Dometic
anhaengerkupplung

Fenstersicherung / Fenstergitter / Rollladen


skupy am 27 Apr 2009 09:51:04

Hallo lb. WoMo-Gemeinde, kennt jemand eine preiswerte und einfache Methode, die Seitenfenster zu sichern? Ich dachte an eine Art Gitter, die ich von innen bei Verlassen des WoMos anbringe. Oder an eine Art Alu-Rollladen, den ich auch von innen bedienen kann. Oder was auch immer. Könnt ihr mir helfen? Für Ideen bin ich sehr sehr dankbar. Viele Gruesse, skupy.

rieckmann am 27 Apr 2009 11:10:24

Hallo Skupy,

schau doch mal hier nach: --> Link

Ist aber ganz schön teuer !



Fred 8)

skupy am 27 Apr 2009 12:02:10

... Danke Fred - die Preise sind ja tatsächlich Wahnsinn. Aber na ja, auf jeden Fall gibts was, man kann ja auch nachbauen. DANKE!

daku30 am 26 Jan 2011 19:29:52

Schaut euch mal die Anzeigen auf der Wohnmobilforum Startseite an. Stichwort Riegelverschluss-Fenstersicherung.

Ihr könnt es auch über die ebay Suche nach Camping Fenstersicherung versuchen!

Gast am 26 Jan 2011 21:31:14

Hallo
Alu-Rollladen, den ich auch von innen bedienen kann.

Möglich ist vieles . Selbst normale Rolladen (alu) -> da hast Du aber immer das Problem dieses "Kasten "von Aussen und immer ein Loch in der Wand ,wo die Zugleine dran hängt ........
Billig ist aber alles nicht :!:

tammy99 am 26 Jan 2011 21:41:29

oops, heute schon das zweite auch für mich wichtige Thema :)
Da unser Womo ja letztes Jahr in Schweden durch ein Aufbaufenster bestiegen wurde, habe ich auch schon nach Sicherungsmöglichkeiten gesucht. Unsere Aufbautüt und das Fahrerhaus sind schon mit Heosafe gesichert. Die Fenster sind aber leider in Sekunden aufzuhebeln.
Am liebsten wäre mir innen eine Querstrebe im Rahmen integriert, so das man das Fenster noch nach außen öffnen kann. Sowas gibt es aber leider nicht.
Hat jemand schon Erfahrungen mit dem Bügel für außen? Mir wäre es das wert, glaube ich!

LG,
Fred

Maxima am 26 Jan 2011 21:53:14

Bei uns sind die großen Seitenfenster und das Heki mit einer Alustange in der Mitte gesichert.
Ich lebe dadurch in der Vorstellung dass ein schneller Einstieg erschwert wird, wobei ich nicht glaube, dass diese Stangen einen wirklichen Einbruch verhindern. :?
--> Link

daku30 am 27 Jan 2011 20:09:07

Die Lösung kann ziemlich einfach sein...

Ein L-förmiges abgekantetes Edelstahlblech wird in den Riegelverschluss eingehängt und zwischen Riegelverschluss und Anhakerplatte geschoben.
Das Blech kann kinderleicht für den Zeitraum der gewünschten Sicherung eingesetzt werden, es muss nicht festgeschraubt werden.

Einfache Physik, der Öffnungsmechanismus wird blockiert, die Fenster können von außen nicht mehr so einfach aufgehebelt und von innen trotzdem geöffnet werden.

Teuer sind die Halteplatten auch nicht, je Fenster mit 3 Griffen ca. 10€.

Wie gesagt, gibt es bei ebay unter dem Stichwort Riegelverschluss oder Camping Fenstersicherung als Zubehör zu kaufen.

Gast am 27 Jan 2011 20:15:28

Das Problem liegt woanders :!:

Einfache Physik, der Öffnungsmechanismus wird blockiert, die Fenster können von außen nicht mehr so einfach aufgehebelt und von innen trotzdem geöffnet werden.


und jetzt kommt der Einbrecher zerschlägt das Plastegelumpe von Scheibe, oder zerschneidet sie ,wie auch immer und ist im Mobil --> OK der Riegel bleibt ja zu ...........
Da hilft nur eine Stabile Jalousie oder ein Gitter :!:

boulette am 27 Jan 2011 20:27:29

Mir so passiert! Diese Sicherung kann man sich sparen. Einmal wurde die Scheibe eingeschlagen, bein nächsten mal die Scheibe (Rahmenfenster, nicht vorgehängt) hochgehebelt. Der Plasteriegel war abgebrochen.

Sicher ist nur eine Stange oder Gitter. Sieht sicher nicht gut aus. :D

chrisk am 27 Jan 2011 20:56:12

Vorgehänge Fenster bekommt man doch mit nem kleinen Schraubenzieher ganz leicht geöffnet, egal ob da so ein Blech als Schutz dran ist oder nicht.

daku30 am 27 Jan 2011 22:20:31

Das ist ja eine traumhafte Vorstellung, sich hinter sperrigen Stangen oder Eisenvorhängen zu verbarrikadieren...

Einbrecher wollen in der Regel schnell und leise zum Zug kommen. Geschmeidiges Aufhebeln der Riegel von außen stellt kein großes Hindernis dar, wenn der Riegel aber nicht so leicht nachgibt, weil er blockiert wird oder die Säge benötigt wird, der Einbruch also mit Arbeit verbunden ist geben die Diebe meistens schnell auf.

Es steht jedem frei hunderte von Euro in Nachrüstung zu investieren, wenn man allerdings mit einfacheren Methoden ähnliche Effekte erzielen möchte, ist diese Lösung genau richtig und effektiv!!!

Maxima am 27 Jan 2011 22:23:47

daku30 hat geschrieben:Das ist ja eine traumhafte Vorstellung, sich hinter sperrigen Stangen oder Eisenvorhängen zu verbarrikadieren...



Ich empfinde unsere "sperrigen Stangen" nicht als Barrikade, mittlerweile sehen wir die gar nicht mehr. :)

daku30 am 27 Jan 2011 22:35:19

Das galt eher der Empfehlung mit dem "Gitter"...

Die Stange finde ich ja noch einigermaßen erträglich und es mag sein, dass man sich daran gewöhnt, aber mal ehrlich, beim Blick aus dem Fenster immer den Balken in der Mitte zu sehen, wenn auch nur unbewusst, das ist nicht jedermanns Sache.

Und wenn ich richtig sehe ist das für den skrupellosen Einbrecher, der unbedingt rein will auch kein Hindernis, allenfalls erschwerend.
Ich lebe dadurch in der Vorstellung dass ein schneller Einstieg erschwert wird, wobei ich nicht glaube, dass diese Stangen einen wirklichen Einbruch verhindern.


Mit den Halteplatten ist das ähnlich, die sind allerdings deutlich günstiger und man muss keine Löcher bohren, nichts festschrauben und das Womo auch nicht in die Werkstatt bringen. Einfach im Steck-Schiebemechanismus anbringen - FERTIG!!!

rimo am 27 Jan 2011 23:29:18

Hallo,

was haltet Ihr davon, einen ausrangierten Geldtransporter zum Wohnmobil umzubauen.

rimo

womo64 am 28 Jan 2011 00:08:09

daku30 hat geschrieben:Wie gesagt, gibt es bei ebay unter dem Stichwort Riegelverschluss oder Camping Fenstersicherung als Zubehör zu kaufen.


Wenn ich richtig kombiniere, dann ist der Verkäufer bei ebay "DaniKurz" und der Fori "daku" wohl ein und derselbe, oder :D

Falls ich richtig liege, dann kannst Du das doch einfach offen sagen. Und nicht "bei ebay gibt es...

Wenn ich mich täusche, bitte ich um Entschuldigung



Tom :oops:

Dethleffs 6731 am 28 Jan 2011 09:10:24

@ rimo

...die gleiche Frage war mir auf der Zunge gelegen.


Ich hab´s mir nur vergniffen die zu stellen. ':bia:'


Bernd

Gast am 28 Jan 2011 09:52:21

tammy99 hat geschrieben:oops, heute schon das zweite auch für mich wichtige Thema :)
Da unser Womo ja letztes Jahr in Schweden durch ein Aufbaufenster bestiegen wurde, habe ich auch schon nach Sicherungsmöglichkeiten gesucht. Unsere Aufbautüt und das Fahrerhaus sind schon mit Heosafe gesichert. Die Fenster sind aber leider in Sekunden aufzuhebeln.
Am liebsten wäre mir innen eine Querstrebe im Rahmen integriert, so das man das Fenster noch nach außen öffnen kann. Sowas gibt es aber leider nicht.
Hat jemand schon Erfahrungen mit dem Bügel für außen? Mir wäre es das wert, glaube ich!

LG,
Fred


Hallo,

such doch mal bei "Ölmühle" --> Link

boulette am 28 Jan 2011 12:45:19

Ich habe das Gefühl, dass hier niemand einen Einbruch durchs Fenster in sein Womo hatte!
Fersterriegel mit kleinem Schraubenzieher aufpriemeln?? Rahmenfenster lassen sich schlecht knacken??
Wenn man Werkzeug verwenden muß???
Wo habr ihr eure Erfahrung her?
Der gleiche große Schraubenzieher welcher zum knacken der Fahrerhaustürschlösser verwendet wird eignet sich auch für die Fenster!
Seht euch eure Fenster von außen an. Einen kleinen Spalt gibt es immer. Dort den Schraubenzieher, im Bereich der Riegel, angesetzt. Ein herzhafter Ruck und schon bricht der Riegel oder der Rahmen. Für den Rest hat man dann das Fenster als Hebel. Die anderen Riegel rutschen meist durch Verwindung der Scheibe raus.

Ein Wohnmobil ist kein Panzerschrank :roll: Alle zusätzlichen Sicherungsmaßnahmen dienen der Beruhigung des Halters. In welcher massiven Wand wird die Sicherung denn befestigt?? Allenfalls im Fahrerhaus kann man noch von Zusatzsicherung reden. Und wie kommen wir da rein? Genau da wo die Einbrecher auch :D

Moki1 am 28 Jan 2011 16:39:26

Unser WOMO wurde in Südfrankreich trotz Alarmanlage aufgebrochen. Wenn man ein Fenster nach außen zieht, brechen die ersten Halterungen der Fensterriegel einfach ab. Die zweiten Riegel ( für Dauerlüftung )sind etwas kräftiger, rutschen aber über das Gegenlager am Fensterrahmen hinweg und bleiben heil. Auch das Fenster bleibt heil. Und so soll es laut Auskunft des Herstellers auch sein. Sichtbare Querriegel und ein Sicherheitsschloss an der Eingangstüre schrecken sicherlich potenzielle Einbrecher etwas mehr ab. Wir haben uns Alu- Vierkant rohre zum Einsetzen in den Fensterrahmen besorgt, die bei Bedarf leicht entfernt wurden. Ich glaube dass sichtbare Maßnahmen noch am am Besten helfen. Wenn das Fahrzeug außer Sicht- und Hörweite abgestellt ist, kommt ein Diebe immer hinein. Unser neues WOMO hat Sicherheitsschlösser an den Türen und eine pol. zugelassene Sicherungsanlage, die mit Beginn des Alarmes Hochspannung an alle Fenster- und Türrahmen anlegt. Einbrecher können zwar ein Fenster aufbrechen, das Einsteigen ist jedoch sehr schmerzhaft.
Heinz

Gast am 28 Jan 2011 18:03:34

Ein Wohnmobil ist kein Panzerschrank :roll: Alle zusätzlichen Sicherungsmaßnahmen dienen der Beruhigung des Halters. In welcher massiven Wand wird die Sicherung denn befestigt?? Allenfalls im Fahrerhaus kann man noch von Zusatzsicherung reden. Und wie kommen wir da rein? Genau da wo die Einbrecher auch :D
[/quote]

Damit ist der Nagel auf den Kopf getroffen und alles wesentliche auf den Punkt gebracht !

spaetaufsteher am 04 Okt 2011 13:28:19

[quote="Moki1"]Unser WOMO wurde in Südfrankreich trotz Alarmanlage aufgebrochen. Wenn man ein Fenster nach außen zieht, brechen die ersten Halterungen der Fensterriegel einfach ab. Die zweiten Riegel ( für Dauerlüftung )sind etwas kräftiger, rutschen aber über das Gegenlager am Fensterrahmen hinweg und bleiben heil. Auch das Fenster bleibt heil. Und so soll es laut Auskunft des Herstellers auch sein. Sichtbare Querriegel und ein Sicherheitsschloss an der Eingangstüre schrecken sicherlich potenzielle Einbrecher etwas mehr ab. Wir haben uns Alu- Vierkant rohre zum Einsetzen in den Fensterrahmen besorgt, die bei Bedarf leicht entfernt wurden. Ich glaube dass sichtbare Maßnahmen noch am am Besten helfen. Wenn das Fahrzeug außer Sicht- und Hörweite abgestellt ist, kommt ein Diebe immer hinein. Unser neues WOMO hat Sicherheitsschlösser an den Türen und eine pol. zugelassene Sicherungsanlage, die mit Beginn des Alarmes Hochspannung an alle Fenster- und Türrahmen anlegt. Einbrecher können zwar ein Fenster aufbrechen, das Einsteigen ist jedoch sehr schmerzhaft.
Heinz[/quote]


Guten Tag Moki,
auch ich glaube, das genau diese Lösung die richtige ist, um potentielle Einbrecher zu veranlassen, es erst mal beim weniger gesicherten Nachbarn zu versuchen.
Selbstverständlich wird damit aus einem WOMO kein Panzerwagen, aber wenn der Knacki erst zum Nächsten geht, ist doch schon viel erreicht.
Darum habe ich auch schon ein 2cm Vierkant Alu Rohr im Keller liegen, aber bisher habe ich noch nicht die zündende Idee gefunden für die Befestigung innen im Rahmen, Herausnehmbar, am besten nach Bedarf zu sichern mit einem Vorhängeschloß (Zahlenschloß) von innen. Mir fehlen dazu noch geeignete Halter, die bei Nichtgebrauch nicht ganz so auffällig sind.
Insofern würden mich Details der Konsrtuktion schon interessieren.

Gute Fahrt

Jost

giovannibastanza am 04 Okt 2011 17:18:01

Hi, spaetaufsteher, es geht nicht nur um eine generelle Befestigung , sondern das muß doch auch noch irgendwie mit der Jalousie , bzw. Fligengitter klappen. Ich habe mal bei einem Womo Jalousien gesehen , die sahen aus, als wenn die aus Alulamellen hergestellt waren. Einfach so in einander greifende Alulamellen. Ich kann die aber nirgens finden.
Übrigens ist bei mir auch ein Aufstellfenster aufgebrochen worden, ohne Schraubendreher , nur mit einem kräftigen Ruck.
Garnicht gut finde ich deshalb , wenn sich jemand lustig macht, Geldschrank usw.
Giovanni.

Moki1 am 04 Okt 2011 20:10:18

Hallo Jost,
mit den 2 cm Vierkant-Rohr bist Du auf den richtigen Weg. Bin etwas in Eile, melde mich morgen noch noch mal und gebe Dir meine Konstruktion, mit und ohne Schloss durch.
Heinz ( Moki)

Gast am 04 Okt 2011 22:11:31

Moki1 hat geschrieben:Hallo Jost,
mit den 2 cm Vierkant-Rohr bist Du auf den richtigen Weg. ( Moki)


Moin,

dafür gibt es auch " schöne " V2A Stangen, die sehen " edel " aus :D

die hatte ich mal in meinem Vario, sah gut aus :D

Moki1 am 05 Okt 2011 12:12:20

Hallo Jost,
wie versprochen meine Konstruktionsvorschläge für die Sicherung der Fenster im WOMO.
Die Vierkantrohre auf das Innenmaß der Breite des jeweiligen Fensterrahmens ablängen. Das Innenmaß des Vierkantrohres hat bei einer Wandstärke von einem mm 18 x 18 mm. Nun benötigst Du für eine Querstange einen Aluklotz mit 18 x 18 x 20mm und einen mit 18x19x20mm. Aus dem Alu - Vierkantrohr sägst Du auf einer Seite an einer Fläche einen Ausschnitt von 18x20mm.
Die beiden Klötze werden in der entsprechenden Höhe links und rechts mit jeweils 2 Schrauben am Fensterrahmen - Innenseite - angeschraubt.
Du kannst nun das Vierkantrohr über einen der Klötze schieben, die andere Seite wird durch den Ausschnitt seitlich über den Klotz geschoben. Am Besten die offenen Seite nach innen.
Für die Version mit einem Vorhängeschloss wird nun ein Loch senkrecht durch die Mitte dieses Klotzes und gleichzeitig durch das Ende des Vierkantrohres mit der offenen Seite gebohrt. Nun kannst Du ein normales Vorhängeschloss mit entsprechender Bügellänge durch dieses Loch führen und die Querverriegelung ist auch optisch von außen als Sicherung erkennbar.
Diese Sicherung kannst Du sehr schnell durch lösen des Schlosses und abziehen des Querriegels entfernen. Die beiden Klötze links und rechts behindern die Durchsicht sicherlich nicht.
Bei der Variante "ohne Schloss" wird der Klotz (18x19x20) um 90 Grad gedreht. Das Rohr wird dann von oben oder von unten über diesen Klotz geschoben. An der Innenseite wird nun ein Loch mit Gewinde ca. 4-5mm angebracht. Mit einer Schraube, am besten versenkbar, wird der Querriegel gesichert. Der Ausschnitt im Vierkantrohr sollte von oben oder von unten so eingeschoben werden, dass die offene Stelle nicht von außen sichtbar ist. Bei größeren Fenstern kannst Du auch 2 Querriegel anbringen.
Heinz bei Fragen bitte melden.

Moki1 am 05 Okt 2011 12:22:10

Hallo Jost,
NS:
Kosten pro Fenster mit Schloss unter 10 € (Material vom Baumarkt ).

Heinz

spaetaufsteher am 13 Okt 2011 14:07:44

Guten Tag Heinz,
erst mal vielen Dank für die Info. So in etwa habe ich mir das auch vorgestellt, bisher hängt es noch an der Ausführung, bes. an handwerklichen Dingen. Denn ndie Alublöckchen müssen doch zumindest an der Auflage im inneren Fensterrahmen zumindest halbwegs plan sein und rechtwinkelig. Und dann das Durchbohren eines Alublocks über 2- 2,5cm, dazu muß ich erst den Bohrständer wieder flott machen und einen Maschinenschraubstock besorgen.
Wohl eher was für den Winter.
Ich werde die Stange aber wohl eher senkrecht anbringen, wegen der Fensteraufsteller erscheint mir der mögliche Freiraum unter der Stange etwas groß. Und dann stellt sich die Frage, ob bei ca 85 cm Breite eine Stange ausreicht oder besser 2 (oder 3) ? Mal sehen.
Eine Alternatve für das Anschließen der Gitterstangen wäre evtl. ein aufgestecktes etwas größeres Rohrstück, daß man über den Befestigungsblock schieben kann und dann mit dem Vorhängeschloß in der nötigen Position hält. damit könnten die Alu-Blöckchen kürzer gehalten werden, was ohne montierte Stangen ja auch besser aussieht. Aber dann fliegen bei Nichtgebrauch wieder mehr Kleinteile durch den Wagen.
Die Sicherung will ich ja nur Fahren, wenn mir danach zu Mute ist.

Gute Fahrt

Jost

black-gs am 14 Okt 2011 08:48:53

Hallo,

ist es möglich mal ein Bild vom fertigen Produkt einzustellen.
Hätte da auch Interesse sowas zu bauen.

Viele grüße aus Ulm
Robert

spaetaufsteher am 14 Okt 2011 18:53:24

Hallo Robert, mach ich ja gerne, und wenn es gelungen ist auch mit Stolz. Im Moment stehen aber noch einige andere Arbeiten an. Wird sicher noch etwas dauern. Gute Fahrt

Jost

siegfriedthiemann am 14 Okt 2011 23:25:20

Hallo Spaetaufsteher, hoffendlich bist Du nicht mal der Nachbar

Siggi

spaetaufsteher am 15 Okt 2011 17:08:18

Hallo Siggi,
so ganz verstehe ich das nicht, schon gar nicht vor dem Hintergrung so vieler Meinungen, daß man doch gar nichts machen müsse, weil ja doch einer schon auch dieses oder jenes knacken würde, und überhaupt ... besser gleich einen Panzerwagen... und man sei seit 25 Jahren nicht bestohlen worden...
Man muß doch kein Ingenieur sein, um zu sehen, daß diese kleinen Plastikvorreiber an den Fenstern nichts verhindern können mit ihrer Pseudobefestigung in der Kunststoffscheibe ganz gleich welcher Fensterkonstruktion. Und 99% der leute fahren sehenden Auges damit herum, kaufen diese Autos für wer weiß wie viel Geld und ....
Soll ich aus Solidarität genau so leichtsinnig sein.., oder wie ist daß zu verstehen?
Oder soll ich aus Sorge um die Nachbarn abends eine Bürgerwehr organisieren oder eine Nachtwache?
Oder bewußt mein Fenster nachts auflassen, damit sie zu mir kommen?
Das man andere mit Beiträgen oder dem Beispiel auf Probleme aufmerksam macht ist doch auch schon was.
Jost

HPMZ am 16 Okt 2011 18:41:12

Hallo zusammen,
wir haben an unserem WoMo richtig schön große Fenster (nicht die kleinen "Schießschächte"). Wir finden die großen Teile richtig geil, aaaaber sie laden förmlich zum "Einstieg" ein. Ich kann daher die Sorge hier im Forum verstehen. Wir haben unser Womo an den Kabinentüren mit Riegeln gesichert und die Womotüre mit einem zweiten, BKS, Schloß (von dem Fiamma Bügel halten Fachleute nichts, da er wie ein Hebel aufgeheblt werden kann und dann ist die Seitenwand hin). Egal. Nun zu den Fenstern. War bei uns auch ein Thema. Haben uns auch die Ölmühle - Lösungen angesehen (dort wurde übrigens das BKS in die Hartal-Türe eingebaut). Letzendlich haben uns "Stangen" oder dergleichen nicht so überzeugt. Rein kommt man immer, es ist nur eine Frage der "Gegenwehr". Wie hier schon beschrieben ist jede Bemühung zur Sicherung eine Hürde für den Einbrecher, und dies mag er nicht. Wir haben uns für einen Fensteralarm entschieden. Die kleinen runden Teile (sehen aus wie ein Feuermelder) geben mit einem höllen Signal sofort Laut, bei der kleinsten Bewegung (nicht Infrarot oder so, sondern nur auf Erschütterung). Den Melder legen wir in den unteren Fensterhebel, gut sichtbar für den Dieb. Die kleinste Bewegung reicht aus. Ohne Alarm kriegt einfach keiner das Fenster auf. Sicherlich kann ein Dieb dies in Kauf nehmen, aber wir halten es für einen kleinen Betrag unser Womo zu sichern. Tun wir zwar nicht überall (wegen Aufwand), aber dort wo wir es für angebracht halten (Abwesenheit auf öffentlichen Plätzen etc). Setzen 4 von diesen Meldern ein.

LG Peter aus Aachen

Gast am 16 Okt 2011 19:00:25

Haste mal n Link ?

HPMZ am 16 Okt 2011 20:20:55

Hi,
habe die letzten zwei in der "Bucht" geschossen.
Habe gerade mal nachgesehen, dort sind keine mehr eingestellt.
Bin am WE in der WoMo-Halle und kann auf Bedarf ein Foto von so einem Teil machen.
Wie gesagt, sieht aus wie ein kleiner Rauchmelder. Braucht keinen Strom, nur Batterie, reagiert auf die kleinsten Erschütterungen und hat eine eigene Alarmsirene (also ohne Basisstation/Alarmzentrale). Kostet zwischen 7 und 15 Euro (plus Batterie) das Stück.
Paßt genau (von der Breite) in den/die unteren Fensterhalter und gibt dem Einbrecher ein deutliches Signal "Junge, hier ist ein Alarm".
Finde die Teile einfach und einen kleinen weiteren Baustein zur Sicherheit. Würde sie vergleichen mit diesem Teil hier:
Glasbruchalarm Safety First (google mal)

LG Peter

Michadyg am 16 Mai 2019 09:57:58

Also gut ! Wir stehen immer noch unter Schock, weil irgendwelche Deppen in unserem WoMo durchs Seitenfenster eingestiegen sind und obwohl der Fahrerhaus Schlüssel im WoMo hing , gewaltsam die Beifahrertür geöffnet haben !Wir sind noch glimpflich davon gekommen denn alle wertvollen Dinge ( Notebook , Smartphone, Fernseher, Reciver )waren noch da , Bargeld hatten wir sowieso bei uns!
Aber ich mache jetzt folgendes : Die Fahrer und Beifahrer Tür sichere ich von außen mit einem Zahlenschloss Riegel , das Fenster sichere ich in dem ich von innen eine Senkrechtstange links und rechts einbaue in diese setze ich zwei Schrauben dann hole ich im Baumarkt zwei Terassendielen aus Hartkunststoff zu je 9,18 € säge sie passend auf 1,40m bohre auf jede Seite ein Loch schiebe sie auf die Schrauben und befestige sie mit Flügelmuttern ! Ganz wichtig wenn ich das WoMo verlasse hänge ich die Dielen ein und schiebe die Gardinen weg damit die Deppen von aussen sehen, dass sie keine Chance haben dann schreib ich noch in 4 Sprachen draußen ran : Kein Bargeld und keine Wertsachen im Auto ! Ich glaube dass ich damit erreiche was ich bezwecke !!!!

HollandSued am 16 Mai 2019 10:39:34

Schaut mal hier rein; da gibt's gute Lösungen für vielfache Anwendungsbereiche.
Wurde auch hier schon mehrfach in Beiträge zu Sicherheit erwähnt

--> Link

Elgeba am 16 Mai 2019 15:18:43

Lass es! Wenn die da unbedingt reinwollen kommen sie rein,nur die Aufbruchschäden werden größer.Ein Wohnmobil ist kein Tresor,damit mußt Du Dich abfinden und entsprechend handeln.Willst Du mit einem zerfledderten Wohnmobil nach hause fahren und den Urlaub abbrechen?


Gruß Bernd

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Fliegengitter an der Türe schliesst nicht richtig
Maxxfan, klare Haube oder weisse?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt