Caravan
cw

Hydraulische Hubstützen von E&P oder Goldschmitt? 1, 2, 3, 4, 5


Gast am 16 Sep 2011 08:19:00

Guten Morgen,

was kosten denn die Stützen von E&P inkl. Einbau???

wolfherm am 16 Sep 2011 08:23:49

Stephan1 hat geschrieben:Guten Morgen,

was kosten denn die Stützen von E&P inkl. Einbau???


5.000 Euro. Siehe eine Seite vorher.

Gast am 16 Sep 2011 08:29:03

:oops: Peinlich :oops:

Dann würde ich aber eher die Stützen von Herrn Goldschmitt kaufen,
allerdings sind mir € 5-6000,00 zuviel :eek: , dann bleibe ich bei meinen
Keilen.

Allerdings :D ( bin ja immer gut für weitere doofe Fragen) würde ich gerne mal wissen ob man auch mit diesen Luftdingern klar kommen würde???
Kosten die auch soooo viel???

kintzi am 16 Sep 2011 09:45:13

Hallo,
für Womos an der Gewichtsgrenze sind die Stützen mit 50kg eh
nichts. Von E&P hibt`s jetzt Alu-Stützen mit halbem Gewicht, wie ich gelesen habe. Richi

baerti am 16 Sep 2011 10:49:19

Die Alu-Stützen habe ich mir auf der Messe auch angesehen. Das ist schon eine enorme Gewichtsersparnis. Aber es gibt halt noch keine Langzeiterfahrung.

Goldschmitt hat auch welche in der Erprobung, will aber erst noch weiter testen, wie man mir in D'dorf sagte. Die Serienreife ist wohl noch nicht erreicht.

Preislich macht das aber fast 10% aus gegenüber den herkömmlichen Metallstützen.

Helmchen am 16 Sep 2011 11:07:15

Stephan1 hat geschrieben:Dann würde ich aber eher die Stützen von Herrn Goldschmitt kaufen,


Warum? Wenn ich mal so fragen darf.

dieter2 am 16 Sep 2011 11:32:50

Ob sich Alustützen lohnen,ich denke nicht.

Meine Anlage wiegt komplett ca.42 kg.als Alu vielleicht 4-5 kg weniger,wenn überhaupt.

Es sind ja nur die Zylinderrohre die aus Alu sind,Kolbenstangen und Teller bleiben ja aus Stahl.

Schläuche und Pumpenblock bleiben ja auch.

Dieter

Gast am 16 Sep 2011 11:42:30

Helmchen hat geschrieben:
Stephan1 hat geschrieben:Dann würde ich aber eher die Stützen von Herrn Goldschmitt kaufen,


Warum? Wenn ich mal so fragen darf.


Weil Goldschmitt cool finde und dort das beste Gefühl hätte!!

dieter2 am 09 Okt 2011 18:12:47

Habe jetzt die erste größere Urlaubsfahrt mit vielen Standortwechseln mit den Hubstützen hinter mir.

Ich bin begeistert,wo andere Campingkollegen mit 2 und 3 Keilen übereinande rangieren leg ich ein bischen Holz unter
und fahre das Womo hoch bis es in waage steht.
Ich wundere mich schon manchmal,da stehen Womos die locker weit über die 100 k€ kommen und tun sich mit Keilen abquälen.

Aber wie es ein anderer Kollege geschrieben hat das es vorkommt das nach der automatischen Abstützung
ein Bein in der Luft hängt passiert mir auch schon mal.
Das liegt aber nicht an der Anlage,sondern an den Punkten wo die Zylinder montiert sind.
Die Zylinder fahren IMMER paarweise.
Wenn der vordere Zylinder 60% der Last trägt und der Hintere 40% ist es klar
das bei der seitlichen Betätigung der Hintere schneller fährt als der Vordere.
Das Ol sucht sich halt den leichteren Weg wenn beide gleichzeitig fahren.
Dann kommt es vor das das gegenüberliegende Bein hinten in der Luft hängt.
Das würde nur richtig klappen wenn alle Zylinder das gleiche Gewicht stemmen würden,
geht natürlich nicht,die Festpunkte sind festgelegt.
Ich habe meine Anlage so modifiziert das ich die Zylinder einzeln fahren kann,
bei zu großer Querneigung kann ich erst diese beseitigen und dann die Längstrichtung ausrichten.
Die Befürchtung das sich das Chasis verzieht habe ich nicht,habe das original Fiatchasis,das ist stabil.
Ist nicht schlimmer als wenn ich eine Bordkannte hochfahre.

dieter

Gast am 10 Okt 2011 09:38:46

Moin,

es gibt ja auch noch die Stützen von Linnepe!

Vom Preis her kosten die deutlich weniger, auch nach einer Suche
hier im Forum gibt es aber kaum Erfahrungen.

Ich habe beschlossen mir auch so Stützen einbauen zu gönnen, kann mich aber mal wieder nicht für entscheiden für wen.

dieter2 am 10 Okt 2011 10:51:49

Stephan1 hat geschrieben:Ich habe beschlossen mir auch so Stützen einbauen zu gönnen, kann mich aber mal wieder nicht für entscheiden für wen.


Was immer Du Dich einbauen lassen willst,diese Klappstützen kämen mir nicht in Frage,ob hydraulisch oder elektrisch.

Wenn Du die auf der graden Fläche runterfährst und nur noch ein paar Zentimeter Luft zum Boden hast mag da auf einer graden Fläche noch funktionieren.
Aber wenn Du einen kleinen Buckel unterm Womo hast oder eine tiefere Spur gefahren hast und Du kannst die Stützen nicht ganz ausklappen
fängst Du mit den Spaten an zu graben.

Ich habe 22 cm Bodenfreiheit bei eingefahrenen Stützen und 32 cm Hub,könnte theoretisch genug Holz unter legen um dann alles auszugleichen.

Und ob Goldschmitt oder E&P ist halt eine persönliche Sache.
Ich bin mehr fürs einfache ohne elektronischen Kram,das funktioniert immer,auch noch nach Jahren.

Dieter

Gast am 10 Okt 2011 10:54:53

Hallo Dieter,

diese Stützen gibt es auch vollautomatisch :D

--> Link

Allerdings wird das mit unserem ALKO-Tiefrahmen wohl nichts werden.

dieter2 am 10 Okt 2011 11:48:09

Stephan1 hat geschrieben:-autolift

Allerdings wird das mit unserem ALKO-Tiefrahmen wohl nichts werden.


Für Alko gibt es Teleskopstützen

Hier gibs Einbaubilder
--> Link

Dieter

Helmchen am 23 Okt 2011 11:00:38

Auch ich melde mich nach längerer Tour zurück und möchte die E&P-Hubstützen nicht mehr missen. Die Dinger haben bei nahezu täglichem Stellplatzwechsel hervorragende Dienste geleistet und technisch einwandfrei funktioniert.

Ein Knopfdruck und das Fahrzeug steht binnen Sekunden gerade. Gut finde ich, dass man danach noch nachjustieren kann.
Ich habe z.B. das Problem, dass mir bei starkem Regen das Wasser vom Dach nach vorn rechts über die Markise in die Aufbautür läuft, wenn diese geöffnet wird. Kurz rechts ein wenig angehoben und alles ist gut.

Mal abgesehen davon, dass das Fahrzeug immer exakt in der Waage steht, schwankt es auch überhaupt nicht mehr. So standen wir z. B. vor ca. 3 Wochen in Norden Norddeich bei sehr starken Sturmböhen an der offenen Nordsee und haben ungestört schlafen können. Wer Windstärke 11 schonmal im Womo erlebt hat, weiß wovon ich spreche. (Wind natürlich draußen :D )

Gast am 23 Okt 2011 16:46:41

Hallo dieter 2
wie hast Du das mit der Modifizierung gemacht das auch jede Stütze einzeln ausgefahren werden kann?

Peter

dieter2 am 23 Okt 2011 20:50:36

petermohring hat geschrieben:Hallo dieter 2
wie hast Du das mit der Modifizierung gemacht das auch jede Stütze einzeln ausgefahren werden kann?

Peter


Hallo Peter

Ich habe mit diese Stecker/Buchsen für die 4 Magnetventile besorgt.
Die heißen "Deutsch Stecker",in der Bucht 370502304444

Zwei Drähte ein Ende Stecker andere Ende Kupplung.
Zwischen die Originalen am Ventil stecken und ein Draht über ein Relais (muß öffner sein) laufen lassen.
Das ganze viermal.
Das Relais steuer ich von einen Schaltkasten mit Taster und 3 Meter Kabel.
Das Kabel so lang bis zum Originalschalter.
Ich kann damit nur Magnetventile stilllegen.
Wenn ich vorne nur die linke Stütze fahren will drück ich die Rechte weg.
Wenn ich nur die Vorderen einfahren will drück ich die beiden Hinteren weg.
Ich kann also die Stürzen fahren die ich möchte.
Ohne die Taster zu bedienen läuft alles wie immer ab.
Ist alles ganz simpel,die Anlage selber wird nicht verändert und jederzeit wieder in den Originalzustand zu bringen.

Hier noch das Schaltpultpult.


Dieter

Advantage am 23 Okt 2011 21:18:58

Hallo,

auch wir haben die Stützen von E&P, waren von Carthago schon verbaut. Ich bin mit diesen mehr als zufrieden, sie tun das was sie sollen. (meine Frau meint immer, eine spielerei für Männer)

Was mir allerdings zu Denken gab war ein Womo, welches an den vorderen Stützen so viel unterfüttert war, dass die Vorderräder mindest 30 cm vom Boden weg waren. (Brommbachsee Ostern)

Dazu würde mir der Mut fehlen.

Als wir bei Goldschmitt waren und die Luftfedern und Spurverbreiterung eingebaut wurden fand ich es sehr fair, dass die E&P Stütze nicht niedergemacht wurde, sondern der Kommentar fiel, dass auch die Mitbewerber gute Produkte haben.

Das war für mich sehr lobenswert.

Helmchen am 23 Okt 2011 21:55:59

Advantage hat geschrieben:(meine Frau meint immer, eine spielerei für Männer)


:daumen2: :daumen2: :daumen2: :daumen2: :daumen2: :daumen2:

Kommt mir bekannt vor. Als hätte ich das auch schon gehört.

dieter2 am 24 Okt 2011 09:27:46

Advantage hat geschrieben:Was mir allerdings zu Denken gab war ein Womo, welches an den vorderen Stützen so viel unterfüttert war, dass die Vorderräder mindest 30 cm vom Boden weg waren. (Brommbachsee Ostern)

Dazu würde mir der Mut fehlen.



Das ist ja gerade das Schöne an solchen Hubstützen.

Auf schöne Plätze stellen die für alle Anderen zu schief sind :D

Und da ab einer gewissen Schräglage die Automatik nicht mehr geht
habe ich mir die "Steuerung" für eine bessere manuelle Bedienung gebaut.

Wichtig ist natürlich immer genug Abstützmaterial dabei zu haben,dann klappt das auch mit den 30 cm :)

Dieter

riobode am 24 Okt 2011 18:39:47

Hallo,

möchte mich auch einmal kurz zum Thema Hubstützen melden.

Ich habe mir vor einer Woche die Goldschmitt Teleskopstützen einbauen lassen und bin froh, dass ich es nicht schon früher machen habe lassen, denn seit dem Caravan Salon 2011 gibt es die neuen Teleskopstützen, bei denen die Hydraulikschläuche auch nur von oben angeschlossen sind.

Das GTC in Walldürn kann ich nur wärmstens empfehlen, alles Profis, super nett und kompetent. Waren auch im Bistro "Goldschmitt's" und haben dort Frau und Herrn Goldschmitt getroffen.

Auch der Ort Walldürn ist eine Besichtigung wert (Blutwunder ..., der Papst ist während seines Deutschland-Besuchs auf dem dortigen Flugplatz gelandet und hat eine Messe zelebriert ...).

Internetzugang ist in dem Empfangs- und Aufenthaltsraum während der Bürozeiten gegeben.

Bei den Stützen ist nur darauf zu achten, dass man ausreichend Holzblöcke dabei hat, habe ich mir heute in Saarburg in einer Zimmerei aus Resten zusägen lassen ...

Gast am 24 Okt 2011 19:31:51

riobode hat geschrieben:Auch der Ort Walldürn ist eine Besichtigung wert (Blutwunder ...,


Ho,ho,ho... nicht nur Blutwunder, auch der berühmte "Blutacker" ist erwähnenswert. Habe in den 70'igern in Walldürn meinen Wehrdienst geleistet und auf besagtem Blutacker regelmässig bei Wind und Wetter unfreiwillig die "tiefste Gangart" geübt.

:motz: :motz: :motz:

Helmchen am 25 Okt 2011 09:10:19

riobode hat geschrieben:Bei den Stützen ist nur darauf zu achten, dass man ausreichend Holzblöcke dabei hat, habe ich mir heute in Saarburg in einer Zimmerei aus Resten zusägen lassen ...


Warum das?

riobode am 30 Okt 2011 20:22:23

Hallo Ralf,

wir sind nach unserer Herbstfahrt (u. a. zu Goldschmitt) wieder zu Hause angekommen. Deine Frage möchte ich wie folgt beantworten:

Die an unserem Fahrzeug montierten Goldschmitt-Hubstützen haben eine max. Hubhöhe von ca. 32 cm. Die Hubstützenteller haben im vorderen Bereich des Fahrzeugs einen Abstand zum Boden von ca. 24 cm (es kann also max. 8 cm angehoben werden), im hinteren Bereich ca. 15 cm (es kann max. 17 cm angehoben werden). Möchtest du dich z. B. mit der Front des Fahrzeugs so stellen, dass du einen schönen Ausblick nach vorne hast, aber das Gelände ein Gefälle nach vorne hat, musst du gegebenenfalls eine oder mehrere (je nach Plattenstärke) Holzplatten unter die Hubstützenteller legen.

Übrigens muss man bei der Goldschmitt-Anlage nichts basteln, um die Stützen (paarweise) manuell verfahren zu können. Unser Fahrzeug steht auf unserer Auffahrt, Gefälle ist im hinteren Bereich des WoMo sechs Grad, Automatik nivelliert automatisch nur bis fünf Grad. Nivellierung im manuellen Modus ohne Probleme.

dieter2 am 30 Okt 2011 20:37:05

Übrigens muss man bei der Goldschmitt-Anlage nichts basteln, um die Stützen (paarweise) manuell verfahren zu können.


Bei E&P bracht man auch nicht basteln um die Stützen manuell paarweise zu fahren.
Das geht genauso wie bei Goldschmitt.

Ich wollte die Stützen EINZELN fahren können.

Ein sortiment Hölzer haben wir auch dabei.


Unsere E&P Anlage verweigert ab einer bestimmten Schräglage das automatiche Abstützen.(ist von E&P so gewollt)
Dann muß manuell gearbeitet werden.

Alles was noch automatisch geht reicht die Hubhöhe der Zylinder ohne Unterlagen.
Bodenfreiheit haben wir 21 cm,bleiben noch 11 cm zum heben.

Alles was drüber ist werden nach Bedarf Hölzer untergelegt.
Habe extra Platten gemacht mit einer Öse drann,kann die Platten mit einer Hakenstange
unterschieben und auch wieder vorziehen.
Hab keine Lust immer auf die Knie zu gehen :wink:

Dieter

riobode am 30 Okt 2011 22:04:00

Hallo Dieter,

ja, danke für die Info und Klarstellung.

Hab's mit den Hölzern ebenso gemacht, nur Hakenstange habe ich noch nicht. Wollte gerne die von den vorher installierten "Stabilisierungsstützen" übrig gebliebene Kurbelstange verwenden, lässt sich aber leider nicht biegen ... würde wohl nur mit Hilfe eines Schweissbrenners funktionieren.

Was hast du als Hakenstange verwendet?

dieter2 am 30 Okt 2011 23:09:49

riobode hat geschrieben:Was hast du als Hakenstange verwendet?


Hab mir einen Meter 8 mm Rundeisen bei Obi gekauft und zurechtgebogen.

Geht zur Not auch kalt.

Dieter

Winni am 31 Okt 2011 08:56:34

Hallo Stephan1,
die Hubstützen von Linnepe sind die gleichen wie von E&P, meine E&P Hubstützen sind jetzt seit 4 Jahren in betrieb und ich bin immer noch begeistert, wenn ich auf einen Stellplatz fahre, auf das Knöpfchen drücke und das WoMo in kürzester Zeit gerade steht. Ich habe mir in meine Unterleghölzer Ösen aus V2A geschraubt und in einen Besenstiel das Gegenstück, so muss ich mich nicht mehr bücken um die Hölzer unterzulegen.

Winni

hdhsiegen am 06 Nov 2011 14:08:58

... bald gibt es Weihnachtsgeld.
Das wäre ja mit den Stützen sinnvoll investiert. :D :D

Gast am 06 Nov 2011 14:35:55

Moin, moin,

wenn ich aber zum Ausgleich erst noch Holzplatten brauche, kann
ich doch gleich bei den Keilen bleiben.

Mittlerweile bin ich schon fast wieder ab von den Stützen.
€ 5.000,-- und ich muss trotzdem unter's Auto kriechen.

Wünsche Euch einen tollen Restsonntag!!

dieter2 am 06 Nov 2011 15:21:52

Stephan1 hat geschrieben:Moin, moin,

wenn ich aber zum Ausgleich erst noch Holzplatten brauche, kann
ich doch gleich bei den Keilen bleiben.



So schlimm ist es auch nicht :wink:

Alles bis 5 Grad Schräge geht ohne holz,wenn´s zu schief ist kommt unter der tiefen Seit ein Hölzchen.

Wenn es natürlich extrem schief ist,kommt schon ein bischen mehr Holz drunter,dann hängen die Räder vorne oder an der Seite aber auch in der Luft.

Und mit meinen Haken brauch ich mich nicht mal groß bücken,weder beim unterlegen
noch beim rausziehen.

Aber in der Regel genügt nur ein Knopfdruck und das Auto steht gerade.

Dieter

icealiens97 am 06 Nov 2011 17:30:28

dieter2 hat geschrieben:
Alles bis 5 Grad Schräge geht ohne holz,wenn´s zu schief ist kommt unter der tiefen Seit ein Hölzchen.



Bei 5° = 8,75 % Neigung gleichst du gar nix mehr aus. Das wären bei einem Stützenabstand von 4m (Stützen vorne-Stützen hinten) schon 35 cm.




Martin

dieter2 am 06 Nov 2011 18:22:37

Oder waren es 5 % :roll:

Wollte nur sagen das alles was nicht so schief ist automatisch geht.

Ab einer gewissen Schräge des Womos geht nur noch Manuell,dann ist Holz unterlegen angesagt.

Dieter

riobode am 06 Nov 2011 20:48:15

Hallo,

zur Info stelle ich hier einmal Fotos von unserem Stellplatz ein. Vielleicht eine Anregung, sich doch hydraulische Hubstützen zu kaufen, ist ja bald Weihnachten :)


Drei Jahre lang bin ich immer wieder auf diese ziemlich schweren Holzkeile gefahren. Meine Frau "kriegte dabei immer einen Horror", aber die Übung macht den Meister, war zuletzt nur eine Sache von wenigen Minuten.
Nachdem ich in letzter Zeit manchmal Probleme mit meinem Rücken hatte, habe ich mich zur Anschaffung der Hydraulik (von Goldschmitt) entschlossen.




Über die Vorteile einer automatischen Nivellierung muss ich hier wohl nichts mehr schreiben ...


Gefälle auf unserer Zufahrt ist 6 Prozent, da streikt die Automatik, kann aber manuell prima nivelliert werden, dauert halt ein bisschen länger als mit der Automatik. Durch Unterlegen eines bereits vorhandenen Kunststoffkeils unter das linke Hinterrad täusche ich dem System eine 5 Prozent Neigung vor und das automatische Nivellieren kann beginnen. Macht die Anlage auch brav :D
Der Kunststoffkeil wird nach dem Nivellieren entfernt, das Hinterrad hängt ja in der Luft ...


wolfherm am 20 Aug 2012 22:59:31

Ich hole das noch einmal hoch. Gibt es nach fast einem Jahr weitere Erkenntnisse im Vergleich der Produkte von E & P und Goldschmitt?

Ich habe mir kürzlich das System von E & P angesehen und war beeindruckt. So beeindruckt, dass ich meine Keile, die ich nur ein- oder zweimal benutzt habe, jetzt ausmustern möchte. :D

Außerdem habe ich mir dieses Jahr noch kein Spielzeug gegönnt und meine Frau hat schon so viele Schuhe und Handtaschen bekommen.. 8)

RaiWo am 21 Aug 2012 08:26:48

Guude!
Ein Problem ist überhaupt noch nicht geschildert worden:
Die Handbremse!
Wir hatten vorher einen Sprinter. Wenn ich nun auf Keile gefahren bin, musste ich immer die Handbremse anziehen und von mal zu mal stärker. Folge: zum Schluss war die Bremstrommel gerissen. Dann gab es die E&P-Stützen.
Im jetzigen sind die von Goldschmitt verbaut.
CU
Vutschko

wolfherm am 21 Aug 2012 08:29:46

Und...? Welche sind besser?

dieter2 am 21 Aug 2012 09:43:31

wolfherm hat geschrieben:Und...? Welche sind besser?


Sind beide gleich.
Die unterscheiden sich hauptsächlich in der Steuerung.

Und Goldschmitt hat Rohrbruchsicherungen an den Zylinder.

Ich hatte an unseren die E&P ,hauptsächlich weil da nicht ein elektrisches Teil
außen der Witterung und Nässe ausgesetzt ist.

Dieter

Advantage am 21 Aug 2012 14:12:32

Hallo wolfherm,

ich glaube die Entscheidung kann Dir niemand abnehmen. Ich würde sagen, dass dies eine Glaubensfrage ist wie:
was ist besser Mercedes oder BMW ?

Wir haben die E&P seit jetzt knapp 1 1/2 Jahren und sind mehr als zufrieden.

Nur am Rande, als die Mechaniker bei Goldschmitt an unserem Fahrzeug arbeiteten, war dies auch "nur" auf den Hubstützen abgestellt (ohne montierte Räder) und ohne zusätzliche Abstützung.

Ich habe dann den Mechaniker angesprochen auf den "fehlenden Roten Knopf" er hat nur gelächelt und gemeint, dass er auch den E&P Stützen voll vertraut :wink:

Ich würde die Entscheidung vom Preis, bzw. der Einbauwerkstätte abhängig machen.

Unsere E&P waren bereits durch Carthago montiert.

thomas56 am 21 Aug 2012 15:41:19

Hatte E&P und Goldschmitt, kann zum Unterschied nichts sagen, weil eigentlich ausser zum probieren nicht genutzt.
Einem Kollegen ist während der Fahrt eine E&P-Stütze ausgefahren und hat sich in den Asphalt gebohrt. Schlimme Sache, war auch nicht einfach den Wagen wieder frei zu bekommen, ausser der einen Stütze ist zum Glück kein weiterer Schaden entstanden.
Lt. Hersteller eine einmalige Sache und wurde sofort anstandslos repariert.

Advantage am 21 Aug 2012 15:50:39

Hallo,

Einem Kollegen ist während der Fahrt eine E&P-Stütze ausgefahren und hat sich in den Asphalt gebohrt


Das ist aber mehr als ungewöhnlich, normalerweise fahren die bei Einschalten der Zündung ein.

Das Paneel nuss auch von Hand eingeschaltet werden. Kann wohl nur ein Kurzschluss gewesen sein

dieter2 am 21 Aug 2012 16:28:58

Ich hatte von der Batterie zu den Pumpagregat eine 150A Sicherung und einen Hauptschalter.

Da konnte nichts passieren.

Wenn unser Neuer kommt wird wieder eine Anlage untergebaut.
Einmal Hubstützen und man ist "versaut"was das Abstützen betrifft :wink:

Oft haben wir den schönsten Platz gehabt,war für die Anderen zu schräg und zu schief.

Dieter

thomas56 am 21 Aug 2012 17:05:15

dieter2 hat geschrieben:Ich hatte von der Batterie zu den Pumpagregat eine 150A Sicherung und einen Hauptschalter.

Da konnte nichts passieren.


und vor jeder Fahrt ziehst du die Sicherung oder legst den Hauptschalter um? :roll:
Hauptsache dass soetwas nicht noch mal passiert und dass das Problem geortet werden konnte.

Schlimm war auch die Rückfahrt aus Spanien in die Werkstatt, immer im Hinterkopf während der Fahrt, was ist mit den anderen 3 Stützen? :?

dieter2 am 21 Aug 2012 17:18:02

Der Hauptschalter war unterm Fahrersitz,zwischen den Beinen.

Da hing auch der WR mit drann.
War also kein Problem den zu bedienen.

Dieter

thomas56 am 21 Aug 2012 18:28:21

dieter2 hat geschrieben:War also kein Problem den zu bedienen.


klar und vergessen geht auch nicht, gibt ja Warnlämpchen. :D

Schüssel fährt automatisch ein, Luftfederung nivelliert sich selbständig in Fahrstellung, Treppe fährt bei Zündung ein, Hübstützanlage geht bei Zündung auf Nullstellung.
-Puh, alles geschafft, endlich losfahren-. Ne, geht nicht, alles lieber nochmal in Augenschein nehmen, ob die Automatik nicht irgendwas verkehrtes vorgaukelt. Alles klar endlich und Abfahrt!
Ne doch nicht, noch sämtliche Hauptschalter umlegen, dass sich nichts verselbständigen kann.
Puh, jetzt aber - endlich Urlaub-
EEElse, die Waschmaschine im Keller ist doch wirklich abgestellt? :D

fjordliner am 21 Aug 2012 19:14:39

Ich versuche mal freundlich zu bleiben.

Nach dem wir letztes Jahr bei N+B zum Tag der offenen Tür waren und bei Goldschmitt, werden wir diesen Winter eine Anlage vom E+P einbauen.

Obwohl alles vorbereitet ist für Hubstützen rief der Monteur von Goldschmitt
6000,-€ auf für unseren 11tBus!

Der Chef des Hauses hat uns keines Blickes gewürdigt :roll:


Bei E+P haben wir eine Zusage von 3800,-€ ohne Monage die wir selber durchführen werden.

Uwe

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Hubstützen ML-T
Hymer 630 Starline 903 CDI 316 - Glühkerzen defekt
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt