aqua
anhaengerkupplung

Welcher reiner Sinus Wechselrichter? 1, 2, 3, 4


Gast am 15 Dez 2015 14:50:07

wavemaster hat geschrieben:Moin Eike,
man kann sogar WR mit integriertem FI-Schalter kaufen, z.B. von Fraron.

Rolf


Ob er dann aber auch im Womo funktioniert oder vielleicht doch mit Erdung oder ggf. eher auf einem Boot?

Knapp 600€ sind mir aber zumindest im Moment auch zu viel. Für die paar Wochen im Jahr mit weingien MInuten am Tag und eher geringen Lasten - überwiegend 500W Milchaufschäumer und evtl. 800W Toaster - reicht der AEG hoffentlich ein paar Jahre.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Klaus52R am 15 Dez 2015 15:00:38

Hallo, auch interessiere mich für den Einbau eines Sinus-Wechselrichters. Von einem Freund habe ich von Fraron erfahren. Hat jemand Erfharung mit den Wechselrichtern dieser Firma? Danke schon jetzt für dienliche Hinweise. LG Klaus aus dem Rheinland

kintzi am 15 Dez 2015 21:55:05

2 Kriterien für die Auswahl möchte ich noch in die Diskussion werfen:

1) Ab wieviel Watt Stromentnahme im 230V-Netz springt der WR an ?
Bereits seit Jahren war es so, daß die großen sinusähnlichen WR bei den geringsten Belastungen z.B. durch Handy-Ladegeräte o.ä. Strom lieferten, die Sinus-WR nicht. Wir merkten das an einem Waeco 650€ 1000W-Sinus-WR, mein 350€ teurer, gleichstarker Waeco in Rechteck-Technik lieferte von 0 Watt ab.
Heute ist es so, daß die billigen es immer noch nicht können, die teuren schon. Meist geben die Hersteller nichts an.
Hat man einen solch günstigen gekauft, ist es kein Beinbruch, besonders wenn man damit ein 230V-Netz betreibt: einfach eine Lampe mit
15-25W Glühbirne dazustecken, Nachteil: deren Verbrauch bis 2 1/2 Amp aus 12 V.

2) Stand-by Verbrauch (Ohne-Last-Verbr.) usw. (versch. Variationen, insges.3) wird selten angegeben bei den billigen Geräten, kann aber gerade dort erheblich sein: Deshalb wird verschwiegen ! Beispielhaft Victron-WR, aber f. die meisten zu Aufwändig u. somit zu teuer.

Ansonsten:
Wirkungsgrad überall über 80%, aber nichts besonderes, ab 90% fängt's eigentlich an.

Und Temperaturabhängigkeit: je kälter die Umgebungstemperatur, umso geringer die Abgabeleistung. Aber das spielt bei den meisten Womos keine Rolle, da indoor warm.

Störstrahlsicher sind sie meist, obwohl sich einige trotz CE-Zeichen so durchschmuggeln (meine Calira-EVS pfeift ab u. zu im 12J alten Aphatronics
TV u. die Truma 6002 knackert im Ton dazu, je nach Leistung u. Drehzahl nieder u. höherfrequent.) Muß mal diesen miesen alten TV auf das zweite
12V -Netz anschließen (auch Masse getrennt) Gr. Richi

mafrige am 15 Dez 2015 22:05:52

WomoCh hat geschrieben:... Wir betreiben über den Laptop das Fernsehprogramm, welches mit einem einfachen Wechselrichter (30,-€) nur ein flimmerndes und abgehacktes Ergebnis ergibt, mit 230 V aber o. k. ist. ... Vielen Dank für Eure Hilfestellung.

Auch wir benutzen ein Laptop mit S2 - USB-Box zum Fernsehen.
Als Netzteil benutzen wir so ein 12 V Adapter auf 19 V. Hier: --> Link
Du sparst dabei auch Strom, weil du nicht erst aus 12V die 230 V machst und anschließend wieder 19 V über den Ladeadapter (die Verluste sind groß).

andwein am 16 Dez 2015 13:06:46

Die Fragen 1 & 2 von "kintzi" sind in meinen Augen sehr wichtig. Da sind schon einige User verzweifelt, die ein Handy, etc. laden wollten. Mich faszieniert noch das Wort "realer Sinus"! Was heißt in diesem Zusammenhang "real"? Das die Realität nicht dem Optimalen entspricht, oder ist es nur eine Ungenauigkeit beim mÜbersetzen??
Wie dem auch sei, es kommt immer auf den Verwendungszweck und auf die Verwendungsdauer an.
Gruß Andreas

ubruesch am 16 Dez 2015 13:17:17

Na dann habe ich mit meinem China Kracher Glück gehabt.
Der hat 800W reiner Sinus.
Die elektrische Zahnbürste kann ich damit laden und das alleine. Denke mal die wird noch weniger Strom ziehen wie ein Handy.
Der Ruhestrom liegt bei max 0,8A und der Wirkungsgrad bei 89%.
Der gute war gebraucht und ich habe ihn für 50€ bekommen.
Bisher wurde er nur für die bekannten elektrischen Zahnbürsten verwendet.

Udo

Gast am 16 Dez 2015 13:37:49

Bei dem Ruhestrom ist der Wirkungsgrad beim Zahnbürste laden eher 15% als 89%.

ubruesch am 16 Dez 2015 15:00:24

das macht aber auch nichts.
Das Ding muss ja so oft auch nicht geladen werden.
Und der Fön auf kleiner Stufe läuft auch.
Meine Holde hat sich zwar noch nie die Haare gefönt aber sie wollte wissen ob es gehen würde.
Alles andere läuft eh auf 12V

Udo

kintzi am 16 Dez 2015 17:39:14

Ich betreibe f. Klein(st)verbraucher einen 150W Sin-Waeco WR ohne Vent. dauernd, ansonsten an den Netzsteckschukodosen f. obligate 230V Geräte einen abschaltbaren install. 1 kW-WR. Gr. Richi

Klaus52R am 16 Dez 2015 22:08:36

Hallo, ich erlaube mir nochmal meine Frage zu stellen...

Hallo, auch interessiere mich für den Einbau eines Sinus-Wechselrichters. Von einem Freund habe ich von Fraron erfahren. Hat jemand Erfahrung mit den Wechselrichtern dieser Firma? Danke schon jetzt für dienliche Hinweise. :daumen2:

--> Link

kintzi am 16 Dez 2015 22:36:40

Reiner Händler von Fernostware. Gr. Richi

Klaus52R am 16 Dez 2015 22:49:47

Danke Kintzi. Fernost ist ja zunächst eher eine geographische Einschätzung. Wie sieht's denn mit der technischen Qualität aus? Bin immer noch gespannt.

mantishrimp am 16 Dez 2015 22:55:02

Hallo,

kintzi hat geschrieben:Reiner Händler von Fernostware. Gr. Richi



nicht nur aus Fernost, es sind auch Victron Energy, Büttner oder Votronic Produkte im Angebot aber wer weiss schon wo die gefertigt wurden :D

Gast am 16 Dez 2015 23:23:33

Klaus52R hat geschrieben:Hallo, ich erlaube mir nochmal meine Frage zu stellen...

Hallo, auch interessiere mich für den Einbau eines Sinus-Wechselrichters. Von einem Freund habe ich von Fraron erfahren. Hat jemand Erfahrung mit den Wechselrichtern dieser Firma?



Hallo Klaus,

Die Fraron Geräte machen generell einen guten Eindruck. Bei Fragen kannst du dort anrufen und bekommst kompetenten Rat. Die mitgelieferte Dokumentation ist fehlerfrei.

Die Fraron Wechselrichter haben einen geerdeten Sternpunkt. (Wie es sich gehört) Aber Achtung, wenn du Geräte mit Schutzkontakt über den Wechselrichter betreiben willst, musst du den Sternpunkt bzw. Die Erdungsschraube am Gehäuse mit 10 mm Cu feindrähtig an die Fahrzeugmasse anschließen.

Nur dann ist ein eingebauter oder folgender FI in Funktion.

Dein Alf

Klaus52R am 16 Dez 2015 23:26:25

Danke Alf! Das hilft nun weiter.

felix52 am 16 Dez 2015 23:47:45

ubruesch hat geschrieben:.... Das Ding muss ja so oft auch nicht geladen werden.
Und der Fön auf kleiner Stufe läuft auch. Meine Holde hat sich zwar noch nie die Haare gefönt aber sie wollte wissen ob es gehen würde.
..... Alles andere läuft eh auf 12V...


Genau hier liegt das Problem! Ich halte solche "Tipps" von Laien nicht für zielführend.
Zur Erdung hatte sich ja sich ja schon Richi geäussert!

Der WR nippelt evtl. erst nach einigen Einschaltungen ab.
Oder der Verbraucher.
Oder Beides gleichzeitig, wenn nicht mal die Sicherungen ordentlich plaziert wurden.

Und im schlimmsten Fall hängt Deine Holde mit Ihren duschnassen Haaren im Föhn.....

Letztendlich gehts in unseren leicht brennbaren Urlaubshütten bei nem WR um 240 Volt!
Und wer solls machen?
Der Elektriker mit Garantie! :ja:
Sonst gibts wegen 200 € Haue von der Versicherung wegen 50.000 €. :wink:
Und China ist weit weg. :mrgreen:

Grüsse
Felix52

kintzi am 17 Dez 2015 10:50:27

Zitat Alf Wackerl:
Nur dann ist ein eingebauter oder folgender FI in Funktion.Zitat Ende.

Nur dann ist eine Vorraussetzung für ein Funktionieren des FI erfüllt, funktioniert aber bei dem 1. Fehler im isolierten Netz (IT) nicht (muß nicht, weil völlig ungefährlich), erst wenn dieses durch einen 2. Fehler eines 2. Gerätes in demselben Netz zum TN-Netz wird (ein Pol auf Schutzleiter=Fahrzeugmasse=System-Minus) , funktioniert der FI. Richtig so ,lieber Herr Dipl. Ing. ? :razz: War wieder der berühmte "Kaiser's Bart" auf einen Nenner gebracht. Gr. Richi

ubruesch am 17 Dez 2015 11:23:01

Hallo felix52,

so ganz unbeleckt bin ich nun als Elektroinstallateur nun auch nicht.
Die Einlassungen über ein TN und ein IT Netz hast du ja nun hoffentlich schon gelesen.
Da bei mir keine Vorrangschaltung existiert, die habe ich bewusst weggelassen, und nur die eine Steckdose vom WR verlängert wurde kann ein 2. Fehler in meinem IT Netz nicht auftreten.
Einen LS im Ausgangsstromkreis habe ich nicht eingebaut da dieser eh nie den Auslösestrom erreichen würde.
Da muss man sich schon auf die Schutzschaltungen des WR verlassen.
Einen Sicherungsautomaten mit 80A sitzt direkt vor dem WR.
Der ganze Kram sitzt direkt an der Aufbaubatterie. Gesamt Kabellänge 50cm mit 16 mm².
Wenn du noch weitere Fragen hast immer raus damit.
Ich beantworte die gerne.

Udo

Gast am 17 Dez 2015 11:26:27

Hallo Richi,

Wenn der "Sternpunkt" des Wechselrichters korrekt geerdet ist und diese Erdung mit richtigem Querschnitt (ca. 6 x Leiterquerschnitt) auf Fahrzeugmasse gelegt ist, dann funktioniert der FI (30mA oder besser) auch bei einfachem Isolationsfehler, aufgrund der Ableitströme durch Leitungswiderstände oder kapazitive Anteile.

Ich kann dir das gerne mal aufzeigen und vorrechnen, bei Gelegenheit wenn du das Bier zahlst. 8)

Dein ALf

kintzi am 17 Dez 2015 12:36:56

Alf, glaube Dir, da bei der Dimensionierung (9mm² bei 1,5mm² Leiter, 16mm² bei 2,5) die 30mA oder meist weniger ohne Erdung ins Kapazitive "hineinschlüpfen" .
Über die korrekte "Erdung"des Sternpunktes eines WR erfahre ich aber gemeinhin beim Kauf nichts, bei Generator (Honda) erst im Manual. In Praxi: FI-Funktion ist aber bei IT u. 1. Fehler eh wurscht, da ungefährlich.
Erdung in Anführungszeichen, da bei üblicher Verschaltung im Womo es nur eine Erdung bei Landnetz über's Chassis gibt oder wenn beim Freistehen einer sein Womo mit Erdspieß erdet, was ich, nebenbei, nur einmal gesehen habe: der Kamerad wollte den unangenehmen statischen Entladungen entgehen. Gr. Richi

andwein am 17 Dez 2015 12:48:44

kintzi hat geschrieben: nur eine Erdung bei Landnetz über's Chassis gibt oder wenn beim Freistehen einer sein Womo mit Erdspieß erdet, was ich, nebenbei, nur einmal gesehen habe: Gr. Richi

Und was ist mit auf dem Boden stehenden Sat-Antennen mit Dreibein, die mit Erdnägel gegen Umfallen gesichert sind???
Erde eventuell über Koaxmantel, an Receiver, an Chassis! Ich will wirklich nicht Peanuts zählen, aber Erdungen (vor allem unbewußte) ergeben sich im Camperleben schnell.
Gruß Andreas

Gast am 17 Dez 2015 13:00:29

Ja, Ja, Ja, Jungs!

Ich hätte (statt Erdung) Potentialausgleich sagen müssen!

Euer Alf.

kintzi am 17 Dez 2015 13:17:56

Andwein, stimmt,die Neandertaler habe ich vergessen :razz: Gr. Richi

Gast am 17 Dez 2015 14:51:03

Breisgauer hat geschrieben:Ich habe mir jetzt mal diesen --> Link "AEG" Wechselrichter bestellt. Die Bewertungen sind zwar durchwachsen, aber unter 300€ gibt es überall zumindest ähnliche Kommentare. Wenigstens gehen die Dinger wenn wohl eher direkt kaputt.


Im Original steht auf dem Wechselrichter das gleiche wie auf dem Foto zu Beginn: Spannungswandler ohne "l". Das schafft Vertrauen :mrgreen:

Ansonsten wirkt das Teil für den Laien recht solide. Ich überlege noch, ob ich den behalte.

andwein am 18 Dez 2015 11:11:29

kintzi hat geschrieben:Andwein, stimmt,die Neandertaler habe ich vergessen :razz: Gr. Richi

Danke für meine "nachhaltig ökonomische back zo the roots" Anlage die meinen energietechnischen Fussabdruck schmaler macht. Grinsend, Andreas

Gast am 18 Dez 2015 11:15:45

Hallo Andreas,

Der energetische Fußabdruck wird nicht durch Verzicht kleiner, sondern durch Energie aus nachwachsenden Ressourcen.

Leute, pflastert eure WoMo mit Solarzellen!

Dein Alf

uk1408 am 29 Dez 2015 13:14:50

Hallo,

jetzt habe ich einige Seiten überflogen und weiß immer noch nicht welcher Wandler gut ist und was ich machen werde. Ich habe das Gefühl dass auch Glück dazu gehört was für ein Gerät man erwischt.

Aber eines geht meiner Meinung nach gar nicht (auch nicht an anderen Stellen mit Litzen als Verkabelung):
xbmcg hat geschrieben:......), die Kabelenden sind verzinnt / verlötet, so dass die Madenschraube und die Hülse keinen zu großen Übergangswiederstand darstellen.

Wenn verschraubt dann gehört da kein Lötzinn hin. Lötzinn fließt unter Druck "gaaaaaanz" langsam, damit wird die Verbindung schlechter=hochohmiger, wenn dann Strom fließt wird es warm, Lötzinn fließt etwas besser usw. bis dann irgendwas passiert :wolke:
Da gehören immer Kabelhülsen/Aderendhülsen oder ähnliches darauf gequetscht - und bei den Strömen mit dem richtigen Werkzeug.
Wie sagte eine Kollegin immer: Strom macht klein, schwarz und hässlich....."

kintzi am 29 Dez 2015 15:02:25

Nimm von der Leistung her 2, einen 150W (Waeco)für 230V verlangende Kleingeräte wie Lader, TV-Tuner/FP-Recorder usw.Den anderen 1500-2000W (VA) Klasse, Victron, Votronik/Büttner, in jedem Fall mit Vorrangschaltung für evtl. später intelligenten automat. 230V Ausbau (Umschaltung 230V Außennetz-WR evtl. Gen. zu Womo-Netz,)z.B. Victron mit Lader u. Syncro v. Feinsten, aber 1500€ ! Gr. Richi

Gast am 06 Jan 2016 17:05:55

So, habe den Test mit dem "AEG" Wechselrichter gemacht. Habe bei Amazon von Kunden retournierte bestellt, weil es die am Ende für 165€ gab. Der erste war dann auch gleich defekt. Piepte nur, keine Fehlermeldung. Der hatte auch Einbauspuren, eigentlich klar, daß der defekt war. Der zweite hatte dann wieder den Rechtschreibfehler und die Anschlußkabel fehlten, der läuft aber. Ich hatte ihn erst nur an die Batterie gehalten, da kam aber fast immer eine Störungsmeldung "Kurzschlußgefahr". Merkt das Ding, wenn es ohne Last nur an die Pole gehalten wird :?: Habe es dann mal fest mit meiner LiFePo Motorradbatterie verknotet und einen Fön angeschlossen - lief super. Den baue ich dann ein.

lex2222 am 23 Jan 2016 17:21:33

Und was hält die Expertenrunde hier von diesem
Sinus 1500 3000 Watt Wechselrichter --> Link ??

andwein am 23 Jan 2016 17:52:01

Einfach runterscrollen und techn. Daten lesen:
Wirkungsgrad 85% na ja
Leerlaufstrom 0.8A zu hoch, macht 20 Ah in 24 Stunden
Ausgangswellenform Pure Sine Wave kann nicht geprüft werden
Klirrfaktor 2% OK
Gruß Andreas

Altmaerker39638 am 23 Jan 2016 19:42:08

Hallo, ich habe den - WR von WAECO, Typ MSI1812T SinePower 1800W/12V Sinus-Wechselrichter mit NVS - im Einsatz mit Abschaltmöglichkeit und bis sehr zufrieden damit.

lex2222 am 23 Jan 2016 20:53:18

Altmaerker39638 hat geschrieben:WAECO, Typ MSI1812T SinePower 1800W/12V Sinus-Wechselrichter

... der hat aber eine Leerlaufstromaufnahme von 2,1 A und kostet über 700 Teuros!
Wenn nach Andreas´ Urteil 0,8 A bereits zu hoch sind, dann sind das bei diesem in 24 h ja über 50 Ah!

meppen7 am 23 Jan 2016 21:24:39

lex2222 hat geschrieben:Und was hält die Expertenrunde hier von diesem
Sinus 1500 3000 Watt Wechselrichter --> Link ??


Falls es Problem gibt, könnte es so ablaufen (Antwort auf meine Anfrage nach Garantie/Gewährleistung bei einem chinesischen Anbieter mit Artikelstandort Deutschland für einen Wechselrichter):

"Vielen Dank für Ihre Anfrage
1. Innerhalb von 30 Tagen, wenn Einzelteil Problem hat, bieten wir kostenlosen Ersatz.
2. Innerhalb von 1 Jahr, wenn Einzelteil Problem hat, bieten wir Ersatzteile kostenlos. Oder unsere Schiffseinzelteil zurück und die Reparatur der Artikel kostenlos. Versandkosten vom Kunden gezahlt."

Versandkosten natürlich nach China

Gruß
meppen7

rkopka am 24 Jan 2016 00:03:10

lex2222 hat geschrieben:... der hat aber eine Leerlaufstromaufnahme von 2,1 A und kostet über 700 Teuros!
Wenn nach Andreas´ Urteil 0,8 A bereits zu hoch sind, dann sind das bei diesem in 24 h ja über 50 Ah!

Die Angabe bezieht sich auf den Ruhestrom. D.h. wenn das Gerät eingeschaltet ist, aber keine Verbraucher Strom ziehen. Im abgeschalteten Zustand (Kabel-FB !?) sollte das wesentlich weniger sein. Bei meinem ist es kaum noch meßbar. D.h. es spielt (unter obiger Annahme) nur eine Rolle, wenn der WR wirklich ständig eingeschaltet bleiben soll, falls jemand mal 230V braucht.

RK

lex2222 am 24 Jan 2016 12:09:18

rkopka hat geschrieben:Die Angabe bezieht sich auf den Ruhestrom. D.h. wenn das Gerät eingeschaltet ist, aber keine Verbraucher Strom ziehen. Im abgeschalteten Zustand (Kabel-FB !?) sollte das wesentlich weniger sein. Bei meinem ist es kaum noch meßbar.

... aber ist das nicht bei dem WR, den ich oben nachgefragt habe --> Link genauso?

rkopka am 24 Jan 2016 12:18:11

rkopka hat geschrieben:Die Angabe bezieht sich auf den Ruhestrom. D.h. wenn das Gerät eingeschaltet ist, aber keine Verbraucher Strom ziehen. Im abgeschalteten Zustand (Kabel-FB !?) sollte das wesentlich weniger sein. Bei meinem ist es kaum noch meßbar.
lex2222 hat geschrieben:... aber ist das nicht bei dem WR, den ich oben nachgefragt habe --> Link genauso?

Ich hab das wohl zu sicher geschrieben. Ich vermute, daß es so ist und daß es für beide WR gilt. Sicher kann man nur sein, wenn es auch eine z.B. Standby Strom Angabe gibt, die deutlich darunter liegt oder wenn man es selber gemessen hat.

RK

andwein am 24 Jan 2016 12:44:22

lex2222 hat geschrieben:... aber ist das nicht bei dem WR, den ich oben nachgefragt habe genauso?

Das Problem ist die Fernbedienung!! Man weiß halt nicht, was die FB tatsächlich abschaltet. Tatsache ist, wenn über FB abgeschaltet wird ist ein Teil der Elektronik noch unter Stromversorgung (Ruhestrom), denn man will ja mit der FB auch wieder einschalten, oder??. Wenn man das Teil schon hat, könnte man die Stromaufnahme messen (1x per FB ausgeschaltet, 1x nicht ausgeschaltet, aber keine Verbraucher aktiv)
Gruß Andreas

Altmaerker39638 am 24 Jan 2016 13:06:36

lex2222 hat geschrieben:.... ... der hat aber eine Leerlaufstromaufnahme von 2,1 A ...Wenn nach Andreas´ Urteil 0,8 A bereits zu hoch sind, dann sind das bei diesem in 24 h ja über 50 Ah!
Daher hat er auch eine Fernbedienung - also Zu- und Abschaltbar und damit brauche ich das nicht zu berücksichtigen.

lex2222 am 24 Jan 2016 13:58:12

andwein hat geschrieben: Wenn man das Teil schon hat, könnte man die Stromaufnahme messen (1x per FB ausgeschaltet, 1x nicht ausgeschaltet, aber keine Verbraucher aktiv)

... so werde ich das machen.
Kaufen -> Ruhestrom und Sinus-Welle prüfen -> dann entscheiden, ob behalten oder zurück.
Der Preis ist einfach zu verlockend.
Ich werde berichten.

lex2222 am 03 Feb 2016 19:49:04

lex2222 hat geschrieben:... so werde ich das machen.
Kaufen -> Ruhestrom und Sinus-Welle prüfen -> dann entscheiden, ob behalten oder zurück.
Der Preis ist einfach zu verlockend.
Ich werde berichten.

Hier ist der Bericht --> Link

mikeh am 06 Feb 2016 11:49:52

Hallo erstmal!

Da ich den Testbericht nicht mit meinen Fragen verfälschen will, hier noch mal meine Frage:

Laut Datenblatt braucht eine Senseo-Padmaschine 1450W.
Theoretisch würde dann der von Alex getestete WR mit der Senseo funktionieren.
Wie hoch ist das Risiko, das es denoch nicht klappt?

andwein am 15 Feb 2016 17:16:07

Sorry, was möchtest du den hören. Dass jemand für seine Schätzung dir ein Garantie gibt oder dir den Kaufpreis erstattet?
Das Kaufrisiko trägst Du. Und im Forum kannst du in verschiedenen Beiträgen nachlesen, dass man WR am besten mit 60-70% Auslastung betreibt, weil dort der Wirkungsgrad meist am höchsten ist. Empfehlen sollte man dir deshalb einen WR mit der Angabe 2000 W reiner Sinus im Dauerbetrieb und nicht mehr als 0,1 - 0,3A im StandBy.
Gruß Andreas

kintzi am 16 Feb 2016 13:58:53

Teurer Kaffee, ob man den Unterschied schmeckt? :eek: Gr. Richi

andwein am 16 Feb 2016 15:37:17

Bestimmt nicht, aber das war nicht das Thema. Ich würde nie ein 1450 Watt Gerät an einem 1500 Watt WR betreiben.
Und ich fahre meinen Ford Diesel über 6 Stunden Fahrt ja auch nicht dauernd mit 4500 Upm.
Gruß Andreas

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Stromzentrale mit Akku und Stromgenerator Honda 20i
Frage Wechselrichteranschluss
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt