aqua
hubstuetzen

Spannungswandler während fahrendem Betrieb


osa am 14 Okt 2004 13:18:57

Hallo zusammen,

ich habe mich jetzt schon mal im Forum über die vielseitigen Meinungen und Erfahrungsberichte über Spannungswandler informiert.

Eine, für mich aber interessante Frage, fehlt mir noch:

Wieviel Leistung ist denn bei einer normalen Fahrt (länger oder kürzer) der Lichtmaschine zuzumuten, wenn ein Zusatzgerät über einen solchen Spannungswandler betrieben wird ?

Der Aussage, dass ein z.B. 300W Spannungswandler zum Aufladen eines Handy geeignet ist, oder der Betrieb eines Laptops während der Fahrt ermöglicht, würde ich ja noch blind vertrauen. Aber was ist mit einem stärkeren Wandler (500W-1500W-3000W) um z.B. eine Gefrierbox (keine Kühlbox mit kleinem Lüfter, sondern eine wirkliche Gefrierbox) während der Fahrt zu betreiben ?

Hat jemand da Erfahrungswerte ?

Im voraus schon mal vielen Dank
Jörg Olliger

peterhubertus am 14 Okt 2004 14:07:42

Hallo Jörg,
erstmal willkommen im Forum !!
Wenn Du nur Erfahrungswerte gebrauchen kannst, musst Du schnell wieder wegklicken. Ansonsten: Grundsaetzlich laesst sich doch wohl sagen, dass Kuehlgeraete nur eine verhaeltnismaessig geringe Leistungsaufnahme haben. Da gehts doch nicht um kW sonder nur um max einige 100 Watt (Ich kann gerade nicht zu Hause auf die Kuehltruhe schauen). Verstaerkte Lichtmaschinen liefern, so glaube ich zu erinnern, um die 80 A. Das macht rund 1 kW Leistung. Sollte also auch bei Beruecksichtigung von Wandlerverlusten fuer alle Faelle reichen - wenn der Motor laeuft. Ich vermute aber, sogar ein "normale" nichtverstaerkte Lima kann mit einer Kuehltruhe fertig werden. Wichtig ist ein Wandleranschluss an die Batterien mit genuegend viel Leitungsquerschnitt und korrekten Anschluessen, da der Strom bei 12 Volt (im Gegensatz zu den ueblichen 240 Volt am Netz) etwa 25 mal so gross ist (bitte keine Details ob es vielleicht nur 22 x soviel sind). Da kommen schon mal Stroeme von 200 A oder mehr zusammen, aber bestimmt nicht fuer 'ne Kuehlkiste. Eine Hochstromsicherung gleich hinter der Batterie (den Batterien) ist auch nicht verkehrt, denn wenn's Kabel mal durchscheuert, dann ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass gleich das ganze Womo abbrennt. Kurze, gut gefuehrte und bestens isolierte und scheuergeschuetze Kabel sind ein Vorteil fuer geringen Spannungsverlust und Sicherheit.

Gast am 14 Okt 2004 14:28:05

Die Firma WAECO vertreibt eine Klimaanlage, die ca. mit 1000 Watt über einen Spannungswandler während der Fahrt betrieben wird.
Zu dem Set gehört eben der dafür ausgelegte Spannungswandler (Wechselrichter) und ein Ladestromverteiler.

Weiter wird mindestens 80 AH Batteriekapazität und min. 90 Ampere Lichmaschine vorgeschrieben.


Diese Werte sollte man auf andere Verbraucher übertragen können.


Wobei man nicht unterschätzen darf, wieviel Strom bereits das "Standard-Womo" aus der Lima zieht.
Rechne mal aus, wieviele Lampen du z.B. bei Dunkelheit in Betrieb hast, dazu kommt noch Radio, der dicke Verstärker, der normale Kühli auf 12 Volt und und und

Dazu noch, dass immer mehr Länder Licht auch bei Tag vorschreiben.

Jürgen2808 am 14 Okt 2004 18:03:02

Ich habe einen Spannungswandler mit max 1500W, sowie ein Messgerät, dass bis 200A messen kann in Benutzung. Mein kleiner Wasserkocher mit 900W zieht ca. 100A aus der Batterie. Meine Lichtmaschine lädt die Bordbatterie mit max 20A (Iveco 60C15). Aus diesem Grund habe ich mir jetzt vor kurzem die Lichtmaschinenregelung von Agtar einbauen lassen. Siehe --> Link
Leider habe ich bis heute noch keine Erfahrungswerte. Ich wollte am Wochenende nach Rust fahren, habe das ganze aber aus Wettergründen um 2 Wochen verschoben. Danach kann ich berichten, ob sich der Einbau gelohnt hat.

Jürgen

mikel am 14 Okt 2004 19:35:09

Halo Jörg,

als erstes möchte ich Dich im Forum herzlich Willkommen heißen, mir Saarländer sinn hier ebbes in der Unterzahl.

Zu Deiner Frage: Aus dem Bauch raus würde ich die selbe Antwort wie meine Vorschreiber geben, aber um ganz sicher zu gehen solltest Du mehr Angaben machen: Was verbraucht Dein "Tiefkühlschrank"? Wie stark ist Deine eingebaute Lichtmaschine? Und last but not least, welche Kapazität hat Deine Aufbaubatterie? (Die Kapazität Deiner Batterie ist nur wichtig, falls der Verbrauch der Tiefkühltruhe höher ist wie die Leistung der Lima.)

Dann ist der Rest nur eine simple Rechenaufgabe, wobei der verwendete Kabelquerschnitt lebenswichtig ist, jedoch zur Errechnung der Betriebszeit vernachlässigt werden kann.

osa am 15 Okt 2004 13:37:24

Hallo zusammen,

zuerst einmal vielen Dank für die netten Willkommensgrüsse und die netten und wirklich guten Antworten.

Ich glaube also auch, dass ich zuerst einmal auf Datenschnüffeln gehen muss. Da ich morgen sowieso für eine Woche mit dem Mobil in Urlaub fahre, muss ich mal nachsehen, ob mir soviel Zeit im Urlaub bleibt :D :D

Aber eine Idee fällt mir bei dem ganzen ein:
Beim Durchforsten des Forums, ist mir aufgefallen, das vielen Fragen über die Fahrzeugelektronik gestellt werden. Einmal über Solaranlagen, Verbrauch von XY und, ...

Wäre es vielleicht nicht sinnvoll, eine Art "Formelsammlung mit Beispielrechnungen" zu sammeln und auf einer "Technik-Seite" zu hinterlegen ? Ich hoffe jetzt nicht, dass ich irgendeine Tür eingetreten habe. Ich würde mich auch gerne daran beteiligen, wenn ich etwas hinzusteuern kann. Also, nur eine Frage :rolleyes:

@Mikel: ich bin froh, dich als Saarländer unterstützen zu können :D
Apropos, ich komme aus Eppelborn, habe jedoch mal Saarland eingegeben, da Eppelborn noch nicht ganz so bekannt ist wie Saarbrücken :)

mikel am 15 Okt 2004 13:46:02

Ei, Eppelborn ist doch gleich hier um die Ecke, ich arbeite in Neunkirchen.

Gast am 15 Okt 2004 13:48:27

Wie? Kennt hier einer Eppelborn nicht?
:aerger: :aerger: :aerger: :aerger: :aerger: :aerger:

Ich auch nicht!


:oops: :D :oops:

osa am 15 Okt 2004 13:54:46

ja, was ist im Saarland nicht gerade um die Ecke :D

Mich hat es z.Z. beruflich nach Bonn gezogen :( aber nur !!! von Montag bis Freitag :wink: dann ist Schluss !!!

Ein Saarländer bleibt seinem Saarland halt treu !
Treu dem Motto: "Gott lenkt, der Saarländer schwenkt !" :bindafür:

mikel am 15 Okt 2004 14:09:02

Der ist gut, aber wahrscheinlich versteht das nicht jeder mit dem "schwenken", aber WAHR ist es! (ich könnt jetzt auch einen Schwenker essen!

Pijpop am 15 Okt 2004 14:22:17

Immer diese " Rucksackpfälzer "

Pijpop

osa am 03 Nov 2004 14:34:59

So, jetzt ist auch mein Urlaub schon wieder rum ...

Also, ich hab mal folgende Daten:

- Gefrierbox 75 Watt bei 12 V=
oder 75 Watt bei 230 V~

- Spannungswandler 300 Watt (Dauerbelastung)
Anschlusskabel (ca.) 6 quadrat

Jetzt kommt aber meine Frage:

In der Zuleitung zum Spannungswandler ist keine Sicherung eingebaut. Dies würde ich jedoch sicherheitshalber tun. Wie gross (Ampere) muss die Sicherung sein, und vor allem, wo bekomme ich so eine zu kaufen ?

berni01 am 03 Nov 2004 14:47:12

Zum zweiten Teil deiner Frage:

eine Halterung für Sicherungen bekommst du im Kfz-Zubehörhandel bzw. in jedem Baumarkt mit ein bissel Autozubehör. Das Ding ist rund und aus Plastik. An beiden Seiten kannst du das Kabel anschrauben. Du kannst es öffnen und eine normal Autosicherung rein machen. Über die Größe müssen die Elektriker Auskunft geben.

berni01 am 03 Nov 2004 15:04:46

..... übrigens: auf der HP von pm ist im Moment ein Test von einem waeco-Spannungswandler. Soll für Laptops usw. geeignet sein.

frebeka am 03 Nov 2004 17:11:17

Hallo,

du solltest eine Sicherung von min 25 A, oder max 30 A nehmen. Passende Sicherungshalter findest du in Elektronikläden oder Autozubehörläden die auch die Flachsicherungen dazu vertreiben.
Dies ist ein Auszug aus dem Conrad Katalog

osa am 04 Nov 2004 14:41:47

Hallo zusammen,

zuerst einmal vielen Dank für all die Antworten.

Jetzt habe ich im Internet folgende Tabelle und folgende Formel gefunden:

J = I / A

P = U * I

Bei meinem Fall wäre folgendes zu errechnen:

- Wechselrichter: U = 12V, P = 75W => I = 6,25A

d.h. doch, dass ich laut Tabelle mit einem 1 quadrat dickem Kabel auskäme :gruebel:

- Selbst die Rechnung J = I / A => 6,25 / 1 = 6,25

wäre für die Stromdichte (J) immer noch ausreichend ?

Stimmt das alles, oder mache ich irgendwo einen Gedankenfehler,

denn, ein 1quadrat-Kabel kommt mir irgendwie etwas dünn vor :/

osa am 04 Nov 2004 14:53:23

Hallo Berni,

vielen Dank für Deinen Tip.

Bei den kleinen Spannungswandler (z.B. für Handy, Laptop) sind meist die Standard 12V-Zigarettenanzünderstecker (schönes Wort :banned: ) dran und haben meist auch im Kabel eine eigene Sicherung schon drin.

Bei meinem Wechselrichter (300W/600W) sind leider Klammer dran, mit denen Du gleich auch die Batteriepole gehen kanst und leider keine Sicherung im Kabel.

Eigentlich finde ich das vom Hersteller schon ziemlich leichtfertig ;(

berni01 am 04 Nov 2004 14:57:33

Aberrrrr!!!!!!!...... möglicherweise hat ja so ein Wechselrichter die Sicherung schon eingebaut und wenn die rausfliegt, drückste nur aufs Knöpfle. Ist nur so ne Idee. :oops:

EDIT:

Die Dinger haben ja i.d.R. auch einen Tiefentladeschutz, also evtl. auch eine Sicherung.

osa am 04 Nov 2004 16:48:26

Hallo berni,

stimmt eigentlich !!! So genau hab ich mir das Ding noch gar nicht angesehen.

Aber !!!!
Wenn die Sicherung im Gerät eingebaut ist, dann ist keine Schutz da, wenn sich z.B. das Kabel von der Batterie bis hin zum Gerät an einer Stelle aufscheuert und es einen Kurzschluss gibt.

Ich dachte ja eigentlich, dass man ziemlich am Anfang in die Leitung, also direkt an der Batterie, eine solche Sicherung einbaut, die mir dann die gesamte Leitung "schützt".

berni01 am 04 Nov 2004 17:18:33

Najaaaaa...;)

Ein Kabel sollte man schon so verlegen, daß es nicht scheuert. Es gibt ja im Womo genügend Kabel, auch im Motorraum, die VOR den Sicherungen verlegt sind. Und das muß auch funktionieren. Du kannst ja zur Sicherheit das Kabel mit einem Schrumpfschlauch schützen.

peterhubertus am 04 Nov 2004 18:00:21

osa hat geschrieben:Ich dachte ja eigentlich, dass man ziemlich am Anfang in die Leitung, also direkt an der Batterie, eine solche Sicherung einbaut, die mir dann die gesamte Leitung "schützt".


Meine Meinung: Auch, wenn Berni das nicht so sieht, ist eine Sicherung die sicherere Loesung. Scheuersicher verlegen ist eine Sache, aber ob das Kabel das auch weiss? Kannst Du das ordentlich testen? Wenn's schief geht (warum auch immer), dann brennt die ganze Karre ab und dann ist es Essig mit Kulanz vom Hersteller. Anders, wenn ein vom Hersteller verlegter Kabelbaum brennt. (Und soviel ich weiss, gibt es nur eine nicht gesicherte Leitung von der Batterie zum Anlasser und natuerlich die Leitungen zum Sicherungskasten, aber alles so kurz wie moeglich und so sicher wie moeglich). Facit: Ich habe meine 32qmm zum 1500Watt Wechselrichter gleich hinter der Batterie mit einer 225A Sicherung abgesichert.

osa am 04 Nov 2004 18:01:00

Hallo berni,

eigentlich hast du ja recht :gruebel:

Ich merke also, ich muss mir das Ding am Wochenende einfach mal genauer ansehen.

osa am 04 Nov 2004 18:05:18

@ Peter:

wo hast du eine solche Sicherung her bekommen ?

peterhubertus am 04 Nov 2004 18:11:06


berni01 am 04 Nov 2004 18:16:00

@Peter

Ich lehne die Sicherung ja nicht grundsätzlich ab. Aber es ging darum, zumindest habe ich es so verstanden, ob das Ding überhaupt abgesichert ist. Und wenn ja, würde eine zusätzliche Sicherung natürlich nix schaden. Bin ich ganz deiner Meinung. :bussi: :D

osa am 07 Nov 2004 11:09:08

@peterhubertus

woher hast du die Angaben, einen 1500 Watt Wechselrichter mit 225A abzusichern ?

Oder gingst du nach folgender Rechnung vor:

Normalleistung = 1500 Watt
kurzfristige Spitzenleistung = 3000 Watt
P = U * I
I = 3000W / 12V => 250 A

D.h. bei mir

Normalleistung = 300 Watt
kurzfristige Spitzenleistung = 600 Watt
P = U * I
I = 600W / 12V => 50A

Stimmt das ??? :?:

Gast am 07 Nov 2004 11:20:26

Klar musst du die Spitzenleistung absichern. Allerdings dürften es in deinem Beispiel 30A auch tun. Bevor die träge 30A Sicherung anspringt ist entweder die Leistungsspitze vorbei oder der Wechselrichter hat bereits abgereglt.

osa am 08 Nov 2004 09:32:24

@dm

prima, dann weiss ich jetzt wie ich es mach.
=> Also, eine 30A Sicherung


@ frebeka
dann ist das ja genau das was du mir schon am Anfang geschrieben hast.
Also dann mal schönen Dank !

und dann haut das ja auch mir einer 4,2quadrat Zuleitung auch hin.

Prima :D
dann kann es ja heute noch los gehen.

Ich bedanke mich mal bei allen, die mit mir diskutiert und mir somit geholfen haben :)

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

"DER" ideale Stromgenerator
Dämmung Stromerzeuger
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt