aqua
hubstuetzen

Geht es fast Mautfrei bis zum Atlantik? 1, 2


astra1248 am 17 Jun 2010 20:20:40

Hallo,

wir wollen in den Sommerferien nach Frankreich bis zum Atlantik fahren.
Da unser Womo mit über 3,5 Tonnen zugelassen ist, sind die Mautgebühren ziemlich hoch.
Nun suchen wir eine Strecke, die mit wenig Autobahnkosten verbundenn ist.
Hat da vielleicht mal jemand eine Idee oder eine gute Route?
Wir haben uns das France Passion bestellt und wollen dort auch übernachten(bei Winzern, Bauern,...) weiß jemand wo hübsche Plätze sind?

Für einige Informationen wären wir sehr Dankbar ;-)

Liebe astra1248

Anzeige vom Forum


zeus am 17 Jun 2010 20:56:00

Du kannst in Frankreich alle Orte ohne Maut erreichen. Wir sind alte Fr-Fans und fahren grundsätzlich nur Routes Nationales. Man ist sofort im Land und gleich mitten im Urlaub.
Ich wünsche Euch viel Spaß.
Liebe , Hildegunde

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

hjmkarsten am 17 Jun 2010 21:12:45

Hallo,
einfach in das Navigationssystem "schnellste Route" und "keine Maut" eingeben und schon wirst du ohne Probleme über schöne Strecken auf der RN zum Atlantik geführt. Teilweise wirst du dann auch über kostenfreie Teilstücke der Autobahn geleitet.
Wir sind vor zwei Jahren mit unserem Gespann so gefahren und haben keinen großartigen Zeitverlust "gefühlt". Außerdem wirst du an vielen schönen Stellen vorbeikommen die dir sonst entgangen wären. Leider hatten wir damals mit unserem Gespann (12 m) manchmal Schwierigkeiten in den Städtchen geeignete Parkplätze zu finden. Heute gehört das mit unserem WoMo der Vergangenheit an.

Hans-Jürgen :snoopy:

Anzeige vom Forum


gary32 am 17 Jun 2010 21:45:56

hallo,

zur Erinnerung:

der Begriff RN ( Route Nationale ) gibt es nicht mehr, es gibt nur noch " D " ( Departementale )
Könnte wichtig sein in Bezug auf GPS Navigator...

zur Info,

gary32

ah-drie-ja am 17 Jun 2010 23:49:23

[quote]der Begriff RN ( Route Nationale ) gibt es nicht mehr, es gibt nur noch " D " ( Departementale ) [quote]


Es ist nicht völlig richtig.zb gibt es noch N13 ( Cherbourg-Caen ),N21 Tarbes-Limoges und Teile von Chartres-Biarritz (N10)

Mfg

Francis

Goldkind am 18 Jun 2010 09:22:47

Wir sind letztes Jahr auch mautfrei an den Atlantik gefahren

Los ging es bei uns in Erftstadt (bei Köln), über Luxemburg (günstig tanken), über die mautfreie Autobahn bis Toul, dann über Landstraßen (wie auch immer sie nun genau heißen) über Troyes, Bourges, Poitiers, Niort, La Rochelle.

Meiner Meinung nach kommt es vor allem darauf an, wie viel Zeit ihr habt. Wir fanden diese Fahrerei über Land ziemlich anstrengend und waren sogar bereit auf die Autobahn zu fahren und doch Maut zu bezahlen. Auf dieser Strecke gibt es aber nicht immer eine parallele Autobahn, also mussten wir da durch.

Viele , Steffi

Gast am 18 Jun 2010 09:41:44

In mittlerweile 9 Frankreichurlauben sind wir fast ausschließlich RN gefahren und haben so Land & Leute kennen und lieben gelernt.

Schau Dir mal zur Groborientierung vorher die Frankreichstrassenkarten an und plane so Deine Tour. Auf dem Navi dann die Eingabe (wie ja schon geschrieben wurde) Mautstrassen vermeiden, dann klappt das schon.
Das erfreuliche in Frankreicht ist, das die Autobahnen rund um die großen Städte mautfrei sind. So kann man das Gewusel gut umfahren.

Nicht das es Dir so geht wie mir vor fast 20 Jahren als ich mit einem Ford Granada Kombi, einem vollbeladenen 5,20er Wohnwagen dahinter, mit abgerauchter Kupplung nachmittags zwischen 16 und 18 Uhr mitten in Paris (direkt am Eifelturmvorbei) im Stau stand. Ich habe das Gespann aber trotzdem noch nach Hause bekommen.
Es geht alles, wenn man gut Blut & Wasser schwitzen kann :D .

friedhelm28 am 18 Jun 2010 11:56:37

bigpit hat geschrieben:Nicht das es Dir so geht wie mir vor fast 20 Jahren als ich mit einem Ford Granada Kombi, einem vollbeladenen 5,20er Wohnwagen dahinter, mit abgerauchter Kupplung nachmittags zwischen 16 und 18 Uhr mitten in Paris (direkt am Eifelturmvorbei) im Stau stand. Ich habe das Gespann aber trotzdem noch nach Hause bekommen.
Es geht alles, wenn man gut Blut & Wasser schwitzen kann :D .


Hallo bigpit

Paris liegt doch nicht am Atlantik, liegt doch am Mittelmeer :!: :oops: :D

Schatzsucher am 18 Jun 2010 12:01:25

Hallo Astra,
geht doch einfach zu den Google-Maps hier: --> Link
Nun schau einfach auf meine pdf.
Dort wo ich die roten Pfeile gesetzt habe, kannst Du das Menue für die mautfreien Strecken ankreuzen bzw. zusätzliche Ziele (Zwischenstopps) eingeben. So kannst Du die ganze Route mautfrei planen.
Viele
Bernd

zeus am 18 Jun 2010 12:02:21

Hach, wie schön!!
Liebe , Hilegunde

gary32 am 18 Jun 2010 12:03:52

Hallo,

zeitraubend sind die unzähligen " Rond-Points " ( Kreisverkehr ) und die " Ralentisseurs " bzw. Fahrbahnverengungen in fast jede Ortschaft...

,

gary 32

zeus am 18 Jun 2010 12:04:09

Ich meinte natürlich Friedhelm
Liebe , Hildegunde

Gast am 18 Jun 2010 12:09:50

Hallo bigpit

Paris liegt doch nicht am Atlantik, liegt doch am Mittelmeer :!: :oops: :D[/quote]

Gut das Du mir das sagst. Deswegen tu ich mische immer so schwer das große galische Dorf zu finden.
Ich such und such und findes es nicht und wenn ich fast verzweifel, geb ich "Eifelturm" ein und schwubbst finde ich es :P


Ische liebe France und mittlerweile klappt so gar die Verständigung.
Bespiel:
Oh, Cherie, deine süße Quellpopö mache mische Karusell in die Köpf..........

Ne iss dat wieder schön....


Tagesmotto: Ein Tag ohne Lachen ist wie ein Tag ohne Sonne

Aretousa am 19 Jun 2010 10:27:44

Wir meiden wo es geht auch die Autobahn und fahren gerne über Land. Ein großes Verkehrshindernis können dabei in der Haupterntezeit- und Frankreich hat ja bekanntlicherweise endlos große Kornfelder- die Mähdrescher und Traktoren sein.

Schatzsucher am 19 Jun 2010 11:45:20

Bei der Planung von mautfreien Strecken fährt man aber teilweise auch auf Autobahnen. Ist also insgesamt eine gesunde Mischung.
Bernd

wilma57 am 21 Jun 2010 12:53:32

Moin!

Wir sind vor drei Jahren auch mautfrei an die Atlantikküste gefahren. Paris ,Versailles, ein Stück an der Loire entlang, nach La Rochelle und von dort die Küste hinunter bis Biscarrosse. Würde immer mautfrei fahren, wir hatten wenig Verkehr, meisten gut ausgebaute Straßen und keinen Autobahnstress!
Das einzige, was vielleicht aufhält, sind die Ortsdurchfahrten, aber...
man kann nicht alles haben :wink:

Schönen Urlaub
WILMA57

astra1248 am 21 Jun 2010 12:55:47

Heute ist unserer bestellter France Passion Führer gekommen.

Gucken mal was wir damit anfangen können ;-)

al am 21 Jun 2010 13:02:45

wilma57 hat geschrieben:.....Das einzige, was vielleicht aufhält, sind die Ortsdurchfahrten, aber... man kann nicht alles haben :wink:


aber orte haben auch ihren reiz....

Schatzsucher am 21 Jun 2010 13:07:15

al hat geschrieben:
aber orte haben auch ihren reiz....

Genau Al, da kann man so manches unbekannte Schätzchen entdecken.

wilma1 am 23 Jun 2010 17:08:31

Hallo,
wir kommen gerade vom Atlantik..:-) und sind seit Jahren FP Fans. Bis Bordeaux, Dordogne etc. gibt es reichlich Plätze, am Atlantik nur einige wenige, das ist nicht so das richtige FP Gebiet.
(Ein schöner Stellplatz, aber kein FP, ist z.B. direkt am Lac Hourtin, 6€ pro Nacht.)
Viel Spaß und einen schönen Urlaub,
Wilma

Gast am 23 Jun 2010 17:19:35

gary32 hat geschrieben:Hallo,

zeitraubend sind die unzähligen " Rond-Points " ( Kreisverkehr ) und die " Ralentisseurs " bzw. Fahrbahnverengungen in fast jede Ortschaft...

,

gary 32


Das stimmt allerdings.
Die Lage hat sich durch die Navis noch verschärft.
Wenn Dir das Navi auch noch jeden Kreisverkehr dreimal ankündigt, besteht die Möglichkeit, daß nach Rückkehr aus dem Urlaub das Lenkrad vermehrte Bissspuren aufweist und die Scheibe ein loch hat, durch die das Navi den abrupten Weg in die Freiheit gefunden hat.
Man sollte in der Navi-Software ein Frankreich - Update entwickeln, das jeden Kreisverkehr nur einmal ansagt - das würde die Lebensdauer der Nerven und des Navis für Franzosen und Touristen um ein Vielfaches erhöhen.

astra1248 am 23 Jun 2010 19:27:56

Hallo,
viele Dank für die Antworten.
Vorgesehen waren 2-3 Wochen.
Falls wir uns für die Sommerferien doch für ein anderes Land (Schweden,...)
entscheiden, fahren wir in den Herbstferien 2 Wochen dahin ;-)

Liebe astra1248

Gast am 18 Nov 2016 03:24:49

Ich wärme mal diesen alten Thread auf. Habe erfahren, dass es Überlegungen gibt, Teile der Nebenstrecke von Chalon-sur-Saône nach Montmarault mautpflichtig zu machen. Ich weiß, dass dies bereits bei der ehemals mautfreien Schnellstraße zwischen Bordeaux und Biarritz geschehen ist. Hat von den weiterführenden Planungen in Frankreich gehört? Maut auf RN wäre ja eine ganz andere Geschichte. Für uns Urlauber ist das schon teuer, für die Anwohner hingegen richtig ärgerlich, zumal die regionalen Alternativen dort nicht gut sind.

Solofahrer am 18 Nov 2016 19:09:09

Wo hast Du das her, dass die N-Straßen mautpflichtig werden sollen?!?

Habe mal in den ADAC-Routenplaner Bremen - Biarritz eingegeben.
Ich fahre ca. 6 Stunden am Tag, wenn ich noch was ansehen möchte entsprechend weniger:
mautfrei = ca. 1650km und 25:34 Std reine Fahrzeit = minimum 4 Tage
mit Maut = ca. 1550km und 19:24 Std reine Fahrzeit = minimum 3 Tage
dies alles ohne eine Routenoptimierung z.B. bei der Umfahrung von Paris.

Maut = 116,00, 100 km weniger Strecke, weniger Ortsdurchfahrten und Kreisverkehre, weniger Spritverbrauch durch gleichmäßigeres Fahren — gegenüber mindestens einen Tag länger unterwegs mit zusätzlichen Sprit- und Übernachtungskosten.
Es kommt sich also unterm Strich fast gleich aus. Ich finde daher die Mautgebühren (in diesem Fall) angemessen.

Dennoch: Wenn ich Zeit ohne Ende habe und auch den Weg als Ziel betrachte, dann fahre ich die längere, mautfreie Strecke. Will ich aber schnell an mein Ziel, um dort Urlaub zu machen, dann geht's ab auf die Autobahn.

Gast am 19 Nov 2016 01:45:22

Nicht alle RN sollen mautpflichtig werden. Es handelt sich nach meinen Informationen um die Querverbindung von der Saone an den Atlantik. Hier auf französisch nachzulesen: --> Link

audiquattro20v am 20 Nov 2016 08:43:28

Also ich finde Paris liegt auf dem Weg zum Mittelmeer.
Kommt halt darauf an wo du wohnst ;-)




Holger

road-king am 20 Nov 2016 09:13:24

Bleibt zu überlegen , ob die Knöllchen die man bekommt die Ersparnis nicht auffressen
ich habe für 1 Km zu schnell im Ort 80 € zahlen dürfen .. wäre ich mal auf der bahn geblieben

brawo1 am 20 Nov 2016 09:38:04

road-king hat geschrieben:Bleibt zu überlegen , ob die Knöllchen die man bekommt die Ersparnis nicht auffressen
Das liegt an dir.
road-king hat geschrieben:ich habe für 1 Km zu schnell im Ort 80 € zahlen dürfen .. wäre ich mal auf der bahn geblieben
Du warst mit Sicherheit schneller als mit 1 km/h über der 50 km/h-Grenze unterwegs. Vielleicht sogar um viel mehr, denn du weißt nicht, ab welcher Geschwindigkeit geblitzt wurde.

Gast am 20 Nov 2016 10:15:16

warum muss man eigentlich wenn man mit dem Womo unterwegs ist immer möglichst schnell am ''Urlaubsort'' sein? Wäre es da nicht sinnvoller sich in den Flieger zu hocken. In 2-4 Stunden erreicht man damit doch jedes Ziel auf europäischem Festland und hat dann massenhaft Zeit für den wohlverdienten ''Urlaub''. Ich habe so das Gefühl, selbst im Urlaub : '' Zeit ist Geld ''.

Aretousa am 20 Nov 2016 10:27:55

Michael, es macht halt Jeder anders Urlaub. Dem Einen ist es wichtig, schnell in die Gegend zu kommen, die er für schöner, wärmer etc hält, der andere (wie wir) nähert sich langsam dem Zielort und wenn er da ist, dreht er halt wieder um. Der Eine will möglichst viele Tage am ausgewählten Ziel verbringen, für den Anderen ist die Reise das Ziel. Wenn man unsere Reiseberichte liest, stellt man fest, dass wir sehr viel links und rechts der Strecke mitnehmen, da heisst dann 6 Wochen Griechenland durchaus, dass 2 Wochen davon in Italien oder Österreich verbracht werden oder so.
Nicht mobilisierte Kollegen fragte immer "Wohin färst du denn in den Urlaub?" ich antwortete "Richtung Bretagne". Sie hätten gerne den Urlaubsort gehört und konnten mit meiner Antwort wenig anfangen.
Selbst als wir noch nur 2,5 oder 3 Wochen zur Verfügung hatten, sind wir in überschaubaren Etappen gefahren und haben uns jeden Übernachtungsort auch angeschaut.
Eben Jeder wie er will.
Hier eine Reise zum Atlantik und weiter --> Link
ohne Maut.

road-king am 20 Nov 2016 12:14:14

brawo 1
tja .. klar liegt das bei mir .. ich war zu schnell .. und schups war die Urlaubskasse erleichtert .. beklage mich ja nicht,, ist halt so ..
und klar ich bekam einen Bescheid auf dem alles drauf steht .. 3 km wurden als Messtoleranz abgezogen . 1 km zu schnell .. mein Tacho geht relativ genau , wenn ich das mit dem navi vergleiche .. also gerast bin ich sicher nicht ... macht 80 euro und wenn man nicht innerhalb 14 tagen zahlt das doppelte .

ich wollte das autobahndreieck bei Grenoble abkürzen... hat sich nicht gelohnt .
wenn ich zeit habe fahre ich gerne über die landstrasse , gerade in Frankreich geht das doch gut , doch fahre ich meist ans meer .. also immer so 1000 km . das schaffe ich auf der autobahn an einem tag ... wenn ich über die dörfer bummel brauche ich 3 .. und weil ich meist nur 14tage zeit habe zahl ich halt 100 euro je strecke drauf und geniesse meinen urlaub da wo ich hinwill ...hätte ich zeit .. klar dann würde ich viel mehr über Land fahren .. Frankreich hat bezaubernde Orte


und wenn ich Geld sparen will , dann lass ich die Kiste stehen und mach einen Pauschalurlaub in der Karibik .. :lol:

brawo1 am 20 Nov 2016 13:32:30

road-king hat geschrieben:und wenn ich Geld sparen will , dann lass ich die Kiste stehen und mach einen Pauschalurlaub in der Karibik .. :lol:
Nee, mach's nicht, lieber 80 € unter Erfahrung abschreiben und den Womo-Urlaub genießen.

DonCarlos1962 am 08 Jan 2020 00:23:48

Hallo ihr lieben Frankreichkenner.

Nach unserer ersten "Teambesprechung" haben wir uns diese Route zur Anreise nach Frankreichs Küste ausgesucht:



Wo es Sinn macht, wollen wir auf Mautstrecken auf der 3 wöchigen Atlantiktour verzichten. Ist jemand schon einmal diese Route gefahren? Vorschläge?

Wir möchten zum Schluß, vor der Heimfahrt noch die Gegend um Bordeaux ansehen, für mehr wird die Zeit wohl nicht reichen.

Das sind dann 540Km direkter Weg für etwa 12 Tage zwischen Saint Malo und Boreaux.

Die erste Etappe soll nach Amiens gehen, wo wir übernachten und uns das Städtchen ansehen wollen.
(Über das belgische Mons sind es 421Km am ersten Tag. Aber in Belgien können wir ja die Autobahnen nutzen.)
Am nächsten oder übernächsten Tag, je nachdem was dort zu sehen ist, soll es dann nach Le Mont Saint Michel weitergehen.
(Ebenfalls genau 421Km über Rouen und Caen, über A28 und A84 die hier gem. GoogleMaps mautfrei sein sollen.)

Dann werden die Etappen viel kleiner. Saint Malo ist dann nur noch 56Km weit. Überhaupt wollen wir uns bis Bordeaux nicht festlegen, sondern treiben lassen und die Tagesetappen klein halten.

Von der Gegend um Bordeaux aus suchen wir noch eine interessante Rückreiseroute. Habt ihr da Ideen, Vorschläge oder Übernachtungstipps?

Wir haben zwar noch viel Zeit bis dahin, aber schon die Planung macht so viel Spaß! Wir freuen uns schon sehr auf Frankreich und eure Hinweise.

LG Carsten

Rollator am 10 Jan 2020 12:19:19

Bis weit in die 90-ger sind wir mit PKW und Motorrad immer nur mautfrei zum Atlantik. Aachen - Lüttich - Paris, danach auf die damalige RN über Orleans, Tours, Blois Poiters. und parallel zur Autobahn bis Bordeaux. Sogar auf zwei Portugalreisen zur Algarve einmal PKW und einmal Motorrad sind wir 4x ohne Maut durch. Spanien war damals auch noch alles Mautfrei.

Der erste Versuch mit dem Wohnwagengespann jedoch endete im Desaster, obwohl nur 400 km angedacht waren, sind wir 2002 völlig entnervt nach sage und schreibe 8 Stunden völlig entnervt für die letzten 100 km noch auf die Autobahn und seither auch nie mehr anders gefahren. Weg ist das Ziel Sprüche konnten mich da auch nicht mehr von abbringen, man fährt mit Gespann und sperrigem Fahrzeug einfach entspannter auf der Autobahn dort.

Nun haben wir nächstes Jahr zum ersten Mal diese Tour vor mit dem Wohnmobil zu fahren. Anders als sonst werden wir auch dieses Mal wirklich den Weg zum Ziel machen und haben eh auf bestimmten Strecken nur Tagesetappen von um die 100 km geplant. Daher wird das dann wieder eine Tour jenseits der Autobahn. Zurück aber werden wir die wohl wieder nehmen, weil wir dann innerhalb von 2 Tagen wieder daheim sein wollen.

Julia10 am 10 Jan 2020 13:10:01

Ich war im letzten September in der Normandie und bin auf dem Rückweg von Cean aus lange Landstraße gefahren.
Geschwindigkeitsbegrenzung 80 km und in den Ortschaften bis 20 km und teilweise hohe Schwellen auf der Straße, die man vorsichtig überfahren muss. Viele Blitzeranlagen unterwegs :!: Unzählige Kreisverkehre :( Du schaffst also weniger als 100 km in der Stunde.

Reisebericht vom letzten Jahr mit Mont San Michelle.
--> Link

Es gibt direkt am Mont Saint Michelle zwei sehr große Campingplätze und einen Stellplatz etwas abseits. Falls Ihr Fahrräder dabei habt, ist man in ca. 15 Min. am Mont.



--> Link

Habe dazu einige Infos im Reisebericht eingestellt.

DonCarlos1962 am 10 Jan 2020 13:27:11

Hallo Kalle,

die von Dir gewählte Route hatten wir für einen Teil des Rückweges im Auge! Allerdings wollen wir dann über Luxembourg ins Rheinland zurückkehren. Paris wollten wir weiträumig umfahren.

Dein Beschreibung macht mir dann doch etwas Gedanken.
Wenn das auch für unsere Anreiseroute Köln, Aachen, Lüttig, Mons, Valenciennes, Le Havre, Caen, Le Mont-Saint-Michel, Saint-Malo, gilt, dann werden wir mit unserm Zeitplan doch etwas durcheinaner geraten!

Tatsächlich wirft uns das nicht aus der Bahn, aber beeinträchtigt die Zeitplanung dann doch schon erheblich.

Hallo Julia,

danke für Deine Hinweise! Fahrräder sind dabei! Wir freuen uns!
Wir werden alle Deine Berichte mehrfach lesen! :ja:

LG Carsten

rolf51 am 10 Jan 2020 15:01:35

Hallo,
letzten Herbst von Stuttgart bis oberhalb von Le Havre ohne Maut, mit einer Übernachtung nach Luxemburg. Bei der Rückfahrt von Paris nach Stuttgart auch ohne Maut, mit einer Übernachtung bei Nancy. Ging ohne Probleme und hatten genug Zeit für eine Ortsbesichtigung.

Rollator am 10 Jan 2020 15:37:56

DonCarlos1962 hat geschrieben:Allerdings wollen wir dann über Luxembourg ins Rheinland zurückkehren. Paris wollten wir weiträumig umfahren.
.........
Wenn das auch für unsere Anreiseroute Köln, Aachen, Lüttig, Mons, Valenciennes, Le Havre, Caen, Le Mont-Saint-Michel, Saint-Malo, gilt, dann werden wir mit unserm Zeitplan doch etwas durcheinaner geraten!




Über Luxemburg steht dem doch nichts im Wege. Wir kommen aus der Krefelder Ecke und da ist die Strecke von uns quasi einmal diagonal durch F durch. Ihr hingegen fahrt doch weit vor Paris nach Norden hoch. Paris hört sich schlimmer an, als es ist.

Aber von Bordeaux kommen biegt Ihr ja auch kurz vor paris nach rechts ab Richtung Belgien/Luxemburg. Über den Ring braucht Ihr glaube ich gar nicht, ohne jetzt genau zu googeln.

Im Grunde aber braucht Ihr da keine Angst haben, Paris ist auch nur ein riesiger Autobahnring, besser gesagt zwei . Innere und äußere Peripherie die innere ist quasi eine Stadtautobahn, die äußere führt einen recht weit von unten kommend nach rechts außen rum.

DonCarlos1962 am 10 Jan 2020 16:06:37

Danke! Du nimmst mir etwas die Bedenken.

Ich hoffe immer noch auf auf meinen bestellten DIN A3 Straßenatlas! Aber der lässt auf sich warten. Hängt irgendwie in der Post fest.

Man kann auch mit elektronischen Karten hin kommen. Aber ich bin da sehr altmodisch und mag es mit dem Bleistift Anmerkungen in die Karten einzutragen.

LG Carsten

frankreichfans am 14 Jan 2020 09:31:06

Also, wir haben ja mal ziemlich viel Geld für unser WoMo ausgegeben - da kommt es auf die paar Euro Maut nun auch nicht mehr an...

frankreichfans am 14 Jan 2020 09:33:41

astra1248 hat geschrieben:Falls wir uns für die Sommerferien doch für ein anderes Land (Schweden,...)
entscheiden, fahren wir in den Herbstferien 2 Wochen dahin ;-)

Ja, dann entscheidet Euch vielleicht erst mal? Übrigens: Schweden geht definitiv nicht ohne Mautgebühren (bzw. Fährkosten)

DonCarlos1962 am 14 Jan 2020 12:02:06

frankreichfans hat geschrieben:Also, wir haben ja mal ziemlich viel Geld für unser WoMo ausgegeben - da kommt es auf die paar Euro Maut nun auch nicht mehr an...


Schau einmal von wann die Beiträge sind, Du beziehst Dich wohl auf zu alte Beiträge.

Uns geht es nicht um die Vermeidung der Gebühren für die Autobahnen! Das wäre uns egal. Es geht vielmehr darum Frankreich und seine kleinen Dörfer und Städtchen zu sehen. Vielleicht nutzen wir dann auch Passion France.
Wir wollen dann kleine Etappen fahren. (An- und Abreise müssen wir aus Zeitmangel aber etwas beschleunigen.)

LG Carsten

mercurius46 am 14 Jan 2020 12:06:07

...gelöscht!

DonCarlos1962 am 14 Jan 2020 12:07:37

frankreichfans hat geschrieben:Ja, dann entscheidet Euch vielleicht erst mal? Übrigens: Schweden geht definitiv nicht ohne Mautgebühren (bzw. Fährkosten)


Du beziehst Dich hier auf einen Beitrag von Juni 2010!

Weil es schon einen Geht es fast Mautfrei bis zum Atlantik? gab, habe ich keinen Neuen zum gleichen Thema aufgemacht und habe den alten Faden noch einmal aufgenommen.
Das kann schon etwas verwirren..
Sorry

LG Carsten

DonCarlos1962 am 14 Jan 2020 12:14:30

mercurius46 hat geschrieben:Ja, man kann!

Es ist schon vieles gesagt worden, und wenn es Euch nichts ausmacht, hunderte von Kreisverkehren, Bodenschwellen, Stop-Schilder und Begrenzungen auf 20 km/h mit zusätzlichen Durchfahrtsverboten für Fahrzeuge >3,5 to zu begegnen, dann nichts wie los! Das Navi hilft...

Danke für die Hinweise!

Scheinbar werden wir hier, zumindest für die An- und Abreise vielleicht zu sehr eingebremst, so dass ein teilweises Ausweichen auf die Autobahn doch angezeigt ist.
Gerade diese Informationen sind für uns so wertvoll! Danke!
Es wäre richtig blöd, wenn wir mit unserem <3,5 Tonner durch die Orte fahren dürfen, der Schwager mit seinem Concorde und 6,5Tonnen aber nicht.
Leider ist das auf der Papierkarte, aber auch in der normalen Navigationssoftware, nicht zu ersehen. Da sind wir auf Frankreichkenner angewiesen!

Jede Info nehmen wir sehr gerne an!

Danke!

LG Carsten




  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Welche Bezahl-App für Stellplätze in Frankreich?
Durch Lothringen entlang der Mosel bis nach Luxemburg
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt