Zusatzluftfeder
cw

Webasto Dieselheizung und Dieselkochfeld


Kochgenie am 06 Mai 2011 09:34:41

Hat jemand schon erfahrung mit der Dieselheizung und dem Dieselkochfeld von Webasto.
Mich hat ein bekannter darauf aufmerksam gemacht.


Hier mal der Link. Was haltet ihr davon?

--> Link

Sind am überlegen ob wir nicht statt Gas Diesel nutzen!
Sind uns ja immer noch nicht ganz im klaren.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Gast am 06 Mai 2011 09:48:10

das aufheizen würde mir zu lange dauern. ehe dann der kaffee fertig ist dauerts. vorteil ist allerdings, dass man nur einen energieträger an bord hat. aber worin dieser vorteil genau besteht, hat sich mir bislang nicht erschlossen. die versorgung mit gas ist wohl nirgendwo auf der welt irgendwie problematisch, denke ich.

auch ist die höhentauglichkeit von dieselkochern oder -heizungen schon des öfteren in frage gestellt worden.

Kochgenie am 06 Mai 2011 09:51:13

bei uns ist die Überlegung, wegen dem Platz mehr oder weniger, und ich bin kein Gasfreund. Meinem Mann macht das nix aus, aber ich habs nicht so, muss ich wohl erst noch lernen.
Aber das mit der Platzersparnis ist eine Überlegung wert, und keine Gasprüfung mehr.
Das mit dem Gas besorgen ist uns klar daß das kein Problem mehr ist.

Lancelot am 06 Mai 2011 10:00:41

Die Gasprüfung ist "peanuts", deswegen würde ich nie umsteigen ...

Eher schon der Platz bei Eurem Umbau.

Völlig "gasfreie" Womo´s findet man oft bei "Weltreisemobilen", die Heizung und der Kocher laufen dann mit Diesel. Geht sicher auch problemlos, allerdings wird man "mehr Strom/Batterie" und (sinnvoll) größeren Dieseltank einplanen müssen, insofern geht etwas vom Platzgewinn dabei wieder drauf.

Weiteres Problem: der Kühli ... der muß dann auf Strom laufen (Kompressor)

Lancelot am 06 Mai 2011 10:09:14

Lies mal dazu im Agtar-Handbuch "Das gasfreie Reisemobil" :)

--> Link

(Läßt sich nicht direkt verlinken: geh dort auf "Reisemobil-Ratgeber" und dann "Gasfreies Reisemobil")

Kochgenie am 06 Mai 2011 10:16:10

danke Lancelot.

Wir haben ja auch mal vor nach China und zum schwarzen Meer zu fahren.
Und unser Sprinter hat 100l Dieseltank.

Gast am 06 Mai 2011 10:47:24

Unser Diesel-Ceran-Kocher (Waeco KD 1750) war schon eingebaut als wir den LKW gekauft haben.

Ich hätte ihn mir wahrscheinlich nicht zugelegt, weil er mir als zu teuer erschienen wäre. Außerdem wusste ich bis dahin nicht, dass es so etwas überhaupt gibt.

Nach über 8 Jahren Erfahrung mit dem Teil kann ich sagen. dass ich mir sofort wieder einen Neuen zulegen würde, wenn es der jetzige nicht mehr macht. Die ET-Lage, bei meinem alten Kocher, ist inzwischen problematisch.

Wir hatten in den 8 Jahren 2 mal Probleme, die aber relativ flott zu lösen waren.

Das Aufheizen, da hat Variofahrer eindeutig recht, dauert etwas. Aber für uns ist das eine Frage des - gemächlichen - Ablaufs im Urlaub. Da kommt es uns nicht auf Geschwindigkeit an. In der Aufheiz-Zeit wird halt irgend etwas anderes erledigt.
Auch das Erkalten des Feldes dauert etwas, aber diese Restwärme nutzen wir zum Erwärmen des Spülwassers :wink:

Vom Problem der Höhentauglichkeit habe ich auch schon öfters gehört, bisher aber noch niemand mit Diesel-Kocher getroffen (klar, es gibt nur ganz wenige) der davon betroffen war.
Wir selber hatten bei ca. 1800 m bisher keine Probleme.


Da wir früher auch mit Gas unterwegs waren kenne ich den Unterschied, und sage für uns:

Wir waren vorher nie - was das Kochen betrifft - so entspannt unterwegs, wie mit dem Diesel-Kocher. :D





Peter

Gast am 06 Mai 2011 10:52:18

Kochgenie hat geschrieben:...Und unser Sprinter hat 100l Dieseltank.


Pardon. Hatte ich vergessen.

Ob das sich bei den neueren Kochern geändert hat weiß ich nicht. Aber die Versorgungszuleitung unseres Kochers darf nicht mehr als 100 cm betragen. D.h., wir haben einen 5 l - Kanister unter dem Kocher deponiert.

Sollte der Weg zu eurem Tank weiter sein, was ich vermute, müsstet ihr eine andere Lösung finden.



Peter

Gogolo am 06 Mai 2011 14:28:02

Variofahrer hat geschrieben:
auch ist die höhentauglichkeit von dieselkochern oder -heizungen schon des öfteren in frage gestellt worden.


Bei der Truma Combi D gibt es extra ein sog. "Höhenset" als Zubehör. Das Höhenset ist für einen längeren Heizbetrieb der Combi D in Höhenlagen von 1500 m bis 2750 m erforderlich.

Ich habe für das Gogolobil auch mit einer Dieselheizung geliebäugelt, habe es aber bleiben lassen, da wir öfters über 2750m hoch oben sein werden (bei der jetzigen Reise sind Pässe bis 3800m zu überqueren/übernachten und wir möchten später auch noch nach Südamerika, da gibt es Pässe weit über 4000m), und wenn da die Heizung nicht funktioniert, dann würden wir erbärmlich frieren und Gogoline würde streiken.


Habe die Ehre

Gogolo

niklasgrewe am 06 Mai 2011 14:58:34

Lancelot hat geschrieben:Lies mal dazu im Agtar-Handbuch "Das gasfreie Reisemobil" :)

--> Link

(Läßt sich nicht direkt verlinken: geh dort auf "Reisemobil-Ratgeber" und dann "Gasfreies Reisemobil")


Boh, da war ja jemand echt klug! Wenn ich mich nicht täusche ist das der Limaregler für kalte Regionen (erhöte Ladespannung). Kann man für ein paar Euro kaufen. Damit die normalen Batterien bei unseren regionen nicht abrauchen, nimmt sehr teure Spezialbatterien und verkauft das für wahnsinns Geld.

Dann doch lieber eine Ladebooster!

Niklas

krebs6969 am 19 Sep 2019 09:53:51

könnte ich im Zusatztank auch Heizöl nutzen.

Womofahrer55 am 19 Sep 2019 11:10:31

krebs6969 hat geschrieben:könnte ich im Zusatztank auch Heizöl nutzen.


"Können" kannst Du bestimmt. Ob Du "darfst" weiß ich allerdings nicht. Mir wäre es aber zu umständlich Heizöl zum kochen zu organisieren

tztz2000 am 19 Sep 2019 12:11:20

Der Dieselkocher nimmt den Kraftstoff aus dem normalen Dieseltank.

Bei einem Verbrauch von 0,09 – 0,18 l pro Stunde lohnt sich ein separater Tank sicher nicht.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Truma Boiler B10, Bj 94 Platinen Widerstände durchgebrannt
Truma CP Plus und alte Combi 6
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt