CampingWagner
hubstuetzen

Auch schon reingefallen bei mobile.de


ostbert am 28 Jul 2009 16:10:21

Liebe WoMo-Gemeinde,
auch ich/wir sind schon bei mobile.de auf eine Anzeige eines Händlers in Falkensee, Nähe Berlin-Spandau, Name hatte irgendwas von einer Grundfarbe, reingefallen.
Aber der Reihe nach. 2007 waren wir heiß auf ein gebrauchtes WoMo, da wir diese Art zu reisen mit nem Rentmobil in Florida geniessen konnten.

Alles eine Sache des Preises, da wir beide noch berufstätig sind. Also max. 10.000 €. Bis dahin und seit 2000 fuhren wir noch einen beige-"weiss"en VW t3 Bully mit selbst ausgebautem Klappdach, Veränderung der Einrichtung, Kühlbox usw. War ein Benziner, 78 Ps, 212.000 gelaufen. Wir weinen noch heut drum, weil wir dies Fahrzeug dem dem o.g. *** für 690 € gelasssen hatten.
[mod="LowCostDriver"]abfällige Händerbezeichnung editiert und gegen *** ersetzt[/mod]
Der Motor war allerdings kaputt, er fuhr aber noch, ich fuhr damit hin. Der "Händler" sagte mir, das er noch nie so einen guten Bully gesehen hätte, auch von unten, bis auf den reparablen Motor. Naja, ich könnte wieder heulen.
Wie gesagt, bei dem "Händler" kauften ich/wir einen HEKU 530 von 1991. Gefiel uns gut, hatte nicht allzuviel drauf, 130.000 km, kurzum wir kauften ihn für 7.500€.

Zuhaus sind wir dann erst mal zu unserem Schraubergott gegangen, der ihn auf Herz und Nieren testen sollte. Machte er wenig später und rief uns an, wir sollten doch mal vorbeikommen. Wir also hin und er (Auto aufgebockt) mit nem Hämmerchen leicht gegen alle unteren Stellen gekloppt. Nur Löcher und toll mit U-Schutz übertünchter Rost.
Die Kiste mußte 1 Jahr vor St. Malo in den Salzwiesen gestanden haben. Und wir hatten einen nagelneuen TÜV-Bericht mit "keine Mängel". Der DEKRA-Mann in der erkstatt unseres Schrauber glaubte seinen Augen nicht zu trauern und ar sprachlos.
Unsere Gesichter hättet ihr sehen müssen. Unser Schrauber sagte, weg mit dem Ding und zurück wegen arglistiger Täuschung.
Aber dieser "Händler" machte auf Stur, wollte später nachbessern.
Konnte man hier echt vergessen. Es waren echte depressive 2 Wochen wegen des Gezankes ums Mobil.
Dann kamen wir auf die Idee, den zuständigen TÜV, hier bei uns bzw. in Potsdam und Umgebung KUSS geheißen, anzurufen und denen das Problem zu schildern. Und der Angerufene sagte, er rufte spätestens in einer halben Stunde zurück, tatsächlich nach 10 Minuten. Er käme mit dem Kaufpreis in bar vorbei und einem Fahrer vorbei, der das Fahrzeug gleich mitnahm. Er müsse dann noch mit eienm bestimmten Mitarbeiter was klären.
Waren wir froh, die Rostkuh wieder los zu sein. Im letzten Jahr kauften wir dann bei einem seriösen Händler in nahe Itzehoe (SH) unsern HYMER Camp 51 (ein bißchen teurer), BJ 1993, aber Erstzulassung 30.09.1996 und nur 117.000 km drauf. Mußten noch eineige Kleinigkeiten von unserem Schraubergott machen lassen, aber der nickte ab und meinte, das könnte noch einge Jahre mit dem was werden. Bis heute haben wir 15.000 km ohne Probleme mit ihm gemacht, darunter, Polen, Italien, Kroatien, Österreich, Tschechien.

So, jetzt könnt ihr euch einen Reim drauf machen, wer hier beim HEKU betrogen hat. Der "Händler", der TÜV/KUSS, beide oder ???

Ich/wir hätten nie an solche mafiösen Machenschafften hier in Deutschland geglaubt. Man lernt halt nie aus.

Immer gute Fahrt wünscht
Ostbert

Anzeige vom Forum


farmerj am 28 Jul 2009 16:29:12

Hää ???

hab ich das jetzt richitg verstanden ?????

Der TÜV hat dir das Mobil dann abgekauft ??
In bar bezahlt ??
Innerhalb weniger Minuten ???
Der TÜV, der die Kiste als "ohne Mängel bewertet hat ????


:roll: :roll: :roll: :roll:

wenn ja, möcht ihc lieber nicht sagen, was ich da vermute........ :twisted:

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

LowCostDriver am 28 Jul 2009 16:38:50

Hallo Ostbert,

die abfällige Bezeichnung des Händlers musste ich editieren.

Frage: Was hat das mit mobile.de zu tun?
Mobile.de hat das Geschäft sicherlich nur vermittelt und ist nicht dein Vertragspartner.
Von daher ist der Beitragstitel irreführend!

Anzeige vom Forum


Ausderasche am 28 Jul 2009 22:12:03

Hi,

warum kaufst Du eigentlich Fahrzeuge und läßt sie dann von Deinem "Schrauber" prüfen?

Würde ich eigentlich anders herum machen!

Selbst schuld!
mobile.de bestimmt nicht!



Frank

901red am 28 Jul 2009 22:42:35

jep, titel des thread leider verfehlt!

wenn du meinst über`s ohr gehauen worden zu sein, ab zum anwalt, dass klärt sich dann.

ansonsten ist es rechtlich leider sehr problematisch, sogar kostspielig, jemanden zu beschuldigen ohne beweise, in sofern, auch wenn ich gegen zensur bin, ist es gut das der name gelöscht wurde, zu deinem eigenen schutz.

geh zum anwalt und lass ihn das klären, gibt hier mehr als genug ansatz punkte.

grüße

o.

dieter2 am 28 Jul 2009 22:48:50

901red hat geschrieben:geh zum anwalt und lass ihn das klären, gibt hier mehr als genug ansatz punkte.

grüße

o.


Warum,ist doch scheinbar geklärt.
Die haben das Fahrzeug zurück genommen bevor das mit der getürkten TÜV Abnahme an die
große Glocke kommt.

Dieter

901red am 28 Jul 2009 23:42:39

sorry, hätte schreiben sollen: "geh im zweifel immer sofort zum anwalt, dann..."
grüße
o.

Meule am 29 Jul 2009 01:51:48

@ Ostbert,

das mobile.de nichts damit zu tun hat, haben andere schon geschrieben.
Das Schnäppchen hätte auch genau so gut in einem Faltblättchen stehen können, welches Du an jeder Tanke für ein paar Cent bekommst.

Ich kann natürlich verstehen, dass Du erst mal nur darauf aus warst, Dein Geld schnell wieder zu bekommen.

Der Anruf bei der prüfenden TÜV-Stelle war recht clever, was dann folgte leider nicht mehr!
Du hättest erst die Polizei hinzuziehen sollen, damit diese bei der Kaufrückwicklung durch den TÜV-Mitarbeiter anwesend ist und dann gleich weitere Maßnahmen ergreifen kann.


Du hast in Deinem Beitrag erwähnt, dass in der Werkstatt Deines Schraubers auch ein Mitarbeiter der DEKRA von diesem Sachverhalt etwas mitbekommen hat.
War dieser denn wenigstens so schlau und hat eine Kopie von dem TÜV-Bericht gefertigt?
Oder hast Du vielleicht selbst Kopien gefertigt?

Was ist denn mit Deinem in Zahlung gegebenen VW-Bus?

Auf jeden Fall würde ich den gesamten Sachverhalt zur Anzeige bringen!!!!

Du hast zwar Dein Geld zurück, aber vielleicht ist die Karre schon wieder verkauft, bzw. hat der Händler noch so ein paar Prachtstücke auf dem Hof stehen - mit Gefälligkeits-TÜV.
Und im Rahmen dieser Ermittlung wird dann bestimmt auch der Mitarbeiter des TÜV ermittelt werden können. Der gehört dort nämlich nicht hin!!!!

lg
Meule

Tipsel am 29 Jul 2009 03:37:53

Seltsam das alles. Ich habs mehrmals duchgelesen, auch vor dem ersten Bier, aber ein wenig wirr ists schon.

Ich habs so verstanden, als hätte der TÜV-Mensch das marode Auto gekauft. Also auch, wenn er es im Rahmen seines Amtes als Prüfer "in Erfahrung gebracht oder angeboten" gekam, ists nun gekauft/verkauft, an den Mensch der beim TÜV arbeitet. Alles ok, gut ists. Vorbei mit Gewährleistung und sonstwas, fertig. Die Gewährleitung muss der jetzt durchsetzen -oder hat es bereits durch die Rücksprache geklärt.

Oder versteh ich da was falsch :oops:
----------------------
Der T3 wurde ja für den Heku in Zahlung gegeben. Also ok. Gegessen.
----------------------

Nur der Heku hatte Macken, wurde aber nun aufgekauft und die Rostkuh ist weg, wohnt nun beim Tüv-Mensch. Vorbei, abgeheftet. Problem abgeschoben, s.o.
----------------------
Der neue, der Hymer ist ja nun ok seit 15.000 km, und alles ist gut.
----------------------

Wo liegt nun das Problem, denn 15.000 km mit dem Neuen macht man nicht mal schnell in 6 Wochen, und das Ganze ist lang vorbei. Dann wünsch ich euch viel Glück mit dem Hymer und vergesst das Lehrgeld.

Ist dies ein Beitrag für den Jammerordner?

OliverB am 29 Jul 2009 07:30:36

Moin,

ich möchte dir ja nicht zu nahe treten, aber dussliger kann man sich nicht anstellen. Du kaufst erst und dann prüfst du die gekaufte Sache und beschwerst dich dann über das gekaufte Ergebnis.

ostbert am 29 Jul 2009 09:26:22

Ja liebe Leut,
danke für eure zahlreichen Meinungen, die ich bis auf einige Ausnahmen durchaus nachvollziehen kann. Trotzdem von mir noch einige Anmerkungen:

1. Ich gehe davon aus, das ich, wenn ich beim "Händler" ein gebrauchtes WoMo kaufe und dies mit aktuellem TÜV, dieses auch (bis auf ein paar Kleinigkeiten oder Verschleißgrenze, Zahnriemen etc...) auch in Ordnung ist. Deshalb fühl ich mich nicht als zu "dusslig", wenn ich später den Wagen jemand anderen zeige oder vorführe. Daraus folgt für mich ....

2. Ich gehe nie zum "Händler" und unterstelle ihm per se Betrugsabsichten

3. Deshalb find ichs gut, bei seriösen Händlern zu kaufen, wie jetzt den HYMER Camp 51 bei Itzehoe in einem ehrlichen und informativen Verkaufsgespräch erworben habe.

4. Ja, mobile.de kann wirklich nix für seine schwarzen Schafe.
Ist echt schwer, die zu durchschauen. Ich schau auch heut noch in mobile.de rein, um aktuelle Preisvorstellen zu kriegen.
Danke dafür an dieses Portal.

5. Der Bully wurde nicht in Zahlung genommen, sondern als Extrageschäft, einem externen Ankauf vom Händler gefordert.
Uns wars erst mal gleich. Also gabs 2 Geschäftsfälle.

6. Übers Ohr gehauen bin ich jetzt eigentlich nicht, denn ich hab ja bis auf ein paar Euro all mein Geld wiederbekommen.
Von wem, ist mir jetzt gleich.

7. Dieser Artikel sollte allen die Augen öffnen, das nicht alles saubere Ware ist, wae auf den Höfen mancher "Händler" rumsteht, zumal mit offiziellen Segungen (sprich Prüfzertifikaten)

8. Ach ja: Hier in Brandenburg gabs mal vor ein paar Jahren etliche unselige Verstrickungen mit Prüfzertifikaten und alten Autos. Ist sicher noch zu ergoogeln.

9. Ich würde immer erst versuchen, eine Sache ohne Anwalt aus der Welt zu schaffen, denn auch wenn die immer weniger einnehmen, sind sie doch erst mal arg teuer und ich weiß nie, ob ich das investierte Geld je wieder seh.

10. Ja, es waren 2 Herren einer prüfenden Institution, die das Fahrzeug gegen Geld getuscht und mitgenommen haben. Einem davon gehörte diese Firma.

11. Ich denke, die ganze Sache ist jetzt mittlerweile verjährt, und wirklich jeder Beteiligte hat seine (hoffentlich richtigen) Konsequenzen daraus gezogen.

12. Da ich dazu neige, lieber meinem Schrauber zu vertrauen, lass ich mein WoMo vor jeder größeren Reise mal kurz bei ihm checken, denn der sagt mir die Wahrheit. Mit ihm verfahr ich so seit 1992 und ich bin immer super damit gefahren. Habe alte Autos deswegen lange fahren können.

13. Ich habe keine Namen genannt.

14. Der DEKRA-Mensch hat keine Kopien gemacht, sondern sich höflich zurückgehalten.

So, das solls erst mal geesen sein.

Viel von Ostbert

Anzeige vom Forum


Gast am 29 Jul 2009 09:32:10

TÜV soll den Gammel gekauft haben???
Ist ja eine im wahrsten Sinne des Wortes eine unglaubliche Geschichte.

Beduin am 29 Jul 2009 09:40:10

Mir ist auch so ein Fall bekannt.
Neues Prüfzertifikat, Womo gekauft, zum Schrauber des vertrauens gebracht, der festgestellt das das Womo keine Plakette hätte bekommen dürfen weil die Radbremszylinder kaputt waren.

Der Besitzer sich mit dem Prüfer in verbindung gesetzt und der hat anstandlos und sofort die paar hunder Euro bezahlt.

Kann mir gut vorstellen das jener TÜV das Womo gekauft hat um die Sache zu vertuschen.

dieter2 am 29 Jul 2009 10:44:23

So wie ich das verstanden habe kauft der TÜV keine Gammelautos.

Der Händler und der Prüfer haben zusammen gearbeitet.

Um das auffliegen zu verhindern haben die beiden dann das Womo vorsichtshalber zurück gekauft.

Dieter

s-48 am 29 Jul 2009 12:46:46

Moin und Hallo.Ich komme gerade mit meiner Vespa vom TüV :!: Ohne Mängel durch. :D Habe da ich den prüfer weitläufig kenne ihm von dem Berict von Osbert erzählt.Er hat sich fast schlapp gelacht und gesagt man müßte sowas anzeigen.Ein ganz normaler TüV kauft keine Autos :!: Da ist bestimmt mehr im Busch :?: :twisted: Ernie :D

dramme73 am 29 Jul 2009 13:40:47

Hallo,

Doch gibt es öfter. Wenn der TÜV nicht selbst kauft, dann sorgt er für die ordnungsgemäße Reparatur. Ist mir auch schon mit einem Golf so passiert.
Es war zwar kein Händler beteiligt, sondern eine Privatperson und TÜV-Prüfer. Es kamen dann zwei Herren, von der TÜV- Zentrale, die das alles geregelt haben.
Im Übrigen hatten wir hier gerade in GÖ die Gerichtsverhandlung über die sehr freizügige Führerschein Vergabe an bekannte ausl. Fußballprofis.

Beteiligt waren auch TÜV, Fahrlehrer, Prüfer, Bundesligavereine und Fußballscpieler.

Was solls. Gibts überall

von Olli

camperfrank am 29 Jul 2009 17:37:15

Wenn ich das jetzt alles richtig gelesen habe, dann ist dass eine für meine Region gängige Praxis ..... :eek: :eek: :eek:

In jeder Krauterwerkstatt und Pommesbude hängen von fast jeder Prüfstelle Schilder, dass man hier frischen Tüv bekommt. Bis vor einigen Jahren auch ohne Bremsenprüfstand und von Rüttelplatten heute noch ganz zu schweigen.

Der Werkstattbetreiber und Tüvbeamte kennen sich über Jahre. Muß aber hier von meinem Wissen hinzufügen, dass kriminelle Mängel wie oben beschrieben mir nicht bekannt sind. Aber die Spanne zwischen geht noch und geht nicht mehr sehr großzügig gehandhabt wird.

Es gab auch mal einen Herrn, der machte "Ferntüv" für Fahrzeuge die längere Zeit im Ausland genutzt wurden. Da musste nur der Fahrzeugschein herbei, Plakette zum selber kleben gab es dazu.

Das sich solche 2 Parteien irgendwann mal richtig die Tasche vollmachen wollen, wird es sicherlich wie o. geschrieben geben!!

Und da eine Krähe der anderen keine Auge aushackt, wird wohl der angerufenen Tüvmann den Übeltäter angerufen haben, der widerum den Händler um das Geschäft so schnell wie möglich rückgängig zu machen.

Tut euch allen einen gefallen,... kauft nichts ohne das Fahrzeug von dritter Stelle wenigsten anschauen zu lassen. Sollte der Verkäufer das nicht dulten,.... Finger weg....

frank04 am 29 Jul 2009 18:35:58

Ehrlich,
ich kanns net glauben!!!!!!!!!!!
Wir diskutieren hier ernsthaft und verantwortungsbewußt über die Risiken einer leichten Überladung, richtige Achslastverteilung, über unsere Sicherheit!
Und nun hören wir von Seilschaften, die Alles möglich machen und um nicht auf zu kippen, es sich angesichts der Gewinnmarge sogar erlauben können, den Kollegen völlig verrostete 18 Jahre alte Womos abzukaufen?
Das ist trotz aller Meinungsfreiheit wohl mehr das Gebiet für Mods und Admins! Oder?
Berichten und diskutieren? Ja!
Toll auch, dass die Kollegen hier Ihre Erfahrungen äußern!

:!:

Aber bitte nicht ohne WARNHINWEIS!

Viele grüße
Frank04

Timberjack am 29 Jul 2009 19:31:12

Klüngel, Seilschaften, Koruption... scheint mitlerweile in unserem Ländle Standart zu sein wie Doping im Internationalen Sport.......

Wenns denn tatsächlich so war: Sofort Anzeigen.

Aber welcher Sachverständige ist so Dumm und riskiert denn seinen Job und geht evtl. noch in den Knast für ein paar Euronen ???????

Ich kann das irgendwie nicht glauben.

earlhill am 29 Jul 2009 20:01:07

Bei den Prüfungsfirmen ist alles möglich. So überlebt unser Wald- und Wiesenfahrzeug schon Jahre ohne Probleme :oops:

Bergbewohner1 am 29 Jul 2009 21:31:36

So nun setz ich noch eins drauf, da ich immer noch keine Antwort habe.

TÜV RHEINLAND BERLIN BRANDENBURG
Geschäftsleitung
Am Grauen Stein

511005 Köln





Sehr geehrte Damen und Herren,

am 5.11.08 habe ich vom AH Schultz in Wuppertal einen T5 Bus Multivan FIN erworben. Das von einem ihrer Mitarbeiter ausgefertigte Prüfergebnis zu diesem Fahrzeug ist der Clou. Ich hatte dies bereits unter der Telef. Nr.0211/97, dem mir verbundenen Mitarbeiter erklärt. Ich wurde gebeten, das Prüfergebnis unter auf Fax-Nr.: zu faxen, was am 12.11. 08 erfolgt ist. Kurz darauf erhielt ich einen Anruf, "die Angelegenheit klären wir" und seither ist Funkstille.
Meine Beschwerde richtet sich gegen das offensichtlich getürkte Prüfergebnis: Prüfer merkt nicht, dass Fahrzeug ein nicht eingetragenes Sportfahrwerk hat und nicht einmal ein Gutachten dafür vorliegt. Weiterhin wird nicht erwähnt, dass die Bremsscheiben hinten die Verschleißgrenze erreicht haben und die Vorderen nicht mehr rund laufen. Auch wurden die gemessenen Bremswerte (neue Klötze waren eingebaut) in meiner VW Werkstatt nicht annähernd erreicht. Die vorderen Sommerreifen haben noch 2 mm Profil, dies hätte nach meiner Auffassung auch als Hinweis mit vermerkt werden müssen. Das Fahrzeug war zum Zeitpunkt der Prüfung bis zu meinem Kauf abgemeldet und wurde lt. abgelesenen Kilometerstand 4 Kilometer rückwärts bewegt ???
Da das AH Schultz meine und die Schreiben meines Anwalts zur Nachbesserung nicht beantwortet bzw. die Nachbesserungsforderungen abgelehnt hat, wird diese Angelegenheit in Kürze als Klage eingereicht werden. Wenn ihre Prüforganisation/ihr Mitarbeiter ordentlich gearbeitet hätte, dann hätte ich kein Fahrzeug ohne Betriebserlaubnis usw. erworben und brauchte keine gerichtliche Auseinandersetzung anzustreben. Die Prüfung des Fahrzeuges erweckt den Eindruck, als wäre die Prüfung ohne Fahrzeug Begutachtung durchgeführt worden. Ich gehe mal davon aus, dass die Größe des AH Schultz in NRW ihr Urteilsvermögen nicht einschränkt.

Der Prüfer war [mod="Eddy"] Name entfernt wegen Persönlichkeitsrecht [/mod]. Da ich die zugesagte Rückmeldung von ihren Mitarbeiter nicht erhalten habe, bin ich schon sehr verärgert schließlich handelt sich hier um ein amtliches Prüfergebnis.

Ausderasche am 29 Jul 2009 22:17:54

naja,

mein 4 Jahre alter IVECO ist wegen einiger Tropfen Diesel am Tanklüftungs-/Überlaufschlauch bei GTU durchgefallen. Alles andere war TIPTOP. Schlauch wurde bei IVECO gekürzt, gesäubert und mit einer neuen Schlauchschelle befestigt. Nachprüfungsgebühr: 3,-€.

Auch NRW!

Scheint doch erhebliche Qualitätsunterschiede je nach Prüfungswerkstatt zu geben!

Zumindest weiß ich (glaube ich), dass mein Fahrzeug sicherheitstechnisch einigermaßen okay ist!


Frank

camperfrank am 29 Jul 2009 22:27:57

Timberjack hat geschrieben:
Aber welcher Sachverständige ist so Dumm und riskiert denn seinen Job und geht evtl. noch in den Knast für ein paar Euronen ???????

Ich kann das irgendwie nicht glauben.

Welcher Bankdirektor gibt einem Herrn "Verona" 12 Millionen Kredit wegen einem Flachbildfernseher für geschätzte 3500€??????????????? :roll: :roll: :roll: :roll:


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

niesmann clou 570 kaufen?
gebrauchtes womo kaufen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt