Caravan
luftfederung

Tuning TEC Power 1, 2


Gast am 06 Jul 2010 12:09:30

Hallo,

da ich meinen etwas lahmen 136PS DB Motor ein wenig mehr Leistung gönnen will. (und mir weniger Stress),
bin ich auf die Fa. TEC Power in Remagen gestossen.
Wer hat mit Denen schon Erfahrungen gesammelt und kann/will berichten?

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

fs1952 am 06 Jul 2010 16:38:04

Guten Tag,

ich habe meinen Fiat Ducato 3,0 ltr bei Tec-Power tunen lassen und kann diese Maßnahme nur weiter empfehlen. Wesentlich mehr Leistung, vor allem am Berg und im normalen Fahrbetrieb ca. 1 ltr weniger Verbrauch.



Friedhelm

andwein am 07 Jul 2010 16:04:55

fs1952 hat geschrieben:Guten Tag,
ich habe meinen Fiat Ducato 3,0 ltr bei Tec-Power tunen lassen und kann diese Maßnahme nur weiter empfehlen. Wesentlich mehr Leistung, vor allem am Berg und im normalen Fahrbetrieb ca. 1 ltr weniger Verbrauch.

Friedhelm

Sorry, ich werde ironisch!
Ich finde das einfach toll. Da sucht die Autoindustrie nach Möglichkeiten der Spriteinsparung und bei Tec-Power liegt die Lösung einfach so im Regal. Mehr Leistung bei weniger Spritverbrauch!!!!!!!!!
Sorry, ich konnte nicht anders.
Andreas

pilote600 am 07 Jul 2010 16:12:15

andwein hat geschrieben:
fs1952 hat geschrieben:Guten Tag,
ich habe meinen Fiat Ducato 3,0 ltr bei Tec-Power tunen lassen und kann diese Maßnahme nur weiter empfehlen. Wesentlich mehr Leistung, vor allem am Berg und im normalen Fahrbetrieb ca. 1 ltr weniger Verbrauch.

Friedhelm

Sorry, ich werde ironisch!
Ich finde das einfach toll. Da sucht die Autoindustrie nach Möglichkeiten der Spriteinsparung und bei Tec-Power liegt die Lösung einfach so im Regal. Mehr Leistung bei weniger Spritverbrauch!!!!!!!!!
Sorry, ich konnte nicht anders.
Andreas


Ich habe vieleicht noch ein baar alte Magnet, wenn man die um die Spritleitung legt soll ja auch der Verbrauch drastisch runtergehen.

Aber mal Ironie beissite, klar kann man jeden Motor tunen, wie sich das dann auf die Lebensdauer auswirkrt????????

byemmy am 07 Jul 2010 16:26:23

... weniger Verbrauch ... :?

Klugscheißermodus: ein

Kraftstoff hat nicht nur die Aufgabe den Kolben zu bewegen sondern auch den Kolben, Zylinder und Ventile zu kühlen. Ergo: Spriteinsparung nicht immer sinnvoll weil: weniger Kühlung = erhöhter Verschleiß! Wenn man es übertreibt = Motorschaden!

Klugscheißermodus: aus

Viele

Aldo

Laguna Seca am 07 Jul 2010 23:20:12

Moin,

ich fahre bereits den zweiten 3.0 Ducato mit Tec Power Abstimmung.
Geringerer Verbrauch von 0,5 - 1 Liter bei gleicher Fahrweise.
Ist ja auch logisch, da Schaltvorgänge deutlich reduziert.
Leistung nach Prüfstand 189 PS und 500 NM.

LS

petermann am 08 Jul 2010 09:19:01

andwein hat geschrieben:
fs1952 hat geschrieben:Guten Tag,
ich habe meinen Fiat Ducato 3,0 ltr bei Tec-Power tunen lassen und kann diese Maßnahme nur weiter empfehlen. Wesentlich mehr Leistung, vor allem am Berg und im normalen Fahrbetrieb ca. 1 ltr weniger Verbrauch.

Friedhelm

Sorry, ich werde ironisch!
Ich finde das einfach toll. Da sucht die Autoindustrie nach Möglichkeiten der Spriteinsparung und bei Tec-Power liegt die Lösung einfach so im Regal. Mehr Leistung bei weniger Spritverbrauch!!!!!!!!!
Sorry, ich konnte nicht anders.
Andreas


Hallo Andreas

Meiner ist auch getunt zwar nur mit Chipbox(mit Tüv) , aber es stimmt wirklich wenn man sein Fahrverhalten nicht ändert geht der Verbrauch etwas Runter , nicht viel so ca. 0,5Liter.

Wenn man aber die Mehrleistung ständig abruft dann aber gleich 1,0-1,5 Liter mehr.

Peter

Gast am 08 Jul 2010 09:34:21

die sereinmäßigen Chips sind ein sorgfältig gewählter Kompromiß zwischen Leistung, Steuer/Versicherungsklasse, Spritverbrauch, Lebensdauer und Abgasverhalten etc. (so hoffe ich zumindest)

mehr Leistung (Drehmoment) erreiche ich durch Einspritzung von mehr Sprit -> höherer Verbrennungsdruck -> mehr Drehmoment -> niedrigere Drehzahl bei gleicher Leistung

damit ist ein Minderverbrauch durchaus möglich, weil trotz höherer Zylinderfüllung diese weniger oft gefüllt werden müssen.

grüße klaus

MobilIveco am 08 Jul 2010 10:31:13

Fiat wird gute Gründe gehabt haben die Leistung des 3L Motors im Frontantriebsducato gegenüber dem sonst baugleichen 3L Iveco mit Heckantrieb deutlich zu drosseln.
Meines Wissens geht es um die Antriebswellen die dem höheren Drehmoment nicht gewachsen sind.

Gast am 08 Jul 2010 11:31:09

Hallo,

ich find all die tollen Antworten zu Fiat für Mausifan unheimlich zielführend :). Ihr diskutiert hier über Sinn oder Unsinn von Chip-Tuning durch TEC-Power oder wem auch immer, bezieht alles auf Eure Ducatos, mausifan wollte doch nur Erfahrungen mit der genannten Firma hören.

Das die seinem DB- Motor ohne großen Aufwand zu mehr Leistung verhelfen können, steht außer Frage. Die Referenzen zeigen klar, dass man für den geldlichen Einsatz von ca. 1200 € den zugesagten Leistungszuwachs erzielen kann und wird.

Nebenbei werden hier nur einige Kennfelder verändert, die über das gesamte Drehzahlspektrum wirken und so ggf. zu Kraftsoffeinsparung führen kann.

Wenn Mausifan also Leistung fehlt und er sie auf diesem Weg sicher gewinnen kann, warum also nicht. Die wenigen echten Erfahrungen mit der genannten Firma zeigten doch nur Positives.

Für alle, die noch nichts zu der genannten Firma und ihren Erfolgen gelesen haben, hier mehr --> Link .

Man kann danach dann weiter mit seinem technischen Halbwissen auf jeden Interessierten "eindreschen" ob so etwas Sinn macht oder nicht.

Meine Meinung hierzu: Es geht ausschließlich um das Geld des Themenstarters, sollte er die Leistungssteigerung durchführen lassen und nicht mi dem Ergebnis zufrieden sein.

Gast am 08 Jul 2010 11:56:21

Hallo Mausifan,

ich habe mich auch damit beschäftigt. Und bin zum Ergebnis gekommen, das es durchaus ohne Probleme funktionieren kann. Probleme gab es meißt nur bei PKW´s, was auf die hohe Stückzahl und natürlich auch an der teilweisen Ausreitzung liegen mag.

Was uns davon bisher abgehalten hat, ist der Preis und in der Endkonsequenz nicht unbedingt eine Verbesserung des Lärmpegels.
Denn eigentlich fehlt uns nur ein oder zwei Gänge mehr. Denn mit 80 fahren wir im optimalen Drehmoment im 6. Gang! Am Berg könnte er etwas mehr Dampf vetragen, aber runterzu bringt das Chiptunning auch nix, da bleibt die Bremswirkung des Motors gleich. Ausserdem jault die Hochdruckpumpe am Berg schon genug, da muss diese nicht noch höhere Drücke erzeugen was die Lebensdauer dieser merklich verkürzen sollte.

Was uns auf den Keks geht, ist der Lärm der sich nach 80 km/h entwickelt. Und das würde das Motortunning nicht ändern, da die Drehzahlen zur Geschwindigkeit ja im 6. Gang gleichbleiben. Und für die Tunningkosten kann ich schon eine Weile tanken gehen!

Wenn Deiner abe über eine Motorbremse verfügt und Du am Berg nur mühsam hochkommst, dann könnte das Tunning aber empfehlenswert sein.
Ich würde mir daher mal ein Angebot machen lassen!

Jörg

Gast am 08 Jul 2010 12:33:28

rundefan hat geschrieben:Hallo,

ich find all die tollen Antworten zu Fiat für Mausifan unheimlich zielführend :). Ihr diskutiert hier über Sinn oder Unsinn von Chip-Tuning durch TEC-Power oder wem auch immer, bezieht alles auf Eure Ducatos, mausifan wollte doch nur Erfahrungen mit der genannten Firma hören.


Du hast es auf den Punkt getroffen.

Über Sinn und Unsinn von Tuningmaßnahmen, und das auch speziell in meinem Fall, habe ich mich die letzten 4 Monate beschäftigt.

Auch habe ich mehrere Tuningfirmen angesprochen und um Angebote gebeten (auch MB).

Zum schluss bin ich bei TEC Power hängengeblieben.
Die haben meiner Meinung die größte Kompetenz und Erfahrung.
Mir wurde auch haarklein erzählt was, wie und warum bei dieser Leistungsoptimierung gemacht wird.

Bevor ich jetzt einen Termin mache, wollte ich einmal von Forumsmitgliedern über Ihre Erfahrungen mit TEC Power hören.

Entschieden habe ich mich schon lange.

Wen es noch interessiert: Ich habe einen DB Motor mit 4,25 Liter und 136 PS.
Ein ziemlich ünverwüstlicher Motor der auch in Traktoren und Baggern eigebaut worden ist, allerdings mit ganz anderen Leistungen.

andwein am 09 Jul 2010 10:21:28

rundefan hat geschrieben:Hallo,
ich find all die tollen Antworten zu Fiat für Mausifan unheimlich zielführend :). .

@Rundefan hat recht, ich habe einen ironischen Beitrag geliefert, der die Frage nicht beantwortet.
Ich habe in einen PT Cruiser mit DB Motor, 2,2, comonRail Diesel ein Chiptuning einbauen lassen. Fazit:
Ja, die Leistung sollte um 30PS steigen (120 auf 150PS). Ich habs nicht gemessen, aber er war definitiv schneller im Anzug und leicht schneller (5km) in der Endgeschwindigkeit (190kmh). Ist klar, der PT ist kein Aerodynamikwunder) Um diese Leistung abzurufen wurde natürlich die Fahrweise geändert.
Fazit: der durchschnittliche Spritverbrauch ist um 1,5-2L gestiegen.
Meine Erkenntnis: Mehr Leistung ist toll, aber wenn ich sie will kostet sie mehr Sprit. Wenn ich sie nicht will muss ich sie auch nicht nachrüsten.
Andreas

byemmy am 09 Jul 2010 10:52:28

willi_chic hat geschrieben:mehr Leistung (Drehmoment) erreiche ich durch Einspritzung von mehr Sprit -> höherer Verbrennungsdruck -> mehr Drehmoment -> niedrigere Drehzahl bei gleicher Leistung


Hallo Klaus,

das ist fast richtig, nur vergessen das i.d.R. auch der Turbodruck noch nach oben geschraubt wird ...

VG Aldo

Gast am 09 Jul 2010 11:42:46

byemmy hat geschrieben:
willi_chic hat geschrieben:mehr Leistung (Drehmoment) erreiche ich durch Einspritzung von mehr Sprit -> höherer Verbrennungsdruck -> mehr Drehmoment -> niedrigere Drehzahl bei gleicher Leistung


Hallo Klaus,

das ist fast richtig, nur vergessen das i.d.R. auch der Turbodruck noch nach oben geschraubt wird ...

VG Aldo


Hallo, ich noch einmal!

Lest Euch doch einfach einmal die Leistungsbeschreibung von TEC-Power durch. Es geht ausschließlich um die software-Änderung verschiedener Kennfelder, da wird hardwaremäßig nichts verstellt, was nicht sowieso durch die Steuerelektronik zu verändern ist. Die Seite von denen erklärt doch auch dem letzten "Experten", was da wie gemacht wird. Es gibt sogar Presseberichte mit Tests verschiedener Fahrzeuge. Ich hab beim Studium dieser Berichte nirgendwo lesen können, dass Eingriffe am Turbolader, Erhöhung von Einspritzdruck usw. nötwendig waren. Es ist eindeutig beschrieben, dass die Einspritz- und Luftmengen drehzahlabhängig optimiert werden.

Ähnliche Techniken werden bei den Mopedfahrern schon seit Jahren eingesetzt. Da gibt es z.B. Hersteller und Typ bezogene Boxen, die entsprechende Kennfelder für die möglichen Auspuff-Typen gespeichert haben. Die sind ebenfalls abweichend von der "one fits all" einstellung der jeweiligen Hersteller, wie auch in der Auto-Industrie. Man kann, einen Rollenprüfstand vorausgesetzt, auch eigene Kennfelder ermitteln und programmieren lassen. ( siehe z.B. bei Tante G.. unter Power comander oder hier --> Link )

Kleiner Nachsatz: ich äußere mich nie zu Themen, die ich nicht beherrsche :D

Gast am 09 Jul 2010 12:20:30

rundefan hat geschrieben:Kleiner Nachsatz: ich äußere mich nie zu Themen, die ich nicht beherrsche

mmh, weiß nicht ob Du da eben gegen Dein eigenes Prinzip verstoßen hast...

primär erzählst Du uns nämlich nur weiter was in den Werbeaussagen von Tec und Dynojet steht:

"Moderne Motorräder mit Einspritzanlage sind aufgrund von Abgasnormen gerade im unteren und mittleren Drehzahlbereich sehr mager programmiert, dadurch leidet das Ansprechverhalten, der Durchzug und manchmal auch die Spitzenleistung."

rundefan hat geschrieben:Es geht ausschließlich um die software-Änderung verschiedener Kennfelder, da wird hardwaremäßig nichts verstellt, was nicht sowieso durch die Steuerelektronik zu verändern ist. .... Ich hab beim Studium dieser Berichte nirgendwo lesen können, dass Eingriffe am Turbolader, Erhöhung von Einspritzdruck usw. nötwendig waren. Es ist eindeutig beschrieben, dass die Einspritz- und Luftmengen drehzahlabhängig optimiert werden.


schön und stimmig formuliert, aber die "magere Programmierung" optimiere ich halt dadurch daß ich in den unteren Drehzahlbereichen die Einspritzdüsen länger offen lasse, oder das Einganggsignal des Pumpendrucks in der Software mit 0,9 multipliziere was zu 10% höherem Pumpendruck führt, im Endeffekt wird halt mehr Sprit pro Zylinderfüllung erreicht, und das bedeutet mehr Drehmoment

ich hab nichts gegen Chiptuning, das sei jedem selber überlassen, aber die eierlegende und flugtaugliche Wollmilchsau haben auch die Tuner nicht erfunden....

grüße klaus

petermann am 09 Jul 2010 12:33:39

Meine Erkenntnis: Mehr Leistung ist toll, aber wenn ich sie will kostet sie mehr Sprit. Wenn ich sie nicht will muss ich sie auch nicht nachrüsten.
Andreas[/quote]


Dem ist nichts mehr hinzuzufügen :daumen2:

Peter

Gast am 26 Jul 2010 18:04:55

Nur nochmal der Ordnung halber-----

Habe am letzten Freitag die Leistungsoptimierung bei TEC Power machen lassen und bin absolut zufrieden.
Wesentlich bessere Durchzugskraft und dadurch stimmen die Gangabstufungen auch besser.
Es sollen 35-40 PS mehr sein und ca 80 - 100 Nm.

pacific03 am 06 Aug 2010 00:10:01

Wooow. :eek: ich würd gern mal nen getunnten 3,0 ducato fahren... Bin mit der Leistung schon jetzt mehr als zufrieden. Dann noch auf 194PS 485nm chippen ??? Soll mein Womo fliegen ??? :twisted:

kirsche.ndh am 02 Sep 2010 16:40:25

@Mausifan,
was hat denn der Spass dort gekostet ??????

Gast am 01 Jan 2012 12:15:46

hallo mausifan,
seit dem chiptuningh bei tec-power ist ja nun schon etwas wasser die flüsse hinuntergeflossen. wie sind denn Deine erfahrungen inzwischen bzgl. des verbrauchs und was sonst noch wichtig war für Dich? würde mich sehr interessieren.

alles gute noch für 2012! :)

Gast am 01 Jan 2012 16:05:37

Hallo Variofahrer,
erst mal auch ein gutes neues Jahr.
Mit der Leistungssteigerung bei meinem Fahrzeug bin ich immer noch absolut zufrieden.
Ich habe seitdem ca 5000 Km gefahren.
Fahre generell im 2ten Gang an, ohne Probleme, auch mit Hänger.
Über Verbrauch kann ich nicht viel sagen.
Der liegt immer noch zwischen 14 und 16 Litern.

kirsche.ndh am 06 Jan 2012 17:00:48

Als ich habs machen lassen und bin absolut zufrieden.

Hatte vorher so eine Tuningbox dazwischengesteckt.
3 x mußte ich die Box abklemmen weil Totalausfall vom Motor war.
Unu zwar während der Fahrt.
Nach dem abklemmen ohne Probleme weitergefahren.
Am nächsten Tag wieder dazwischengesteckt und funktionierte wieder.
Wahrscheinlich Kontaktfrage.
Mit der Tuningbox zeigte der Bordcomputer einen um 2 Liter geringeren Spritverbrauch an wie tatsächlich verbraucht wurde.

Jetzt stimmt der vom Bordcomputer errechnete Verbrauch wieder.

Die manuell errechneten Verbräuche und die Leistung haben sich aber nicht wesentlich verändert.
Nur vorher ohne Tuning war die Leistung deutlich weniger und der Verbrauch ca. 1 Liter höher.
Die Einsparung kommt bestimmt nur bei langen Autobahnfahrten im 6. Gang.
Bei Kurzstrecknen bestimmt nicht.

Re_tep am 09 Sep 2012 13:51:53

Im Nachherein logisch, aber für mich erst sehr sehr ärgerlich: Nach Besuch bei der Fachwerkstatt und Aufspielen einer neuen Serien-Software mit Verbesserungen/Neuerungen vom Fahrzeughersteller ist die teuer aufgespielte TEC-Power Software überschrieben und weg. Fahrzeug hat jetzt wieder (merkbar) die Originalleistung und verbesserungswürdige Elastizität. Muß ich jetzt wieder zu TEC Power, um die Software wieder aufzuspielen? Bezahle ich womöglich wieder viel Geld? Echt unerfreulich, überlege jetzt, eine Tuningbox dazwischen zu schalten. Ist einfacher und ebenfalls schnell auszubauen, mit dem Unterschied, wann ich es will.

stumpi am 09 Sep 2012 16:59:25

Hallo Gudrun u.Robert.

Wir haben bei unserem Fiat 180 auf der Messe in Düsseldorf die Software aufspielen lassen, nun ich muss sagen wirklich eine wesentliche Verbesserung der Leistungskurve.Zu vor hatten wir einen Fiat MJ160 und waren sehr mit der Leistung zufrieden, umso mehr waren wir von der Leistung des MJ 180
Enttäuscht.(hatte ich bereits im Forum berichtet) Durch das Euro 5 wird dem Motor der gesammte Biss genommen.Bergauf Fahrten wurden zur Qual im unteren Drehzahlbereich fehlte komplett der Drehmoment.Eigentlich wollten wir keine Leistungssteigerung aus den Verschiedensten Gründen machen lassen.Nach einem Besuch bei Fiat wurde mir mitgeteilt dass das Leistungsproblem bekannt sei Fiat aber zur Zeit keine Lösung anbieten würde.
Bei der Lösungssuche bin ich auf die Firma Tec gestossen, nach dem ich mit dem Geschäftsführer Cay Schweitzer gesprochen habe und mir der Inhalt der Leistungssteigerung erklaert wurde haben wir uns entschlossen die
Massnahme durchführen zu lassen und sind wirklich sehr zuriefen.Auch der Geschäftsführer von Morello hat in der letzten Wohnmobil Tec sehr gelobt und die Massnahme ausdruecklich bei dem 3ltr.Iveco ( Baugleich Fiat Mj 180) empfohlen

MoMo1971 am 07 Nov 2018 11:56:32

Guten Tag,

der Tröd ist zwar schon ein bisschen älter aber warum "das Rad neu erfinden"?!

Ich war gestern, nach reiflichem und langem überlegen, nach Remagen zur Fa. Tec-Power.

Unser Ducato x250 Light mit Weinsberg AL700DG Aufbau und seit einer Woche mit Auflastung auf 3,85to (Bj. 04/14) mit nun 83000km wurde von Herrn Schweizer und seinem Team nett und freundlich empfangen...ich auch:)

Das Steuergerät wurde ausgelesen und nach ca. 90 Minuten und dem dazugehörigen Update wieder eingeschrieben. Alles unkompliziert und zügig, zwischendurch ein Kaffee und ein netter Plausch.

Das Ergebnis auf der Rückfahrt zur Mittelmosel hat mich total überrascht. Der Motor dröhnt nicht mehr so laut, häng viele viel besser am Gas und das erhöhte Drehmoment ist eine absolute Wohltat. Vor allem an Steigungen und den viel weniger Schaltvorgängen ist das Fahren unseres WoMo`s deutlich entspannter. Ich fahre viel und gerne untertourig und habe das auch in der Vergangenheit als "Dank" im Dieselverbrauch von unserem MoMo zurückerhalten. Aber schon auf 120km Rückfahrt durch die Eifel bis Daun und dann erst auf die Autobahn ist m.E.n. schon ein deutlicher Rückgang des Verbrauchs zu spüren. Genaueres kann ich natürlich erst im Langzeitergebnis betrachten.

Bin gespannt auf die Zukunft, aber bis hierher ein Dank an das Tec-Power Team nach Remagen und den vielen Postern in den Social-Medias wie z.B. HaKo oder Gi-WoMo News usw. Diese haben durch eine sachliche und gute Berichterstattung meine Entscheidung mitgelenkt.

klink_bks am 07 Nov 2018 15:17:48

:D Hallo Christian ! :D

Kurze Nachfrage zu deiner Schilderung,
hast du den MJ 130 ?

Und was kostet das Tuning in Remagen ?

Wir haben ja im März unseren neuen Carado T348 gekauft,
habe vorher bei dem T135 MJ 130 auch mit dem Gedanken gespielt,
dieses Tuning durchführen zu lassen.

Bin gespannt auf weitere Erfahrungsberichte, mir selbst ginge es weniger
um die Leistung oder Endgeschwindigkeit, sondern einfach entspannteres Fahren
in einem hoeheren Gang und somit weniger Spritverbrauch.

Gruss von der schönen Mittelmosel :sauf:
Achim

MoMo1971 am 08 Nov 2018 10:30:59

Guten Tag,

an Achim

habe Dir Nachricht gesendet

an Alle

Bei Youtube gibt es auch interessante Berichte von GI-WoMONews und HaCo...reinscheuan lohnt sich.

MoMo1971 am 09 Mai 2019 13:39:08

Guten Tag,

habe nun 8000km mit dem Tec-Power Tuning hinter mir. Meine Begeisterung ist ungebrochen, denn ich bin nicht nur ohne jeglichen Zwischenfall unterwegs, sondern bisher bei jeder Tankfüllung unter 10 Liter Diesel geblieben.

Mit unserem Weinsberg 700DG (Alkoven und Auflastung 3,85to) bin ich immer knapp an und meist knapp über dem Gewicht unterwegs.

Die letzte Fahrt aus Spanien 1500km Mautfrei auch durch Frankreich Richtung Mosel bei Bernkastel...und trotzdem 9,8 Liter Verbrauch. Das habe ich vorher nicht unter 11,5 Liter geschafft.

Melde mich zu dem Thema wieder sobald ich die nächsten Tausender an Kilometern Erfahrungen schildern kann...ich hoffe weiter ohne Zwischenfälle...ToiToiToi!!!

MoMo1971 am 24 Dez 2019 10:20:59

Guten Tag,

nun hat unser Ducato X250 2,3 schon 101.000 km auf dem Tacho...somit 18.000 km mit Ted-Power Tuning!

Verbrauch unverändert niedriger als vorher...Laufruhe und Drehmoment überzeugen immer noch...Probleme 0,0 (ich hoffe es bleibt so..toi..toi..toi).

Leider hat sich meine Fahrzeugbatterie nach 5 1/2 Jahren bei km 99.950 verabschiedet...schade...fand ich etwas kurzlebig.

Wünsche auf diesem Wege allen Forumlern ein friedvolles Weihnachtsfest..wo immer ihr auch gerade reist oder auch nicht:)

ecki1962 am 30 Dez 2019 11:13:13

Das Wichtigste kommt wie so oft erst am hinteren Ende:
Drehmoment-Teile wie Getriebe und Antriebswellen werden duch Chiptuning nicht spontan zerstört, sondern unterliegen höherem Verschleiss. Meist überleben diese Teile den Erstbesitzer. Beim PKW nicht so schlimm, da das zusätzl.Drehmoment selten abgerufen wird. Aber beim WoMo ist das anders. Alle die von Minderverbrauch reden können dies wenn überhaupt nur über Drehmomentquälereien im großen Gängen erreichen.

Bei Gebrauchtkauf: Lasst Euch schriftlich im Vertrag bestätigen daß das Auto niemals, aber auch niemals chipgetuned war. Bei modernen Motorelektroniken kann aufgrund der Parameterveränderungen bzw. Inplausibilitäten auch der Einsatz externer Railsensormanipulatoren nachgewisen werden! Viele glauben das bliebe nach Entfernen unentdeckt, aber die Hersteller schützen sich inzwischen verständlicherweise besser vor Garantiebetrug. Da kann dann für den Gebrauchtkäufer kaputtgetuneder Autos das böse Erwachen kommen.

ecki1962 am 30 Dez 2019 11:18:48

Hier noch für alle die die alten "Optimierungs"-Märchen der Chiptuner glauben:

--> Link

gespeert am 30 Dez 2019 14:17:00

At ecki,
Ja, die Möchtegern Tuner ohne Sachverstand machen mit dem stumpfen Aufdrehen viel kaputt.
Gezielte Optimierung dagegen benötigt KnowHow und kostet anfänglich mehr, ist aber langfristig billiger

Tinduck am 30 Dez 2019 17:51:44

Tschuldigung, Kennfeld-Drehereien SIND stumpfes hochdrehen.

Qualitativ hochwertiges Tuning beschäftigt sich auch mit der Motorperipherie (Abgas- und Antriebsstrang, Kühlleistung). Ist dann aber nicht für ein Taschengeld zu haben, weil halt hochwertigere Komponenten verbaut werden, die bezahlt werden müssen. Und ein Turbo, der mit den höheren Abgastemperaturen langfristig klarkommt, oder stärkere Antriebswellen oder ein besseres Getriebe oder ein zusätzlicher Ölkühler sind nicht für Nüsse zu bekommen.

Die ach so tollen Kennfeldänderungen a la Tec-Power und Konsorten kann man in Fachforen runterladen und mit der richtigen Software aufspielen, und dafür zahlt man dann bei den Tunern tausende Euros und bekommt immer noch keine Gewährleistung auf den Motor, die Werksgarantie ist damit ja eh perdü. Ist ein cooles Geschäftsmodell.

Und alles nur, um ein paarmal weniger schalten zu müssen. Ihr fahrt Nutzfahrzeuge, keine Luxuslimousinen!

bis denn,

Uwe

Lancelot am 30 Dez 2019 18:07:31

Tinduck hat geschrieben: Die ach so tollen Kennfeldänderungen a la Tec-Power und Konsorten kann man in Fachforen runterladen und mit der richtigen Software aufspielen, ... Ist ein cooles Geschäftsmodell.

Und alles nur, um ein paarmal weniger schalten zu müssen. Ihr fahrt Nutzfahrzeuge, keine Luxuslimousinen!

Nein Uwe, das seh ich ganz anders ..

unser Iveco 65C18 ist gechipped - von 177 PS/400 Nm auf 210 PS/470 Nm.
Seit 7 Jahren und ca.75 tkm - ohne irgendeine Beanstandung :!:

Der Vorteil (für mich) liegt in einem deutlich besseren Schaltverhalten der Agile-Halbautomatik und einem besseren Fahrverhalten am Berg, vor allem bei Tempomatbetrieb. Ich würde jederzeit wieder chippen (lassen).

schnecke0815 am 30 Dez 2019 18:07:56

Nur weil du Uwe immer am Anfang vom Stau sein willst lass doch die mit Tec-Power wenigstens die linke Spur benutzen 8)

(Ich bin übrigens auch bekennender Tec-Power Fahrer)

Tinduck am 30 Dez 2019 18:26:29

Den von Ecki verlinkten Artikel habt ihr aber schon gelesen? Oder wird das als alternative Fakten ausgeblendet, weil der Motor so toll zieht?

Mehr Leistung würd ich auch nicht ablehnen, aber eben nicht um den Preis der geringeren Haltbarkeit.

bis denn.

Uwe

schnecke0815 am 30 Dez 2019 19:39:57

Mein Mobil hat jetzt etwas über 100.000km auf dem Buckel. Bis ich den nächsten Hunderter voll habe werden nach der jetzigen Nutzung noch
ca. 20 Jahre vergehen. Die Motoren sind bei entsprechender Pflege für mindestens 500.000km gut. Mit anderen Worten, ich schlafe gut und ruhig
mit meiner optimierten Software.

mv4 am 30 Dez 2019 22:30:28

Ja der Artikel ist ein alter Hut...stimmt auch teilweise... bis auf die Sache mit dem Patenten ...aber das ist eine andere Geschichte.

Wir reden hier von ca. 20% Mehrleistung ( Beispiel von Lanc ) ....das ist gar nix für einen Motor. Viel schädlicher für die Haltbarkeit von einen Diesel sind Kaltstart im Winter bei tiefen Temperaturen und falsche Belastung in der Warmlaufphase.

Grandeur am 31 Dez 2019 01:38:50

:roll:
Die Fahrzeughersteller haben nur unfähige Ingenieure.
Die wirklich fähigen Leute sitzen bei den Tunern!
Die Bastelstuben =Tuner wissen einfach viel besser wie man die
Leistung hoch und den Spritverbrauch runter bekommt mit einem kleinen Eingriff in die Motorsteuerung. (Die Hersteller zahlen ja auch gerne Strafzahlungen für zu viel Co2 Ausstoß in der Flotte, weil sie keine fähigen Entwickler haben. :lol: )
Da alle Komponenten aufeinander abgestimmt, Verschleissverhalten simuliert, Fahrbedingungen auf dem Prüfstand gefahren und später im Realbetrieb...
Ironiemodus aus.

Habe selbst bei einem Stuttgarter Automobilhersteller in der Motorenentwicklung gearbeitet und dann bei einem ganz bekannten Tuner und kann jedem nur Eines empfehlen:
Wer Spaß haben will mit Mehrleistung und Geld für Reparaturen (Motorrevision, Getriebetausch,...) und Teiletausch (Antriebswellen, Turbolader,...) keine Rolle spielt, soll sein Geld zum Tuner bringen.

Ich würde mir gleich die richtige Leistung vom Hersteller kaufen, was vielleicht etwas mehr kostet, aber dann passt die Mehrleistung auch zu den restlichen Komponenten und langfristig habt Ihr mehr Spaß am Fahrzeug.

Gruß Grandeur

schnecke0815 am 31 Dez 2019 07:22:26

Grandeur hat geschrieben::roll:
Die Fahrzeughersteller haben nur unfähige Ingenieure.


Scheinbar ja sonst müssten sie nicht bescheißen oder ist die Schummelsoftware Genialität?
Wenn man Motoren mittels Software so pimpen kann das jahrelang niemand drauf kommt das die Fahrzeuge so nicht zulassungsfähig waren
und nun wird eine neue Software aufgespielt und backe backe Kuchen ist alles wieder gut dann sollte man den "Bastelbuden-Tunern" soviel
Freiraum einräumen etwas Mehrleistung durch die Änderung der entsprechenden Parameter zu gewinnen das die Motoren trotzdem halten.

Ich denke so werden es die meisten halten, nutzen die Mehrleistung und vor allem das Drehmoment weder um irgendwelche Kastenwagen
an der Ampel abzuhängen noch fahre ich auf der Autobahn schneller als die erlaubten 100km/h entsprechend der Gewichtsklasse.
Ich fahre einfach nur mit Tempomat entspannter die Steigungen hoch. Wenn ich tatsächlich mal situationsbedingt von 60km/h auf 120km/h
beschleunige weiß ich, daß mein damaliges Weihnachtsgeschenk eine gute Wahl war.

Grandeur hat geschrieben:Da alle Komponenten aufeinander abgestimmt, Verschleissverhalten simuliert, Fahrbedingungen auf dem Prüfstand gefahren und später im Realbetrieb...


Ich stelle folgende These auf das bei vernünftiger Nutzung des erhöhten Drehmoments weniger Motoren verrecken als Turbolader nach 3-stündiger Autobahnfahrt
und sofortigem Motoraus bei der nächsten Pause.
"Fahrbedingungen auf dem Prüfstand und später im Realbetrieb" - ja genau, was ist denn die Steigerung von real?
Zeig mir mal ein Fahrzeug welches die Verbrauchsangaben aus dem Prospekt im Realbetrieb erfüllt (z.B. Verbrauch). Irgendwie werden wir doch alle verkohlt
und ich lasse mich gern vom Tuner.....

MountainBiker am 31 Dez 2019 09:36:36

Hallo,

unabhängig von der Diskussion um die Haltbarkeit von "getunten Motoren" und den anderen Fahrzeugkomponenten, will ich nochmal zur Erinnerung wecken, dass die Fahrzeuge eine Bauartgenehmigung haben, die bei einen Eingriff in Hard- und Softwarekomponenten erlischt.
Durch die Umstellung auf dem „Neuen europäischen Fahrzyklus“ (NEFZ) und nun auf den „Worldwide Harmonized Light-Duty Vehicles Test Procedure“ (WLTP) ist es einem Tuner/Fahrzeugbesitzer eigentlich nahezu unmöglich noch ein Genehmigungsverfahren zu durchlaufen. Einen Eintrag beim TÜV wird es somit für Euro 6-Fahrzeuge nicht mehr geben. Ohne Eintrag keine Betriebserlaubnis!

Meine Meinung dazu!

bigben24 am 31 Dez 2019 11:16:19

ich hatte auch erst überlegt, unseren 19er DUC mit 150PS etwas zu liften, habe dann aber Abstand davon genommen. Ich hatte mal einen Saab 9.3 mit Chiptuning, der fuhr super, weniger Spritverbrauch???????? keine Ahnung, aber da ist mir am Ende der Turbo hochgegangen, aber der dreht ja auch deutlich schneller als ohne CT, alles andere hat >250.000km gehalten.
Für alle, die sich damit beschäftigen, sei dieser Artikel eines, mit vielen Infos eines BMW Motoreningenieurs, einmal zum Nachdenken nahegelegt . Ob das bei FIAT auch so ist? ich denke schon, warum auch nicht.

--> Link

Gruß

topolino666 am 31 Dez 2019 11:31:56

... nachdem der gleiche Artikel auf dieser Seite nun schon das 2. Mal verlinkt wurde wird er deswegen aber doch nicht besser! :!:

Natürlich ist das in sich schlüssig - aber die Herkunft, bzw. Autorenschaft ist dann doch wieder `vom Schwager sein Nachbars Bruder´:
"hat sich der IT-Entwickler (und rechtschaffene BMW-Freund) NN die Mühe gemacht diverse Aussagen eines BMW Motorenentwicklers (der lieber ungenannt bleiben will …) aus Foreneinträgen zusammenzufassen und zu interpretieren."

Tinduck am 31 Dez 2019 11:52:22

Unabhängig von der Quelle: ich arbeite selber in der Automobilbranche und kann euch sagen, dass jeder Cent, der gespart werden kann, auch gespart wird. Heutige Motoren (und auch alle anderen Baugruppen) sind auf genau ein Fahrzeugleben ausgelegt, was ca. 150-200.000 km mittlere Laufleistung sind (PKW). Reserven sind nicht vorhanden!

Wer jetzt sagt, ist doch kein Problem, ein Transporter ist auf 300.000 km ausgelegt, ich fahr den ja nur bis 200.000, dem sei nahegelegt, dass Verschleisskurven bei Überbeanspruchung meist exponentiell verlaufen und nicht linear. Der Turbo hält bei 30% mehr Abgastemperatur nicht nur 30% weniger lang! Dazu kommt bei Womos, dass die wesentlich öfter und länger an oder über der Belastungsgrenze gefahren werden als die übliche Handwerkerkarre, die massgeblich für die Lebensdauerberechnung ist.

Dazu kommt natürlich die o. g. Problematik mit der Typzulassung. Ein Fahrzeug mit erloschener Betriebserlaubnis will doch wohl keiner fahren??

Ich kann unter diesen Umständen die Motivation für Chiptuning nicht nachvollziehen. Für jeden Scheixx werden Versicherungen abgeschlossen, um jedes noch so kleine Risiko totzumachen, und hier zockt man um 5-stellige Beträge für ein bisschen Fahrkomfort??

bis denn,

Uwe

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Fiat Ducato 6d Temp 140 oder 160 PS Motor
Ducato 230 2,5 TDi Motor- und Getriebelager
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt