aqua
motorradtraeger

Kaltstartautomatik


Ziggi am 02 Nov 2009 20:27:09

Hallo an die Profi-Schrauber,

wer kann mir erklären, wie die Kaltstartautomatik funktioniert?
An der EP sitzt diese seitlich dran. Über einen "kleinen" Seilzug soll beim Startvorgang etwas an der EP bewirkt werden. Weiterhin führt ein Kabel an diese besagte Kaltstartautomatik, ein weiteres Kabel führt an die EP.
Der Motor ist ein 2,5 l TDi mit Flammstarteinrichtung, soll heißen: der Motor hat keine Glühkerzen.

Was passiert, wenn die Zündung eingeschaltet wird? Liegt dann Spannung an der Kaltstarteinrichtung? Es soll, so glaube ich zu wissen, etwas mit Thermo.....usw. sein.
Ich kann , bei Bedarf, ein Foto aus dem Do it yourself Buch nachreichen.

Ich hoffe auf fundierte Aussagen.

Danke schon einmal im Voraus Ziggi

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Wolfgangfox am 02 Nov 2009 21:33:41

Hallo
Der Kaltstartbeschleuniger besitzt ein elektrisch beheiztes Dehnelement.
Wenn die Zündung eingeschaltet ist, wird dieses abhängig von der Motortemperatur mit Bordstrom erwärmt dabei dehnt es sich aus und ein Stift drückt einen Teller gegen zwei Federn. Der Bewegungsweg ist ca 8-10 mm. Beim Erkalten drücken die beiden Federn den Teller wieder in die Ausgangslage zurück. An dem Teller ist ein Rundstab und an diesem ein Bowdenzug befestigt. Dieser geht zu einem Hebel an der Einspritzpumpe und verstellt damit den Einspritzzeitpunkt.
Das Prinzip ist, daß im kalten Zustand der Einspritzzeitpunkt auf früh steht, um ein leichteres Anspringen zu ermöglichen. Wenn sich das Dehnelement nach wenigen Minuten ausgedehnt hat, wird dadurch der Einspritzzeitpunkt auf etwas später verstellt. Man merkt es auch daran, daß das typische Nageln schwächer wird. Wenn nun der Bowdenzug gerissen ist ( was gerne immer wieder geschieht ) dann steht der Einspritzzeitpunkt immer auf Spät. Der Motor springt schlechter an und er qualmt in der Warmlaufphase.


Wolfgang

Ziggi am 03 Nov 2009 10:03:14

Danke Wolfgang,
das ist ja mal etwas genaues!!
lg Ziggi

Ziggi am 03 Nov 2009 20:58:21

@ Wolfgang,

wie sich die Bilder doch gleichen !

Nochmals Danke, so konnte ich gezielt daraufhin arbeiten.
Mal sehen was die Morgen bei Iveco dazu sagen.

schönen Abend noch Ziggi

Wolfgangfox am 03 Nov 2009 22:08:52

Da es dieses Teil nur komplett mit dem Dehnelement zusammen als Ersatzteil gibt (fast unbezahlbar), habe ich das Ding selbst repariert.
Lass mal hören, was die bei IVECO dafür haben wollen.
Zuerst prüfen, ob das Dehnelement noch einwandfrei arbeitet, sonst ist die Arbeit umsonst.
Dann die Stange, in die der Bowdenzug eingepresst ist, etwas einkürzen um den Zug zu entfernen. Die Bohrung, die den Zug aufnimmt, kann bei Bedarf noch etwas vertieft werden. Dann ein neues Stück Bowdenzug in die Bohrung einlöten. (gibt es als Meterware)
Und mit 'ner Messingdrahtbürste kriegst du dein Teil wieder wie neu hin. :D
Nach der Montage am Fahrzeug wird der Zug durch die Bohrung des Nippels am Verstellhebel der Einspritzpumpe geführt.
Dann den Verstellhebel nach rechts bis zum Anschlag drücken und den Zug hinter dem Nippel mit einem Klemmstück fixieren.
Anschließend kontrollieren, ob nach Einschalten der Zündung das Ganze auch funktioniert.
Viel Spaß beim Reparieren

Wolfgang

Ziggi am 04 Nov 2009 13:26:49

Hallo Wolfgang,

ich komme gerade von Iveco zurück. Jetzt kommt der Knaller: bei "Iveco" kriegst Du jedes Teil einzel !!!!!!!!!!!!!
Auf die Frage, was denn das Teil komplett kostet, hierfür mußte der gute Mann erst in den Fiat Unterlagen nachschauen, bekam ich zur Antwort: so ca. 385,00 € !!!
In den Iveco Unterlagen (Explosionszeichnung) wird jedes Teil separat aufgelistet. Ich sollte für den Zug 18,00€ zahlen, habe aber im Endeffekt nur 14,46 € bezahlt!
Wenn Du Interesse an dieser Explosionszeichnung haben solltest, lass es mich wissen, ich schicke sie Dir dann als PM zu.

lg Ziggi

zalticko am 25 Mär 2017 18:28:28

Hallo Ziggi!

Mir ist auch der Zug gerissen.
Hast du evtl. die Teilenummer vom Zug?

Gruß

Klemme am 03 Okt 2017 18:47:42

Hallo ,hab vermutlich das gleiche Problem,kann hier jemand die ET.Nr. bekannt geben? Danke und Gruß Andreas

Nobody2003 am 03 Okt 2017 23:56:18

Hallo

Das Dehnstoffelement hat die Nummer: 1 467 202 320
Der Zug hat die Nummer: 1 463 123 476
Das Klemmstück hat die Nummer: 1 463 305 305

Gruß, Alex

Klemme am 04 Okt 2017 12:26:35

Vielen Dank !!!!!!!!!!!!!

Nobody2003 am 04 Okt 2017 14:47:58

Ich habe es aber nur beim Bosch Service bekommen. Werkstätten finden unter dieser Nummer nichts. Die Nummern beziehen sich auf meinen Ducato 230 2.5 TDI mit 116 PS.

Gruß, Alex

Killefit am 13 Nov 2019 19:32:34

Hab' eben mal nach der Nummer gesucht, weil ich auf einer Abbildung sehen wollte, wie lang der Originalzug ist.
Im Bosch Katalog findet man unter dem Karteireiter "Gegenüberstellungen" auch die original Herstellernummern!
--> Link

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Ducato Multijet 150 EZ 2017 Batterien unter dem Fahrersitz
Ducato x290 Euro6 Ruckeln in der Warmlaufphase
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt