Zusatzluftfeder
cw

Unsere Womotour zum 158. RØROSMARKT vom 15. - 19.Febr.2011 1, 2


walter7149 am 20 Feb 2011 00:39:10

Hallo,liebe Womofreunde :!:

Nun mein reisebericht und die bilder von unserer viertagestour mit dem Womo zum Wintermarkt nach Røros,welcher zum 158.mal in folge von jedem 3.Dienstag bis
Samstag im Februar abgehalten wird.
Das wirklich besondere daran ist,daß der tradition gemäß wie seit über 150 jahren die händler mit pferd und schlitten aus allen himmelsrichtungen über mehrere 100 km mit ihren waren nach Røros kommen um zu verkaufen.
Schon seit wir in Selbu wohnen steht der RØROSMARKT im febr. auf unserer reisewunschliste.Der febr.2008 war schon verplant mit der Biathlon-WM in Östersund,2009 kamen krankheit und arbeit dazwischen und 2010 waren wir erst kurz vorher 2 wochen in D und wollten nicht gleich wieder eine volle woche urlaub im febr. nehmen.
Aber für 2011 war eine woche für den RØROSMARKT fest eingeplant - also schon
anfang dez. wurde der womo-stellplatz im extra dafür eingerichteten WOMOCAMP
für dienstag bis freitag online bei der RØROS-turistinfo bestellt.
Einige tage bevor es dann los gehen sollte begann ich im internet die langzeitwettermeldungen für RØROS zu checken und auf der HP vom RØROSMARKT das programm und die aktuellen infos zu lesen und entgültig kam dann drei tage vorher noch eine mail der turistinfo mit letzten infos und hinweisen zum RØROSMARKT ,wie anfahrt,womocamp mit nutzbarer infrastruktur usw.
Ich legte dann für mich fest,daß ich in dieser woche nicht arbeiten werde und Annett regelte ihre arbeitszeit so,daß wir am montag spätestens 17 uhr abfahren können.Gesagt und getan,also ich nochmal ne mail nach RØROS,ob wir schon montagabend anreisen können - mit positiver rückantwort.
Ab montag früh das womo angeheizt,sachen und verpflegung eingeräumt und alles startklar gemacht.Um 15 uhr kam dann Annett nach hause,duschen,nochmal gemütlich kaffee trinken und sonstige kleinigkeiten für uns und den hund noch einpacken und dann ging´s los.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Tipsel am 20 Feb 2011 01:13:12

Ich friere schon beim Hinsehen 8)
Bin gespannt, wie es weitergeht.

kompakt am 20 Feb 2011 01:30:09

:ill:

Weitermachen, bitte! :)

walter7149 am 20 Feb 2011 01:36:17

Gegen 20.30 uhr waren wir in Røros und dank gps und navi auch kurz darauf an der einfahrt zum womocamp.Gut ausgeschildert und alles hell erleuchtet wurden wir auf unseren stellplatz nr.34 eingewiesen,konnten das womo auf die gelben keile fahren,strom anschließen und die außenisomatte auf der frontscheibe befestigen,was wegen des eisigen windes gar nicht so einfach war,weil die eigentliche befestigung mit den saugnäpfen nicht möglich war,weil zu steif gefroren,also muß unser gutes silbernes klebeband ran und die isoplane korrekt festhalten,welches auch tadellos bis zur abfahrt gehalten hat.
Als womocamp war ein vom schnee geräumter stoppelacker eingerichtet worden,mit 40 gekennzeichneten stellplätzen rechts und links am schneewall und mit 64 möglichen stromsteckdosen,also hätten noch über 20 womo´s eine mittelreihe anfangen können.Es war ein beheizter toilettenwagen,ein beheizter frischwassertankwagen und ein entsorgungsbehälter aufgestellt.Täglich kam ein fäkalienauto und leerte toiletten und entsorgungstank,und der beheizte frischwassertankwagen wurde abgeholt und wieder voll hingestellt.Das camp war tag und nacht bewacht und alle möglichen typen campinggasflaschen standen für den notfall zum tausch bereit - nach meiner meinung für dieses event pefekt eingerichtet und positioniert,da nur 10 min fußmarsch bis ins zentrum von Røros.
Die erste nacht war durch den etwas stärkeren wind etwas unruhig und das womo hat einigemal wegen windböen von vorn rechts etwas gewackelt,aber die isoplane hat gehalten.Dann gute nacht-bis morgen.

wmsnooker am 20 Feb 2011 02:02:59

Hallo Walter,
ich hab das mal im Fernsehen gesehen wie alle Gespanne ankamen und was das für Strapatzen für jeden einzelnen sind.
Ich glaub, bei der einen Gruppe war der Älteste schon bald 90 Jahre.
Würd ich gern mal dabei sein.

artischocce am 20 Feb 2011 02:10:35

Hei Walter,
sehr interessanter Bericht! :flower:

felix52 am 20 Feb 2011 02:26:57

habe genau gestern den Fernsehbericht über dieses Treffen zum zweiten Mal gesehen. Mehr als Reportage derjenigen, die dort nach mehrtägiger Reise mit Pferdegespannen ankamen und gefeiert wurden.

Die sind ja bekloppt, die Norweger :D Und sogar welche aus Scheden sind dort mit Ihren Pferdeschlitten angereist. 8)

War ein toller Bericht unbdDeine Fotos dazu! :)

Knuffel am 20 Feb 2011 10:32:14

Wenn ich das lese freue ich mich wieder umso mehr auf unsere 3 Wochen Norwegen, aber bis dahin ist dann zum Glück der Schnee weg ;)

sloter am 20 Feb 2011 10:44:26

Hallo Walter
grosses Lob von mir,super Bilder und Bericht.

speed am 20 Feb 2011 12:09:13

Hallo Walter!

Interessanter Bericht....nur a bisserl kalt schauts aus.... ;-)

LG
Karin

womo-klaus am 20 Feb 2011 15:28:52



Hallo Walter,

super toller Bericht und noch schönere Bilder....

... bitte mehr... Norwegen ist so schön....

... auch im Winter...

... wir haben leider noch nicht soviel Zeit und

... konzentrieren uns deshalb auf das Sommerhalbjahr

... mange takk

walter7149 am 20 Feb 2011 20:06:36

Hallo, so es kann weiter gehn,mußte erst noch die restlichen fotos bearbeiten und abspeichern

also :!: - zieht euch warm an :D

artischocce am 20 Feb 2011 20:17:53

Du spannst und ganz schön auf die Folter, Walter :evil:

walter7149 am 20 Feb 2011 20:22:15

Für dienstag war geplant zur eröffnungsveranstaltung um 12 uhr an der Schmelzhütte/Grubenmuseum zu gehen.
Also nach der allmorgentlichen prozedur inclusive kräftigen frühstück machten wir nochmal eine "Hunderunde" zum drangewöhnen und um eventuell noch die anzugsordnung zu vervollständigen.
Direkt am womocamp und auf freiem feld war der wind ganz schön beißend und mein oberlippenbärtchen war schnell etwas vereist.Dann im geschützten wald war es auszuhalten.Danach durfte Vicky im warmen womo bleiben,wir wechselten nochmal die handschuhe und gingen dann gegen 10.30 uhr in richtung zentrum und dann zur Schmelzhütte.

walter7149 am 20 Feb 2011 22:33:55

Als wir ins zentrum kamen hatten die ersten markstände schon geöffnet,so daß wir uns schon einige angebote und sortimente im vorbeigehen anschauen konnten.
Aber unser ziel war ja uns einen guten platz auf der zuschauertribüne zur eröffnungsveranstaltung zu sichern - also weiter zur Schmelzhütte.
Wir kannten ja den weg,weil wir im sommer 2009 schon mal in Røros waren und das Grubenmuseum mit der Schmelzhütte besichtigt hatten.

walter7149 am 20 Feb 2011 23:46:50

Also die akteure auf der bühne waren wiklich in den ar..h gekniffen,denn die standen die ganze zeit im schneegestöber vom gebäudedach,was aber ihrer leistung und stimmungsmache keinen abbruch machte.
Dann begann die vorbeifahrt,also mehr parade,der traditionellen pferdeschlitten
mit ihren besatzungen.Jede truppe wurde vorgestellt,die heimatregion,ihre wegstrecke und entfernung und ihre mitgebrachte handelsware.
Insgesamt sind ca. 80 pferdeschlitten mit 235 personen aus allen himmelsrichtungen aus Mittelnorwegen und Mittelschweden,von der norwegischen küste mit fisch in holzfässern,aus Schweden mit pelzen,holzkohle und handwerklichen erzeugnissen usw.

walter7149 am 21 Feb 2011 00:45:51

Nach der "Pferdeschlittenparade" gab es nochmal musik zum aufwärmen und mitsingen und von der Marktcheffin neueste infos zum weiteren marktverlauf.
Nach gut eineinhalb stunden eröffnungsveranstaltung bei kälte,wind und schneegestöber mit musik,tanz,gesang und schlittenparade wurde der 158.Rørosmarkt 2011 für eröffnet erklärt und allen mitwirkenden und besuchern ein paar schöne erlebnisreiche tage gewünscht.
Dann ergoß sich eine menschenlawine über das stadtzentrum mit den marktständen.
Wir beschlossen erst mal in richtung womocamp zu gehen und vorher auf dem weg liegend die Røros-Messehalle mit den ausstellern vor und in der halle aufzusuchen,uns dabei wieder etwas aufzuwärmen und mit der verkostung der regionalen spezialitäten in der messehalle zu beginnen.Dabei wurden wir die allerersten kunden eines schwedischen standes mit so einer art frisch gebackener doppelter waffel gefüllt mit angebratenen pfifferlingen.Der standbetreiber erkundigte sich bei uns ob es uns schmecken würde und ob sein preis dafür gerechtfertigt sei.Beim essen kalkulierte ich,daß wir schon nur für ne kleine frischgebackene waffel mit marmelade schon 25 nkr bezahlt haben,dann ist die doppelt so große doppelte waffel gefüllt mit pfifferlingen,
die ganz nebenbei noch ausgezeichnet gemundet hat,den von uns gezahlten preis wert.
Dann begann unser rundgang in der messehalle und wir haben uns gleichzeitig noch mit regionalen spezialitäten wie marinierter hering in saurer sahne,kaltgeräucherten lachs in kräutern,geräuchertes heringsfilet und einiges mehr versorgt.Alles konnte man vorher verkosten und selber die verschiedensten geschmacksrichtungen ausprobieren - so ähnlich wie auf der "Grünen Woche".
Nach dem hallenrundgang haben wir noch einen kaffee getrunken und an einem kugeleisstand noch selbsgemachtes schokosahne und sahnefrucht eis gekauft und verspeißt.
Laut programm,so hatte es Annett gelesen,sollte 15 uhr sowas wie eine modenschau mit regionalen strickwaren auf der bühne der messehalle sein,also warteten wir noch die paar minuten bis 15 uhr.
Aber da hat sie wohl was falsch gedeutet oder übersetzt,denn es kam so eine art alleinunterhalter,welcher aus den vielen blumenbehältnissen rund um die bühne in kürzester zeit,während er dabei moderierte und witze erzählte,die schönsten blumensträuße und -gestecke zusammenstellte.Wir haben uns das eine viertel stunde angeschaut und sind dann doch zum womo gegangen.Ob danach dann doch noch eine strickmodenschau war ist uns nicht bekannt.

walter7149 am 21 Feb 2011 01:09:26

Da es noch hell war,also noch mal eine spiel- und beschäftigungsstunde auf dem hinteren noch freien teil des womocamp´s - hund über den schneewall klettern lassen,tennisball in den tiefschnee werfen und dann suchen lassen usw. bis wir so richtig ko und der hund erst so richtig betriebswarm war.
Weil sie absolut nicht mit rein wollte wurde Vicky außen am womo plaziert und übernahm sofort die funktion des platzwächters.

walter7149 am 21 Feb 2011 01:24:26

Am spätnachmittag gab´s dann noch mal kaffee und lecker kuchen.
Annett studierte das programm für den nächsten tag und ich versuchte mit dem läppi einen offenen zugang zum www zu finden,was mir auch gelang,und dann wurde erstmal wieder aktuell national und international,politisch und sportlich informiert.Wir konnten sogar web-tv,d.h. ARD,ZDF und NRK schauen,und natürlich womoforum kurz die themen des tages überfliegen.
Viel frische kalte luft macht hungrig,appetit und müde,also gabs am abend noch mal ein abendbrot,ein bischen frisches obst und zum schluß noch einen absacker
zum noch besseren ruhigen und erholsamen schlaf um für die aktionen des nächsten tages wieder kraft nachzutanken.

Also gute nacht an alle - morgen gehts weiter :!:

zeus am 21 Feb 2011 12:17:48

Schönen Dank für Deinen tollen Reisebericht. Da wir in Rörös schon einmal im Sommer waren, ist der Bericht für mich doppelt interessant.

walter7149 am 22 Feb 2011 00:28:56

So leute es geht weiter :!:

Am mittwoch früh bis zum losgehen wie immer der selbe ablauf,was eigentlich sicher keinen interessiert und jeder ja seine eigene morgenroutine hat.

Gegen 10 uhr also wieder warm anziehen, denn heute ist eine intensive marktbesichtigung geplant und die außentemperaturen sind nicht viel anders als am vortag.
Als erstes wollten wir noch die turistinfo aufsuchem um für den abend eine einstündige pferdeschlittenfahrt zu bestellen und da wir ja relativ zeitig dran waren hatten wir auch die tickets mit nr. 001 und 002 - also die allerersten besteller für mittwoch abend 18 uhr - wir mußten dann natürlich auch gleich bezahlen und dann sind wir wieder raus.Nach ein paar schritten die erste wichtige frage von Annett:"wo geht die schlittenfahrt eigentlich los? - also sie allein wieder rein und fragen. Sie kam wieder raus und abfahrtsplatz war geklärt.
Jetzt aber weiter?-nein-sie wieder:"wo sind meine handschuhe hin???"
Wieder rein in die turistinfo - die handschuhe liegen neben der kasse !
So,jetzt, wo endlich alles wieder beieinander ist gehts endlich weiter.
Da um diese zeit der menschenauflauf noch nicht so groß ist war absolut keine
drängelei an den marktständen und wir konnten viel sehen und ich viele fotos machen.
Das motto des tages war heute: "Heute nur gucken,preise vergleichen und stand merken - nichts kaufen außer eß- und trinkbares !

walter7149 am 22 Feb 2011 00:58:34

Da wir nun schon einmal in der nähe der bekannten Røros-kirche waren und bei früheren besuchen war sie einmal geschlossen und beim nächsten mal standen wegen renovierung nur baucontainer vor der kirche - aber die über ein jahr lange innentotalrenovierung ist ende letzten jahres fertig geworden und jetzt wollten wir das ergebnis sehen.

walter7149 am 22 Feb 2011 01:40:15

So nach einer stunde,frisch gestärkt,aufgewärmt und wieder ausgeruht ging´s dann wieder raus.
Und jetzt wird´s wieder historisch.
An der Schmelzhütte standen wieder einige pferdeschlitten mit denen man kurze schlittenfahrten zwischen 20-30 min durch die nicht belegten historischen strassen machen.Ich machte ein paar fotos,denn später am abend als wir dann gefahren sind war es einfach zu dunkel.

walter7149 am 22 Feb 2011 02:10:28

So,dann noch eine kurze beantwortungsrunde für alle mitleser und kältefürchtenden,

Sieht nicht nur kalt aus sondern war auch kalt - aber im nachhinein kann ich sagen,daß wir noch glück hatten,das es während der markttage nur zwischen -10 bis -14°C kalt war , denn gerade am wochenende davor und dann wieder am wochenende nach dem markt waren wieder unter -30°C angezeigt.
Und ich bin der meinung,das ich wesentlich mehr gegen kälte und schnee machen kann als gegen hitze und feuer bzw.wasser.
Bei kälte kann man sich erst mal warm anziehen,dann aktiv bewegen,wenn das nicht reicht noch was heißes mit oder ohne schuß trinken,sich in pelze einhüllen,auf rentierfellen am wärmenden feuer sitzen und letztendlich warme gedanken machen und oder gemeinsam kuscheln :D :D :D

Morgen geht´s weiter - gute nacht an alle :!:

walter7149 am 22 Feb 2011 12:04:20

Hallo, habe gerade festgestellt,dass paralell noch ein reisebericht läuft wo es unerträglich heiss sein soll :!: - Indien/Sri lanka

Da könnt ihr ja hin und her springen beim lesen und abwechseld mal frieren und schwitzen :D :D :D

Wer sich durch den dauernden temperaturwechsel dann aber erkältet ist selber schuld - macht uns dann nicht dafür verantwortlich :!: :!: :!:

Auch sind die zivilisationsunterschiede so krass,dass man glatt ins schleudern kommen kann,

Heute abend gehts dann weiter :!:

rje am 22 Feb 2011 12:57:17

Hallo Walter,

super toller Bericht, ich habe ihn quasi verschlungen.
Wir waren letzten Sommer in Røros, um so interessanter ist es, den Ort auf Deinen Fotos im Winter zu sehen.
Røros ist für jeden Norwegenbesucher ein empfehlenswertes Ziel. Selbst unseren Kindern (13/11) hat es dort sehr gut gefallen (obwohl es sehr geschichtlich zugeht :) )

Viele
Ralf

keep camping 8)

Maxima am 22 Feb 2011 15:32:52

walter7149 hat geschrieben:Wer sich durch den dauernden temperaturwechsel dann aber erkältet ist selber schuld - macht uns dann nicht dafür verantwortlich :!: :!: :!:



Hi Walter,

kein Problem für mich, der Virus vor dem Ihr in Norwegen so viel Angst habt, wie ich heute las, hält mich schon ein paar Tage im Bett fest. :cry: :?

Aber alles hat auch seine positiven Seiten und so hatte ich ausreichend Zeit Deinen interessanten Bericht ausführlich zu inhalieren. Super gemacht!

Beim Gedanken an so eine frisch gebackene Waffel mit gebratenen Pfifferlingen läuft mir das Wasser im Mund zusammen. :roll:

Und zu gerne würde ich einmal in so ein Samenzelt spitzen, ganz abgesehen von der herrlichen Schneelandschaft, die mich als Wintertyp natürlich sehr anspricht, die ich aber wohl leider nie selbst besuchen kann, solange Norwegen an seinen restriktiven Einreisebestimmungen für Hunde fest hält. :cry:

Die norwegischen Waldkatzen sitzen wohl nicht hinterm Ofen, tolles Bild. :)

Ihr habt aber auch ein Glück mit Eurer Vicky, dass sie so geduldig mit Euch ist und immer brav und lange wartet.

maximus am 22 Feb 2011 21:00:47

Hallo Walter,

nach Deiner detaillierten und chronologischen Beschreibung hat man echt das Gefühl, für Augenblicke mit dabei zu sein. Sehr viel Mühe machst Du Dir für die WoMo- Gemeinde, super.

Was mir auffällt: Man sieht nicht all zu viele Menschen auf dem Markt - was mich bei den Temperaturen nicht wundert. Lohnt sich das denn für die Marktbetreiber. Die sind ja hart im nehmen bei dieser Kälte. Und wie Du sagst, es hätte wesentlich härter kommen können.

HG Maximus

walter7149 am 23 Feb 2011 00:26:17

Hallo, @Maxima + Maximus - bevor ich weiter mache erst mal die schnelle beantwortung der zwischenfragen und nachfragen meinerseits.

Welcher gefährliche "deutsche" virus hat dich den so niedergehauen und warum sollen die Norweger davor angst haben :?:
Wünsch dir gute besserung !

Ja richtig,die Norwegischen Waldkatzen sind richtige freigänger und keine ausgesprochene stubentiger.

Zum thema "Reisen mit hund nach Norwegen" kann ich dir alles notwendige erklären und das ist gar nicht so kompliziert,denn wir reisen auch immer mit hund mehrmals jährlich nach Deutschland und müssen akurat die selben bedingungen bei wiedereinreise erfüllen und wenn man die bestimmungen kennt und befolgt gibt es keinerlei probleme und hindernisse um als tourist mit hund in Norge urlaub zu machen.
Wenn du es wissen willst dann schicke eine KN - ich helfe gerne.

Dann will ich im nachhinein noch ein bild von der sehr gut gefüllten tribüne zeigen.
Die temperaturen sind für diese jahreszeit hier ganz normal und die Norweger sind allgemein richtige natur- oder outdoormenschen und lassen sich von sogenannten "schlechten wetter" in ihren außenaktivitäten wenig beeinflussen.
Heute stand in der zeitung,das insgesamt fast 70.000 Marktbesucher während der 4 markttage in Röros waren,aber ich will der schlußauswertung nicht vorgreifen.

Es freut mich,das euch mein reisebericht so gefällt,und deshalb will ich mal gleich noch ein bischen weitermachen.

walter7149 am 23 Feb 2011 01:54:29

So,jetzt geht´s weiter mit dem eigentlich historisch und traditionellen teil des tages.

Wie schon erwähnt kommen aus allen himmelsrichtungen verschiedene größere oder kleinere truppen mit pferd und schlitten.
In Röros dann angekommen bezieht dann jede truppe einen bestimmten platz in einem historisch erhaltenen hinterhof,bietet dort dann die mitgebrachten handelswaren an,es brennt ein offenes feuer wo ein kaffeekessel drüber hängt und es werden mitgebrachte regionale spezialitäten zum verkosten,verspeisen und zum verkauf angeboten.Es wird traditionelle livemusik gemacht,gesungen,getanzt,witze erzählt und kleine sketsche gespielt.Alle laufen mit ihren historisch autentischen und echten langen pelzmänteln,pelzjacken usw.herum,und wenn nicht modern gekleidete marktbesucher dazwischen rumlaufen würden,könnte man sich fast vorstellen es ist wie vor 150 jahren.
Da spielt keine CD- oder mp3-player,hört man keinen handyklingelton,kein gasgrill und keine kaffeemaschine,und für uns persönlich erstaunlich läuft alles ohne alkoholische getränke ab.
Diese historischen grundstücke mit ihren hinterhöfen sind nur zum Rörosmarkt
für die besucher zugänglich und erst da kann man sehen warum nun sogar erweitert die ganze Rörosregion ins Weltkulturerbe aufgenommen ist.In den alten stallungen stehen die pferde und in den alten gebäuden sind die schlittenbesatzungen untergebracht.
Aber ich denke mit den folgenden fotos läßt sich das besser zeigen und erklären.

walter7149 am 23 Feb 2011 02:32:16

Nach diesem historischen exkurs 150 jahre zurück mit vielen für uns interessanten gesprächen und erfahrungen ging´s dann erst mal wieder zurück zum womocamp,denn unser hund braucht nochmal ein bischen bewegung und um 18 uhr war ja auch noch die schlittenfahrt bestellt.
Nach der hundebeschäftigung gab´s dann ein täschen kaffee und lecker kuchen aus einer Rörosbäckerei.Dann war nochmal ausruhen und entspannen angesagt.
Um 17.30 uhr sind wir dann wieder los zur schmelzhütte,dem abfahrtsplatz der pferdeschlitten.Auf den fotos ist leider durch die dunkelheit nich besonders viel zu sehen.

walter7149 am 23 Feb 2011 03:05:04

Nach der abendlichen schlittenfahrt sind wir etwas unentschlossen und wollen nicht gleich wieder zum womo zurück.
Als wir so die Kirkegata herunterschlendern hören wir plötzlich aus einer engen gasse schöne countrymusik,also wird abgebogen und die entstehungsquelle der musik gesucht und nach ca.30m stehen wir vor dem zelteingang eines partyzeltes.
Drinnen stehen tische und bänke,eine kleine bühne ist aufgebaut und an einer theke gegenüber gibt es alkoholfreie,alkoholische getränke und was zum essen.
Eine zwei-mann-live-band (auf norwegisch "levende musik")spielt bekannte und weniger bekannte countrysongs von bekannten und weniger bekannten country-sängern aus Norge und den USA.
Wir holen und genießen jeder ein alkoholisches getränk,lauschen der musik und einige tanzen sogar.Aber wir mit unsern dicken wintersachen und den dicken mit metallspiralen unter den sohlen ausgerüsteten winterstiefeln lassen es lieber auf dem doch sehr unebenen, wackeligen und provisorischen holzfußbodenplatten.
Das zelt ist durch einen mit heizöl befeuerten heißluftofen beheizt,aber die automatische wärmeregulierung funktionierte nicht richtig,mal war es zu warm und mal war es zu kalt und der verantwortliche heizer konnte sich nicht entscheiden ob er den temperaturfühler draußen oder drinnen hin hängt.
Als die band dann mal eine pause macht sind wir wieder gegangen.
Da wir das programmheftchen nicht mit hatten und auch nicht länger suchen wollten wo noch was los ist gingen wir letztendlich doch richtung womo.
An der unteren ecke der Kirkegata war noch ein grill in betrieb und wir überlegten ob noch einen Hamburger oder nicht ?
Letztendlich einigten wir uns auf ein warmes süppchen und danach noch obst im womo.
Hinterher noch ein "Absacker" und der tag wurde mit dem schlafengehen beendet.

Gute Nacht

walter7149 am 23 Feb 2011 10:58:31

Ergänzung des textes zum foto 522

die tour war dann außerhalb von Röros und es ging auf schmal geräumten wegen an einigen hütten vorbei in die dunkelheit und nach ca. einer stunde waren wir wieder an der schmelzhütte - schnell noch ein foto von der in warmhaltenden pelzen eingehüllten "Schneekönigin" ? oder doch vieleicht "Russischen Zarin" ?

walter7149 am 23 Feb 2011 22:36:05

So leute, es geht wieder weiter :!:

Frühmorgens wie immer das übliche programm in meistens der selben reihenfolge mit bekannter routine - nichts besonderes.

Gegen 10 uhr sind wir dann wieder warm angezogen und diesmal mit rucksack in richtung Markt losgezogen.
Heutiges motto - die gestern schon mal gesehenen für uns interessanten dinge sollen heute gekauft werden - hoffentlich finden wir alles wieder.

Die meisten marktstände hab ich ja gestern schon bildlich festgehalten,so das es heute nicht so viele bilder mehr sind.
Auf der wunschliste stand unter anderen folgende dinge:
- ein zusätzlicher griff für die manuelle schneeschaufel
- je ein Paar handschuhe - aber nur die kombinierten finger-faust-handschuhe
- ein streichholzschachtelhalter
- einen patenthalter für den besen vor der haustür
- einen blumentopfwandhalter aus birkenrinde zur verschönerung unserer
eingangspartie
- einen schwenkbaren garderobenhalter mit 7 haken für´s gästezimmer
- eine kleinigkeit für den hund - es waren dann 2 kg getrocknete leber-
stückchen
- je eine garnitur lange baumwoll-winter-unterwäsche natürlich nur echte
in norwegen produzierte

Außer dem schwenkbaren garderobenhalter,den ein schwedischer händler gestern noch hatte haben wir alles bekommen.Er konnte sich erinnern,das wir uns den hölzernen halter am vortag angeschaut haben und gab uns die auskunft und damit wieder ein bischen hoffnung,das er nächstes jahr am selben ort wieder da ist.

walter7149 am 24 Feb 2011 01:33:07

Weiterhin haben wir noch in einer kleinen bäckerei mit etwas besseren angebot wie der andere bäckerladen noch schon recht lecker aussehenden kuchen gekauft.
Dann konnten wir uns an einem stand mit mänteln und jacken aus ölskin nicht so richtig entscheiden,wäre auch ein bischen umständlich bei der anprobe mit den dicken winteroverals - also haben wir das verschoben auf eine gelegenheit im sommer.
In der turistinfo kauften wir dann noch einen Røros-womoaufkleber und weil unser
"N" am womo schon vom vielen reisen so unansehnlich ist gab`s dann wieder ein schönes neues " N " hinten drauf für`s womo.

Sooo, damit wäre eigentlich die mission "Rørosmarkt" fast komplett erfolgreich durchgeführt.
AAAber eins fehlte noch - mal gepflegt essen gehen - und nicht immer Marktspezialitäten im stehen essen und womo-essen.
Und weil gerade lunchzeit war und wir förmlich über das hinweisschild zum "Bergmanns-lunch-buffett" im Bergstadt-Hotel stolperten und das hotel gleich um die nächste ecke war kam gar keine lange diskussion auf und wir waren uns mal wie so oft einig - wenn nicht heute dortrein,wann dann ?
Unsere anzugsordnung würde vielleicht nicht ganz dem gehobenen niveau des "Bergstadt-Hotels"entsprechen, aber andere gingen vor uns auch zum lunch hinein,die genau wie wir so "marktmäßig" angezogen waren.
Also auch wir hinein ins gehobene ambiente.
An der rezeption die frage nach dem lunchbuffett,die rezeptionistin winkte nach der restaurantleiterin,die führte uns zum restauranteingang und dort stand, na was schon?-alls erstes die kasse mit dem preisschild für`s "Bergmanns-lunch-buffett" - ohne kommentar hat Annett bezahlt und die restaurantleiterin zeigte und begleitete uns an unseren tisch und wünschte:
"Guten Appetit".
Mit auskleiden und garderobe bringen war nicht - nur das overaloberteil von den schultern und die ärmel zusammenbinden.Rucksack und einkaufsbeutel an die wand stellen - und dann kurze orientierung an 4 verschiedenen buffetts.

Als erstes war hinter uns das "Warme Buffett" mit lammrippe,gehaktesklöschen,
schweinebraten,verschiedene gemüse,salzkartoffeln und verschiedene soßen.
Von allem ein bischen auf den teller und damit war der erste teller voll.
Auf dem tisch standen schon wie in Norge üblich eine karaffe mit wasser mit eiswürfeln und gläser.Das essen vom Warmen Buffett war gut und hat geschmeckt.

Als nächstes gingen wir zum "Fischbuffett".Das stand mitten im raum und man konnte rundrum gehen.Lachs,Forelle,Seelachs,Heilbutt,Aal,Hering in allen möglichen uns bekannten und unbekannten zubereitungen und varianten.
Einmal rundrum,von fast allem nur eine kostprobe,dazu eine halbe scheibe brot
und der zweite teller war wieder voll.Als wir zum tisch kamen war der erste teller schon weg und es war wieder platz.Die verschiedenen fischvarianten haben sehr gut geschmeckt.

Weiter ging es dann mit dem "Kalten Buffett".Das war ebenfalls so freistehend,das man wieder rundrum gehen konnte.Wurst,salate,schinken,aufschnitt usw. von Elch,Rentier,Hirsch,Reh,Schwein,Geflügel und Rind in wieder vielen speziell traditionell norwegischen varianten.Wieder ein frischer teller und vom meisten auch wieder nur eine kostprobe und als die runde voll war,war auch der teller wieder voll.Dazu wieder eine halbe scheibe dunkles brot und zurück zum tisch.
Diesmal war der fischteller noch nicht weg,aber das lag wohl am zunehmend volleren restaurant.So langsam kamen wir an unsere esskapazitätsgrenzen und ein sattes bauchgefühl kam zunehmend.Wir,mit ländlicher bäuerlicher herkunft,wissen,das gute nahrungsmittel wertvoll sind und nicht,nur weil wir die portion nicht mehr schaffen,in den abfall kommen.Es hat sehr gut geschmeckt und der nicht mehr zu schaffende teil auf den tellern kam erst in die servietten und dann in den rucksack - leider wieder die Tupper-Boxen vergessen !

Dann war erst mal eine kleine pause,und beim umschweifenden blick im restarant entdeckten wir ganz an der anderen seite noch das "Buffett mit Dessertes und Kuchen".
Weil in Norge so üblich gehört dessert und kuchen zum abschluß der lunchmahlzeit.Die kannen mit dem kaffee oder die kaffeemaschine haben wir leider nicht gefunden und die kellnerin brachte auch keinen als sie die vorherigen teller abräumte.Also mußte es ohne kaffee auch gehen - wir hatten ja eisgekühltes wasser.
Als dessert gab es vanille-,schokoladen-und mandelkaramelpudding,grüne und rote götterspeise,vanille-und schokoladensoße und verschiedene fruchtsalate.
Als kuchen gab es marzipan-,sahnefrucht-,quark- und schokoladencremtorte
und schlagsahne in einer extra schüssel.
Als dessert- oder kuchenteller standen nur noch ganz normal große tiefe suppenteller und suppenlöffel,das war wohl so gedacht,das jeder genug und von allem kosten konnte.Also jeder je einen teller mit verschiedenen desserts und einen teller mit verschiedenen torten.
Jetzt dauerte es allerdings etwas länger bis jeder seinen teller mit dessert und kuchen aufgegessen hatte,aber es hat wieder soooo gut geschmeckt - auch ohne kaffee.

Wiederum nach einer kleinen verschnaufpause und dann aber vollständig gesättigt - ein kleiner Jägermeister oder Underberg wäre jetzt angebracht um das völlegefühl und eventuell späteres sodbrennen gleich im kern zu bekämpfen,aber zum beispiel Jägermeister hatten wir im womo und bis dahin werden wir es wohl ohne diese beschwerden schaffen.
Wir nahmen rucksack und einkaufsbeutel,gingen ins foye und zogen uns fertig an.Da entdeckten wir dann noch den tisch mit den thermoskaffeekannen und tassen.Die restaurantcheffin fragte noch ob wir auch satt geworden wären und wünschte uns ein herzliches wiedersehen.
So gestärkt verließen wir wieder die gehobene hotelgastronomie und gingen in richtung womocamp,wo uns Vicky freudig erwartete.Nach der hunderunde und ein bischen bewegung für uns alle war dann bis zum schlafengehen ausruhen und entspannen angesagt.
Komischerweise interessierte sich Vicky diesmal sehr für unseren rucksack - warum wohl ?-war doch gar nichts drin für sie - ach doch,na klar,die zwei kilo getrochnete leberhäppchen,waren doch aber im luftdichten wiederverschließbaren plastikbeutel ?
Aber mit dem lebersnack konnten wir sie ablenken und den inhalt der servietten
in einer plastikbüchse im womokühli verstauen.

Tipsel am 24 Feb 2011 02:03:50

Mir läuft gerade das Wasser im Und zusammen, also mir tropft der Zahn :D

Jetzt mal ne vorsichtige Frage von mir, nur mal als Info bzw. Vergleich, weil ich auch mal an einem ähnlichen Büffet auf einem Berggasthof mir den Bauch vollgeschlagen habe: was hat das Sattessen gekostet?

Wir haben vor vielen Jahren mal umgerechnet 50 € p.P. bezahlt, was seinerzeit viel Geld war, aber heute schon normal ist.

walter7149 am 24 Feb 2011 12:14:41

Hallo, eigentlich wollte ich ja nicht,denn dann würde es besser in ein anderes thema passen - ihr werdet wissen was ich meine,so wegen Norge so teuer und so.
Das wird vielleicht die allgemeine meinung darüber noch vollkommen durcheinander bringen.

Also für das lunchbüffet haben wir 365,- nok pro person bezahlt,das wären umgerechnet zum tagesgenauen €-kurs vom 17.febr. von 7,81
dann genau 46,73 €.
Somit wäre das zu der von Tipsel genannten ca. 50 € vor vielen jahren ja nicht mal teurer gewesen.
Hätten wir das in einem restaurant ohne büffet als 4-gänge-menü mit bestellung und bedienung am tisch gegessen so schätze ich mal einzeln pro teller mindestens 110,- nok x 4 = 440 / 7,81 = mindestens 56,33 €
wir hätten nicht die vielfalt gehabt und wären vielleicht nicht mal so satt gewesen - ausser das wir dann kaffee zum kuchen gehabt hätten !

Also sogesehen für mehr geld weniger ware bekommen.

Man muss natürlich wissen wie`s geht und sich darauf einstellen,dann kann man in Norge auch sehr gut und trotzdem preiswert in gehobener
gastronomie essen gehen.

Tipsel am 24 Feb 2011 14:07:43

Danke, das hört sich doch ganz gut an.

Maxima am 24 Feb 2011 14:22:32

walter7149 hat geschrieben:Welcher gefährliche "deutsche" virus hat dich den so niedergehauen und warum sollen die Norweger davor angst haben :?:
Wünsch dir gute besserung !


Hi Walter,

danke für Deine Genesungswünsche, sie sind angekommen und es geht wieder aufwärts mit mir. :D

--> Link

walter7149 hat geschrieben:Zum thema "Reisen mit hund nach Norwegen" kann ich dir alles notwendige erklären und das ist gar nicht so kompliziert,denn wir reisen auch immer mit hund mehrmals jährlich nach Deutschland und müssen akurat die selben bedingungen bei wiedereinreise erfüllen und wenn man die bestimmungen kennt und befolgt gibt es keinerlei probleme und hindernisse um als tourist mit hund in Norge urlaub zu machen.
Wenn du es wissen willst dann schicke eine KN - ich helfe gerne.



Ich kenne die Einreisebestimmungen für Hunde nach Norwegen. Bevor ich meinen Sam zum Titer-Test schleppe und ihm Chemie verabreiche, verzichte ich lieber schweren Herzens auf dieses schöne Urlaubsland und genieße Deine außerirdisch schönen Bilder und Berichte.

stegi am 24 Feb 2011 14:29:46

Hallole,
von deinem Bericht bin ich total begeistert.... auch weil ich über den Markt schon einem Bericht im Dt. TV "verschlungen" habe. Danke!!
Stegi

walter7149 am 25 Feb 2011 01:38:31

Au weia ich hab noch was interresantes vergessen zu zeigen

walter7149 am 25 Feb 2011 02:55:39

Soooo, den donnerstag konnten wir dank des total sättigenden büfett ohne spätnachmittags-kaffee und kuchen und auch ohne abendbrot gemütlich im warmen womo ausklingen lassen.

Der freitag war von vorn herein als abreisetag ohne einen weiteren marktbesuch
geplant.Wir hatten alles gesehen,fast alles gekostet und die besonderen aktivitäten sind auch nicht zu kurz gekommen.
Da uns absolut nichts drängelte wurde erst mal wirklich richtig ausgeschlafen,bis die notwendigen "geschäfte" ein aufstehen erzwingen und der hund schon ungeduldig wartet,weil sie die selben bedürfnisse hatte. Wieder die übliche bekannte morgenroutine und danach auch wegen überfüllung nur ein kleines aber zeitlich ausgedehntes frühstückchen - nein ,kein Knoppers - aber ein teil vom Kalten Büfett.Komisch, das Vicky immer noch denkt wir hätten die leckeren sachen für sie mitgebracht."Bist du mit dem lebersnaks nicht zufrieden? Wir sitzen doch auch nicht neben deinem hundefreßnapf und zählen dir jeden bissen in den mund?"

So gegen 11 uhr ging dann jeder, entsprechend seiner funktion im team,an die abreisevorbereitungen.Annett drinnen im womo, ich draußen und Vicky passt auf das nichts am stellplatz liegenbleibt und vergessen wird.
Die routinetätigkeiten drinnen kenne ich nicht so genau im detail,also grob gesagt alles auf- bzw.wegräumen.
Meine aufgaben draußen werden den meisten männlichen womofahrern bekannt sein und für die weiblichen sind sie sicher uninteressant,deshalb zähle ich sie nicht extra auf.
Ach hab ich vergessen zu erwähnen.Ab ca.9 uhr war der landstrom weg,wahrscheinlich weil auch ohne zwang die meisten womobesatzungen zur fast gleichen zeit aufstehen und alle die kaffeemaschinen zu genau der gleichen zeit anstellen,das kann keine hauptsicherung durchhalten und hat sich verabschiedet,also den frühstückskaffee mit gas machen und durch den filter.Gegen 10 uhr kam ein elektrikerauto und begann mit der fehlersuche,Als dann ca.11.15 uhr dann der landstrom wieder da war,ich schloß darauf,weil der stromsucher mit seinem auto wieder abfuhr,hatte ich unsere CEE-konforme zuleitung mit winkeladapter auf schuko schon abgekoppelt und eingerollt.
Dann wurde nach fast 4tagen mit der nase im kalten røroser ostwind der motor gestartet.Kein problem,springt wie eigentlich nicht anders erwartet nach dem ersten vorglühen an und läuft sofort ruhig ohne unbekannte unnormale geräusche.
Wenn der motor läuft,will auch unbedingt der hund rein,obwohl wir sie noch nie irgendwo zurückgelassen oder vergessen haben - aber sicher ist sicher.
Dann die vorlegekeile hinter den rädern weg,rückwärts von den gelben ausgleichskeilen und alle keile eingepackt - Vicky und ich sind abfahrbereit und Annett, nach letztem check ob alles zu ist,auch.
Also abfahrt - wieder nach hause.

der letzte teil mit vielen fotos kommt dann morgen !

walter7149 am 25 Feb 2011 10:48:48

Hallo,

A 800 am 25 Feb 2011 11:21:51

Hallo Walter,

ein wunderschöner Bericht, hat Spaß gemacht ihn zu lesen und klasse Bilder.

walter7149 am 25 Feb 2011 11:38:53

Bin doch noch gar nicht fertig :)

muss zwischendurch auch immer mal ein bischen arbeiten - oder ist es umgedreht :?:

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Wohnmobil für Norwegenreise mieten
Sprachkurs Norwegen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt