Dometic
luftfederung

Solarbetrieb mit AES-Kühlschrank 1, 2, 3, 4, 5 ... 9


Gast am 29 Sep 2009 19:20:24

Hallo,

mein Solar-Laderegler verfügt einen Anschluß zur Ansteuerung des Kühlschranks um bei Sonne überschüssigen Strom zum Kühlen zu verwenden. Dazu hat der Kühlschrank einen Eingang S+, der analog zum D+ den Kühlschrank auf 12V-Betrieb umschaltet um Gas zu sparen

bislang hatte ich dieses Feature ignoriert, aber gestern doch mal aus Neugierde aktiviert und die Spannung an der Batterie mitgeschrieben, um herauszufinden wie sich die ganze Sache bei Sonnenschein verhält und um welcher Form die Batterie belastet wird

Fazit: scheint sich zu lohnen

im Diagramm stellen die rot markierten Zeiten den Betrieb an der Batterie dar:
ca 20 Min Batterie, 60 min Gas
ca 20 Min Batterie, 80 min Gas
ca 20 Min Batterie, dann ab 16:00 Gas weil zuwenig Sonne

d.h. etwa 20 - 25 % der "Sonnen-Zeit" wurden aus der Batterie entnommen, wobei rund 16 A gezogen wurden, macht in 20 Min runde 5 Ah, die in 60 bzw. 80 min wieder drin waren (der Ladestrom lag bei 4-5 A mit installierten 200W Solar)

die Befürchtung daß die Batterie zu stark strapaziert würde, hat sich damit nicht bestätigt, der Umschaltpunkt liegt wohl erst bei mehr als 14 V

überträgt man das auf Hochsommer im Süden, dürfte sich der Ladestrom sicher verdoppeln, sodaß sich tagsüber 40% des Gasbedarfs einsparen lassen, macht damit rund 25% über 24 Stunden

grüße klaus

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Advantage am 29 Sep 2009 22:02:17

Hallo Willi,

das ging mir zu schnell :oops:

Ich habe auch schon probehalber auf Solarbetrieb umgeschaltet.

Hierbei sah ich am Batteriecomputer, dass von der Solaranlage (240wp/h) ca. 12 Amp geliefert wurden. Der Kühl- mit Gefrierschrank (wir haben bestimmt das gleiche Modell verbaut) aber 16 Amp. verbraucht. Somit hatte ich ein Ladedefizit von rund 5 Amp. pro Stunde, welches der Batterie entnommen wird.

Wenn ich jetzt z.B. 160 Amp. an Batteriekapazität habe, wieviel wird entnommen, bis der AES wieder auf Gas zurückschaltet zum Nachladen???

Der unglücklichste Umstand wäre, wenn der AES wieder auf Solar umschaltet und im Anschluss die Sonne untergeht :wink: und ich dann letztendlich OHNE Strom im Dunkeln sitze :D (aber kühles Bier)

ABO hat doch immer geschrieben, dass sich die Zyklen der Batterie sehr verkürzen, wenn immer nur eine kleine Menge entnommen und gleich wieder nachgeladen wird.

Wäre dann diese Art der Kühlung nicht der "Oberstreß" für die Batterie.

Zum Umstellen bräuchte ich auch nur eine Strippe vom AES Steuerteil ziehen..

Gast am 29 Sep 2009 23:53:49

Advantage hat geschrieben:Wenn ich jetzt z.B. 160 Amp. an Batteriekapazität habe, wieviel wird entnommen, bis der AES wieder auf Gas zurückschaltet zum Nachladen???

Hallo Dieter,

bei mir wurden jedesmal rund 5 Ah entnommen, bis wieder auf Gas zurückgeschaltet wurde.
Den Batteriebetrieb erkennt man in der Grafik am steilen Abfall der Batteriespannung, fand erst statt wenn die Batterie voll war
Umschalten auf Gasbetrieb am steilen Anstieg beim Nachladen
also keine Angst, Dein kühles Bier kannst Du bei Licht trinken.

was den Batterie-Streß angeht glaube ich mich daran zu erinnern daß abo das mal aus einer Grafik rausinterpretiert hatte, obs stimmt weiß ich nicht, werde wohl mal Exide fragen müssen

grüße klaus

frank04 am 30 Sep 2009 00:43:01

hallo klaus,
wenn ichs doch nur umsetzen könnte..... :rolleyes:
an diesem we hatte ich nach 2 tagen frei stehen in norddeutschland (hude)
immer noch am dritten morgen 13,1 volt an den aufbaubatterien, trotz formel 1, boxen, bundesliga und kurzum tv fast den ganzen tag. nachts lief die heizung bei temperaturen aussen von 6,2 grad. bei dem bisschen gas-
verbrauch frage ich, lohnt sich dann diese von dir avisierte zusatzschaltung?
in concreto: kann ich in spanien oder südfrankreich damit den gasflaschen-
tausch z.b. nenennswert hinauszögern? bin kein freund von kosten- nutzen analysen, aber lieber bereit, mehr zu zahlen, als unnötig gas im ausland zu besorgen.... :)
sagt mal was dazu, so, dass ich es verstehe :)
danke

Gast am 30 Sep 2009 09:43:49

frank04 hat geschrieben:sagt mal was dazu, so, dass ich es verstehe....


hmm, ganz offenbar gehe ich das zu wissenschaftlich an....

also verständlicher ausgedrückt schätze ich daß Dein Kühlschrank mit einer Flasche 5 Wochen anstelle 4 Wochen auskommt

ein Kühlschrank mit 140 l und 25 L Tiefkühlfach braucht rund 380 g Gas/Tag, mit Solarunterstützung dann nur noch 285g

aber verfluch mich nicht wenn die Pulle dann schon nach 2 Wochen alle ist weil Du täglich noch 2 Stunden kochst und eine Stunde warm duschst...

grüße klaus

viking92 am 30 Sep 2009 09:56:33

Finde die Lösung für die Sommermonate optimal. auch wenn der Kühli bei 12V nicht die Leistung wie unter Gas hat, so reicht es doch zumindest die Temp. zu halten.
Wenn man dann noch richtig Sonne hat......was willste mehr :wink:


weil Du täglich....warm duschst...

Find ich persönlich jetzt nicht so schön, den Frank als Warmduscher zu bezeichnen :D :D

Gast am 30 Sep 2009 09:59:06

hey Birger, so war das nicht gemeint !!!!

viking92 am 30 Sep 2009 10:04:14

....weiss ich doch.... :wink:

Mein Laderegler besitz leider nicht diesen Ausgang & mein EBL würde diese Schaltung auch nur unter Umbaumassnahmen zulassen.
Oder bist du direkt an den Kühli ran?

Wenn mein Kühli über 12V läuft, dann kommt diese Spannung aus der Lima, also vom Bordnetz des Fahrzeuges. Die Aufbaubatt. sind bei 12V Betrieb also gar nicht mit im Spiel.
....schade, man kann nicht alles haben, aber mal sehen...die Wintermonate sind lang.

Gast am 30 Sep 2009 10:08:40

Hallo Birger,

hat nix mit EBL zu tun, mein Kühli selbst hat einen Steuer-Anschluß S+ (analog D+ von der Lima). Die Intelligenz sitzt im Solar-Regler

grüße klaus

viking92 am 30 Sep 2009 10:24:35

Ja, das hatte ich schon verstanden :wink:
Der Regler schaltet letztendlich nur den Kühli.
Die Spannung holt er sich dann von den Aufbaubatt.
Aber wie gesagt, bei mir hat die 12V Kühli-Versorgung nichts mit den Aufbaubatt. zu tun. Bei 12V Betrieb läuft der Kühli dann quasi übers Bordnetz des Transit.
Gesetz dem Fall, ich schalte den S+ am Kühli (weiss gar net ob ich den überhaupt habe) würde es mir die Starterbatt. leersaugen.

Aber in Deinem Falle :top:

Advantage am 01 Okt 2009 13:55:51

Hallo Willi,

ich habe heute mal bei Dometic die Technik angerufen. Dort wurde mir erklärt, dass der Kühli erst dann keinen Strom mehr aus der Batterie zieht, wenn diese wegen Unterspannung abgeschaltet wird. Es wäre somit durchaus möglich, (unter unglücklichen Umständen) dass ich mein kühles Bier im Dunkeln trinken müsste. :D

Er gab die Empfehlung, nur bei ausreichender Solarenergie diese Schaltung vorzunehmen, also nicht bei Negativbetrieb.

Wenn nur ein kleines Ladedefizit besteht, wird die Batterie natürlich nachgeladen, so bald die Kühli Temperatur erreicht ist. Dann schaltet die Heizpatrone aus und die Solar kann die Batterie nachladen.

Er war außerdem der Meinung, dass die "kleinen" Lade, bzw. Entladevorgänge für die Batterie unschädlich seien.

Hast du dich bereits bei Exide erkundigt ???

Gast am 01 Okt 2009 14:07:08

Hallo Dieter,

ich glaube das hat Dometic falsch verstanden, denn nicht der Kühli bestimmt wann Strom gezogen wird, sondern ausschließlich der Solar-Regler.

Also wäre hier der Hersteller des Ladereglers (Büttner) die richtige Adresse. Nachdem sich mein Regler hier nachgewiesenermaßen vernünftig verhält, glaub ich ihm.

Exide hab ich angemailt, aber noch keine Antwort erhalten

grüße klaus

Scout am 01 Okt 2009 14:40:55

Hallo!
Etwas verstehe ich nicht.

Bei AES wählt der Kühlschrank die Energieart nach den folgenden Prioritäten aus:
1) 230 V: wenn Spannung größer 200 V
2) 12 V: wenn Motor läuft (D+ Signal von Lichtmaschine) und Spannung größer 11 V und 230 V nicht vorhanden
3) Gas: wenn 230 V nicht vorhanden oder kleiner 200 V oder 12 V Spannung kleiner
11 V

denn nicht der Kühli bestimmt wann Strom gezogen wird, sondern ausschließlich der Solar-Regler.


Da müsste ein Solarladeregler ja in die Steuerung des Kühlschrankes eingreifen.

Ist das möglich und sinnvoll?


Wolfgang

Gast am 01 Okt 2009 15:08:33

Scout hat geschrieben:Da müsste ein Solarladeregler ja in die Steuerung des Kühlschrankes eingreifen.

tut er nicht

der Solarladeregler gibt ein Signal S+ (entspricht D+) an Richtung Kühli wenn Batterie voll + Sonne da ist, und damit Spannung größer 14V (erkennbar am Diagramm, der Sprung nach unten = Belastung erfolgt immer erst wenn vorher 14V Batteriespannung anliegen)

damit gilt AES Fall 2 (kein 220V und S+ ( D+) vorhanden, Spannung größer 11V) -> 12V-Betrieb

nach rund 20 min nimmt der Solarregler sein S+ weg

damit gilt AES Fall 3 (keine 220V, kein S+ (D+)) -> Gas-Betrieb

Nachts gibts kein S+, weil wegen mangelnder Sonne keine 14 V Betteriespannung erreicht werden

grüße klaus, den einfach mal interessiert hat wie das so funktioniert

edit: das Signal S+ gaukelt dem Kühli vor, daß der Motor laufen würde

Scout am 01 Okt 2009 17:36:22

Etwas verstehe ich nicht.

Bei AES wählt der Kühlschrank die Energieart nach den folgenden Prioritäten aus:
1) 230 V: wenn Spannung größer 200 V
2) 12 V: wenn Motor läuft (D+ Signal von Lichtmaschine) und Spannung größer 11 V und 230 V nicht vorhanden
3) Gas: wenn 230 V nicht vorhanden oder kleiner 200 V oder 12 V Spannung kleiner
11 V

Zitat:
denn nicht der Kühli bestimmt wann Strom gezogen wird, sondern ausschließlich der Solar-Regler.


Da müsste ein Solarladeregler ja in die Steuerung des Kühlschrankes eingreifen.



Ich dachte D+ und S+ signalisieren lediglich, dass die entsprechenden Anlagen in Betrieb und Lieferbereit sind. Der Kühli aber prüft, ob die Lieferspannung in dem Falle > 11 V ist und entscheidet dann auf welche Strom- oder Gasquelle geschaltet wird.
Wenn es so ist, entscheidet der Kühlschrank und nicht der Solarregler.



Wolfgang

frank04 am 01 Okt 2009 17:57:39

danke klaus,
jetzt hab ichs verstanden. super idee! ich finde, gerade im sommer im süden könnte die schaltdauer für den batteriebetrieb noch gesteigert werden.

übrigens, birger: ich bin bekennender warmduscher 8) .
immer noch besser, als zu heiß geduscht, oder?
:P
bis denne

Advantage am 01 Okt 2009 18:36:10

Hallo willi chic,

was für einen Solarregler hast Du verbaut. ???

War bei Deinem Carthago die Leitung schon gelegt, oder hast Du diese selbst gezogen ?

Gast am 01 Okt 2009 19:24:21

Hallo Dieter,

eingebaut habe ich einen MT260 von Büttner, alle Leitungen selbst gezogen

dieser Regler geht bis 16A (damals 105 €), der MT300 bis 20A (145 € ?)

falls Du auch einen Dometic RM7605 hast, der S+ Anschluß liegt auf der Oberseite des Kühlis und ist ohne Ausbau oben vom Dach aus durch den Abluftschacht erreichbar, von da aus genügt ein dünnes 1-adriges Kabel zum Regler

grüße klaus

Advantage am 01 Okt 2009 22:55:21

Hallo Klaus,

einer der Beiden habe ich auch. Ich glaube fast, dass es der MT260 ist. (Muss ich Morgen mal genau nachschauen). Hast Du die Kabel rechts, in dem Kabelkanal nach unten in den Zwischenboden gezogen und dann an den Tanks vorbei zum Regler ???.

Welchen Kabelquerschnitt hast du verwendet. 1,5 oder 2,5 mm² ?. Es ja bloß eine Steuerleitung ohne Stromfluss.

Der Backofen war nicht im Weg ???

Gast am 02 Okt 2009 00:11:48

Hallo Dieter,

ich hab ein Kabel mit 0,5 mm2 auf der Heizpatronenseite im Kabelkanal nach unten gezogen und im zwischenboden nach hinten. Der Regler sitzt in der Toilettenbox an der Wand zur Garage, also in unmittelbarer Nähe der Batterien. Backofen hab ich keinen.

grüße klaus

Delfinkg am 02 Okt 2009 11:44:35

willi_chic hat geschrieben:
Scout hat geschrieben:Da müsste ein Solarladeregler ja in die Steuerung des Kühlschrankes eingreifen.

tut er nicht

damit gilt AES Fall 2 (kein 220V und S+ ( D+) vorhanden, Spannung größer 11V) -> 12V-Betrieb

nach rund 20 min nimmt der Solarregler sein S+ weg

damit gilt AES Fall 3 (keine 220V, kein S+ (D+)) -> Gas-Betrieb

edit: das Signal S+ gaukelt dem Kühli vor, daß der Motor laufen würde


Hallo,
hatte es mal für einen Sommer mit AES und Solar ausprobiert.
Das Problem bei mir war, wie oben z.T. beschrieben, dass der Kühlschrank mehrmals am Tag diese "20 Minuten Unterbrechungen" (bis zur Umschaltung auf Gas etc. - durch automatisches Hin- und Herschalten von Solar auf Gas auf Solar usw.) ertragen musste, und dadurch die Wärme im Kühlschrank zunahm.

Gibt es hierzu eine Lösung?


Gerd

Gast am 02 Okt 2009 12:50:46

Hallo Gerd,

hmm, interessanter Beitrag...

meine Aussage mit den "20 Min Unterbrechung" bezieht sich darauf, daß für diese Zeit die Gasversorgung unterbrochen wird und mit Strom weitergekühlt wird (besser gesagt geheizt wird)

mich hat bei meiner Messung nur das Verhalten bezüglich der Stromversorgung interessiert, der Kühlschrank war leer

wenn bei Dir die Wärme zunahm d.h. schlechter gekühlt wurde, könnte das darauf zurückzuführen sein, daß der Wechsel von Gas auf Strom und umgekehrt mit Verlusten behaftet ist, weil das entsprechende System wieder neu aufgeheizt werden muß.

ich werde das Ganze mal im nächsten Sommer wiederholen, mit gefülltem Kühlscharank und dabei parallel die Temperatur im Kühlschrank mitschreiben

danke für den Hinweis
klaus

Delfinkg am 02 Okt 2009 19:51:44

Hallo Klaus,

um meine Beobachtungen noch einmal zu präzisieren:
Die Leistung meiner 150W-Solaranlage reichte einfach nicht aus, um eine störungsfreie "Kühlung" im Sommer - via AES - zu erzielen.
1. Bei optimaler "Ausbeutung" der Sonnenenergie - ohne Wolken etc. - reichte die Energie der kleinen Anlage m.E. aus (habe ich aber leider nicht über längere Zeit beobachten können).
2. Wenn die Solarenergie jedoch nicht mehr ausreichte - die Kühlleistung/Kälte im Innenraum des Kühlschranks hatte sich bereits etwas verringert - erfolgte die automatische Umschaltung auf Gas; leider im Zusammenhang mit der 20-Minuten-Zwangspause für den Betrieb.
Somit nahm die "Kälte" im Innenraum weiter ab.
3. Bei günstiger "Solar-Konstellation" schaltete - via AES gesteuert - die Anlage wieder auf 12V-Solar (manchmal bereits innerhalb dieser 20-Minuten-Pause; z.B. nach 10-15 Min, d.h., ohne vorher mit Gas einen "Kühleffekt" gehabt zu haben.
4. Nach bereits kurzer Zeit trat dann ggf. das Phänomen gem. Ziffer 2 und/oder 3 erneut auf und verschlechterte somit die Kühlleistung zusätzlich, usw...
5. Um wieder eine störungsfreie Kühlung - im Stand - kontinuierlich zu erreichen, musste ich das Solarkabel/AES vom Regler trennen.

M.E. ist nur eine Solaranlage mit hoher Kapazität und unter guten Bedingungen geeignet, den "AES-Kühlschrank" mit Solarstrom direkt und über längere Zeit störungsfrei zu betreiben.


Gerd

rainerbo am 02 Okt 2009 20:30:43

Hallo,

ich habe diese Solarregelung letztes Jahr installiert. Solarleistung habe ich 180 Watt. Bei mir sieht es so aus, dass der Laderegler 2 Werte beobachtet.
Die Batteriespannung und Lieferung aus den Solarzellen. Ist die Batteriespannung mindestens 14,3 Volt und liefern die Solarzellen noch Energie, wird das Signal für den Kühlschrank aktiviert. Dieses bleibt dann 30 min aktiv, egal was jetzt an Spannungen gemessen wird.
Nach diesen 30 Minuten schaltet das Signal wieder ab, da die Spannung jetzt unter 14,3 Volt liegt. Der Kühlschrank schaltet auch sofort, ohne irgendwelche Wartezeit, auf Gas um, da das AES-Signal einen extra Eingang am Kühlschrank hat (S+), und nicht wie beim Fahrbetrieb über D+ Spannung bekommt. Steigt dann die Spannung durch die Solarladung wieder an, wiederholt sich das Ganze. Gibt der Regler das Signal für 30 min frei, und der Himmel verdunkelt sich, läuft der Kühlschrank trotzdem für die nächsten 30 min über 12 Volt. Aber ist der Verlust dadurch wirklich so von Bedeutung? Die Batterie muß ja voll gewesen sein, sonst hätte es ja kein Schaltsignal gegeben. Danch 30 min auf 12 Volt ist ca. 8 Ah.
Ich habe noch einen Schalter in die Kühlschrankblende eingebaut, um das Signal zu trennen, wenn ich keinen 12 Volt Betrieb möchte.


Rainer

traveller-71 am 08 Jun 2010 10:29:08

Hallo zusammen,

ich muß das Thema nochmal "hochholen", da ich im letzten Urlaub festgestellt habe, es kommt mehr Energie über Solar rein, als ich eigentlich benötige.

Was mir nicht so richtig gefällt, ist das ständige Umschalten dh alle 20-30Min. von Strom auf Gas, außerdem habe ich den Umstand, dass mein Solarregler keinen Ausgang für AES hat.

Nun habe ich mir folgendes überlegt ... mein Solarregler hat einen programmierbaren Lastausgang.
Die Einschaltspannung des Lastausgangs stelle auf auf zBsp U>14,2V, abgeschaltet wird der Lastausgang bei zB U>12,45V. Diesen Lastausgang hänge ich an S+ oder D+.

Damit würde doch der Kühlschrank auf 12V Betrieb umschalten, wenn die Batterien fast voll sind (und das werden sie nur wenn längere Zeit genug Saft über Solar reinkommt) und erst wieder umschalten, wenn die Batterie diese 12,45V unterschreitet.

Bei 200Ah Batteriekapazität und Entladung auf zB 75% kommen ein paar Stunden zusammen.

Was meint ihr zu dieser Überlegung?

Zwei Fragen habe ich an der Stelle .... die Umschaltung im Takt von allen 20-30Min. ist doch von Eurem Solarregler ausgehend oder ?

Zweite Frage .... da ich an die S+ Anschlußklemme nicht so leicht rankomme, hatte ich mir überlegt über D+ zu gehen (an die Lüsterklemme komme sehr leicht). Zwei Dioden in die Leitungen und es sollte funktionieren.
Habe ich richtig gelesen, dass bei Umschalten von S+ auf Gas keine Verzögerung existiert, aber beim Umschalten von D+ auf Gas?
Ich dachte S+ und D+ wäre mehr oder weniger der gleiche Eingang.

Gast am 08 Jun 2010 10:33:04

traveller-71 hat geschrieben:Habe ich richtig gelesen, dass bei Umschalten von S+ auf Gas keine Verzögerung existiert, aber beim Umschalten von D+ auf Gas?
Ich dachte S+ und D+ wäre mehr oder weniger der gleiche Eingang.

ist durchaus möglich, denn das verzögerte Umschalten bei D+ soll dafür sorgen daß beim Tankstopp nichts zündet...

grüße klaus

traveller-71 am 08 Jun 2010 10:42:20

Hallo Klaus,

willi_chic hat geschrieben:ist durchaus möglich, denn das verzögerte Umschalten bei D+ soll dafür sorgen daß beim Tankstopp nichts zündet...


... so steht es in der Anleitung, genau gesagt eine Verzögerung von 15Min.

Zum S+ steht diesbezüglich nichts drin.

Dh es wird wohl so sein wie bereits hier geschrieben

rainerbo hat geschrieben:Der Kühlschrank schaltet auch sofort, ohne irgendwelche Wartezeit, auf Gas um, da das AES-Signal einen extra Eingang am Kühlschrank hat (S+), und nicht wie beim Fahrbetrieb über D+ Spannung bekommt.


Dh ich müßte doch mal schauen, wie ich an den S+ Eingang komme.

Wobei ich noch garnicht genau weiß, ob ich das Ganze überhaupt möchte.

Hast Du den Kühli über Solar laufen ?

Gast am 08 Jun 2010 11:15:58

hallo traveller

unser Kühli läuft nicht über Solar, ich habs letzes Jahr mal aus Neugierde aktiviert, es steht ja auch noch meine vergleichende Messung über die Kühlleistung aus.

evtl macht das mehr Sinn bei speziellen Solar-Kühlis, beispielsweise bietet Steca eine 166l Kompressor-Kühltruhe an die bereits mit einem Solarmodul von 70 Wp arbeitet und bei 22 grdC Temperaturdifferenz mit 110 Wh/Tag auskommt

grüße klaus

traveller-71 am 08 Jun 2010 11:26:21

Hallo Klaus,

die Leistung bei 12V Betrieb sollte schlechter sein. Unabhängig davon wo die 12V herkommen.
Aus der Anleitung geht hervor, dass bei Netzbetrieb eine Leistung von 200W angegeben ist, bei 12V nur 170W.
Außerdem sieht man auch im Schaltbild, dass zwei Heizpatronen existieren, eine für AC und eine für DC.

Die einzige offene Frage ist, in wieweit sich die Umschaltung 12V<->Gasbetrieb auf die gefühlte Kühlleistung auswirkt.

rainerbo am 08 Jun 2010 21:02:38

Hallo,

wie schon geschrieben, arbeite ich mit dieser Technik jetzt seit 2008.
Dazu jetzt noch Folgendes. Ich habe aus Gründen der Sicherheit eine Temperaturüberwachung für das Gefrierfach installiert. Als ich kürzlich eine vergessene Colaflasche in das Gefrierfach legte, um sie schnell runter zu kühlen, sprang die Warn-LED an. Die Schaltung ist also recht empfindlich.
Bei der AES-Umschaltung Gas / Solarstrom ging diese Warn-LED noch nie an,
die Kühlleistung ist also trotz öfterem Umschalten der Energiequelle ausreichend.

nette
Rainer

traveller-71 am 08 Jun 2010 22:05:51

Hallo Rainer,

danke für die Rückmeldung.

Ich mußte erstmal überlegen, von welcher Warn-LED du sprichst, kam dann aber darauf, dass Du bestimmt die Warn-LED der Temperaturüberwachung meinst.

Wenn die wirklich so empfindlich ist, scheint die Leistung wirklich auszureichen, wobei es natürlich auch darauf ankommt, ob die Temperaturen draußen zB +10° oder +40°C sind.

rainerbo am 09 Jun 2010 10:08:26

Hallo Traveller-71

ist richtig, habe eine stumme Alarmierung in Form einer LED.
Richtig ist auch deine Anmerkung bezüglich der Außentemperaturen.
Dafür habe ich noch 3 kleine Lüfter von PC-Prozessoren installiert, welche die warme Luft am Wärmetauscher des Kühlschranks besser abtransportieren und die Kühlleistung dadurch verbessern.
Bin jetzt auch zufällig auf einen Beitrag gestoßen, wo der Einbau eines Luftleitblechs im Bereich des Wärmetauschers empfohlen wird. Klingt auch plausibel, da die Kühlluft wirklich großzügig am Wärmetauscher vorbei fließen kann. Werd ich auch noch testen.

netten
Rainer

tiroler am 09 Jun 2010 17:46:00

Hallo zusammen.
hätte noch ein paar Fragen dazu.

eingebaut habe ich einen MT260 von Büttner, und einen Dometic RM7605.

Welche Spannung muss beim Kühlschrank S+ (T10) anliegen.
Welche Spannung kommt aus dem Regler bei der Klemme AES.

Eingbaut ist bei mir ein EBL 225 von Schaudt.

Mein Problem ist wenn ich beim EBL die Sicherung für AES rein gebe, saugt er mir die Batterie leer bis sie Abschaltet. Erst dann schaltet er um auf Gas.

Wie habt ihr das geregelt ? Habt ihr eine eigene Schaltung?

Danke

WomoKindi am 09 Jun 2010 23:18:38

tiroler hat geschrieben:Wie habt ihr das geregelt ?


Ich nutze einfach den Verbraucheranschluß des Solarreglers dafür, der wird bei mir nicht genutzt, bei meinen Regler kann ich alle Schaltwerte bei Bedarf einzeln zwischen 10-15V in 0,1V Schritten frei wählen/einstellen.
Kühli startet bei 14V Batterie Spannung und und schaltet bei 13V wieder ab.

traveller-71 am 09 Jun 2010 23:34:13

WomoKindi hat geschrieben:Ich nutze einfach den Verbraucheranschluß des Solarreglers dafür, der wird bei mir nicht genutzt, bei meinen Regler kann ich alle Schaltwerte bei Bedarf einzeln zwischen 10-15V in 0,1V Schritten frei wählen/einstellen.
Kühli startet bei 14V Batterie Spannung und und schaltet bei 13V wieder ab.


...genau diese Idee hatte ich, wie weiter oben zu lesen. Schön zu sehen, dass es funktioniert.

WomoKindi am 09 Jun 2010 23:48:09

Ja habs mal gelesen, 12,45V Abschaltung ist aber definitiv zu niedrig, geh mal auf wenigsten 12.8, soll ja eigentlich nur den Solarüberschuß verbraten, davon habe ich bei inzwischen 425Wp auf dem Dach bei schönem Wetter reichlich.

traveller-71 am 09 Jun 2010 23:54:40

Bei 425Wp Solar auf dem Dach mußt Du Dir auch keine Gedanken machen.
Bei 12.8V wird es bei mir wahrscheinlich nicht funktionieren. Ich habe nur 170Wp auf dem Dach, dh es kommen 9.x Ampere und der Rest für eine bestimmte Zeit aus der Batterie. Dh die Spannung der Batterie müßte auf jeden Fall schnell unter 12.8 gehen, denn in dem Bereich ist sie ja eigentlich voll.
Ich werde es bei Gelegenheit mal austesten, mit welcher Spannung es noch sinnvoll läuft.

WomoKindi am 10 Jun 2010 00:00:22

Genau, einfach austesten wie es bei Dir am besten läuft.
Und wie hier schon geschrieben wurde S+ nehmen, sonst jedesmal Wartezeit.

tiroler am 10 Jun 2010 06:18:53

@womokindi
Ich nutze einfach den Verbraucheranschluß des Solarreglers dafür, der wird bei mir nicht genutzt, bei meinen Regler kann ich alle Schaltwerte bei Bedarf einzeln zwischen 10-15V in 0,1V Schritten frei wählen/einstellen.


und was für ein Solarregler ist das ?

Danke

WomoKindi am 10 Jun 2010 09:07:53

tiroler hat geschrieben:@womokindi
Ich nutze einfach den Verbraucheranschluß des Solarreglers dafür, der wird bei mir nicht genutzt, bei meinen Regler kann ich alle Schaltwerte bei Bedarf einzeln zwischen 10-15V in 0,1V Schritten frei wählen/einstellen.


und was für ein Solarregler ist das ?

Danke


--> Link

traveller-71 am 10 Jun 2010 09:25:23

Hallo Tiroler,

tiroler hat geschrieben:Welche Spannung muss beim Kühlschrank S+ (T10) anliegen.
Welche Spannung kommt aus dem Regler bei der Klemme AES.


... wenn man sich das Diagramm von willi_chic ansieht, sollte am AES Ausgang des Reglers eine Spannung von 12-14V anliegen, wenn die Batterien auf über 14V aufgeladen sind.

Liegt diese Spannung am AES Ausgang des Reglers und ist der mit dem S+ Eingang des Kühlschranks verbunden, sollte genau diese Spannung auch am S+ anliegen.
Wieviel es genau ist, ist denke ich unrelevant. Irgenwas zwischen 12 und 14V.

traveller-71 am 10 Jun 2010 09:27:49

@Womokindi

... den Regler habe ich auch, allerdings die 20A Version :wink:

WomoKindi am 10 Jun 2010 10:06:06

Ja kann mich auch nicht beklagen, meiner tut seinen Dienst zu meiner vollsten Zufriedenheit.

traveller-71 am 10 Jun 2010 12:53:06

Ich hatte den Regler beim Kauf der Solarpanels auf die Schnelle mitgenommen, da ich mich nicht ganz entscheiden konnte, der Regler günstig war und ich vor dem Urlaub die Solaranlage fertig aufgebaut haben wollte.

Inzwischen weiß ich es zu schätzen, dass man die Ladeendspannung manuell programmieren kann ... meine Nutzbatterien Banner Energy Bull benötigen als Ladeendspannung über 14,4 V, meine Starterbatterie Ford Silver Calcium genauso (14,7V), wodurch ich beschlossen haben, erstmal bei dem Regler zu bleiben.

Edit:
Das einzige was ich mal gerne austesten möchte, ich der Mehrwert eines MPPT Regler unter verschiedenen Bedingungen. Aber das gehört nicht in dieses Thema.

tiroler am 10 Jun 2010 17:30:34

Danke , bekomme heute Abend noch Info es gibt eine möglichkeit das es bei mir auch funkt. mit den eingebauten Geräten.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Wie ist die Typenbezeichnung dieses Steckers
Solarmodule 600 Watt samt Solarregler verbauen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt