CampingWagner
motorradtraeger

Wechselrichter und Senseo Kaffeemaschiene geht nicht?


bigtwin am 22 Mär 2005 08:05:32

Hallo,
ich habe vollgendes problem
ich habe einen 3000 watt wechselrichter angeschlossen an einer 120 AH gelbatterie hier kann ich problemlos 2 staubsauger mit je 1400 watt anschließen , beide laufen wenn ich aber meine senseo maschiene mit 1400 watt anschließe funkt diese nicht ,über normalstrom läuft sie und die batterie ist rand voll 13,9 volt.
nimmt sich die senseo impulsstrom oder warum funkt das ganze nicht.
habe keine lust nur für den kaffee immer das aggi anzuwerfen.

ich dachte die senseo wäre perfect weil sie nicht so lange braucht bis das wasser heiß ist
:? danke für die hilfe

greets
Udo

Anzeige vom Forum


Friedrich am 22 Mär 2005 10:26:25

Schau mal unter "Suchen".
Deine Kaffeemaschine braucht sehr hohen Anfangssrom. Ein Staubsauger startet "langsam".

Über dieses Thema wurde hier schon geschrieben.

Frohe Ostern

:!:

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

bigtwin am 22 Mär 2005 15:47:54

also ich kann den wechselrichter bis 2900 watt belasten, das geht definitiv
aber die sch... senseo mit 1400 geht doch einfach nicht, wo ist da der haken????

Die batterie hat 13,9 volt, alle meine ladegeräte zeigen volle leistung an
es kann doch nicht sein das die senseo einen so hohen anlaufstrom hat..

Unter " SUCHEN " kann ich leider nichts finden


Danke


greets
Udo

Anzeige vom Forum


frebeka am 22 Mär 2005 16:18:11

Hallo,
versuch doch mal den Einschaltstrom/Betriebsstrom zu messen.

bigtwin am 22 Mär 2005 18:20:57

Uff
wie geht das ?

die batterie hat jetzt 14,5 volt mehr geht glaub ich nicht und es funkt immer noch nicht.
greets
Udo

frebeka am 22 Mär 2005 20:49:51

Hallo,
da gibt es Leistungsmesser, die kommen in die 23o Volt Leitung beim Betrieb(Netzstecker von der Kaffeemaschine). Oder du nimmst ein Multimeter, die sind aber meistens zu träge um kurze Einschaltströme zu messen.

[Admin] am 22 Mär 2005 21:11:01

die Staubsauger sind induktive Lasten, die Kaffeemaschine eine ohmsche Last - möglicherweise liegt da der Hase im Pfeffer...........

bigtwin am 22 Mär 2005 21:29:00

mit dem messgerät meinst du so ein energiekostenmessgerät

das gerät zeigt an Energieverbrauch KWh
Stromaufnahme Ampere, Nennspannung Volt, Leistungsaufname VA
ist dies so ein teil
Danke

greets
Udo

Gast am 22 Mär 2005 21:38:57

Hallo Udo!

Wie ist denn das Ganze verkabelt?? (Wechselrichter/Batterie) Doch sicher nicht mit 1,5er Kabel? :-)

1400 Watt sind bei 12 Volt mindestens 115 A/h. Hinzu noch diverse Verluste für Verkabelung und Wechselrichter.

Karl

frebeka am 22 Mär 2005 21:40:53

Hallo,
ja das mein ich.
Bei guten Geräten wird dir kurzzeitig die höhere Leistung(VA) beim Einschalten angezeigt.
Ich meine mal gelernt zu haben dass ohmsche Lasten keinen höheren Einschaltstrom verursachen, ist aber schon zu lange her :oops: .

bigtwin am 22 Mär 2005 21:47:01

die verkabelung vom wechselrichter zur batterie hat einen durchmesser von 12mm und ist exakt 2x 50 sm lang
bei mir ist der wechselrichter zwischen die eingangsleitung vom außenanschluß geklemmt der erkennt ob 220 anliegen oder nicht er schaltet selbstständig um und durch so habe ich mir das neu verkabeln der steckdosen gespart

greets Udo

aber ich werde jetzt noch mal messen gehen.

Anzeige vom Forum


bigtwin am 22 Mär 2005 21:59:30

so letzte messung

seseo braucht ein eigenes kraftwerk

beim einschalten kurzfristig bis 2,1 kw dann im pendelbereich von 1333 -1568 watt
6,1-5,1 ampere

der hammer die maschiene braucht schon ohne einzuschalten o,4 ampere und 35 watt
das seltsame ist nur, ich kann 2 staubsauger mit je 1400 watt anschließen das gerät zeigt dann auch ca 2800 watt verbrauch an und das geht einwandfrei.
Fazit:
Senseo geht jetzt wieder in den Keller oder ich werde Morgen noch eine 2 Batterie anklemmen dann habe ich 500 AH und 120 Kg an Gewicht für alle Batterien :(

Danke für Eure Hilfe

greets
Udo

Gast am 24 Mär 2005 08:52:02

Dirk hat geschrieben:die Staubsauger sind induktive Lasten, die Kaffeemaschine eine ohmsche Last - möglicherweise liegt da der Hase im Pfeffer...........


Hallo!

Ich glaube Dirk ist auf dem richtigen Weg!!

Das Wasser wird mittels"Tauchsieder" (ohmsche Last) erwärmt und und ich glaube, dass Dein Luxus_Espresso_Aufbrüher auch noch eine Pumpe hat (induktive Last), die dann das heiße Wasser durch den Kaffee drückt und die "haut dem Fass den Boden raus"

Das sind sehr kleine Pumpen mit hoher Leistung und niedriegr ED (Einschaltdauer). Und diese Pumpen haben einen irren Anlaufstrom.

Karl

bigtwin am 25 Mär 2005 08:49:28

Hallo

Danke für eure antworten und guten kommentare, die senseo liegt im keller und wir sind richtung oostende und dann weiter nach breskens

schöne ostertage und gute fahrt

greets
Udo und anhang

mikel am 25 Mär 2005 12:31:53

Hi,

schlagt mich nicht gleich, aber ich denke da an einen anderen Grund. Wenn der Wechselrichter bei der Wechselstromproduktion keine Sinusspannung erzeugt, sondern eher eine Trapezförmige, schafft es die Elektronik der Senseo nicht ans laufen zu kommen. Eine preiswerte handelsübliche Kaffeemaschine läuft wahrscheinlich, aber die Elektronik der Senseo ist mit der Tapezform der Spannung überfordert.

Versuch mal mit einem anderen Stromartwandler die Senseo zu betreiben, wenns funzt OK.

Lest doch mal im Agtar Handbuch, das ist wirklich gut, und zwar unter Stromartwandler:

--> Link

Gast am 27 Mär 2005 21:56:03

mikel hat geschrieben:Hi,

Wenn der Wechselrichter bei der Wechselstromproduktion keine Sinusspannung erzeugt, sondern eher eine Trapezförmige, schafft es die Elektronik der Senseo nicht ans laufen zu kommen.


Das dürfte der wahre Grund sein!

Oberlandcamper am 30 Mär 2005 12:10:42

Hallo an alle Experten :D
Muss mal kurz dazwischen fragen: was kann das der Grund sein das mein TV mit max 75 Watt Aufnahme bei Betrieb über Wechselrichter 150/300 modi. Sinuskuve gar nicht startet - kommt nur kurz die Betriebsleuchte und dann ..... nichts mehr ??? hat der TV auch so was wie Anlaufstrom ? Danke für Eure Hilfe :roll:

berni01 am 30 Mär 2005 13:10:20

ereus hat geschrieben:
mikel hat geschrieben:Hi,

Wenn der Wechselrichter bei der Wechselstromproduktion keine Sinusspannung erzeugt, sondern eher eine Trapezförmige, schafft es die Elektronik der Senseo nicht ans laufen zu kommen.


Das dürfte der wahre Grund sein!


Darf ich das anzweifeln????? :roll:

Bin kein Experte, aber!!!! Mein TfT-Monitor + Sat-Empfänger + Video-Box laufen mit einem Billigwechselrichter für 25€, mit 150 Watt Leistung. Der bringt mit Sicherheit keine gescheite Sinuswelle raus. Kann die Senseo so empfindliche Elektronik haben?????

charly49 am 30 Mär 2005 13:44:20

@ Oberlandcamper,
bei Deinem Problem dürfte es an der "Autom.Entmagnetiesierung" des TV-Empfängrs liegen. Diese Schaltung zieht im Einschaltmoment imens Strom. Notwendig ist sie bei Röhrengeräten damit der Bildschirm keine Farbflecken bekommt. Bei jeden Neueinschalten des TV Gerätes wird die Bildröhre entmagnetisiert. Die Höhe des Stromes ist von der Größe der Bildröhre (Diagonale) abhängig, je mehr cm um so höher. Bei älteren Geräten flogen auch schonmal Haushalts-Automanten mit 16A

nurmi am 30 Mär 2005 13:46:41

die senseo kenne ich nicht aber ich kann ein bisschen theorie liefern:

anlaufstrom ist groß bei ohmscher last, so lange bis die last noch kalt ist. bsp. glühbirne. in den ersten ms-en zigfache des betriebstromes.

ein staubsauger hat, trotz induktiver last, große anlaufstrom bis der anläuft. aus anderen gründen. Kapazitive last hat auch grosse anlaufströme.

reine induktive last hat kleine anlaufströme. wie trafo, spule o.ä.

das war die theorie.
um helfen zu können müsste man wissen was funktioniert nicht an der senseo. geht die sicherung aus oder die funzt einfach nicht?

ich kann mir vorstellen dass die senseo doch eine emfindliche elektronik hat. es hat aber nicht mit trapez oder sinus zu tun. der umrichter produziert "unsauberen" strom. also zu viele spitzen ausser sinus oder trapez. schaue an ob die senseo "ce" zeichen hat. wenn ja dann muss nach emv (elektromagnetischen verträglichkeit) überprüft werden. nur die grenzen sind vll. für haushaltsgeräte zu niedrig eingesetzt und die störungen vom umrichter noch höher sind.

ich hoffe dass ich verständlich war. :roll:

Oberlandcamper am 30 Mär 2005 17:56:02

Danke Charly49 habe mir soeben einen Wechselrichter 600/1600 gekauft und hoffe das Problem ist gelöst. Möchte den an die 12 Volt Steckdose anschließen - geht das ? ohne Problem wir nur der TV dran hängen.

Friedrich am 30 Mär 2005 19:06:08

Vor Ostern hab ich mir zum Test den Wechselrichter Mobitronic Smart für 49 € zugelegt.
Mein TV hatte im Gegensatz zu früher nicht einen Aussetzer.
Ich bin hell begeistert. Nach oben kann man ja evtl.immer noch ausweichen.

Dies wollte ich an dieser Stelle auch noch gesagt haben.

:jump:

charly49 am 30 Mär 2005 19:54:14

@ Oberlandcamper,
einen Versuch ist es immer wert. Dein neues Teil bringt ca 7A max. Müsste eigentlich gehen.


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Wechselrichter anschließen (bei zwei Bordbatterien)
Wechselgleichrichter durchschleifen ?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt