden wie Plage d argent, und Plage d Agosta . Ajaccio umfahren wir und hoffen nach Überwindung der nächsten Berge in der darauffolgenden Bucht ab Liscia wieder einen offenen Campinglatz zu finden . Mittlerweile sind wir wirklich genug gefahren und sehnen uns nach einem Campingplatz am Meer. Wir sind verwöhnt und lassen die ,die etwas weiter vom Meer weg sind links liegen ,verpassen ausgesuchte Abfahrten , finden trotz Überangebot von attraktiven Stränden keine Stellplatzmöglichkeit . Auch im Hafen von Cargese, durch das wir uns mühsam durchgezwungen haben , finden wir zwar einen Platz , aber für ne Übernachtung war der nicht romantisch genug ,ausserdem ist WOMO-Verbot .Wir fahren also etwas genervt endlich den an einer 10 km langen Stichstrasse gelegenen Campingplatz am CAPO ROSSO an... ZU...
und kein Platz ein Womo zu parken , dazu Verbotsschild ... MERDE .

Alles wieder zurück , als ich auf einmal etwas im Rückspiegel flattern sehe.
hat sich doch die Abdeckung der Schraubverbindung am Wand/Dachprofil über die gesamte Länge gelöst und flattert im Wind . Gott sei Dank ist es trocken ,und bleibt das auch für den Rest des Urlaubs . Ob die Kante ohne die Abdeckung dicht ist ??

Jedenfalls kurfen wir auf dem Rückweg die schöne Strasse lang , als links in einer kleinen Wieseneinbuchtung an einer Ziegenhütte ein Alzeyer Womo steht , zu dem wir uns gesellen . kurze Beratung mit den netten Leuten ( an Volker und Bettina ,falls sie hier mitlesen) und bleiben . Dauert nicht lange da gesellt sich noch ein Holländer dazu , und da es schon bald dämmert probieren wir mit unseren Nachbarn genüsslich unsere verschiedenen Rotweinentdeckungen aus Korsika draussen mit Blick auf die Traumkulisse, dem "FJORD" von Porto .

Nachts streunen verschieden Ziegen und Jagthunde mit Glöckchen um den Hals ums Womo , aber der Morgen auf dieser extrovertierten Stelle ist wieder atemberaubend

Was sonst noch zur heutigen Tour zu sagen ist ... Ich bin mal wieder zu viel gefahren.. ist uns früher öfter passiert als heute . Wir haben für ca 150 km fast den ganzen Tag gebraucht .
Wir fahren 7 m Alkoven .. und sind durchgekommen . Vielleicht geht das auch mit 8 m . Aber man muss sein Fahrzeug schon beherrschen . Und man darf kein Pedant sein , da man ab und zu nicht vermeiden kann überhägende Zweige zu streifen .
Überhaupt ist Korsika immernoch das Land der Bulli-fahrer , bzw sonstiger Kastenwagen in denen oft ein Motorrad und ne Matratze liegen , Viele Camper ziehen auch noch immer mit dem Zelt über die Insel , und für die Wanderer ist der G20 natürlich das Highlight .
Richtigen Dickschiffen auf LKW Basis würde ich von der Insel abraten .

Dann sind da noch die Tiere ... Ziegen,Hunde,Kühe und Schweine laufen in Korsika frei und stehen gerne hinter Haarnadelkurfen mitten auf der Strasse

Gast am 19 Okt 2008 14:06:36

9,10,2008 Calanche

Absolutes Highlight Korsikas !! Traumhafte Schluchten, verwitterte Felsformationen ,welche die Phantasie anregen und der Hauptgrund Korsika im Uhrzeigersinn zu umrunden . Wir haben Glück, sind recht früh und in der Nebensaison und sehen nur 2 Busse , denen wir in den Haltebuchten ausweichen können . Eine Passage zweier Womos ausserhalb dieser Buchten scheint unmöglich . Heute kein Problem , da nur wenige beparkt sind. In der Hauptsaison möchte ich das nicht erleben !

Dann runter nach Porto , wo ein Segelboot idyllich vor Anker liegt Der Pisaner Wachturm steht schützend vor dem Hafen , der dunkle Strand ist einsam , schöner kleiner Ort , und wir entscheiden uns einige Kilometer der Schlucht ins Landesinnerere zu folgen , kurbeln uns über schmale Passstrassen mit bemerkenwert vielen Tieren darauf den Berg hoch um nach etwa 15 km wieder umzukehren , da unsere Tagesetappe so nicht zu schaffen ist . Viele Motorradfahrer umzirkeln uns . Ilka will unbedingt von den dekorativen Eukalyptussamen pflücken . Es ist aber wie verhext .. entweder die Dinger hängen so hoch dass wir nicht dran kommen , oder es ist zu viel Verkehr ,sodass wir nicht anhalten können . Erst gegen Ende des Tages erwischen wir ein Bündel , das heute im Wohnzimmer steht , und mit seinem intensiven Duft immer mal wieder Urlaubserinnerungen an uns heranträgt

Ziel ist Calvi ,.. und das wird sich noch ein ganzes Stück hinziehen , die Strasse dahin verläuft teilweise abenteuerlich, da wir naturlich wieder die Strasse mit Seeblick wählen ... und ... schon wieder fahren wir eigentlich zu viel . Es sind zwar in Summe nur etwa 100 km aber die ziehen sich .Mit dem Moped würd ich die gern mal fahren :D

Wir kommen am Nachmittag in Calvi an, fahren an den Cp Pines, in einem Pinienwald am langen Strand von Calvi . Der hat noch bis zum 15. auf , die Bar ist aber geschlossen . Im Pool planschen noch Kinder . Durch den Wald erreicht man nach etwa 250 m den Traumstrand , an dem aber alle Bars geschlossen sind . Wir baden , und Abends gehen wir etwa 20 Minuten am Wasser zum Hafen um endlich mal ne gute Fischplatte zu essen . Schöne bunte Hafenkulisse mit Luxusjachten . Das Dinner war ausgezeichnet , und wir schlendern im Mondlicht am Strand wieder nach Hause . Dabei ist es so warm , dass der Pulli nur lose um die Hüften geknotet ist .

Tagsüber wurden um den CP die Felder abgeflammt , was nicht gestört hat , da der Wind den Rauch ins Landesinnere getrieben hat . Jetzt hat der Wind natürlich gedreht , und wir müssen im Womo alle Fenster dicht machen ... am liebsten wäre ich weitergefahren ..aber mit 3 Vierteln Rotwein hab ichs dann gelassen , noch 2 zur Betäubung draufgesetzt und dann auch so gut geschlafen.

Gast am 19 Okt 2008 14:56:24

10,10,08

Wir wollen nur eine kurze Etappe ,um dem Rauch zu entfliehen ,und so fahren wir nur ein kleines Stück weiter nach ALGAJOLA .
Eine kleiner Ort mit Zitadelle und einigen touristischen Angeboten
Ein kleiner ,ebenfalls etwas runtergekommener CP direkt am Strand , nur getrennt durch die Bahnlinie hat noch auf , und wir haben einen tollen Wiesenplatz . Sind noch 4 weitere Pfälzer am Platz und wir geniessen einen ganzen Traumtag am Strand , dessen Buden leider auch alle zu sind .
Abens gibts dann in der Nachbarschaft ein schlechtes Konzert eines deutschen Alleinunterhalters, der offenbar viel Geld in Vertärker investiert hat und die ganze Bucht zugröhlt . :?

Gast am 19 Okt 2008 15:05:36

11,10,08

In ILLe Rousse soll Markt sein ... also will Ilka da unbedingt hin .
Ganz kurze Fahrt ,natürlich wieder die schlechte Strasse am Wasser lang, stehen wir bald am Hafen (wo ich vor 20 jahren meinen Tauschein gemacht habe) und sind wieder begeistert von der Farbe und Klarheit des Wassers.
Mittlerweile wird der Alkoven übrigens derart flott auf den Strässchen bewegt , dass wir auf machen Kleinwagen auffahren , die dann recht zügig die Strecke frei machen .

Wir schlendern durch die Gassen ,trinken was im Cafe sur les Platanes , besuchen den Markt in der Halle , welcher allerdings sehr bescheiden ist , kaufen etwas Honig und Keramik um danach am Strand etwas zu entspannen

Nachmittags fahren wir noch die Küste lang bis zur N197 die mal wieder Gelegenheit gibt die Funktion des 4 ten und 5 ten Ganges zu prüfen . Meine Familie verweigert einen Besuch der ASCO schlucht , und nach demokratischer Abstimmung muss ich weiter nach Bastia , wo wir unseren ersten CP nochmal aufsuchen um nochmal auszuspannen , nicht ohne vorher nochmal den Auspuff abzureissen , was aber kurzerhand an der nächsten Werkstatt wieder eingehängt wird .

Ach ... hatte ich schon nen Sonnenuntergang ??

Gast am 19 Okt 2008 15:22:37

12,10,08

Badetag in Bastia

13,10

Abfahrt der Fähre um 8,10 Uhr . wir müssen also früh raus , was euch noch einen Sonnenaufgang und Hafeneindrücke beschehrt

Einchecken so easy wie auf dem Hinweg . Die See ist Spiegelblank . Das Schiff hat leider kein Hund-Klo .... und Lupi Durchfall . Gott sei dank finde ich nen schlauch und kann den Kram wegspritzen :?
Nach 5 Stunden erreichen wir Nizza , kommen als erste raus . und ich will wenigstens bis Monte Carle die Uferstrasse fahren .... ich kann das ja jetzt .

Die Ausblicke auf die Städte ,mit den Palästen, die Häfen und die Jachten sind immer diesen kleinen Weg wert . In Monte überlasse ich mich wieder meinem Navi , das mich auf kürzestem Weg auf die Autobahn schickt .
kurz , das heisst etwa 90 Grad zu Wasserlinie , ca 15 % Steigung und dann noch Serpentinen , die Strasse zwischen den Häuser-Schluchten ist schmal , zugeparkt und mit Gegenverkehr . Ich hätte das Schild ,nur bis 7,5 Tonnen, besser zu deuten wissen sollen . Mehrfaches Rücksetzen und ungläubige Passanten waren der Lohn . Aber auch das haben wir geschafft .

Jetzt haben wir entschieden dem Stau von Mailand zu engehen , sind der Autobahn bis Savonna gefolgt , um dann auf der gut ausgebauten Autobahn bis Stresa am Lago Maggiore zu fahren , wo wir übernachten wollten . Mangels Standplatz haben wir nur ein sehr gutes Menue zu uns genommen , getankt und dann erst wieder um 12,00 Uhr in Luzern am Vierwaldstätter See einen guten Platz direkt am See zum nächtigen genutzt .

14,10,08 6 Uhr steh ich auf , geh mit Lupi , Kaffe , Autobahn, endlich Vollgas ( unser 110 ps Alkoven rennt jetzt 140 nach tacho, was 131 Gps Kmh entspricht ) wo es geht , und um 10,45 sind wir wieder in Bad Dürkheim

Ich hoffe mein Bericht hat gefallen und war nicht zu ausführlich .

Liebe


Klaus

MichaelW am 19 Okt 2008 15:58:34

Klaus, danke für diesen tollen Bericht !!! Da wurden viele Erinnerungen wach..........die Priorität für dieses Reiseziel steigt !!!

Lancelot am 19 Okt 2008 19:01:30

Superschöner Bericht Klaus, macht Lust auf mehr ... müssen da auch mal wieder hin, waren vor 15 Jahren zuletzt da.

Allerdings: meine Frau reklamiert das Bild vom "Nacktbaden" würde fehlen ... kommt noch :?:

:D :D

Eura665HS am 19 Okt 2008 19:03:49

Toller Reisebericht... schade dass das Jahr vorbei ist - sonst würd ich schwach , da auch hinzufahren ;-)

Nächstes Jahr vielleicht :-)

Gast am 19 Okt 2008 20:03:44

ne ne , wolfgang
war leider zu dunkel ,
sonst könnte ich euch meeinen 130 kg prachtkörper schon mal zeigen :D

schön dass es euch gefallen hat

klaus

Aretousa am 19 Okt 2008 20:15:28

So ein Superbericht- mit solch tollen Bildern!!!!!
Vielen, vielen Dank Klaus

juergena am 19 Okt 2008 22:34:10

Danke für den super Bericht,
:razz: :razz: Korsika werde ich in meine Urlaubsplanung mit hinein
nehmen.
Auf Sardinien war ich im Mai 2008
aus Hamburg

Gast am 20 Okt 2008 08:44:49

Guten Morgen ...

und ich fahre dann mal in die Werkstatt um die "Urlaubsandenken" zu richten ... :roll:

schöne Arbeitswoche

klaus

Stefan-Claudia am 16 Nov 2008 19:21:18

Hallo Klaus

und für alle interessierten ein kleiner Film über die Staßen auf Korsika und ich sach Euch :

DA WILL ICH AUCH HIN!!! :D

--> Link

Ausderasche am 16 Nov 2008 21:53:06

Jau, jetzt wissen wir, was Klaus geleistet hat!

Und warum man Korsika besser "rechts" herum fährt, dann sind die Felsen meistens auf der anderen Seite!

Danke, Klaus für den Bericht!


Frank

Gast am 17 Nov 2008 13:00:16

Ja ..klasse ...

das ist die calanche....eindrucksvoll gell , und in Echt noch viel besser ...

aber nicht ins Boxhorn jagen lassen . das ist die schönste und schmalste Ecke wie ich meine , und wenn man diesen Stück früh morgens anvisiert , dann ists kein Problem .Da sind die ausweichbuchten noch nicht zugeparkt.
Wir haben uns dazu hinter nen Bus geklemmt , der erst mal für freie Bahn gesorgt hat . :D

Und ... auch ich will da wieder hin

LG

Klaus

Gast am 17 Nov 2008 15:14:50

toller Bericht, schon wieder ein Flecken Erde, der entdeckt werden will, ich war nämlich noch nie da.

Matthias

Schnappy04 am 17 Nov 2008 15:39:47

hallo,
super beeindruckend die bilder und der bericht.
danke dafür, hat spass gemacht zu lesen.

lg tina

Chris_62 am 17 Nov 2008 19:27:59

Hallo Klaus,

ein toller Bericht mit wunderbaren Sehnsuchtbildern !

Da habt ihr nochmal schön Sonne und Sommer getankt :flower:

Für mich war es ein Kurzurlaub mit Lenas Musiktipp :wink: ...

:dankeschoen: :daumen2: :klatschen:

Gast am 17 Nov 2008 19:56:08

über so liebes feedback freu ich mich natürlich ..
schön wenn ihr euch soo viel text reingezogen habt .. :)

was ich auch gerne mit nem Nachschlag an Bildern belohnen will .
Einmal das südlichste Ende Frankreichs mit Blick auf Sardinien ,
und eine traumhafte Bucht kurz vor Calvi

lg

klaus

bruno2008 am 03 Dez 2008 16:47:28

Hallo,

ein toller Reisebericht, der das Fernweh so richtig weckt...

Wir waren 2008 auch auf Korsika (im September) und sind gegen den Uhrzeigersinn gefahren. Das kann ich zumindest den Wohnmobilisten mit Vans oder kleineren Mobilen empfehlen. Der Beifahrer hat da einfach die vieeel bessere Aussicht :D und die Ausweichstellen bzw. Aussichtspunkte sind meist auch auf dieser Seite.

Wir waren auch in Porto Pollo und haben auf genau dem Stellplatz gestanden, den ihr auch so genossen habt. Besonders unser Hund fand es super morgens direkt aus dem Womo ins Wasser zu springen :wink:

Also: Korsika ist immer eine Reise wert. Wir waren nun schon mit dem Motorrad (2005) und dem Womo da und beides ist einfach nur schön...

LG Bruno

womoliesel am 03 Jan 2009 14:11:41

Hallo Klaus,

vielen dank für diesen superschönen Bericht. ich hab ihn mit viel Vorfreude gelesen. Wir planen unsere Reise im Juni/Juli und wollen mit Womo und Hänger mit Motorrad rüber.
Kannst du mir mal sagen, mit welcher Fähre ihr gefahren seit und was man da so anlegen muss. Ich sag schon mal Danke

LG Regina

Gast am 03 Jan 2009 17:34:46

hallo regina

grüsse nach owergum

wir sinds mit korsika-ferries rüber ..aber nur zufällig

schau ins internet ,da kannst du genau prüfen was das wo kostet .

günstig ist wohl livorno oder genua , zumal die anreise dann kürzer ist

habe mich mit nem freund unterhalten , der im september mit hänger viel weniger gezahlt hat als wir, da er frühzeitig gebucht hat .


viel spass auf der insel


laus

womoliesel am 18 Feb 2009 17:39:39

Hallo Klaus

Danke für die Infos, habe bereits eine Fähre gefunden Genua - Bastia und zurück für 232€. Das Motorrad wird wohl zuhause bleiben :( , dafür kommen die Fahrräder mit :D . Keine Ahnung ob wir die da brauchen können, aber wir benötigen sie für unseren Zwischenstopp am Bodensee.

Wir freuen uns schon sehr auf die Insel - werden vielleicht auch berichten, aber erst wenn wir wieder zu hause sind.

LG Regina

fasan am 20 Okt 2009 18:45:29

Hallo,
ein super Bericht. Ich habe mir Korsika für 2010 vorgenommen.
Schau mer mal

Günter

euraklaus am 21 Jan 2010 16:39:58

ja günter ...wenn ichs wieder so durchlese ...muss ich auch bald wieder hin . den finger haben wir ja noch ausgelassen . ich glaube ..dieses jahr in den herbstferien .. haben ja jetzt unsern roller dabei ..

klaus

Aretousa am 04 Dez 2011 19:52:16

Wieso war ich eigentlich, nachdem ich diesen Bericht 2008 gelesen habe, immer noch nicht da????????

willweg am 04 Dez 2011 19:58:01

Tja Lena .. Das frage ich mich auch ..
Ist schon lange wieder fällig , zumal wir jetzt einen Roller dabei haben und Lukas mittlerweile ( mit 15 !! , heul) immer mehr eigene Wege geht ,sodass wir jetzt auch ohne Alpa zu zweit verreisen ..

Ich will wieder nach porto pollo ...

Mal sehen das diese Jahr klappt .. Nur 2 Wochen sind zu wenig

Klaus

road-king am 30 Sep 2015 16:45:06

UPDATE

war mein bericht damals ..hab schon länger den neuen Account .. und .. we did it again .. allerdings mit einigen Veränderungen ..
Nach der Scheidung erst mal emotionalen Ballast abgeworfen und Womo verkauft ... passte eh nimmer der alkoven
und so diesmal im Leihwomo Ti LMC 727 , da das neue erst im Februar kommt
Auch mein Sohn ist gross geworden ,wohnt zwar noch bei mir aber fährt nimmer mit
Lupi ist mir treu geblieben ( Aussi )
und ich habe auch wieder jemanden gefunden der ebenso gerne Womo fährt .. und .. noch ein Hund .. ein Weimaraner
also neues Womo .. neue Besatzung .. alte Strecke .. und wieder viel ..Schönes und Neues erlebt
und wenn ich gelernt hab wie man heut Bilder einfügt .. dann schick ich die nach

die wesentlichen Änderungen mal gleich :
1.
der CP bei Bastia ist nach wie vor klasse, günstig und hat jetzt sogar nen Pool ..
bei unsrer Ankunft war Sturm .. der Strand verwüstet .. einige Tage später war aber alles sauber
Ende September noch sauheiss .. über 34Grad .. wasser 26 ..und schwühl ... im Oktober war das besser
2,
Der Waldparkplatz bei Polumbachia ist immer noch klasse .. 10 € die NAcht und der Strand einfach klasse .. wobei jetzt ende September noch voll
3.
Die Naturisten Plätze davor haben wir uns angeschaut ... na ja .. nacktbaden find ich ok .. aber immer und überall nackt rumlaufen , radeln , Tennis , einkaufen ?? ne war nicht unsers
sind dann auf den CP bei Aleria .. da war es ganz Ok ... blöd nur dass ich meinen Grill da stehen lies .. der gute Copp :-(
sind dann dem Womoführer folgend ins Gebirge .. Badegumpen suchen .. mann ist das geil ... nachträglich das beste vom ganzen Urlaub .. leider keine Fotos gemacht .. das war echt super .. unbedingt machen !!
4
der Platz am Leuchtturm ist leider nicht mehr gestattet .. davor waren wir in der Traumbucht von la Manza ... ich denke da kann man stehen .. wir habens nicht geschafft , weil ich die ewig langen Hecküberstände am Lmc aufgesetzt habe und mir dabei die halbe Heckverkleidung abgerissen habe .. musste ich erst wieder notdürftig befestigen , und hab damit wohl meine Kaution verloren
sind dann auf Empfehlung anderer Camper nach Tizzano.. aber das ist ein gaaanz einfacher CP ... und die Parzellen sind eher für VW Bus Format konzipiert .. Strand .. na ja .. weiter
5
unser Traum CP in Porto Pollo nimmt leider keine Hunde .. und in Porto Pollo war echt was los .. das war früher im Oktober anders
6
sind dann nach Cupabia Beach .. ja da waren wir schon mal .. und wieder ein Volltreffer .. wir bleiben einige Tage bis sich eine Italienische Grossfamilie neben uns breitmacht .. sorry .. ich ertrag den Krach nimmer .. also weiter .. leider .. und weil ich die Gurkerei an der Küste noch gut in Erinnerung habe verzichten wir auch Cako rosso und die Calanches , fahren die RN hoch nach calvi in 2 stunden sind wir über Corte dahin gedüst ..easy
7
In Ille Rouss kann man nicht mehr im Hafen stehen .. dafür gibts nen grossen unebenen Sandplatz .. den ich aus Erfahrung meide ..wir suchen den Cp an der Bahnlinie in Algajola .. der uns gut gefällt ... allerdings lassen wir uns verleiten auf dem Rasen zu stehen .. der teil ist aber nah an der Strasse .. besser wären wir weiter am Strand gestanden ... war laut .. aber dennoch für mich ein toller platz mit super strand und klasse strandbuden .. lecker und überraschend günstig . Algajola ist ein netter kleiner Ort .. macht spass dahin zu laufen
8.
Abstecher nach calvi ... geparkt für 4 e 2 stunden auf dem grossen parkplatz am Hafen .. stadtbesichtigung .. nett
9,
Irgendwann wieder quer durch nach BAstia , wo wir noch 3 schöne TAge auf unserem Ausgangsstellplatz verbracht haben
10
Camper in Cupabia erzählten uns sie seien von Nizza nach Ajaacio übergesetzt .. für gerade mal 220 € hin und zurück mit Sprinter und 3 Personen .. 6 Stunden ,, find ich echt günstig .. und man ist gleich im Süden
11
war jetzt mein 4 tes mal Korsika ... und nicht das letzte mal ... mein Kasten kommt im Februar .. und der hat ne Anhängerkupplung ... also nächstes mal mit der Harley ... und am liebsten nach cupabbia ..
lieber wieder im Oktober ..oder im Mai

und jetzt schau ich mal nach Bildern
LG

Klaus

Lancelot am 30 Sep 2015 16:50:20

road-king hat geschrieben: und jetzt schau ich mal nach Bildern


Mach das, Klaus .. :hallo:
Lies mal da : --> Link

Aretousa am 30 Sep 2015 16:55:58

Klasse update, ich freu mich auf die Bilder- war immer noch nicht auf Korsika :cry:
Viel Glück im neuen Leben, Klaus.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Anfahrt und Empfehlungen zu Korsika
KORSIKA 2013 - Die Schönste
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt