aqua
anhaengerkupplung

Reifen flicken 1, 2


inzman am 26 Feb 2010 15:50:09

Hallo Wohnmobilfreunde,
kann man eigentlich einen Reifen von einem Wohnmobil der z.B. auf 5 bar aufgepumpt wird, genauso flicken wie einen normalen PW Reifen. Reicht da die Kaltvulkanisation wie es üblicherweise gehandhabt wird aus, oder ist das ein Sicherheitsrisiko. Hätte gerne mal gewusst was die fachleute dazu meinen.
inzman

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Jagstcamp-Widdern am 26 Feb 2010 16:10:16

bin zwar kein fachmann, aber der reifendealer meines vertrauens hat mir vor 2 jahren einen geflickt und mit dem fahre ich seitdem auf der (hinteren) tandemachse rum.
das war aber nicht so eine von aussen doppelt eingezogene "gummischnur", sondern eine von innen nach aussen geschobene "wurst", wo innen auch noch eine platte / teller dran war.

grusz hartmut

travelrebell am 26 Feb 2010 16:16:24

dreiviertel der Welt rep. so die Reifen, wir zweifeln weil wir gerne schneller fahren :-))

robbe am 26 Feb 2010 16:52:04

Hallo

ich denke das bei der Reparatur.. der Reifen wieder vulkanisiert wird,und du dann wieder gans normal damit fahren kannst...meine Überlegung...liege ich Falsch.??? liebe

siggitim am 26 Feb 2010 17:10:49

katze-bruno hat geschrieben:bin zwar kein fachmann, aber der reifendealer meines vertrauens hat mir vor 2 jahren einen geflickt und mit dem fahre ich seitdem auf der (hinteren) tandemachse rum.
das war aber nicht so eine von aussen doppelt eingezogene "gummischnur", sondern eine von innen nach aussen geschobene "wurst", wo innen auch noch eine platte / teller dran war.

grusz hartmut


Hallo Hartmut,

hat Dein geflickter Reifen auch 5 bar, wie @inzman schrieb?
Mein Reifenhändler hat mir seinerzeit erklärt, dass er nur unter 5 bar
Reifendruck diese "wurst mit platte/teller" einsetzt.


Siggi

Jagstcamp-Widdern am 26 Feb 2010 17:27:45

nee siggi,

ich fahr hinten max. 4 bar, aber das hat meinen reifenmenschen nicht interessiert!
in der winterruhe blase ich immer 5,5 bar drauf...

was soll eigentlich grosz passieren - wenn man nicht grade 250 km/h fährt?

im schlimmsten fall wird der stöpsel undicht und man hat halt wieder einen platten...

grusz hartmut

aldie am 26 Feb 2010 17:34:40

Die meisten Reifen von Mobilen mit 4 To. haben einen Reifendruck von 5,5 bar und werden auf die gleiche Weise behandelt.

Lancelot am 26 Feb 2010 17:36:22

katze-bruno hat geschrieben:im schlimmsten fall wird der stöpsel undicht und man hat halt wieder einen platten...


Bester Fall: es hält :)
Zweitbester Fall: es wird wieder undicht ---> Platten :(
Blödester Fall: der Stöpsel entweicht schlagartig unter Belastung ---> Reifenplatzer :eek:

Jagstcamp-Widdern am 26 Feb 2010 17:43:05

tja wolfgang,

mein grundprinzip besteht halt darin, nicht immer mit dem schlimmsten zu rechnen :D

grusz hartmut

Lancelot am 26 Feb 2010 17:46:33

So seh´ich´s auch ... vorsichtig optimistisch: dann wird´s schon :wink:

Gast am 26 Feb 2010 17:48:10

kannst ruhig fahren mit einem geflickten Reifen ,solange das Loch nicht in der Flanke ist :!: (hatten schon mal einen Thread hier )...
Wir flickten auf meinem famaligen Betrieb alles -> Traktorreifen ,Pkw Reifen und LKW- Reifen und die fahren bis zu 11 Bar ...... und die Prozedur war immer die gleiche ->Aale -> Loch verößern damit der Propfen (von innen nach aussen ) reinpasst und die Kanten glatt sind->verklebt ->Profen rein und fertig ... :!:
Ich habe noch nie erlebt das einer zurückkam und einen Defekt am Reifen aufgrund des Propfens (flickens) beanstandete ....
Ich weiss das viele Händler das anders sehen -> ist ja auch Ihr Geld und wir waren ja nur ne Betriebswerkstatt :wink: --> Link

eine Möglichichkeit --> Link

würde aber den Flicken vorziehen


:!: Ansichtssache...

Bergbewohner1 am 26 Feb 2010 18:35:47

Auf meinem Stapler sind Reifen der Größe 10,5 drauf mit 6 Bar, da werden die auch so geflickt, fahre natürlich damit nicht so schnell :D , aber das ist schon OK so.

alzu am 26 Feb 2010 19:41:10

Hallo,
Siehe: --> Link
Laut Reifenhändler nicht mehr zu flicken! Ich habe es eingesehen.
aus Oberösterreich
Alfred

friedhelm28 am 26 Feb 2010 20:05:33

alzu hat geschrieben:Hallo,
Siehe: --> Link
Laut Reifenhändler nicht mehr zu flicken! Ich habe es eingesehen.
aus Oberösterreich
Alfred


Hallo Alfred

Warum? Schlauch rein, aus-wuchten und fertig. Auf zu nächsten Pass. :ironie:

Gast am 26 Feb 2010 20:22:25

friedhelm28 hat geschrieben:
alzu hat geschrieben:Hallo,
Siehe: --> Link
Laut Reifenhändler nicht mehr zu flicken! Ich habe es eingesehen.
aus Oberösterreich
Alfred


Hallo Alfred

Warum? Schlauch rein, aus-wuchten und fertig. Auf zu nächsten Pass. :ironie:


Hallo Friedhelm,

soviel wie ich weiß, ist das Einziehen eines Schlauches in einen schlauchlosen Reifen nicht mehr erlaubt.

inzman: wie alt ist denn der Reifen?

dieterrudi am 26 Feb 2010 20:24:15

Servus inzman,
ich hatte in Spanien 2 x lange Schrauben in der Laufsohle meiner Michelin-Reifen - eine vorne, eine hinten.

Mit Luftnachfüllen an jeder Tankstelle konnte ich bis zur nächsten Michelin-Werkstatt fahren.

Diese Werkstatt in Nerja/Andalusien hat beide "Löcher" in ca. 1 Stunde reperiert und ich bin noch weitere 20.000km bzw. 10.000km ohne Probs mit den "geflickten" Reifen gefahren.

Ich würde es wieder machen.

fuzzy am 26 Feb 2010 20:26:36

kein Problem ! mach es einfach.

Gast am 26 Feb 2010 20:58:57

Hallo,

ich bin echt überrascht, wie leichtsinnig mit tollen Ratschlägen hier mit der Sicherheit Anderer umgegangen wird. :roll:

Wenn bei mir am Womo ein Reifen defekt ist, wird er neu ersetzt, oder besser alle auf der Achse.

Reifenplatzer von Womos gabs doch schon in der Vergangenheit mit teilweise fatalen Folgen, oder :?: :roll:

Gast am 26 Feb 2010 21:12:02

paulus1960 hat geschrieben:Hallo,

ich bin echt überrascht, wie leichtsinnig mit tollen Ratschlägen hier mit der Sicherheit Anderer umgegangen wird. :roll:

Wenn bei mir am Womo ein Reifen defekt ist, wird er neu ersetzt, oder besser alle auf der Achse.

Reifenplatzer von Womos gabs doch schon in der Vergangenheit mit teilweise fatalen Folgen, oder :?: :roll:

Ja und wieviele davon hatten einen Flicken drauf ?
Warum leichtsinnig mit solchen Ratschlägen-> macht jede Fachwerkstatt heute :!: Wenn der Reifen alt ist würde ich wechseln ... aber so etwas passiert auch mal bei einem neuem Reifen :!:
Wenn mein Abblendlicht kaputt ist , wechsel ich doch auch nicht den ganzen Scheinwerfer nur weil ne "Birne"kaputt ist ...

es muß halt jeder für sich entscheiden -> ich flicke den Reifen :!:

Gast am 26 Feb 2010 21:15:30

paulus1960 hat geschrieben:ich bin echt überrascht, wie leichtsinnig mit tollen Ratschlägen hier mit der Sicherheit Anderer umgegangen wird

hallo paulus, ich seh das nicht so..

ich glaube jeder hier ist sich darüber im Klaren daß er selber für die Sicherheit seines Fahrzeugs verantwortlich ist

sich im Ernstfall darauf berufen:" aber fuzzy hat gesagt...." so naiv ist keiner

grüße klaus

puget am 26 Feb 2010 21:17:02

meier923 hat geschrieben:
paulus1960 hat geschrieben:Hallo,

ich bin echt überrascht, wie leichtsinnig mit tollen Ratschlägen hier mit der Sicherheit Anderer umgegangen wird. :roll:

Wenn bei mir am Womo ein Reifen defekt ist, wird er neu ersetzt, oder besser alle auf der Achse.

Reifenplatzer von Womos gabs doch schon in der Vergangenheit mit teilweise fatalen Folgen, oder :?: :roll:

Ja und wieviele davon hatten einen Flicken drauf ?
Warum leichtsinnig mit solchen Ratschlägen-> macht jede Fachwerkstatt heute :!: Wenn der Reifen alt ist würde ich wechseln ... aber so etwas passiert auch mal bei einem neuem Reifen :!:
Wenn mein Abblendlicht kaputt ist , wechsel ich doch auch nicht den ganzen Scheinwerfer nur weil ne "Birne"kaputt ist ...

es muß halt jeder für sich entscheiden -> ich flicke den Reifen :!:


wohl dem, der ein nicht repariertes Ersatzrad hat . . .

. . . ein reparierter Reifen kann dann immer noch als Reserverad sehr viele Jahre seinen Dienst tun.

Bergbewohner1 am 26 Feb 2010 21:33:41

Weiter oben wurde geschrieben, Schlauch einziehen in einen Schlauchlosen ist verboten, wo steht das :?: oder bist das ausgedacht :?:
Ist klar, ist der Reifen hinüber hilft auch kein Schlauch mehr :!:

Gast am 26 Feb 2010 21:43:07

:roll:

ahd250 am 27 Feb 2010 11:13:49

Hallo Waldtroll,

Wenn auf der Reifenflanke "tubeless" steht ist es nicht zulässig einen Schlauch einzuziehen. Frag jetzt bitte nicht wo es steht, ist aber so. Da kannst Du den netten Onkel vom TÜV fragen.

, Olaf

alzu am 27 Feb 2010 12:00:18

Hallo,
ich glaube nicht, dass jemand in einen schlauchlosen Reifen einen Schlauch einzieht. Wie Ihr sehen könnt, war diese Aussage ironisch gemeint, ein Blick auf den Link in meinem obigen Beitrag bringt es ans Licht.
Der geplatzte Reifen war übrigens 4 Jahre alt, ist aber in Griechenland einmal geflickt worden, nachdem ein Nagel in der Lauffläche gesteckt ist.
aus Oberösterreich
Alfred

inzman am 27 Feb 2010 13:11:37

Danke für Euere Ratschläge und Meinungen. Werde den Reifen jetzt mal abziehen lassen, sehen was Sache ist und dann entscheiden. Vielleicht war schon einmal geflickt, dann schmeisse ich ihn weg. In der Frage ob es einen Unterschied macht zwischen PKW Reifenluftdruck und Reisemobil scheint es überwiegend Einigkeit darüber zu geben, dass man flicken kann. Und damit ist meine Frage beantwortet. Wie gesagt, entscheiden werde ich dann vor Ort nach der Demontage. Da es bei einer Tandemachse ist und ein Tire Moni installiert ist, wäre ein Flick also schon denkbar. Schlauch einziehen geht nicht, weil in Metallventile habe.
inzman

dieter2 am 27 Feb 2010 13:49:12

paulus1960 hat geschrieben:Hallo,

Wenn bei mir am Womo ein Reifen defekt ist, wird er neu ersetzt, oder besser alle auf der Achse.



Du bist aber leichtsinnig :roll:

Ich hätte alle Reifen auf den Womo gewechselt :gruebel:

dieter

Bergbewohner1 am 27 Feb 2010 19:04:50

Da muß ich wirklich den TÜV mal fragen, Reifenhändler hat mir beim Multicar einen Schlauch eingezogen, weil ein kleines Loch in der Flanke war.
Hat trotz der Last bis zum Ende gehalten.

Gast am 27 Feb 2010 20:14:42


Gerd Peter am 27 Feb 2010 20:26:54

paulus1960 hat geschrieben:http://www.kfz-teile-service.de/lexikon/155-schlauchlose-reifen



Hallo Paulus,

ich hab auch noch was :D

--> Link


Gerd Peter

Gast am 27 Feb 2010 22:07:31

Gerd Peter hat geschrieben:
paulus1960 hat geschrieben:http://www.kfz-teile-service.de/lexikon/155-schlauchlose-reifen



Hallo Paulus,

ich hab auch noch was :D

--> Link


Gerd Peter


Danke, Gerd-Peter,

aber man kämpft hier oft gegen ignorante Windmühlen :D

wie: Der Mann von La Mancha


P.S. und dabei gehts doch um die Sicherheit..sorry kann manche Antworten nicht verstehen..entweder bin ich dumm...oder gehöre nicht zur Elite hier :eek:

Gerd Peter am 28 Feb 2010 12:03:22

[/quote]

Danke, Gerd-Peter,

aber man kämpft hier oft gegen ignorante Windmühlen :D

wie: Der Mann von La Mancha


P.S. und dabei gehts doch um die Sicherheit..sorry kann manche Antworten nicht verstehen..entweder bin ich dumm...oder gehöre nicht zur Elite hier :eek:[/quote]

Hei Paulus,

in dem Link steht aber auch nicht, dass es verboten ist, einen Schlauch in einen schlauchlosen Reifen zu montieren.
Da ich einen guten Draht zum TÜV Hagen habe, werde ich morgen berichten, was der Gesetzgeber zu diesem Thema sagt.


Gerd Peter

pilote600 am 28 Feb 2010 12:27:28

Hallo,
zur Frage des TS:

Wenn es von einem Fachmann (jemnd der es gelernt hat) gemacht wird ist das kein Them, in der Spedition für die ich ab und zu Fahre ist ds jede Woche der Fall, weil die Autos täglich auf RC Höfen rumfahren, wo jede Menge Nägel rumliegen. Also wie gesagt, fast jede Woche muss ein Reifen mit den Würsten geflickt werden.


Zu Paulus, was machst du wenn dein Aschenbeschr voll ist, neues Wohnmobil? Also hier in diesem Thret wurde nicht ein einziger Tipp gegeben der ein Sicherheitsrisiko darstellt. Ok, das mit den Schläuchen war ja ironisch gemeint und dürfte bei Womos allein am Mangel an Schläuchen scheitern.

mediafan am 28 Feb 2010 13:16:56

Hallo, auch ich hatte schon mehrmals!! eine Schraube im WoMo Reifen. Vulkanisieren dürfen nur authorisierte Fachwerkstätten, meistens sind es solche, die auch LKW Reifen vertreiben. Wie schon beschrieben, kommt die Wurst mit der Platte in das aufgebohrte Loch und wird heiss vulkanisiert. Das ganze geht nur, wenn es auf der Lauffläche passiert. Da mir dies auch scon auf nahezu neuen Reifen vorgekommen ist, habe ich z. Bsp. einen geflickten Reifen 3 Jahre, bzw. über 50.000 Km gefahren, ohne Probleme. Mein Fachmann meinte sogar, an der geflickten Stelle bekomme ich keinen Platten mehr.
Habt einfach auch etwas Vertrauen zu Fachleuten, , Helmut

Bergbewohner1 am 28 Feb 2010 14:31:37

Um es auf den Punkt zu kommen es ist nicht verboten einen Schlauch einzuziehen, darum ging es ja. Wenn Talkum mit eingebracht wird, ist eine erhöhte Reibung mit verbundener Überhitzung so gut wie ausgeschlosssen.
Bei meinem Ferrarie würde ich natürlich auch keinen Schlauch einziehen lassen :D

a.miertsch am 28 Feb 2010 15:01:24

@ Paulus,
Wenn bei mir am Womo ein Reifen defekt ist, wird er neu ersetzt, oder besser alle auf der Achse. Paulus,
Warum nicht gleich ein neues Mobil?
Steckt doch ne Menge Rohstoffe und Energie in dem Teil. Reparieren ist aktiver Umweltschutz.
Albert

camperfrank am 28 Feb 2010 15:34:10

Leider fahre ich wenn, dann immer mit neuen Reifen platt.

Damals machten die Stopfen/Würste jede Tanke für 5 Mark rein.
So ein Set kaufte ich damals für 25 Mark bei Berner. Waren 100 Stopfen drin.

Dann sollte es mal verboten werden, weil fahrlässig gehandelt wurde.
Das Schadensbild ist ja auch entscheidend. Merkt man direkt dass der Reifen Luft verliert, oder fährt man Wochenlang mit einem halben Platten herum.
Den kaputt gewalkten Reifen dann zu flicken, könnte Probleme geben.
Sollte der Reifen sich auf der Felge gedreht haben, kommt man sicherlich nicht ums auswuchten rum.
Das nur die Lauffläche repariert werden darf, wurde schon erwähnt.

Ich mache das schon ewig so.
Es gibt Reifenhändler die dass anbieten und andere wiederum einen vom Hof jagen....

Wuchten, Klebepflaster von innen oder einen Schlauch einziehen,... da kann man ja auch einen neuen Reifen für kaufen. Natürlich im unteren Preissegment. :D

Lauterberger am 28 Feb 2010 19:08:01

Hall,
habe nach 2 tsd Kilometern einen Nagel im Reifen gehabt. Wurde geflickt, nehme ihn jetzt als Reservereifen. Würde ihn aber jederzeit aufziehen, Bange machen vom Händler zieht nicht mehr.
Sicher wollte der mir einen Neuen für fast 200€ verkaufen, was ihm auch leider gelungen ist. Da bei neuen WOMO eh kein Reserverad mehr vorhanden ist, passte es trotzdem !
Dietmar

Gast am 28 Feb 2010 22:59:35

a.miertsch hat geschrieben:@ Paulus,
Wenn bei mir am Womo ein Reifen defekt ist, wird er neu ersetzt, oder besser alle auf der Achse. Paulus,
Warum nicht gleich ein neues Mobil?
Steckt doch ne Menge Rohstoffe und Energie in dem Teil. Reparieren ist aktiver Umweltschutz.
Albert


Hallo,

aufgrund des des Sturmes waren wir heute den ganzen Tag ohne Strom, Internet und so manchen Dummen :D

Gast am 28 Feb 2010 23:19:40

paulus1960 hat geschrieben:
a.miertsch hat geschrieben:@ Paulus,
Wenn bei mir am Womo ein Reifen defekt ist, wird er neu ersetzt, oder besser alle auf der Achse. Paulus,
Warum nicht gleich ein neues Mobil?
Steckt doch ne Menge Rohstoffe und Energie in dem Teil. Reparieren ist aktiver Umweltschutz.
Albert


Hallo,

aufgrund des des Sturmes waren wir heute den ganzen Tag ohne Strom, Internet und so manchen Dummen :D

Hast du nicht in den Spiegel geschaut ? :D

Tipsel am 28 Feb 2010 23:21:23

Bitte bleibt sachlich :schlaumeier:

Gast am 28 Feb 2010 23:21:28

agent_no6 hat geschrieben:
paulus1960 hat geschrieben:
a.miertsch hat geschrieben:@ Paulus,
Wenn bei mir am Womo ein Reifen defekt ist, wird er neu ersetzt, oder besser alle auf der Achse. Paulus,
Warum nicht gleich ein neues Mobil?
Steckt doch ne Menge Rohstoffe und Energie in dem Teil. Reparieren ist aktiver Umweltschutz.
Albert


Hallo,

aufgrund des des Sturmes waren wir heute den ganzen Tag ohne Strom, Internet und so manchen Dummen :D

Hast du nicht in den Spiegel geschaut ? :D


:D

matthiast4 am 01 Mär 2010 09:00:41

Man kann Reifen auch an der Flanke reparieren, sogar legal, was nicht geht, ist im Schulterbereich oder am Wulst und es gibt Einschränkungen, aber generell 'Flanke geht nicht' ist falsch.

Wenn der Reifen zum Reparieren von der Felge genommen wird und geschaut wird was damit ist, halte ich das für durchaus legitim.

Es gibt aber auch Reparaturmöglichkeiten von aussen, ohne den bekannten 'Pilz'. Das ist eher mit Vorsicht zu geniessen, funktioniert aber aus eigener Erfahrung auch sehr gut. Hier verbleibt der Reifen auf der Felge und wird repariert. Soweit mir bekannt ist das relativ verboten, zumindest als Dauerlösung.



Mat.

PS: In anderen Ländern fahren die oleute Reifen wo schon das Gewebe rausschaut, flicken sie im Hinterhof (wahrscheinlich mit Luftmatratzenflicken) und da sterben die Leuete auch nicht alle an Unfällen durch Reifenplatzer.
Genauso, wie in China nicht alle mit einem Arm rumlaufen, trotz des angeblich so gefährlichen chinesischen Feuerwerks.
Wir Deutschen neigen einfach dazu, alles etwas zu stark zu regulieren und zu dramatisieren.

pitb am 01 Mär 2010 09:35:25

Bin zig Reifen und entsprechende Tausende km mit Flicken gefahren - und zwar auf dem Motorrad. Wenn es richtig gemacht ist - kein Problem. Vor zwei Jahren hatte ich einene Schraube in der Lauffläche meines PKW. Ich wollte neuen Reifen - Reifen Seher hat mich davon überzeugt, dass Flicken ok. Früher hat man den Kunden gerne nen neuen Pneu angedreht - aber - wie gesagt - wenn es richtig gemacht ist hält es den Rest des Reifens. Und es ist allemahl besser als diese Reifendichtflüssigkeiten oder das 15 Jahre alte Reserverad dauerhaft 'abzufahren'.

Schlauch als Dichtmittel geht auch - sollte aber sehr feinfühlig gemacht sein. Sonst überdehnt sich der Schlauch schon beim ersten Aufpumpen partiell derart, dass es knallt. Schon erlebt.

Was natürlich gar nicht geht -> Dichtpöppel in einen Schlauchreifen. Auch schon erlebt. Auf einer Rally. War aber ein Schlauchlosreifen, der mit Schlauch 'geflickt' war. Hielt aber überraschend lange. Ca 100 km. 8)

Wie gesagt - es muss richtig gemacht sein! Wer behauptet, ein Gummipöppel sei immer ein Risiko, der plappert einfach nur alte Phrasen von Nichtfachmännern nach. :)

siggitim am 01 Mär 2010 10:38:27

pitb hat geschrieben:Wie gesagt - es muss richtig gemacht sein! Wer behauptet, ein Gummipöppel sei immer ein Risiko, der plappert einfach nur alte Phrasen von Nichtfachmännern nach. :)


bei unserm PKW hat seinerzeit eine Werkstatt in Taunusstein so einen
"Gummipöppel" reingezogen, die Werkstatt hat mir sogar eine
Verkehrssicherheitsgarantie schriftlich bestätigt (ohne Aufforderung :) )

Unsere Werkstatt im Ort hat mir diese Vorgehensweise auch bestätigt,
nur bei Reifen mit mehr als 5 bar hatte er so seine Bedenken.
Der PKW Reifen wird meiner Meinung nach nicht so stark belastet wie
ein Womo-Reifen, wo das Womo ja schon oft genug an seine Belastungs-
grenze kommt (Überladung usw.)

Aber wenn hier positive Erfahrungswerte gepostet werden, dann wird wohl
unser Reifenhändler zu vorsichtig sein :roll:

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Ducato: StarterBatterie ausbauen, komme nicht weiter, Tipps?
Ducato 2,2 Multijet 100 OBD auslesen klappt nicht mit Launch
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt