Dometic
anhaengerkupplung

Östereich ohne Maut und Vignette


groovy am 15 Jun 2003 08:35:33

Hallo,
im Juli werde ich mit dem Wohnmobil aus Norddeutschland nach Italien fahren.Kennt jemand eine Strecke durch Östereich,auf der ich keine Autobahn benötige?

MfG Volker

Flywolf am 15 Jun 2003 12:30:23

Hallo Volker!
Schau mal unter: "Mit dem WOMO nach Kroatien", dort hab ich den Weg nach Taravisio beschrieben.
Bis neulich!
Wolf

Gast am 15 Jun 2003 20:52:32

Hallo Volker,

wenn Du nach Venedig oder weiter gen Süden willst kann ich Dir die Strecke über den Fernpaß, Reschenpaß empfehlen. In Samnauen noch Zollfrei einkaufen und Tanken 50-60ct der Liter.
für die Strecke benötigst Du kein Pickerl und keine Brennergebühr.
bis Bozen ist alle kostenfrei.


Michael

Thomas am 16 Jun 2003 15:05:06

Hallo,
ergänzend dazu meine Wegbeschreibung bis nach Venedig mautfrei, für Reisende über München am Anfang statt A7 von München nach Garmich-Partenkirchen und dann Reutte:
aus dem Norden Richtung Kassel und dann die A7 bis Füssen. Über Reutte auf den Fernpass nach Imst, dann weiter nach Landeck. Hier durch Landeck durchfahren und nicht auf die vignettenpflichtige Autobahn. Ab Landeck Richtung Reschenpass, kurz hinter Landeck besteht die Möglichkeit, einen Abstecher nach Samnaun zu machen. Hier gibt es zollfrei Schmuck, Uhren, Kosmetika und Sprit. (Höchstgrenzen bei Einkäufen beachten, Sprit unbegrenzt) Über den Rechenpass weiter nach Italien (Südtirol), ab Meran auf einer vierspurige Kraftfahrstraße Richtung Bozen. Kurz vor Bozen in Eppan rechts ab auf die "Weinstraße", am Kalterer See vorbei, hier essen wir immer Speckknödel und Nudeln, Richtung Ora-Auer und dort auf die Bundesstraße nach Trento. Ab Trento auf die SS 47 nach Bassano del Grappa und von dort nach Treviso. Da gibt es einen stadtnahen Stellplatz mit Entsorgung. Von Treviso nach Venedig.
Ohne große Hetze habe ich eine reine Fahrzeit, netto, von 15 Stunden mit meinem 7,5t Auto und einer Höchstgeschwindigkeit von 95. Meistens fahren wir abends hier los, übernachten im Großraum Ulm, fahren dann weiter über Samnaun, das kostet mit Auf- und Abfahrt und Einkauf 2-3 Stunden, essen am Kalterer See zu Abend und übernachten in Treviso. Von Treviso nach Venedig staut es sich leicht, Berufsverkehr, deshalb fahren wir oft erst in den Hafen und frühstücken dort. Wenn die Fähre um die Mittagszeit abfährt, ist das so eine optimale Zeiteinteilung und man kommt schon locker und entspannt aufs Schiff.
Bei einem Wohnmobil über 3,5t zGG kostet eine Brenner fahrt inzwischen ab 32 €, dazu kommt die Vignette in Österreich und die Autobahngebühr in Italien. Hin und zurück sind das insgesamt schnell 120€ und mehr, dafür esse ich lieber Speckknödel.

Thomas

Thomas am 16 Jun 2003 15:08:41

Hallo,
ergänzend dazu meine Wegbeschreibung bis nach Venedig mautfrei, für Reisende über München am Anfang statt A7 von München nach Garmich-Partenkirchen und dann Reutte:
aus dem Norden Richtung Kassel und dann die A7 bis Füssen. Über Reutte auf den Fernpass nach Imst, dann weiter nach Landeck. Hier durch Landeck durchfahren und nicht auf die vignettenpflichtige Autobahn. Ab Landeck Richtung Reschenpass, kurz hinter Landeck besteht die Möglichkeit, einen Abstecher nach Samnaun zu machen. Hier gibt es zollfrei Schmuck, Uhren, Kosmetika und Sprit. (Höchstgrenzen bei Einkäufen beachten, Sprit unbegrenzt) Über den Rechenpass weiter nach Italien (Südtirol), ab Meran auf einer vierspurige Kraftfahrstraße Richtung Bozen. Kurz vor Bozen in Eppan rechts ab auf die "Weinstraße", am Kalterer See vorbei, hier essen wir immer Speckknödel und Nudeln, Richtung Ora-Auer und dort auf die Bundesstraße nach Trento. Ab Trento auf die SS 47 nach Bassano del Grappa und von dort nach Treviso. Da gibt es einen stadtnahen Stellplatz mit Entsorgung. Von Treviso nach Venedig.
Ohne große Hetze habe ich eine reine Fahrzeit, netto, von 15 Stunden mit meinem 7,5t Auto und einer Höchstgeschwindigkeit von 95. Meistens fahren wir abends hier los, übernachten im Großraum Ulm, fahren dann weiter über Samnaun, das kostet mit Auf- und Abfahrt und Einkauf 2-3 Stunden, essen am Kalterer See zu Abend und übernachten in Treviso. Von Treviso nach Venedig staut es sich leicht, Berufsverkehr, deshalb fahren wir oft erst in den Hafen und frühstücken dort. Wenn die Fähre um die Mittagszeit abfährt, ist das so eine optimale Zeiteinteilung und man kommt schon locker und entspannt aufs Schiff.
Bei einem Wohnmobil über 3,5t zGG kostet eine Brenner fahrt inzwischen ab 32 €, dazu kommt die Vignette in Österreich und die Autobahngebühr in Italien. Hin und zurück sind das insgesamt schnell 120€ und mehr, dafür esse ich lieber Speckknödel.

Thomas

Gast am 16 Jun 2003 17:32:21

Hallo Thomas,

das hast Du sehr schön beschrieben :) . Diese Strecke sind wir auch schon oft so gefahren :wink: .


Michael

lilirubi am 16 Aug 2015 09:58:55

Hallo, ich bin neu als Womo fahrer und will in zwei Wochen nach Italien, ohne maut, aus Niedersachsen, nun lese ich immer das viele auf dem Weg ein Abstecher nach samnaun machen zum tanken etc.aber samnaun gehört zur Schweiz oder sehe ich das falsch, wegen maut in der Schweiz, fahre ein tabbert (3,85t) vielleicht kann mir jemand was dazu sagen, MfG lilirubi

weser13 am 16 Aug 2015 10:02:21

groovy hat geschrieben:Hallo,
im Juli werde ich mit dem Wohnmobil aus Norddeutschland nach Italien fahren.Kennt jemand eine Strecke durch Östereich,auf der ich keine Autobahn benötige?

MfG Volker


Regelt diese Anforderung nicht das Navi mit der Option "Autobahn meiden"?

aus NI

reisemobil.online.cx am 16 Aug 2015 10:06:19

lilirubi hat geschrieben:... auf dem Weg ein Abstecher nach samnaun machen zum tanken etc.aber samnaun gehört zur Schweiz oder sehe ich das falsch, wegen maut in der Schweiz, fahre ein tabbert (3,85t)


Mit 3,85t mußt du auf allen Straßen in der Schweiz Schwerverkehrsabgabe zahlen.

--> Link

Heimdall am 16 Aug 2015 12:02:53

Wer in der Hochsaison über den Fernpass fahren will dem wünsche ich viel Geduld und gute Nerrven! Der sollte darüber nachdenken ob ihm dieser Stress die paar Euronen wert ist. Klug wäre auch das erhöhte Unfallrisiko auf dieser Strecke und den Mehrverbrauch an Diesel in diese Überlegung einzubeziehen. Aber ich weiß schon Geiz ist geil. :roll:

mariot am 16 Aug 2015 12:13:43

[quote="Heimdall"]Aber ich weiß schon Geiz ist geil. :roll:[/

Schade das dieser dumme Satz nun mittlerweilen bei jeder Gelegheit kommt, egal ob er nun passt oder nicht. An der Stelle doch wohl nicht! Ich glaube kaum, dass jemand aus reinem Geiz diese Strecke wählt um Maut zu sparen.
Bei vielen gehört die Fahrt eben schon zum Urlaub.....
Ich finde den Tröt äußerst hilfreich und werde im kommenden Früjahr dieser Route folgen.
Habe das Thema abonniert und hoffe auf weitere Tipps hier. :)

hebert am 16 Aug 2015 12:52:06

wir fahren seit Jahren diese Route und auch zu allen Zeiten man muß etwas mehr Zeit einrechnen aber wie in diesem Sommer zum Beispiel ist die Alternative über Lindau / Bregenz / Arlbergtunnel auch nicht besser da der Tunnel den ganzen Sommer und ich glaube noch bis in den Herbst gesperrt ist und man den Arlberpass fahren muß A 8 über München und dann weiter Richtung Innsbruck ist auch nicht wirklich empfelenswert Staus am Inntaldreick in Sterzing auf der Umfahrung in München sind fast täglich an der Tagesordnung deshalb wählen wir auch die Mautfreie Variante über Fernpass und Reschen ab Bozen nehmen wir wenn wir weiter nach Italien wollen als Südtirol oder Gardasee dann aber auch die Autobahn.
Zur Maut ü 3,5to in der CH da lohntes sich nur z.B. nach Samnauen hoch zu fahren wenn man öfter im Jahr durch oder in die CH fährt für den einmaligen Besuch sind mind. 25€ Schehrverkersabgabe fällig. Wir haben im Juni ein 10 Fahrten Ticket gekauft das 1 Jahr gültig ist und nur der Tag eingetragen wird an dem wir durch die CH fahren. Wenn mann also an 10 Tagen innerhalb eines Jahres durch die CH fährt kostet es uns 3,5 € je Tag.

Ralf

Heimdall am 16 Aug 2015 13:20:51

hebert hat geschrieben:wir fahren seit Jahren diese Route und auch zu allen Zeiten man muß etwas mehr Zeit einrechnen aber wie in diesem Sommer zum Beispiel ist die Alternative über Lindau / Bregenz / Arlbergtunnel auch nicht besser da der Tunnel den ganzen Sommer und ich glaube noch bis in den Herbst gesperrt ist und man den Arlberpass fahren muß....
Ralf

Ralf, da würde ich den Arlbergpass aber doch vorziehen.
1. Weil man da gegenüber dem Tunnel kaum mehr als 10 min länger braucht dafür aber die Tunnelmaut spart. Wir fahren als Einheimische sogar wenn der Tunnel offen ist fast immer über den Pass.
2. Ist der LKW Verkehr derzeit über den Pass sehr eingeschränkt und nur Quellverkehr und Zielverkehr erlaubt.
3. Weil die Fahrt oben drüber einfach sehr schön und immer wieder ein Natur-Erlebnis ist.

Thomas am 16 Aug 2015 14:21:17

Moin,

für die Fahrt nach Samnaun braucht man keine Schwerverkehrsabgabe.
Es ist allerdings ziemlich steil und kurvig. Für die einfache Strecke, ca 16km, rechne ich immer eine gute halbe Stunde, habe abr auch ein relativ schweres und schwaches Wohnmobil. Bei der Möglichkeit, für ca ,20€ pro l weniger zu tanken, lohnt es sich für mich immer, da ich dann gut 200l aufnehmen kann. Abgesehen davon, ist ein Spaziergang durch die zollfreien Geschäfte ganz witzig und für Raucher und Trinker auch finanziell interessant.

Thomas

P.S. Mein Beitrag oben, auf den hier geantwortet wurde, war von 2003!
Da waren die Preise noch anders und die Gobox gab es auch noch nicht.

Psyychodad am 02 Sep 2015 09:39:07

Meine Erfahrung diese Jahr war: Kiefersfelden, Pass Thun, Felbertauern, Plöckenpass, Tarvisio, Palmanova, Jesolo.
Mit dem Wohnmobil eine ganz entspannte Geschichte. Kosten getragen für den Tunnel 10€ und Autobahn Italien 9,60€.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Camping Kranebitten
April 2014: Felbertauernersatzstraße und Plöckenpass
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt