Dometic
hubstuetzen

Wer hat Erfahrungswerte: Fiat Ducato contra Ford Transit


mimo am 17 Jun 2003 14:38:09

Hallo Zusammen,:?

ich stehe gerade vor der Entscheidung, welches Basis-Fahrzeug mein zukünftiges Alkoven-WoMo haben sollte.:?:

Ich plane den Kauf eines gebrauchten WoMos für ca. 10.000 - 12.000 €

Könnt Ihr mir bitte von Euren reichlichen Erfahrungen etwas mitteilen, damit ich es bei meiner Entscheidung etwas leichter habe.

Mich interessieren z. B.:
Motorisierung
Verbrauch
Mängel
Was sollte man besonders beachten
TÜV-Probleme
etc.


Michael

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

alex am 17 Jun 2003 15:17:08

hi michael

da du max 12.000 € ausgebn willst/kannst,wuerde ich dir raten zum DUC,obwohl ich einen transit (mK5 Bj 2001) fahre und den auf alle faelle fuer mich persoehnlich vor den DUC stelle

aber um max 12.000 bekommst du *nur* den alten MK3/MK4 und nicht den neuen MK5

der neue transit ist mit dem alten in keinster weise vergleichbar und auch nicht so gut wie der DUC (meine meinung)

ich hatte vor dem transit einen J5/DUC mit dem war ich sehr zufrieden und er lief auch mit seinen 74 ps recht gut,aber er war voll beladen ohne luftfederung recht instabil,daher ruestete ich eine Luftfederung nach dann giengs super

was mir beim transit,ausser der laufruhe und das ganze handling noch gefaellt ist der hinterrad antrieb mit zwillingsbereifung,dass mach sich bei 2380mm ueberhang schon bemerkbar
und er liegt absolut ruhig auf der strasse


mfg

alex

mimo am 18 Jun 2003 11:13:35

Hallo Alex,

diese Nachrüstung auf Luftfedern, von der Du geschrieben hast, habe ich jetzt schon mehrfach gehört und zum Teil auch bei gebrauchten schon in der Anzeige gelesen.
Anscheinend ist die sehr sinnvoll. Liegt das Fahrzeug dadurch wirklich besser und ruhiger auf der Strasse ??

Aber um nochmals auf mein Problem mit DUC contra Transit zu kommen, was ist an dem alten Transit denn nicht so gut wie beim DUC ???


Michael

alex am 18 Jun 2003 11:55:47

hi michael

um es vereinfacht zusagen der *alte* transit ist ein LKW

das soll nicht heissen das der DUC austattungsmaessig PKW standart hat,aber er ist leiser und angenehmer zufahren(das ist mein pers. eindruck)
es soll auch nicht gesagt sein dass der MK3/MK4 schlecht ist,aber ich bin der meinung das ihn der DUC(gleichen Baujahres) vom fahrgefuehl her schlaegt(besser ist)

anderst ist eben der MK5,bei dem haellt vieleicht nur der ganz neue DUC (2002) mit
es wird aber sicher noch dauern bis der schlechte ruf des transit aus dem kopf der leute draussen ist,
da der neue transit ein mehr als gut gelungenes fahrzeug ist

zu den zusatzluftfedern

die machen aus deinem Womo ein fahrtaugliches spassmobil und tragen erheblich zur sicheren und angenehmen fahrt bei

ich hab jetzt sogar welche im MK5 drinn( 8 zoll doppelfaltenbaelge von goldschmitt mit 2 kreis system)

trotz zwillingraeder ist er deutlich besser zufahren

ich wuerde dir raten mit verschiedenen fahrzeugen probefahren und dass fahrzeug dass auf deine pers. beduerfnisse besser passt dann nehmen
der transit ist hoeher und breiter als der duc
beinfreiheit ist auch mehr im transit
dafuer ist im duc keine handbremse und kein schalthebel im weg(was mich pers. nicht stoert)
fuer den duc bekommst du leicher ersatzteile im sueden(I, E, F ,)
in GR wieder fuer den transit


noch fragen?

mfg

alex

*

happyhymer am 18 Jun 2003 12:08:43

Hallo Michael,

ich fahre gerade das Eurochassis Bj 1993 (letztes Jahr samt HymerCamp 59 für 10k€ gekauft, Laufleistung jetzt ca. 168tkm, 75PS-Saugdiesel, 3,1t-Alkoven). Bin bisher sehr zufrieden, eine Antriebswellenreparatur ging auf Gebrauchtwagen-Kulanz des Händlers, ansonsten keine Klagen. Lahm und laut halt, aber bei dem Preis muß man auch ein wenig einstecken können. Rost ist auch vorhanden, aber eigentlich ist's nur an der Windschutzscheibeneinfassung kritisch. Verbrauch ca. 11l/100km, Ölverbrauch ca. 0,3l/1000km, Bremsen gut, Ergonomie grauenhaft, Tempomat-Nachrüstung eigentlich zwingend erforderlich (hat mein Vorbesitzer schon erledigt). Luftfederung habe ich nicht und will ich mir auch erst mal nicht leisten, kenne ich aber aus Nachrüstaktion von meinem Daddy, Unterschied wie Tag und Nacht und das effektivste und relativ preiswertes Fahrwerktuning, das man machen kann.

Davor hatte ich einen Transit Nugget, Bj. 1990, 59PS, 2,5l-Saugdiesel, 4-Gang, Hochdach, kurzer Radstand. Keine Servolenkung, ca. 230tkm. Rost war seltsamerweise kaum vorhanden, Auspuff war mal hinüber, aber billig (100€ von vorne bis hinten). Fuhr etwas schneller (war halt kein Alkoven), in 3 Jahren keine Reparaturen gehabt. Der Transit ist als Womo-Chassis eher ungewöhnlich, jedenfalls im Vergleich zum FIAT.

Meine Meinung: in diesem Alter (>10Jahre) und Preisklasse (10k€) ist der Pflegezustand weitaus relevanter für eine glückliche, längerfristige Beziehung als der Name des Herstellers. Irgendwas geht immer mal kaputt, so ist das halt mit älteren Karren. Wenn das Gesamtangebot stimmt, dann schlag zu, und laß Dich nicht vom Hersteller blenden. Am besten übrigens vom Händler, wenn Du da was findest, denn dann hast Du wenigstens das erste Jahr Ruhe (Gebrauchtfahrzeuggarantie), auch, was den Aufbau angeht.



happyhymer

womifreedom am 18 Jun 2003 13:24:42

Hallo,
ich habe bis vor kurzem einen 92 Ducato gehabt. Nachdem die kritischen Punkte erledigt waren wie Getriebe und Gaspedal etc. war er für den Jahrgang ein gutes Auto. Auf jeden Fall sollte ein 2,5 TD mit Servo sein. Der Motor ist Klasse.
Problem sind die Werkstätten. Die taugen meist nicht viel. Ich habe 5 Werkstätten gebraucht bis ich eine gute fand.
Grundsätzlich würde ich ein Auto mit Heckantrieb wählen wenn man die Wahl hat. Das ist auf Sand und Wiesen besser, aber vom alten Transit halte ich auch nichts.
Beim neuen sieht das besser aus, aber leider gibt es die meisten Womos nicht mit Transit. Deshalb stellt sich die Frage meist nicht.

Zum Thema Luftfederung kann ich nur sagen: Super. Noch wichtiger ist allerdings ein Stabi, gerade wenn man heute Fahrzeuge mit Heckgarage hat. Der Unterschied ist riesengroß. Hab ich beim neuen Autos auch als erstes nachgerüstet.

mimo am 18 Jun 2003 13:43:26

Hallo womifreedom,

was die Werkstatt angeht, habe ich beim DUC kein Problem, da ich bereits mehrere Fiat's gefahren habe (Seicento, Ulysse) und eine gute Werkstatt kenne.

Nach allen bisherigen Antworten, werde ich wahrscheinlich einen DUC kaufen.


Michael

Gast am 20 Jun 2003 08:54:21

Hi Michael,
ich fahre seit 1993 einen Transit (Bj91) mit 2,5l 70PS Direkteinspritzer Diesel. Bei 10-12.000 Euro wirst du sicher auch in diese Altersklasse geraten. Ich bevorzuge den Transit vor einem gleich alten Ducato. Der 1,9l DUC (mein Bruder hat ihn im Talento) ist so schlapp, dass er zum echten LKW Ärgernis auf der Autobahn wird. Der 2,5 l Sauger DUC hat einen guten Motor, aber die meisten Womos hängen hinten so tief in den Federn, dass sie überladen aussehen und die Polizei geradezu auffordern mal eine Gewichtskontrolle zu machen. Dagegen hilft z.B. die angepriesene Luftfederung. Mein Ford steht auch beladen für den Sommerurlaub hinten noch höher als vorne. Der Hinterradantrieb ist ein weiterer Pluspunkt für den Ford. Ich habe mal geholfen einen Fiat mit Boot hinten dran von der Fähre zu schieben, weil die Vorderräder auf der metallenen Rampe bei leichter Steigung durchgedreht haben.
An sonsten bin ich kein Fan der Lenkradschaltung im DUC, obwohl die Transit Schaltung auch recht hackelig ist. Die Sitzposition und die Sitze im alten DUC sind eine Zumutung (deshalb gibt es Umbauten fürs Gaspedal und einen Zusatzboden fürs Fahrerhaus). Der Transit ist da eindeutig komfortabler. Laut sind sie beide. Was ich bei meinem Transit am meisten bemängele ist der große Sprung vom 2. zum 3. Gang. Rost ist zumindest bei meinem Fahrzeug bisher kein Thema. Selbst der Tüv war positiv überrrascht. Aber vielleicht liegts mit daran, dass das Fahrzeug erst knapp 90.000km hat und in den ersten Jahren nicht im Winter benutzt wurde.
Wenn ich in deiner Lage wäre würde ich das Wohnmobil kaufen was meinen Ansprüchen an den Aufbau am nächsten kommt, wenn der technische Zustand gut ist gemessen am Alter und Preis. Ob es dann ein Duc, ein Transit oder ein....... (es gibt ja noch mehr Basisfahrzeuge) ist wäre für mich zweitrangig. Fahren tun sie alle und die Basisfahrzeugfrage wird oft überbewertet. Schließlich kauft man ein Wohnmobil und nicht ein Basisfahrzeug in dem man auch noch wohnen kann.

Dietrich

Tschiebie am 22 Jun 2003 15:24:38

Was hier noch nicht besprochen wurde ist der Verbrauch.
Mein Schwager hat ein Chousson26 auf Ford Bassis . Ich einen CI Ducato beide haben die gleiche Länge und in etwa gleichviel PS nur der Hubraum ist unterschiedlich 2,4 zu 2,8 glaub ich . Er hat in jeder Disziplin verloren ausser bei der Traktion . Er Verbraucht mehr , er ist langsamer , und am Berg fällt er weit ab . Im Kurvenfahren kann ich nur subjektiv antworten da sowas auch Stark vom fahrerischen können abhängt , schlechter. Laufende Kosten ? 4 statt 6 Reifen wechseln ? Maut - ich bin mir nicht sicher ob das die Mautgebühr nicht beeinflusst .
8)

alex am 22 Jun 2003 19:51:17

hallo tschiebie

Er Verbraucht mehr , er ist langsamer , und am Berg fällt er weit ab . Im Kurvenfahren kann ich nur subjektiv antworten da sowas auch Stark vom fahrerischen können abhängt , schlechter. Laufende Kosten ? 4 statt 6 Reifen wechseln ? Maut - ich bin mir nicht sicher ob das die Mautgebühr nicht beeinflusst .


zum verbrauch

bei 110-120km/h braucht mein 7,5 m mobil ca 12 liter

er istlangsamer, reicht es nicht mit 3,5 t mit 140 kmh unterwegs zusein?

am berg fällt er weit ab ich hatte noch keinen berg wo ich unter 100km/h kahm

kurvenfahren ist super ,auf 2 reifen mehr kommts auch nicht an und diiie 2 reifen können leben retten bei einem platzer

auf die maut hat es keinerlei einfluss

mfg

alex

Tschiebie am 22 Jun 2003 20:30:25

Ich bin ersten nicht der Prüfstand des ADAC und zweitens berichte ich hier nur die Erfahrung die ich gemacht habe , Tatsache ist auch das ich noch nie von einem Ford überholt worden bin, obwohl mir das auch egal ist , ich habe lediglich mit meinem Schwager einen kleinen internen Vergleich im Urlaub gestartet , wobei selbst mein Schwager eingestehen musste das der FIAT gut ist , wobei mir das auch egal ist , letztlich habe ich den Aufbau gekauft , lieber hätte ich ein Mercedes Cockpit gehabt weil mir das besser gefallen hat , gabs jedoch nicht . Nochwas zu Deinen 140 - rechne mal deine Tachoabweichung weg . Alles andern Werte sind eh in dem Geschwindigkeitsrahmen egal was auch der ADAC so schreibt weil bis an die Grenzen jagt keiner sein Eigentum ueber die Gasse . Und Tempo 100 was soll da passieren . Zum Reifenplatzer statistisch gesehen vernachlässigbar bei entsprechender Pflege der Reifen und Regelmässigem Tausch . Ja ich weiss jeder meint immer das Beste zu haben , Ich auch ;-)))

alex am 22 Jun 2003 21:47:24

@ tschiebie

wer welches fahrzeug fährt ist mir genauso egal ,als ob in bangkok ein rad umfällt

ich habe ledeglich die eigenschaften des neuen MK5 aufgezählt

der fiat ist zweifelsohne ein sehr gutes fahrzeug

der FT350 aber auch

und dass du dass besste hast ,freut mich


ich bin ledeglich zufrieden mit meinem fahrzeug


mfg


alex

monnemer am 30 Jun 2003 22:05:03

Hallo,

würde einen Transit vorziehen. Zwilling , Heckantrieb ist für mich die besser entscheidung.
Es sollte aber der schon sein mit min. 100 PS.
Die Heizung ist beim Ford auch besser als bei Fiat. Aber dies alles muß Du entscheiden ich jedenfalls mit kein Ford Trasit Fan aber der Nutzen ist besser als bei Fiat/Peugeot/Citreönobwohl er lauter ist als die anderen drei.
PS: Für dieses Geld bekommt man aber auch einen LT oder einen DB und mit viel Glück einen AMI.

Gast am 01 Jul 2003 09:23:44

Ob die letzten Beiträge Mimo wirklich helfen?
Er will 10-12.000 Euro ausgeben.
Dafür kriegt er nur den alten Duc oder den alten Transit und da sind die 2,5ltr Sauger mit 70 bis 80 PS(Transit) oder 75 PS (Duc) der kleinen 1,9l Duc Maschine vor zu ziehen, Benziner mal nicht betrachtet.
Daneben gibt es auch Basisfahrzeuge mit Stern, VWs, Ivecos.....
Im Verbrauch nehmen sich Fiat und Ford (und vermutlich auch die anderen) nichts, bei vernünftiger Fahrweise 10-12l, gemütlich schafft man auch ab und zu mal einstellige Verbräuche, aber es können auch 13-14 l werden (Expresszuschlag).
Im normalen Fahrbetrieb bringt der Unterschied Front oder Heckantrieb auch nicht viel. Heckantrieb ist tendentiell besser, um aus der nassen Wiese zu kommen und im Anhängerbetrieb, Frontantrieb hat bei Glätte und Aquaplaning die Nase vorn, weil die durchdrehenden Vorderräder weniger kritisch sind, als eine durchdrehende Hinterachse, die das Fahrzeug zum Ausbrechen bringen kann.
Die Sitze/Sitzposition im Transit sind meiner Meinung nach besser als im Duc, Sitzprobe machen, um Festzstellen wo man gut sitzen kann.
Fazit:
Es ist relativ egal welches Basisfahrzeug ein Womo hat. Der Grundriss des Aufbaus muss stimmen und Zustand von Basisfahrzeug und Aufbau sollten gut sein gemessen am Alter und Preis.
Der Rest ist Geschmackssache und darüber lässt sich nicht (oder besonders gut?) streiten.

Dietrich

dokabastler am 05 Aug 2003 15:39:16

Hallo,
hier eine späte Antwort und mal ganz was neues:
Ich hab Ford (allerdings den ganz alten, BJ 82 als Dethleffs Pirat) und den DUC (75 PS, BJ 90, wieder Dethleffs Pirat) gefahren.
Nun hab ich mir nun einen Mercedes gekauft - allerdings hab ich nur ein neues altes Basisfahrzeug anstelle des alten Ford unter meine Alkovenkabine gebaut.
Wenn ich allerdings die alte Kabine nicht gehabt hätte an der ich hänge, wäre ich vor der gleichen Frage gestanden: 10000 € bis max 13000 € will ich ausgeben maximal

Und ich für mich kann kann nur sagen:
lieber etwas älter aber gute Qualität und möglichst sorgfältiger Erhaltungszutand. Wichtig ist v.a. daß wenns geht kein Winterbetrieb dabei war, daß Rostvorsorge betrieben wurde etc.etc.....
Ich persönlich würde nun z.B. in mobile.de nach einem Niesmann und Bischoff schauen, evtl. auch Bimobil. Haben oft Mercedes (309er oder 410er) Unterbauten - sind bei 10-13000 € aber schon älter (bis 20 Jahre ca., aber wenn er gut erhalten ist ist mir das egal), oft von älteren Leuten gefahren und sehr gepflegt worden und von Haus aus etwas stabiler und langlebiger gebaut....

Ich hoffe, ich bringe Dich jetzt nicht total durcheinander

vom
dokabastler

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Erfahrungswerte WM Integriert Peugeot mit Tabbert-Aufbau
Ist ein "ATM" Grund zur Vorsicht ?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt