Zusatzluftfeder
hubstuetzen

Kopfhörer an Autoradio anschließen


yarinha am 06 Feb 2011 20:53:44

Meine Frau möchte als Beifahrerin während der Fahrt Radiobeiträge (Nachrichten, Musik etc.) über einen Kopfhörer/Ohrhörer empfangen können.
Während der Fahrt ist es nämlich auch mal ganz schön, wenn es einfach nur still ist ..... :wink:
Das Autoradio hat einen Cinch-Vorverstärkerausgang, dessen Ausgangssignal auf den Eingang eines Kopfhörerverstärkers gegeben werden soll. Ausgangsseitig soll von dort an die Klinke ein Kopfhörer angeschlossen werden.
Bei der Auswahl eines Vorverstärkers bin ich noch nicht fündig geworden.
Das Teil muss mit der Bord-(Batterie)-spannung und einer Umgebungstemperatur, die leicht über 40 °C ansteigen kann, klarkommen.

Wer kennt sich aus bzw. wer kann aus seiner Erfahrung berichten?
Viele aus Schaumburg

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

alzu am 07 Feb 2011 07:52:35

Auf Line Out kannst Du den Kopf- oder Ohrhörer direkt anstecken. Sollst aber einen mit Lautstärkeregler verwenden.
aus Oberösterreich
Alfred

aradisu am 07 Feb 2011 09:01:08

Hallo,
das glaub ich nicht so ganz, da der Line-Out normalerweise in der Regel ein zu geringes Signal liefert. Ein Versuch wäre es allerdings wert.
Ansonsten würde ich es mal mit so was --> Link versuchen, wobei hier eben noch irgendwie das Netzteil entsprechend auf den 12-Volt Betrieb angepasst werden müsste.

Gast am 07 Feb 2011 09:10:29

yarinha hat geschrieben:....wenn es einfach nur still ist .....



Das soll doch bestimmt "....wenn sie einfach nur still ist ....." heißen.

Frauen mögen es nicht, wenn man als "es" von Ihnen redet :D

batchman99 am 07 Feb 2011 10:40:34

Wäre nicht ein einfacher "Nur-Radio" für paar Euro sinnvoll, der auf den gewünschten Kanal eingestellt wird, z.B.
--> Link
--> Link

Gast hat geschrieben:Frauen mögen es nicht, wenn man als "es" von Ihnen redet :D


Im Saarland, Nordpfalz und Rhein-Hessen gibts nur "DAS" und "ES" für die Weiblichkeiten ;-)

alzu am 07 Feb 2011 11:16:10

Eigentlich sollte eine Spitzenspannung von 1Vss am Line Out genauso, wie am Kopfhörerausgang anliegen, wobei der Kopfhörerausgang halt noch meistens im Gerät geregelt ist.
aus Oberösterreich
Alfred

yarinha am 07 Feb 2011 16:29:44

Zusätzlich zu Radiobeiträgen könnte die beste Ehefrau von allen :wink: auch Musik von CD's, Speicherstick o. ä. hören. Insofern möchte ich an meiner Vorstellung festhalten, nur das Autoradio verwenden zu wollen.
Folgendes Teil habe ich bei der Suche gefunden "IMG Stage Line HPR-6 Kopfhörerverstärker" (ggf. bitte mal googeln)
Mal abgesehen davon, dass das Teil als simpler Vorverstärker für meinen Zweck eigentlich viel zu teuer ist (38 Euro), habe ich in den technischen Daten gelesen, dass die Temperaturgrenze bei 40 °C erreicht ist. Die externe 12 V-Versorgung über ein Netzteil ist sicherlich eine stabilisierte Spannung, die auch nicht durch das Bordnetz verfügbar ist.
Habt ihr Vorschläge?

singlefreiheit am 07 Feb 2011 17:43:49

Hallo,
wenn du einen Kopfhörerverstärker aus der Fahrbatterie speist, baust du wahrscheinlich eine Masseschleife mit dem Ergebnis inakzeptabler Störgeräusche im Kopfhörer.
Es lässt sich aber von jedem Autoradio mit Line-Ausgang eine drahtlose Verbindung via Bluetooth basteln, z.B. hiermit: --> Link
Dieser Kopfhörer hat auch einen eigenen Lautstärkeregler und funktioniert 10-20m rund ums Autoradio.
Beste
Thomas

P.S.
Habe gerade gelesen, dass dieser Bluetooth-Kopfhörertyp nicht mehr hergestellt wird.
Es gibt aber unendlich viele vergleichbare Lösungen - für die Reichen unter uns sogar von Sennheiser. :D
--> Link
..oder einfach mal selber googeln: bluetooth kopfhörer
..oder hier gucken --> Link

singlefreiheit am 08 Feb 2011 15:01:30

... und so gehts richtig billig: --> Link
Ob das was taugt, weiss ich aber nicht. :D
Beste
Thomas

Gast am 08 Feb 2011 15:26:04

singlefreiheit hat geschrieben:... Ob das was taugt, weiss ich aber nicht.

mhh, bei 7,99 € kann da nicht viel für HiFi - Qualität übrigbleiben

vielleicht bringts da eher die Masseschleife....

mit grinsenden grüßen klaus

wohnwagen-otto am 08 Feb 2011 16:23:42

yarinha hat geschrieben:Bei der Auswahl eines Vorverstärkers bin ich noch nicht fündig geworden.

Hast du mal in deinem unbeachteten, vermeintlichen Elektroschrott geguckt:

Alter Walkmen (Batteriebetrieb/ 12V Adapter) als Vorverstärker mit Kopfhörerausgang
+
-->--> Link
+
Adapter Chinch (Radio) auf Klinkenbuchse (Stecker Cassettenadapter)
---

Das Handy meiner Frau hat Radio und MP3-Player bereits integriert, ein Headset war dabei.
Ein 12V KFZ-Ladekabel gab es günstigst in der e-Bucht.

Evtl. kann eins eurer Handys das ja schon und wäre so auch im Vorzelt nutbar.

batchman99 am 09 Feb 2011 20:08:37

willi_chic hat geschrieben:
singlefreiheit hat geschrieben:... Ob das was taugt, weiss ich aber nicht.

mhh, bei 7,99 € kann da nicht viel für HiFi - Qualität übrigbleiben


...ausserdem benutzt der Sender wie ein FM-Transmitter die "normalen" UKW-Frequenzen.
Wenn man in den Sendebereich eines Rundfunksenders fährt, kommt es zu Störungen beim "Hörgenuß" (hust).
Dann doch besser, wie hier mehrfach vorgeschlagen, den betreffenden Radiosender direkt im Kopfhörer empfangen ;-)

yarinha am 10 Feb 2011 20:50:14

Danke für die Beiträge.
Es gibt also geeignete Lösungsmöglichkeiten - ohne dass ich irgend etwas zusammenbasteln muss.
Die für mich zweckmäßigste scheint die Bluetooth-Variante zu sein, bei der ich mein MW600 von Sony-Ericsson einsetzen kann. Das hatte ich mir wegen des integrierten FM-Radios und der Handy-Kopplung per BT zum Joggen gekauft. Hatte ich beim Finden einer Problemlösung ganz vergessen, bis ich den Hinweis auf den BT Kopfhörer gelesen hatte. Bin mit dem Teil übrigens sehr zufrieden.
Nun investiere ich noch etwa 100 Euro für ein BT Radio im WoMo, z. B. Blaupunkt Toronto 400.

Das jetzt vorhandene Radio kann ich an meine Tochter "durchreichen", über das neue freut sich meine Frau und ich - ähem - siehe oben :D
Werde mich nach dem Einbau wieder melden und berichten. Kann aber noch ein wenig dauern ...

Erst einmal vielen Dank und
herzliche aus dem schönen Schaumburger Land

juppes am 22 Feb 2011 18:47:08

Hallo yarinha

Fragen: vorweg:
1. Kannst du ohne weiteres den Cinch- Ausgang in der Lautstärke regeln? ( in der Regel nicht, da dieser Ausgang zum Ansteuern anderer Endstufen gedacht ist – aber es gibt nicht was es nicht gibt)

2. Gibt es nicht einen zweiten Cinch- Ausgang für den zweiten (Stereo) Kanal? (Dann müssten beide Signale zusammengefasst werden – das aber elektrotechnisch richtig, sonst hört Frau nur einen Kanal)

Um Dein Vorhaben zu realisieren müsste die Impedanz angepasst werden ( Kopfhörer hat 6 – 8 Ohm, der Cinch- Ausgang 47 kOhm. Die Spannung muss angepasst werden. Cinch- Ausgang hat etwa 0,775 VSS – 1,0 VSS (= 0 dB). Die Betriebsspannung des Kopfhörers liegt bei etwa 2 Volt nach oben offen (= mit der Lautstärke ändert sich die Spannung)
Beantworte mir die ersten zwei Fragen, dann kann ich Dir weiterhelfen. Ich habe ein solches Konstrukt, zwar nicht für meine Frau, aber für mich- wenn ich Ruhe haben will… :zzz:

rolfblock am 10 Dez 2015 18:28:38

Blaupunkt Toronto 400, ein echter Oldie in der Technik des vorigen Jahrzehnts. Kein DAB+, keine Zukunftsfähigkeit. Ab 2017 in Norwegen bereits Elektroschrott. Hier in Deutschland gibts noch wenige Gnadenjahre.
Wer billiges und veraltetes Zeugs kauft, kauft zweimal.

peacok am 11 Dez 2015 12:08:54

So hier ist ein gehbarer Weg:
Bild


Der verwendete Autoradio ist ein Dual CAR 1 DAB+ (auch etwas angepasst, hat mir zuviel gerauscht, PreAmp etwas angepasst.) Die Lösung findet ihr unter industrie-optimierer.ch

(Der erste Beitrag wird hoffentlich gelöscht. Der hat die Schwingüten Kopfhörer beeinflusst.)

peacok am 12 Dez 2015 13:53:25

Eine Korrektur:

Bild

peacok am 12 Dez 2015 23:05:18

Hier meine fertige Schaltung, ich baue das für zuhause, als Tagesradio. Der Radio bekommt ein Gehäuse, mit üblichen Steckern und Lautsprecher Klemmen. Da wird dann die Hilfsplatine ans Gehäuse innen geklebt mit Baukleber dann.

Den Stecker für Autoradios habe ich natürlich abgeschnitten, und Lüsterklemmen gegeben. Linke Lüsterklemme ist die Versorgung (v.l.n.r gelb=Power +12V , rot=Zündschloss resp. ein, schwarz Masse Minus, der freie blaue, wäre Antennenmotor), die rechte Lüsterklemmen sind die Lautsprecher Front (L/R) und dann Rear (L/R).

Zuerst Elko, dann 100 Ohm, plus in Serie 22 Ohm, dann habe ich Zout 122 Ohm. Was man halt so zuhause rumliegen hat.

Weisser Draht ist Linker Kanal, Blau der Rechte, und Violette ist die Masse Kopfhörer. Geht dann an Masse Einspeissung, und mache Abgriffe beim Rear nur je ein Draht.

Man kann aber dennoch, auch da normale Lautsprecher anschliessen.


Bild

Bild

peacok am 15 Dez 2015 09:43:29

Verstärker Ausgänge Beispiele:

TDA8583
Bild
TDA7375 , standard wie gebrückte Ausgänge möglich, gemischt.
Bild


Autoradios für Laien:
Bild
=====================================================================================
Bild
=====================================================================================
Bild
=====================================================================================
Bild

Demo Simulationen: (sind fingierte, keine richtigen Verstärker, Ersatz Generatoren, nur zur Veranschaulichung)
Standard:

Bild
Bild

Advanced, mit besserem Hochton und Klangbild bei bipolaren Verstärker Ausgängen:

Bild
Bild

So gut, aber erwartet nicht all die Welt an Klang, meistens haben die Autoradio nicht so einen guten Sound, Rauschen mit eingebaut. Und das liegt nicht immer an diesen
Fertigbausteinen TDA's , sondern kleinen Vorsterärkern intern der Autoradios mit Operationsverstärkern, die mit zu heftigen Widerständen Gegengekoppelt sind.

Einen Spannungsteiler könnt ihr wie weiter oben beschrieben, auch einbauen, je nach Lust.

peacok am 18 Dez 2015 18:25:49

Mal etwas, was man üblicherweise so an Klang erwarten kann.

Bild

peacok am 18 Dez 2015 19:32:06

Ein Weg ist noch, den Normal Verstäkrer nicht zu benützen, sondern den Line Out, dann kommt man aber noch nicht am Rauschen vorbei, vom Operationsverstärker, falls , also falls dieser schlecht Rückgekoppelt ist.

Kann ja sein das man eine aktzeptable Vorverstärker Schaltung hat im Autoradio, es recht gut Kling am LineOut ohne Rauschen.

Aufjedenfall ist dann dieser Heavey Klirrfaktor vom Tisch.


--> Link so eine kleine Schaltung ist dann völlig Ausreichend, passt in eine Zündholz Schachtel, aber ich würde die zweit Schaltung machen.
Sonst ist das devinitv zuwenig Ausgangsleistung. Und das Clipping kommt zu schnell. Also zwei so Käfer bestellen.

Mir passt da nur nicht, das er Zout nicht so richtig eingestellt hat, auf das Norm von 120Ohm, eben das ändert die Schwinggüten der Kopfhörer Speaker. Sonst könnt Ihr ja was ähnliches suchen im Netz.

peacok am 26 Dez 2015 21:09:50

Hier einmal eine Spannungsteiler Tabelle für 4Ohm Leistungsangaben der Verstärker Ausgänge:

Bild

Bild

Bild

Achtung, das eine Tabelle für normale 8 Ohm Ausgangsleistungs Angaben bei Verstärkern, nicht für Autoradios!

Bild


Im Moment hier die LibreOffice Calc und Excel Tabellen --> Link

peacok am 02 Jan 2016 10:42:06

Eine abschliessende Bewertung


1. Schaltung
Elektrolyt Kondensatzor - Widerstand 120 Ohm - Kopfhörer - Masse
(das geht nur bei bis 50Watt an 4 Ohm Ausgangsleistungs Angaben der Verstärker)

Hat etwas viel Grundrauschen, auch wenn der Volumeregler auf Null ist.


2. Schaltung (mein Favorit)
Elektrolyt Kondensator - Spannungsteiler R1/R2/R3 - Kopfhörer - Masse

Hier sinkt das Grundrauschen, die erste minimale Reglung läuft über den R1/R2 und somit kriegt der Kopfhörer weniger Rauschen mit.
Das Klingbild ist leicht räumlicher (minimal) als bei der 3. Schaltung


3. Schaltung
Elektrolyt Kondensator - Spannungsteiler R1/R2/R3 - Kopfhörer - Virtuelle Masse (6V)

Das Grundrauschen ist gleich gut wie bei Schaltung 2. Die Räumlichkeit wird leicht kleiner, es kann aber auch sein, das eben Schaltung 2 da nur eine künstliche erstellt, fast wie ein Crossover. Aber es ist minimal. Mehr ins Gewicht dürfte, nach meinem Empfinden, die bessere Dynamik sein. Aber auch minimal. Ich empfehle das für Jazz und Klassik Hörer.

Abschliessend:
Der Unterschied von Schaltung 2 und 3 sind nicht so gross, und natürlich sehr Subjektiv von mir wahrgenommen. Und vielleicht bin ich sogar zuwenig Audiophiler Hörer, um es richtig zu interpretieren.
Ein Walkman InEar Kopfhörer von Philips mit 16 Ohm, bewirkt ein leicht erhöhtes Rauschen, gegenüber einem Sennheiser OverEar Kopfhörer mit 25 Ohm.
Die Schaltung 1 ist nicht zu empfehlen. Die rauscht zuviel.


Dann viel Glück, intressant zu hören was dann andere meinen von Schaltung 2 zu 3.

peacok am 10 Jan 2016 10:33:52

Wir vorhergehend mal angedeutet, man kann auch ein kleinen Kopfhörer Verstärker an den LineOut hängen. Da gibt es kaufbares.
Oder man baut sich einen. Hier zeige ich mal die minimalen Regeln die beachtet sein sollten, sonst lohnt der Aufwand nicht.
Meistens passen die in eine Zündholz Schachtel.

Ich hab einen mit dem TL084CN mal gebaut, 2 op's pro Kanal, aber ist mir echt zu leise. Das Schema veröffentlich ich jetzt nicht.
Empfehlenswert sind schon op's die mindestens 30mA am Output liefern können. Und dann zwei davon pro Kanal. Mindestens.


Bild


Hier mal das wichtigste, so kann man mal nach OP2134 Headphone googlen und Bilder, und man wird kein Schema finden das diese erfüllt!

oder NE5534.

Ich hoffe die diy Community reisst sich mal etwas am Riemen ab jetzt :)

peacok am 10 Jan 2016 11:20:43

Ich möchte noch erwähnen, das es sich lohnt mal Z(out) am OP selber zu messen bei 1kHz , damit man vor Überraschungen verschont bleibt.
Dann kann man weiter fummeln/planen. Greets

peacok am 10 Jan 2016 11:40:32

Ach, noch nen Fehler, ich meinte den OPA2134 (nicht OP nur) Sorry

Und ganz richtig heisst das Ding OPA 2134 PA , die OPA 4134 sind leider SMD Gehäuse, sehr klein , für zuhause. Und Lochraster Platinen sind am praktischen für zuhause um schnell was zusammen zu löten. Cue

peacok am 10 Jan 2016 18:55:22

Zu den Minimal Anforderungen, diese gelten, wenn man es an 12V/GND betreiben will. (eben im Auto)


Hat man als Versorgung V+/ V- und GND zur Verfügung und spannt so das IC1 ein, kann C2 fehlen. Dann ist auch Null am Ausgang, wenn kein Eingangssignal. (+12V -12V und GND)

Aber hier für das Auto, baut man das ja mit +12V und GND auf, darum muss C2 da sein, bei den Operationsverstärker Schaltungen.

Nur das hier nix verwechselt wird. Hätte ich doch noch ins Diagramm schreiben sollen. Sorry

Also das Diagramm stimmt für einseitige Versorung, wie für das Auto. Keine Veränderung,

Die Bias elektronisch einregeln anstatt Widerstände, ist auch noch cool, so am Rande bemerkt.

peacok am 06 Feb 2016 11:47:12

Für 40/50Watt Ausgangsleistung an 4Ohm Autoradios geht das hier


Ich habe jetzt 118mWatt am Kopfhörer mit 25 Ohm. Es hat einfach auch den Vorteil, dass man nicht zuviel den Verstärker aufdrehen muss, und so bleibt der Klirr auch mehr am Boden. Ich habe für R2 100 Ohm gewählt, das ergab gleich zwei gleiche Bauteile, als zuviele unterschiedliche.


C 220uF der bleibt
R1 27 Ohm
R2 100 Ohm
R3 100 Ohm

Bei meiner Spannungteiler Tabelle habe ich dabei 10Volt für U1 und R2 auf 100 gesetzt. Soviel Power braucht man mindestens auf dem Kopfhörer. So um die 118mW oder bis 150mW. 70-100mA sind das. Sonst ist das zu wenig für viele Leute, einige mögen Gas geben. Und eben, bei normal Hören ist der Klirr tiefer.

peacok am 05 Jun 2016 19:42:56

Die Spannungsteiler Tabellen sind neu auf --> Link

Ich mache kein Copyright oder so, also die könnt ihr gerne auch bei euch hosten.

Hier nochmals die Tabellen mit 10 Volt Spannungsteiler Zwischenspannung:

4 Ohm Autoradio Tabelle


Für 8 Ohm Ausgangsangaben bei normalen Verstärkern


peacok am 25 Mai 2019 16:54:52

Ich warte meinen Server nicht viel, und wenn dann lösche ich zuviel alles. Also darum das externe gratis Datengrab da. Ihr müsst halt vielleicht zweimal auf den Download Button klicken, weil beim ersten mal noch ne Werbung kommt, sei es drumm. Aber dann kommt die editierbare Tabelle.

Excel
--> Link


Openoffice Calc
--> Link


Und 10 Volt als Spannung auf normalen Kopfhörer wie Sennheiser HD201 finde ich ok, weil man dann eben nicht zuviel den Volume regler hoch schrauben muss, so bleibt der Klirr im TDA Verstärker auch klein.

5Volt war zu schwach.

Soundfarbe: Zout 120 Ohm ist eigentlich ein DIN Norm, beeinflusst des Schwingverhaltens im Kopfhörer, viel Ohm viel Bass, viele sind mit 50 Ohm zufrieden, ein Pioneer A-30 hat gar nur 30 Ohm. Also Versuch macht schlau. Mein Marantz CD-42 hat 150 Ohm als Ausgang. Verrückt alles... cue

Viel Spass damit.


:)

peacok am 07 Aug 2019 01:12:29

So hier liegen die Tabellen nochmals. Wieder bei mir.

--> Link


Bis ich sie wieder lösche. Nur ich :P

Ich versuche den Ordner zu backupen. aber bin schon was faul, hab ja immer anderes zu tun... ja.

peacok am 07 Aug 2019 01:38:25

Ihr dürft gerne die Tabellen selber wo saven, und die url hier angeben, ich habe da nichts mehr zu ändern. Danke.

Am besten fixe gut server. thx

PS: Die Standard Schaltung genügt, es ist unnötig eine virtuelle Masse zu fummeln. Nur für fummel freudige.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Verkehrsfunkempfänger in Ladekabel
spezielle Dashcam für Armaturenbrett
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt