Dometic
anhaengerkupplung

Automatische Sat-Anlage, umrüsten von analog auf digital... 1, 2


Idurz am 09 Jul 2010 18:40:24

Ich weiß, das Thema ist schon viele Male gestresst worden. Ohne Ergebnis...

Ich versuche es trotzdem noch mal, denn ab 2012 werden ARD und ZDF nicht mehr über analog senden. Spätestens dann gehts den analogen "an den Kragen".

Zweitausend Euro für eine digitale Anlage werde ich nicht ausgeben (bitte keine Dis. über Sinn und Unsinn!). Wenn es keine Alternative gibt würde ich auf die üblichen manuellen Anlagen (Shapeg-Mast/Bas60) ausweichen. Die hatte ich (digital) schon im letzten Womo und ich kam da einigermaßen mit zurecht.
Das bedeutet aber Umbau: Die alte Anlage abbauen (mit Sikaflex auf dem Dach verklebt) und den Mast der neuen im Kleiderschrank einbauen. Wegen der Stufe im Dach ist das auch noch die höchste Stelle im Mobil. Das gefällt mir bei jetzt schon 3,25 Metern Höhe gar nicht!

Deshalb beschäftige ich mich schon eine Weile mit dem Thema...

Ich habe derzeit eine ganz alte Crystop analog Anlage, die - wie viele - über das Video-Signal (chinch) eines beliebigen analogen Receivers gesteuert wird. Beim Ausrichten wird offenbar der Unterschied zwischen Rauschen und "irgendwas" bei getroffenen Sat. verwendet. Gerüchte besagen, dass das VPS-Signal ausgewertet wird - was immer das technisch bedeutet. Jeden falls weiß ich, dass es dieses - wie immer technisch geartete VPS-Signal in der digitalen Welt nicht gibt.

Nun habe ich mal "aus Spaß" einen digitalen Receiver angeschlossen. Die Antenne rotierte und machte Richtung Süden mal kurz halt, suchte dann aber weiter. Logisch - muß auch so sein, weil bei digital kein Rauschen, sondern statt dessen "nichts" und mit dem Signal bei dem offenbar kurz getroffenen Satelliten konnte die Steuerung gar nichts anfangen.

Daraus ergeben sich genau zwei Probleme:
1.) Nicht irgendeinen, sondern den richtigen Satelliten (Astra) zu finden und
2.) der Steuereinheit dann ein analoges (VPS?-) Signal zu liefern, was sie verwerten kann.

Das letztere ist offenbar nur beim Treffer notwendig, denn sonst würde sie ja nicht kurz anhalten.

Nun gibt es intelligente Satfinder, wie Alde SSC3 für gut 100€ "Straßenpreis", die auf einen bestimmten "Footprint" eines Satelliten eingestellt werden können und beim Treffer (Astra gefunden!) einen BEEP abgeben. Damit wäre das Problem 1.) des richtigen Satelliten grundsätzlich gelöst. Das zweite Problem mit dem auswertbaren Signal könnte mit dem emulieren eines passenden "Analogsignals" gelöst werden. Wenn man wüsste, wie dieses auswertbare Signal aussieht (ich habe keine Oszilloskop) könnte man dieses - im unreinen gesprochen - auf einen billig-MP3-Player ziehen und bei "BEEP" des Satfinders der Steuereinheit zuspielen. Es muß ja im weitesten Sinne ein "hörbares" Signal sein, weil die Steuereinheit das Signal aus der NF-Seite (Chinch) des Receivers bekommt. Bitte nicht am MP3-Player festmachen - es kann auch eine andere Form der Emulierung sein. Es geht erst einmal ums Prinzip...

Vielleicht gibt es ja doch eine Möglichkeit für die alten Analog-Besitzer.
Ich hoffe mich verständlich ausgedrückt zu haben.

Hier mal der Link zum "inteligenten" Sat-Finder, wobei es noch andere gibt:
--> Link


Rudolf

Anzeige vom Forum


haryhirsch am 09 Jul 2010 19:50:58

Hallo Idurz, es wird so viel ich weiß das Signal-Rauschverhältnis des Videosignals ausgewertet. Um dieses der Anlage vortäuschen müsste dieses Emuliert werden was mit ein paar IC möglich ist. Die meisten Empfänger haben eine Feldstärkeanzeige und werten hier zu das AVR Signal, das es auch bei Digital gibt, aus. Wenn Du den richtigen Satelliten zu Hause in den Empfänger programmiert hast findest Du hiermit den Astra leicht. Jetzt musst Du nur noch das Videosignal einspeisen und fertig. Eine Frage, braucht Deine Antenne Video und Audiosignal? Wenn ja bildet Dein Empfänger und die Antenne eine Einheit und es kann sein das die Antenne über Töne für rechts, links, auf und ab gesteuert wird bis das Videosignal die größte Stärke hat. Hast Du nähere Angaben zu deiner Anlage? Kannst Du sie auch von Hand steuern und wenn ja wie? Was passiert wenn Du einfach den Strom der Antenne abschaltest wenn sie kurz anhält. Gibt mir noch ein paar Angaben dann mache ich mir weiter Gedanken. Bevor ich es vergesse, Du brauchst natürlich noch ein anders LNB an der Schüssel weil die Frequenzen der Sender anders sind als bei Analog so das ein zu Hause am Digital-LNB programmierter Sender beim Analogen LNB nicht gefunden wird. Mit den besten n.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Gast am 09 Jul 2010 20:18:16

Das was bis jetzt ausgeführt wurde ist mir viel zu kompliziert.

Ich habe eine analoge Christop Anlage autom. mit digitalem LNB.
Ich suche den Satelliten analog. wen er gefunden ist (egal welcher Sender), dann schalte ich um auf einen dig. Receiver. Und fertig ist.
Solange noch irgendwer analog sendet wird das so funktionieren.
Fertig.

Anzeige vom Forum


batchman99 am 10 Jul 2010 15:32:33

Idurz hat geschrieben: Gerüchte besagen, dass das VPS-Signal ausgewertet wird - was immer das technisch bedeutet. Jeden falls weiß ich, dass es dieses - wie immer technisch geartete VPS-Signal in der digitalen Welt nicht gibt.


Das VPS-Signal
--> Link
wird in das Videosignal verschachtelt.
Es ist richtig, dass das VPS-Signal beim digitalen Empfang nicht mehr übertragen wird, weil man da EPG hat.

Kathrein wertet bei der Signalsuche speziell das VPS-Signal von ARD auf Astra aus um sicher zu gehen, das man auch auf Astra gelandet ist.
Wenn es ARD-analog nicht mehr gibt, könnte theoretisch auch das Auffinden nicht mehr funktionieren.
Bei den alten analogen Receivern kann man aber auch diese Auswertung mit einem Schiebeschalter deaktivieren, denn Kathrein braucht dieses Signal nicht zwingend, sondern nur als zusätzliche Sicherheit.
Wie sonst könnte die Steuerung mehrere Sat-Positionen speichern und wiederfinden?
Es sollte also auch die Suche mit jedem anderen verbliebenen analogen TV-Signal auf Astra möglich sein.
Ob es so ist, wird man 2012 sehen.

Nun habe ich mal "aus Spaß" einen digitalen Receiver angeschlossen. Die Antenne rotierte und machte Richtung Süden mal kurz halt, suchte dann aber weiter. Logisch - muß auch so sein, weil bei digital kein Rauschen, sondern statt dessen "nichts" und mit dem Signal bei dem offenbar kurz getroffenen Satelliten konnte die Steuerung gar nichts anfangen.


Prinzipiell liegt das Problem darin, das ein digitaler Receiver viel zu träge ist, um bei einem vorhandenen Empfangssignal ein Bildsignal auf die Leitung zu bringen, bevor die Schüssel schon weiter gedreht hat.
Das ist beim digitalen Empfang technisch bedingt nicht in Null-Komma-Null Sekunden möglich.
Ausserdem ist die Schüsselsteuerung auf das "optische Muster" eines verrauschten Signals eines analogen Satempfängers programmiert.
Deswegen kann man an die Kathreinsteuerung auch jeden anderen analogen Receiver anschließen, der bei Nichtempfang ein verrauschtes Bild liefert, und keinen "Blue-Screen" oder schwarze Abschaltung.

Das ist jetzt zwar alles auf die Technik von Kathrein bezogen, ich weiß nicht, wie andere Hersteller arbeiten, aber ich vermute ähnlich.

Warum deine Steuerung trotzdem im Süden kurz Halt macht, kann ich nur spekulieren:
Durch einen eingebauten elektronischen Kompass kann man die Dreheinheit mit einem kurzen Halt auf 0° ausrichten um dann für Astra nur 19 Winkelgrad abzählen.
Dann braucht man nicht den ganzen Himmel absuchen, sondern nur noch hoch/runter.
Aber das kannst du ja einfach testen, indem du die Antenne mal ohne angeschlossenen Receiver drehen läßt.

...auf einen billig-MP3-Player ziehen und bei "BEEP" des Satfinders der Steuereinheit zuspielen. Es muß ja im weitesten Sinne ein "hörbares" Signal sein, weil die Steuereinheit das Signal aus der NF-Seite (Chinch) des Receivers bekommt.


Wie gesagt, es wird, zumindest bei Kathrein, nur das Bildsignal ausgewertet, es sei den, dein Receiver würde ein Tonsignal in der variablen Höhe der Empfangsfeldstärke auf die Audioleitung bringen.
Und ein (analoges) Videosignal ist ein viiiiiiiiel breiteres Signal (ca. 5Mhz) als ein Audiosignal (ca. 0,02Mhz) und deshalb auch zum größten Teil ausserhalb des hörbaren Bereiches.
Das könnte der beste MP3-Player nicht abspielen ;-)


haryhirsch hat geschrieben:Hallo Idurz, es wird so viel ich weiß das Signal-Rauschverhältnis des Videosignals ausgewertet.


Das Videosignal selbst hat kein schlechtes Rauschverhalten, es wird nämlich immer in der gleichen hohen Güte vom Receiver zur Steuerung gemeldet ;-)
Du meinst sicherlich, dass die Signalstärke vom Empfänger in das Videosignal eingearbeit wird?
Davon ist mir nichts bekannt.
Die Steuerung kann also nicht wissen, in welcher Feldstärke das momentane Empfangsignal anliegt und ob es noch besser geht.
Bei Kathrein wertet ein Bildprozessor laufend das anliegende Videosignal und deren "Bildstörungen" aus.
Bei einem schlechten analogen Empfang ist das TV-Bild mit "Fischen" (Spikes) durchsetzt. Dieses werden vom Bildprozessor erkannt und ganz einfach gezählt. Dabei wird die Schüssel ganz vorsichtig links/rechts und hoch/runter korrigiert, bis der Prozessor keine Störungen mehr zählt.
Das gleiche Prinzip nutzt übrigens fast jeder bessere analoge Receiver mit automatischer Frequenzeinstellung, denn ist die Empfangsfrequenz zu hoch, sieht man weiße Spikes, ist sie zu tief, sind es schwarze Spikes.

haryhirsch hat geschrieben:Die meisten Empfänger haben eine Feldstärkeanzeige und werten hier zu das AVR Signal, das es auch bei Digital gibt, aus. programmierter Sender beim Analogen LNB nicht gefunden wird.


Was meinst du mit AVR-Signal, ich konnte nichts konkretes dazu finden...

haryhirsch am 10 Jul 2010 18:06:39

Danke für die Hinweise, mit Signal/Rauschverhältnis habe ich im entfernten Sinn die Fische gemeint. Es gibt verrauschte Videosignale, kann man mit jeden Oszi sehen und als "Schnee" bei Analog-TV wenn die Ant-Richtung nicht stimmt. AVR ist die automatische Verstärkungsregelung des Tuners im Empfänger die dafür sorgt das die restliche Elektronik so gut es geht immer den gleichen Signalpegel erhält, dieses Signal ist von der Feldstärke des Eingangssignals abhängig und die AVR gab es auch schon früher z.B. bei Radios, hier wurde sie für die Feldstärkeanzeige, das Magisches Auge oder S-Meter bei Funkgeräten verwendet. Mit der Trägheit der Digi-Empfänger hast Du leider Recht, wenn ich ne Sat-Antenne aufstelle nehme ich meist einen alten Analogen und einen Minibildschirm mit, da weiß ich genau wann ich "getroffen" habe. Bei Digital gibt es ja nur Bild oder kein Bild, da merkst Du erst wenn es regnet oder schneit ob der Satellit genau getroffen wurde. Leider schreibt Idurz nicht ob seine Anlage noch ein Audio-Signal zur Steuerung braucht oder ob es nur erkennt das eins da ist und dann stoppt. Im ersten Fall könntest Du mit deiner Vermutung zur Steuerung recht haben, dann geht es aber nur mit dem Empfänger der zur Anlage gehört, andere geben ja kein entsprechendes Signal aus. Es gibt ja auch Satfinder die geben abhängig von Empfang einen Ton ab, hier könnte man was basteln weil dem Satfinder ja egal ist ob Digital oder Analog. Werde mal in einem Digi-Empfänger rum messen was es da für empfangsabhängige Signale gibt die man auswerten kann. Bis später aus dem Sauerland.

batchman99 am 10 Jul 2010 18:20:19

haryhirsch hat geschrieben: AVR ist die automatische Verstärkungsregelung des Tuners im Empfänger die dafür sorgt das die restliche Elektronik so gut es geht.....
-------schnipp------------


Danke, bin Funkamateur und im "Bilde" ;-)
Ich kenne diese Verstärkungsregelung nur als AGC (Automatic Gain Control).
Allerdings kann diese Regelung nicht nur aufwärts, sondern unter bestimmten Bedingungen auch abwärts regeln.
Deswegen kann man dieses (Regel-)Signal auch nicht unbedingt als zuverlässige Signalstärke verwenden.
Ja, mit einem stärkeabhängigen Tonsignal auf der Audioleitung müßte man schon was anfangen können. Für die Zeit des Ausrichtens schaltet man einfach die Ausgabe auf die Lautsprecher aus.

Und genau mit solch einem analogen Piepser mit Ohrstöpsel für 4,95 stelle ich meine Schüssel ein ;-)

haryhirsch am 10 Jul 2010 18:45:45

Na dann sind wir ja Kollegen, bin auch Funkamateur und FS-Techniker. Ich hab´s noch auf deutsch gelernt AVR und Du auf neu deutsch AGC, ist ja beides das Gleiche. Wenn das bei Idurz aber mit dem Audiosignal geht bilden Empfänger und Steuerung ein "Team" aus dem Sauerland

batchman99 am 10 Jul 2010 18:58:30

Prima, dann hat ja Rudolf mit seiner Spezial-Frage das geballte Wissen an der Angel ;-)
Mal sehen, ob er noch Fragen offen hat.

Viele "Vun de Palz"

Achim
DJ3UE/DN2PB

mueckenstuermer am 11 Jul 2010 11:52:16

Mausifan hat geschrieben:Das was bis jetzt ausgeführt wurde ist mir viel zu kompliziert.

Ich habe eine analoge Christop Anlage autom. mit digitalem LNB.
Ich suche den Satelliten analog. wen er gefunden ist (egal welcher Sender), dann schalte ich um auf einen dig. Receiver. Und fertig ist.
Solange noch irgendwer analog sendet wird das so funktionieren.
Fertig.


Interessiert mich:

WIE schaltest Du um auf digitalen R.? Wird der in Reihe angeschlossen oder dann statt des analogenR. Welche Verkabelung von wo nach wo ist also sinnvoll?

m.

Gast am 11 Jul 2010 12:01:10

@Mueckenstuermer

In der Leitung vom LNB ist eine Digital/Analog-Weiche.
Ich suche den Sateliten mit dem Christop Analogreceiver.
Wenn der gefunden ist (mit feinabstimmung) schalte ich auf standby und den HDTV-Receiver an.
Fertig.

Idurz am 11 Jul 2010 19:42:14

Hallo haryhirsch und Achim.

zuerst zur wichtigen Frage: Meine Steuereinheit für die mechanik der Antenne ist getrennt vom Receiver und und benötgt vom Analogreceiver das Vidioo-(BAS?) Signal. Da jeder Receiver dieses bietet, und sei es über einen Scart-Adapter ausgekoppelt. Die Anlage arbeite Receiverunabhägig. Ich habe den ursprünglich Großen R. zwischenzeitig mal gegen einen kompakten getauscht.

Der Ansatz einen Sat-Finder zu verwenden ist ja schon nicht schlecht. Nur die billigen erkennen jeden Sat. Da ihr ja schon mal gedreht habt, wißt ihr, dass das ganz schön viele sind. Ausgerichtet ist damit erst, wenn der richtige Sat auf als Bild auf dem TV erscheint.
Dagegen ist der Alden-Finder auf einen best. Sat. einstellbar.

Der Versuch des Ausrichtens mit dem dig. Receiver war eher "zum Spaß". Ich habe nicht gedacht, das die Antenne damit einen Sat findet. Trotzdem war es bemerkenswert, dass sie im Süden - auf welchem Sat - angehalten hat. Das sie weiterdreht liegt. m.E. nicht an der verzögerten Bilddarstellung durch Stream puffern und decodieren, sondern weil die Steuereinheit auf welche immer gearteten Signalunterschiede mmit kurzem Anhalten reagiert. Da aber nichts sinvolles kam (z.B. verrauschtes Signal/VPS-Signal) dreht sie weiter.


Rudolf
(bin im Übrigen staatl. gepr. Elektrotechniker(Nachrichtentechnik) Habe aber noch nie in dem Beruf gearbeitet...)

Anzeige vom Forum


Idurz am 11 Jul 2010 19:54:20

Hollo Grudrun und Robert,

deine Lösung ist bekannt und wurde schon diverse Male hier diskutiert.
Diese Übergangslösung wird nur noch gewisse Zeit funktionieren. Darüber hinaus birgt er gewisse Risiken, wie das Zusammentreffen von verschiedenen Gleichspannungen für die Ebeneneinstellungen des LNB. Die Gleichspannung dafür wird bekanntlich von der Receivern erzeugt. In den Randzonen z.B. Norwegen ist nichts mit Sat finden per Analog.

Doch was bitte ist eine "Analog/Digital Weiche"? Ich denke du meinst ein einfache von 1-auf 2-Weiche, die die Ltg. vom/zum LNB auf zwei Geräte verteilt. Die kann man sich zudem noch sparen, wenn der Analog-Receiver ein LNB-In und -Out (Durchschleif-Möglichkeit) bietet.

Doch - wie geschrieben - um diese Lösung geht es hier genau nicht!


Rudolf

batchman99 am 12 Jul 2010 07:08:22

Idurz hat geschrieben:Ausgerichtet ist damit erst, wenn der richtige Sat auf als Bild auf dem TV erscheint.
Dagegen ist der Alden-Finder auf einen best. Sat. einstellbar.



Das kann er ja eigentlich nur dadurch machen, in dem er eine ganz bestimmte Frequenz empfängt und wartet, bis er ein Signal hat, da diese Empfangsfrequenz nicht auf jedem Satelliten vergeben ist, am Wenigstens bei nebeneinander positionierten.
Aber ich vermute schwer, das er auch einen analogen Empfänger hat, um sofort ein Signal erkennen zu können und direkt die Feldstärke messen zu können, was ja bei einem digitalen Signal nicht so ohne weiteres möglich ist.
Hier wird ja "Stärke" oder "Güte" über die Bitfehler bestimmt, was auch mit einer gewissen Verzögerung verbunden ist.
Wenn das stimmt, hätte er das gleiche Problem, das alles analogen Empfänger ab Mai/10 hätten, nämlich die analoge Abschaltung.

(Hoffe, das wird für die Mitleser hier nicht allzu langweilig...)

Gast am 12 Jul 2010 11:45:25

Idurz hat geschrieben:Doch was bitte ist eine "Analog/Digital Weiche"?


Ich meine das --> Link

sally123 am 12 Jul 2010 18:21:51

Habe diesen -KATHREIN Verteiler 2f. EBC 10 - im Einsatz.
Funktioniert gut und kostet die Hälfte. :razz:

Gast am 18 Apr 2011 08:14:56

gibt es eigentlich inzwischen etwas Neues bezüglich des umrüstens von Analog auf Digital. Soweit mir bekannt ist benötige ich einen Neuen Digital - Reciever und das Teure Neue Steuergerät. Oder gibt es Bastler, die schon etwas anderes heraus gefunden haben?



Jion

wagner1 am 18 Apr 2011 10:55:57

Hallo,
Jetzt vielleicht für Fachleute eine ganz dumme Frage.Leider gab es zu unserer automatischen Anlage keine Beschreibung als wir das WoMo kauften.Mein Mann hat sich nun auf das Dach begeben und nach dem LMB geschaut.Drauf steht Universal LMB.Ist das nun Digital oder Analog?Unser Reciever ist wahrscheinlich Analog.Da die Original Fernbedienung auch fehlte ist die Bedienung mit einer Universal Fernbedienung nur auf die Programmwahl beschränkt.

batchman99 am 18 Apr 2011 11:08:11

wagner1 hat geschrieben:Mein Mann hat sich nun auf das Dach begeben und nach dem LMB geschaut.Drauf steht Universal LMB.Ist das nun Digital oder Analog?


"Universal" bedeutet, das der LNB auch den früher üblichen oberen digitalen Frequenzbereich (11,7-12,7Ghz) für den Empfänger bereitstellen kann. Universal-LNBs sind schon sehr lange auf dem Markt.


Da die Original Fernbedienung auch fehlte ist die Bedienung mit einer Universal Fernbedienung nur auf die Programmwahl beschränkt.


Ich habe sehr gute Erfahrungen mit den online-programmierbaren Logitech-Harmony Fernbedienungen (ab 30€) gemacht, die kontrollierten bisher noch jedes exotische Gerät.
Wenn du mir die genaue Bezeichnung gibst, kuck ich mal in der Online-Datenbank nach

wolfsch6 am 18 Apr 2011 12:58:13

gibt es eigentlich inzwischen etwas Neues bezüglich des umrüstens von Analog auf Digital. Soweit mir bekannt ist benötige ich einen Neuen Digital - Reciever und das Teure Neue Steuergerät. Oder gibt es Bastler, die schon etwas anderes heraus gefunden haben?



Jion


Hallo,

ich möchte ebenfalls noch einmal die Frage von Jion stellen.

Ist zwar bis zur Abschaltung noch ca. 1 Jahr Zeit aber ich will mir langsam mal überlegen was ich machen werde. Habe ein ältere Crystop Autosat 2 Anlage und keine Lust die ca. 700 Euro für die Umrüstung zu investieren und letztlich dafür doch nur eine ca. 15 Jahre alte Anlage zu haben die auf Grund des Alters wahrscheinlich sowieso ihre besten Jahre schon hinter sich hat.

,
ws

Lancelot am 18 Apr 2011 14:11:31

wolfsch6 hat geschrieben:Habe ein ältere Crystop Autosat 2 Anlage und keine Lust die ca. 700 Euro für die Umrüstung zu investieren ...


Wieso nicht ? Wir rüsten jetzt im Mai um ...

Sieh´s doch positiv : bei anderen Anlagen ist eine Umrüstung (mit vetretbarem Aufwand) garnicht möglich, da schmeißt Du raus und kaufst - was vergleichbares - zwischen 2 - 3 k€ NEU ...

Unsere Crystop Autosat ist jetzt 10 Jahre alt und noch bestens in Schuß, mir erscheints Sinn zu machen einfach umzurüsten. Klar : "Lust" hab ich auch nicht schnell mal 700 Hühner abzulegen, aber eine richtig gute Alternative hab ich auch nicht dazu gefunden ...

Gast am 18 Apr 2011 18:38:52

Ich habe auch die Crystop Autosat 2 und mittlerweile einen neuen TV und einen Digitalreciever usw.
Ich brauchte keinen neuen Reciever von Crystop.
Einzig und alleine eine Steuerung die mir den Satelliten digital sucht.
Leider gibts nur den komplett Umrüstungssatz für 700 Teuros.
Ich hoffe bis nächsten April fällt noch Jemand eine bessere Lösung ein.

Lancelot am 18 Apr 2011 18:53:11

Mausifan hat geschrieben:Ich brauchte keinen neuen Reciever von Crystop.
Einzig und alleine eine Steuerung die mir den Satelliten digital sucht.


Hmm .. hab schon gelesen, daß Du (bisher) analog suchen läßt und dann auf den Digitalreceiver umschaltest ... aber was machst Du wenn kein Analog-Signal mehr gesendet wird ... :(

Dann wirst Du doch die Crystop-Umrüstung brauchen, fürchte ich ... sofern Du die Autosat weiter nutzen willst, versteht sich ...

fuzzy am 18 Apr 2011 18:55:04

Lancelot hat geschrieben:Klar : "Lust" hab ich auch nicht schnell mal 700 Hühner abzulegen, aber eine richtig gute Alternative hab ich auch nicht dazu gefunden ...


und die Sauerei erst ! :unknown:

Lancelot am 18 Apr 2011 19:42:13

:D

... aber lieber "diese Sauerei", als auf den gewohnten Komfort (ein Knopfdruck) zu verzichten ... will keine Bastellösung, die dann mal funzt oder nicht, oder "nur mal schnell" was zu installieren braucht oder ähnlich ...

Ich will DAS, was ich habe ... halt nur (notwendigerweise) digital ... und das lassen die sich gut bezahlen :(

Aber nochmal : die Alternative wäre eine komplett neue Anlage ... die ist wesentlich teurer.

Gast am 18 Apr 2011 19:42:42

Tja Wolfgang das ist noch ein Jahr hin, und ich hoffe ja immer noch auf eine andere Lösung.
Vielleicht gibts ja hier im Forum Spezialisten die dieses Problem anders lösen können.
Wenn nicht: -- :box:

Lancelot am 18 Apr 2011 19:44:00

Mausifan hat geschrieben:Wenn nicht:



.... Glotze "aus" ... :(

(was nicht heißt, daß wir unbedingt eine brauchen ... )

niklasgrewe am 02 Mai 2011 12:14:50

Zumindest reagiert Kathrein so langsam:

--> Link

hoffentlich bleibt der anvisierte Preis von 500 €.

Niklas

Lancelot am 22 Mai 2011 18:15:01

Mausifan hat geschrieben:Ich habe auch die Crystop Autosat 2 und mittlerweile einen neuen TV und einen Digitalreciever usw.
Ich brauchte keinen neuen Reciever von Crystop.


Gute Nachricht, Robert : der Receiver ist in dem Umbau auch nicht dabei :(

Wir haben unsere Crystop Autosat 2 gerade auf digital umgerüstet, für die € 695,-- kriegst Du ein neues Steuerteil (das eben digitale Signale empfangen kann), den Receiver brauchst Du (sofern noch nicht digital vorhanden) ebenfalls NEU. Wir haben uns den Kathrein 641 si dazu gekauft/kaufen müssen.

Das Steuerteil soll "steckerkompatibel" zum analogen sein. Dazu muß man aber wissen, daß es ca. 10 verschiedene Stecketypen und Belegungen gibt. Der Händler unseres Vertrauens hat ganz schön geflucht und statt der veranschlagten 30 Minuten dann doch 2,5 Stunden verbraten (zum vorher vereinbarten Festpreis :!: Fand ich auch bemerkenswert gut).

Allerdings: jetzt funzt alles prima und in deutlich besserer Bildqualität (beim gleichen TV-Gerät) :)

raribay am 22 Mai 2011 18:22:00

Mensch Wolfgang, warum handelst du auch immer Festpreise aus. Der Händler will doch auch mehr als nur überleben. :D :D :D :D
schönen Sonntag

Lancelot am 22 Mai 2011 18:24:40

raribay hat geschrieben:Der Händler will doch auch mehr als nur überleben.


Darum war ich sicher nicht das letzte Mal bei ihm ... brauch auch in Zukunft was (und kaufs eben da) ... :)

malerskilaufen am 22 Mai 2011 20:07:02

Hallo Techniker,

ich habe eine analoge Oysteranlage mit 65 er Spiegel auf meinem Bomber verbaut. Auf der Internetseite von Oyster gibt es einen Hinweis, das Anlagen mit Baudatum 1998 bis 2002 umgerüstet werden können.

Man muß dort anrufen und erfährt dann Näheres. Frage dazu, hat jemamd von Euch schon angerufen oder umgerüstet? Was kostet der Spaß?

Kann doch nicht so wild sein, neuen Receiver und neues LMB, fertig ist los geht der Fuchs.

Bis bald in diesem Forum mit Berichten aus Norwegen

Puschel am 22 Mai 2011 21:04:14

Hallo,
haben im Sept. 2010 bei Ten Haaft umrüsten lassen.
Bekommst einen neuen Receiver und kleine Änderungen an der Steuereinheit.
Haben uns für den Receiver mit DVBT entschieden,-- würde ich heute nicht mehr machen.
Umbau ohne DVBT kostet glaube ich, so um die 800,-- €
Service und Ablauf bei Ten Haaft waren vorbildlich.
Wie sind froh, das wir es gemacht haben.
LG Michael

Gast am 22 Mai 2011 21:13:03

Puschel hat geschrieben:Hallo,
haben im Sept. 2010 bei Ten Haaft umrüsten lassen.
Bekommst einen neuen Receiver und kleine Änderungen an der Steuereinheit.
Haben uns für den Receiver mit DVBT entschieden,-- würde ich heute nicht mehr machen.
Umbau ohne DVBT kostet glaube ich, so um die 800,-- €
Service und Ablauf bei Ten Haaft waren vorbildlich.
Wie sind froh, das wir es gemacht haben.
LG Michael

Was würdest du dann heute machen?

Gast am 18 Aug 2011 09:51:35

Mausifan hat geschrieben:Ich habe auch die Crystop Autosat 2 und mittlerweile einen neuen TV und einen Digitalreciever usw.
Ich brauchte keinen neuen Reciever von Crystop.
Einzig und alleine eine Steuerung die mir den Satelliten digital sucht.
Leider gibts nur den komplett Umrüstungssatz für 700 Teuros.
Ich hoffe bis nächsten April fällt noch Jemand eine bessere Lösung ein.


ich hole den Fred noch einmal hoch. Ist das noch immer der letzte Stand? Man kommt also um das Neue Steuergerät (700€) nicht umher?



Jion

batchman99 am 18 Aug 2011 10:11:57

Ja, es ist zum 4. Quartal ein Umrüstsatz geplant mit dem Steuergerät HDS-900 und den passenden Receiver UFS-940 (digitaler HD-Receiver)
--> Link

Preis? Konnte mir die Kristall-Google auf Anhieb auch nicht nennen.

Der alte Umrüstsatz HDS-170 und UFD-540 (digitaler SD-Receiver) ist schon sehr lange vergriffen.

Achim

Lancelot am 18 Aug 2011 10:26:16

jion hat geschrieben:
Mausifan hat geschrieben:Ich brauchte keinen neuen Reciever von Crystop.


Man kommt also um das Neue Steuergerät (700€) nicht umher?


Nein, kommst Du NICHT :(

UND: beim Umrüstsatz Steuergerät Crystop Autosat ist der Receiver NICHT mehr enthalten, d.h. Du brauchst zusätzlich noch einen Digitalreceiver (egal welchen) ...

Gast am 18 Aug 2011 11:58:34

Danke für die Antwort, habe ich mir auch schon fast gedacht, nmaja, dann werde ich mal so langsam die Bestellung lostreten, welchen Reciever würdet ihr mir empfehlen? Jemand riet mir zu dem hier, hat jemand Erfahrung?
--> Link



Jion

knownix am 18 Aug 2011 13:51:47

Hi,

ich bin mit dem --> Link gut zufrieden.

Hat aber nur eine HDMI Schnittstelle. Das Teil läßt sich mit der mitgelieferten Halterung auf die Rückseite des "Flachmanns" montieren. Ein kurzes HDMI Kabel, IR-Auge und 12V Anschlußkabel sind auch im Lieferumfang.

Knownix

inzman am 18 Aug 2011 15:12:35

Meine Auskunft von Ten Haaft: Oyster III kann nicht umgerüstet werden. Beim Kauf einer neuen Anlage würden € 200 gutgeschrieben werden. Oyster IIII kann umgerüstet werden. Kosten ca. 7-800 €.
Nun habe ich aber in irgend einem Forum gelesen (weiss leider nicht mehr wo), dass ein TV-Fachmann gesagt haben soll, dass auch nach der Umstellung auf digital ab 2012 ein Signal ausgesendet werden soll auf das die Steuergeräte ansprechen. Wenn das stimmt könnte man evtl. das Steuergerät weiter verwenden und das TV-Signal durchschleifen auf einen Digitalreceiver. Ich warte mal ab. Glaube da wird in jedem Fall noch was gehen. Auch die Bastler werden nicht schlafen. Es gibt doch heute schon Steuergeräte und Receiver getrennt. Ich möchte doch deswegen nicht einfach meine kpl. Schüssel mit Antrieb wegschmeissen.
inzman

reihenga am 28 Aug 2011 00:16:18

Herzliche an Alle!
Ich bin neu hier im Forum, aber schon seit langem ein fleißiger Mitleser. Das hat mir meine ersten Wohnmobiljahre doch sehr vereinfacht. Nun möchte ich auch einmal meinen Senf dazugeben.
Wie im Eingangsposting von Idurz (Rudolf) beschrieben, wurde zu Testzwecken ein Digitalreceiver an eine Analoganlage angeschlossen. Beim Suchlauf hat die Schüssel kurz Richtung Süden gestoppt, dann weiter gesucht, und daraus würden sich 2 Probleme ergeben. Diese kann ich zwar auch nicht lösen, kann es aber nicht so sein, Rudolf, daß die Antenne einfach die vorherige Position (noch analog gefunden) angefahren hat, nichts gefunden und weitergesucht hat? Autom. Antennen die ich kenne fahren immer erst die vorherige Empfangsposition an ehe sie suchen.
Noch ein Tipp (wenn schon bekannt ignorieren):
Wer nicht weiß ob er analog oder digital empfängt ARD einschalten. Auf Videotexttafel 198 kann man es direkt erfahren. Klappt auch zu Hause.
Nochmals viele Reinhold

Gast am 03 Sep 2011 15:10:22

Lancelot hat geschrieben:UND: beim Umrüstsatz Steuergerät Crystop Autosat ist der Receiver NICHT mehr enthalten, d.h. Du brauchst zusätzlich noch einen Digitalreceiver (egal welchen) ...


Und das für 700 Teuros.
Ist echt der Hammer!!

Lancelot am 03 Sep 2011 20:39:35

Ja .. find ich auch :( .. Aber was willst machen : :nixweiss:

Entweder komplett neue Anlage für 3 Mille ... oder die olle für 700 plus Digi-Receiver (ab € 100) umrüsten ... für mich war die Entscheidung schnell getroffen ...

Räucher-Helmut am 03 Sep 2011 23:00:00

Ist in diesem Zusammenhang sicher OT:

Meine Umrüstung von analog auf digital kostete mich unter 80€ (Neues LNB + Dig-Receiver); warum?:
Meine Schüssel steht auf nem Dreibein-Stativ; Ausrichtung mit Kompass und Tabellen von
--> Link
oder anderen im Netz verfügbaren... ist im Regelfall nach ca 4 - 6 Minuten erledigt. Bin damit zufrieden.
OK, wer es bequemer mag, muß halt das 10 - 40-fache hinblättern und bei seiner Stellplatzsuche schön darauf achten, daß nach Süden der Himmel frei ist...
ICH stelle mein Womo so auf, wie es mir gefällt, und die Schüssel darf bis zu ca 15m entfernt stehen!
Ich wünsche Euch Allen immer guten Empfang.
Helmut

PS: Wer HD-Empfang will, ist ab ca 80€ zusätzlich dabei... Falls der TV HD-tauglich ist...

loewenbaddy am 18 Sep 2011 21:44:08

Hollo Jion,

ich habe mir über Amazon für Euro 69,-- den von der Fa. TechniSat gekauft Typ, Digit S2 e, und bin damit voll zufrieden.

mfg
Loewenbaddy

Gast am 11 Apr 2012 14:53:03

moin moin,

nun habe ich umgerüstet. Einen neuen Receiver und das Neue Steuergerät von Crystop. Gemäß der Ein bzw. Umbauanleitung alles zusammengebaut, und siehe da, es funktioniert auch, aber........ leider nur 3 Wochen. Letztes Wochenende fuhr die Satanlage nur noch in die Senkrechte Position, drehte sich nicht mehr, und war auch nur nach mehrfachem ein und ausschalten wieder in die Ruheposition zu bringen. Lt. Anruf heute bei Crystop soll das Problem sein, das die Sat Schüssel die Endposition entweder schon, oder noch nicht erreicht haben soll. Mal sehen, was ich da heute Abend machen kann.
Hat jemand schon seine Analog Autosat von Analog auf Digital umgerüstet?



Jion


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

SAT oder DVBT ?
2. TV im WoMO - aber wie?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt