Caravan
anhaengerkupplung

Mobilen Generator fest einbauen?


johnny333 am 23 Mär 2010 23:35:24

Hallo zusammen!

Ich spiele seit längerem mit der Überlegung in unser Wohnmobil einen Stromgenerator einzubauen.
Benötigt wird er für die Versorgung einer Aufbauklima (muss auch noch angeschafft werden), um während der Fahrt das Wohnmobil herunterzukühlen. Eventuell um in Notfällen die Batterien über das Ladegerät zu laden.
Das Hauptziel soll jedoch die Versorgung der Aircon sein.

Alternativen wären eine Fahrerhausklima oder ein Wechselrichter und Aufbauklima. Allerdings ist für unser Fiat Ducato 230 gebraucht kaum etwas in diese Richtung zu finden und neu wahrscheinlich unrentabel.
Ein Wechselrichter scheidet auch aus, da dann auch Lichtmaschine, Laderegler und Ladeleitungen verstärkt bzw. ausgetauscht werden müssten.
Ein Moppel würde wahrscheinlich einen Mehrverbrauch von 1-2 Liter Benzin pro Stunde haben, den hätte ich aber sicherlich auch wenn ich ca. 100 Amperé von der Lichtmaschine abzwacke oder einen Klimakompressor anflansche.

Gut, nun zur umsetzung:
Da wir keinen LKW sondern nur ein Fahrzeug mit 3,4 t z.G.G fahren, muss die Gewicht so gering wie möglich sein. Weiterhin sollte die Lösung nicht übertrieben teuer sein.
Somit scheiden Einbaugeneratoren aus, da diese 2-3000 € kosten und 50-80 Kilo wiegen. Weiterhin wären diese auch überdimensioniert.
Ich denke ich benötige 1-2 kw Leistung.

Meine Idee ist nun einen mobilen Moppel ala Kipor 1000 oder 2000 zu kaufen und einen solchen in einen Außenstauraum einzubauen. Diese hängen am Boden vom Mobil und sind also abgetrennt vom Wohnraum. Gewichtsmäßig läge ich dann bei 14 bis 20 kg.

Meine Frage nun an euch: Gibt es generelle Bedenken beim einbau eines Generators? Hat soetwas schon jemand realisiert und könnte mir Tipps geben? Gibt es doch noch Alternativen um während der Fahrt das Mobil zu kühlen?

Johnny

PS: Bitte keine generellen Diskussionen um Generatoren oder Klimaanlagen. Ich bitte die Moderation solche Beiträge zu löschen weil das Thema bereits zur Genüge ausdiskutiert wurde!

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

manniv am 24 Mär 2010 00:27:15

Hallo Jhonny,
habe meinen mobilen Generator (Hond 10i) unterm Womo sitzen.
Habe mir eine Halterung aus V2A machen lassen wo ich eine passende Zargesbox drauf montiert habe. Im Decke habe ich für die Lüftung einen Ausschnitt mit einer Bürstenleite versehen. Den Auspuff mit einem flex. Edelstahlrohr rausgelegt undden Generator Stromseitig verbunden.
Nun kann den Deckel der Box öffen, den Motor per Hand starten, die Kiste schliessen und habe Strom. Zum Nachtanken (nach ca. 5 Std. Betriebszeit) nehme ich den Generator aus der Box. Da ich Ihn äüsserst selten benötige, habe ich Ihn imer dabei ohne gestank im Stauraum.
Manni aus Viesen.

Hape am 24 Mär 2010 11:22:46

Kannst Du nicht mal ein paar Bilder einstellen?
Danke!

Gast am 24 Mär 2010 11:44:44

Fänd ich auch interessant - mach mal ein paar Bildle

manniv am 24 Mär 2010 13:38:11

Hallo zusammen,
werden in den nächsten Tagen versuchen Bilder zu machen.
Mani aus Viersen

johnny333 am 24 Mär 2010 16:43:27

Hallo!

Das hört sich schonmal sehr interessant an! So ähnlich wollte ich es auch handhaben, nur dass ich die schon verbauten Kästen nutzen wollte.

Johnny

goeldi am 24 Mär 2010 17:13:49

Wie isoliert Ihr gegen den Lärm?

johnny333 am 24 Mär 2010 19:31:02

Eventuell mit Schallschutzmatten für den Motorraum. Die sind feuerfest und adsorbieren schon eine Menge. Habe ich gerade im Motorraum verbaut und man kann sich jetzt wieder richtig auf der Autobahn unterhalten!
Jetzt hört man nur noch die Wind- und Abrollgeräusche.


manniv am 26 Mär 2010 18:26:10

Hallo Hape, hallo Gast,
habe versucht ein paar Fotos zu machen. Leider ist unterm Womo nicht soviel Platz. Ich habe ein Gestel aus Edelstahl welchs ich durch die vorhandenen Bohrungen am Leiterrahmen (Iveco) befestigte. Darauf habe ich die leichte Aluminiumbox gesetzt und befestigt. Den Generator habe ich mit einem Spannband in der Box befestigt und nehme ihn zum betanken raus. Da ich auch Solar (240W)habe, brauche ich ihn nur manchmal im Winter wo ich dann meine Batterien wieder auflade. (435AH)Die Verkabelung habe ich fest verlegt und ich stecke nur noch den Stecker ein, wenn das Stromaggregat einwandfrei läuft. Kalppe auf, ein-zweimalgezogen, Deckel zu und wenn man weit von anderen weg steht stört niemanden und man kann beruhigt spazierengehen. Habe mein Ladegerät auf max. 4 Amp. Eingangsstrom eingestellt (Strombegrenzung) so läuft der generator nur im Teillastbereich und ist dadurch leiserer.
Mache mir niemehr gedanken ob ich den Generator mitnehmen soll, er ist immer dabei und keinerlei Gestank ist im Innenraum(Heckgarage) Desweiteren habe ich die gleiche Box nochmals danebn gesetzt, dort verstau ich meine Reservekanister Diesel und Benzin sowie Reservemotoröl)
mfG
Manni aus Viersen

manniv am 26 Mär 2010 19:01:50

zweiter Versuch Bilder

johnny333 am 26 Mär 2010 19:15:48

Danke Manni für die Bilder! Sieht sehr interessant aus!
Zwei Fragen hab ich noch: Hast du den Generator mal während der Fahrt laufen lassen?
Wie stark ist der Generator im Innenraum wahrnehmbar?

Johnny

manniv am 26 Mär 2010 20:02:08

Hallo Johnny,
ich habe den Generaor mal ca. 1 Std während der Fahrt laufen gelassen,
wir können Ihn dann nicht wahrnehmen. Im Stand hören wir Ihn im Fahrzeuginnern als ein Brummton. Ein leichtes vibrieren im Fahrzeug beim laufendem Gnerator stellt meine Frau fest. Da wir unseren Eingangsstrom begrenzen können, laüft der Generator nur mit halber Kraft was die Lautstärke enorm reduziert.


Manni aus Viersen

Axel1960 am 18 Feb 2016 20:13:46

Hallo Gemeinde,

ich möchte das noch mal aufgreifen und fragen ob das noch jemand realsiert hat, zum Beispiel im Gaskasten.

Ich denke dabei an ein Gerät mit Fernstart auf LPG betrieben.


Axel

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Betrieb vom Stromerzeuger ( kein Inverter) an das Womo
Dethleffs Globeline Einbau Wechselrichter als 2. Stromkreis
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt