aqua
anhaengerkupplung

Fiat Ducato 244 2,8 neues Radlager bei 36540 km Laufleistung 1, 2


redbaer123 am 08 Jul 2009 09:00:08

Lächerlich bei 36540 km schon ein neues Radlager (linke Vorderachse )beim Fiat Ducato 244, 2,8JTD Baujahr 2006 und Fiat nimmt sich nichts davon AN !!!!!

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Savoyarde am 08 Jul 2009 09:11:28

Ein defektes Radlager hat nicht unbedingt was mit der Laufleistung zu tun. Einmal ruppig auf den Randstein und nach wenigen hundert Km hört man das typische Mahlen. Ist also zu 99% ein Fahrfehler und kein Materialfehler :?

Gast am 08 Jul 2009 09:59:26

Savoyarde hat geschrieben:Ein defektes Radlager hat nicht unbedingt was mit der Laufleistung zu tun. Einmal ruppig auf den Randstein und nach wenigen hundert Km hört man das typische Mahlen. Ist also zu 99% ein Fahrfehler und kein Materialfehler :?


Das ist Unsinn!
Defekte Radlager sind beim Typ 244 an der Tagesordnung.
Der "Fahrfehler" ist nur eine der dümmlichen Erklärungsversuche der Fiat-Werkstätten.
eine andere - zu häufiges Kurvenfahren
noch eine lustige- nach Bergabfahrt nicht kaltgefahren.

Unserem Typ 244 ist nach 26 Monaten bei 24000 Km Laufleistung das erste Radlager auf Kulanz gewechselt worden (links) nun ist die gleiche Seite wieder defekt und das nch nur weiteren 24000km.

...und unsere Felge kann bezeugen dass sie nie Bordsteinkontakt hatte. :(

bärnd am 08 Jul 2009 10:17:31

Hatte beim gleichen Fahrzeug nach 18.000 das Radlagen defekt, war zum Glück noch in der Garantiezeit

dieter2 am 08 Jul 2009 10:35:10

Ich denke das liegt an der Konstruktion der Lagereinstellung.
Da sitzt zwischen den beiden Schrägrollenlager ein Distanzring.
Wenn der nicht genau passt,ein paar Hunderstel zu klein, wird das Lagerspiel zu klein und das Lager läuft
unter Umständen zu stramm.

Normal wird das Lagerspiel durch die zentrale Achsmutter eingestellt,kann man immer schön kontrolieren
und nachstellen.
Das geht beim Fiat nicht.

Dieter

Gast am 08 Jul 2009 10:37:33

dieter2 hat geschrieben:das liegt an der Konstruktion der Lagereinstellung.


Das ist genau die Erklärung die man von Fachleuten bekommt

Savoyarde am 08 Jul 2009 10:54:33

Millim hat geschrieben:
Savoyarde hat geschrieben:Ein defektes Radlager hat nicht unbedingt was mit der Laufleistung zu tun. Einmal ruppig auf den Randstein und nach wenigen hundert Km hört man das typische Mahlen. Ist also zu 99% ein Fahrfehler und kein Materialfehler :?


Das ist Unsinn!


Das ist nicht Unsinn, das ist die Regel! Unsinnig ist, dass Fiat es vermutlich falsch konstruiert hat und dadurch eine Dauerbaustelle erzeugt, die mir als Ford Fahrer sinnigerweise nicht bekannt sein muss :)

Gast am 08 Jul 2009 11:17:21

Savoyarde hat geschrieben:
Millim hat geschrieben:
Savoyarde hat geschrieben:Ein defektes Radlager hat nicht unbedingt was mit der Laufleistung zu tun. Einmal ruppig auf den Randstein und nach wenigen hundert Km hört man das typische Mahlen. Ist also zu 99% ein Fahrfehler und kein Materialfehler :?


Das ist Unsinn!


Das ist nicht Unsinn, das ist die Regel! Unsinnig ist, dass Fiat es vermutlich falsch konstruiert hat und dadurch eine Dauerbaustelle erzeugt, die mir als Ford Fahrer sinnigerweise nicht bekannt sein muss :)


HÄH :?:

JETZT BIN ICH AUCH CONFUSED!

Savoyarde am 08 Jul 2009 11:28:01

Ist eigenlich nicht sonderlich kompliziert:

eine Aussage ist nicht unsinnig, nur weil sie im vorliegenden Fall nicht zutreffend ist :D Hier bedeutet es, dass Radlager sehr wohl durch harte, zumeist schräg einwirkende Kräfte einen Schaden erleiden können, aber der geschilderte Schaden wohl durch Fiat Murks entstanden ist....

Gast am 08 Jul 2009 11:29:30

@redbaer123:
Im wohnmobilforum steht allerhand zum Thema Radlager geschrieben was "Hand und Fuß" hat!!

z.B. auch dass Fiat bei dem Radlagerproblem eine Kulanz von 5 Jahren ab EZ einräumen soll. Vorraussetzung ist dass alle Inspektionen in einer Fiat-Fachwerkstatt erfolgt sind.
Ich hatte seinerzeit echt zu kämpfen bis die mir Kulanz gewährten. Erst mit dem Hinweis dass mir eine andere Fiat-Werkstatt eine Reparatur auf Kulanz durchführen würden, ist mir das dann auch in meiner Werkstatt gewährt worden.
Leider bin sind wir außerhalb der 5 Jahresfrist. Frag einfach mit Nachdruck in Deiner Fiat-Werkstatt nach.

Gast am 08 Jul 2009 11:40:46

Savoyarde hat geschrieben:Ist eigenlich nicht sonderlich kompliziert:

eine Aussage ist nicht unsinnig, nur weil sie im vorliegenden Fall nicht zutreffend ist :D Hier bedeutet es, dass Radlager sehr wohl durch harte, zumeist schräg einwirkende Kräfte einen Schaden erleiden können, aber der geschilderte Schaden wohl durch Fiat Murks entstanden ist....


AHA :!:

Das mit den Radlagern muss noch aus römischer Besatzungszeit eine Altlast sein. Das kommt komischerweise oft bei Fiat vor. Eventuell müssen die mal den Chefschmied wechseln.
Es kann natürlich sein das die Italiener das RAUHE lieben :D

Jörg

dappi am 08 Jul 2009 15:36:13

Savoyarde hat geschrieben:Ein defektes Radlager hat nicht unbedingt was mit der Laufleistung zu tun. Einmal ruppig auf den Randstein und nach wenigen hundert Km hört man das typische Mahlen. Ist also zu 99% ein Fahrfehler und kein Materialfehler :?


Hallo,
das ist doch wieder mal so ein typisches Reklamations-abwimmel-Argument! :abgelehnt:
Es muß nicht zwingend ein Radlagerschaden eintreten wenn man mal den Bordstein berührt, außer der Hersteller hat hier zu schwach dimensioniert.
Bei vernüftigen Bauteilen müßte man auch einen Schaden an der Felge erkennen. Wenn jemand zu mir, ohne erkennbare Spuren am Fahrzeug, sagen würde es ist zu 99% ein Fahrfehler! :evil: Dann würde ich Ihn Fragen ob er nicht mal zum Arzt gehen müßte. :twisted:

Liebe :hallo:

Tausendsassa am 08 Jul 2009 18:07:38

Noch ein FIAT-Argument: Durch langes Stehen im Winter leiden die Radlager.
Sagt der Meister in meiner Werkstatt.

Hört sich für mich erst mal logisch an. Nach den vorhergehenden Stellungnahmen, glaub ich jetzt gar nix mehr.

kintzi am 08 Jul 2009 18:29:24

Hallo, also die 244er haben ein eingepresstes Lager, welches nicht eingestellt werden kann, fast seit Anfang dieses Jahrtausends, keine Schrägrollenlager mehr mit sonstigen Finessen. Die Lagerauslegung(Konstruktion) sowie Lagerqualität(Produktion) mag für die Defekte der eine Grund sein(Fiatverschulden), überladene Vorderachsen der andere, wobei auch die Antriebsmomente (viel Berg) eine Rolle spielen mögen.Letzteres muss aber v. Konstrukteur f. Womos mit einkalkuliert werden u. ist sicher nicht Kundenverschulden. Alles andere ist Quatsch. Richi

svenhedin1 am 08 Jul 2009 18:33:45

Hi,
wenn man ein neues Fiat-Womo kaufen will (vielleicht zum ersten Mal), sich diesbezügliche Gedanken macht, sich mal bißchen umhört, stellt man irgendwann fest: Fiat ist vielleicht besser als sein Ruf hier in D. Zum einen.

Zum anderen: eines bringt man auch in Erfahrung. Speziell die Vorderradlager sind häufig aufgrund vorzeitiger Schäden vor oder um die bereits 50tkm ein Schadensfall. Da ist eindeutig eine Häufung, deren Ursache über all die Jahre kaum nachvollziehbar ist.
Selbst meine Werkstatt sagt, auf den Umstand angesprochen, dass sie das nicht bestreiten, aber auch nicht nachvollziehen können.
Dann kommt da noch das Zusammenspiel mit den oft verwendeten Alko-Chassis ins Spiel insofern, daß von Fiat an den Aufbauhersteller vielfach nur der Triebkopf als Windlauf z.B. geliefert wird und dann später Sturz/Spur, die ganze Vorderachse nachgemessen/eingestellt werden muss von Alko/Aufbauhersteller und auch hier können Fehler passieren. . Aber dazu soll aan der Schnittstelle Alko/Fiat jetzt pro Chassis jeweils ein Meßprotokoll hinterlegt werden, so streng geht man da mittlerweile vor.

Nur, die vorderen Fiat-Radlager nur auf mit Sicherheit schädlich Fahrfehler zurück zu führen, das trifft es irgendwie nicht als Erklärung. Denn Fahrfehler werden von Womonutzern anderer Chassisfabrikate auch gemacht und da sind die Radlager speziell nicht so auffällig wie bei Fiat. Irgendein technische uns noch nicht bekannter Umstand ist diesbezüglich ursächlich bzw. da auffällig bei Fiat.

Ob es bei dem neuen X 250 auch so ist, muß sich ja noch heraus stellen. Bisher hört man da jedenfalls selbst bei hohen Laufleistungen noch keien Auffälligkeiten.

Aber eines habe ich aus Fachkreisen auch schon gehört. Das Wochen- oder monatelange Stehen soll nicht gut sein für die Radlager, sprich eine gelegentliche Verschiebung des Womos (auch wegen Reifenabplattungen) anzuraten.

(Und soweit bei Fiat dann noch verschiedene Schalt-Getriebeversionen auffällig sind-5.Gang-Problematic. Nun, alle Getriebe wurden und werden vom französichen Kooperationspartner des Euro-Chassis beigeliefert. Da kann Fiat insofern nichts für, da nicht selbst hergestelltes Produkt. Und ansonsten ist von Fiat generell nicht auffälligs zu hören, halt nur immer wieder nur Radlager + 5-Gang-Problematic)

dappi am 09 Jul 2009 13:20:00

Tausendsassa hat geschrieben:Noch ein FIAT-Argument: Durch langes Stehen im Winter leiden die Radlager.
Sagt der Meister in meiner Werkstatt.

Hört sich für mich erst mal logisch an. Nach den vorhergehenden Stellungnahmen, glaub ich jetzt gar nix mehr.


Hallo @Tausendsassa & @ svenhedin1,

was ist denn dann bei den Wohnwagen die noch öfter überwintern?
Haben die spezielle Standradlager :?: :lach:
Die kommen auch schnell auf 900 kg pro Rad und mit den 4 Stützen kann und sollte man nicht die Räder entlasten. :gruebel:

Liebe :hallo:

dieter2 am 09 Jul 2009 13:39:54

Ihr könnt ja mal bei Fischer,Ina oder FAG anfragen das die ihre Lager nach 6 Monaten
einen Standschaden haben

Ich glaube die schicken Euch die Männer mit den weißen Jacken ins Haus :D :D

Dieter

lwk am 09 Jul 2009 14:18:51

Also Radlagerschaden durch Bordsteinfahren???? Wer räubert denn mit dem WoMo über die Bordsteine?? Dann müsste das doch eher bei den Auslieferungsfahrern passieren.

Offenbar tritt es jedoch nur bei bestimmten Baureihen auf, da kann man doch eher auf zu schwache Dimensionierung bzw. schlechte konstruktive Lösung tippen.

unser Duc 2,5 Tdi Cat hat nach 210.000 km immer noch die ersten Radlager.

lwk am 09 Jul 2009 15:11:03

Und noch eins: an unserem Auto ist der rechte reifen dichter am Bordstein als der linke, also müsste der Schaden doch eher rechts auftreten, oder fahrt Ihr immer nur in England rum??????????????????????

Joda am 10 Jul 2009 15:58:18

Moin!
Mal angenommen Fiat stellt sich quer mit Kulanz, mit was für Kosten muß man rechnen für den tausch eines Lagers?

Walter

fasan am 11 Jul 2009 13:57:01

Hallo zusammen,
auch ich hatte bei meinem Duc. 244 bei 10000 km vorne links einen Lagerschaden. War aber noch nicht in England mit ihm.

Günter

peterhubertus am 12 Jul 2009 12:32:33

redbaer123 hat geschrieben:Lächerlich bei 36540 km schon ein neues Radlager (linke Vorderachse )beim Fiat Ducato 244, 2,8JTD Baujahr 2006 und Fiat nimmt sich nichts davon AN !!!!!

Ich musste bei meinem Peugeot Boxer (baugleich?) auch bei ca. 30 Tsd und 35 Tsd km die Vorderradlager ersetzen lassen. M.M nach Konstruktions- oder Materialfehler. Kulanz gab es nicht.

Yellowbug am 12 Jul 2009 18:36:32

Ende Mai Anfang Juni hab ich bei meinem 244er Duc den Simmering gemacht bekommen. Fahrzeug hat EZ Juni 2006. Es wurden 45 % Kulanz gewährt.

Bei der Probefahrt stellte man ein Geräusch am Radlager vorne rechts fest. Kulanzantrag gestellt und mit 35 % bewilligt.

Hab meinen Duc gleich nach der Reparatur abgeholt, bevor es noch teurer wurde.

Unser Joint war rd. 30.000 km in der Vermietung. Vielleicht lag es ja auch daran. Weiß nach nicht, wie die Mieter mit solch einem WoMo umgehen. Da ich es aber noch eine Zeit fahren will, mußte ich die Investition wohl oder übel tätigen.

Bergbewohner1 am 12 Jul 2009 20:00:56

Es könnte doch auch die Möglichkeit bestehen, Frontantrieb mit den PS starken und mit höherem Drehmoment versehenen Motore, tun ihr nötiges dazu.
Habe mir vor kurzem bei meinem Lagerlieferranten Markenlager für meine Fräse bestellt. Die halten nicht mal mehr 500 Bst. Ich verlangte ausdrücklich, keine billig Lager. Bekam ich auch nicht, er lieferte SKF Lager, waren mal deutsche Qualitätslager, jetzt kommen diese aus Malaysia, seit wann können Kokosnußpflücker Lager produzieren. Kein Wunder das diese nicht mehr halten, was ist nur aus unserer Wirtschaft geworden. :?:
So verhält es sich sicher auch mit den Lagern in unseren Fahrzeugen.

matthiast4 am 14 Jul 2009 08:12:59

Yellowbug hat geschrieben:Ende Mai Anfang Juni hab ich bei meinem 244er Duc den Simmering gemacht bekommen. Fahrzeug hat EZ Juni 2006. Es wurden 45 % Kulanz gewährt.

Bei der Probefahrt stellte man ein Geräusch am Radlager vorne rechts fest. Kulanzantrag gestellt und mit 35 % bewilligt.

Hab meinen Duc gleich nach der Reparatur abgeholt, bevor es noch teurer wurde.

Unser Joint war rd. 30.000 km in der Vermietung. Vielleicht lag es ja auch daran. Weiß nach nicht, wie die Mieter mit solch einem WoMo umgehen. Da ich es aber noch eine Zeit fahren will, mußte ich die Investition wohl oder übel tätigen.


Das typische Verhalten den Vertragswerkstätten. Auf solche 'Kulanz' vezichte ich doch gerne und lasse für WENIGER Geld in einer freien Werkstatt reparieren. So sichert man sich den Auftrag vom Kunden und dieser ist auch noch dankbar, zahlt aber trotzdem mehr als in einer freien Werkstatt... . Für mich völlig unverständlich. Außerdem gilt nach wie vor, dass man - will man etwas ordentlich erledigt haben - die Sache am besten selbst erledigt.



Mat.

Hünnebeck am 13 Aug 2009 12:10:27

Leider kann ich die schlechten Erfahrungen nur teilen. Bei unserem Duc 244, Bj. 2004 mußten nach ca. drei Jahren und 49.000 KM Laufleistung beide vorderen Radlager ausgetauscht werden. Nach Kulanzantrag bei Fiat, den die Fiat-Werkstatt angeblich nicht selber machen konnte, erhielten wir € 200 Euro Zuschuss. 1 Jahr später war es das hintere rechte Radlager. Jetzt nach insgesamt 80.000 KM ist es wieder das vordere linke Radlager. Nach Rückfragen in 2 Werkstätten heißt es: Das ist beim Ducato nichts ungewöhnliches. Allerdings kann ich es mir auf die Dauer nicht leisten alle 2,5 Jahre die Radlager zu wechseln.

aus Münster

Andreas

svenhedin1 am 13 Aug 2009 19:53:50

Hi,
ich schrieb es ja schon: Es hat wohl auch mit den Einsatzbedingungen unserer Womos mit den langen Standzeiten zu tun (und im übrigen zu dem weisse Jacken-Kommentar: die kommen wohl doch ehr nur die Idioten abholen).

Die anderen wissen nämlich/haben zumindest den Verdacht, dass sich Radlager, behauptet (von der Kfz-Produktions- + Werstattseite), bei den Womos überwiegend kaputt STEHEN.
In den langen, sonst bei Leicht-Lkw-Chassis nicht üblichen längeren Abstellzeiten (bis hin zu Monaten im Winter usw).

Und zwar explizit heisst es dadruch, und das kann sich wiegesagt auch (fast) jeder vorstellen , das das gesamte Gewicht von so einem 3 bis 4 t-Womo nur ruht beim stehen auf praktisch nur ganz wenigen Quadratmillimetern, nämlich der sehr sehr geringen Kontaktfläche von nur 1 bis 3 einzelner Nadellager Im Nadel(oder Wälzlager)-Käfig, die garade pro Rad mit der Nabe druckmäßig in Verbindung stehen. Praktisch über so entstandene Mini-Kuhlen auf der Nabe oder einzelnen Nadellagern sei späterer früher Verschleiss vorprogrammiert.

Es könnte also was dran sein, bei Abstellzeiten neben der Verhinderung von Reifenabplattungen quasi noch aus einem anderen Grund das abgestellte Woni öfter mal etwas zu verschieben.

Andere wiederum sagen, blosses Verschieben reiche nicht. Das Rad müsse schon besser eine Mindesanzahl an Umdrehungen machen, um sich noch mal rund besser einzluafen, um auch Ablagerungen nebst Schmutz in einem die Reibung erhöhenden Ablagerungs-Fettkragen besser wieder zu entfernen, nicht so aufkrusten zu lassen.

Jedenfalls behauptet mein Fiatmeister, überwiegend die Womochassis seinen bei den Radlagern betroffen. Gewerbliche Ducatos dagengen eher nicht oder ganz selten. Weil die würden anders wie die Womos täglich genutzt, darauf führt er das zurück.

Meine Feststellung klammert natürlich aus, das bei dem ansonsten ja guten Ducato hier aber dieser schon recht auffällig oft von defekten voderen Radlagern gesprochen werden kannt (wobei auch Lagerspiel wegen nicht fachgerecht ausgemessener Distanzhülsen als noch ein weiterer Montagefehler Ursache früher Radlagerschäden bzw baldiger erneuter Radlagerschäden sein soll - aber anderes Thema)
- nichts aber hört man bezüglich Radlagern z.B. von den anderen Chassisherstellern Ford oder Sprinter oder bei LT.

elliot am 06 Sep 2009 19:56:15

Hallo an Alle,
also ich hab mir Eure Beiträge aufmerksam durchgelesen, da ich mit meinem Duc Bj. 2005 auch schon den zweiten Lagerschaden habe.
Letztes Jahr bei 30000km Lagerschaden am rechten Vorderrad. Heute bei 39000km Lagerschaden am linken Vorderrad.
Die Reparatur kostete letztes Jahr 215€ komplett wobei Fiat im 3. Jahr Kulanz gezeigt hat und 50% der Kosten übernommen hat, das ganze dauert aber über 3 Monate bis alles geregelt war. Jetzt im 4. Jahr lasse ich die Reparatur in einer freien Werkstatt bei uns im Nest machen, gleicher Angebotspreis.
Haben wir eigentlich hier im Forum keinen KFZ-Monteur der bei FIAT arbeitet und uns hier mal aufklären könnte oder besser wie FIAT dieses Problem in Zukunft lösen will. Auf einen jährlichen Lagerschaden habe ich wirklich keine Lust!!
elliot

Bimorot am 14 Aug 2014 15:07:15

Ich setzt der ganzen Debatte den Hut auf! Ich besitze ein Womo mit einem Peugeot Boxer Fahrgestell Bj. 9/2005 und musste vor 7 Tagen das sechste!! Radlager erneuern lassen. Und das innerhalb 95 000 km! Das erste Ersatzlager bekam ich nach 22 000 km von Peugeot "gesponsert", beim zweiten sagten sie "tut uns leid". Die Reihenfolge war: li, re, li, re, re, re. Spannend war der Wechsel in Marokko. Dieses Lager hielt aber nur 11 000 km, das davor nur 9 000 km. Ich weiß nicht, wie das weiter gehen soll. Hat jemand einen Tipp für mich? Was mache ich falsch? (Ein Brief an Peugeot habe ich schon geschickt)
vom Bimorot

chrisc4 am 14 Aug 2014 15:33:54

Ich hatte am Ducato 244 zwei Lagerschäden vorne links, bei 32.000km und 69.000km.
Ich habe den dann verkauft, natürlich nicht nur wegen der Lagerschäden.
Beim jetzigen Duc 250 bin ich gerade bei 32.000km und bin hoch sensibel was die Geräusche angeht.
Beim Ducato 250 soll das aber kein Problem sein, ich habe jedenfalls noch nichts davon gelesen.
Ich hoffe, dass diese hausgemachten Ducato Probleme gelöst wurden.


Hans

kurt2 am 14 Aug 2014 15:43:27

Bimorot hat geschrieben:....Ich besitze ein Womo mit einem Peugeot Boxer Fahrgestell Bj. 9/2005 und musste vor 7 Tagen das sechste!! Radlager erneuern lassen. Und das innerhalb 95 000 km!


HAllo,
interessanter Fred, weil ich auch eine 244, EZ 2006 mit jetzt 40000 km habe. Bis jetzt keinerlei Probleme an den Radlagern :) , obwohl immer an der Beladungsgrenze :oops: .

Da bin ich ja mal gespannt, was die Spezialisten zu den Ursachen sagen.

kintzi am 15 Aug 2014 10:44:09

Keine Angst,kommt noch. Bei meinem 244er beide Seiten mit 70Tkm , vorher Ruhe. Erst fingen sie gaanz leise an, aber dann,aber dann nach 10Tkm;meinte, beim Ausrollen, Elektroantrieb zu haben. Wechsel bds. 300€ bei Mario, Fiat (G. in Oberstenfeld )300€ ! pro Seite !.
Wollte verstärkte Lager einbauen lassen,gibt es nach Marios damaliger Auskunft leider nicht.
Selbstwechseler : man braucht eine Presse mit bis 40 to zum Auspressen d. Lagers aus Achsschenkel u. genau passende, plane Ausdrückringe, um nicht zu verkanten. Manche Achsschenkel gehen auch dabei (ohne Schuld d. Monteurs) futsch, dann wird's deutlich teurer, Preise s. A.Augustin.
Auf den Lagern muß konstruktiv geometr. hebelbedingt ein hoher Druck lasten. Schließe ich daraus, daß die neuen Lager mit relativ geringem Druck einzupressen sind, aber beim Auspressen bis 40 to brauchen. Arbeiten sich in Achsschenkel ein u. /oder verkannten. Schätze, mit der Lagerqualität hat das kaum was zu tun.
Und schon garnicht mit Malaysia, manche würden sich wundern, was bei so urdeutschen Produkten, u.a.DB ,Bosch (mein Raildrucksensor im 244, steht drauf), aus Fernost kommt. Allerdings: Nockenwelle bei unserem 300SE 1986 war damals aus Japan, Härtungsfehler, Materialkosten (1000DM) wurden damals n. 110Tkm u. 3 J. v. DB ohne Umstände (Werksvertretung) übernommen, Lohn mußte ich zahlen. Gr.R

lastrami am 15 Aug 2014 11:16:18

Hallo, an Alle. Auch ich bin ab sofort " Lagergeschädigt ". Ducato 244, Bj. 05., Fahrleistung 86719 Km. Erster Lagerschaden vorne links. Bin gespannt, wann das nächste Lager kommt. Fahrzeug - Hymer B - 524. Gerade gewechselt : 1.Zahnriemen, Vordere Bremsen, Oelwechsel mit Filter, alle anderen Filter, Waschbecken-Spiegel-Wasserhahn in Nasszelle. Nur mal grade so erwähnt! Hoffe jetzt ist mal für `ne Weile damit Schluß!!!

kintzi am 15 Aug 2014 12:27:55

Na ja, wenn's nur das am Basisfhrzg. ist bei einem 9-Jährigen 244er, weiß nicht, wie die Latte bei gleichaltrigen 250/251er mit gleicher Fahrleistung
aussieht ?! Gr.R

canter am 18 Aug 2014 17:59:17

Mal als ganz andere Frage oder Ansatz .....

Gute 8 Jahre und 36tkm - das sind so 4tkm im Jahr!! Ich vermute mal ehr das man da von Standschäden sprechen kann bzw. ist es auch durch die Konstruktion und Auswahl der Fahrgestelle so, das die Vorderachse ( und Lager, Buchsen,... ) der Basisfahrzeuge meist gnadenlos überlastet ist!!
Da werden 3tonner auf 3,5t aufgelastet und der Schwerpunkt liegt einen Meter über dem des normalen Transporters - da muss man sich nicht wundern wenn die Lager früh den Geist aufgeben. Durch lange Standzeiten ( und Hochdruckwäschen mit dem Kärcher ) kommt dann noch Feuchtigkeit in die Lager und schon bildet dich Flugrost der die Lager dann noch schneller ruiniert.

Bei Oldtimern ist nicht umsonst die Regel das entweder 500km jeden Monat oder entsprechend Konserviert und mit entlasteten Rädern eingemottet wird. Das gilt genauso für den Motor. Wenn der regelmäßig länger als drei Monate nicht bewegt wird verschleißt der auch deutlich schneller als durch permanente Nutzung.

Bei uns halten sowohl bei den 250er wie auch den Ivecos bzw. früher bei den 244er Modellen die Radlager normal um die 200tkm.

kurt2 am 18 Aug 2014 18:12:24

canter hat geschrieben:Bei uns halten sowohl bei den 250er wie auch den Ivecos bzw. früher bei den 244er Modellen die Radlager normal um die 200tkm.


Hallo,
das höre ich ja gerne :ja: :D :D

jorgito am 18 Aug 2014 21:25:22

dann reihe ich mich hier auch mal ein.......duc 244 auf alko....bj. 2006 mit 65000 auf der uhr.....radlager vorne linke fängt an geräusche zu machen.

fahre anfang september zu mario....ich hoffe er wird es richten !!!

grüßle

jorgito

fjordrocker am 18 Aug 2014 22:07:05

Moin Moin

Na denn, fahre einen 250er Bj 12/2010 Ps.130
im Juni 2013 bei Km.-Stand 44800 Radlager v.r. erneuert!!
Ebenso die Federbeinlager rechts und links.
Kostenteilung mit Fiat lief ohne Probs.hab runde 300.-Euro zu bezahlt!
Verbringen den Jahresurlaub in Nordnorwegen je Tour ca.7000-8000Km
mit recht viel Schrotterpisten.

Heinz

Kristoph am 29 Aug 2014 08:56:20

Nach Auskunft eines Spezialisten haben alle 244'er ein "falsch" konstruiertes Radlager vorne. Das Austauschlager soll diesen Mangel nicht mehr haben.
Musste selbst beide Lager schon bei 60.000 km erneuern lassen.

happy226 am 17 Sep 2014 21:04:40

Hallo

nun gehöre ich auch dazu.

Radlager vorne links. Hatte schon beim losfahren irgendwie das Gefühl das es anders klingt.
Nachdem Holland Urlaub wo es immer lauter wurde ist es nun sehr laut.

Suche nun eine Werkstatt in unserer Nähe die es zu einem vernünftigen Preis repariert.

Frostnase am 18 Sep 2014 00:46:28

DUC 244, 102000km, original Radlager - Bj2004

TIMJ am 19 Mai 2018 12:57:56

Hallo,

Habe nach Radlager und Fiat Ducato gesucht und diesen etwas älteren thread gefunden, daher kein neuer Eintrag im Forum sondern Antwort hier da auch andere das gleiche Problem haben. Camper: Weinsberg Orbiter Baujahr 2004. Nur 75000km!

Habe vorne links ein komisches knarzendes Geräusch beim Fahren das nach Radlager defekt klingt, es aber wohl nicht zwangsläufig sein muss. :?: :!: :?
Kann mir da jemand helfen und mal hier in das video reinschauen bzw reinhören. Vimeo video link unten. Oder könnte das ein anderer Defekt sein?

Das Geräusch ist besonders stark wenn Belastung auftritt. Also beim Gas geben und zurücknehmen wie im video gezeigt. Man hört es aber auch ein wenig beim langsamen fahren/anfahren nur mit Kupplung.

Link zum video auf vimeo:

--> Link

Weinsberg Wohnmobil wie dieser hier:
--> Link

Wenn Radlager ausgetaucht werden muss: Was würde sowas den ungefähr kosten wenn man es machen lässt?

Danke :)
Gruss
Tim

Gizmo am 19 Mai 2018 15:31:05

Video: Das ist nicht das Geräusch eines defekten Radlagers, sondern vmtl. defekten Stoßdämpfers.
Gruß, Gizmo

chrisc4 am 19 Mai 2018 20:59:09

Das Geräusch im Video hört sich nicht nach Radlager an.
Ich hatte das bei Ducato 244 zwei Mal.
Typisch ist dann beim Ausrollen z.B. an einer Ampel ein Schleifgeraeusch.
Bei dir ist es ja eher ein klackern, vermutlich wie schon erwähnt Stoßdämpfer oder ein Federbruch unter dem Domlager.
Vielleicht kennst du eine gut freie Werkstatt, die es dir günstig repariert.
Gruß
Hans

kintzi am 19 Mai 2018 21:49:55

Meine defekten Radlager bei von 50km/h herunterlaufend mit abgestelltem Motor brummten wie E-Motoren (Lok, Triebwagen). Dieses Geräusch hier hört sich an wie raddrehzahlsynchrones Klirren. Hat der Bock ABS, könnte es ein Schleifen des Geberzahnkranzes sein, wobei der Achsschenkel einen Schaden haben müsste.
Beide Radllagerwechsel günstigst (Mario) habe ich vor einigen J 350 € bezahlt,(fast ganzer Tag Arbeit), Fiat wollte damals das doppelte haben. Bei der frühen Serie mußte man manchmal auch die Achsschenkel wechseln, was arbeitsmäßig nicht teurer kam, da sie eh raus müssen zum Lagereinpressen auf der 30-40 t-Presse, aber die Schenkel sind nicht billig,glaube knapp 150/St, bei Augustin nachgucken. Das ABS-Kabel ist oft angerostet u. schert beim Löseversuch gern ab, deshalb oben abschrauben u. in voller Länge mit dem Schenkel nach unten herausziehen.
Gr. Richi

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Farbe platzt ab an Ducato
Luftfederung Frage-Ducato
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt