Caravan
anhaengerkupplung

Solara ABS-Träger mit Sikaflex 252


swoni am 23 Sep 2011 18:00:28

Servus,

vor zwei Wochen habe ich mein Solarmodul mit Solara Modulträgern aufs Dach geklebt. Anfangs hielt alles prima. Nach einer Woche stellte ich fest, dass das wohl doch nicht ganz so der Fall war, sprich die Verklebung hat sich auf der Seite des Modulträgers gelöst. Die tolle Beratung beim Fritz hat verneint, dass man einen Primer braucht. Kann es sein, dass man bei ABS-Kunststoff den doch braucht, oder habe ich mich nur zu blöd angestellt?

Würde dieses Klebeset genügen: --> Link oder brauch ich für ABS was ganz spezielles?

Was verlangt der freundliche Fachhändler erfahrungsgemäß fürs aufkleben (Ist ja schon Freitag und keiner will ran). Würde das ganze nämlich am Wochenende erledigen.

Viele

Swoni

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

BatkeB am 23 Sep 2011 19:13:23

Hallo,
hast du die Kontaktflächen angerauht und gut Fettfrei gemacht?
Oder hast du das Andrücken vergessen?
Je 2 x 1,5 Liter Kunstoffflaschen (gefüllt) auf jede Ecke stellen und Kleber aushärten lassen.
Also ich hatte da mit der gleichen kombination keine Probleme.


Bernd

swoni am 23 Sep 2011 19:30:41

Servus,

mit Nitroverdünnung hab ich sie geputzt. Angeraut habe ich sie nicht. Angedrückt habe ich die Träger. Hatte eine Klebschichtdicke von etwa 2-3 mm. Allerdings hab ich ca. 30 kg zum Anpressen der beiden Träger verwendet. Klebschicht war auch überall anliegend, nur hat sich sie gelöst wie was angebranntes in einer Teflonpfanne.

Viele

Swoni

Anzeige vom Forum


otone am 23 Sep 2011 21:54:05

Hallo Swoni,
ich tippe auf eine fehlerhafte Verarbeitung. Selber habe ich das o.a. Klebeset verwendet:
1. Cleaner - warten;
2. Primer - warten
3. Kleben und Andrücken - fertig.

Sika 252 hat eine Zugfestigkeit von 4 N/mm² ==> eine Klebefläche von 10*10 cm hält 4.000 kg!! Damit kannst Das ganze Womo anheben (wenns die Panele aushalten :)

Otone

BatkeB am 24 Sep 2011 08:21:52

Hallo,
mein Nachbar ist maler, der hat mir Schleiffließ zum anrauhen gegeben,
ist übrigens auch im Set.
Und bei Verdünner hat er mich extra darauf hingewießen, das einige mit
Fett bzw. Öl sind. Am besten mit Spüli und Wasser entfetten und dann Trocknen lassen.

Bernd

LongJohn am 24 Sep 2011 08:38:35

Hallo

Ohne Primer geht das bei Sikka nicht.
Deswegen verwende ich immer Tec7
Und von allen Tipps wie, Spüli Verdünnung usw.
kann ich nur abraten. Es gibt extra Entfetter oder Cleaner dafür.
z.B. --> Link
Wer anders arbeitet, mach Murks.


LongJohn

b0tti am 25 Sep 2011 01:12:58

Mhhh,
Wer anders arbeitet, mach Murks :gruebel:


Wenn ich mir das Sicherheitsdatenblatt von Tec7 anschaue, dann handelt es sich bis auf das Treibmittel Butan/Propan um ein Solvent Naphtha, also Lösungsbenzol (Toluol, Xylol). Also wären Spiritus, Isopropylalkohol, Alkohol, Waschbenzin, Aceton oder Universal-Nitroverdünnung, genauso geeignet.

Ich würde die Stelle sogar vorher mit Autoshampoo waschen, trocknen, aufrauhen, mit Wasser wischen, trocknen und dann mit den o.g. Entfettern entfetten. Sattnass verwenden, mit Papiertuch trockenreiben und lüften lassen (trocknen). Dann Sika drauf und Druck, mindestens 12 Stunden. Und dann erstmal die ersten 2-3 Tage keine Fahrten über 50KM/h.

Gibt es Fotos von der Unterseite, bzw. der Kontaktstelle? Wäre vielleicht hilfreich.

bushlover am 25 Sep 2011 08:08:47

LongJohn hat geschrieben:Hallo

Ohne Primer geht das bei Sikka nicht.
Deswegen verwende ich immer Tec7
Und von allen Tipps wie, Spüli Verdünnung usw.
kann ich nur abraten. Es gibt extra Entfetter oder Cleaner dafür.
z.B. --> Link
Wer anders arbeitet, mach Murks.


LongJohn


Stimme LongJohn 100% zu.

Ich habe auch mit dem SKIA-Klebeset genau nach Anleitung (aufrauhen, Cleaner, Primer) gearbeitet und meine Panele halten bombenfest. Worauf ich auch noch geachtet habe ist, dass man nicht zu viel andrückt und so die Klebeschicht zu dünn wird (Schicht ist bei mir ca. 2-3 mm dick).

Weiterhin habe ich festgestellt, dass einige Firmen versuchen für ABS ein spezielles Kleberset zu verkaufen. Nach eigenen Recherchen und eigener Erfahrung ist das aber nicht nötig. Mit Sika 252 kann man fast alles aufs Dach kleben, aber halt nach Anleitung ...



bushlover

Gast am 25 Sep 2011 09:17:43

bushlover hat geschrieben:Worauf ich auch noch geachtet habe ist, dass man nicht zu viel andrückt und so die Klebeschicht zu dünn wird (Schicht ist bei mir ca. 2-3 mm dick)

gaaanz wichtig!

Sika braucht als sog. Schichtkleber eine Mindestschichtdicke von 2 mm.

wenn man glaubt, die Sicherheit durch zusätzliches Verschrauben zu erhöhen und dadurch den Kleber rausdrückt erreicht man genau das Gegenteil

grüße klaus




  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Steca Pr 1010 Solarladeregler
Solarregler
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt