Zusatzluftfeder
luftfederung

Warnleuchte Wasserabscheider


kiwani am 30 Jul 2009 08:42:45

Ist das bedenklich? Muss man sofort stehen bleiben oder wie weit kann man da noch fahren?

Lieben fragenden
ELKE :eek:

Anzeige vom Forum


schaschel am 30 Jul 2009 10:21:39

Hallo, Elke.

So ganz klar ist mir nicht, was Du wohl meinst. Falls Du die Warnleuchte für Wasser im Dieselfilter meinst, rate ich zu Folgendem: Prüfe mal, ob am Gehäuse des Dieselfilter irgendwo eine Ablaßschraube vorgesehen ist. Da hältst Du eine leere Büchse oder ähnliches drunter und läßt bei laufendem Motor das Wasser ablaufen. Es ist schwerer wie Diesel, ist also zuunterst und kommt als erstes heraugelaufen. Oder Du bittest Deine Werkstatt, das für Dich zu tun. Wenn die den Filter erneuern möchten, ist das nicht verkehrt, wenn der Filter schon zwei oder mehr Jahre drin ist.

- Schaschel

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

schaschel am 30 Jul 2009 10:24:36

...ach ja- weiterfahren bis zur Werkstatt oder zu Deiner Garage sollte möglich sein. Wenn zuviel Wasser mit eingespritzt wird, wird Dein Auto zu Ruckeln beginnen. Dann solltest Du anhalten, denn der Diesel schmiert Deine Einspritzpumpe und Wasser macht das nicht.

- Schaschel

Anzeige vom Forum


Seekater am 30 Jul 2009 10:27:33

Hallo Elke,

Du meinst eine Warnleuchte "Wasserabscheider" im Warmaturenbrett Deines WoMos ? (welches Basisfahrzeug fährst Du denn ?)

Wenn ja, dann solltest Du - mit möglichst wenig Gas und Motordrehzahl - bis zur nächsten Werkstatt fahren und dort entwässern lassen. So kein Defekt vorliegt, hat sich nämlich am Boden des Dieseltanks soviel Wasser gesammelt, daß Wasser statt Diesel in den Motor gelangen könnte. Wenn der Wechsel von Diesel auf Wasser bei voller Drehzahl passiert brauchst Du anschließend 'nen Austauschmotor :eek: :cry: (Wasser durch die Einspritzpumpe in den Motor geblasen ergibt eben kein explosives Gemisch, sondern einen Wasserschlag, wenn der Kolben im Motor versucht das Wasser zu verdichten; wenn Du "Glück" hast ist nur ein Zylinder mit Laufbuchse und Pleuel auszuwechseln, was auch über Tausend Euro kosten dürfte - ansonsten kann's auch mehrere Zylinder und die Kurbelwelle treffen...... da ist ein Austauschmotor dann preiswerter wie die Reparatur)


Seekater

honda-daddy am 30 Jul 2009 11:53:36

Seekater hat geschrieben:Hallo Elke,

Du meinst eine Warnleuchte "Wasserabscheider" im Warmaturenbrett Deines WoMos ? (welches Basisfahrzeug fährst Du denn ?)

Wenn ja, dann solltest Du - mit möglichst wenig Gas und Motordrehzahl - bis zur nächsten Werkstatt fahren und dort entwässern lassen. So kein Defekt vorliegt, hat sich nämlich am Boden des Dieseltanks soviel Wasser gesammelt, daß Wasser statt Diesel in den Motor gelangen könnte. Wenn der Wechsel von Diesel auf Wasser bei voller Drehzahl passiert brauchst Du anschließend 'nen Austauschmotor :eek: :cry: (Wasser durch die Einspritzpumpe in den Motor geblasen ergibt eben kein explosives Gemisch, sondern einen Wasserschlag, wenn der Kolben im Motor versucht das Wasser zu verdichten; wenn Du "Glück" hast ist nur ein Zylinder mit Laufbuchse und Pleuel auszuwechseln, was auch über Tausend Euro kosten dürfte - ansonsten kann's auch mehrere Zylinder und die Kurbelwelle treffen...... da ist ein Austauschmotor dann preiswerter wie die Reparatur)


Seekater



:? so etwas habe ich noch nie gehört, wieviel Wasser muß da wohl kommen :?: entwässern und gut is

hotte

wulfener am 30 Jul 2009 11:57:03

Hallo
Is schon richtig - Dieselfilter muss manuell entwässert werden Rändelschraube( meistens mit Schlauch) lösen und Wasser auffangen - fertig.
Die neue Generation von Filtern is selbstentlüftend/entwässernd.
Jörch

kiwani am 30 Jul 2009 13:41:00

Es ist ein Ford Transit, bei dem ich vor 3 Wochen erst neu Öl- und Filterwechsel gemacht habe.
Allerdings hat er duch viel Regen und Matsch bei der Westernworld am Wochenende auch sehr gelitten...
Also fahre ich heute abend mal gleich in einer Werkstatt vorbei. Im Handbuch steht zwar, wie man es machen soll (wie mit der Dose beschrieben...), aber Frauen und Technik ---- ich kann es nicht!

Danke für Eure Tips
ELKE :)

wulfener am 30 Jul 2009 13:46:56

Hallo Elke
Öl und Filterwechsel hat mit dem Dieselfilter garnix zu tun.Es ist wirklich einfach das Wasser abzulassen,das Geld kannst du dir wirklich sparen.

Is auch egal ob du bei Regen oder Matsch fährst oder ob das Womo tagelang im Regen steht.Der Dieselfilter ist ein Benzinfilter der Verunreinigungen aus dem Sprit filtert und nebenbei auch noch das Wasser abscheidet.
LG Jörch

psbu am 30 Jul 2009 15:01:01

Hallo,

warum werden hier immer sofort
Horrorzenarien bei den kleinsten Problemen
aufgebaut (Austauschmotor etc.).
Da kriegt man ja Panik.
Ansonsten siehe hotte


Paul

tanski am 23 Jul 2019 11:49:51

psbu hat geschrieben:warum werden hier immer sofort Horrorzenarien bei den kleinsten Problemen aufgebaut

Ätzend nicht wahr?

Kann mir mal jemand sagen wir man an dem Dieselfilter/Wasserabscheiderding das Wasser ablässt?
Schraube aufdrehen, schon klar, aber mir fehlt da mindestens ein Kugelgelenk im Unterarm.
Oder kann mir wenigstens jemand bestätigen dass das bei dem o.g. Hobel ohne den Ausbau von Einzelteilen geht?

Im Moment geht die Lampe am Berg an (die Portugiesen haben gepanscht), bin bislang noch nicht an einer Ford-Werkstatt vorbei gekommen, sonst wäre ich da schon eingekehrt.


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

2017 Fiat Ducato Tank Hitzeschutzblech, abgebrochen
FIAT Ducato 244: Außenspiegel (Doppelstockarm, lang)
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt