Dometic
hubstuetzen

Benötige Eure Hilfe bei meinen Überlegungen zum Dauercamper 1, 2, 3


chris2k am 06 Jan 2010 23:30:52

Hallo Allerseits,

erste einmal ein frohes Neues Jahr!

Möchte jetzt meinen Traum der nahezu absoluten Freiheit wahr werden lassen und mir einen Campingwagen, bzw. ein Wohnmobil zulegen.

Preislich wäre da scheinbar nur ein Fiat WOMO drin, denn über 13k Euro ist nicht realisierbar! Es stehen auch einige bei einem Händler um die Ecke. Alles Fiat, Hymer ist da auch auf Fiat aufgebaut.

Worauf muß ich da bei Fiat achten, die sind alle um 1990-1994 gebaut!
Wie sind die Schwachstellen, welcher Typ ist empfehlenswert, welcher Motor ist gut?

Er muß so viel Platz wie möglich für maximal 2 Personen haben und einen Anhänger noch einigermaßen ziehen können.

Da natürlich wie immer kaum Geld zur Verfügung steht, kann ich mir viele Fehler nicht leisten und bin gerade am Überlegen, wie ich es geschickt anstelle, mit so wenig wie möglich Geld ab 2011 um die Runden zu kommen. Das bedeutet, daß ich dauerhaft Campe ohne Mietwohnung, da ich 2011 spätestens arbeitslos sein werde und dann nur noch Gelegenheitsjobs im Supermarkt drin sein werden.

Den einzigen Vorteil, den ich dann hätte, wäre öfters ein anderer Wohnort und somit könnte ich ganz Deutschland günstig bereisen, Freunde besuchen,...

Jetzt kommen erst einmal grundlegende Fragen, die ich mir gestellt habe und auf jemanden hoffe, der diese Probleme bereits gelöst hat:

1. kann ich mir ein Stück günstiges Ackerland kaufen und darauf dauerhaft Campen oder ist das Verboten, wäre ja schließlich mir?

2. wie sieht es in diesem Fall mit der Meldepflicht aus, wie und wo muß ich mich anmelden, wenn ich keinen Wohnsitz mehr habe, da er ja rollt?
Packstation kenne ich und funktioniert meistens recht gut, aber nur per DHL.

3. Auswandern könnte ich mir ebenfalls vorstellen, muß aber vorher mich von meinem ganzen "Müll" der nicht mobil ist trennen ;-)

4. Eine Lagerstätte für Dinge, von denen ich mich noch nicht trennen möchte habe ich bereits gefunden, das ist eine Mietkabine in einem alten Lagerhaus, vieles wird im Frühjahr den Flohmarkt sehen ;-)

5. Wieviel Diesel benötige ich, um einen 5,5x2,5 Meter Wohnwagen auf etwa 15 Grad zu heizen, bei den aktuellen Temperaturen, ist das Dauercampen dadurch unrealistisch?

6. Was für Tücken haben Solaranlagen, worauf ist zu achten?

Bin gerade viel am Lesen, Bücher wie Überlebensbücher im Wald und so, soll ja schließlich auch etwas vom Abenteuer haben ;-)
Auch habe ich angefangen Gerichte zu testen, die leicht zu transportieren sind.

Wenn jemand einen Buchtip für mich zum Thema Campen / Dauercampen hat, wäre ich sehr dankbar!

Lesen klappt mittlerweile wieder ganz gut, ist alles nur eine Sache vom Training ,-)

Auf alle Fälle habe ich schon festgestellt, daß ein Wohnmobil für mich in diesem Fall besser geeignet wäre, da es eine deutlich höhere Zuladung hat und wenn es eine Anhängerkuplung besitzt, ist es auch noch deutlich besser, da kann in einen kleinen Anhänger auch noch einiges rein.

Sollte ich ein Wohnmobil kaufen, würde ich mein altes Moped für kleine Strecken behalten.

Bei einem Wohnwagen wäre es zu schwer und da wäre ein Fahrrad besser.

Also alle Tips sind herzlich gerne angenommen!

Bitte habt Verständnis, bin blutiger Anfänger, der gerne schnellst möglich seine Idee verwirklichen, bzw. auf Grund von guten Argumenten verwerfen möchte!

Momentan habe ich mich auf 35qm möbiliertes Zimmer reduziert, um Kosten zu sparen, jedoch weder die Gegend, noch die Kosten sind attraktiv ;-)

Auf alle Fälle würde ich gerne vom Gas weg und alles auf Diesel laufen lassen, das wäre einfacher und unabhängiger.

Ich hoffe ich habe Euch nicht erschlagen!
Vielen Dank im Vorraus!

MfG

Chris2k

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

fuzzy am 06 Jan 2010 23:47:48

Hallo Chris,

ziemlich viel Stoff und leider auch ziemlich viel unrealistisches !

z.b. : Durch die Lande reisen, Freunde besuchen, ohne Meldeadresse, im Supermarkt arbeiten.

zunächst kannst Du Dir das ja schonmal durchlesen :

--> Link

beim groben durchlesen Deines Thread fallen mir schon zwei grobe Dinge auf.

1. Du brauchts eine Meldeadresse !
2. Dieselheizung gibt es zwar, Wohnmobile werden aber mit Gas beheizt
3. 15 ° ist keine Temp. in der ein Mensch dauerhaft leben sollte
4. Acker kaufen und Womo draufstellen geht auch nicht überall.
5. Womos in Deiner Preisklasse gibt es eine ganze Menge, aber leider auch sehr sehr viel Schrott, welches von einem Laien nicht unbedingt erkannt wird. Das kann dann ganz schnell zum fianziellen Desaster werden. Auf jeden Fall einen Fachmann mitnehmen und nicht vom Gefühl der Europhie treiben lassen.
6. wenn Du ein Moped hast, brauchst Du auch einen Träger dafür.

Alles in Allem hört sich das aber eher nach Notlage, als wie nach Traum erfüllen an.

Und wenn Du gerade am lesen bist, auf all Deine Fragen findest Du hier im Forum die Antwort, stundenlanges lesen sei Dir hier garantiert

Wo wohnst Du denn und wie alt bist Du ?
Männlein oder Weiblein.

Als Anfänger ist das auch u.U. für Dich interessant :
--> Link

bluestar11 am 06 Jan 2010 23:55:19

Lies dir diese Seite mal nach und nach durch. Am besten erst den Anfang lesen und dann die Tour. Wahnsinn was dieser Typ geschrieben bzw. erlebt hat!

--> Link

fleurette am 07 Jan 2010 02:17:02

chris2k hat geschrieben:
Jetzt kommen erst einmal grundlegende Fragen, die ich mir gestellt habe und auf jemanden hoffe, der diese Probleme bereits gelöst hat:

1. kann ich mir ein Stück günstiges Ackerland kaufen und darauf dauerhaft Campen oder ist das Verboten, wäre ja schließlich mir?



Das wird nicht möglich sein.
Wenn mobile Heime auf Dauer und zu Wohnzwecken aufgestellt werden unterliegen sie dem Bauplanungsrecht und sind somit genehmigungspflichtig. Verwaltungsgericht Mainz; [Aktenzeichen: 3 L 830/05.MZ]
Dauerhaftes Wohnen auf Campingplätzen ist dagegen grundsätzlich möglich, wenn der Platzbetreiber nichts einzuwenden hat.


Fleurette

Tipsel am 07 Jan 2010 03:30:47

Abgesehen davon ist die Ver-und Entsorgung ein Problem.

Nee, das klappt mit Sicherheit nicht. Ich durfte auf meinem Baumstück nicht mal ne Gartenblechhütte aufstellen.

Außerdem wärs dann nix mit ganz Deutschland bereisen, sondern würdest auf nem Acker leben, ohne Wasser, ohne Strom, und wo bleiben die Exkremente?

Die Tücken der Solaranlagen liegen im Himmel verborgen. Also ohne Sonne keinen Strom. Niente, nullinger, und gerade dann, wenn die Heizung das Gebläse braucht.

Und wenn das Geldproblem dazu kommt, ist wohl der Wohnwagen auf einem Dauerplatz das geringste Problem, weil kalkulierbar.

Beim Womo ist man vor Überraschungen nie sicher.
und die kosten dann ordentlich Geld, und gerade wenn das Womo in die Jahre kommt.

Wenn du deinen Traum leben willst, sollte ein finanzieller Grundstock vorhanden sein, um mit dem Mobil mobil zu bleiben.

Ansonsten lebst du günstiger möbliert, oder auf einem CP.

Den einzigen Vorteil, den ich dann hätte, wäre öfters ein anderer Wohnort und somit könnte ich ganz Deutschland günstig bereisen, Freunde besuchen,...


aber auch dort kannst du nicht einfach nur stehen, sondern musst Kosten für Stellplatz und Ver-und Entsorgung mit einplanen.

Irgendwie ist dein Traum noch nicht ganz reif. Spiel mal im Kopf das tägliche Leben im Womo durch, dann werden sich vielleicht einige Fragen von selbst beantworten.

Trotzdem find ichs klasse, sowas in angriff zu nehmen.

opa-peter am 07 Jan 2010 05:08:47

Moin,

tolles Vorhaben.

Ein Freund von mir lebt mit seiner Frau seit ca. 15 Jahren in einem Bauwagen
auf ihrem "am Wald Grundstück" ohne Probleme von Amtlicher Seite.

Als "Meldeadresse" ist die eines Verwanten angegeben.

Strom beziehen sie über Solar und wenn der Ertrag nicht reicht haben sie einen kleinen 12V Moppel.

Als Klo nutzen sie einen "Donnerbalken" der von Zeit zu Zeit mal versetzt wird.

Kocher, Warmwasser und Heizung im Bauwagen laufen über Heizöl.

Als Fahrzeug nutzen sie einen MB 309 mit Womoausbau und H-Kennzeichen.
Kocher und Heizung des Womo´s laufen auch über Heizöl. (2ter Tank)

Nach ihren Angaben haben sie monatliche Fixkosten
(Versicherungen, Steuern, Essen und Trinken)
von ca. 400 Euro.

Wenn meine Kinder Erwachsen wären
würde ich es genau so machen.


Peter

migula am 07 Jan 2010 06:03:39

Haben wir jetzt Märchenstunde?
Mtl. Kosten für 2 Pers. für Vers, Steuern und Essen/Trinken 400 €:?:
Im MB 308 2. Tank mit Heizöl :!: Bei jetzt herrschenden Temperaturen wird das Heizöl zähflüssig!
Ein 12 V Moppel :?:

opa-peter am 07 Jan 2010 11:02:32

migula hat geschrieben:Haben wir jetzt Märchenstunde?
Mtl. Kosten für 2 Pers. für Vers, Steuern und Essen/Trinken 400 €:?:
Im MB 308 2. Tank mit Heizöl :!: Bei jetzt herrschenden Temperaturen wird das Heizöl zähflüssig!
Ein 12 V Moppel :?:


Warum Märchenstunde?

Die Temperaturen draußen sind für Heizöl
im Außentank zu kalt, Richtig.
Aber man kann Tanks auch im Auto montieren.

Warum wundert dich der 12V Moppel?
Noch nie gehört oder gesehen das es sowas gibt?

Wundert dich das 2 Leute mit 400 Euro auskommen?
Mich auch ein wenig aber wenn man bedenkt das ihr Womo
nur gut 30 Euro pro Monat an Fixosten hat bleibt
noch ne Menge Geld zum Leben über.


Peter

bluestar11 am 07 Jan 2010 11:10:25

opa-peter hat geschrieben:Warum wundert dich der 12V Moppel?
Noch nie gehört oder gesehen das es sowas gibt?

wenn man bedenkt das ihr Womo
nur gut 30 Euro pro Monat an Fixosten hat bleibt
noch ne Menge Geld zum Leben über.


Peter


Moin Peter,

nen 12V Moppel hab ich auch noch nicht gesehen. Wo gibt es denn sowas?

Was sind denn bei deinen 30 Euro an Fixkosten alles drin? Erscheint mir seeeeeeehr günstig.

wolfi48 am 07 Jan 2010 11:25:50

@fuzzi

"2. Dieselheizung gibt es zwar, Wohnmobile werden aber mit Gas beheizt"


Ich muss widersprechen.
Mein Wohnmobil wird mit einer Webasto-Diesehheizung betrieben.
Mit Gas nur der Warmwasserboiler


Wolfgang

fuzzy am 07 Jan 2010 11:28:40

Hallo Wolfgang,
klar doch, hab mich da falsch ausgedrückt.
in seiner Preisklasse und damit Altersklasse des Fahrzeugs ist es eher unwahrscheinlich das er eins findet welches nur mit Diesel beheizt wird.
Und er schildert ja auch was er sich angesehen hat.

Gast am 07 Jan 2010 11:54:18

Hallo
Ich würd es nur machen wenn du "Total-Aussteiger " wirst und von der Hand im Mund leben ... :!: Probleme wird es auch sicherlich genug geben ....
Im Moment würde ich Dir sogar abraten -->> schon weil Du noch keine Erfahrungen auf diesem Gebiet hast ... aber:::: wo ein Wille da ein Weg :::

opa-peter am 07 Jan 2010 12:21:52

bluestar11 hat geschrieben:
Moin Peter,

nen 12V Moppel hab ich auch noch nicht gesehen. Wo gibt es denn sowas?

Was sind denn bei deinen 30 Euro an Fixkosten alles drin? Erscheint mir seeeeeeehr günstig.


Moin Bluestar,

wo er den Moppel her hat weiß ich nicht, kann ihn aber gerne mal fragen.

Das mit seinen Fixkosten fürs Womo:

Versicherung und Teilkasko zusammen 182,78 jährlich (Alte Leipziger)
Steuern für das Womo jährlich 192 Euro (wegen H-Kennzeichen)
macht zusammen jährlich 374,78 Euro, also 31,23 Euro monatlich.

Ist bei meinem Womo genau so.


Peter

friedhelm28 am 07 Jan 2010 13:41:22

opa-peter hat geschrieben:Nach ihren Angaben haben sie monatliche Fixkosten von ca. 400 Euro.


Hallo zusammen

Hoffentlich kommt hier keiner auf die Idee und sagt das der Harz IV Satz dann viel zu hoch ist. :!: :oops: :wink:

Bauloewe2000 am 07 Jan 2010 14:32:04

hallo Chris,

habe mir Deine Vorstellungen mal durchgelesen
Vieles ist nicht mit einander zu verbinden.

Wenn Du von allem unabhängig sein willst, kauf Dir ein für Dich bezahlbares WoMo, aber um Himmelswillen keine Schrottkarre.
Eine Meldeadresse bei Bekannten oder Verwanten Deines Vertrauens solltest Du schon hinterlegen.
Ich überwintere z.B. zur Zeit in Südspanien. Hier gibt es Leute, die das ganze Jahr im WoMo leben. Wenn man eine längere Zeit auf eienm Campingplatz steht, zahlt man zwischen 9 und 11 € pro Tag inkl. Strom.
Das könnte auch für Dich bezahlbar sein. Vergiss die Plähne , einen Wohnwagen auf einem eigenem Grundstück zu stellen, viel zu primitiev.

Ca. 80 % der WoMo laufen auf Fiatfahrgestelle, das kommt nicht von irgendwoher.

Ein befreundetes Paar lebt ebenfals ganzjährig im WoMo und finden das prima und abwechselungsreif.

Ich kann mir ein solches Leben nicht vorstellen, da ich nach Urlaubsende ob kur oder lang mal wieder eine Behausung bednötige.

Ich wünsche Dir jedoch alles Gute bei deiner Suche nach der besten Lösung für Dich.

Jupp

chris2k am 07 Jan 2010 14:56:20

Erst einmal vielen Dank für die vielen Antworten!

Daß es geht weiß ich, es gibt einige die das als Paar durchziehen und das mit 400 Euro pro Monat ist auch nicht so abwägig!

Also deshalb möchte ich hier gleich vorwegnehmen, daß ich JEDE Meinung gerne SELBST auswerten möchte!

BITTE ihr braucht Euch NICHT zu rechtfertigen!!!

Nur weil es jemand noch nicht kennt, ist es auch nicht unmöglich ;-)

Ich fahre seit wenigen Tagen einfach nur noch E85 und es funktioniert, gegen jeglichen Aussagen sogar bei tiefsten Temperaturen.

Ich möchte definitv vom Gas weg!!!

Diesel ist Heizöl und Benzin ist Ethanol für mich.

Der Spirituskocher steht schon in der Küche und ein Druckkochtopf ist auch schon in der Benutzung.

Wenn man rechnet, daß man zum Beispiel mit Nudeln und Tomaten Spiritus und Gewürzen für 1,10 Euro pro Tag für eine Person einfach etwas zum Essen hat, ist das alles NICHT unmöglich!

Es ist mein 4. Neuanfang und es wird definitiv der Letzte sein!
Also jetzt kommt nur noch die extrem kurz bemessene Zeit dazu, da die Arbeitslosigkeit mit großen Schritten naht.

Auf alle Fälle möchte ich alles in wenigen Minuten zusammenpacken können und an eine andere Stelle Campen.

Donnerbalken ist mir klar, die Toilette ist nur möglich, wenn ich auf einem Platz stehe, die Kosten belaufen sich aber recht hoch um die 600 Euro pro Monat ist mir zu teuer, da bleibe ich in Miete!

Es wird hiermit der Total-Ausstieg geplant, mit schmalem Geldbeutel!

Essensgewohnheiten stelle ich bereits um und teste ohne Wohnmobil so ob es mir von der Ernährung her möglich wäre.

Auch beschäftige ich mich mit dem Thema Wasseraufbereitung, um aus Regenwasser Trink und Waschwasser zu erhalten.

Alles Dinge, die man sich im Klaren sein muß, bevor man damit anfängt! Auch muß ich mich mit den Grundlagen der medizinischen Versorgung beschäftigen!

Leider habe ich die Chance verpaßt ein Pärchen, welches seit Jahren so lebt zu fragen, wie sie es schaffen.

Im Moment sind die im Süden, weil die Heizkosten denen zu teuer sind.

Eins könnt Ihr mir glauben, die sind perfektioniert und so glückliche Menschen ohne Kinder sieht man wirklich selten!

Kinder kommen bei mir nicht mehr in Frage, Partnerin werde ich mit diesem Vorhaben nicht finden, von dem Thema habe ich mich aber auch gänzlich frei gemacht.

Im Rhein-Main-Gebiet werde ich nicht bleiben und komme daher zu der nächsten Frage, die ich mir stellen muß:

In welches Gebiet will ich ziehen?

P.S.: 15°C sind für die Schleimhäute besser als 26°C und extrem trockene Luft.

Im Sommer wird es dafür wohl etwas wärmer werden ;-)

Spaß bei Seite, das setzt alles eine Top körperliche Kondition vorraus, dessen bin ich mir voll bewußt!

Ich werde wenn es so weit ist im Herbst einmal ein WOMO leihen, bevor ich eins kaufe, denn einen Fachmann zur Beratung bei einem Kauf kenne ich nicht.

Habe nicht einmal einen, der mir mit FIAT weiterhelfen kann.

Da wir hier in unseren Breitengraden kein Rußlandklima haben, wäre es vielleicht möglich den Spaß ernsthaft zu überleben ;-)

Außerdem könnte ich, wenn ich noch länger arbeiten könnte unter der Woche wertvolle Zeit sparen, indem ich einfach um die Ecke Campe und am Stau nicht mehr teilhabe! Dafür übe ich lieber überleben und lese mehr Bücher zu dem Thema oder bastle am Fahrzeug, um es in Schuß zu halten.

Handwerklich habe ich keine zwei linken Hände, habe zwar nie wirklich einen solchen Beruf gelernt, aber mußte immer viel reparieren, da kein Geld da war.

Ziel ist "back to the roots", dann kannst Du auch nicht viel verlieren, vom ersparten Geld könnte man später ein besseres WOMO kaufen und seins wieder verkaufen, wenn man erst einmal in der "Gemeinde" drin ist, wird der Erfahrungsaustausch unvermeidbar sein ;-)

So ein Benzingenerator ist auch nicht so durstig, der Honda EU10i soll bis zu 8h mit 3 Litern im Teillastbetrieb laufen, wenn man dann noch dessen Abwärme irgendwie nutzen könnte, wäre man gut bedient!

Kostet aber erst mal 1200 Euro und braucht Benzin, bzw. Ethanol ;-)

Als Ergänzung zum Solar wäre das denkbar!

Auch werde ich die Tage einmal mit einer Autobatterie und einem Gleichrichter hier mein "Heimnetz" aufbauen, um mal zu sehen, wie verhält sich das im Realfall bereits jetzt in der Wohnung.

Da ich momentan die Batterie ja mit einem normalen Netz wieder laden kann, ist der Kostenfaktor recht gering, da ich die Batterie einfach einmal aus dem Auto verwenden werde.

MfG

Chris2k fast 36j m

alla-gud am 07 Jan 2010 15:59:39

opa-peter hat geschrieben:
bluestar11 hat geschrieben:
Moin Peter,

nen 12V Moppel hab ich auch noch nicht gesehen. Wo gibt es denn sowas?

Was sind denn bei deinen 30 Euro an Fixkosten alles drin? Erscheint mir seeeeeeehr günstig.


Moin Bluestar,

wo er den Moppel her hat weiß ich nicht, kann ihn aber gerne mal fragen.

Das mit seinen Fixkosten fürs Womo:

Versicherung und Teilkasko zusammen 182,78 jährlich (Alte Leipziger)
Steuern für das Womo jährlich 192 Euro (wegen H-Kennzeichen)
macht zusammen jährlich 374,78 Euro, also 31,23 Euro monatlich.

Ist bei meinem Womo genau so.


Peter


und was ist mit :
tüv
abgasuntersuchung
Gasprüfung
reifen
öl
werkstatt
sprit
reperaturen
maut

????

alla-gud am 07 Jan 2010 16:22:38

hallo chris ..

sorry , für mich hört sich das einfach nach lebenskrise an ... gepaart mit einem guten schuss alternativer phillosophie ....

ich glaube nicht , dass sich deine autarken vorstellungen realisieren lassen werden , und diese eher zu den romantischen aussteigerträumen gezählt werden müssen , und solltest du das schaffen , dann hat das mit hoher warscheinlichkeit wenig mit dem von diesem forum gelebten leben zu tun .

aber solche minimalsitisch alternativen aussteiger gabs ja schon immer , spätestens seit den 60gern ... auch hier im forum sind ein zwei typen , die so leben ...aber irgendwo bei freunden auf dem grundstück ...und mit holzofen ..
auf dauer frei in der pampa stehen wird wohl nicht geduldet werden , es sei denn auf einem grundstück , das dafür zugelassen ist ...und das ist teuer ...
im winter wird deine stromversorgung nur mit solar nicht klappen ...und mit dem moppel wird das auch ganz schön teuer .
wasser und abwasser ...wie willst du das regeln ??? versickern lassen ??pfui.. also . wenn , dann wirst du an einem billigen cp nicht vorbeikommen ... da gibt es sicher einfache plätze wo man für 1000 € im jahr als dauercamper stehen kann . ansonsten höchstens irgendwo beim bauern aufm hof ...gegen hilfe , willst du das ... ach ja ...das mit 1,10 € am tag für essen war doch sichr nicht dein ernst ?? einmal essen am tag ??, kein obst, milch,eier,saft,wein,gemüsekäse milch ???

überhaupt würde ich an deiner stelle eher einen wohnwagen wählen , billiger , besser zu heitzen und geräumiger .

am besten du fliegst irgendwo hin wo es warm ist und lebst mit den blumenkindern ..Z.>B. in teneriffa da hab ich so ne kolonie gesehen :
im zelt oder in hölen direkt am strand , bischen angeln , bananen mopsen und wasser abzapfen . und ansonsten die sonne auf den nackten pelz brennen lassen ... die sahen sogar glücklich aus , ohne womo, ölofen usw

alla gud

andwein am 07 Jan 2010 17:02:31

Hallo @chris2K,
du hast meinen eigentlich schon recht schönen Nachmittag mit viel Freude erfüllt. Es kam ein Schmunzeln nach dem anderen.

Die Idee mit der "Stromversorgung 12V offline und dem Gleichrichter" finde ich wirklich wert "getestet" zu werden.
Ich weis ja nicht wie alt du bist aber ich bin sicher, dass du auch nach dem 4. Neuanfang noch viel Gelegenheit hast für den 5., den 6, usw.
Man sollte das alles ausprobieren wenn man schon gezwungener Maßen Zeit dazu hat.
Ein kleiner Vorschlag von mir.
Wenn du einen Acker kauft, als Standplatz, nimm doch einen größeren, dann kannst du Kartoffen, Gemüse etc anbauen und aus den Abfällen Ethanol gewinnen für den 12V Moppel.
Schreib fleißig weiter, das inspiriert mich.

Sorry chris und alle anderen, es hat mich gejuckt zu antworten.

PS, ich habe keinen Smily mit "Ironie" gesetzt, weil ich mir noch nicht sicher bin, ob ich das ironisch gemeint habe.

Andreas

webline am 07 Jan 2010 20:06:36

Hallo chris2K,

mit 35 hast Du ja durchaus noch mehrere Versuche frei ;)
Ohne Utopie geht wenig - und probieren kann man ne Menge.

Du kannst ja mal hier schauen: --> Link

Das ist zwar nicht das WoMo Forum, sondern hat etwas mit Segelschiffen zu tun - aber fast alle Berichte der Weltumsegler dort haben etwas mit einer anderen Form von Leben zu tun. Und Du findest dort wirklich ein breites Spektrum an Budgets - bei fast allen Berichten sind die Ausgaben hinterlegt. Da gibt es durchaus Beträge von 300€ je Person und Monat für den Unterhalt - allerdings zuzüglich der Wartungs- und Reparaturkosten für die Schiffe.
Zum Beispiel ein Paar mit 875 €/Monat für beides - als Durchschnitt in acht Jahren. Das ist nahe an Deinen Vorgaben dran. Ist also nicht sooo durchgeknallt wie sich das anhört. Aber sowas geht nicht mal eben - ist sehr viel Vorarbeit und Mühe hinter.

Was mir noch einfällt - das Thema "Segeln" legt das nahe - Skorbut. Den dürftest Du bei der von Dir beschriebenen Mangelernährung schnell bekommen. Je weniger Geld Du für Lebensmittel ausgeben willst, desto mehr Gedanken und Mühe musst Du Dir machen - also lieber einen Sack Zwiebel statt Nudeln mit Tomaten... Du brauchst sicher runde 2500 kcal je Tag und das ganze Spektrum an Vitaminen. Jeden Tag Brennesselsalat kann öde werden.

Wozu brauchst Du eigentlich Solar und Moppel? Auf Strom kannst Du doch locker verzichten.

Dann lass mal krachen! :evil:

Schbechalist am 07 Jan 2010 22:20:52

Hallo,

also in berlin, gibt es auch solche wagenburgen, und ich nenn es jetzt mal vorsichtig, da hausen kind und kegel was in dem sommermonaten auch gut funktioniert, das sind aber alles autos oder doch eher buden??? mit h oder ganz ohne kennzeichen

ich für meinen teil kann dazu nur sagen:

ich steh jeden morgen früh auf komme abends wieder, wenn ich zeit habe streichle ich noch kurz mein auto, im moment werden jeden tag die solarmodule von schnee beräumt ( ich will hier keinen lachen hören) und weiss dabei genau, dass nur für das jeden tag vor der tür rumstehende auto knapp 2€ weg sind, und da bin ich noch keinen meter gefahren auch keine werkstatt oder ähnliches hat das auto gesehen


mehr möchte ich hier jetzt nicht sagen

cu martin

Gast am 07 Jan 2010 22:31:41

Das hier geschriebene ist alles Schall und Rauch wenn Du nicht an das Wichtigste denkst :

Kranken Versicherung was wenn du mal ernsthaft krank wirst!

selbst wenn Du gesund bist und auch am Anfang Arbeitslosen Geld bekommst -->> spätestens bei Hartz 4 wirds kein Geld mehr geben ... denn ein WoMo ist Luxus und wenn du es nicht verkaufst kannst Du dich nicht auf dieses Geld freuen :!:( bekommen die raus durch das Ordnungsamt) Es sei denn Du bekommst es auf einen anderen angemeldet ....Denn nur in dem Fall bist Du Krankenversichert -->> Privat wirst Du nicht bezahlen können !

Für mich ergeben sich bei deinem Vorhaben immer weitere Probleme die selbst am Anfang nicht bedacht werden ..


Ich kann sicher 3 Wochen durch Frankreich Touren und nur Spritgeld einpacken ... wenn ich zuvor mein WoMo mit Lebensmitteln vollgepackt habe und so günstig Urlaub machen ( entsorgen vielleicht auf dem Bauernhof mit Wasser )
aber will ich das sicher nicht ... :!:

aber lass Dich nicht von mir leiten ... es sind meine Sichtweisen und auch ich liege manchmal daneben :wink:

frank04 am 07 Jan 2010 22:39:02

und nun?
gibt es darauf genau hier in diesem Forum echt seriöse Antworten?
Warum sagt niemand direkt dem Thread-Eröffner, er möge sich doch anderweitig orientieren?
Bei allem Respekt, wir sind hier wohl eher trotz gut gemeinter Ratschläge nicht Ansprechpartner. Bei dem Kollegen gehts um surreale Vorstellungen,
Tagträumereien oder einfach darum, dass er von nix ne Ahnung hat.
Outdoor und Survival Blogs wären da wohl das Richtige.
Da gibts auch sicherlich ein Rezept für ne "Überlebenstorte"! :(
Menno
Frank04

macagi am 07 Jan 2010 23:05:22

Hallo chris,

ich würde mir doch gleich einen Wald besorgen, so mit einer Wiese dabei. Auf der Wiese kann man alles mögliche anbauen, und am Bach (am Besten ein Gebirgsbach, wegen Trinkwasserqualität) der durch den Wald verläuft ein Wasserrad montieren, womit man an schlechten Tagen noch was machen kann.
Und dann hast du neben Brennholz auch noch Bambi zum Frühstück! Und die Pilze im Herbst!

Vielleicht kannst du ja noch ein paar Stellplätze im Wald an Wohnmobilisten vermieten! Schneereiche Gegend raussuchen, dann Schneeschuhtouren anbieten, dann läufts sicher noch besser!

Viel Glück!

ERPEL am 08 Jan 2010 00:41:56

Hallo!
Wer sich durch den Beitrag gestört fühlt kann ihn doch einfach überlesen an statt noch darüber zu schreiben.
Dem Jungen zu sagen das er hier nicht hingehört finde ich schon ganz schön gemein.

Erpel

alla-gud am 08 Jan 2010 01:35:07

nett von dir erpel...dein mitgefühl
aber den jungen muss doch mal einer aus seinen träumen holen
wird doch nix

alla gud

flairmichel am 08 Jan 2010 03:07:09

noch mal zum thema moppel: 12 v moppel gab es unter anderen bei der bw-schaut doch mal bei "Phillip aus dem hanfbachtal"-da gibt es vielleicht auch das richtige fahrzeug.und dann ist da noch im neuen westfalia katalog ei moppel "ineo 1000" drin , der mit einen honda motor beworben wird-kostet 449€-wenn das wirklich ein honda ist dann währe der echt günstig-ich hatte mir mal diesen kleinen 2tackter geholt-der is nur was für den notfall-hat aber im angebot auch nur 69€ gekostet.noch mal zum thema autark-schau doch mal naach einen mobilhome-die sind ech günstig zu bekommen-und haben mehr platz-und dann evtl ein block-heiz-kraft-werk-machste strom und wärme. (bei peter lustig gabs mal eine folge da hat er einen dieselmotor genommen , einen generator angeschlossen und in seinen bauwagen 5-6 pkw-Kühler montiert als heizung ) kleiner tip noch mach doch mal urlaub in nordschweden-da gibt es viele ferienhäuser ohne strom und fließend wasser und trockenklo-warum soll das nicht auch bei uns gehen

chris2k am 08 Jan 2010 03:55:53

Hallo,

keine bange, ich laß mich da von ein zwei Beiträgen, die mich als Spinner hinstellen nicht abbringen ;-)

Als Spinner sehen mich all meine Freunde, das macht mich so sympatisch sagen sie ;-)

Ich mag es und lege es immer gerne darauf an ;-)

Ist schon toll, wenn die Tochter meines Freundes fragt, wann kommt denn der Chris wieder, der immer so viel Quatsch erzählt?

Der Spinner hat mit einem billig Eco-Tuningchip von Ebay bei einem Saugmotor 1 Liter eingespart, ist in anderen Foren ebenfalls unmöglich ;-)

Jetzt läuft der auch noch mit E85 ohne Umbauten und ich spare trotz Mehrverbrauch immer noch 1 Euro / 100 km, alles unmöglich und vor allem bei dem Wetter, da quellen die Dichtungen auf, das Ansaugrohr friert ein,..... sag ich mir: machs einfach mal und es geht!

Ganz im Gegenteil, ich bin von dem anderen Beitrag mit dem eigenen Campingplatz schon fast angetan, wäre eine Geschäftsidee, vielleicht ohne umlernen zu müssen und mal davon abgesehen hätte ich die Bude ständig voll, da alle mich zwar für verrückt erklären, aber sie wollen alle kommen und mich mal ne Woche besuchen,..... ;-)

Denn sie wissen, ich bin verrückt genug und gehe es nach einer gewissen Zeit der Vorbereitung einfach an!

Spaß ist wichtig, bin aber mit bitterem Ernst bei der Sache!
Ist also kein Fake von mir, ist absolut ernst gemeint und daß es nicht leicht wird hat auch keiner gesagt, sonst wäre ich nicht im Forum gelandet, sonder längst am Campen ;-)

Survival denke ist das ganze Leben. Da ich noch da bin, hat es bis jetzt ganz gut geklappt, bin aus jedem Loch wieder rausgekrochen, ist nicht einfach die Scheiße, wenn mir das einer vorher gesagt hätte wäre ich im Mutterleib geblieben, da war es immer schön warm ;-)

Man kanns sich nicht immer aussuchen, oder etwa doch?

Also wenn ich einen gesehen habe, der Dauercamping praktiziert, bin ich im großen Bogen drum herum gegangen, um auf keinen Fall Blut zu lecken!

Verblüffend war aber, daß fast jeder im Umkreis ihn auf einmal kannte, Geschichten zu erzählen hatte über ihn und ich denke es fasziniert sie alle, sie geben es nur nicht zu, weil sie manchmal selbst gerne ausreißen würden. Männlein wie Weiblein! Weg von dem Streß und dem Alltag.

Also Heimat habe ich keine, bin jetzt am Planen das 10. mal umzuziehen.
Familie gibt es auch nicht wirklich bzw. ist mir egal!
Lerne nach den Büchern für Camping und Survival wieder weiter Sprachen, damit ich reisen könnte.

Danke für die guten Links da kann ich Tage drin lesen ;-) )

Habe das Buch bereits bestellt.

Entschuldigung bitte, was ist eigentlich am Kartoffelanbau so abwägig, da sind wir leider von abgekommen, bald ist die Knolle wieder so fremd, daß wir sie wieder als giftig erklären, weil man die Früchte nicht essen kann und keine Tüten mit Kartoffelbreipulver am Stock hängen ;-)

Ganz einfache Rechnung: Komplett umschulen oder einfach mit den paar Flocken versuchen selbst zurecht zu kommen.

Auf einem großen Acker kann man ab 1000 qm sich selbst versorgen!
Kein Spaß!
Allerdings darf dann keine Mißernte dazwischen sein und Reisen ist dann auch nicht mehr drin, weil man ja jetzt Gärtner ist ;-)
Brunnen ist dann Vorraussetzung.

Es gibt im Umkreis viele Streuobstwiesen, Nußbäume, Pilze im Wald, Brombeeren, Pilze,.... und ich kann Euch sagen es gibt noch Menschen, die Entsaften in ihrer Freizeit gemütlich Äpfel und machen damit Apfelsaft und Apfelwein.

Der Geschmack ist mit nichts vergleichbar, da wird jeder Apfel handverlesen und die Geschichten ohne Streß und ohne Hektig sind lustig und freundlich.

Damit läßt sich halt kein Karibikurlaub verdienen, den brauche ich aber auch nicht, ich habe dann den ganzen Tag ein bißchen Urlaub!

Und der Acker mit Wohnmobil und vielleicht einer Baracke als Lager ist allemal billiger als ein Reihenmittelhaus mit 100qm im Rhein-Main-Gebiet, wofür ich dann 36 Jahre abbezahlen muß, selbst wenn ich jeden Tag mit Diesel heitze komme ich an die Kosten nicht ran!.

Also was auf keinen Fall in die Tüte kommt ist im Hof von Freunden Wochenlang abgammeln, das ist nicht der Sinn sich durch zu schmarotzen!

Bei einem Bauern im Hof, weil er auch Geld braucht, wäre eine gute Sache, die sind auch froh um jede noch so kleine finanzielle Hilfe!
Die Gastarbeiter sind auch sehr nett, wohnen meistens in uralten verschimmelten Wohnwagen und sind zufrieden!

Die Kühe rentieren sich jedenfalls nicht mehr und Ackerbau auch nicht, es sei denn für Ethanol!

Wie die überleben, ist mir ein echtes Rätzel! Da geht absolut nichts, wenn sich das nicht bald ändert sieht es mit guter Ernährung eh für alle eng aus!

Im Survivalbuch steht genau drin, was man an Vitaminen und Mineralien braucht, das gibt es heute zu Hauf in Tabletten im Supermarkt, da mache ich mir keine Gedanken, so viele günstige Möglichkeiten wie heute hatten wir glaube ich noch nie!

Und Tomaten, Nudeln, Kartoffelbrei, Sauerkraut, Bohnen, Getreide, Reis, sind Grundnahrungsmittel, die ausreichen, um zu Überleben!!!

Alles andere ist Luxus!

Wenn Ihr Euch mal mit Getreide beschäftigen würdet, wüßtet Ihr, daß das in Rohform über Jahre alles an Vitaminen und Mineralien speichern kann und extrem nahrhaft ist!

Bio ist gerade in, die Info's kann man sich also einfach besorgen ;-)

Und ich kann ja immer noch eins zwei Netze Mandarinen im Monat kaufen, ist ja schließlich "Urlaub" ;-)

chris2k am 08 Jan 2010 04:13:30

Ach und zum Thema Autark ist in den anderen Beträgen zu lesen, daß zwei verschiedene Personen mit zwei 55'er Panels und einer 110 Ah Batterie ohne Moppel auskommen.

Andere haben einen Moppel im Baumarkt für 250 Euro gekauft und drei Womos am Tag damit aufgeladen, das sollte dann also schon alles realistisch sein!

Habe schon ein baugleichesn Moppel zum Honda gefunden, der kostet dann nur noch 390 Euro.

Der wird bei eins zwei Sommerparty's an einem Badesee verwendet und mit ein paar Kumpels umgelegt, schon ist der so gut wie raus!

Ach und Wild im Wald schießen und Essen ist lebensgefährlich! Die müssen alle vorher zur Untersuchung auf Parasiten oder sowas, frag mal nen Jäger!

Angeln ist da besser, Fisch esse ich nicht!

gegege am 08 Jan 2010 08:49:07

Chris,

falls Du in Deutschland bleibst such Dir ein gut isoliertes WoMo, sonst wird's ungemütlich bzw. zum heizen zu teuer.

Meins hat eine feste Trennwand mit Schiebetüre zum Fahrerhaus und das hält einigermassen die Kälte ab. Bis 0°C geht es bestens, aber bei -15°C kommt durch die kleinste Ritze über die Zeit erstaunlich viel Kälte! Deshalb würde ich für Wintercamping keins mit Vorhang haben wollen.

Zum Heizen wäre ein Holzofen zu überlegen - günstiger als Heizöl wenn man Holz sammelt Es gab hier schon Photos von WoMos mit Holz-Heizung.

Sinnvollerweise hätte Dein zukünftiges Fahrzeug dann eine Anhängerkupplung.



Gerd.

webline am 08 Jan 2010 09:30:24

Hi chris2k,

warum hier teilweis so heftig reagiert wird - keinen Schimmer - ich halte Deine bisherigen Schilderungen auch nicht gerade für durchdacht - aber was solls - wenn Du mal was ausprobieren willst, dann mach das ruhig mal - nur Dein "der Letzte Neuanfang" scheint mir etwas verwegen zu sein. Probier es aus und dann siehst Du was passiert. Mich störst Du damit nicht - mir macht es Spaß, wenn ich nicht immer wieder die gleichen Geschichten lesen muss - egal wie durchgeknallt die sind. Allerdings halte ich das Attribut "Spinner" nicht automatisch für ein Qualitätsmerkmal.

Was ich noch immer nicht verstehe - wenn Du schon so autark leben willst - warum dann mit Strom? Für was brauchst Du den?

chris2k hat geschrieben:Vitaminen und Mineralien braucht, das gibt es heute zu Hauf in Tabletten im Supermarkt


Oh - da stelle ich mir unter "Selbstversorger" dann doch etwas anderes vor...

chris2k hat geschrieben:Wenn Ihr Euch mal mit Getreide beschäftigen würdet, ... alles an Vitaminen und Mineralien speichern kann und extrem nahrhaft ist!


Vitamin E und B1/B2 - mehr ist an Vitaminen nicht drin, dann noch einige Mineralstoffe und viel Eiweiß und Stärke. Dann habe ich gerade ein Problem damit, mir die Lagerung von Getreide in größeren Mengen in einem WoMo vorzustellen.

chris2k hat geschrieben:was ist eigentlich am Kartoffelanbau so abwägig, da sind wir leider von abgekommen, bald ist die Knolle wieder so fremd, daß wir sie wieder als giftig erklären


Ähh - wie jetzt? Deutschland produziert 108% seiner Kartoffeln selber - sprich: wir exportieren welche. Immerhin reden wir von 11 Millionen Tonnen im Jahr. Auch wenn die Anbauflächen kleiner werden, dann doch auf verdammt hohem Niveau - von "giftig" sind wir anscheinend noch ein paar Meter entfernt.

Du willst ja anscheinend auch ordentlich investieren: Acker, Obstwiese, Lager... und wenn Du das willst, brauchst Du auch keine Sprachen mehr zu lernen... entweder - oder.

chris2k hat geschrieben:Die Gastarbeiter sind auch sehr nett, wohnen meistens in uralten verschimmelten Wohnwagen und sind zufrieden!


Alle Verallgemeinerungen sind falsch, diese eingeschlossen... :)

chris2k hat geschrieben:Bio ist gerade in, die Info's kann man sich also einfach besorgen


Ja? Aha. Das wusste ich noch nicht. Ich habe aber massiv das Gefühl, dass Du Dir noch einiges an Infos besorgen musst.

chris2k hat geschrieben:Habe schon ein baugleichesn Moppel zum Honda gefunden, der kostet dann nur noch 390 Euro.

Der wird bei eins zwei Sommerparty's an einem Badesee verwendet und mit ein paar Kumpels umgelegt, schon ist der so gut wie raus!


Jau - und mit etwas Glück hat es Dein SuperGünstigMoppel nach genau diesen beiden Parties schon hinter sich. Willst Du ne Lösung finden, die Du im Dauerbetrieb nutzen kannst oder eine für zwei Parties?

chris2k hat geschrieben:Ach und Wild im Wald schießen und Essen ist lebensgefährlich


Ja - insbesondere für die Tiere :) Aber lecker...

chris2k hat geschrieben:Angeln ist da besser, Fisch esse ich nicht!


Prima - schon mal eine weitere, gesunde und günstige Nahrungsquelle weg - aber für Deutschland müsstest Du ja eh erst ne Prüfung machen und dann noch zahlen um aus dem Fluss einen Fisch ziehen zu dürfen.

Versuch doch einfach mal - "proof of concept" - zwei oder drei Plätze zu finden, wo Du Deine Vorstellung umsetzen könntest - also bezahlbar, erlaubt und mit allem was Du brauchst (Acker, Abwasser...) - das wird, zumindest in Deutschland, sehr, sehr schwer werden.

Bei alla gud hast Du übrigens einen wichtigen Tipp übersehen: Wohnwagen sind wesentlich besser für Dich geeignet - es sei denn, Du gibt dem Begriff "Mobil" eine höhere Bedeutung - aber ein WoMo hat viel mehr Technik drin und Technik kostet Geld und macht Arbeit...

Alaaf!

rolf51 am 08 Jan 2010 10:00:42

Hallo Chris,

schön das Du so ein Träumer bist. Du lebst ja gerade ein wahres gedankliches Feuerwerk (Ideen, Vorstellungen) durch. Mach weiter so, dann kannst du beim scheitern nicht sagen daran hättest Du nicht gedacht.
Aber mit Sicherheit wird das nicht dein letzter schritt sein, bei dir könnt ich mir jetzt schon vorstellen, dass der 5,6,7.. schon in deinen Gedanken sind.

Also mach weiter mit deinen Gedankenspielen.

wolfherm am 08 Jan 2010 10:36:52

chris2k hat geschrieben:Ach und Wild im Wald schießen und Essen ist lebensgefährlich! Die müssen alle vorher zur Untersuchung auf Parasiten oder sowas, frag mal nen Jäger!

Angeln ist da besser, Fisch esse ich nicht!


Hallo,

von dem Thema solltest du dich sicherheitshalber verabschieden. Beides (Jagen und Angeln) ist ohne die entsprechenden Berechtigungen strafbar. Übrigens muss in D nur Schwarzwild auf Trichinen und in einigen Gebieten auf Schweinepest untersucht werden.

LG Wolfgang

chris2k am 08 Jan 2010 12:27:19

Also wieder einmal Danke für die Info's!

Wohnmobil dachte ich mir, weil ich dann mein Lager als Anhänger noch hinterher ziehen kann.

Es gibt Anhänger die aus einer festen Hülle bestehen, oder eben gleich ein ausgeräumtes altes Wohnmobil, denn auch Kleidung habe ich massig, die muß ebenfalls gelagert werden, die ist teuer gewesen ;-)

Ein Lager welches trocken und frostfrei ist habe ich bereits!
Ein weiteres sehe ich mir die Woche einmal an.

Das mit den Kartoffeln war auch ironisch gemeint, weil sie in der VErgangenheit als ungenießbar galt, bis man sich den Knollen zugewand hat.

Das mit dem festen Acker und den Sprachen/Reisen ist richtig!
entweder, oder! Dessen bin ich mir bewußt, deshalb wäre ein 400 Euro Job um günstige Grundnahrungsmittel zu kaufen eben unerläßlich!

Ach und ich lasse die Tiere schön am Leben ;-)

Strom brauche ich für den Fernseher und das Laptop, Radio, Handy, Licht, Lüfter, .... eventuell für ein Induktionskochfeld.

Auf alle Fälle geht heute ohne Strom gar nichts mehr, Kerzen sind deutlich teurer die LED's sind sehr hell und werden immer günstiger ;-)

Das mit der Trennwand zum Fahrgastraum leuchtet mir ein, könnte ich ja nachrüsten.

Wohnwagen wäre besser, weil er mehr Platz hat, dann kann ich aber fast nichts zuladen und das Lager als Anhänger fällt weg, weshalb ich ständig an das Womo denke. Der Preis vom Wohnwagen wäre auch günstiger im Unterhalt zumindest.

Ein 6,8m x 2,4m Fiat / Peugeot Wohnmobil soll im Winter 22 kg Gas pro Woche verbrauchen, ich weiß nicht, was so eine Flasche kostet, aber da muß Holz her, definitiv! Das darf man übrigends auch nur mit einem Leseschein sammeln, und die Nachfrage ist überall deutlich gestiegen!

Woran erkenne ich ein gut isoliertes Womo?
Wie kann ich die Isolierung nachrüsten?
Ich denke die Fenster werden eines der größten Probleme sein, oder?

Wenn ich fest stehen würde, könnte ich auch ein Zelt oder ähnliches drum herum bauen, das würde den eiskalten Wind abhalten.

Auf einem Platz, bzw. beim Bauern scheint mir einfach am sinnvollsten!
Man könnte immer noch hin und her pendeln, wenn das Geld reicht und hätte eine feste Bleibe.

Beim Bauern könnte man auch einlagern und hätte Wasser und Strom zu vernünftigen Preisen.

Also ich sehe, daß es eine längere Sache wird ;-)

Ich danke für Eure Ausdauer!

MfG

Chris2k

chris2k am 08 Jan 2010 12:41:50

Ach ja, hat einer Ahnung welche mobile Waschmaschine für Wäsche empfehlenswert wäre?

Die sind nicht gerade teuer, meine gibt eh bald den Geist auf ;-)

Für größere Sachen gäbe es ja Waschsalons, bzw. man könnte den Bauern für einen kleinen Obulus fragen.

Was kostet so etwas etwa auf einem festen Platz?

MfG

Chris

Nasenbär am 08 Jan 2010 12:44:15

Hallo Chris, hattest du dir das mal durchgelesen?

--> Link

Ist bestimmt was für dich dabei. :)

bluestar11 am 08 Jan 2010 12:45:16

Moin Chris,

ich kann dir gerade nicht mehr so ganz folgen was du vor hast. Willst du ganz austeigen und durch die Welt ziehen oder willst du in eine günstige Unterkunft ziehen mit nem 400€ Job?

friedhelm28 am 08 Jan 2010 13:21:39

chris2k hat geschrieben:Ach ja, hat einer Ahnung welche mobile Waschmaschine für Wäsche empfehlenswert wäre?
Die sind nicht gerade teuer, meine gibt eh bald den Geist auf ;-)
MfG Chris


Hallo Chris

Das wäre doch die richtige Wachmaschine für dich.

Siehe: --> Link

Oder dieser Waschvollautomat.

Siehe: --> Link

:D :wink: :hallo:

eisbaermama am 08 Jan 2010 17:38:51

Hallo Chris, mir scheint, du suchst die eierlegende Wollmilchsau... Einerseits das Gefühl des Totalaussteigers á la "Into the Wilds", andererseits aber auch nix gegen Laptop, Waschmaschine & Co. Ich denke, du solltest dich erst einmal entscheiden, dann erst schauen, wie der Lebensstil in die Tat umgesetzt werden kann. Möglich ist alles...

LG Bea

migula am 08 Jan 2010 18:01:51

Seit 06.01. entwickelt sich chris2k zum Alleinunterhalter, aber sein Profil füllt er nicht ansatzweise aus. Aufgrund des letzten Postings:

Wohnmobil dachte ich mir, weil ich dann mein Lager als Anhänger noch hinterher ziehen kann.
Es gibt Anhänger die aus einer festen Hülle bestehen, oder eben gleich ein ausgeräumtes altes Wohnmobil, denn auch Kleidung habe ich massig, die muß ebenfalls gelagert werden, die ist teuer gewesen
Ein Lager welches trocken und frostfrei ist habe ich bereits!
Ein weiteres sehe ich mir die Woche einmal an.
[i]
werde ich mich nicht mehr äußern.

Gast am 08 Jan 2010 18:04:08

ich schrieb vormals schon Mal-->> als Totalaussteieger könnte es funktionieren ....
aber schau mal hier -->>--> Link

überleg es Dir so wird es auf Dauer aussehen :!:

ollybär am 08 Jan 2010 18:15:53

migula hat geschrieben:Seit 06.01. entwickelt sich chris2k zum Alleinunterhalter, aber sein Profil füllt er nicht ansatzweise aus. ]


Für mich ist das genau so ein Troll wie neulich der mit der Wasserpumpe

alla-gud am 08 Jan 2010 18:22:02

[mod="Dirk"]Hallo Klaus E. - die MODs (bzw ich) werden ab sofort jedes Deiner Postings gegen diesen Hinweis austauschen, wenn ihnen diese unfreundliche Art zu Grunde liegt. [/mod]

Nasenbär am 08 Jan 2010 18:47:36

Bitte beantwortet seine Fragen, oder nicht. Dann lasst es eben, aber werdet bitte nicht persönlich.

Danke. ;)

webline am 08 Jan 2010 18:50:10

alla-gud hat geschrieben:(Inhalt vom Admin entfernt)

Die Antwort ist jetzt aber wirklich daneben - sorry

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Aussteigen.....
Welches WOMO, um darin zu leben...?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt