aqua
hubstuetzen

350 km mit defektem Zwillingsreifen - Ventilverlängerung ade


flens am 02 Jun 2009 22:23:07

Moin allerseits,
als kleine Warnung an den ein oder anderen hier mein aktueller Erfahrungsbericht:
fahren seit kurzem einen 2005-er Carthago Mondial 57 auf DB Sprinter Basis 5,99 t mit Zwillingsreifen. Die sereienmäßigen Reifen besitzen Gummiventile. Die Reifenwerkstatt montierte beim Räderwechsel von Winter- auf Sommerräder Ventilverlängerungen aus Gummi ohne Halterung (was ich nicht bemerkt hatte).
Auf der Fahrt durch die Schweiz gab es in einem Tunnel ein kurzes Geräusch, so als wenn Gummi an etwas entlang schrabbt. Das WoMo schwankte kurz und dann war alles wieder normal, jedenfalls vom Empfinden her. Danach fuhren wir mit voll beladenem WoMo und Familie mit 5 Personen noch ca. 350 km zügig durch die Schweiz und Italien bis an den Gardasee. Besonderheiten im Fahrverhalten waren nicht festzustellen.
Auf dem CP stellte ich beim Ausrichten fest, dass der hintere rechte innere Reifen der Zwillingsbereifung grossflächig seitlich aufgerissen war. Nähere Untersuchungen ergaben, dass das Ventil samt Verlängerung nicht mehr da war. Ein Blick auf die andere Fahrzeugseite zeigte, dass auch dort die Ventilverlängerung nicht sichtbar war, sie hing zwischen den beiden Reifen!
Offensichtlich ist die Ventilverlängerung auf der rechten Seite zwischen die Reifen geraten und ist beim Überfahren einer Schwelle o.ä. durch die kurzzeitig eingedrückten Reifen eingeklemmt worden und hat dabei das Ventil herausgerissen. Die Luft ist sofort entwichen und der Reifen dürfte dann drucklos kaputt gewalkt worden sein.
Dank ADAC wurde vor Ort der Ersatzreifen montiert und ein neuer beschafft.
Zurück zu Hause habe ich den Vorfall meiner Reifenwerkstatt geschildert und 7 Metallventile sowie vernünftige Ventilverlängerungen nebst Befestigungen geordert. Bei Abholung des Fahrzeuges - bezahlt habe ich nichts ! - stellte ich fest, dass der Ersatzreifen nach wie vor ein Gummiventil besitzt und Ventilverlängerungen aus Gummi verwendet worden sind, die so in einer Schlaufe verlegt worden sind, dass sie an der Felge des äußeren Reifens anliegen! Ein Durchscheuern ist vorprogrammiert. Jetzt reicht es mir. Habe mir heute die hier im Forum empfohlenen Verlängerungen air-flexx bestellt und werde sie dann selbst montieren. Die Werkstatt werde ich wohl wechseln ... un d auf dem Ersatzrad auch noch ein Metallventil monteiren lassen.
Ich mag nicht darüber nachdenken, was hätte passieren können ..
aus dem hohen Norden,
flens


Gast am 02 Jun 2009 22:30:09

Deswegen predigen die alten Hasen, immer wieder:

Vor der Metalliclackierung und der 2. Solarpaneele kommen Metallventile ins Fahrzeug.

Und die ganz alten Hasen (auch genannt: Gammelfleischwohnmobilisten) empfehlen, Druckkontrolle von TireMoni.

Zwar wird man dann als übersensiebel und "uncool" belächelt. Vorteil ist: So eine lebensgefährliche Situation kann man gut vermeiden.

Ich fahre mit Metallventilen, TireMoni und Alufelgen, wobei ich letztere ganz zum Schluss angeschafft habe.

Sunti am 02 Jun 2009 22:42:11

Hallo miteinander,

wie ineinem anderem Thread schon einmal von mir beschrieben war ich aufgeschreckt durch den Bericht im ADAC zu meinem Reifenhändler gegangen und habe nach diesen Metallventilen gefragt - der hat mir ausdrücklich davon abgeraten - es gäbe Probleme mit der Dichtigkeit

:?: :?: :?:

Jetzt nach drei Jahren und 30 TKM wollte ich sowieso die Räder umwechseln - eine gute Gelegenheit die Ventile auszutauschen


@rantanplan - was für einen Sicherheitsaspekt haben Alufelgen ?

Greets Sunti

Anzeige vom Forum


Gast am 02 Jun 2009 22:46:30

Sunti hat geschrieben:Hallo miteinander,

wie ineinem anderem Thread schon einmal von mir beschrieben war ich aufgeschreckt durch den Bericht im ADAC zu meinem Reifenhändler gegangen und habe nach diesen Metallventilen gefragt - der hat mir ausdrücklich davon abgeraten - es gäbe Probleme mit der Dichtigkeit

:?: :?: :?:

Jetzt nach drei Jahren und 30 TKM wollte ich sowieso die Räder umwechseln - eine gute Gelegenheit die Ventile auszutauschen


@rantanplan - was für einen Sicherheitsaspekt haben Alufelgen ?

Greets Sunti


... die rosten nicht ...

dieter2 am 02 Jun 2009 23:12:45

Schaut mal hier

--> Linkür-PKW,-Wohnmobile-und-Transporter/x.aspx/cid_74/detail_10/detail2_25150

Gar nicht mehr so teuer,und bis 13 bar

Erspart eventuel unliebsame Überraschungen :)

Dieter

frankiafred am 03 Jun 2009 01:45:38

Moin,
oha,ich geh morgen gleich mal gucken :!: Habe mir nämlich auch Ventilverlängerungen montiert - einfach draufgeschraubt (damit ich zu Hause kontrollieren und füllen kann - mit den Füllgeräten an der Tanke gings auch ohne gut).Danke für den Hinweis.
Fred

Gast am 03 Jun 2009 06:43:05

Hallo,

es ist zwar ein schwacher Trost,aber immerhin:
Da wird einer meiner Gründe für den Kauf von Zwillingsbereifung in Praxi bestätigt.
Serienmäßig hat der Hersteller FORD 2007 (max.3,5 t )schon Metall/Gummiventile verbaut.
Die Verlängerung der inneren Räder ist komplett aus Metall und an der
Außenfelge angeschraubt.
Damit hoffe ich , gut gerüstet zu sein.
lg
peter

dieter2 am 03 Jun 2009 10:19:11

Freetec 598 hat geschrieben:Da wird einer meiner Gründe für den Kauf von Zwillingsbereifung in Praxi bestätigt.

Damit hoffe ich , gut gerüstet zu sein.
lg
peter


Nicht ganz,vorne müssen auch noch Zwillige drauf :roll:

Dieter

kintzi am 03 Jun 2009 11:39:01

Hallo, nicht umsonst werden permanente Druck u. Temp-Kontrolle bei Neufahrzeugen 2011 oder `12 Pflicht. Richi

guenterp_de am 03 Jun 2009 12:32:38

flens hat geschrieben: Danach fuhren wir mit voll beladenem WoMo und Familie mit 5 Personen noch ca. 350 km zügig durch die Schweiz und Italien bis an den Gardasee.


Muß schon sagen mutig bist Du :?

WomoKindi am 03 Jun 2009 13:16:42

guenterp_de hat geschrieben:
flens hat geschrieben: Danach fuhren wir mit voll beladenem WoMo und Familie mit 5 Personen noch ca. 350 km zügig durch die Schweiz und Italien bis an den Gardasee.


Muß schon sagen mutig bist Du :?


Wenn ich es richtig verstanden habe wußte er ja da noch nichts von dem Schaden. :wink:

flens am 03 Jun 2009 13:50:15

Hallo WoMokindi,

genau so war es ! Natürlich wußte ich nichts von dem Schaden, sonst wäre ich keinen Meter mehr weitergefahren.
Im Nachhinein, als ich den Schaden dann festgestellt habe, ist mir mächtig der Schreck durch die Glieder gefahren - und ich habe meine geplante Geburtstagsfeier schon mal vorgezogen ...

Erstaunlich war für mich die Erfahrung, dass das Fahrzeug auch mit nur einem funktionsfähigen Hinterrad rechts im Fahrverhalten keine Veränderungen aufwies. Daher ist die angepriesene Reiefndruckkontrolle wohl ein weiteres Feature, dass ich mir nach dieser Erfahrung gönnen werde.

,
flens

achimHH am 03 Jun 2009 14:20:06

flens hat geschrieben:...

Erstaunlich war für mich die Erfahrung, dass das Fahrzeug auch mit nur einem funktionsfähigen Hinterrad rechts im Fahrverhalten keine Veränderungen aufwies.


Hallo flens.
Ein verändertes Fahrverhalten hättest Du auf einer
kurvigen Bundesstr. sicher bemerkt.

froh kannst Du drüber sein, das es so ausgegangen ist, denn
es kann auch bei so einer Geschichte , der defekte Reifen
zu brennen anfangen.

achimHH am 03 Jun 2009 14:29:13

Sunti hat geschrieben: was für einen Sicherheitsaspekt haben Alufelgen ?



Normalerweise sind Alufelgen leichter.
Allerdings nicht immer, ist von Fahrzeug zu Fahrzeug und verschiedenen Felgen unterschiedlich.

Aber man sagt:

Die geringeren ungefederten Massen vermindern den Verschleiss der Stossdämpfer und der Radaufhängung.

Die geringere Massenträgheit verbessert
Beschleunigung und Verzögerung.

Die geringere Massenträgheit spart heute schon bis zu 2,5 % Kraftstoff im Nutzfahrzeugsektor.
Nicht umsonst haben sehr viele LKW´s sehr teure Alufelgen montiert,

Bessere Rundlaufeigenschaften sorgen für einen verbesserten Fahrkomfort

Gast am 03 Jun 2009 15:21:06

achimHH hat geschrieben:
Sunti hat geschrieben: was für einen Sicherheitsaspekt haben Alufelgen ?



Normalerweise sind Alufelgen leichter.
Allerdings nicht immer, ist von Fahrzeug zu Fahrzeug und verschiedenen Felgen unterschiedlich.

Aber man sagt:

Die geringeren ungefederten Massen vermindern den Verschleiss der Stossdämpfer und der Radaufhängung.

Die geringere Massenträgheit verbessert
Beschleunigung und Verzögerung.

Die geringere Massenträgheit spart heute schon bis zu 2,5 % Kraftstoff im Nutzfahrzeugsektor.
Nicht umsonst haben sehr viele LKW´s sehr teure Alufelgen montiert,

Bessere Rundlaufeigenschaften sorgen für einen verbesserten Fahrkomfort


Genau! jetzt weiss ich auch wieder, warum ich mir die Alus gekauft habe ;-))))

Gast am 03 Jun 2009 15:23:11

flens hat geschrieben:Hallo WoMokindi,

genau so war es ! Natürlich wußte ich nichts von dem Schaden, sonst wäre ich keinen Meter mehr weitergefahren.
Im Nachhinein, als ich den Schaden dann festgestellt habe, ist mir mächtig der Schreck durch die Glieder gefahren - und ich habe meine geplante Geburtstagsfeier schon mal vorgezogen ...

Erstaunlich war für mich die Erfahrung, dass das Fahrzeug auch mit nur einem funktionsfähigen Hinterrad rechts im Fahrverhalten keine Veränderungen aufwies. Daher ist die angepriesene Reiefndruckkontrolle wohl ein weiteres Feature, dass ich mir nach dieser Erfahrung gönnen werde.

,
flens


Beim aktuellsten TireMoni-Modell kann man bis zu ( Sensoren anschließen. Beim Tandemachser oder Zwillingsbereiften reicht das also sogar für den Anhänger, oder eben auch für das Reserverad.

migula am 03 Jun 2009 17:00:11

Ob WoMokindi wirklich noch 350km mit dem defekten Reifen gefahren ist, sei dahin gestellt. Als einer meiner Zwillinge geplatzt war, war der Zweite nach 35 km heiss. Der intakte Reifen muss ja plötzlich das doppelte an Gewicht schleppen. Der Schaden muss erst kurz vor dem Ziel eingetreten sein.
Seit meinem Reifenplatzer prüfe ich bei einer längeren Fahrt regelmäßig durch Handauflegen den Gesundheitszustand er Reifen. Dabei habe ich festgestellt, dass ich auf der Seite auf der dann der gefüllte Kühlschrank ist, den Druck etwas erhöhen muss. Reifen waren rechts wärmer als links.

Gast am 03 Jun 2009 17:56:46

rantanplan hat geschrieben:
flens hat geschrieben:Hallo WoMokindi,

genau so war es ! Natürlich wußte ich nichts von dem Schaden, sonst wäre ich keinen Meter mehr weitergefahren.
Im Nachhinein, als ich den Schaden dann festgestellt habe, ist mir mächtig der Schreck durch die Glieder gefahren - und ich habe meine geplante Geburtstagsfeier schon mal vorgezogen ...

Erstaunlich war für mich die Erfahrung, dass das Fahrzeug auch mit nur einem funktionsfähigen Hinterrad rechts im Fahrverhalten keine Veränderungen aufwies. Daher ist die angepriesene Reiefndruckkontrolle wohl ein weiteres Feature, dass ich mir nach dieser Erfahrung gönnen werde.

,
flens


Beim aktuellsten TireMoni-Modell kann man bis zu ( Sensoren anschließen. Beim Tandemachser oder Zwillingsbereiften reicht das also sogar für den Anhänger, oder eben auch für das Reserverad.




... kann man bis zu 8 Sensoren ....

Gast am 03 Jun 2009 19:52:30

dieter2 hat geschrieben:
Freetec 598 hat geschrieben:Da wird einer meiner Gründe für den Kauf von Zwillingsbereifung in Praxi bestätigt.

Damit hoffe ich , gut gerüstet zu sein.
lg
peter


Nicht ganz,vorne müssen auch noch Zwillige drauf :roll:

Dieter


Hallo Dieter,
klär mich doch bitte mal auf,

was sind denn Zwillige :?: :roll: :wink:

lg
peter

dieter2 am 03 Jun 2009 21:52:13

Freetec 598 hat geschrieben:Hallo Dieter,
klär mich doch bitte mal auf,

was sind denn Zwillige :?: :roll: :wink:

lg
peter


Hallo Peter

Ich wollte nur das Du absolut sicher gehst,deshalb vorne auch Zwillingsbereifung :)

Könnte vorne ja auch mal einen Platten geben :wink:

Dieter

Gast am 03 Jun 2009 22:01:47

dieter2 hat geschrieben:
Freetec 598 hat geschrieben:Hallo Dieter,
klär mich doch bitte mal auf,

was sind denn Zwillige :?: :roll: :wink:

lg
peter


Hallo Peter

Ich wollte nur das Du absolut sicher gehst,deshalb vorne auch Zwillingsbereifung :)

Könnte vorne ja auch mal einen Platten geben :wink:

Dieter


Hallo Dieter,

das ist halt der Neid der Besitzlosen :D , Fiat mit Zwillingsbereifung gibt es eben nicht :cry: ,man kann nicht alles haben :D
Spaß muß sein sprach Wallenstein und .........
lg
peter

Ostwestfale am 03 Jun 2009 23:01:08

Ja, is klar ne.

Sehe ich auch so..

Zwillingsbereifung ist unbedingt notwendig...

Sonst hat man ja keinen 2. Reifen wenn das unfachmännisch montierte Ventil des ersten Reifens diesen platt macht. :D

Nur das es gar keine verursachende Ventilverlängerung geben würde wenn man nur einen Reifen hat.

Wie hies es früher in der 68er Generation:

Fighting for peace is like ?ing for virginity :oops:


Kommt mir irgenwie so vor, oder?

icebear am 03 Jun 2009 23:23:50

Hallo Zusammen,

es gibt noch ein gutes Argument für Alufelgen: Bei Stahlfelgen kann die Schweißnaht undicht werden und man fährt plötzlich mit sehr geringem Reifendruck oder stellt am Morgen einen Platten fest. Hatte an meinem Wohnwagen alle 3 Felgen (incl. Reserverad nach Benutzung!) defekt, und im März einen auf der Autobahn geplatzten Reifen. Das war mit Grund gewesen, so schnell auf ein Wohnmobil umzusteigen, beim Fahren mit Hänger haben wir uns einfach nicht mehr wohl gefühlt.

, Tom

frankiafred am 04 Jun 2009 00:55:45

Moin,
alles in Ordnung bei mir :razz: .Was mich überrascht ist wie häufig ich mich in letzter Zeit - bedingt durch das Forum - mit dem Thema Reifen beschäftige.Früher habe ich an die Reifen wenig bis keine Gedanken verschwendet.Regelmäßige Reifendruckkontrolle und gut war es.Hatte auch noch nie Probleme.Viel hängt meiner Meinung nach vom Wohnmobil und der Fahrweise ab.Man sieht oft Mobile mit extemen Überhängen (und fetter Heckgarage) die mit weit über 100k/mh über die Bahn brettern.Wenn ich dann an die bedauernswerte,einzelbereifte Hinterachse denke,ahne ich warum z.B. Metallventile neuerdings so ein Thema sind.Bei unserem "alten" Wohnmobil kamen die Reifen nicht mal in die Nähe der Tragfähigkeitsgrenze (und dann noch mein äußerst moderater Fahrstil :) ).Beim "neuen" bedingt durch die Zwillinge auch nicht.Vielleicht sollte das KBA grenzwertige Konstruktionen strenger unter die Lupe nehmen.
Fred

Tipsel am 04 Jun 2009 01:05:02

Ja, bedingt durch das Forum schenken auch wir den Reifen mehr Beachtung, und trotzdem hat uns die Werkstatt beim Wechsel auf die Winterreifen fast 7 bar draufgehauen, obwohl die Reifen laut Hersteller mit weniger als 5 gefahren werden sollen. Genaue Angaben weiß ich nicht, sind in Psi angegeben. Ich hab jedenfalls fast die Krise gekriegt, als wir nach dem Winterulaub kontrolliert haben. Hätten wir wohl besser vorher tun sollen, aber Glück gehabt.

Fazit: man kann sich aufs Fachpersonal nur bedingt verlassen :cry: :wink: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.

guenterp_de am 04 Jun 2009 09:20:29

flens hat geschrieben:Hallo WoMokindi,

genau so war es ! Natürlich wußte ich nichts von dem Schaden, sonst wäre ich keinen Meter mehr weitergefahren.
Im Nachhinein, als ich den Schaden dann festgestellt habe, ist mir mächtig der Schreck durch die Glieder gefahren - und ich habe meine geplante Geburtstagsfeier schon mal vorgezogen ...



also nehm es mir für übel oder nicht,wenn mir das passiert wäre hätte ich den nächsten Parkplatz angesteuert und wäre erst mal eine Runde um das Fahrzeug gelaufen.

Das Du das ignoriert hast und mit 5Personen noch 350 Km weiter gefahren bist halte ich für leichtsinnig und verantwortungslos. :?

Gast am 04 Jun 2009 09:55:01

Freetec 598 hat geschrieben:
dieter2 hat geschrieben:
Freetec 598 hat geschrieben:Hallo Dieter,
klär mich doch bitte mal auf,

was sind denn Zwillige :?: :roll: :wink:

lg
peter


Hallo Peter

Ich wollte nur das Du absolut sicher gehst,deshalb vorne auch Zwillingsbereifung :)

Könnte vorne ja auch mal einen Platten geben :wink:

Dieter


Hallo Dieter,

das ist halt der Neid der Besitzlosen :D , Fiat mit Zwillingsbereifung gibt es eben nicht :cry: ,man kann nicht alles haben :D
Spaß muß sein sprach Wallenstein und .........
lg
peter


Hallo Peter,

es ist doch wurscht ob die Reifen nebeneinander oder hintereinander stehen, in Punkto Lastenverteilung und Sicherheitsplus.
Und somit heißt der Zwilling bei Fiat Tandem :!:

Also was soll dass :?:

Jörg

Gast am 04 Jun 2009 10:28:47

cojo hat geschrieben:
Freetec 598 hat geschrieben:
dieter2 hat geschrieben:
Freetec 598 hat geschrieben:Hallo Dieter,
klär mich doch bitte mal auf,

was sind denn Zwillige :?: :roll: :wink:

lg
peter


Hallo Peter

Ich wollte nur das Du absolut sicher gehst,deshalb vorne auch Zwillingsbereifung :)

Könnte vorne ja auch mal einen Platten geben :wink:

Dieter


Hallo Dieter,

das ist halt der Neid der Besitzlosen :D , Fiat mit Zwillingsbereifung gibt es eben nicht :cry: ,man kann nicht alles haben :D
Spaß muß sein sprach Wallenstein und .........
lg
peter


Hallo Peter,

es ist doch wurscht ob die Reifen nebeneinander oder hintereinander stehen, in Punkto Lastenverteilung und Sicherheitsplus.
Und somit heißt der Zwilling bei Fiat Tandem :!:

Also was soll dass :?:

Jörg


Hallo Jörg,

das sehe ich allerdings völlig anders.
Bei meinem Ford treiben 4 gut belastete Hinterräder das WOMO,
bei einer Tandemachse müssen die 2 häufig nur mehr leicht belasteten Vorderräder die ganze Kiste ziehen,vom Radieren der 4 gezogenen Reifen in Kurven ganz zu schweigen.
Da möchte ich bei Nässe mit keinem Tandemachsenwomo tauschen,weder beim Anfahren,am Berg noch auf einer nassen Wiese.
Die Tandemachse dient ausschließlich der Traglasterhöhung und verbessert möglicherweise den Geradeauslauf,das ist aber auch notwendig bei diesen elendlangen WOMOs mit dem elend langen Hecküberhang.
Übrigens,Deine Aufregung ist unnötig,mein letztes Posting an Dieter war doch erkennbar scherzhaft gemeint.
lg
peter

WomoKindi am 04 Jun 2009 12:13:26

migula hat geschrieben:Ob WoMokindi wirklich noch 350km mit dem defekten Reifen gefahren ist, sei dahin gestellt.


Nichts für ungut, aber lest doch bitte die Beiträge richtig.

Hallo migula
Womokindi ist da keinen Meter gefahren, der (ich) war da gar nicht dabei. Habe auch überhaupt keine Zwillinge.

:D :D :D

Gast am 04 Jun 2009 13:13:01

[quote="Freetec 598"

Hallo Jörg,

das sehe ich allerdings völlig anders.
Bei meinem Ford treiben 4 gut belastete Hinterräder das WOMO,
bei einer Tandemachse müssen die 2 häufig nur mehr leicht belasteten Vorderräder die ganze Kiste ziehen,vom Radieren der 4 gezogenen Reifen in Kurven ganz zu schweigen.
Da möchte ich bei Nässe mit keinem Tandemachsenwomo tauschen,weder beim Anfahren,am Berg noch auf einer nassen Wiese.
Die Tandemachse dient ausschließlich der Traglasterhöhung und verbessert möglicherweise den Geradeauslauf,das ist aber auch notwendig bei diesen elendlangen WOMOs mit dem elend langen Hecküberhang.
Übrigens,Deine Aufregung ist unnötig,mein letztes Posting an Dieter war doch erkennbar scherzhaft gemeint.
lg
peter[/quote]

Hallo Peter,

ich habe mich nicht aufgeregt, nur wollte ich die Kuh im Dorf lassen.
Und es ging ja nicht um Traktion, sondern "nur" um die Traglastverteilung und den daraus resultierenden Sicherheitsgewinn.
Wir bevorzugen auch den Zwilling, wegen seiner Vorteile. Ich kann aber verstehen wenn das anderen egal ist oder wegen der verbundenen Nachteile sogar ablehnen.


Jörg

flens am 04 Jun 2009 20:51:29

Hallo guenterp_de,

Deine Kritik ist nicht ganz unberechtigt. Im Nachhinein habe ich mir natürlich auch große Vorwürfe gemacht.

Der Versatz des Fahrzeuges glich dem Gefühl, das man hat, wenn man in Spurrillen gerät, also ein durchaus bekanntes und nicht so selten auftretendes Gefühl. Und das Geräusch: wenn man mit offenem Fenster durch einen Tunnel fährt bei viel Verkehr, ist die Geräuschkulisse beträchtlich und "ungewöhnliche" Geräusche nicht so selten.

Wie auch immer: ich habe daraus gelernt und werde zukünftig sicher ein mal mehr anhalten als zuwenig! Und außerdem steht für mich jetzt fest, dass ich in Sicherheitsfeatures mehr Geld investieren werde. Tiremoni ist schon bestelllt. Und bei den Reifen spare ich auch nicht mehr. Conti Vanco kann ich wärmstens empfehlen, der eine Reifen hat prima durchgehalten. Vorsorglich tausche ich diesen einen Reifen jetzt auch noch aus, falls er durch Überlastung Schaden genommen haben sollte.

Und last but not least: dem ADAC sei Dank, dass die Reparatur so unproblematisch ablief. Anruf Sonntag morgen um 10.30 Uhr, um 12.00 Uhr war der Ersatzreifen bereits montiert! Dann noch diverse Anrufe bei mir, um mich über den Ersatzreifenversand aus Deutschland stets auf dem laufenden zu halten - Klasse! Nachricht, als der Reifen fertig montiert und abholbereit war. Also perfekt!

So, das müßte jetzt wohl alles gewesen sein!

,
flens

guenterp_de am 05 Jun 2009 09:41:15

flens hat geschrieben:Wie auch immer: ich habe daraus gelernt und werde zukünftig sicher ein mal mehr anhalten als zuwenig! Und außerdem steht für mich jetzt fest, dass ich in Sicherheitsfeatures mehr Geld investieren werde. Tiremoni ist schon bestelllt. Und bei den Reifen spare ich auch nicht mehr. Conti Vanco kann ich wärmstens empfehlen, der eine Reifen hat prima durchgehalten. Vorsorglich tausche ich diesen einen Reifen jetzt auch noch aus, falls er durch Überlastung Schaden genommen haben sollte.



:daumen2:

gruß günter der nicht den Oberlehrer spielen wollte

migula am 06 Jun 2009 19:07:19

@WoMokindi
Richtigstellung: (in juristischer Form)
In meinem Posting vom 03.06.2009 von 17:00:11 muss das Wort "WoMokindi" durch das Wort "flens" ersetzt werden.

mikeno am 29 Jan 2016 19:31:37

Hallo flens,
hatte letztes Jahr auch zwei defekte Zwillingsreifen. Ich war auf der Autobahn Richtung Malaga unterwegs. 30 Km vor dem Ziel zeigte mein Tiremoni TM-260 für die inneren Reifen rechts + links Luftdruck 0, und für die äußeren Reifen einen erhöhten Druck (+0,5 Atü über Normal) an. Ich dachte zuerst an eine Fehlfunktion , da vom Fahrverhalten mein Wohnmobil Hymer B680 mir keine Hinweise gab. Ich habe aber meine Geschwindigkeit auf 40 km/h reduziert und bin langsam zum Ziel gefahren. Am nächsten Tag habe ich die Hinterräder abmontiert und festgestellt, dass auf beiden Seiten die Ventilverlängerung unterhalb des Gewindes abgebrochen waren und den Druckverlust verursachten.

Wer Ventilverlängerungen verwendet, muss diese unbedingt an der äußeren Felge zusätzlich fixieren (Vibration). Ich habe jetzt für alle Hinterräder 4x Ventilverlängerungen (flexibel 200 mm 90° Ventilverlängerungen Alligator 336408 Lkw mit Halter) verbaut. Ich schätze Tiremoni sehr, hat mich wahrscheinlich vor großen Schaden bewahrt .

Diese Reihenfolge verwende ich jetzt: Metallventile möglichst kurz ca. (4,5cm), dann den 3-Wegeadapter mit dem Sender verbauen und zuletzt die flexible 90 Grad Verlängerung mit Halter .

Gruss Michael

andwein am 30 Jan 2016 16:13:58

Ich glaube, da muss man Ursache und Wirkung definieren.
Hättest du drucklose Ventilverlängerungen benutzt, hätten die abbrechen können ohne dass ein Druckverlust auftreten kann.
Erst durch die Verwendung von TyreMoni benötigst du Ventilverlängerungen, die den Reifendruck durch die Verlängerung dem Druckmesser zur Verfügung stellen. Also: Kein TyreMoni - keine Ventilverlängerung mit Druckweiterleitung - also bei Bruch kein Druckverlust, oder?
Jede Münze hat zwei Seiten und jede Lösung hat Vor- und Nachteile! Gruß Andreas

berny2 am 30 Jan 2016 16:20:04

Sunti hat geschrieben:... zu meinem Reifenhändler gegangen und habe nach diesen Metallventilen gefragt - der hat mir ausdrücklich davon abgeraten - es gäbe Probleme mit der Dichtigkeit

... kann ich bisher (seit ~10 Jahren) nicht bestätigen.

thomas56 am 30 Jan 2016 17:15:08

seit einer gerissenen Verlängerung nutze ich gar keine mehr. Die TireMonis passen auch ohne Verlängerung auf meine Ventile.
Luftdruckkontrolle macht man ja übers Display!

Bergbewohner1 am 30 Jan 2016 17:46:19

Und wie regulierst du den Druckverlust ? Thomas
Ich hatte voriges Jahr auch Ventilschaden, bei MB hatten diese die Verlängerung unter Zug wieder eingebaut, dadurch hat sich das Gummiventil durchgescheuert. Jetzt habe Metallventile und Stahlflexventilverlängerung. Seit Umrüstung im August 15, noch keinerlei Druckverlust.

Tinduck am 30 Jan 2016 20:36:10

thomas56 hat geschrieben:seit einer gerissenen Verlängerung nutze ich gar keine mehr. Die TireMonis passen auch ohne Verlängerung auf meine Ventile.
Luftdruckkontrolle macht man ja übers Display!


Also bei mir könnt ich ohne Verlängerungen an keinem der 4 Zwillngsreifen Luft nachfüllen, da ist kein rankommen. Von daher fahr ich Verlängerungen. Aussen starre mit 60 Grad Winkel. die stehen frei im Felgenloch und können nirgendwo scheuern.

Die Inneren haben Gummiverlängerungen, die mit Drahtgeflecht umgeben sind und im Felgenloch der äusseren Felge anliegen. Werd sie wohl noch mit Kabelbindern an den Verlängerungen der Äusseren fixieren.

bis denn,

Uwe

airflexx am 10 Aug 2020 11:29:00

Ventilverlängerungen zur Luftdruckkontrolle sind für die Sicherheit wirklich wichtig - bitte nicht auf die Kontrolle verzichten!
Wir produzieren Ventilverlängerungen für extremste Ansprüche
Drucklos, flexibel, bruchsicher - Produktionsstätte in Deutschland - in 8 verschiedenen Längen für Wohnmobile, LKW, Busse, PKW
Gerne beraten wir Sie vor dem Kauf. Leider können wir noch keine Link auf unsere Homepage einsetzen, da dies unser erster Beitrag im Forum ist.
air-flexx
Glauch GmbH, Viersen

raribay am 10 Aug 2020 11:41:10

Link zur Homepage des Anbieters (air-flexx): --> Link

Tinduck am 10 Aug 2020 12:03:04

Update: für Transporterreifen werden keine Metallventile empfohlen (die stehen bei zwillingsbereiften Fahrzeugen mitunter falsch auf der Felge, so dass kein Nachfüllen möglich ist, wenn der Ventilschaft zu nah an der Felge steht), sondern Transporterventile. Die haben einen Gummisockel gegen Undichtigkeiten und für Beweglichkeit beim Befüllen und darauf einen Metallschaft, der Durchscheuern verhindert. Ausserdem sind sie länger als (für PKW gedachte) Metallventile, was die Benutzung fester Winkelverlängerungen erst ermöglicht, die sind nämlich auf die langen Ventile abgestimmt und reichen bei kurzen Metallventilen nicht bis zum Felgenloch.

bis denn,

Uwe


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

W906 Tagfahrleuchten nachrüsten
Sprinter W906 314 oder 316 als Basis für Selbstausbau?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt