Caravan
stromvoll

Rügen führt Kurtaxe für Hunde ein! 1, 2


BOWO am 19 Sep 2010 13:40:54

Die Gemeinden auf Rügen haben beschlossen jetzt auch bei Urlauberhunden abzukassieren! :abgelehnt:

Je nach Gemeinde werden jetzt 0,50 bis 1,- Euro pro Tag und Hund als Kurtaxe fällig.

Ich finde Kurtaxe ohnehin eine deutsche Unsitte und blanken Unsinn, schließlich bringen die Urlauber Geld und Arbeitsplätze in die Ferienorte. Jetzt auch noch für Hunde zu kassieren ist eine Frechheit.:evil: :motz:

Fazit:
Ich werde auf Rügen keinen Urlaub mit Hund mehr machen, es gibt auch andere schöne Ostseeorte. :D

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

procol am 19 Sep 2010 13:55:41

Ein Grund mehr diesen Teil des "Nahen Osten" zukünftig zu meiden !

LowCostDriver am 19 Sep 2010 14:12:24

Zuerst hab ich mich gefragt, was das soll.
Der Hund "erholt" sich doch nicht mehr auf Rügen, als in jedem Feld-, Wald- und Wiesenstück vor der eigenen Haustüre, wenn Herrchen Gassi geht.

Ursache für die Kurtaxe sollen Reinigungskosten sein.
--> Link

Ob´s stimmt, wer weiß...

s-48 am 19 Sep 2010 14:22:27

ja wie man Geld machen kann wissen sie :D Ich bin gleich nach der Grenzöffnung an der Ostseeküste längs gefahren zum Fotografieren von Leuchttürmen(Hobby)da war noch nichts von Kurtaxe ,Eintritt und Parkscheinautomaten :) Bin 2009 die gleiche strecke nochmal gefahren zwecks neuer Fotos,da reihten sich doch ein Parkscheinautomat an den anderen,es gab Kurtaxe und obwohl recht früh im Jahr sollte ich noch Eintritt zum Strand zahlen :twisted: Also so schnell sehen die mich nicht wieder :evil:
Ernie

markgraefin am 19 Sep 2010 14:43:58

procol hat geschrieben:Ein Grund mehr diesen Teil des "Nahen Osten" zukünftig zu meiden !


Mach das!!!

Im Westen gibt es die Kurtaxe schon ewig und dort ist es längst selbstverständlich.
Jetzt, wo sie hier im Osten und an wunderschönen Stränden, immer mehr eingeführt wird, wird gemeckert.

Ich finde es gut, wenn Strände gepflegt werden und das kostet Geld.
Da ist eine Kurtaxe absolut in Ordnung.

Markgräfin
(Wessi und seit 20 Jahren überzeugter Wossi!)

macagi am 19 Sep 2010 15:09:15

Hallo,

wir fahren nächste Woche rauf an die Ostsee, und ich habe gerade meine Frau gefragt ob wir überhaupt nach Rügen fahren sollen.

Eine explizite Kurtaxe wie sie in Deutschland vielerorts erhoben wird halte ich für blanken Unsinn. Natürlich muss für Reinigung usw bezahlt werden, und die Strände müßen schön sein, aber der Urlauber muß das indirekt bezahlen. Meinentwegen über die Parkgebühr, oder ......

procol am 19 Sep 2010 15:11:40

@markgraefin

Kurtaxe ist OK - aber doch nicht für Hunde.

Irgendwo muß es mal aufhören !

anton-reiser am 19 Sep 2010 15:30:54

leider werden die gemeinden im osten von immer den gleichen unternehmensberaterfirmen mit immer den gleichen "originellen" textbausteinkonzepten beraten.
als wir vor 6 jahren dort die küsten bereisten, haben wir uns wiederholt, aber stets voller mitleid an den kopf gefaßt.

anton

markgraefin am 19 Sep 2010 16:28:21

procol hat geschrieben:@markgraefin

Kurtaxe ist OK - aber doch nicht für Hunde.

Irgendwo muß es mal aufhören !


Wir haben schon vor mehr als dreißig Jahren in Cuxhaven-Duhnen für unseren Hund Kurtaxe, oder wie auch immer das damals hieß, bezahlt.

Und außerdem: Ich komme gerade von Dranske auf Rügen.
Ein wunderbare CP mit Stellplätzen direkt am Meer.

Nicht einer der vielen Wohnmobilisten mit Hunden neben uns, hatte eine Tüte zum Gassigang dabei.
Alle gingen direkt an den Strand oder oben auf dem Deich entlang.
Alle paar Meter ein Haufen.

Ich liebe Hunde, aber die Besitzer, die Hinterlassenschaften ihrer Hunde nicht entfernen und sich dann über Kurtaxe bezahlen zu müssen aufregen, die brauche ich wahrlich nicht.

Aber ich weiß, alle die hier schreiben nehmen die K... ihrer Hunde auf....

Markgräfin

markgraefin am 19 Sep 2010 16:39:17

anton-reiser hat geschrieben:leider werden die gemeinden im osten von immer den gleichen unternehmensberaterfirmen mit immer den gleichen "originellen" textbausteinkonzepten beraten.
als wir vor 6 jahren dort die küsten bereisten, haben wir uns wiederholt, aber stets voller mitleid an den kopf gefaßt.

anton


Als vor 20 jahren die Mauer weg war, kamen sie in Scharen, die Dagoberts mit ihren wunderberen Kommunalberatungen und versuchten alles gleich zu machen.

Vielerorts schaffte sie es auch, aber Rügen ist ein leuchtendes Beispiel für Widerstand.

Niemals, wirklich niemals hat dort eine solche Firma aus dem Westen Fuß gefasst.

Versucht, ja, das oft, aber die Fischköppe auf Rügen sind viel zu stolz auf ihre Insel, als dass sie sich von solchen Gleichmachern (alle Zäune in der Straße müssen einheitlich sein!!! :ooo: ) haben hintergehen lassen.

Dem Himmel sei Dank!!!
Rügen ist aus einem Dornröschenschlaf erwacht und dabei bodenständig und historisch geblieben.

Markgräfin

procol am 19 Sep 2010 16:46:01

markgraefin hat geschrieben:...
Alle gingen direkt an den Strand oder oben auf dem Deich entlang.
Alle paar Meter ein Haufen.


Gerade dieses Fehlverhalten wird aber mit der Einführung einer Kurtaxe explizit für Hunde, gefördert.
Dann heißt es: Warum sollen wir das wegmachen? Wir haben schließlich für die Säuberung bezahlt.

Das die Gemeinden niemals extra Personal einstellen werden um die Hinterlassenschaften von Hunden zu beseitigen, dürfte m.E. klar sein.

Solch eine Taxe dient ausschließlich dem Füllen chronisch leerer Haushaltskassen - mehr nicht!

Georg350 am 19 Sep 2010 17:10:49

Kurtaxe für Hunde bringt nichts. Die Rüganer sollen eine Zollschranke am Rügendamm aufbauen und Hunde nicht mehr auf die Insel lassen.
Vor der Wende waren die schönsten einsamen Strände ?-Strände heute sind sie ausgewiesene Hundestrände, siehe z.B. Sellin. Eine Tretmiene neben der anderen und daneben spielende Kleinkinder.

Georg350

Delfinkg am 19 Sep 2010 17:13:33

procol hat geschrieben:Ein Grund mehr diesen Teil des "Nahen Osten" zukünftig zu meiden !


Hallo,

die o.g. Aussage kann ich voll unterstützen!

Man versucht dort grundsätzlich den Urlaubern mehr Geld abzunehmen - ohne zusätzliche oder besondere Leistungen zu bieten - als andernorts.

Ich habe dort sowie auf Darß + Zingst sogar schon Schilder an Hundestränden gesehen, an denen man die Hunde nur angeleint mitführen durfte!


Gerd

Beduin am 19 Sep 2010 17:17:07

Das muss mit der Saison zusammenhängen. Ich war ja vor 4 Wochen auf Rügen-Drankse und habe kaum einen Haufen gesehen, im Gegenteil, da haben alle die Häufen weg gemacht. Vermutlich weil eben zu viele da waren die zugeschaut haben :?

Delfinkg am 19 Sep 2010 17:21:02

Georg350 hat geschrieben:Kurtaxe für Hunde bringt nichts. Die Rüganer sollen eine Zollschranke am Rügendamm aufbauen und Hunde nicht mehr auf die Insel lassen.
Vor der Wende waren die schönsten einsamen Strände ?-Strände heute sind sie ausgewiesene Hundestrände, siehe z.B. Sellin. Eine Tretmiene neben der anderen und daneben spielende Kleinkinder.

Georg350


Hallo,

die o.g. Aussge ist sicherlich nicht ernst gemeint.

Ich finde hübsche Hunde wesentlich ästhetischer als hässliche nackte Menschen, die sich mehr als nur "offenbaren".

P.S.: Die Tretminen hinter und in den Dünen bzw. Wäldern werden meistens von Zweibeinern hinterlassen.


Gerd

Beduin am 19 Sep 2010 17:28:01

procol hat geschrieben:Gerade dieses Fehlverhalten wird aber mit der Einführung einer Kurtaxe explizit für Hunde, gefördert.
Dann heißt es: Warum sollen wir das wegmachen? Wir haben schließlich für die Säuberung bezahlt.!


Die Gefahr sehe ich allerdings auch. Da würde sogar ich mir das Tütchen füllen überlegen :oops:

Aretousa am 19 Sep 2010 17:42:21

BOWO hat geschrieben:
Ich finde Kurtaxe ohnehin eine deutsche Unsitte und blanken Unsinn, schließlich bringen die Urlauber Geld und Arbeitsplätze in die Ferienorte. :D

Ich muss dir wiedersprechen. In Frankreich zahlt man in vielen Urlaubsorten eine Taxe de séjour. Ist z.B. in der Stellplatzgebühr oder in der Miete von Ferienhäusern enthalten. Wird nur nicht explizit ausgewiesen und fällt deshalb nicht auf.

LowCostDriver am 19 Sep 2010 17:51:08

Aretousa hat geschrieben:
BOWO hat geschrieben:
Ich finde Kurtaxe ohnehin eine deutsche Unsitte und blanken Unsinn, schließlich bringen die Urlauber Geld und Arbeitsplätze in die Ferienorte. :D

Ich muss dir wiedersprechen. In Frankreich zahlt man in vielen Urlaubsorten eine Taxe de séjour. Ist z.B. in der Stellplatzgebühr oder in der Miete von Ferienhäusern enthalten. Wird nur nicht explizit ausgewiesen und fällt deshalb nicht auf.


Dem schließe ich mich mit Kroatien an.
Auch da haben wir auf jeder Campingplatzrechnung Touristengebühr / Kurtaxe und einige andere Bezeichnungen für diese Art der Abgabe gefunden.
Also längst kein rein deutsches Problem.

Bergbewohner1 am 19 Sep 2010 18:41:09

Bin jedes Jahr auf Rügen-Nonnewitz, Darß Prerow-Ahrenshop, aber Hundehäufen hab ich so gut wie keine gesehen, brauche noch keine Brille.
Und markgraefin kann ich da nur mit ihren Aussagen zustimmen.
Außerdem wird es 20 Jahre nach Mauerfall langsam lästig, wenn einige wenige über den Osten herziehen, hier ist es nicht schlimmer oder besser wie in im restlichen Deutschland :!:
Da bezahl ich lieber 1 Euro für meinen Wuff auf Rügen, als 10 Euro in Fieberbrunn für 24 Stunden.

petermann am 19 Sep 2010 18:59:40

markgraefin hat geschrieben:
procol hat geschrieben:@markgraefin

Kurtaxe ist OK - aber doch nicht für Hunde.

Irgendwo muß es mal aufhören !


Wir haben schon vor mehr als dreißig Jahren in Cuxhaven-Duhnen für unseren Hund Kurtaxe, oder wie auch immer das damals hieß, bezahlt.

Und außerdem: Ich komme gerade von Dranske auf Rügen.
Ein wunderbare CP mit Stellplätzen direkt am Meer.

Nicht einer der vielen Wohnmobilisten mit Hunden neben uns, hatte eine Tüte zum Gassigang dabei.
Alle gingen direkt an den Strand oder oben auf dem Deich entlang.
Alle paar Meter ein Haufen.

Ich liebe Hunde, aber die Besitzer, die Hinterlassenschaften ihrer Hunde nicht entfernen und sich dann über Kurtaxe bezahlen zu müssen aufregen, die brauche ich wahrlich nicht.

Aber ich weiß, alle die hier schreiben nehmen die K... ihrer Hunde auf....

Markgräfin



Ganz meine Meinung , eine Abgabe für Hunde finde ich absolut gerechtfertigt , sollte auf jedem Stellplatz eingeführt werden den die Hinterlassenschafften macht nämlich kaum einer weg , oder wo kommen die ganzen Haufen her die überall Rumliegen ich betone Überall , mal ein Beispiel Nachts wenn alle denken es Schläft alles dann werden nämlich die Knuffis schnell mal ohne Leine Rausgelassen , weil Herrschen oder Frauchen keine Lust mehr haben noch mal eine runde zu gehen , und dann liegt Plötzlich vor deiner Tür am anderen Morgen ein Überraschungsei sehr lecker , selbst miterlebt aber wenn man darauf jemanden Ansprechen tut, Meiner macht so etwas nicht egal welchen Hundebesitzer man darauf anspreschen tut die Antwort ist immer die selbe , Meine Frau und ich haben uns schon überlegt ob uns der Stellplatzbetreiber einen Streich gespielt hat , da ja die Wauis nichtssssss liegen lassen bzw. ihre Besitzer , aber wenn mal ein Kind dort hinmacht dann ist aber das Theater groß da wird gleich mit einem Anwalt gedroht , ich kann nur sagen wir sind auf den Hund gekommen.

Bin für eine Kurtaxe für Hunde wo soll ich unterschreiben. :runningdog: :sorry: musste ich einfach mal loswerden.

Übrigens es nervt auch wenn morgens um 6 Uhr neben deinem Womo einer dauern klefft und der Besitzer 100mal den selben Satz sagt bist du ruhig , ich habe den netten Herrn darauf angesprochen Antwort :das verstehe ich nicht hat er noch nie gemacht (Antwort kannte ich schon vor der Fragestellung),
meine Antwort darauf Poste ich hier mal nicht , jedenfalls werden wir keine Freunde mehr.

Peter

Nixe04 am 19 Sep 2010 19:06:42

petermann hat geschrieben:
markgraefin hat geschrieben:
procol hat geschrieben:@markgraefin

Kurtaxe ist OK - aber doch nicht für Hunde.

Irgendwo muß es mal aufhören !


Wir haben schon vor mehr als dreißig Jahren in Cuxhaven-Duhnen für unseren Hund Kurtaxe, oder wie auch immer das damals hieß, bezahlt.

Und außerdem: Ich komme gerade von Dranske auf Rügen.
Ein wunderbare CP mit Stellplätzen direkt am Meer.

Nicht einer der vielen Wohnmobilisten mit Hunden neben uns, hatte eine Tüte zum Gassigang dabei.
Alle gingen direkt an den Strand oder oben auf dem Deich entlang.
Alle paar Meter ein Haufen.

Ich liebe Hunde, aber die Besitzer, die Hinterlassenschaften ihrer Hunde nicht entfernen und sich dann über Kurtaxe bezahlen zu müssen aufregen, die brauche ich wahrlich nicht.

Aber ich weiß, alle die hier schreiben nehmen die K... ihrer Hunde auf....

Markgräfin



Ganz meine Meinung , eine Abgabe für Hunde finde ich absolut gerechtfertigt , sollte auf jedem Stellplatz eingeführt werden den die Hinterlassenschafften macht nämlich kaum einer weg , oder wo kommen die ganzen Haufen her die überall Rumliegen ich betone Überall , mal ein Beispiel Nachts wenn alle denken es Schläft alles dann werden nämlich die Knuffis schnell mal ohne Leine Rausgelassen , weil Herrschen oder Frauchen keine Lust mehr haben noch mal eine runde zu gehen , und dann liegt Plötzlich vor deiner Tür am anderen Morgen ein Überraschungsei sehr lecker , selbst miterlebt aber wenn man darauf jemanden Ansprechen tut, Meiner macht so etwas nicht egal welchen Hundebesitzer man darauf anspreschen tut die Antwort ist immer die selbe , Meine Frau und ich haben uns schon überlegt ob uns der Stellplatzbetreiber einen Streich gespielt hat , da ja die Wauis nichtssssss liegen lassen bzw. ihre Besitzer , aber wenn mal ein Kind dort hinmacht dann ist aber das Theater groß da wird gleich mit einem Anwalt gedroht , ich kann nur sagen wir sind auf den Hund gekommen.

Bin für eine Kurtaxe für Hunde wo soll ich unterschreiben. :runningdog: :sorry: musste ich einfach mal loswerden.

Übrigens es nervt auch wenn morgens um 6 Uhr neben deinem Womo einer dauern klefft und der Besitzer 100mal den selben Satz sagt bist du ruhig , ich habe den netten Herrn darauf angesprochen Antwort :das verstehe ich nicht hat er noch nie gemacht (Antwort kannte ich schon vor der Fragestellung),
meine Antwort darauf Poste ich hier mal nicht , jedenfalls werden wir keine Freunde mehr.

Peter



ich kann deinen Ärger verstehen, aber hier ALLE Hundehalter über einen Kamm zu scheren ist eine Frechheit!

petermann am 19 Sep 2010 19:42:48

Nixe04 hat geschrieben:
petermann hat geschrieben:
markgraefin hat geschrieben:
procol hat geschrieben:@markgraefin

Kurtaxe ist OK - aber doch nicht für Hunde.

Irgendwo muß es mal aufhören !


Wir haben schon vor mehr als dreißig Jahren in Cuxhaven-Duhnen für unseren Hund Kurtaxe, oder wie auch immer das damals hieß, bezahlt.

Und außerdem: Ich komme gerade von Dranske auf Rügen.
Ein wunderbare CP mit Stellplätzen direkt am Meer.

Nicht einer der vielen Wohnmobilisten mit Hunden neben uns, hatte eine Tüte zum Gassigang dabei.
Alle gingen direkt an den Strand oder oben auf dem Deich entlang.
Alle paar Meter ein Haufen.

Ich liebe Hunde, aber die Besitzer, die Hinterlassenschaften ihrer Hunde nicht entfernen und sich dann über Kurtaxe bezahlen zu müssen aufregen, die brauche ich wahrlich nicht.

Aber ich weiß, alle die hier schreiben nehmen die K... ihrer Hunde auf....

Markgräfin



Ganz meine Meinung , eine Abgabe für Hunde finde ich absolut gerechtfertigt , sollte auf jedem Stellplatz eingeführt werden den die Hinterlassenschafften macht nämlich kaum einer weg , oder wo kommen die ganzen Haufen her die überall Rumliegen ich betone Überall , mal ein Beispiel Nachts wenn alle denken es Schläft alles dann werden nämlich die Knuffis schnell mal ohne Leine Rausgelassen , weil Herrschen oder Frauchen keine Lust mehr haben noch mal eine runde zu gehen , und dann liegt Plötzlich vor deiner Tür am anderen Morgen ein Überraschungsei sehr lecker , selbst miterlebt aber wenn man darauf jemanden Ansprechen tut, Meiner macht so etwas nicht egal welchen Hundebesitzer man darauf anspreschen tut die Antwort ist immer die selbe , Meine Frau und ich haben uns schon überlegt ob uns der Stellplatzbetreiber einen Streich gespielt hat , da ja die Wauis nichtssssss liegen lassen bzw. ihre Besitzer , aber wenn mal ein Kind dort hinmacht dann ist aber das Theater groß da wird gleich mit einem Anwalt gedroht , ich kann nur sagen wir sind auf den Hund gekommen.

Bin für eine Kurtaxe für Hunde wo soll ich unterschreiben. :runningdog: :sorry: musste ich einfach mal loswerden.

Übrigens es nervt auch wenn morgens um 6 Uhr neben deinem Womo einer dauern klefft und der Besitzer 100mal den selben Satz sagt bist du ruhig , ich habe den netten Herrn darauf angesprochen Antwort :das verstehe ich nicht hat er noch nie gemacht (Antwort kannte ich schon vor der Fragestellung),
meine Antwort darauf Poste ich hier mal nicht , jedenfalls werden wir keine Freunde mehr.

Peter



ich kann deinen Ärger verstehen, aber hier ALLE Hundehalter über einen Kamm zu scheren ist eine Frechheit!



Ich schere nicht alle über einen Kamm aber ich habe noch nie einen Einsichtigen Hundehalter getroffen , ich habe täglich mit Kunden zu tun unteranderem auch mit Hundehaltern ,immer das gleiche Spiel Leider ,
die Hunde können nicht dafür es sind die Besitzer bei denen hat ein Hund einen höheren Stellenwert als der Mensch schade eigentlich, ich werde das auch nicht weiter kommentieren man kommt mit Hundehaltern eh nicht auf einen Nenner .


Bin kein Hundehasser ich bin Realist , und ich rede auch nichts schön oder schlecht , das was ich geschrieben habe sind Tatsachen , und jetzt sei mal ehrlich wie oft hast du schon gesagt das macht meiner nicht oder so ähnlich .

Peter

Nixe04 am 19 Sep 2010 20:02:23



Ich schere nicht alle über einen Kamm aber ich habe noch nie einen Einsichtigen Hundehalter getroffen , ich habe täglich mit Kunden zu tun unteranderem auch mit Hundehaltern ,immer das gleiche Spiel Leider ,
die Hunde können nicht dafür es sind die Besitzer bei denen hat ein Hund einen höheren Stellenwert als der Mensch schade eigentlich, ich werde das auch nicht weiter kommentieren man kommt mit Hundehaltern eh nicht auf einen Nenner .


Bin kein Hundehasser ich bin Realist , und ich rede auch nichts schön oder schlecht , das was ich geschrieben habe sind Tatsachen , und jetzt sei mal ehrlich wie oft hast du schon gesagt das macht meiner nicht oder so ähnlich .

Peter


und wieder tust du es.......

oder du kennst die falschen Hundeleute, es gibt auch andere! :wink:

Bergbewohner1 am 19 Sep 2010 20:17:06

Wir haben erst seit reichlich einem Jahr wieder einen Hund, hatten fast 15 Jahre keinen, sondern Norweger, die man nicht mitnehmen kann, wenigstens nicht so einfach.
Aber ich kann das was hier macher so erlebt nicht nachvollziehen, natürlich gibt es immer schwarze Schafe.
Es kommt einem so vor, als hätte macher Alpträume und kommt damit nicht klar.
Habe das beschriebene von Peter auch schon erlebt, früh-nein ganz früh flogen überall die WoMo Türen auf und es kamen schlecht erzogene Hunde heraus, die schissen nicht nur vor den WoMos die keine Hunde hatten, sondern machten auch noch lautstarken :hoppel: .
Mein Vorschlag zurück schei...... :D

Plaggehu am 19 Sep 2010 23:38:31

Ich finde, dass hier von einigen masslos übertrieben wird. Ich jedenfalls bin nach 20 Jahren Womo fahren weder auf einem Stellplatz, noch am Strand in einen Hundehaufen gelaufen. Ich finde die Regelung mit den separaten Hundestränden ideal, wie sie oft hier in Meck-Pomm gehalten wird.

Ich finde eine Kurtaxe weder im Westen noch im Osten gut, schon gar nicht für Hunde. Ich habe deshalb noch nie für einen Strandspaziergang Kurtaxe bezahlt. Offene, also nicht abgesperrte Strände, wie man sie im Süden findet, sind das, wie ich mir Strand vorstelle, selbst wenn dort mal ne Cola-Dose rumliegt...

Letztens an einem Nordseestrand sollte ich mehrere Euro Eintritt zahlen, ja wirklich Eintritt mit einer entspr. Schranke! Für mich ein Grund, sowohl diesen Strand zu meiden als auch der Gemeinde sofort den Rücken zu kehren. Verzehrt haben wir dort aus Prinzip nichts. Über Parkgebühren, Gewerbesteuer etc. wird hier meistens schon genug zugelangt, was man der Gemeinde auch ansieht.

Gast am 20 Sep 2010 06:27:03

Ich bin seit längerem der Meinung, dass ich mir wohl nach meinem Timy keinen Hund mehr zulegen werde.

Ich finde, dass diese Hunde - Paranoia extrem nervend ist.
Man muß schon alleine wegen der Tatsache, dass man einen hat, mit gesenktem Haupt rumlaufen, da muß der Hund noch nicht einmal etwas anstellen.

Die Hundeparanoia wird nur noch durch die Hundehaufenparanoia oder die Hunde-beißen-immer-alle-Menschen-tot-Paranoia übertroffen.

Ich nehme mal an, dass diese jahrtausende alte Tradition, sich Haus- , Wach- oder Jagdhunde zu halten immer rückläufiger werden wird.
Schade - irgendwie finde ich, dass diese Viecher zu uns gehören - zumindest mehr als die, zumindest hier bei uns, alle Sandkisten zusch... Katzen.

Soryy, liebe Katzenhalter - das heißt natürlich nicht, dass ich Katzenfeind bin, oder der Meinung bin, dass Katzen abgeschafft werden sollten, aber das mit den Sandkisten ist nunmal so.


Ob man sich über Kurtaxe, Hundesteuer oder CP-Platz-Kosten für Hunde unterhält, spielt keine Rolle - es ist alles Schwachsinn, weil man 0 Gegenleistung erhält.
Besonders die auferlegten Kosten der Behörden, denn zweckgebunden werden diese ohnehin nicht verwendet und es gibt bei uns weiß Gott mehr, und noch ganz anders geartete Umstände und Verursacher, die ganz andere Kosten verursachen und nicht besteuert oder uns sonstwie schön umschrieben, aufgehalst werden.

creativi am 20 Sep 2010 07:43:02

Wenn man in so manches Wäldchen an Autobahnparkplätzen oder hinter Dünen anschaut und die bösen Haufen von Hunden sieht...
Doch halt, wieso liegen da Tempotaschentücher daneben?

Gut erzogen die Hunde denke ich da jedesmal.. oder sollte es doch nicht von Lassy Rex und Co sein?

FrankundMone am 20 Sep 2010 09:23:09

Zur Kurtaxe: Die gibt es hier in Grömitz in der Saison auch für Hunde!

@ marktgräfin: woher willst Du wissen, was die Hundebesitzer in der Tasche haben. Wenn ich mit meinen Hunden losmarschiere, winke ich doch nicht mit Kotbeuteln. Die stecken in der Tasche und das sind eindeutig mehr als 2!

Gast am 20 Sep 2010 09:36:49

FrankundMone hat geschrieben:Zur Kurtaxe: Die gibt es hier in Grömitz in der Saison auch für Hunde!

@ marktgräfin: woher willst Du wissen, was die Hundebesitzer in der Tasche haben. Wenn ich mit meinen Hunden losmarschiere, winke ich doch nicht mit Kotbeuteln. Die stecken in der Tasche und das sind eindeutig mehr als 2!


Waaas, Du hast noch nichts von der Kackbeutelmitführungskennzeichnungspflicht gehört????

Du mußt doch 2 Umhängeschilder (eins für vorne und eins für hinten) am Hals hängen haben, auf denen die Zahl der mitgeführten Kackbeutel, getrennt aufgeführt in "leer" oder "voll", gut sichtbar vermerkt werden muß.
Daran kann dann der, von der KFZ-Steuer finanzierte C.D.S.I.S. (Criminal Dogs shit investigation Service) erkennen, ob Du die vorgeschriebene Menge dabei hast.
Übrigens - was ihr derzeit auf den Äckern seht, sind auch keine Erntehelfer, sondern Beamte dieses Services, die in den Äckern Hundehaufen suchen und die Hinterlassenschaften zum CSI schicken, um den Tätern auf die Spur zu kommen.
Wirtschaft?perten zufolge lohnt sich das total, weil man in den letzten 2 Jahren schon 2 Haufen in der BRD gefunden, und somit das Leben unzähliger Menschen gerettet hat.
:D

s-48 am 20 Sep 2010 09:40:33

Ich bin mal gespannt wann die erste Reinigungssteuer für Pferde aufgerufen wird :?: Aber möglich das Reiter eine bessere Lobby haben :-o
Ernie

Acki am 20 Sep 2010 09:44:01

Ich stehe dazu:

A) Ich neige zu Verallgemeinerung, wie sehr viele, die hier in diesem Forum schreiben.

B) Ich mag Hunde nicht besonders, Der Charakter einer eigenwilligen Katze ist mir deutlich lieber, als die Unterwürfigkeit eines Hundes (siehe A weiter oben!). der Hund hat sicherlich seine Funktion als Wächter, bis auf wenige Ausnahmen, verloren. Heute erfüllt er dem Menschen andere Funktionen. Hier ist auch die Hilfe für behinderte Menschen zu erwähnen. Der Hund ersetzt die menschliche Hilfe und Beziehung, die mehr und mehr verloren geht (gilt natürlich nicht nur für Behinderte, sondern für Familie und Gesellschaft allgemein).

Dort, wo ein Hund Kosten für das Allgemeinwesen verursacht, finde ich es auch richtig, wenn für ihn eine Abgabe entrichtet werden muss. Dass diese angemessen sein soll, steht ausser Frage. Wenn die Kosten auf einem CP für den Hund höher sind, als für das Kind, wird damit sicherlich auch etwas anderes signalisiert ...

Wie in allen Beziehungen prägen negative Erlebnisse unser Gedächnis viel mehr, als das Positive. Das Positive wird ohnehin als Norm angesehen.
Entsprechend vergessen wir, dass wir ja an den letzten paar Plätzen, wo wir standen nie etwas Negatives mit Hunden, Kindern, Rauchern etc. erlebt haben. Das Ereignis, welches uns aber genervt hat, das prägt unser weiters Denken.
Ich habe schon etliche Scheusslichkeiten auf meinen Wohnmobiltouren in Beziehung auf Hundehinterlassenschaften, Verhalten von Hunden und deren Besitzern erlebt. Dann kam auch manchmal obiges A) zum tragen!
Ich habe aber auch schon sehr viele Reisen gemacht, bei denen mir nie ein Hund, ein schlecht plaziertes Exkrement, oder ein rüder Hundehalter aufgefallen wäre - Aber gerade dieser Umstand ist mir halt nicht aufgefallen!

Meiner Meinung nach ist das Ganze auch übertragbar auf ....

Gast am 20 Sep 2010 09:58:35

Es MUSS auch nicht jeder Hunde mögen (wobei ich, um auf diesen kleinen Nebensatz einzugehen, infrage stellen möchte, ob eine Katze einen Charakter hat und der Hund nicht. Meiner Meinung nach ist es umgedreht - aber verständigen könnte man sich wohl auf "einen anderen Charakter".
Beständige Unterwürfigkeit bei Hunden deutet übrigens auf eine falsche Erziehung hin). ;)

Da hast Du absolut recht - schade, dass das nicht jeder so sieht.
Als Hundehalter achtet man natürlich mehr auf solche Hinterlassenschaften - schon um sich ein Bild zu machen, inweiweit Vorwürfe gerechtfertigt sind oder nicht.
Und ich muß sagen, dass hundehaufen bspw. auf CP`s oder SP`s wohl überhaupt kein Thema sind.
Leute, ein Hundehalter tritt genausowenig gern in einen Haufen oder hat diesen auf seinem Platz, wie jemand , der keinen Hund hat und würde sich genauso, wenn nicht noch mehr, über ignorante Hundehalter ärgern.
Ich muß aber sagen, dass ich in all den Jahren, als Hundehalter, wie auch als Nichthundehalter, nie ein Problem auf CP´s oder SP´s hatte.

Ich habe diesen Sommer das erste Mal in meiner Campingzeit einen Hundehalter ansprechen müssen, mit der Bitte die Hinterlassenschaft seines Fifi´s wegzumachen.

Ansonsten ist es wohl so, wie Du sagst: Das Negative bleibt hängen, das Positive leider nicht.
Leider kann man in den Nachrichten oder den regionalen Amtsblättern nicht über jeden Hund berichten, der NICHT jeden Menschen in seiner Reichweite tötet und der NICHT alle 5 Meter einen Haufen auf den Gehweg setzt.

Das ist das Ding mit der Verhältnismäßigkeit. Denn, würde man das tun, würde in den Amtsblättern nichts anderes mehr stehen, weil es eben ein absolut kleiner Teil ist.

ferienfahrer am 20 Sep 2010 11:00:39

s-48 hat geschrieben:ja wie man Geld machen kann wissen sie :D Ich bin gleich nach der Grenzöffnung an der Ostseeküste längs gefahren zum Fotografieren von Leuchttürmen(Hobby)da war noch nichts von Kurtaxe ,Eintritt und Parkscheinautomaten :) Bin 2009 die gleiche strecke nochmal gefahren zwecks neuer Fotos,da reihten sich doch ein Parkscheinautomat an den anderen,es gab Kurtaxe und obwohl recht früh im Jahr sollte ich noch Eintritt zum Strand zahlen :twisted: Also so schnell sehen die mich nicht wieder


Schliesse mich dem aus vollem Herzen an! Bei der Einreise, von Tschechien in die sächsische Schweiz war es nicht schwer zu erkennen wann man wieder in Deutschland war. Am ersten kleine Parkplatz für Wanderer stand ein Parkscheinautomat!

kirsche.ndh am 20 Sep 2010 11:03:00

Als Jugendlicher hatte ich bei meinen Großeltern auf ihren eigenen riesigen Grundstück auch einen kleinen Hund.
Dieser konnte dort ungehindert frei umherlaufen, hatte seine Hütte ( von mir gebaut ) und ist von allen auch zu Spaziergängen oder ähnlichen mitgenommen worden.
Heute wohne ich in der Stadt, 455 qm Grundstück mit eigenen Haus aber möchte kein Haustier mehr haben.
Für einen Hund zu wenig Zeit, 4 Katzen vor der Tür totgefahren.

Meinen Grundstück gegenüber ist ein alter Friedhof, seit ca. 1935 nicht mehr benutzt, 1980 als Parkanlage umgestaltet.
Von meinen Bürofenster aus kann ich den ganzen Tag einen Haupteingangsweg einsehen und Liste führen.
Laut Stadtordnung müssen Hunde bei uns angeleint sein.

Sobald die meisten Hundebesitzer den Park, hier nur noch das städtische Hundeklo genannt, betreten haben, werden die Süßen erst einmal frei laufen gelassen.
Kinder können dort überhaupt nicht mehr rumspielen, da diese noch nicht so in der Lage sind die Hinterlassenschaften zu unterscheiden und überall reintrampeln.

Wenn dann Herrchen oder Frauchen den Park verlassen, kann ich manchmal beobachten wie die Beutel mit den Haufen noch schnell ins Gebüsch fliegen, da keinerlei Papierkörbe aufgestellt sind.

Beruflich repariere ich täglich in Wohnungen der örtlichen Wohnungsbaugenossenschaft haustechnische Anlagen.

Was ich dort sehe wie Tiere in kleinen 2 oder 3 Raumwohnungen gehalten werden, grenzt an Tierquälerei.

Wer einen Hund oder ähnliches halten möchte, kein Problem wenn er keinen anderen damit belästigt und er auf seinen Grundstück genug Auslauf bereitstellt.

Ich fühle mich mittlerweile belästigt hier vor meiner Tür ein Hundeklo zu haben und von wildfremden Hunden beschnüffelt, angesprungen oder angebellt zu werden.
Und immer wieder der tut doch nichts.

Das Ordnungsamt unternimmt nichts dagegen, da es einfacher ist ein falschparkendes Auto zu fotogrfieren und dann ein Knöllchen an die Scheibe zu hängen.
Da haben die keinerlei Ärger mit irgendwen.

Zu Stellplätzen habe ich eigentlich eine andere Meinung.
Hundehaufen dort sind mir nie über das übliche Maß hinaus aufgefallen.
Dieses wird es aber immer und überall weiterhin geben.
Und für Hundebesitzer ist es die einzige Möglichkeit ungezwungen Urlaub zu machen.
Dagegen Fieberbrunn im Winter, unmenge gelber Schnee, da sieht manns halt.

CKgroupie am 20 Sep 2010 11:20:54

Ich kann nichts Negatives über Hunde auf Stellplätzen oder Campingplätzen sagen. Dann schon eher über die Hundebesitzer hier im Dorf, deren bevorzuge "Morgengassi" Strecke dummerweise der Schulweg des Dorfes ist. Da latschen unsere Kinder dauernd in Hundescheiße und es ist nicht mal ein Grünstreifen da! Die armen Hunde scheinen so Druck zu haben, dass sie es direkt auf dem Bürgersteig machen. Gerade mal 100 Meter weiter beginnt das Feld. Ich würde sagen, die müssten ein bisschen früher los mit ihren Fifis.

Auf CP oder SP am Strand oder sonstwo, war es nie ein Problem. Lediglich ein einziges Mal in Südfrankreich habe ich einen Hundehaufen neben unserem Stellplatz entdeckt. Der Größe nach gehörte er zum Nachbarhund. Das waren aber Franzosen und von denen habe ich tatsächlich nie jemand mit Tüte gesehen.

Hier in Deutschland scheint es sich wirklich immer mehr durchzusetzen, dass von Tüten Gebrauch gemacht wird und das finde ich gut.

Belästigt haben mich Hunde noch nie in keinster Weise. Unser Kleinster hat schreckliche Angst vor Hunden, daher wären wir da vielleicht sogar überallergisch, aber die Hunde die wir bisher getroffen haben waren alle vorbildlich und rannten nie irgendwo unkontrolliert durch die Gegend.

s-48 am 20 Sep 2010 12:57:06

ich habe so das Gefühl das Thema driftet etwas ab in richtung guter Hundehalter und böser Hundehalter :?:
Ernie
Ps.wenn ich hier so mitlese dürfte es das problem Hundhaufen gar nicht geben,weil jeder einen Beutel mithat oder gleich das Häufchen weg macht :eek:

Gast am 20 Sep 2010 13:15:42

s-48 hat geschrieben:Ps.wenn ich hier so mitlese dürfte es das problem Hundhaufen gar nicht geben,weil jeder einen Beutel mithat oder gleich das Häufchen weg macht :eek:


Jeder behaupte ich nicht, aber der wesentlich größere Teil auf jeden Fall.
Es stimmt einfach die Verhältnismäßigkeit nicht.
Abgesehen davon, dass wir das ja eigentlich vor dem hintergrund der Kosten diskutieren und ich mich frage.
Letztlich ist es so, dass bei der Höhe, was viele vielleicht gar nicht wissen, der Hundesteuern (teilweise, weil regional unterschiedlich) fast an die eines Kleinwagens rankommt. Besonders interessant, hier bei uns zumindest, wird es , wenn man 2 Hunde hat, weil man für den zweiten Hunde nicht nur das Gleiche bezahlt, wie für den Ersten, sondern sogar unverhältnismäßig MEHR.
D.h.: Würde man das zweckgebunden einsetzen, könnte man sogar einen 400 Eur - jobber für manch einen Hundehalter anstellen, der hinterherläuft und die Häufchen wegmacht.

:D :D :D

Fee am 20 Sep 2010 14:52:16

Wir waren Ende August zum ersten mal auf Rügen, ich war überrascht dass die Hundestrände recht klein waren in Schaprode waren noch nicht mal Hunde am Strand erlaubt....Binz (der mittlere Hundestrand völlig überlaufen) ganz schlimm.
Ich bin gern bereit für meinen Hund Kurtaxe zu zahlen wenn mehr Leistung geboten wird, also z.b. längere Hundestrände oder Hunde an jedem Strandabschnitt zu jeder Zeit erlaubt sind.
Ich war was die Hundestrände angeht sehr enttäuscht !

Sylt ist was das angeht um Längen besser und wird uns wohl öfter wiedersehen als Rügen.

Gast am 20 Sep 2010 15:00:34

Fee hat geschrieben:Wir waren Ende August zum ersten mal auf Rügen, ich war überrascht dass die Hundestrände recht klein waren in Schaprode waren noch nicht mal Hunde am Strand erlaubt....Binz (der mittlere Hundestrand völlig überlaufen) ganz schlimm.
Ich bin gern bereit für meinen Hund Kurtaxe zu zahlen wenn mehr Leistung geboten wird, also z.b. längere Hundestrände oder Hunde an jedem Strandabschnitt zu jeder Zeit erlaubt sind.
Ich war was die Hundestrände angeht sehr enttäuscht !

Sylt ist was das angeht um Längen besser und wird uns wohl öfter wiedersehen als Rügen.


Genau so seh ichs auch.
Ich habe auch nichts gegen bezahlen, aber dann will ich dafür auch was haben.

Das ist auch der Grund, warum ich z.B. auch auf einigen plätzen, die es übertreiben, keinen Hund mehr hab. Ich weiß auch nicht warum, aber da isser plötzlich weg - ist halt ein schlauer Hund ;)

Bergbewohner1 am 20 Sep 2010 19:33:04

eigentlich brotlos. schade um die Zeit.
Durch meinen Wald geht einer von den wenigen Reitwegen die es noch gibt, voller Äpfel.
Kein Reiter steigt ab um die Haufen aufzu sammenln, müssen ja auch keine Pferde-hundesteuer bezahlen.
Für ca. 90 Euro Hundesteuer im Jahr, muß man auch mal die Haufen liegen lassen, für was bezahlt man sie sonst. Ist der Haufen zu klein, dann gibt es Herrchen oder Frauchen die noch einen drauf setzten.

Gast am 20 Sep 2010 19:36:22

Hallo Gemeinde,

waldtroll hat Recht: die Hundebesitzer sollen blechen bis das Blut sprizt!

Um Missverständnisse zu vermeiden: Ich mag Hunde und verantwortungsbesusste Hundebesutzer sehr, aber was einem so im Womo-Alltag begegnet, ist manchmal einfach nur zum Kotzen!

:ooo:

Gast am 20 Sep 2010 20:01:57

papageno46 hat geschrieben:Hallo Gemeinde,

waldtroll hat Recht: die Hundebesitzer sollen blechen bis das Blut sprizt!

Um Missverständnisse zu vermeiden: Ich mag Hunde und verantwortungsbesusste Hundebesutzer sehr, aber was einem so im Womo-Alltag begegnet, ist manchmal einfach nur zum Kotzen!

:ooo:


Vielleicht besuchst Du nur die falschen Plätze?!
Wie oben schon erwähnt - ich, und als Hundebesitzer bin ich, wie ebenfalls oben schon erläutert, sicher noch penibler, habe in den 17 Jahren keinerlei Probleme mit entsprechenden Hunden und deren Hinterlassenschaften gehabt - näheres weiter oben.
Hunde und Hundehaufen sind bis auf sehr, sehr wenige Ausnahmen wohl kein Thema auf SP`s und CP`s.

Sicher wird sich jetzt der eine mit 1-2 Beispielen zu Wort melden, dann der nächste, vielleicht mit einem, ein anderer vielleicht wieder mit 2 Fallbeispielen.
Aber auch auf die Gefahr hin, dass ich intolerant rüberkomme. Ich habe meine Erfahrungen in den letzten 17 Jahren gemacht und würde von diesen und meiner Meinung nicht einen Milimeter abweichen, weil es einfach ein hausgemachtes und künstlich herraufbeschworenes Problem ist.

Man könnte jetzt über andere Störfaktoren diskutieren, bei denen ich sogar gerne selber kassieren würde, bis bei ihnen das Blut spritzt, aber ich denke, das würde das Thema komplett verfehlen und die Diskussion unnötig umlenken.

Jedenfalls ist eines fakt, das kann man drehen und wenden wie man will: Der Hund, wie auch sein Halter, haben von den Wahnsinnsbeträgen, sei es durch Kurtaxe oder Steuern, nichts. Null komma null (mal abgesehen von den völllig sinnfrei plazierten Robidogs, von denen alle 5 km mal einer zu finden ist)und das ist nicht in Ordnung.

Gast am 20 Sep 2010 21:22:02

Hallo,

es gibt hier in diesem Forum(ja staunt mal) Connie, die ein Problem mit ihren Gasschläuchen hat...

Niemand :( der sich hier über ein total abgelutschtes Thema seinen Senf dazu gibt, hat es für nötig gefunden, über ein Problem, dass eine Womofahrerin hat(vermeide den Ausdruck Wohnmobilfreund usw., denn wer solche Freunde hat ...) sich mitzuteilen und einen ernsten Rat zu geben .. ein wichtiges Problem..denn sie will am WE in Urlaub fahren schämt Euch :eek:

Das spiegelt leider mitlerweile das Niveaus dieses Formuns..schade... :?

wiebke am 20 Sep 2010 22:22:59

...und ich finde es schade, daß du hier jetzt solch ein Posting einstellst.
Connies Problem hatte sich ja schon vor diesem deinem Post erledigt
Und auch du bist ein Teil dieses Forums :)

Gast am 20 Sep 2010 22:28:56

wiebke hat geschrieben:...und ich finde es schade, daß du hier jetzt solch ein Posting einstellst.
Connies Problem hatte sich ja schon vor diesem deinem Post erledigt
Und auch du bist ein Teil dieses Forums :)


Ja...aber...Kritik nicht wirklich erwünscht :( o.k.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Wo sitzt der Hund im Wohnmobil
Abschied
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt