Caravan
cw

Ladeschlussspannung Schaudt EBL 99


retonas am 22 Jul 2009 20:54:11

Hallo,

ich habe zwei AGM-Batterien mit zusammen etwa180 Ampere Kapazität im Aufbau. Lässt sich die Ladeschlussspannung des EBL 99 auf 14,7 V verändern?


Peter

frank04 am 22 Jul 2009 21:26:41

moin,
warum 14,7 V ? Ich kenne das nur als "Frostschaltung" der gebräuchlichen C-TEK Lader und für die SI-Batterien des Ford Transit. Erfahrungsgemäss solltest Du dann oft den Wasserstand prüfen.
Zu Deinem Lader speziell kann ich allerdings nix sagen.
grüße

heinzelmo am 23 Jul 2009 07:42:09

Stelle das EBL auf Gel und stimmt die Ladekennlinie

Heinz

retonas am 23 Jul 2009 11:51:28

heinzelmo hat geschrieben:Stelle das EBL auf Gel und stimmt die Ladekennlinie

Heinz


Hallo Heinz,

darum ja meine Frage:

Ich messe bei der Einstellung auf Gelbatterie eine Abschlussspannung von 14,2 V. Das ist ja auch ok. Nur benötigen meine AGM-Batterien eine spezielle Kennlinie mit eben einer Abschaltspannung bei etwa 14,7 V. Um die Kapazität und vor allem die Lebensdauer voll nutzen zu können, sollten die Batterien entsprechend geladen werden. Man sollte diese Differenz übrigens nicht unterschätzen. Die Batterien würden bei der Abschaltspannung von 14.2 A gerne noch weiteren Strom aufnehmen.
Die Umgebungstemperatur der Batterien ist relativ konstant bei 20-23°


Peter

jochen185 am 23 Jul 2009 12:05:03

soweit ich weiß gibt es beim EBL keine andere möglichkeit...
daher habe ich auf gel-säure umgebaut... und da habe ich volle kapazität...
die du bei AGM leider so nicht erreichen wirst...

Günni

andwein am 23 Jul 2009 12:13:01

Hallo @retonas,
diese Frage können dir am besten die Fachleute von Schaudt beantworten.
Auch ob du mit einer "Ladeschlussspannung" von 14,7V richtig liegst.
Mit einer Kennlinie "Gel" und einer "Ladeschlussspannung 14,7V" kannst Du deine AGM Batterien auf die Dauer ganz schön strapazieren.

Andreas

Gizmo am 23 Jul 2009 12:13:18

Hallo,

die meisten AGM-Batterien sollen mit 14,7-14,8 Volt und Temperaturkompensation geladen werden (IUoUo-Kennlinie); das können die wenigsten der Elektroblocks, auch der Schaudt EBL 99 nicht.

Die Schalterstellung "Gel" ist aber auf jeden Fall besser als "Säure", aber die Batterien werden nicht ganz voll, außer bei Temperaturen von über 35 Grad C.

Der nichttemperaturkompensierte Schaudt-Elektroblock EBL 99 arbeitet mit IUoU-Kennlinie:

In der I-Phase (Hauptladen) wird mit dem Strom geladen, den das Ladegerät hergibt (max. 16 A). Die Batteriespannung steigt langsam bis 14,4 V an. In der Uo-Phase (Vollladen) wird mit konstanter Spannung von 14,4 V weitergeladen: Gel 8 h, Säure 1 h. In der U-Phase (Erhaltungsladen) wird dann auf 13,8 V umgeschaltet.


, Gizmo

frank04 am 23 Jul 2009 21:23:57

ich weiß ja, ich nerve..... :(
Aber ganz ernst noch einmal: Egal ob Blei-Säure, Silber-Cadmium oder AGM.Meine Erfahrung bei 14,7 Volt ist einfach, OFT und VIEL Wasser
nachfüllen...Wenn Die Batterien dann unter den Sitzen plaziert sind, bedeutet das Arbeit alle 4 Wochen. Und die verschiebt man schon mal gerne... :D
Für Gel-Akkus kann ich dazu nix sagen.

retonas am 24 Jul 2009 12:30:55

Gizmo hat geschrieben:Hallo,

die meisten AGM-Batterien sollen mit 14,7-14,8 Volt und Temperaturkompensation geladen werden (IUoUo-Kennlinie); das können die wenigsten der Elektroblocks, auch der Schaudt EBL 99 nicht.

Die Schalterstellung "Gel" ist aber auf jeden Fall besser als "Säure", aber die Batterien werden nicht ganz voll, außer bei Temperaturen von über 35 Grad C.

Der nichttemperaturkompensierte Schaudt-Elektroblock EBL 99 arbeitet mit IUoU-Kennlinie:

In der I-Phase (Hauptladen) wird mit dem Strom geladen, den das Ladegerät hergibt (max. 16 A). Die Batteriespannung steigt langsam bis 14,4 V an. In der Uo-Phase (Vollladen) wird mit konstanter Spannung von 14,4 V weitergeladen: Gel 8 h, Säure 1 h. In der U-Phase (Erhaltungsladen) wird dann auf 13,8 V umgeschaltet.


, Gizmo


Vielen Dank für die Info !!


Peter

Gizmo am 24 Jul 2009 15:29:36

Hallo Peter,

hier noch ein kleiner Nachtrag:

wenn an der Batterie nur 14,2 V statt 14,4 V "ankommen", haben die Kabel zwischen EBL und Batterie(n) vmtl. einen zu kleinen Querschnitt und somit zu großen Widerstand.

, Gizmo

andwein am 27 Jul 2009 11:17:54

Hallo @frank04,
bei einer AGM Batterie brauchst du kein Wasser und kannst auch keines nachfüllen.
Bei Blei/Säure oder Silber/Calzium musst du Wasser kontrollieren/Nachfüllen wenn es durch zu hohe Ladespannung (14,6V oder höher) zu einer Batteriegasung (Spaltung des Batt.Wasser in Sauerstoff und Wasserstoff) kommt.

Andreas

frank04 am 28 Jul 2009 22:42:26

moin Andreas,
ich hab genug Wasser bei der Silver-Cadmium Batterie sowie allen anderen
"zentralvergasenden" Säure Batterien nachgefüllt.
Danke für Deinen Hinweis bzgl. der AGM-Batterien!!! :)
Aber kocht man die bei echten 14,7 V Ladespannung nicht auch tot?
ich glaube, auch diese Akkus halten das net lange durch.
Viele
Frank04

andwein am 29 Jul 2009 09:48:47

Hallo @frank04,
doch, die gehen auch kaputt, aber sie "kochen" dabei nicht, weil durch die Reinbleiplatten (ohne andere Metalle) keine Elektrolyse stattfindet und sich das Batteriewasser nicht aufspaltet.
Ich habe das halt sehr vorsichtig ausgedrückt:
"Mit einer Kennlinie "Gel" und einer "Ladeschlussspannung 14,7V" kannst Du deine AGM Batterien auf die Dauer ganz schön strapazieren. "


Andreas

Varadero_BW am 29 Jul 2009 12:29:50

Nun ich hatte auch das Problem nach einer Batteriekapazitäts erhöhung.
Es war drin eine 80AH Gel Batterie. nun habe ich 2 Stück 110AH AGM-Batterien. Mein Ladegerät (der Schaudt EBL) bringt nur 10A, also nicht genug um die 220AH richtig laden zu können. Ausserdem kann er nur die 14,4V für Gel und hat keine Temperatur Kompensation.

Habe mir dann vom Büttner einen MT-Lader geholt, der nochmal 12A oder gar 16A Ladestrom bringt und vor allem auch für AGM Batterien einstellbar ist und damit die gewünschten 14,7 oder 14,8 Volt liefert. Habe dann den Temperatursensor zwischen die beiden Batterien geklemmt.
Den Lader einfach paralell zum Schaudt angeklemmt mit klein Fingerdicken Kabeln.
Hatte im Winter mal (war nicht geheizt im Womo) am Strom und da hat er dann sogar 15V beim Volladen angezeigt. (vermute mal durch die niedere Temperatur und den Fühler hat er da höher geschaltet)
Seit dem habe ich mit der Batterieladung keine Probleme mehr.




Frank

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Aufbaubatterie lädt nicht obwohl an 220 V angeschlossen!
batterietausch kurzschluss
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt