Zusatzluftfeder
hubstuetzen

Welcher reiner Sinus Wechselrichter? 1, 2, 3, 4


WomoCh am 27 Apr 2009 15:41:28

Hallo, bin noch relativ neu und habe schon viel über Wechselrichter im Forum gelesen. Trotzdem möchte ich die Frage stellen, welcher reiner Sinus Wechselrichter zur Zeit zu empfehlen ist? 800 W sollten es schon sein! Wir betreiben über den Laptop das Fernsehprogramm, welches mit einem einfachen Wechselrichter (30,-€) nur ein flimmerndes und abgehacktes Ergebnis ergibt, mit 230 V aber o. k. ist. Waeco habe gelesen ist auch nicht unbedingt zu empfehlen, aber welcher einigermaßen bezahlbare Wechselrichter, der auch noch leise beim temperaturabhängigen Einschalten funktioniert, wäre dann eine gute Wahl? Vielen Dank für Eure Hilfestellung.

frankiafred am 27 Apr 2009 18:38:03

Moin,
wir benutzen schon einige Jahre einen kleinen WAECO Sinus-Wechselrichter.Bisher sind wir sehr zufrieden damit.Die Dauerausgangsleistung beziffert WAECO mit 150Watt.Für unseren LCD Fernseher und den DVD-Player/DVB-T Receiver allemal ausreichend.Warum sollen die WAECOS nicht so dolle sein?
Fred

macagi am 27 Apr 2009 18:51:53

Hallo,

die Spezifikationen müssten irgendwie so sein wie der hier (meiner)

--> Link

wobei der aber für 24V ist - du möchtest wahrscheinlich 12V haben.
Vor allem auf den Leerlaufstrom achten.

Schotti am 27 Apr 2009 19:48:21

ich habe diesen hier --> Link und bin sehr zufrieden auch mit dem Service der Firma

Jobelix am 27 Apr 2009 21:47:50

Fraron ist nach diversen Fehlversuchen auch meine erste Wahl.
Etwas grösser als andere, aber zuverlässig mit Reserven. Der Luefter springt nur bei voller Belastung an.

BOWO am 30 Apr 2010 15:24:52

:!: DITO. Habe jetzt auch einen FraRon Wechselrichter Sinus. Gutes Teil. Beim Preisvergleich mit anderen Biliganbietern (z.B. bei eBay) nicht vergessen:
Bei meinen FraRon war Batterieanschlusskabel und Fernbedienung mit 5 M. Kabel im Preis incl. :)
Auch haben die größeren Geräte die automatische Netzerkennung / Trennung von Strom von außen anliegt.

BatkeB am 01 Mai 2010 12:53:12

Hallo,
warum soll es ein teurer Wechselrichter sein?
Wir haben uns bei Conrad ein 12Volt Netzteil für ca. 30€ gekauft und selbst das Fernsehen funktionieren einwandfrei.
Aber da wir jetzt eine Kaffeemaschiene und ein Fön betreiben wollen suchen wir auch einen Wechselrichter und werden uns wohl auch einen von Fraron zulegen.


BatkeB

pedro-09 am 02 Mai 2010 08:57:17

Hallo,

ich habe einen "ProfiPower" Sinusspannungswandler 1000/1800 Watt verbaut und bin mit diesen Gerät sehr zufrieden. Preis-Leistungsverhältnis stimmt.

peterhubertus am 03 Mai 2010 17:40:23

nicht ZU teuer, allerdings nicht billig, aber vor allem gut, sind die von Victron. Man findet bisweilen erstaunlich gute Sonderangebote. Für 750 W habe ich einen Preis knapp ueber 300 Euro in Erinnerung.

--> Link ist z.B. einer.

Von Billigheimern rate ich ab.

womohilfe am 13 Okt 2015 09:39:13

ich habe gute Erfahrung mit den Geräten von Solar-Tronic gemacht.
Die liefern reinen Sinus, verbrauchen 0 Watt im ausgeschalteten Zustand und haben einen Überlastungsschutz.

eposoft am 13 Okt 2015 12:06:57

Solartronics 1500 Watt kaufen, unter 300 Euro in der Bucht zu haben, dann kann auch mal eine Pad Kaffemaschine oder ein Föhn betrieben werden.

Falls wirklich nur der PC laufen soll, 12 Volt Adapter kaufen, denn es macht keinen Sinn die 12 Volt der Batterie mit einem WR auf 230 Volt zu transformieren um dann die 5 Volt für den PC wieder mit dem Netzteil zu transformieren, da habt ihr 2 x Verlust. Die PC laufen mit den 12 Volt Adaptern einwandfrei.

Ernst

xbmcg am 13 Okt 2015 12:39:28

TekTake Sinus WR 1500/3000W für 179€ --> Link
Für mich reicht der.

Gast am 13 Okt 2015 12:56:10

xbmcg hat geschrieben:TekTake Sinus WR 1500/3000W für 179€ --> Link
Für mich reicht der.



xbmcg,

mal davon abgesehen, dass die Klemmen mit nur einer Schraube auf 12 Volt Seite wohl kaum für die 150 A geeignet sind welche das Ding bei Nennleistung zieht, ist die mitgelieferte Potentialausgleichsleitung mit einer Schmetterlingsmutter am Gerät und einer Krokodilklemme am losen Ende als gemeingefährlich zu bezeichnen.

Ich hoffe, du hast diese Verbindung fest und sorgfältig an der PEN-Klemme des Fahrzeugs angeschlossen ( das ist die Stelle wo alle grün/gelben Drähte der 230 Volt Verdrahtung zusammen kommen).

Leiter vermute ich, dass die meisten vorgestellten China-Geräte derart ausgerüstet sind.

Dein Alf

xbmcg am 13 Okt 2015 13:08:53

Natürlich habe ich das Gerät ordentlich mit der Masse verbunden, ich habe ihn auch über
kürzere Kabel direkt an meinem Stromschienenverteiler mit passender Maxi-Streifensicherung
angeschlossen, das BMS sorgt je nach Last für die Zusammenschaltung der Bordbatterien. ;-)

Die Kabel erwärmen sich nicht / kaum unter Vollast (1500W Fön), die Kabelenden sind verzinnt / verlötet,
so dass die Madenschraube und die Hülse keinen zu großen Übergangswiederstand darstellen.

Die meisten Geräte, die ich dranhänge, haben nur Euro-Stecker ohne Schutzleiter, die Erdung ist da
eher symbolisch / nur für das WR-Gehäse. ;-)

Der WR wird bei mir stand-alone betrieben, er hat mit der 220V Bordverkabelung (noch) nichts zu tun.
Sollte ich den mal fest installieren (mit Netzvorrangschalter), dann werde ich auch den Schutzkontakt
auf den Massepunkt zusätzlich legen.

Gast am 13 Okt 2015 13:28:48

Da bin ich ja beruhigt! :ja:

Wenn du von den meisten auf alle Geräte nur schutzisoliert umstellst ist es besser ...

dein Alf

Rofalix am 14 Okt 2015 09:41:28

Ich habe mir heute den Solartronic 1500 Watt bestellt, direkt bei der Herstellerfirma
--> Link

Wechselrichter, reiner Sinus, 0 Stromverbrauch wenn ausgeschaltet, Fernbedienung und Vorrangschaltung separat, alles zusammen keine 300 €

Ich freue mich schon, bis ich das Gerät habe und es einbauen kann

Rofalix

Gast am 14 Okt 2015 10:58:19

Die "Herstellerfirma" sagt dazu: Unsere Produkte beziehen wir direkt bei den Herstellern ... (in China ... ) --> Link

Ich wünsche dir, dass die Schraubklemmen hinten halten und dass die Anschlusskabel zu den Bolzen passen. Ich habe ein baugleiches Gerät zurückgegeben.

Dein Alf

bandi am 14 Okt 2015 11:21:37

Hallo!
In unserem Womo ,ist ein Wechselrichter der Fa Büttner .
2 Billigere Geräte vorher eingebaut.Beide haben nur einige Monate durchgehalten.
Diese Geräte gehen meistens Fern der Heimat kaputt.
Mit dem Gerät was jetzt für 230 V Strom sorgt ,lässt sich alles Laden was ich unterwegs Brauche .
Selbst ein Becher Wasser hat der Büttner verkraftet.
Lg.
Bernd.

Gast am 14 Okt 2015 11:23:22

Hallo Alf,

vielleicht habe ich es übersehen, aber welchen Hersteller von Wechselrichtern würdest Du denn empfehlen?

Voltronic genießt bei Solar ja hier einen guten Ruf, ist der hier denn OK? --> Link

dylan08 am 14 Okt 2015 11:31:55

Du meinst sicher Votronic. Nicht VoLtronic. Da faked einer den Namen etwas.

Denke mit Votronic, Büttner, Waeco, AEG macht man nix falsch.

brainless am 14 Okt 2015 11:32:43

Du verwechselst wohl "Voltronic" mit "Votronic".

Der 1500/3000 W Inverter von Votronic kostet um die € 800,00..............
Allerdings weiß ich nicht, ob deren Produkt hier hergestellt oder ebenfalls aus Asien importiert wird.


Volker ;-)

brainless am 14 Okt 2015 11:34:17

dylan08 hat geschrieben:Denke mit Votronic, Büttner, Waeco, AEG macht man nix falsch.




Zumindest "AEG" sind auch Asienprodukte,


Volker ;-)

Gast am 14 Okt 2015 11:36:13

Breisgauer hat geschrieben:Hallo Alf,

vielleicht habe ich es übersehen, aber welchen Hersteller von Wechselrichtern würdest Du denn empfehlen?


Kann keinen speziell empfehlen, hatte bisher 3 fach billig gekauft, alles Schrott. Nun gibt es ja schon Chinesen welche den Namen kopieren, aber nicht die Qualität: --> Link

Derzeit in meinem WoMo einen Rechteck-WR. (Baumarkt, 50,--) mache damit nur schutzisolierte Geräte beim Basteln wie z.B. die Weller Lötstation und Ladegerät Nikon-Akku. Ein Notbehelf.

Wenn ich kaufen würde, vermutlich den von Fraron: --> Link der hat wenigstens anständige Klemmen, Fi und ein vertrauenswürdiges CE-Zeichen. Nachteile: Etwas old-fashioned, schwer und teuer.

Der Votronic ist sicher ebenfalls gut, ist mir aber mit rund 800,-- unangemessen zu teuer.

Vielleicht auch einen von Waeco. --> Link e-zertifiziert (EMV-Richtlinien für Kfz)

Dein ALf

kurt2 am 14 Okt 2015 11:39:13

Mein Beitrag wäre zu löschen, kann ich aber leider selbst nicht.
(Es ist mir ein Rätsel warum es den "Löschen"- Button gibt.)

Gast am 14 Okt 2015 11:46:19

Hier mal eine Kundenrezension aus dem Internet zu dem VoLtronic Gerät:

Habe mir den Wechselrichter aufgrund der recht hohen Leistung angeschafft - leider auch wieder zurückgeschickt.

Er arbeitet recht leise, liefert ohne Last recht konstante 235V bei min.55Hz. Unter Last beginnt dies dann ordentlich zu schwanken laut meinen Messgeräten, von 210 bis 240V war alles dabei und bewegt sich damit im Toleranzrahmen der meisten Geräte. Die Schwankungen der Frequenz sind allerdings enorm, von 20Hz bis 120 war alles dabei und nichts so recht konstant.
Als Last waren 1200W angeschlossen. Selbst bei dieser verhältnismäßig geringen Last gegenüber der maximalen Leistung erwärmten sich die mitgelieferten Kabel enorm, einen Dauerbetrieb habe ich für mich ausgeschlossen.
Die Kabel weisen eine fast 2mm starke Isolierung auf, die Kupferdrähte liegen nicht fest aneinander, haben viel Spiel. Der Gesamtquerschnitt ist auch deutlich zu knapp bemessen. Immerhin "fließen" bei voller Leistung über 160A auf der 12V Seite.
Nach Faustformel sollten daher mindestens 16mm^2 vorhanden sein, dank Verlustleistung lieber noch mehr. Insbesondere für die hohe mögliche Einschaltleistung von über 3000W (>250A). Die Verluste durch die Kabelerwärmung reduzieren den Wirkungsgrad enorm und erhöhen dir Brandgefahr, nach nur 2 Minuten erreichte das Kabel laut Wärmebildkamera über 70°C und fing an zu riechen.


Dein Alf

Gast am 14 Okt 2015 11:51:04

Voltronic / Votronic, das ist ja echt gefährtlich. Aber der schien auch zu günstig für ein Markengerät.

OK, der Waeco ist etwas günstiger --> Link

Ein Fön, Toaster oder MIlchaufschäumer braucht doch keine echte Sinuswelle, oder? Eigentlich geht es mir nur um diese Geräte. Ach so, Fernseher und Blua Ray würden ja evtl. auch drüber laufen.

xbmcg am 14 Okt 2015 11:55:53

Es hängt vom jeweils verbauten Netzteil ab, ob die Geräte gehen oder nicht.
Ein echter Sinus ist nicht so viel teuerer und man ist auf der sicheren Seite.

brainless am 14 Okt 2015 11:59:17

Solltest Du keinen WR mit reinem Sinus brauchen, kann ich Dir einen von Waeco anbieten. Diesen mußte ich für die Nespresso-Maschine leider austauschen.
Der Waeco hat sogar unsere Standklima (Truma Saphir Vario) einwandfrei versorgt,


Volker ;-)

Gast am 14 Okt 2015 12:02:25

Die WAECO haben doch eine reine Sinuswelle, oder? Steht zumindest auf deren Website.

Meine Frau bestreitet zwar den Bedarf, aber ich denke, die Möglichekit, einen Fön (kurz) anzuschließen wir sie in Norwegen schätzen lernen. Eventuell ist auch ein Toaster oder MIlchaufschäumer nicht verkehrt. Daher brauche ich schon so 1300W und Spitze etwas mehr.

brainless am 14 Okt 2015 12:13:45

Unserer hat 1800/3000 W, aber hat keinen reinen Sinus - brauchten wir für die Klimaanlage nicht,


Volker ;-)

Gast am 14 Okt 2015 12:15:45

Fön und Toaster sind Wäremegeräte, also fast nur ohmsche Verbraucher. Dazu kannst du den Rechteck-WR oder Trapez_WR (modifizierter Sinus wird er verschleiernd genannt) benutzen.

Problematisch wird es bei modernen Geräten mit elektronischen Vorschaltgeräten mit Kondensatoren usw. Aufgrund der geballten Oberwellen im Rechteck werden die heiß und rauchen ab.

Übrigens auch bei den Sinus-WR schauen ob der Klirrfaktor --> Link angegeben ist. Der Klirrfaktor k gibt an, in welchem Maße die Oberschwingungen (Harmonischen), die eine sinusförmige Grundschwingung überlagern, Anteil am Gesamtsignal haben.

Ist der Klirrfaktor nicht angegeben, sofort die Finger weg! Der Klirrfaktor sollte nicht höher als 3% sein!

Dein Alf

Standgaaaaas am 14 Okt 2015 12:56:24

Ich habe den: --> Link
Alles was ich getestet habe, hat auch funktioniert:
- Kaffeemaschine Tassimo
- Notebook
- PC
- Playstation
- TV
- Ladegeräte jeglicher Art, z.B. für die Kamera, Phone, Taschenlampe etc.

Einen Unterschied zum "normalen Strom" habe ich nicht bemerkt.

Gast am 14 Okt 2015 13:47:32

Ich denke, einen ohne zumindest einigermaßen vernünftigen Sinus möchte ich nicht verbauen. Wer weiß, ich ich nicht in ein paar Jahren irgendwas anschließen möchte, was dann nicht mehr funktioniert.

Allsquare am 14 Okt 2015 15:04:41

brainless hat geschrieben:Der Waeco hat sogar unsere Standklima (Truma Saphir Vario) einwandfrei versorgt,

Ähm ... hüstel ... wieviele Minuten ?

lex2222 am 14 Okt 2015 15:59:22

Ich wollte nach einer Empfehlung hier aus dem Forum (ich finde den Thread jetzt nicht auf Anhieb) eigentlich den hier --> Link kaufen.
Spricht was dagegen?

xbmcg am 14 Okt 2015 17:53:48

Kannst Du machen, aber der Fernschalter schaut schrecklich aus.

elwoko am 14 Okt 2015 21:01:21

lex2222 hat geschrieben:Ich wollte nach einer Empfehlung hier aus dem Forum (ich finde den Thread jetzt nicht auf Anhieb) eigentlich den hier --> Link kaufen.
Spricht was dagegen?


Wir haben genau den seit einiger Zeit im Einsatz. Da wir jetzt in der dritten Saison keinen Landstrom mehr benutzt haben (mehr als genügend PV-Strom vom Dach), laden wir damit vor allem die Akkus unserer Elektroräder, daneben nutzen wir ihn natürlich auch gelegentlich für andere Einsatzzwecke. Auch in diesem extrem heißen Sommer keine Probleme, die Geräuschkulisse der Lüfter ist sehr moderat.

Warum der Fernschalter schrecklich ist, erschließt sich mir nicht. Bei uns sitzt er nicht an exponierter Position, die Anzeigen für den Zustand der Batterien sind uns nicht wichtig, da wir die Batterien anderweitig überwachen.
Jedenfalls hat die Anlage uns in dem einen Fall, als wir die Fahrradakkus erst später am Tag geladen haben (und dabei die Leistung der Module durch starke Bewölkung deutlich geringer geworden war) zuverlässig vor der beginnenden Unterspannung gewarnt.

Wir sind zufrieden.

brainless am 14 Okt 2015 22:32:45

Allsquare hat geschrieben:Ähm ... hüstel ... wieviele Minuten ?



Während der Fahrt ständig.
Am Platz bei Sonne ebenfalls - dafür sorgen bis 640 Wp.
Selbst im Schatten läuft sie einige Zeit - wird aber auch von einem FanTastic Vent unterstützt.

Bei Husten empfehle ich Brustwickel und heißes Bier,



Volker ;-)

phili am 15 Okt 2015 00:02:07

[quote="brainless]Denke mit Votronic, Büttner, Waeco, AEG macht man nix falsch.



Zumindest "AEG" sind auch Asienprodukte,


Volker ;-)[/quote]

Erstens: das muss ja nicht grundlegend schlecht sein. Solange die Qualitätsvorgaben stimmen und die Fabriken dies einhalten, sagt das nichts über die Produktqualität aus.

Zweitens: Waeco stammt definitiv auch aus Asien und bei den anderen würde es mich sehr wundern, wenn die komplett in Europa oder gar Deutschland gefertigt würden.

mmknipser am 15 Okt 2015 09:31:57

dylan08 hat geschrieben:Du meinst sicher Votronic. Nicht VoLtronic. Da faked einer den Namen etwas.

Denke mit Votronic, Büttner, Waeco, AEG macht man nix falsch.


Sehe ich anders.

Ich hatte einen Waeco Wechselrichter und einen Waeco Ladebooster. Beide nach spätestens einem halben Jahr defekt, Reparatur lohnte nicht, da gebraucht gekauft. Für die Preise, die Waeco (Dometic) aufruft, ist die Qualität eine Schande.

Ich lasse jedenfalls von Waeco außer bei einem Tempomaten (da haben die leider so gut wie keine Wettbewerber) komplett die Finger.

Votronic und Büttner hingegen liefern richtig ordentliche Qualität, kosten aber natürlich ihren Preis. Allerdings geht es bei Strom um Sicherheit, und ein teurer WR ist mir allemal lieber als ein abgebranntes Wohnmobil.

Zu AEG kann ich nichts sagen, ausser, dass die einzig brauchbaren 12V-Doppelsteckdosen mit USB-Buchse von AEG kommen und auch die Kabel ausreichend dick dimensioniert sind (das ist bei dem China-Schrott meist das Problem).

andreasnagel am 15 Okt 2015 10:38:12

Moin!

Zu AEG kann ich etwas sagen:

Ich hatte bei Amazon --> Link schon die schlechten Bewertungen gelesen, die häufig bemängelten, dass der WR schon kaputt angekommen sei, oder nach kurzer Zeit kaputt ging. Davon hatte ich mich nicht abschrecken lassen, da ich hoffte, dass mir das nicht passiert.

Pustekuchen! Nach Erhalt hatte ich den WR zum Testen provisorisch ohne Einbau direkt an die Batterien angeschlossen. Ein Pedelec-Akku-Ladegrät angeschlossen und den Pedelec-Akku drangehängt. Das ging etwa fünf Minuten gut, dann behauptete der WR über seine LCD-Anzeige, dass auf der Verbraucherseite ein Kurzschluss vorliege.

Das Ding ging natürlich sofort an Amazon zurück und der Kaufpreis wurde ohne Probleme erstattet. Ich war nur froh, dass ich das Fernbedienungskabel noch nicht im WoMo hinter Schränken, Kühlschrank etc. bis hinter das Panel über der Aufbautür verlegt hatte!

Man muss sich nur mal die Beschriftung des Gerätes ansehen (kann man auch in dem oben stehenden Amazon-Link mit der Vergrößerungsfunktion gut sehen). Da fehlt doch glatt ein Buchstabe!

Mein Rat: Finger weg vom AEG-Wechselrichter!

Viele ,
Andreas

andwein am 15 Okt 2015 11:17:39

Breisgauer hat geschrieben: Ein Fön, Toaster oder MIlchaufschäumer braucht doch keine echte Sinuswelle, oder?

Nein, brauchen Sie nicht, die sind auch relativ tolerant gegen Überspannung und Frequenzänderungen.
Aber bei TV und BlueRay sieht es ganz anders aus. Hier würde ich nur mit reinem Sinus und 230V (+-10%) versorgen!
Andreas

dylan08 am 15 Okt 2015 12:48:26

andreasnagel hat geschrieben:Ich hatte bei Amazon schon die schlechten Bewertungen gelesen, die häufig bemängelten, dass der WR schon kaputt angekommen sei, oder nach kurzer Zeit kaputt ging. Davon hatte ich mich nicht abschrecken lassen, da ich hoffte, dass mir das nicht passiert.

Uups. Das ist böse. Dann korrigiere ich meine Aussage und streiche AEG von der Liste. Hatte vor ein paar Jahren mal einen AEG in einer stationären Anwendung. Der tut bis heute seinen Dienst. Scheinbar Glück gehabt. Da waren aber keine komischen Schriftzeichen drauf.

Im Wohnmobil haben wir jetzt einen Waeco 2312. Mal schauen wie lange der hält. :?

kintzi am 15 Okt 2015 17:50:40

Die wenigsten machen sich drüber Gedanken u. wundern sich dann, wenn der WR, meist unter Hupen, nicht richtig wegen zu großem Spannungsabfall nicht richtig funktioniert, abschaltet oder die Batts vorzeitig mordet : Die Kapazität der Aufbaubatt. sollte zur WR-Leistung passen.
Gesundes Verhältnis: max. 300W pro 100Ah bei Bleibatts.
Da die meisten 2x100Ah haben, max. 600W.
Bei 1500W wären es schon 400Ah, in LiFePo-Technik reichen 200Ah.
Wichtig ist die Belastung im Stand By u. Leerlauf. Gute machen heute schon 0 A. Ansonsten Fernschalter.
Sinus ist klar, zumal im Laufe der Zeit dann doch mal ein Gerät kommt, welches mit Rechteck nicht geht, bei mir Lötstation v. Weller, Mikrowelle. Für obligate Sinus-Kleinverbraucher reichen oft extra 150W Sinusmarkengeräte, gute Erfahrung mit Waeco.
Für WR ab 1000W bevorzuge ich WR mit eingebauter Vorrangschaltung, die zukaufbaren Schalter (50€) schalten nicht so schnell, hier kann es knallen. Mein WR bedient alle Haushaltssteckdosen im Womo, allerdings ist dafür Änderung des üblichen Womonetzes notwendig.
Spitze, aber teuer, sind die WR v. Victron, besonders MultiPlus WR+Lader mit PowerAssist(splittet 230V schwachen Außenstrom u. WR-Entnahme aus Batt mit Synchronisation, in Entnahmepause bei Außennetz Batt-Ladung).
Meine empfohlene Marken: Votronik/Büttner(Hersteller), Waeco, Fraron(Handel). Gr.Richi

thomas56 am 15 Okt 2015 18:23:49

KudlWackerl hat geschrieben:
Ist der Klirrfaktor nicht angegeben, sofort die Finger weg! Der Klirrfaktor sollte nicht höher als 3% sein!


Danke, wieder was gelernt! :top:

Aber was ist der Klirrfaktor, was sagt es aus?

Mein angebliches Topgerät gibt keine Angaben über den Klirrfaktor. --> Link

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Stromzentrale mit Akku und Stromgenerator Honda 20i
Frage Wechselrichteranschluss
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt