Zusatzluftfeder
hubstuetzen

Steca Pr 1010 Solarladeregler


fring00 am 13 Sep 2011 21:17:36

Hallo

Kennt jemand diesen Typ?
Wie ist die Erfahrung?

Besonders würde mich interessieren, ob man die Leitungsanschlüsse durch den Schrank tätigen und dann die Anschlussklemmen abdecken kann?

Danke und
Wolfgang

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

allerleirauh am 14 Sep 2011 00:08:14

moin.

ich hab den steca 3030..
und versteh die frage nicht so ganz..

in den regler werden doch für solar/last/ batterie einfach die abisolierten kabel geschraubt? dann sind sie doch abgedeckt?

wo du die vorher verlegst, ist dem regler egal?!

nur durch den gaskasten, wenn du einen hast, sollte es nicht sein...

wenn du mehr als 2 meter leitungsweg hast, solltest du kabel mit 6 mm/quadrat verwenden, um leitungsverluste zu minimieren.

gutes gelingen
magda

fring00 am 14 Sep 2011 09:10:12

allerleirauh hat geschrieben:moin.

ich hab den steca 3030..
und versteh die frage nicht so ganz..

in den regler werden doch für solar/last/ batterie einfach die abisolierten kabel geschraubt? dann sind sie doch abgedeckt?

wo du die vorher verlegst, ist dem regler egal?!

nur durch den gaskasten, wenn du einen hast, sollte es nicht sein...

wenn du mehr als 2 meter leitungsweg hast, solltest du kabel mit 6 mm/quadrat verwenden, um leitungsverluste zu minimieren.

gutes gelingen
magda


Hallo Magda

Vielen Dank für deine schnelle Antwort.

Der Regler hat ein schönes Display, deshalb möchte ich den Regler an eine Schrankwand anschrauben und die 4 Leitungen vom Schrankinnern nach außen heranführen.

In den Verkaufsbildern sieht man dazu auch die Schraubklemmen.
Entsprechend würden die 4 Leitungen natürlich auch am Schrank gut sichtbar herauslaufen.
Schaut nicht so toll aus :-( außer es gäbe eine Abdeckleiste für die Anschlussklemmen.

Wo hast du den Regler denn angebracht und wie bist du mit ihm zufrieden?


Wolfgang

Anzeige vom Forum


marmarq am 14 Sep 2011 10:49:26

Natürlich kannste den Regler hinter der Schrankwand mont. Ist übrigens ein kl. Batt.Computer, nur leider im Womo schlecht nutzbar!


Bild

Der Steca ist Temperaturkompensiert --ist zwar recht nett-- nur im Schrank dürften die Temperaturen anders als direkt an der Batterie sein.
Bestell Dir gleich nen externen Thermofühler mit dazu, den kannste dann in Batterienähe inst.

Ich hab den Temp.-Sensor im Regler kpl. raus geschmissen.


gr. mani

loewe am 14 Sep 2011 10:57:15

Hallo,
den Steca Regler hatte ich auch. Die Kabel laufen von unten in die Klemmen. Das sieht in der Tat nicht schön aus.
Ich hatte mir eine Abdeckung aus einem L-förmigen Aluprofil gebastelt, schwarz lackiert und dieses unter den Steca Regler und damit vor die Kabel geschraubt. Das hat zumindest akzeptabel ausgesehen.


fring00 am 16 Sep 2011 13:23:27

Hallo
Vielen Dank für euere Antworten und Einbautips

Habe den Regler bestellt und vor mir liegen :-)

Macht einen soliden Eindruck im Gegensatz zu IVT-Regler.

Mal schauen, wie ich ihn montiere.
Wollte ihn gut sichtbar oberhalb des Heizungsreglers montieren!

Hallo Mani
Du sagst:
Ich hab den Temp.-Sensor im Regler kpl. raus geschmissen.
Hast du dann einen externen Sensor angeschlossen?
Wenn nicht, dann verändert sich ja das Regelverhalten - NTC mit ca. 2 kOhm gegen unendlicher Widerstand ?
Wo sitzt denn dieser auf der Platine.


Wolfgang

marmarq am 18 Sep 2011 17:11:08

fring00 hat geschrieben:Ich hab den Temp.-Sensor im Regler kpl. raus geschmissen.
Hast du dann einen externen Sensor angeschlossen?
Wenn nicht, dann verändert sich ja das Regelverhalten - NTC mit ca. 2 kOhm gegen unendlicher Widerstand ?
Wo sitzt denn dieser auf der Platine.

Wolfgang


Ne keinen Externen, sondern das Teil ausgelötet, fertig. Die Anfangsladespannung war nicht höher als 13,1-13,5V, halt weil die Temp. im Oberschrank deutlich höher, als im Batteriekeller war/ist.

Wenn´s funzt dann laß ich´s wie´s ist, ansonst wird der Fühler in Batterienähe mont.

gr mani

PS: Ist da Orange farbene Teil!

fring00 am 19 Sep 2011 18:15:41

Hallo Mani

Ist das orange-gelbe Teil an den linken Anschlüssen?
siehe Bild

Güße
Wolfgang

P.S.: Habe ein Bild hochgeladen - nur wo ist es jetzt :-(

Jetzt isses klar:

ggcode am 20 Sep 2011 09:29:38

Das sieht eher wie ein Varistor ( Überspannungsschutz) aus

schnatterente am 21 Sep 2011 11:46:58

Ich habe ein wenig Probleme mit diesem Regler, der sitzt bei uns auch im Oberschrank. Er zeigt allgemein immer eine höhere Batteriespannung an (sei es beim Laden oder im Ruhezustand). Spannung mit Multimeter bzw. Batteriecomputer ca. 0,3-0,5V unter dem Wert des Reglers. Somit werden die Gelbatterien nie richtig voll geladen, obwohl auch auf dem Display genug Ladestrom eingangsseitig anliegt. Laut Batteriecomputer fehlen ca. 50Ah bis zum vollladen, da der Regler vorzeitig auf Erhaltungsladung schaltet. Liegt das nun wirklich nur an diesem Temperatursensor? Habe ihn zwischenzeitlich auch schon mit einem Lüfter gekühlt, was jedoch überhaupt nichts gebracht hat. Regler ist auf Gel-Batt. eingestellt.

felix52 am 21 Sep 2011 12:50:25

schnatterente hat geschrieben: Er zeigt allgemein immer eine höhere Batteriespannung an (sei es beim Laden oder im Ruhezustand). Spannung mit Multimeter bzw. Batteriecomputer ca. 0,3-0,5V unter dem Wert des Reglers.


Auch im Ruhezustand? Ist Deine Leitung zur Batterie evtl. zu schwach dimensioniert?

Felix52

schnatterente am 21 Sep 2011 14:44:21

felix52 hat geschrieben:
schnatterente hat geschrieben: Er zeigt allgemein immer eine höhere Batteriespannung an (sei es beim Laden oder im Ruhezustand). Spannung mit Multimeter bzw. Batteriecomputer ca. 0,3-0,5V unter dem Wert des Reglers.


Auch im Ruhezustand? Ist Deine Leitung zur Batterie evtl. zu schwach dimensioniert?

Felix52


Hatte ich auch noch in Verdacht und extra 10mm2 neu verlegt, das sollte eigentlich reichen, da max. 30A fließen (meist aber nur ca. 20A dauerhaft in den Mittagsstunden).

fring00 am 21 Sep 2011 18:54:09

ggcode hat geschrieben:Das sieht eher wie ein Varistor ( Überspannungsschutz) aus


Aber ein anderes Bauteil schaut nicht heraus!

Wolfgang

felix52 am 21 Sep 2011 19:15:32

schnatterente hat geschrieben:
felix52 hat geschrieben:
schnatterente hat geschrieben: Er zeigt allgemein immer eine höhere Batteriespannung an (sei es beim Laden oder im Ruhezustand). Spannung mit Multimeter bzw. Batteriecomputer ca. 0,3-0,5V unter dem Wert des Reglers.


Auch im Ruhezustand? Ist Deine Leitung zur Batterie evtl. zu schwach dimensioniert?

Felix52


Hatte ich auch noch in Verdacht und extra 10mm2 neu verlegt, das sollte eigentlich reichen, da max. 30A fließen (meist aber nur ca. 20A dauerhaft in den Mittagsstunden).


10 qmm ist ne klare Ansage.
Jetzt bin ich allerdings gespannt auf Deine Fehlermeldung.
Hoffentlich gibts noch den Endtipp hier oder Du hast selbst Erfolg.

aus dem kalten Nordseegebiet
Felix52

schnatterente am 21 Sep 2011 19:45:12

Eine Fehlermeldung seitens Laderegler gibt es halt nicht. In den Morgenstunden beginnt er ganz normal zu laden, bis eine "angebliche" Ladespannung von ca. 14,4V erreicht ist (ist aber nicht der Fall, da Multimeter und Batteriecomputer (BMV600) erst ca. 13,8-14V anzeigen. Danach geht er auf Erhaltungsladung und schiebt nur Strom nach, wenn der Kompressorkühlschrank anspringt, oder ein anderer Verraucher Strom benötigt. Batterien sind dann noch nicht voll, auf dem Regler liegen bis zum späten Nachmittag noch 10-15A an, 0,5-1A gibt der Regler aber nur weiter. Das ist kurios, da die 220V Ladegeräte und der normale (längere) Fahrbetrieb die Batterien ganz normal aufladen.

andwein am 22 Sep 2011 11:45:24

schnatterente hat geschrieben:Eine Fehlermeldung seitens Laderegler gibt es halt nicht. In den Morgenstunden beginnt er ganz normal zu laden, bis eine "angebliche" Ladespannung von ca. 14,4V erreicht ist (ist aber nicht der Fall, da Multimeter und Batteriecomputer (BMV600) erst ca. 13,8-14V anzeigen. Danach geht er auf Erhaltungsladung und schiebt nur Strom nach, wenn der Kompressorkühlschrank anspringt, oder ein anderer Verraucher Strom benötigt. Batterien sind dann noch nicht voll, auf dem Regler liegen bis zum späten Nachmittag noch 10-15A an, 0,5-1A gibt der Regler aber nur weiter. Das ist kurios, da die 220V Ladegeräte und der normale (längere) Fahrbetrieb die Batterien ganz normal aufladen.

Vielleicht ist das Ding ganz einfach kaputt oder war von Anfang an nicht richtig justiert ?????
Andreas

schnatterente am 22 Sep 2011 15:31:55

andwein hat geschrieben:
schnatterente hat geschrieben:Eine Fehlermeldung seitens Laderegler gibt es halt nicht. In den Morgenstunden beginnt er ganz normal zu laden, bis eine "angebliche" Ladespannung von ca. 14,4V erreicht ist (ist aber nicht der Fall, da Multimeter und Batteriecomputer (BMV600) erst ca. 13,8-14V anzeigen. Danach geht er auf Erhaltungsladung und schiebt nur Strom nach, wenn der Kompressorkühlschrank anspringt, oder ein anderer Verraucher Strom benötigt. Batterien sind dann noch nicht voll, auf dem Regler liegen bis zum späten Nachmittag noch 10-15A an, 0,5-1A gibt der Regler aber nur weiter. Das ist kurios, da die 220V Ladegeräte und der normale (längere) Fahrbetrieb die Batterien ganz normal aufladen.

Vielleicht ist das Ding ganz einfach kaputt oder war von Anfang an nicht richtig justiert ?????
Andreas


Wahrscheinlich, vielleicht war beim Kauf die Grundkonfiguration schon falsch eingestellt (wäre zwar komisch), ich hab´s ja so übernommen. Naja, ich schau eh schon nach einem MPPT-Regler, bei den Besseren kann man wenigstens alles manuell konfigurieren, falls man mit den Ladekennlinien nicht zufrieden ist.




  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Solarpanels - müssen es unbedingt Markenpanels sein?
Solara ABS-Träger mit Sikaflex 252
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt