Zusatzluftfeder
anhaengerkupplung

SecuMotion defekt


HPMZ am 30 Aug 2009 20:32:43

Was tun, wenn SecuMotion defekt ist? Erlebnisbericht  (leider etwas länger und daher nur für den Interessierten oder den Leser mit Zeit, Eilige können auch nur den letzten Absatz lesen).

Hallo zusammen, ich habe unter verschiedenen Threads hier im Forum bereits etwas zur SecuMotion geschrieben. Vom richtigen „starten“ bis zu Problemen, die ich auf „schlechtes“ Gas zurückgeführt habe.
Leider war es kein „schlechtes“ Gas sondern der schleichende Tod meiner SecuMotion.
Was tun, wenn sich diese verabschiedet. Ich möchte daher versuchen Rat zu geben und eröffne den Thread daher neu.
Es fing bei mir im Januar 09 an. Plötzlich und unerklärlich, nach 2 Jahren treuer Arbeit quittierte die SecuMotion den Dienst. Kein Gas mehr, STÖRUNG im System.
alles ausprobiert, keinen Fehler gefunden, neue Gasflasche angehängt und alles lief wieder.
Aha, also „schlechtes“ Gas erwischt (erspare mir an dieser Stelle die Definition schlechtes Gas (siehe hierzu andere Threads).
Trugschluss! Es wiederholte sich ab und zu, aber irgendwie lief die Secu danach wieder.
Bis jetzt zum Sommer in Frankreich. Am dritten Urlaubstag kein Gas mehr. Alles probiert, Anlage läuft nur ein paar Sekunden und schaltet ab (Test immer mit Kühli oder einer Herdflamme). Nach Telfongesprächen mit Technikern das Fazit: SecuMotion ist defekt. An dieser Stelle (wurde in anderen Threads durcheinandergeworfen): verwechselt SecuMotion nicht mit Duomatic! Prima, in Frankreich, kein Gas mehr, keinen Stromanschluss und 35 Grad. Der Truma-Auslandsservice war nicht erreichbar, da ein Mitarbeiter Kurzarbeit, der andere krank war. Techniker gab Telfonnummer von Frankreich-Support raus. Dank guter Französisch-Kenntnis dort angerufen. Nächste Werkstatt 200 Kilometer weit weg. Dort angerufen: JA, wir können helfen, haben eine SecuMotion. Egal, Hilfe muss her. Nach 3 Stunden Hetze in Bordeaux angekommen, der Schlag ins Gesicht: Es gibt bei der SecuMotion 3(!) verschiedene Ausführungen (0,8/1,2/1,5 Durchflussmenge). Die Systeme sind so abgestimmt, dass man genau das richtige braucht, sonst funzt es nicht. Die Hinterhofwerkstatt in Bordeaux hatte natürlich die Falsche (1,5 und ich benötige die 1,2). Also 200 Kilometer mit dickem Hals wieder zurück, alles ohne Ergebnis (nicht „umsonst“, es war teuer genug). Nach der Fahrt lief die SecuMotion wieder, wenigstens teilweise, aber nur im Minimalverbrauch, d.h. Kühlschrank und ev. noch Herd. Bei Zuschaltung weiterer Verbraucher machte sie dicht. So ging es einige Tage weiter und ein Techniker empfahl mir, wenn es in FR keine SecuMotion gibt, für den Standfall einen einfachen Regler zwischen zu schalten. Den habe ich aber auch nicht in FR bekommen, am Atlantik wenige Zubehörgeschäfte. Daher habe ich mir per Express (extra auf einen CP) einen Regler samt Schlauch schicken lassen. 56 Euro Expresskosten, knapp 20 Euro Materialkosten und das Teil war nach einem Tag da. Prima, wir wägten uns in Sicherheit. Nach einigen Tagen wieder mal Totalausfall. Nun kam mein Auftritt, die alte SecuMotion wurde ausgebaut. Oh schreck, die Anschlüsse passen nicht! Der Anschluss vom Schlauch auf die Gasleitung ist bei Normalregler 8 mm, aber die Leitung am WoMo für 10 mm. Also wieder alles vergebens, wieder zurückgebaut und wieder einige Stunden gewartet, bis zumindest der Kühle wieder funzte. So ging es weiter bis zum Ende des Urlaubs, nach vier Wochen. Vorbildlich hat sich Truma nach meiner schriftlichen Beschwerde hier in Deutschland verhalten. Man sagte mir sofort eine neue SecuMotion zu und versicherte mit Frankreich wegen des schlechten Service Kontakt aufzunehmen.
Was sich hier alles strukturiert, sachlich anhört war für uns nicht ganz so spaßig und kostete einige Nerven und viel Geld. Zu Hause angekommen, neue SecuMotion gekauft, alles läuft wieder prima (bei allen Arbeiten übrigens Anlagenteile mit Leckspray prüfen bzw. richtigerweise sogar neue Gasprüfung machen lassen!).
Zusätzlich habe ich die defekte Anlage, da gerade erst gerade 3 Jahre (7/2006) alt bei Truma reklamiert. Diese geht nun als Ersatz mit, denn Fakt ist: ohne Ersatz SecuMotion werde ich nie wieder los fahren. Das mindeste ist ein Ersatzregler mit 10 mm Anschluss für auf Gasleitung.
Also, im Falle einer neuen SecuMotion darauf achten, dass es 3 verschiedene Ausführungen gibt (0,8/1,2/1,5). Die SecuMotion kostet um die <60 Euro (hätte ich dies vorher nur gewusst). Nur bei der 0,8 Ausführung gibt es einen 8 mm Anschluss sonst 10 mm. Ein Normalregler hat einen 8 mm Anschluss (Adapter nötig auf 10 mm).
Fragen, gerne, versuche, soweit mir dies als Laie möglich ist, alle zu beantworten (da mom. nur selten online, eine PM schreiben).
Trotzdem gilt bei z.Bsp. Flaschenwechsel: Ersten grünen Knopf (von Flasche aus gesehen) drücken und das Gas „schließt“ in den Schlauch, bis zur SecuMotion. Dann zweiten grünen Knopf drücken und gaaaaaaaaaaannnnnnnz langsam, gefühlvoll loslassen (nicht so schnell, da sonst direkt abgeriegelt wird). Einige behaupten, dass zweiter Knopf auch zum Druckaufbau, als Pumpe betätigt werden kann, dies kann ich nicht bestätigen (Luft geht auch anders raus, Anlage einfach über Herd in Gang setzen).

Liebe , alles wird gut

(und danke an Kurt und Bettina, die mir beim erfolglosen Reglereinbau, in Ondres Plage, immer gut zugeredet haben, damit das Nervenkostüm nicht ganz abdriftet)

Peter aus Aachen

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

paldauer am 12 Sep 2012 00:16:17

Hallo Peter,

dein Bericht ist zwar schon 3 Jahre alt, ich habe ihn aber über die Suchfunktion ausfindig machen können. Durch diesen Bericht und vor allem durch den Tipp in deinem letzten Absatz hast mir heute wunderbar weiter geholfen. :dankeschoen:

So wie es aussieht, hatte meine Secumotion die Gaszufuhr für das gesamte Womo geblockt, Kühlschrank, Gasherd, Heizung, nichts ging mehr.
Ich habe einige Stunden alles mögliche lt. Bedienungsanleitung erfolglos ausprobiert.
Von ganz laaangsam den grünen Knopf loslassen habe ich nichts gelesen. Das war allerdings das Problem,
alles funzt wieder. :)

Nochmals vielen Dank.


Günter

Gogolo am 12 Sep 2012 08:56:29

paldauer hat geschrieben:Ich habe einige Stunden alles mögliche lt. Bedienungsanleitung erfolglos ausprobiert.
Von ganz laaangsam den grünen Knopf loslassen habe ich nichts gelesen. Das war allerdings das Problem,


Das verstehe ich nicht, denn so steht es in der Bedienungsanleitung:

1. Flaschenventil öffnen.

2. Schlauchbruchsicherung
(grüne Taste) am Hochdruck-
Schlauch kräftig drücken.

3. GSW-Rückstellknopf (grüne
Taste) an der Gasdruck-Regelanlage
langsam drücken.

4. GSW-Rückstellknopf (grüne
Taste) an der Gasdruck-Regelanlage
langsam (3 Sek.) loslassen.

Ist bei nochmaligem Drücken kein
Druckpunkt spürbar, ist die Gasdruck-
Regelanlage betriebsbereit
(falls erforderlich, den Vorgang
wiederholen).
Gegebenenfalls Gasgeräte in
Betrieb nehmen.
Bei längerem Nichtgebrauch und
geschlossenen Gasflaschen kann
SecuMotion abschalten.


Habe die Ehre

Gogolo

dieter2 am 12 Sep 2012 09:22:12

Für solche Fälle habe ich zur Not immer einen einfachen Gasregler dabei.

Der ist schnell montiert und der Urlaub braucht wegen so einen Schaden nicht unterbrochen werden.

Dieter

bernierapido am 12 Sep 2012 10:28:41

Ich habe das Problem bis jetzt drei mal im Winter gehabt. Nach einer Nacht bei 5Grad im wohni auf dem Betriebsgelände von Trauma und drei Tage spater samstags um 18.00 h auf dem Winter-Campingplatz (100 km fur einfachen Regler gefahren und im Dunkeln bei -10 Grad umgebaut) hab ich ein zusätzliches Einspeiseventil einbauen lassen.
Jetzt bekommt der Trailer den neuen Regler CS Duocontrole.
Ich hab die Nase voll von Secumotion

bernierapido am 12 Sep 2012 11:27:10

Ich habe das Problem bis jetzt drei mal im Winter gehabt. Nach einer Nacht bei 5Grad im wohni auf dem Betriebsgelände von Trauma und drei Tage spater samstags um 18.00 h auf dem Winter-Campingplatz (100 km fur einfachen Regler gefahren und im Dunkeln bei -10 Grad umgebaut) hab ich ein zusätzliches Einspeiseventil einbauen lassen.
Jetzt bekommt der Trailer den neuen Regler CS Duocontrole.
Ich hab die Nase voll von Secumotion

hamballe am 13 Sep 2012 19:04:28

Danke Gogolo! :)
... für die Kurzanlatung.
Weil mein Händler in der Not die Anlage aus einem anderen WoMo ausgebaut hat, bekam ich keine Bedienungsanleitung (siehe mein heutiger Beitrag zum Thema Triomatic)
von Hamballe aus Franken

paldauer am 13 Sep 2012 21:11:41

Gogolo hat geschrieben:Das verstehe ich nicht, denn so steht es in der Bedienungsanleitung:


Hallo Gogolo,

du hast natürlich völlig recht, wer lesen kann (bzw. die Gebrauchsanleitung liest) ist ganz klar im Vorteil. :D

Hätte ich dies getan, wäre mir dieser ganze "Gas-Stress" erspart geblieben. Ich habe mittlerweile auch endlich die Bedienungsanleitung gelesen. (Hätte ich vor der Fragestellung tun sollen.) :oops:
Allerdings hast du es ebenso Wort für Wort wieder gegeben wie es handzuhaben ist.

@hamballe: die Bedienungsanleitung für die Secumotion bzw. Duo-Control kannst du auch direkt von der Truma-Seite als PDF abgreifen und ggf. ausdrucken.


Günter

nusso am 07 Nov 2012 11:25:39

Hallo,

kann nur jedem raten der Probleme mit der Secumotion hat, diese sofort auszubauen.
Auch hab in den letzten 6 Jahren sicherlich mehrere Stunde wegen dem Sch...teil im / am Gaskasten verbracht.
So mit Knöpfchen laaangsam loslassen und Knöpfchen nochmal drücken und nix geht usw. usw. - Ja ganz nach Anleitung! - Außerdem hatte ich manchmal das Problem,
dass falls mehrere Verbraucher zufällig gleichzeitig eingeschaltet haben ( z.B. Heizung und Herd ) die Secumotion die Gaszufuhr einfach abgedreht hat.

Hab das Ding nun einfach durch die MonoControl ersetzt: Einbauzeit keine 10 Minuten Kostenpunkt 90 Euro.
Eigentlich müsste es von Truma ein Tauschprämie und Schmerzensgeld für den Austausch der Secumotion geben -
Denn das Ding ist eindeutig eine Fehlkonstruktion.

Also Nerven schonen und bei Problemen sofort raus mit dem Mist!



Nusso

rabi am 07 Nov 2012 11:36:50

nusso hat geschrieben:Denn das Ding ist eindeutig eine Fehlkonstruktion.

Also Nerven schonen und bei Problemen sofort raus mit dem Mist!



Aha...weil deine kaputt war, ist es eine Fehlkonstruktion? Meine funzt (jedenfalls noch). Haben denn hier schon mehrere Ärger mit der Secumotion gehabt (bis auf den TE und Nusso)? Dann könnte man ja tatsächlich eine Fehlkonstruktion vermuten.

andwein am 08 Nov 2012 11:27:29

nusso hat geschrieben:Hallo,
- Außerdem hatte ich manchmal das Problem,
dass falls mehrere Verbraucher zufällig gleichzeitig eingeschaltet haben ( z.B. Heizung und Herd ) die Secumotion die Gaszufuhr einfach abgedreht hat.
Also Nerven schonen und bei Problemen sofort raus mit dem Mist!
Nusso

Das hört sich aber so an als wäre der falsche Typ eingebaut und damit nicht der maximalen Betriebsmenge des benötigten Gases angepasst.
"Die Regler gibt es in verschiedenen Ausführungen für die Durchflussmengen 0,8 kg/h, 1,2 kg/h oder 1,5 kg/h. Ist die Durchflussmenge größer als vorgesehen, spricht die Sicherung an."
Andreas

Gast am 08 Nov 2012 11:43:18

Natürlich, so ist es!
Das falsche Gerät einbauen ( lassen ) und dann aufs Gerät schimpfen ist Quatsch.
Nicht das Gerät ist Mist, sondern der User vor dem Gerät hat nicht nachgedacht.

Hatte auch aus meinem alten LMC die 1,2er Version ins neue Auto verbaut. Schaltete eben andauernd ab weil im Neuen die Flussmenge größer war wenn alle Verbraucher mal zeitgleich einschalteten.

Die 1,5er Version läuft nun super ohne jegliches Problem.
Gleichwohl wäre ein normaler Druckdosenregler als Reserve schon denkbar. Aber was soll denn noch alles doppelt mit???

chrisk am 08 Nov 2012 11:57:42

Meine Secumotion, ab Werk verbaut, war auch mehrfach defekt. Letztlich wurde sie im Werk gegen die Duocontrol CS getauscht. Der Werkstattleiter benutzte auch das Wort Fehlkonstruktion und erzählte von massenhaft Ärger.
Gleichzeitig erwähnte er auch, dass die Duocontrol CS bis zu dem Zeitpunkt perfekt laufe und es quasi zu gar keinen Ausfällen kam.

nusso am 08 Nov 2012 15:06:11

tutnix11 hat geschrieben:Natürlich, so ist es!
Das falsche Gerät einbauen ( lassen ) und dann aufs Gerät schimpfen ist Quatsch.
Nicht das Gerät ist Mist, sondern der User vor dem Gerät hat nicht nachgedacht.


Wenn das Ding bei Dir super läuft warst Du nicht Adressat meines Beitrages.
Übrigens war die Trumatic bei mir ab Werk eingebaut und ja, es war auch die Richtige Variante und hat ja auch meistens irgendwann und irgendwie dann doch wieder funktioniert.

Kleiner Praxistipp: Wenn Du jemand am Stell- oder Campingplatz innerhalb von 5 Minuten 3 Mal am Gaskasten fummeln siehst, liegt die Wahrscheinlichkeit für eine "Secumotionopfer" bei ca. 75%.
Ich hab über die Jahre so einige Leidensgenossen auf Stell- bzw. Campingplätzen getroffen. Von Einzelfällen kann hier also nicht mehr die Rede sein.
Truma hat das Produkt ja inzwischen selbst "entsorgt" und mit MonoControl CS bzw. DuoControl CS zwei technisch völlig überarbeitete Nachfolger eingeführt.

andwein am 09 Nov 2012 13:30:27

nusso hat geschrieben:
tutnix11 hat geschrieben:Natürlich, so ist es!
Das falsche Gerät einbauen ( lassen ) und dann aufs Gerät schimpfen ist Quatsch.
Nicht das Gerät ist Mist, sondern der User vor dem Gerät hat nicht nachgedacht.

Wenn das Ding bei Dir super läuft warst Du nicht Adressat meines Beitrages.
Übrigens war die Trumatic bei mir ab Werk eingebaut und ja, es war auch die Richtige Variante und hat ja auch meistens irgendwann und irgendwie dann doch wieder funktioniert.
Kleiner Praxistipp: Wenn Du jemand am Stell- oder Campingplatz innerhalb von 5 Minuten 3 Mal am Gaskasten fummeln siehst, liegt die Wahrscheinlichkeit für eine "Secumotionopfer" bei ca. 75%.
Ich hab über die Jahre so einige Leidensgenossen auf Stell- bzw. Campingplätzen getroffen. Von Einzelfällen kann hier also nicht mehr die Rede sein.
Truma hat das Produkt ja inzwischen selbst "entsorgt" und mit MonoControl CS bzw. DuoControl CS zwei technisch völlig überarbeitete Nachfolger eingeführt.

Wie dem auch sei, es sind ja meist Vermutungen.
Meine SeccuMotion läuft seit 5 Jahren ohne Ausfälle (mit Flaschengas & LPG!) und ob ein "Druchflussmengenmesser mit Abschaltfunktion" oder ein "Crash-Abschalter" für Wohnmobile/Wohnwagen die bessere Lösung ist sei mal dahin gestellt. Inovationen wird es immer geben, das vorherige muss deshalb weder Schrott noch eine Fehlkonstruktion sein.
Eines ist allerdings klar, die CS kommt ohne "Knopfdrücken" aus und ist damit für viele Anwender "bedienungssicherer"
Andreas

hwh1301 am 09 Nov 2012 20:59:27

Hallo zusammen, hallo Andreas,

Du mußt nur ein wenig Geduld haben, früher oder später kommt jeder dran :mrgreen: Ich hab den "Schrott" (ich bleib dabei !!!) nach vier Jahren rausgeschmissen - hätt ich´s nur schon früher gemacht.

Ausfall der Anlage und Wiederinbetriebnahme sind nämlich zwei Stiefel. Wenn Du erst mal gefühlte 50 Versuche bei Eiseskälte am Gaskasten hinter Dir hast, um danach frustriert festzustellen, dass es wieder nicht funkt, da bekommst Du schon einen Hals. Und das obwohl Du jedesmal den dämlichen Knopf in Suuuuuperzeitlupe losgelassen hast.... Andreas, wie war das mit dem ungeschickten Bediener? :cry:

Beim Ausbau habe ich übrigens festgestellt, dass sich die Membrane bzw. Filter im Inneren der Secumatic im Laufe der Zeit zugesetzt hatten. Es kam also zuwenig Gas durch, nicht zuviel :oops: . Ob eine Reinigung was geholfen hätte, sei dahingestellt. Seit ich die DuoControl CS im Womo habe, gehören derartige Störungen der Vergangenheit an.

LG Hans

diegue am 09 Nov 2012 22:21:48

Hallo zusammen,

dann will ich aus aktuellem Anlass auch noch kurz meinen Senf dazugeben:

Auch bei uns fiel - pünktlich zum ersten Abend unseres diesjährigen Herbsturlaubs - nach Jahren der Unauffälligkeit die vom Werk im Hobby-Van verbaute Secumotion aus (Aufkleber dokumentiert Baudatum 09/2006), mit dem schon beschriebenen Effekt, dass sich zwar Kühlschrank oder Kocher noch betreiben ließen, nicht jedoch die Heizung.
Nach zwei recht kühlen Frühstücken haben wir dann, auf Anregung aus dem Forum, den nächstgelegenen WoMo-Händler angesteuert, die Secumotion dort kurzerhand ausgebaut und durch einen stinknormalen 30 mbar-Regler für 14 Euro ersetzt (siehe Foto). Von da an funktionierte wieder alles, vor allem auch gleichzeitig. Scheint also tatsächlich ein systemischer Fehler zu sein, der dazu führt, dass viele Geräte früher oder später den Dienst quittieren.
Übrigens: auch sklavisches Befolgen der Bedienungsanleitung konnte da nichts mehr retten.

Beruhigend, dass es preiswerte, narrensichere Alternativen gibt.

aus Mittelhessen

Dietrich

[]

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Heizung Truma C3402 "stillgelegt"
Dieselheizung Geruch im Innenraum
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt