Zusatzluftfeder
luftfederung

Ist Frankreich/Elsass wirklich so gefährlich wg. Einbruch? 1, 2, 3


manu0806 am 07 Okt 2011 21:35:52

Hallo sind Wohnmobil Neulinge... wollen jetzt unsere erste Fahrt ins Elsass machen. Jetzt habe ich einen Wohnmobilreiseführer fürs Elsass bestellt und da warnen sie extra 2 Seiten lang über Einbruch und nächtliche Überfälle auf Wohnmobile.

Habe jetzt dadurch ein ganz komisches Gefühl im Magen!!!
Kann man überhaupt das Wohnmobil abstellen und alleine lassen.... und Essen gehen... Einkaufen gehen... mit dem Fahrrad spazieren fahren???

Oder muss man gleich befürchten, dass man wieder kommt und die Tür aufgebrochen ist??? :?

Chris_62 am 07 Okt 2011 21:41:01

Hallo Manu ,

ich kann dir nur von Straßburg abraten! Da wird wohl gerne eingebrochen , auch in PKWs. Sonst vor allem um Lyon keine Autobahnparkplätze anfahren !

Wir sind jedes Jahr paarmal in Frankreich bzw. auch im angrenzendes Elsass.

Keine Bange ! Gerade auf Stellplätzen steht ihr ja nicht alleine !

Viel Spass !

hoepe am 07 Okt 2011 21:42:56

Also wir waren schon in den verschiedensten Ecken im Elsass und teilweise auch auf recht wenig besuchten Stellplätzen. Es gibt sicher ein paar Ecken wie Strassburg, bei denen ich kein so gutes Gefühl hätte, aber ansonsten ist das Elsass wirklich schön und uns ist dort bisher noch nie was passiert.
Es gibt auch mit France Passion einige Höfe, bei denen man übernachten kann.
Peter

s-48 am 07 Okt 2011 22:03:54

wenn man danach geht so kann man gleich das Womo zu Hause aufstellen und dann dort Urlaub machen :) möglich das es dann auch noch aufgebrochen wird :twisted: Man sollte nur nicht gerade Handy,Navi,Fernseher usw.sichtbar im Womo liegen lassen :razz:
Ernie

Gast am 08 Okt 2011 18:34:05

Hallo,

kommen gerade zurück aus dem Elsass und hatten kein unsicheres Gefühl.
Standen größtenteils auf Stell- oder Parkplätzen, Obernai, Seebach, Ungersheim...
Strassburg bzw. großere Städte haben wir allerdings gemieden.
Ansonsten wie überall auf Bauchgefühl verlassen. Zum kurzen Einkauf im Supermarkt bleibt zur Not einer im Auto wenn ich das Gefühl habe das sich zwielichtige Gestalten rumtreiben.
Der einzige Faktor das man sich im Moment nicht wohlfühlt könnten die Temperaturen sein- in den Vogesen war es um die 0 Grad und Schnee angesagt.
Was etwas störend war, das viele V+E Stationen defekt oder nicht mehr vorhanden waren- das war mnachmal eine ganz schöne Sucherei.

Kai

franz_99 am 08 Okt 2011 20:46:48

bin schon 2 Wochen in Südfrankreich und noch nicht einmal aufgebrochen, vielleicht stehe ich falsch.

al am 08 Okt 2011 21:12:17

wir waren dies jahr 6x in frankreich und sind nie überfallen oder ausgeraubt worden. nicht mal ein gasüberfall...

vielleicht sollte ich mal nach dresden, da sollen gemäss einem reisebuch alle autos geklaut und nach tschechien gebracht werden. oder amsterdam, da soll man sein auto nicht abschliessen, weil es eh aufgebrochen würde...

nee nee, guck mal, wie viele hier nach frankreich reisen. wenn sowas die regel wäre, wir täten drüber reden, äh schreiben.....

sini2000 am 08 Okt 2011 21:27:05

Wir waren noch nicht ganz angekommen in Südfrankreich, als sie uns - trotz Hunde - kurz das Womo aufbrachen - wir waren nur kurz zum Einchecken am Campingplatz und unsere Hunde waren drin.

6 Monate später wurde das Womo wieder aufgebrochen, diesmal war keiner von uns drin. Wir lagen nämlich im Bett und das Womo wurde auf unserer Einfahrt zu Hause aufgebrochen.

Es kann überall passieren oder auch nicht. Es gibt nur einen Schutz - kein Womo fahren.

Ich war extrem ängstlich bei der ersten Geschichte, ich bin immer noch vorsichtiger als früher und doch, seit dem Einbruch in Köln, ist mir auch klar, dass man sich auch verrückt machen kann.

pegasus01 am 09 Okt 2011 11:57:15

Hallo wir sind im Moment in Spanien. Haben auf dem Rastplatz Isar Drome ca 50 km von Lyon übernachtet. Es war taghell beleuchtet und es standen noch mehr Wohnmobile 6-7 Stück zusammen, trotzdem wurde die Tür aufgebrochen, zum Glück hat unser Hund den Einbrecher vertrieben.
ALSO VORSICHT IN FRANKREICH.
Wir fahren jetzt nur noch Campingplätze an

harrymobil am 09 Okt 2011 12:40:18

sini2000 hat geschrieben:Wir waren noch nicht ganz angekommen in Südfrankreich, als sie uns - trotz Hunde - kurz das Womo aufbrachen - wir waren nur kurz zum Einchecken am Campingplatz und unsere Hunde waren drin.


Hallo Ingrid,

vor dem Campingplatz, am hellichten Tag und sogar Hunde an Bord :gruebel:
Kannst Du den Vorgang näher beschreiben, weil mir dieser echt zu denken gibt.

Gast am 09 Okt 2011 13:50:43

pegasus01 hat geschrieben:Haben auf dem Rastplatz Isar Drome ca 50 km von Lyon übernachtet.


Also das ist so ziemlich GENAU DAS was man in Frankreich NIE machen sollte und wie Chris_62 schon schrieb:

"Sonst vor allem um Lyon keine Autobahnparkplätze anfahren !"

pegasus01 hat geschrieben:ALSO VORSICHT IN FRANKREICH.
Wir fahren jetzt nur noch Campingplätze an


Diese Konsequenz ist daher sicherlich übertrieben.

Kai

mama tembo am 09 Okt 2011 15:40:29

ich komme grad aus frankreich wieder und hatte nie ein ungutes gefühl wegen eines einbruchs.
allerdings hab ich immer stellplätze angefahren und (bis auf einmal) nie allein gestanden - aber das schützt ja auch nicht wirklich, wenn jemand mit krimineller energie in der nähe ist.
passieren kann überall was - oder eben auch nicht.

tuga am 09 Okt 2011 16:46:30

Auch ich bin der Meinung dass es überall (auch in Deutschland) mehr oder weniger *gefährlich* ist.

Ich habe vier Jahre in Südrankreich überwintert, die letzten zwei Winter in Portugal, wobei ich auch noch einige Zeit in F blieb. Ich (bin alleine unterwegs) hatte noch nie Angst, aber ich schau mir an wo ich übernachte, und schon gar nicht auf einer Autobahnraststätte Nähe Lyon. Es gibt unzählige SP in F, fahrt einfach von der AB runter ins nächste Dorf zum übernachten.

Was das Elsass betrifft; wenn ich meine Verwandtschaft da besuche, nächtige ich immer auf normalen Parkplätzen, aber es gibt auch viele SP im Elsass auf denen man gefahrlos übernachten kann.
Habt keine Angst, fahrt los und nehmt den Foto mit wenn ihr das Fahrzeug verlässt, dass die Papiere nicht drin bleiben, davon gehe ich doch aus!?

Was ich wichtig finde ist, den Rucksack, auch zum einkaufen, mitnehmen. So sehen vermeintliche Diebe dass sich das Wertvolle nicht mehr im Womo befindet. Ich hab immer sichtbar den Fotoap. in der Hand wenn ich weg gehe und je nach dem wo ich bin hab ich auch Tagsüber meine Kette zwischen den Türen.




manu0806 am 12 Okt 2011 17:42:58

Besten Dank für die vielen Antworten. Werden Eure Tipps beherzigen... wird schon alles gut gehen.

Lieben .... Manuela :)

strassenfuchs245 am 12 Okt 2011 19:03:56

Toben auch gerade mal wieder durch Frankreich von Nord nach Süd. Das machen wir 2 x im Jahr immer so 2 Monate runter und 2 Monate rauf. Seit 10 Jahren ist noch nie etwas passiert. Natürlich nutzen wir nie Raststätten, aber auf jedenfall SPs der Gemeinden und seit dieser Reise das erste mal France Passion. Wir sind begeistert. Die France Passions Plätze sind super und auf jedenfall sehr sicher. Man steht ja auf Bauernhöfen oder auf Weingütern meisten mit großem Tor davor.
Dann liegen die Plätze in kleinen Dörfern, da kann man sogar die Fenster auflassen oder die externe Solarplatte vor dem Auto wenn man weggeht.
strassenfuchs

womopark
  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

F Abenteuer - Tunnel Marseille - Mautstationen
Parken in Gruissan oder Gruissan Plage mit Womo
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt