Zusatzluftfeder
motorradtraeger

Navigationssystem zum Nachrüsten


Gast am 29 Jul 2003 16:27:33

Hallo Leute, wer kann mir bei dem Thema Navigationssysteme weiterhelfen.

Nachdem ich mich schon umgesehen habe und nun überhaupt nicht mehr weiss was angesagt ist, auf Grund der Vielfalt von Systemen, hoffe ich das mir jemand an der Stelle weiterhelfen kann.

Meine Fragen sind

1. Welchen Hersteller kann man empfehlen.
2. Kann man eigene Locations wie z.B. Stellplätze im System ablegen.
3. Wie sieht das mit der Nachrüstung aus in Punkto "selbst" oder "Händler"
4. Zu guter Letzt, lohnt sich das überhaupt

Für Anregungen bin ich dankbar und sage vorab schon mal vielen Dank.


Thomas

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

womifreedom am 29 Jul 2003 16:46:58

Hallo Thomas,

ich habe seit Jahren Navi im PKW. Ich hatte Systeme von BMW, Audi, Blaupunkt und Becker.

Von allen ist meines Erachtens das Becker Traffic-Star die beste Lösung. Eine Karte ist in Gebieten in den man sich nicht auskennt überflüssig während der Fahrt, und das Becker hat sehr gute und präzise Hinweise. Es läßt sich superschnell programmieren und auch der Rest des Radios ist klasse. Mit einer neuen Kartensofteware gibt es auch ein Software-Update für das Gerät, so kriegt man auch neue Features.
Einziges Manko ist die relativ lange Zeit bis zur ersten Ansage nach der Eingabe. Das verwendete Kartenmaterial ist das beste was kaufen kann.

Einbau ist aufwendig wenn man es richtig machen will. Es geht auch Low-Budjet-Einbau, aber die Genauigkeit läßt dann zu wünschen übrig was in fremden Städten sehr bitter ist. Erst mit navi fällt auf wie viele Strassen es gibt wo es mehrere Möglichkeiten gibt abzubiegen. Ein gut eingebautes Navi sagt es auf 2-3 Meter genau.


schapl am 29 Jul 2003 17:05:00

Hallo Thomas,

hast du mal über ein mobiles Navigationssystem nachgedacht ? Kann ich nur empfehlen:

1. sehr flexibel
2. grenzübergreifendes Routing in (fast) ganz west-Europa möglich
3. es lassen sich zusätzliche Informationen nach Wahl automatisch einfügen (Stellplätze, Freibäder, Tankstellen, Geldautomaten, ...), die auch automatisch immer aktuell gehalten werden
4. kann man auch per Hand (als Stadtplan) nutzen
5. ist relativ günstig
6. .....

Siehe auch --> Link

Bis dann
Ralf

Zippo0_30 am 29 Jul 2003 18:49:28

Hallo Thomas,

Ich sebst habe das Becker Trafic Pro und bin sehr zufrieden!!!
Eingebaut hab ich es selbst, bin aber auch vom Fach. Wenn Du eine Radiovorbeitung hast sprich DIN Stecker schwarz für Stromversorgung und DIN Stecker braun für Lautspecher, dann ist der Einbau nicht mehr ganz so aufwendig. Du must dann noch das Geschwindigkeits-Signal und das Rückwärtsgang-Signal anschließen. Und natürlich die GPS-Antenne verlegen. Eventuel muss mann die Dauerplus-Leitung und die Zündungsplus-Leitung im schwarzen DIN-Srecker tauschen, das ist bei den Fahrzeugherstellern verschieden!
Zur Thema "loctions ablegen", bei der Becker ist es möglich Deinen Standort als "Ziel " zu speichern. Das macht die Becker dann über die Breiten- und Längengrade z.B. N54°12'55" E35°43'21"

Zu deiner Frage:" Lohnt es sich überhaut"
Na klar lohnt es sich, wenn mann sich garnicht auskennt oder die ewige Kartenleserei satt hat, keine lust mehr hat in kleinen engen Straßen rum zu irren. Oder die Sicherheit schätzt durch einen einfachen blick auf's Display genau zu wiessen in welcher Straße man sich befindet, oder... oder... oder...

Wenn Du ein Fartfinder bist und auf dem Stadpunkt stehst, wer direkt ankommt verpasst das beste, dann lohnt es sich nicht!

Ich hoffe ich konnte Dir helfen.

Zippo

Ach so, wenn Du Dir eine Navi kaufst und sie selbst eibauen möchtest, kanst Du Dir gern bei mir Rat holen!

Gast am 29 Jul 2003 20:43:57

High
stand vor kurzem vor der selben Frage und habe mich nach vielen Tests und Preisvergleichen für ein Mobiles von Garmin entschieden. Das Ding hat ein gutes Display, ich kann mit GPS Koordinaten arbeiten (wenn ich will), es ist in 2 Sekunden im anderen Auto, hat Karten von ganz Europa. Nachteil, es ist etwas langsam bei Neuberechnungen (rechnet immer wenn ich gerade die Karte brauche), ich muß den Chip via PC mit dem Kartenmaterial laden (Frankreich geht zu 80% drauf, Deutschland zu 50% - ich muß also wissen wo ich hin will oder einen LapTop mitschleppen). Mich hat hier einfach das Preis/Leistungsverhältnis überzeugt, den Garmin Street Pilot III mit Europa gibts schon für deutlich unter 1.500 € - die anderen mit Radio und Display fangen bei 3.000 € an.
Ansonsten habe ich, um den schwierigen Empfang beim Alkoven zu optimieren, eine GPS Remote Antenne montiert (Empfängt am Heki und sendet im Fahrzeug) - Genauigkeit 3m.
Von der Kartendarstellung bin ich voll und ganz überzeugt obwohl die Kreisel schneller gebaut werden wie neue Karten auf den Markt kommen.
Hauptvorteil ist der schnelle Umbau, ich kann das Ding sogar beim Trekking oder auf dem Motorrad mitnehmen. Schau Dirs mal an - lohnt sich
--> Link

Gast am 30 Jul 2003 09:35:51

Hallo Leute

Erst einmal vielen Dank für Eure Tipps und Vorschläge !

Bei stationären Anlagen scheint wie ich sehe, das Becker wohl empfehlenswert zu sein, was mir schon ein ganzes Stück weiterhilft.
Die Alternative zum Mobilen hatte ich erst gar nicht in Betracht gezogen, weil ich dachte das der Empfang in einer Alukiste nicht ausreichen würde. Das Thema Signaltransfer per Funk höre ich zum ersten mal.

Da wir auch immer mit unserem Bike unterwegs sind und ich gerne jede mögliche Nebenstrecke einschlage, habe ich mich schon des öfteren verfranzt. Ein Mobiles wäre da natürlich super. Auch das Thema mit Nachladen währe gar kein Problem da wir immer einen Laptop dabeihaben.

Also nun habe ich wieder die Qual der Wahl und da kann mir, glaube ich, leider keiner helfen.


Vielen Dank an Alle und

Thomas

Gast am 30 Jul 2003 10:46:34

smile .... glücklich werden mußt Du alleine

kfzdedi am 30 Jul 2003 23:05:50

Hallo,
ich hatte mich für einen Pocket PC (ALDI) entschieden und bin damit sehr zufrieden was Genauigkeit und Handhabung angeht.
Gerade heute als total Ortsunkundiger in Hamburg getestet und überall ohne Probleme hingefunden. Bin von diesem Gerät begeistert und es ist voll ausreichend meine ich.Im Womo unterm Alkhoven funktioniert es auch ,da allerdings nicht ganz so genau weil nicht soviele Satteliten empfangen werden,ne Außenantenne würde da noch angebracht sein. Alles in Allem für mich ist es o.k. und für 499,-€ Top.

kfzdedi

Heiko am 03 Aug 2003 18:31:55

Hallo!
Ich bin im Besitz eines GPS von Garmin: Emap. Das Gerät ist klein und handlich, ich kann per Computer Karten einladen etc. Allerdings habe ich derzeit auf der Motorhaube eine Magnetantenne, da der Alkoven den Empfang stört. Das Gerät SPRICHT NICHT, aber gibt per Pfeilrichtung und Karte die Richtung an, was für mich mehr als ausreichend ist.
Befestigt ist es mit einem Handyhalter, wenn wir stehen, nehme ich es ab. Ansonsten benutze ich es auch für die Honda Dax, Fahrrad, zu Fuß...
Bei ebay gibt es immer Angebote.

Heiko

HaraldF am 04 Aug 2003 09:38:39

Hallo Thomas,
ich bin seit Jahren mit einem VDO Dayton 4100 sehr zufrieden. Neben der hervorragenden Führung durch ganz Europa enthält das System TMC , d.h. Vorwarnung von Staus etc. - Das System empfielt dann auf Wunsch sofort eine Umgehungsroute. Es handelt sich um ein Navi System inkl. Autoradio, nimmt also keinen zusätzlichen Platz weg. Radio, CD hören und Navi gleichzeitig - kein Problem. Ich habe seinerzeit DM 1.200,- bezahlt. Selbsteinbau unproblematisch. Das System ist robust und in bewährter VDO-Qualität.

Harald

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

TV im Wohnmobil mit 12 oder 220 Volt Gerät ?
Kathrein CAB 200 Digital
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt