Zusatzluftfeder
luftfederung

Welcher Wagenheber zum Reifenwechsel 1, 2


LongJohn am 27 Nov 2011 07:42:09

Hallo

Ich habe gestern meine Winterreifen auf das Wohnmobil geschraubt.Als Wagenheber habe ich mein 2 Tonnen rangier Wagenheber gebraucht. Dieser ist logischerweise bei einem 3.15 T Womo an Ende. Nun muss was kräftigeres her. Den Originaler wollte ich unbenutzt lassen. Jetzt gibt es die kleinen hydraulischen wo der Pömpel senkrecht raus kommt. Diese gibt es relativ günstig.Hat jemand mit diesen billig Wagenheber Erfahrung gemacht. Bekommt man diese überhaupt unter die Hinterachse mein seiner Bauhöhe. Ich weiß, kost nix taugt nix.... Aber für einmal im Jahr Reifenwechsel muss es ja nicht ein rangier Wagenheber für 300 Euro sein.

Eigentlich muss doch ein 2 Tonne Heber reichen denn ich will ja nicht das gesamte Womo anheben. Oder wie groß ist die Last an einm Rad bei einem Gewicht von 3,15 Tonnen ?


LongJohn

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Randyandy01 am 27 Nov 2011 08:41:21

Ops na dann rechne doch mal Achslast Vorne durch 2 und Achslast hinten durch 2 dann hast du dein Gewicht so ca pro Rad.

mit nem 2 t Rangierheber wirst du wohl Hinterachse und Vorderachse jeweils Kpl heben können....

LongJohn am 27 Nov 2011 09:05:52

Hm, klingt irgendwie logisch aber ich bekomme das Womo kaum angehoben.
Habe mal im Netzt gesucht und meine diesen zu haben.

--> Link

Oder stimmen die Hubangaben bei diesen Chinakrachern nicht ?

LongJohn

Gast am 27 Nov 2011 09:49:59

LongJohn hat geschrieben:Hm, klingt irgendwie logisch aber ich bekomme das Womo kaum angehoben.
Habe mal im Netzt gesucht und meine diesen zu haben.

--> Link

Oder stimmen die Hubangaben bei diesen Chinakrachern nicht ?

LongJohn

Die Hubangaben sind schon richtig :D -->> Die Hubhöhe wird nicht reichen :!: :!: .
Ich habe so einen PKW Heber ,da bekommst Du nicht mal "Den" vernünftig hoch genug .

Nimm einen hydraulischen Stempelwagenheber ,da brauchst Du auch keine Angst haben das Du den Hebel zum Hochpumpen abbrichst :wink:
Schau mal bei Amazon -> für 18 € bekommst Du schon 5 to Hubkraft -> das reicht allemal .
Unterbauen ,wenn die HöHe nicht erreicht wird ist auch ganz einfach .Bei Deinem ist es "fast" Unmöglich ,sich "keine Mausefalle" zu bauen ,wenn die Hubhöhe nicht reichen wird :wink:

franz_99 am 27 Nov 2011 10:37:08

ich habe einen 3t hydraulischen Stempelwagenheber der bekommt die Hinterachse nicht richtig hoch, also ich würde 6t kaufen.

schnarchi am 27 Nov 2011 10:46:37

franz_99 hat geschrieben:ich habe einen 3t hydraulischen Stempelwagenheber der bekommt die Hinterachse nicht richtig hoch, also ich würde 6t kaufen.
Liegt es an der höhe?Am Hubgewicht kann es nicht liegen ,wahrscheinlich hast Du zuwenig Öl im Wagenheber,kann schon mal passieren.

dieter2 am 27 Nov 2011 11:04:38

Am besten 2 Hydraulische.

Vorne oder hinten je rechts und links unter der Wagenheberaufnahme stellen
und beide anheben.
Noch ein stück Gummi oder Ähnliches zwischen legen.

Bei mir macht das die hydraulische Hubanlage.

Dieter

woslomo am 27 Nov 2011 11:08:42

Hallo,
von diesen Stempelhebern hatte ich auch schon einige. Nach spätestens 2 Jahren ließ sich kein Druck mehr aufbauen. Öl nachfüllen hat auch nichts mehr gebracht. Offensichtlich ist bei den Dingern eine automatische Selbstzerstörung eingebaut. Außerdem passen sie bei vielen Fahrzeugen hinten nicht unter die Aufnahmen, weil die Heber in eingefahrenem Zustang zu hoch sind. Wenn man einen findet der unter die Aufnahme passt, dann reicht meist die Hubhöhe nicht aus um die Räder frei zu bekommen. Dann reicht er aber vorne überhaupt nicht.
Ich bin mal extra zu einer ADAC Servicestelle gefahren und wir haben gemeinsam versucht mit deren Standardausrüstung in den Hilfsautos die Fuhre hoch zu bekommen.
Die haben ein schnuckeligen kleinen Rangierheber. Der passte so gerade unter die hintere Aufnahme meines Alkorahmens. Unter Einsatz meiner 85kg habe ich es gerade so geschafft ein Hinterrad des 3,5t Womos hoch zu bringen. Vorne reichet die Hubhöhe bei weitem nicht aus.
Eine befriedigende Lösung habe ich bisher nicht gefunden.Wenn auch alle über den wackeligen Fiatheber schimpfen, ich auch, so ist es der einzige mit dem es bisher immer irgendwie funktioniert hat.
Vorschläge wie es besser geht würd ich gerne hören. Aber bitte nicht mit mehrfach immer wieder unterbauen. Das ist mir zu wackelig. Bei Alko hatte ich angefragt ob die etwas zu bieten hätten. Die halten sich vornehm zurück.

rudi-m am 27 Nov 2011 12:50:07

Hallo Long John,

ich verwende zum Aufbocken im Winterlager so einen 2,0t Rangierwagenheber, wie von dir im Link angzeigt.

Nun, ich bekomme die Räder damit frei und eine entsprechende Unterfütterung montiert. Wenn man aber der Meinung ist bei max 3,5t Gesamtgewicht, müsste ein Rad (~900kg) locker anzuheben sein, weit gefehlt. Das Anheben geht mit Ach und Krach und man hat das Gefühl der Heber sei am Ende.

Bei einem neuen Rangierheber würde ich eine höhere Tragkraft wählen.

mit freundlichen n

ENTDECKER am 27 Nov 2011 13:05:49

Wir nehmen auch Stempelwagenheber 3to. und 5to. Je nachdem ob vorne oder hinten, legen wir unter den Wagenheber eine Stück Holz.
Hatte am Anfang kein Vertrauen in die Verbindung zwischen Stempel und Wagenheberaufnahme (Ducato). Erst nachdem wir uns ein Verbindungsstück (schützt gegen verrutschen) drehen ließen, habe ich auch Vertrauen in die Sache. Das Verbindungsstück hat eine Sack-Bohrung für den Stempelwagenheber und einen Zapfen für die Wagenheberaufnahme am Duc.
Leider bleibt bei uns (beim Wechsel der hinteren Reifen) die Hinterachse am Boden. Die lupfen wir aber dann mit dem kleineren Stempelwagenheber noch zusätzlich kurz an und gut ist es.


Christian

Gast am 27 Nov 2011 13:41:24

Leider bleibt bei uns (beim Wechsel der hinteren Reifen) die Hinterachse am Boden. Die lupfen wir aber dann mit dem kleineren Stempelwagenheber noch zusätzlich kurz an und gut ist es.


Ist bei vielen Womo`s so (auch bei mir ) -> daher benutze ich auch zwei Wagenheber .
Bei verbauter Luftfederung ,kann man die Achse direkt anheben und den Balg aufpumpen,dann kommt das ganze Chassi`s hoch und die Räder hängen frei.Evtl.spart man sich daher auch einen zweiten Wagenheber(in Abhängigkeit vom verbautenFahrgestell natürlich) .

hdhsiegen am 27 Nov 2011 14:48:45

meier923 hat geschrieben:Bei verbauter Luftfederung ,kann man die Achse direkt anheben und den Balg aufpumpen,dann kommt das ganze Chassi`s hoch und die Räder hängen frei.Evtl.spart man sich daher auch einen zweiten Wagenheber(in Abhängigkeit vom verbautenFahrgestell natürlich) .



Wie hebst du mit Luftfederung die Achse an??

wider am 27 Nov 2011 16:22:33

Hallo
Ich hab den selben rangier Wagenheber geht gut ich hab 2 Kantholz genommen eine Blechblatte drauf geschraubt dass er sich nicht ins Holz
eindrückt weil er muss ja Laufen und ungefähr die Höhe hat dann hab ich eine Nuss genommen
wo die stärke hat von dem Loch wo der original Wagenheber reinkommt
hab eine schraube dran geschweißt und auf den Teller vom Wagenheber geschraubt so sitzt er wies Original und kann nicht abrutschen hat ein bisschen Arbeit gemacht
aber er ist sicher und geht gut

Es Grüßt Euch
Günter

ENTDECKER am 27 Nov 2011 16:59:36

hdhsiegen hat geschrieben:
meier923 hat geschrieben:Bei verbauter Luftfederung ,kann man die Achse direkt anheben und den Balg aufpumpen,dann kommt das ganze Chassi`s hoch und die Räder hängen frei.Evtl.spart man sich daher auch einen zweiten Wagenheber(in Abhängigkeit vom verbautenFahrgestell natürlich) .



Wie hebst du mit Luftfederung die Achse an??


Das interessiert mich jetzt auch :gruebel:

dieter2 am 27 Nov 2011 17:07:05

ENTDECKER hat geschrieben:
hdhsiegen hat geschrieben:
meier923 hat geschrieben:Bei verbauter Luftfederung ,kann man die Achse direkt anheben und den Balg aufpumpen,dann kommt das ganze Chassi`s hoch und die Räder hängen frei.Evtl.spart man sich daher auch einen zweiten Wagenheber(in Abhängigkeit vom verbautenFahrgestell natürlich) .



Wie hebst du mit Luftfederung die Achse an??


Das interessiert mich jetzt auch :gruebel:


Erst vollpumpen,was unterlegen und dann die Vakuumpumpe drann :wink:

Dieter

ENTDECKER am 27 Nov 2011 17:33:13

Hab jetzt nochmal unseren Wagenheber incl. Verbindungsstück (Ducato/Wagenheber) fotografiert. Hoffe man erkennt was.


Christian




Gast am 27 Nov 2011 18:04:40

So etwas hatte ich bei unserem Knaus damals auch.

Dann noch zwei 3 t-Hyrdaulikheber, nur anderes Fabrikat als auf dem Foto.
Ggf. konnte man das Womo auf diese Weise auch hervorragend ausrichten, die manuellen Hubstützen, die für die Vorderachse bekommen konnte, hatten mich nicht so überzeugt.

Kostete eine Bitte beim Meister unserer Schlosserei und dann "durfte" ein Azubi mal Drehversuche mit Alu-Material machen. Sahen zwar etwas wuchtig aus, machten das Ganze aber sehr stabil. Kosten : ein Dankeschön und eine Runde Cola an die Beteiligten :)

Meine Ausgleichstücke haben folgende Daten: Höhe 35 mm, Durchmesser Zapfen zur Zentrierung im Rahmen 25 mm, Durchmesser Aufnahmebohrung 30 mm. Hab ich noch, bei Interesse bitte KN.

schnarchi am 28 Nov 2011 11:56:19

Wenn mal die nötige höhe fehlt ,einfach auf die Höhenausgleichkeile fahren dann gewinnt man so einige cm höhe.

woslomo am 28 Nov 2011 13:46:45

schnarchi hat geschrieben:Wenn mal die nötige höhe fehlt ,einfach auf die Höhenausgleichkeile fahren dann gewinnt man so einige cm höhe.

Hallo,
die nützen auch nichts mehr, wenn der Gummi nur noch in Form von Ringen auf der Felge zu finden ist. Versucht mal dann einen Wagenheber drunter zu bringen, der auch noch die notwendige Hubhöhe bringt.
Seit einem derartigen Fall habe ich zum Heben einen aufblasbaren "Plastiksack" dabei.

Gast am 28 Nov 2011 13:57:15

rundefan hat geschrieben:.....

Meine Ausgleichstücke haben folgende Daten: Höhe 35 mm, Durchmesser Zapfen zur Zentrierung im Rahmen 25 mm, Durchmesser Aufnahmebohrung 30 mm. Hab ich noch, bei Interesse bitte KN.


Die Dinger sind weg, user pedro kann sich freuen :) :(

bernierapido am 28 Nov 2011 14:01:20

Ich suche 2,5t Scherenwagenheber mit Anschluss für Sechskant. Dummerweise finde ich die nicht auf dem Deutschen Markt.
In Amerika gibt es die (Scissor Jack) für 5000lbs und sogar 7500lbs aber die von mir gefundenen Firmen versendun nur auf dem Nord-Amerikanischen Kontinent.
Die Scherenwagenheger haben den Vorteil dass man sie auch unter ein Fahrgestell mit einem platten Reifen einfach drunterschieben kann und außerdem mit einem Akkuschrauber betätigen.
Ich würde dann noch eine große Bodenplatte drunterschrauben und könnte den Trailer super ausrichten.
Vielleicht kennt ja von Euch jemand eine Quelle für Schwerlast-Scherenwagenheber.

wocaraft am 28 Nov 2011 19:38:35

Wenn man ein wenig sucht, bekommt man Hydraulische Wagenheber sogenannte Triplex ist ein 3-stufiger Hydraulikzylinder, der eingefahren eine geringe Bauhöhe und Ausgefahren die drei bis vierfache Höhe erreicht. So einen habe ich in der Bucht gekauft und bin sehr zufrieden.

Mfg Wolfgang

woslomo am 28 Nov 2011 19:47:59

wocaraft hat geschrieben:Wenn man ein wenig sucht, bekommt man Hydraulische Wagenheber sogenannte Triplex ist ein 3-stufiger Hydraulikzylinder, der eingefahren eine geringe Bauhöhe und Ausgefahren die drei bis vierfache Höhe erreicht. So einen habe ich in der Bucht gekauft und bin sehr zufrieden.

Mfg Wolfgang

Hallo,
kannst du mir bitte erklären, wie man unter die Aufnahme eines Alkorahmen einen Hydraulikheber drunter bringen soll. Bei voll aufgepumpten Reifen sind da noch 18cm zum Boden. Bei plattem Reifen oder nicht mehr vorhandenem Gummi dürfte das eng werden die Kiste noch hoch zu bekommen.

dieter2 am 28 Nov 2011 20:42:03

woslomo hat geschrieben:[Hallo,
kannst du mir bitte erklären, wie man unter die Aufnahme eines Alkorahmen einen Hydraulikheber drunter bringen soll.


Mit den Platten Rad auf einen Keil fahren.
Das reicht meistens für den Heber.

Dieter

bernierapido am 28 Nov 2011 20:54:07

Es gibt natürlich einige Tricks, um einen Hydraulik-Wagenheber unter das Chassis zu bekommen (mach ich im moment ja auch zuerst mit einem kleinen aus den federn und damm mit einem großen) aber warum umständlich, wenn es auch einfach geht und es offensichtlich eine Lösung gibt.
Mit zwei Scherenwagenhebern aus USA könnte ich den ganzen Wohnwagen heben und das mit einem Akkuschrauber. Da erspart man sich auch die Fahrt auf Keile zum Ausrichten.
Also: Wer weiß, wo ich so einen Wagenheber
--> Link
bestellen kann. 65$ sind für das Paar auch nicht zu teuer.
Gegenüber Hydraulikhebern muss man die auch nicht gegen Absinken sichern.

wocaraft am 28 Nov 2011 21:58:29

woslomo hat geschrieben:Hallo,
kannst du mir bitte erklären, wie man unter die Aufnahme eines Alkorahmen einen Hydraulikheber drunter bringen soll. Bei voll aufgepumpten Reifen sind da noch 18cm zum Boden. Bei plattem Reifen oder nicht mehr vorhandenem Gummi dürfte das eng werden die Kiste noch hoch zu bekommen.


Voll aufgepumpter Reifen = 18 cm OK
Und jetzt nimm mal bitte den Meterstab und messe ziemlich genau vom Felgenrand zum Boden =
platter Reifen = XX cm ???????

Mfg Wolfgang

guzzidriver am 28 Nov 2011 22:23:28

....lese immer von hydr. Stempelwagenheber...

Ist es eigentlich allen klar wie gefährlich diese Dinger sind?

Die Kippgefahr ist sehr groß und wenn eine Dichtung bei den meist billigen Dingern platzt bzw. die Dichtfläche undicht ist (Ölverlust wie hier schon beschrieben) dann sinken sie ab und ohne pumpen oder Öl gehen sie dann auch nicht mehr hoch.

Es gibt keine bessere Lösung als ein Scherenagenheber (original mit Paßbolzen) dann gibt es auch keine Probleme mir niedrigen Ansatzpunkten.

Darum gehören sie auch zur Grundausstattung!

didje am 28 Nov 2011 22:46:15

guzzidriver hat geschrieben:....lese immer von hydr. Stempelwagenheber...

Ist es eigentlich allen klar wie gefährlich diese Dinger sind?

Die Kippgefahr ist sehr groß und wenn eine Dichtung bei den meist billigen Dingern platzt bzw. die Dichtfläche undicht ist (Ölverlust wie hier schon beschrieben) dann sinken sie ab und ohne pumpen oder Öl gehen sie dann auch nicht mehr hoch.

Es gibt keine bessere Lösung als ein Scherenagenheber (original mit Paßbolzen) dann gibt es auch keine Probleme mir niedrigen Ansatzpunkten.

Darum gehören sie auch zur Grundausstattung!

Hallo
Warum sollen die gefährlich sein meiner ist von WEBER HYDRAULIK und der geht bis 15 Tonnen ,den habe ich von einem Lkw
didje

schnarchi am 29 Nov 2011 00:20:21

woslomo hat geschrieben:
schnarchi hat geschrieben:Wenn mal die nötige höhe fehlt ,einfach auf die Höhenausgleichkeile fahren dann gewinnt man so einige cm höhe.

Hallo,
die nützen auch nichts mehr, wenn der Gummi nur noch in Form von Ringen auf der Felge zu finden ist. Versucht mal dann einen Wagenheber drunter zu bringen, der auch noch die notwendige Hubhöhe bringt.
Seit einem derartigen Fall habe ich zum Heben einen aufblasbaren "Plastiksack" dabei.
Auch nicht schlecht :D

Advantage am 29 Nov 2011 00:30:07

Hallo, wo gibt es einen Plastiksack, welche für das WOMO ausgelegt ist ??

Die Meisten packen das Gewicht nicht, sagen wir mal min. 2 Tonnen.

Habe schon bei einigen Verkäufern nachgefragt, keine Antwort.

Nille am 29 Nov 2011 01:11:59

guzzidriver hat geschrieben:....lese immer von hydr. Stempelwagenheber...

Ist es eigentlich allen klar wie gefährlich diese Dinger sind?

Die Kippgefahr ist sehr groß und wenn eine Dichtung bei den meist billigen Dingern platzt bzw. die Dichtfläche undicht ist (Ölverlust wie hier schon beschrieben) dann sinken sie ab und ohne pumpen oder Öl gehen sie dann auch nicht mehr hoch.

Es gibt keine bessere Lösung als ein Scherenagenheber (original mit Paßbolzen) dann gibt es auch keine Probleme mir niedrigen Ansatzpunkten.

Darum gehören sie auch zur Grundausstattung!



Da empfehle ich mal mit folgenden Worten zu googlen:

scherenwagenheber defekt ducato

Vielleicht ändert sich dann ja die Sichtweise!?

Ich für meinen Teil haben immer einen vernünftigen Marken-Stempelheber (mit 100% Reserve) im Mobil.[/url]

bernierapido am 29 Nov 2011 01:27:52

deswegen suche ich einen Scherenwagenheber für 2,5t was in etwa 3/4 des gesamtgewicht des Trailers (3,3t) ausmacht.
Da ich den Trailer nur auf einer Seite anheben will steht er immer noch auf der anderen Seite und den beiden vorderen Stützen. Also maximum 1,6t zu heben.
Da sollten 1t als Sicherheit reichen.

Gast am 29 Nov 2011 08:02:47

Ich habe einen Hydraulischen Rangierwagenheber, der mit 3t angegeben ist.
Zur Schonung der Auflagefläche habe ich immer einen Hartgummiblock als Zwischenauflage, ein Holzblock ginge auch. Das gibt Sicherheit, da man eine breite Auflagefläche hat.
Scherenwagenheber mag ich gar nicht. Die sind einfach zu kippelig. Richtig angesetzt und mit Vorsicht behandelt reichen sie aber auch zum Reifenwechsel, aber ich mag sie nicht.

guzzidriver am 29 Nov 2011 08:24:41

Nille hat geschrieben:scherenwagenheber defekt ducato

Vielleicht ändert sich dann ja die Sichtweise!?

Ich für meinen Teil haben immer einen vernünftigen Marken-Stempelheber (mit 100% Reserve) im Mobil.[/url]


Ordentliches Material schafft Vertrauen, aber wenn ich so manche Kommentare lese oder Bilder sehe haben viele keinen Markenheber.
Es geht manchmal eben um kostengünstige Geräte und Gewichteinsparung.
Kippelig bleiben sie trotzdem und was die defekten Ducato Scherenheber angeht möchte ich mal nicht nachhaken wie diese "benutzt wurden".

Alles funktioniert eben nur so gut wie es angewendet wird...und die meisten Probleme entstehen beim USER

Noch ne kleine Anmerkung zum GS-Zeichen aus Wikipedia....viele Vertrauen ja auf diese Label....

"Funktionsprüfungen gehören beim GS-Zeichen nur soweit zum Prüfumfang, wie es für die Prüfung der Sicherheit erforderlich ist. Das GS-Zeichen ist somit kein allgemeines Qualitätszeichen. Die Qualität über die Lebensdauer eines Produktes wird nicht geprüft."

woslomo am 29 Nov 2011 10:53:38

Advantage hat geschrieben:Hallo, wo gibt es einen Plastiksack, welche für das WOMO ausgelegt ist ??

Die Meisten packen das Gewicht nicht, sagen wir mal min. 2 Tonnen.

Habe schon bei einigen Verkäufern nachgefragt, keine Antwort.


Hallo,
Das ist eine Preisfrage. Die Männer mit den roten und blauen Autos haben welche mit denen man Lkws heben kann.
Ich habe die einfache Variante mit 1t Hubkraft. Ich glaube, dass die Dinger ein Rad zumindest so weit hoch bekommen, dass man einen normalen Wagenheber drunter bringt. Ohne zusätzliche Sicherung würde ich dem Sack aber nicht trauen. Seit ich die Blase habe, habe ich derartige Hubhilfen nicht mehr benötigt.
Bei den meisten Womos dürfte die Last bei einem zu hebenden Rad nicht wesentlich über einer Tonne liegen. Für richtige Dickschiffe ist dieser Sack nicht geeignet. Da muß man mehr ausgeben.
Gekauft habe ich das Ding bei einem Ausrüster für Reisen abseits der Strassen in München. Gesehen habe ich den Sack auch bei We...lia im Katalog.

a.miertsch am 29 Nov 2011 11:49:16

"Da empfehle ich mal mit folgenden Worten zu googlen:

scherenwagenheber defekt ducato

Vielleicht ändert sich dann ja die Sichtweise!? "

Rechnet man jedes Jahr 2xRadwechsel a`4 Räder kommt man auf die stolze Zahl von 208 Spindeldurchläufen durch die Mutter des Scherenwagenhebers (2x pro Rad). Da ist schon mal klar, das hat mit normalen Verschleiß nix zu tun. Also, ein absolut untauglicher Vergleich, solange man hier die Historie nicht kennt.
Radwechsel an einem Mobil ist immer eine gefährliche Arbeit. Wer also ohne Sicherheitseinrichtung arbeitet, handelt grob fahrlässig gegenüber seiner Gesundheit.
Vor Materialschäden ist man auch im Hochpreissegment nicht geschützt, egal welcher Hersteller oder welches System man verwendet. Deshalb hilft nur Vorsicht und wer sich nicht sicher ist sollte sich den Fachmann holen.
Albert

reisesubi am 29 Nov 2011 21:08:43

<a href="https://www.wohnmobilforum.de"><img src="https://www.wohnmobilforum.de/bilderdienst/up/Seitenversatz-beim-Anheben_a89e.JPG" alt="" /></a>

Wenn man unterwegs ein Rad wechseln will, hebt man das Fahrzeug an einer Stelle an. Dabei entsteht auch ein Seitenversatz, wie etwas übertrieben in der Skizze dargestellt, von Punkt 1 zu Punkt 2
Ein Wagenheber muß diesen Versatz mitgehen, oder er rutscht ab, was sehr gefährlich werden kann. Es gibt genügend Unfälle bei dieser Tätikeit, auch tödliche.
Auf weichem oder unebenem Untergrund kann das nur ein Scherenwagenheber. Der Rangierwagenhebr drückt sich in den Untergrund und rollt nicht mit, der Stempelwagenheber macht keine Querbewegung mit.
Das jedenfalls ist meine Erfahrung.
reisesubi

reisesubi am 29 Nov 2011 21:10:56



Das >Bild kam nicht richtig, vielleicht klappt es jetzt.

Gast am 29 Nov 2011 21:43:51

hdhsiegen hat geschrieben:
meier923 hat geschrieben:Bei verbauter Luftfederung ,kann man die Achse direkt anheben und den Balg aufpumpen,dann kommt das ganze Chassi`s hoch und die Räder hängen frei.Evtl.spart man sich daher auch einen zweiten Wagenheber(in Abhängigkeit vom verbautenFahrgestell natürlich) .



Wie hebst du mit Luftfederung die Achse an??

Zur Erläuterung :

steht doch Da.......vielleicht lag ich Grammatikalisch daneben .
Man kann die Achse direkt anheben, mit dem Wagenheber natürlich -> soweit klar :?:

Trotzdem bekommt man einige Räder nicht von der Achse , da sie im Radhaus zu wenig Platz und im Oberen drittel noch im Radkasten (bzw. Verkleidung hängen ) ..

Wenn die Luftfederung voll aufgepummpt werden hängen sie frei , weil eben der Aufbau hochgedrückt wird -> Den Aufbau anheben geht hier bei einigen nicht -> Die Luft Bälge (Ich hatte zb. die Faltenbalge von Linnepe ) müssten sonst das Gewicht der ganzen Achse tragen und den Druck des Rades, welches nicht angehoben wird.
Dies halten einige nicht aus -> Haben die Deppen beim Reifenwechseln auch schon einmal geschafft :twisted:

Leider habe ich kein Bild mehr davon -> Ich fands nur erwähnendswert.

Hier gings nur mit Zwei Wagenhebern oder wie von mir aufgeführt

Nille am 29 Nov 2011 21:53:07

Die Zeichnung ist ja ganz nett....deine Theorie ist auch soweit okay. Allerdings hat ja niemand vor einen Ducato auf einer Seite um die halbe Achsbreite anzuheben. :wink:

Ich habe eine technische Ausbildung und während dieser und danach schon Objekte bis 20 t Achslast mit Stempelhebern angehoben und bleibe dabei:

Bei richtiger Anwendung ist ein vernünftiger Stempelheber unter Berücksichtigung der hohen Achslasten bei unseren Mobilen immer besser und auch nicht unsicherer als die Originalgurke von Fiat oder anderen Herstellern.

Bei Iveco ist übrigens ein Stempelheber mit 6 t dabei!

ENTDECKER am 29 Nov 2011 23:01:28

@reisesubi

Bitte mach dir mal die Mühe und rechne mit den Winkelfunktionen den wirklichen Versatz bei Stempelhöhen-Weg von ca. 200mm aus und Du wirst lachen über den Versatz in der Achse um 90° zur Stempelachse :D

Deine Zeichnung ist wirklich, wie Du schon erwähnst übertrieben.


Christian

a.miertsch am 30 Nov 2011 14:26:34

ENTDECKER hat geschrieben:@reisesubi

Bitte mach dir mal die Mühe und rechne mit den Winkelfunktionen den wirklichen Versatz bei Stempelhöhen-Weg von ca. 200mm aus und Du wirst lachen über den Versatz in der Achse um 90° zur Stempelachse :D

Deine Zeichnung ist wirklich, wie Du schon erwähnst übertrieben.


Christian

Da es sich um ein rechwinkliges Dreieck handelt, reicht der Satz von Pytagoras. Mathematik oder sagen wir mal "Rechnen"5-6 Klasse. Rund 10mm (bei angenommen 2000mm Achslänge).
Hinzu kommt, daß unterhalb eines Winkels von rund5° auf der schiefen Ebene Selbsthemmung wirkt, sofern es sich um gleiche Werkstoffe handelt.
Trotzdem finde ich es doch richtig, solche Darstellungen zu veröffentlichen. Eine Skizze sagt häufig mehr als alle verbalen Erklärungen.
Albert

marmarq am 30 Nov 2011 17:28:24

Einfache Hyd.Stempel od Scherenwagenheber sehe ich nur als Notbehelf für unterwegs an. Zum 1/2 jährlichen Wi/SO.-Reifenwechsel würde ich sowas für´s Womo nie nehmen. (ausgenommen PKW) Allein schon das einseitige Anheben würde den geklebten Papkarton Womo nur unnötig verwinden, und die reichlich vorhandenen Verklebungen unnötig belasten. Randstein hopping ist zwar ähnlich schlecht, nur . . .
Wir heben nur Achsweise, mit entsprechend großem/starken Buchenbrett (zw.wagenheber/Achse) das Fz. mit

sowas HIER
Bild


an. Vier gut gesicherte und standfeste unterstellböcke sind Voraussetztung zum Rechsel der Räder.

gr mani

bernierapido am 30 Nov 2011 18:00:42

Zu Hause habe ich einen 8t Rangierwagenheber, da ich alle Radwechsel selbst mache.
Für unterwegs, zum Ausrichten des Trailers ist mir der aber nun wirklich zu schwer.
Ich glaube aber, dass die von mir gemeinten Scherenwagenheber die selbe Kraft haben, wie die BfB-Stützen. Nur sind die im Moment nicht drin und dafür auf einen Urlaub verzichten möchte ich auch nicht.
Vorn habe ich eh die Stützen mit Motor von --> Link

Ich habe mir jetzt 2 von den 2,5t Scherenwagenheber in der USA bestellt Besser gesagt, ich habe einen Bekannten, der dort lebt gebeten, sie mir zu besorgen.

Rofalix am 20 Okt 2014 20:54:47

Aus diesem alten Tread wurde ich nicht schlau.

Also, was für Wagenheber benutzt man am besten, wenn man bei einem Fiat Ducato die Winter- und Sommerräder auf ebenem Untergrund selber wechseln will? Gibt es einen hydraulischen Rangierheber der dazu taugt oder einen guten Stempelheber?

Danke für die Tipps

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Fahrwerkprobleme am Fiat Ducato Jg2016
Ducato X244 2 8JTD Auspuff tauschen gescheitert
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt