Zusatzluftfeder
anhaengerkupplung

Befestigungsspoiler Solarmodul


clipper10 am 10 Jan 2011 22:25:04

Hallo, dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum. Habe mir schon ganz viele Beiträge bezüglich Solarmodule durchgelesen und haben uns dann entschlossen diesen Schritt zu gehen und auch noch selbst einzubauen.

So, ein 50W Modul haben wir jetzt gekauft (ersteigert) und suchen jetzt alles zusammen, was man noch alles so braucht und vergleichen natürlich auch die Preise. Stutzig macht mich, dass in Katalogen und internet diese Befestigungsspoiler SP53 zwischen 66 und 72 euro kosten (incl. ABE) und es die identischen Spoiler beim selben Händler für 40 euro ohne ABE bekommt. Braucht man diese ABE wirklich und was passiert, wenn ich die ohne kaufe?

Meine zweite Frage bezieht sich auf den Laderegler. Wir sind Wenigverbraucher, haben nur ein paar LED Lämpchen, die Pumpe und ab und zu mal das TV, was Strom zieht und brauchen also für unser 50 W Modul nichts großartiges. Auch soll das Modul nur dazu benutzt werden, die Bordbatterie wieder nachzuladen. (keine Kaffeemaschine, keine Klimaanlage und kein Kompressorkühlschrank)
Wir haben uns von Movera dieses Heft "Solartechnik für Reisefahrzeuge" gekauft und lesen dort aber, dass man auf keinen Fall irgend ein Billigmodell kaufen soll. Meine Frage: Reicht ein billiges für uns nicht doch aus und will Movera nur ihre eigenen Marken verkaufen?

Wäre toll, wenn ihr eine Antwort geben könntet. Ihr wißt das bestimmt ;-)
Tanja

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

bert am 10 Jan 2011 22:36:27

Hi Tanja

Mir waren die Spoiler auch zu teuer.
Ich habe Aluwinkel verwenden.
Normalerweise werden die für die Befestigung der PV Anlagen und Solaranlagen am Dach verwendet.
Habe ich mit UV beständigem Sika aufs Dach geklebt.

Einen "günstigen" Regler gibt es ohne Anzeige von Schaudt.
Der ladet zuerst die Bord und dann die Startbatterie.
Die ganz billigen aus E..y würde ich persönlich nicht verwenden,
habe aber noch keinen verbaut.

bert

andwein am 11 Jan 2011 14:40:01

clipper10 hat geschrieben:Meine zweite Frage bezieht sich auf den Laderegler. Wir sind Wenigverbraucher, haben nur ein paar LED Lämpchen, die Pumpe und ab und zu mal das TV, was Strom zieht und brauchen also für unser 50 W Modul nichts großartiges.
Meine Frage: Reicht ein billiges für uns nicht doch aus und will Movera nur ihre eigenen Marken verkaufen?
Tanja

Hallo @clipper,
was ist bei dir billig und was ist teuer??????
Anbei ein konkreter Vorschlag: Bei einem 50W Panel solltest du einen "Shuntregler" mit ca.5A benutzen. Wenn es 8A sind ist es auch nicht schlimm. Der Regler sollte eine Umschaltung der Ladecharakteristik "Säure/Gel/AGM" haben (du hast nichts über deine Batterieart geschrieben) und mit einer IUoU Kennlinie laden.
Infos findest du auch hier: --> Link
Andreas

Anzeige vom Forum


Schrotti-Ks am 11 Jan 2011 16:37:38

Bei der Montage drauf achten, das die Solarzelle Hinterlüftet wird ... nicht plan auflegen .... Hitzestau unter der Zelle, senkt die leistungsabgabe.

de Micha

petermann am 11 Jan 2011 18:01:22

Nehme Aluwinkel kosten ca. 15€ beide , mit Sikaflex aufkleben und gut isses.

Peter

petermann am 11 Jan 2011 18:04:11

Noch ein Foto

guzzidriver am 11 Jan 2011 19:13:12

Hallo (Peter)mann,

deine per Foto gezeigte Befestigung halte ich aber für nicht sehr robust, weil die Alu U-Profile nur auf halber Fläche verklebt sind und gegenüber einem Winkel der vollflächig verklebt ist erheblich weniger Festigkeit bietet.

Ebenso sind die Profile in Fahrtrichtung ausgerichtet, aerodynamisch sicherlich besser, aber das Panel wirkt ggf. bei Winböen wie eine Tragfläche und könnte Auftriebskräfte entwickeln, die die Haltewinkel abreissen.
Windgeräusche durch Windverwirbelungen unterhalb des Panels im Profilrahmen sollten auch vorhanden sein, damit wäre auch der aerodynamische Vorteil dahin.

Vielleicht mal drüber nachdenken...wir können schliesslich alle nur voneinander lernen und Erfahrungen austauschen.




Stefan

petermann am 11 Jan 2011 19:43:40

@ Stefan

die sind Vollflächig verklebt wenn die abreisen willst , dann habe ich ein loch im Dach ich habe eine halbe kartusche Sika da Verarbeitet , und das Pannel mit M6 Edelstahlschrauben und Siebsicherten Muttern Befestigt , und zur Aerodynamik , ein Wohnmobil Aerodynamisch naja :?: aber wenn du mal richtig guckst siehste das die U Profile hinter meiner Heki sitzen wie soll da Wind hinkommen :?: sei den ich fahre 100 km h Rückwärts :D desweiteren geht vor dem Pannel die Traverse von meiner Reling Galerie lang , und wenn ich fahre höre ich keine Geräusche und ich höre sehr gut :!: und hat bisher ca. 10tkm gehalten wird auch weiter halten :!:


Peter

clipper10 am 12 Jan 2011 20:16:34

Hallo, vielen Dank für eure zahlreichen Antworten und Fotos. Durch die Fotos bin ich auf den Trichter gekommen, dass eine ABE unmöglich von Nöten sein kann und habe deshalb den Händler angeschrieben, was die Unterschiede seien bei seinem Angebot mit und ohne ABE. Hier seine Antwort:
"Das Produkt mit der ABE, ist von einem namhaften deutschen Hersteller, und er bewirbt das mit der ABE extra. Fakt ist, sobald Sie die Montage selbst vornehmen, sind Sie so oder so in der Haftung, der Kleber wie auch die Klebewinkle sind beide Top, wenn etwas schief geht, liegt es entweder am fehlerhaften Untergrund oder dass Sie nicht genug gereinigt haben."

Juhu, DANKE !!! Durch euch habe ich locker mal 30 euro gespart. Kaufe jetzt natürlich die ohne ABE. Aber an die Sache mit euren Aluschienen trau ich mich lieber nicht dran, obwohl das ja noch ein Tick günstiger wäre.

Dann gab es noch eine Frage, die mir wegen dem Solarregler gestellt wurde, was für mich teuer und was billig wäre. Also, billig sind für mich die, die um 20 euro kosten.
Und zur Frage, welche Batterie wir hätten? Ähm, ich glaube eine normale Säurebatterie, wollen aber noch auf Gel umstellen.

petermann am 12 Jan 2011 20:46:35

clipper10 hat geschrieben:Hallo, vielen Dank für eure zahlreichen Antworten und Fotos. Durch die Fotos bin ich auf den Trichter gekommen, dass eine ABE unmöglich von Nöten sein kann und habe deshalb den Händler angeschrieben, was die Unterschiede seien bei seinem Angebot mit und ohne ABE. Hier seine Antwort:
"Das Produkt mit der ABE, ist von einem namhaften deutschen Hersteller, und er bewirbt das mit der ABE extra. Fakt ist, sobald Sie die Montage selbst vornehmen, sind Sie so oder so in der Haftung, der Kleber wie auch die Klebewinkle sind beide Top, wenn etwas schief geht, liegt es entweder am fehlerhaften Untergrund oder dass Sie nicht genug gereinigt haben."

Juhu, DANKE !!! Durch euch habe ich locker mal 30 euro gespart. Kaufe jetzt natürlich die ohne ABE. Aber an die Sache mit euren Aluschienen trau ich mich lieber nicht dran, obwohl das ja noch ein Tick günstiger wäre.

Dann gab es noch eine Frage, die mir wegen dem Solarregler gestellt wurde, was für mich teuer und was billig wäre. Also, billig sind für mich die, die um 20 euro kosten.
Und zur Frage, welche Batterie wir hätten? Ähm, ich glaube eine normale Säurebatterie, wollen aber noch auf Gel umstellen.



Kauf dir einen von Büttner oder Votronik , sind für mich die Besten ,da kannst die starterbatterie gleich mitladen ,und kannst auch noch Solaranzeige Nachrüsten plag in play , und anschluss für Temperatursensor ist auch gleich dran , und diese Regler kann man umstellen Gel oder AGM oder Säure , wer am Regler spart spart an der falschen Stelle und hat alles falsch gemacht ,ich häng nochmal ein Foto dran der Regler kostet 90€ Anzeige ca. 100€ ,an den regler kann man bis 130 Watt anschliesen.

Peter

kassiopeia am 12 Jan 2011 23:42:20

Dazu gleich ein Tipp:
statt fuer 100 Ocken ein Solarreglerdisplay kann man fuer wenig mehr einen kpl. Batteriecomputer bekommen, der nicht nur Daten ueber die hereinkommende Solarleistung anzeigt, sondern ueber alle Batterieladungen, -entladungen und die aktuelle Kapazitaet Auskunft gibt.

allerleirauh am 13 Jan 2011 03:21:23

moin.

ich halte die bei den sogenannten komplettanlagen angebotenen befestigungsteile für reine geldschneiderei..

aluprofil geklebt mit ms polymer ist völlig ausreichend.

das dabei gesparte geld sollte besser in einen ordentlichen mppt regler investiert werden..
ohne den bringt auch die beste solarzelle nur wenig ertrag.

lg magda

petermann am 13 Jan 2011 10:52:07

allerleirauh hat geschrieben:moin.

ich halte die bei den sogenannten komplettanlagen angebotenen befestigungsteile für reine geldschneiderei..

aluprofil geklebt mit ms polymer ist völlig ausreichend.

das dabei gesparte geld sollte besser in einen ordentlichen mppt regler investiert werden..
ohne den bringt auch die beste solarzelle nur wenig ertrag.

lg magda



dem ist nichts mehr hinzuzufügen :daumen2:

Peter

guzzidriver am 13 Jan 2011 16:40:35

Hallo Peter,

wenn die Festigkeit ausreicht und keine Windgeräusche entstehen ist ja alles in Butter.
Würde es trotzdem bei Neumontage anders machen, jedoch sicherlich nicht unnötig ändern.

Naja, Aerodynamik bitte nicht mit Luftwiderstand verwechseln!

Die Anströmung deines Panels ist durch die Heki Luke eher noch schlechter als ohne und da die Panel von unten einen offenen Alurahmen haben gibt es auch reichlich Verwirbelungen an der Unterseite.
....und durch die große Luftverdrängung deiner Fahrzeugfront erhöht sich auf dem Dach auch noch die Strömungsgeschwindigkeit erheblich.
Ob du diese wahrnimmst ist natürlich eine andere Geschichte.
Dann kommt noch die Sache mit dem Verbrauch.....

Es geht mir auch nur darum Mitgliedern die keine Erfahrung mit solchen Sachen haben einfach eine Gedankenstütze zu geben um Fehlmontagen die nicht einfach rückgängig gemacht werden können etwas einzudämmen.
Ist dann eben sehr ärgerlich und wie oft im Leben sagt man....

"Hätte ich das vorher gewußt...."

In diesem Sinne den Blick in den Frühling...



Stefan

andwein am 13 Jan 2011 17:03:00

allerleirauh hat geschrieben:moin.
das dabei gesparte geld sollte besser in einen ordentlichen mppt regler investiert werden..
ohne den bringt auch die beste solarzelle nur wenig ertrag.
lg magda

Sorry, dieser Aussage wäre allerdings noch einiges hinzuzufügen. Bei einer Modulspannung von ca. 17V unter Last und einer Batt.Ladespannung von ca. 14V kann ein MPP-Regler nicht arg viel maximieren. Sind ja nur 3V Unterschied.
Andreas

allerleirauh am 14 Jan 2011 22:53:48

moin andreas.

ich bin bisher davon ausgegangen, das der mppt regler sich um das A kümmert..also um die stromstärke, mit der geladen wird..
nicht ums volt..
und auch aus den zellen mehr rausholt bei ungünstiger witterung..

aber du. als mann, weisst das sicher besser!

mir reicht es, das ich mit 2xkyocera (190wp) und mppt regler seit august keinen landstrom mehr brauchte.. :D
(ich wohne im auto) smile magda

petermann am 14 Jan 2011 23:15:42

kassiopeia hat geschrieben:Dazu gleich ein Tipp:
statt fuer 100 Ocken ein Solarreglerdisplay kann man fuer wenig mehr einen kpl. Batteriecomputer bekommen, der nicht nur Daten ueber die hereinkommende Solarleistung anzeigt, sondern ueber alle Batterieladungen, -entladungen und die aktuelle Kapazitaet Auskunft gibt.



Habe noch mal nachgeschaut Solar Display kostet 75€ ,Batteriecomputer kostet 245€ , wenn das ein wenig mehr ist :oops: dann möchte ich mal wissen was dann bei dir vielmehr ist :D

Peter

allerleirauh am 14 Jan 2011 23:37:07

@ peter und kassiopeia

ich lerne gern dazu!
klärt mich mal auf: wozu dient ein batteriecomputer?

ich hab bisher nur diesen m blah regler..
der sagt mir am fernbedienungspaneel
1. den ladezustand der bordbatterien
2. den aktuellen entladestrom
3. die aktuelle ladespannung der solarzellen
4. beim fahren auch..(sofern jemand hinten sitzt zum ablesen) die ladespannung der lima

danke
magda

Lancelot am 14 Jan 2011 23:40:22

allerleirauh hat geschrieben:klärt mich mal auf: wozu dient ein batteriecomputer?


Darf ich auch :)

Vergleichs mit einer Tankuhr ... der Batteriecomputer sagt Dir, wieviel "Reststrom" noch in Deiner Batterie/Batterien ist. Viel genauer und eindeutiger als nur die Aussage über die derzeitigen Spannungsverhältnisse ...

petermann am 14 Jan 2011 23:52:50

Lancelot hat geschrieben:
allerleirauh hat geschrieben:klärt mich mal auf: wozu dient ein batteriecomputer?


Darf ich auch :)

Vergleichs mit einer Tankuhr ... der Batteriecomputer sagt Dir, wieviel "Reststrom" noch in Deiner Batterie/Batterien ist. Viel genauer und eindeutiger als nur die Aussage über die derzeitigen Spannungsverhältnisse ...


Also meine anzeige zeigt dir an wieviel Volt Spannung meine Batt. hat und ich kann Ablesen mit wieviel Amp. meine Batt geladen wird.

Ein Batteriecomputer zeigt dir Zusätzlich an wieviel du verbraucht hast über den Tag , und wieviel du über den Tag nachgeladen hast , ist nicht schlecht aber wenn meine anzeige 4,0A über 5 Std. anzeigt weiss ich das ich 20amp. wieder nachgeladen habe ,ohne Taschenrechner :D und meinen Verbrauch kenne ich so ungefähr deswegen reicht mir meine Anzeige , aber alles in allen ist beides mehr oder weniger Spielerei und kein muß , ist halt nur schön wenn man weiß wieviel die Solaranlage leistet.

Peter

allerleirauh am 14 Jan 2011 23:54:20

:D danke wolfgang :D
du darfst..

aber den reststrom bei entladung sagt mir mein paneel doch auch..
magda verwirrt nu..

@ peter..
auslesen könnte ich übers läppi.. aus einer speicherkarte..
aber wozu?
STROM immer DA reicht doch, oder?

sorry fürs ab-irren hier..
ging ja um spoiler..

bert am 15 Jan 2011 18:36:54

Das passende Display zu meinem Schaudtregler kostet auch mehr als der Regler selbst.
Ist mir zu teuer.
Für unsere Nutzung haben wir Strom genug.
Sollte es Eng werden würde ich am ehesten über einen Batteriemonitor nachdenken.
Aber weil es reicht spare ich mir Display und Computer.
Habe Pv-Feld mit 140WP und 200Ah Säurebatterien für den Aufbau.

bert

petermann am 15 Jan 2011 19:02:38

allerleirauh hat geschrieben::D danke wolfgang :D
du darfst..

aber den reststrom bei entladung sagt mir mein paneel doch auch..
magda verwirrt nu..

@ peter..
auslesen könnte ich übers läppi.. aus einer speicherkarte..
aber wozu?
STROM immer DA reicht doch, oder?

sorry fürs ab-irren hier..
ging ja um spoiler..



es ging nicht nur um Spoiler auch eine Frage nach dem Laderegler wurde gestellt meine mich zu erinnern.

Solaranzeige wenn man meinen Text vollständig lesen würde könnte man Lesen das diese anzeige eigentlich nur Spielrei ist die man nicht braucht ,
ich brauche es auch nicht habe es aber weil ich die Anzeige wollte ,zb. habe auch ein Motorrädchen dabei ,brauche ich auch nicht kann auch überall hinlaufen aber warum fahren ist doch einfacher.

Peter

kassiopeia am 17 Jan 2011 10:13:31

War am WE unterwegs, daher kann ich erst jetzt antworten...
Ich habe vor zwei Wochen meinen MPPT-Regler gegen einen Votronic SR400 getauscht, da in meinem MPPT drei mal die interne fest verloetete Schmelzsicherung ausloeste. Der Votronic hat eine von aussen steckbare Sicherung.

Da mein MMPT-Regler eine Anzeige hatte und der Votronic nicht habe ich mir einen Batteriecomputer zugelegt, hat mich 99 Pfund gekostet, was umgerechnet keine 120 Euro waren.

Wenn staendig genuegend Strom zu Verfuegung steht ist eine Anzeige/Batteriecomputer sicherlich nicht unbedingt noetig, bei mir war die Situation allerdings so dass mir ab der zweiten Nacht im Winter der Strom auszugehen drohte, ich wusste es allerdings nicht wirklich, da die Anzeige im Panel wenig aussagekraeftig war.
Daher habe ich doch diese Investition getaetigt, zusammen mit einer groesseren Aufbaubatterie. Bei -10 Grad Aussentemperatur moechte ich nicht riskieren dass das Heizungsgeblaese wegen Strommangels ausfaellt...

petermann hat geschrieben:
kassiopeia hat geschrieben:Dazu gleich ein Tipp:
statt fuer 100 Ocken ein Solarreglerdisplay kann man fuer wenig mehr einen kpl. Batteriecomputer bekommen, der nicht nur Daten ueber die hereinkommende Solarleistung anzeigt, sondern ueber alle Batterieladungen, -entladungen und die aktuelle Kapazitaet Auskunft gibt.


Habe noch mal nachgeschaut Solar Display kostet 75€ ,Batteriecomputer kostet 245€ , wenn das ein wenig mehr ist :oops: dann möchte ich mal wissen was dann bei dir vielmehr ist :D

OttoWalke am 17 Jan 2011 14:45:36

andwein hat geschrieben:
allerleirauh hat geschrieben:moin.
das dabei gesparte geld sollte besser in einen ordentlichen mppt regler investiert werden..
ohne den bringt auch die beste solarzelle nur wenig ertrag.
lg magda

Sorry, dieser Aussage wäre allerdings noch einiges hinzuzufügen. Bei einer Modulspannung von ca. 17V unter Last und einer Batt.Ladespannung von ca. 14V kann ein MPP-Regler nicht arg viel maximieren. Sind ja nur 3V Unterschied.
Andreas


:zustimm:


bin immer wieder erstaunt was man anscheinend von so einem 50Wp Modul erwartet,
hier mal die durchschn. Leistungsangaben der Dinger, allerdings unter opt. Laborbedingungen Sonne/Licht satt und 100% senkrecht und kaltes Modul.
Die Wirklichkeit sieht deutlich bescheidener aus. ;)

Daten:

Maximale Leistung (Pmax): 50 W
Leerlaufspannung (Voc): 21,5V
Kurzschlussstrom (Isc): 3,2A
Maximalspannung (Vmp): 17,0V
Maximalstrom (Imp): 2,94A
bei Flachaufbau in unseren Breiten und wolkenlosen SonnenTag im Hochsommer bringt son Ding etwa 15Ah am Tag

hat wer schon mal mehr zusammen bekommen??? :D


Wenn man es genau nimmt könnte man sich da nen Regler ganz sparen,
vorausgesetzt es ist ne Sperrdiode wegen Rückstrom vorhanden. :D

andwein am 17 Jan 2011 17:12:12

OttoWalke hat geschrieben:
andwein hat geschrieben:
allerleirauh hat geschrieben:moin.
das dabei gesparte geld sollte besser in einen ordentlichen mppt regler investiert werden..
ohne den bringt auch die beste solarzelle nur wenig ertrag.
lg magda

Sorry, dieser Aussage wäre allerdings noch einiges hinzuzufügen. Bei einer Modulspannung von ca. 17V unter Last und einer Batt.Ladespannung von ca. 14V kann ein MPP-Regler nicht arg viel maximieren. Sind ja nur 3V Unterschied.
Andreas

:zustimm:
bin immer wieder erstaunt was man anscheinend von so einem 50Wp Modul erwartet,
hier mal die durchschn. Leistungsangaben der Dinger, allerdings unter opt. Laborbedingungen Sonne/Licht satt und 100% senkrecht und kaltes Modul.
Die Wirklichkeit sieht deutlich bescheidener aus. ;)
Daten:
Maximale Leistung (Pmax): 50 W
Leerlaufspannung (Voc): 21,5V
Kurzschlussstrom (Isc): 3,2A
Maximalspannung (Vmp): 17,0V
Maximalstrom (Imp): 2,94A
bei Flachaufbau in unseren Breiten und wolkenlosen SonnenTag im Hochsommer bringt son Ding etwa 15Ah am Tag
hat wer schon mal mehr zusammen bekommen??? :D

Wenn man es genau nimmt könnte man sich da nen Regler ganz sparen,
vorausgesetzt es ist ne Sperrdiode wegen Rückstrom vorhanden. :D

So krass wollte ich es nun nicht ausdrücken, aber so ist es. Wenn der doch teurere MPP-Regler 10% mehr bringt sind es bei diesen Leistungsdaten ca. 200mA (in Worten milliAmpere)

Hallo @allerleirauh:
Meine Aussagen beruhen nicht darauf, dass ich "Mann" bin, sondern dass ich mich ab und zu mit der Materie beschäftige. In bestimmten Fällen hilft das mehr als das Geschlecht.
Ich bin sicher, du hast aber deine Aussage bestimmt nicht diskriminierend gemeint
Andreas

kapi188 am 13 Mär 2011 20:20:03

Jetzt hab ich da noch mal ne Frage zu :

Wie sieht das mit der Tüvprüfung aus ? Kann man sich die Dinger einfach auf´s Dach packen ?

Habe mir auch zwei Panele angeschafft , mit je 80 Watt . Da ich aber im April zum Tüv muß , überlege ich mir ob ich die erst danach drauf baue .

Oder müssen die eingetragen werden ?

lg
Heiko

harley64 am 29 Aug 2011 20:45:59

allerleirauh hat geschrieben:moin andreas.

ich bin bisher davon ausgegangen, das der mppt regler sich um das A kümmert..also um die stromstärke, mit der geladen wird..
nicht ums volt..
und auch aus den zellen mehr rausholt bei ungünstiger witterung..

aber du. als mann, weisst das sicher besser!

mir reicht es, das ich mit 2xkyocera (190wp) und mppt regler seit august keinen landstrom mehr brauchte.. :D
(ich wohne im auto) smile magda


2 x 190wp ?
so große Panels mit 16 kg und ca. 350 € pro stück ? Wozu braucht du so viel strom oder kennst Du ne güsnstige Bezugsquele für die Dinger? :)

kassiopeia am 29 Aug 2011 23:00:47

harley64 hat geschrieben:2 x 190wp ?
so große Panels mit 16 kg und ca. 350 € pro stück ? Wozu braucht du so viel strom oder kennst Du ne güsnstige Bezugsquele für die Dinger? :)

Wenn man (oder frau;) in seinem Auto wohnt, und das auch im Winter, dann sind schon ein paar Reserven noetig...
Ich hatte auch schon mit dem Gedanken gespielt ein drittes 130Wp-Modul aufs Dach zu setzen, aber wie die Erfahrung zeigte reichte fuer mich das zweite um ueber den Winter zu kommen (ich wohne nur 3 Tage pro Woche im Womo)

Ein 3. waere 'nur' zum Entlasten der Akkus bei AES-Betrieb und zum weiteren Einsparen von Gas noetig, da zoegere ich aber noch ob des zusaetzlichen Gewichts.
Den Regler hatte ich mit 400W schon drauf ausgelegt...

harley64 am 30 Aug 2011 16:34:05

ok, das macht sinn. Komischer Weise wird in den Zubehör katalogen aber meist von 60wp und max von 120 für ganz große womos gesprochen.
Wahrscheinlich deswegen, weil die erst mal kleine Komplettanlagen verkaufen wollen. Große komplett würden wahrscheinlich für mehr als 1000€ angeboten werden und dann nicht verkauft. Bei unserer sonnen Einstrahlung würde ich auch eher mehr nehmen. 380 W kam mir nur etwas arg hoch vor. Werde wohl mit einen 180er starten und aufrüsten, wenns finanziell geht ;) Im Moment gönn ich mir noch den luxus eine 2 Wohnung mit fester Bauweise für den winter.




  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Solaranlage für mein Wohnmobil
Solar Panel beschädigt.
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt