Caravan
luftfederung

Reisebericht Teil2 Atlantikküste zurück über Loire, Somme


rudi-m am 24 Jul 2011 17:15:08

TEIL 2 -- Bericht von unserer Wohnmobilreise zur Atlantikküste im Juli 2011

Zur Info hier der Link --> Link zum Teil1

Am Freitag den 8.07 sind wir nach dem Frühstück zur I’le d’Oleron weitergefahren. Unsere Wahl traf am Inselende in Saint Denis den Municipalplatz, direkt am Plage de Soubregeon.

Schöne Geschichte zu der Anfahrt im Ort Saint Denis: „Ich hatte das empfohlene Abbiegen des Navis nicht befolgt. Die nächste Strasse zum Abbiegen, mit einer mobilfähigen Breite, wurde genommen, unser Bekannter hinter mir. Aber dann, oh wie, die Strassen wurden immer enger, bis wir schließlich vor einem Einbahnschild standen. Ein Abbiegen war wegen der Enge nicht möglich, Also Augen zu, und die ca.150m bis zur Hauptstraße als Falschfahrer, durch. Am Ausgang der Einbahnstrasse, hatte uns die Polizei beim Einbiegen zur Hauptstrasse geholfen.

In Saint Denis am Campingplatz Municipal, wurden nach der Anmeldung die Wohnmobile freizeitgerecht aufgestellt.

Bild

Der Platz ist direkt am Plage de Soubregeon, Die Campingplatz - Einfriedung hat Öffnungen zum Strand und war mit 14,50€/Tag incl. 4,00€ Strom nicht teuer.

Bild

Von dort haben wir mit dem Rad den Leuchtturm Chassiron besucht und

Bild

Ort Saint Denis, mit historischer Kirche.

Bild

Hier die Aufnahmen der Kirche von Außen und Innen.
Bild

Zusätzlich ein Bildausschnitt von dem wunderschönen alten Portal.
Bild


Sonntag 10 07:
Eigentlich wollten wir vor Brücke zum Festland uns einen weiteren Platz auf der I’le d’Oleron in Strandnähe suchen, um den Süden zu erkunden. Dies ist uns nicht gelungen, so fuhren wir weiter nach Fouras. Dort haben wir im Camping le Cadoret am Plagè Nord einen Platz bezogen. An den Stellplätzen in Fouras les Bains weisen Schilder darauf hin, keine Markise, Stühle draußen und den Grill nicht zu nutzen. Dies ist nicht so unser Ding.

Bild

Vom Platz aus wurde die Umgebung angesehen, unter anderem der Hafen Süd,
Bild

die Festung Vauban. Hier endet oder beginnt der Grande Plage.
Bild


Bild


Am Abend wurde das Showprogramm des Platzes wurde ebenso genossen, wie der rote Pineau und der Sonnenuntergang (Bild vom Strand in Richtung Port Nord aufgenommen).
Bild

Am nächsten Tag fuhren wir mit dem Bus nach La Rochelle. Die Endstation ist der Platz de Verdun, wenige Gehminuten zum Hafen mit vielen Sehenswürdigkeiten. Am Bahnhof in La Rochelle hielt der Busfahrer ein Schwätzchen mit einem Kollegen, so hatte ich Zeit um ein Bahnhofsbild zu machen.
Bild

Vom Pl de Verdun kommt über die Einkaufsstrasse durch das Stadttor zum Hafen.
Bild

Hier zwei der Sehenswürdigkeiten von diesem Bereich, der Turm Saint Nicolas mit seiner Höhe von 42m
Bild

und die eglise Saint Sauveur, einfach grandios.
Bild

Es gibt so viele interessante historische Gebäude, ich möchte hier nichts überladen, aber ein Blick zurück zu den Zwillingstürmen muss sein
Bild

Es war ein sehr heißer und schwüler Tag, wir haben uns in einem klimatisierten Cafe eine längere Pause gegönnt, bevor uns der Bus wieder zurück brachte. Trotz aller Anstrengungen, es war ein gelungener Tag mit bleibenden Eindrücken.

Dienstag 12.07
Wir verlassen die Küste und fahren ca. 270km in Richtung Heimat nach Chinon an der Vienne. Wir beschlossen über den Nationalfeiertag auf dem Camping I’lle Auger, welcher gegenüber der Stadt an der Vienne liegt, zu bleiben. Die Altstadt ist über die Brücke fußläufig in 15Minuten zu erreichen.
Unser Bekannter hat uns die Altstadt, verknüpft mit seinen Erinnerungen aus Kindertagen (Besuche bei seinem Opa / Oma), gezeigt. Die eglise Saint Maurice Kirche, war keinen Steinwurf von dem Haus der Großeltern entfernt.
Bild

Sehenswert, viele alte Fachwerkgebäude, hier das bekannte rote Haus.
Bild

Neben den historischen Eindrücken, eine gelungene Dekoration eines Hunde - wasch und Trimmsalons.

Bild

Die Berühmtheiten, mit Verbindung zu Chinon, sind mit einem Denkmal geehrt: „Die Reiterstatue Johanna von Orleans am Platz Jeanne d’Arc,

Bild

und der Dichter Francois Rabelais an der Uferpromenade der Vienne“

Bild

Die Kirche eglise Saint Etienne hat mit vielen Skulpturen ausgestattetes Portal. Das zweite Bild zeigt den Seitenaltar, durch ein Fenster beleuchteten. Bild

Bild

Der Nationalfeiertag der Franzosen rückte näher, der Campingplatz wurde spürbar voller. Am Feiertag gab es ein 20 Minuten dauerndes grandioses Feuerwerk, mit einer Choreografie zur Musik von Richard Clayderman. Es wurden die Ufer der Vienne und die Burg miteinbezogen. Bild

Zum Schluss die Burg als Panorama, und vom Campingplatz aus gesehen.
Bild

Bild

Von Chinon aus sind wir der Loire gefolgt nach Beaugency, mit einem Abstecher nach Chambord.

Was für ein Schloss in Chambord, Übernachten konnte man auf dem Schlossparkplatz, ist zu teuer und ohne Service. Hier ein par Bilder vom Schloss und der Kapelle. Zuerst die Rückseite,
Bild

Bild

dann die Vorderseite mit einem Ausschnitt, zum Schluss die Kapelle. Bild

Bild


Bild

20km von Chambord, in Beaugency hatte sich der Camping du Val de Flux, direkt an der Loire Brücke zur Stadt angeboten. Auf der Stadtseite hatte ich später einen recht ordentlichen Stellplatz gesehen, zu spät. Der Campingplatz war inklusive Strom mit 12,80€/ Tag in Ordnung. Wir sind in die Stadt spaziert, die dunklen Wolken waren sichere Vorboten von Regen. Vom Campingplatz aus, ist die historische Brücke über die Loire zu sehen.

Bild

Direkt nach der Brücke das Grande Hotel mit der Rückseite der Abteikirche Notre-Dame.
Bild

Der Turm Cèsar mit 36m Höhe, war im 11 Jahrhundert die Residenz der Herren von Beaugency.
Bild

Hier die Markthalle mit dem Glockenturm der ehemaligen Kirche Saint Firmin.
Bild

Die Restaurants hatten noch nicht offen, so sind wir zurück mit Regenschauern zum Campingplatz und haben uns im Imbiss mit Hähnchenschenkel, Pommes, Bier begnügt.

Sonntag der 17.07
Nach dem Frühstück, der Entsorgung ging es weiter Richtung Heimat nach Peronne an der Somme. Es war windig, teilweise mit Regen, wir kamen ohne Stau gut durch Paris und sind nach dem Mittag auf den Camping Municipal gefahren. Der Platz ist Stadtnah, mit 12,00€ / Tag inklusive Strom günstig, er wird von vielen Durchreisenden genutzt. Die Sanitäranlagen sind in die Jahre gekommen. Hier zwei Bilder vom Platz.

Bild

Bild

Am späten Nachmittag sind wir zu Fuß in die Stadt gegangen, hier fanden wir das Hotel de Ville mit dem Eingangsportal sehr impossant.
Bild

Bild

Es gab im Bistro am Marktplatz für uns die erste englische Speisekarte, diese haben wir genutzt. Ein ordentliches Steak mit Pfeffersauce, hmmm lecker. Am nächsten Morgen, nach der dem Frühstück haben wir noch entsorgt und dann die letzte Etappe mit viel Wind und Regen bewältigt.

Resümee: Bei dieser 14 Tage - Reise haben 2150km gefahren und ca. 500,00€ an Kraftstoff und Autobahngebühren aufgewendet. Ohne Sprachkenntnisse in französisch, kann man vieles tun, wie: Besuch von Sehenswürdigkeiten, Einkaufen im Supermarkt, einen Campingplatz buchen, aber ein Restaurantbesuch ist schon schwierig oder Insiderinfo’s erfragen …….. Wir haben sehr viel gesehen, abraten möchten wir keinesfalls von solch einer Reise.

Zu Schluss des Berichtes, ein Bild von den Helden der Reise.
Bild

Rene, Karin, Petra und Rudi verabschieden sich bis zur nächsten Tour?

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

zeus am 24 Jul 2011 17:45:23

Das habt Ihr Helden richtig toll gemacht. Hat mich an unsere allererste Campingreise in unserem Leben mit geliehenem Wohnwagen erinnert. Da waren wir - nur umgekehrt - erst Loire, dann Ile d'Olerons.
Wir haben Anfang Oktober die Strecke - auch Euren ersten Teil, seit Langem mal wieder geplant. Ich freue mich schon darauf.

rudi-m am 28 Jul 2011 15:44:40

Hallo,

Ein kleiner Nachtrag zum Kraftstoffverbrauch bei der o.g. Reise.

Wir haben für die 2150km Gesamtstrecke 238,39l getankt und 320,16€ bezahlt.

DenTaschenrechner rauszuholen sparen: Ø pro 100km = 11,09l
Ø Literpreis = 1,343€

Viele

BD am 28 Jul 2011 21:51:06

Hi Rudi
klasse Bericht
Das nächste Mal fahren wir mit

BD

leoline am 18 Feb 2016 18:43:37

Schöner Bericht ! Da wär ich auch gern mit dabei! :lol:

reisetanteuta am 19 Feb 2016 14:25:07

Super Bericht mit guten Tipps für unsere nächste Tour. Am liebsten würde ich sofort losziehen.

Herzlichen Dank.

Uta

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Normandie, Bretagne bis Bordeaux im August
Möglichst mautfrei an Grenze Spanien von zb. Genf
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt