aqua
cw

Gasadapter


victorynox am 15 Dez 2011 17:03:10

Hallo Leute,
ich suche nach einem Adapter, um die herkömlichen 12 kg Gasflaschen an Tankstellen befüllen zu können.
Wo kann ich einen solchen Adapter kaufen?
Vielen Dank
Heiko

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

felix52 am 15 Dez 2011 17:19:03

Ich frag mal im Ernst:
Haste denn schon nen Tankwart gefunden, der Dir das erlaubt?


Felix52 :explodieren:

Gast am 15 Dez 2011 17:20:15

schau mal hier

--> Link

Achte bitte darauf

- nur leere Flaschen befüllen
- Füllmenge nie überschreiten

bei Nichtbeachtung fliegt Dir die Pulle garantiert !!!! um die Ohren, 20 l Propan geben einen hübschen Feuerball, ein Platz in der Hölle ist Dir und Deiner Umgebung sicher

grüße klaus

raribay am 15 Dez 2011 17:21:12

Schau mal hier:
--> Link

Lies aber auch den Text.(Überfüllung)

Gast am 15 Dez 2011 18:39:03

such mal im Netz - Google, ebay wo auch immer - nach "LPG adapter Campingflasche".

Da wirst du fündig. Ich habe mir auch so einen Adapter geholt, für alle Anschlüsse.
Kann so die Flasche in Europa an jeder LPG-Tanke füllen.

Wie schon diverse Vorschreiber bemerkten, die Flasche nicht zu voll machen, max. 11 Kg (22 Liter) bei einer LEEREN 11 Kg-Flasche, und 5 Kg bei einer LEEREN 5 KG-Flasche. Ansonsten wiegen...

Es geht mehr rein... dann kanns Bum :explodieren: machen.
Also Vorsicht...

Ciao
Didier

Lancelot am 15 Dez 2011 18:42:30

agent_no6 hat geschrieben:Kann so die Flasche in Europa an jeder LPG-Tanke füllen.


Könntest Du ... darfst aber nicht :!:

Kannst Du aber auch deshalb nicht, weil jeder verantwortungsbewußte Tankwart an einer LPG-Tanke Dich mit dem Adapter-Dingens und Deiner Tausch-Füllflasche vom Hof verweist :? - mit Recht !

Gast am 15 Dez 2011 19:04:14

@ Felix & Lancelot,

der "verantwortungsvolle Tankwart" bei meiner örtlichen Gastanke ist meist eine pummelige gummikauende Endzwanzigerin(?) deren Stärke eher im Verkauf von Backwaren liegt....

ich meine fast ihr habt noch den Film "die 3 von der Tankstelle" im Hinterkopf


grüße klaus

Lancelot am 15 Dez 2011 19:18:28

willi_chic hat geschrieben:der "verantwortungsvolle Tankwart" bei meiner örtlichen Gastanke ist meist eine pummelige gummikauende Endzwanzigerin(?) deren Stärke eher im Verkauf von Backwaren liegt....


Jau ... DIE kenn ich ... hilft bei unserer Tanke auch ab und zu aus :D

UND : man hat schon davon gehört, daß in GR und TR und E vieles gegen einen "harten Händedruck" plötzlich machbar wird ... mußte selbst schon darauf zurückgreifen (was willst auch anderes tun, wenn Du ohne Gas dastehst) ... aber es ändert nix dran, daß mancher da auch schon auf Granit gebissen hat, weil schlicht und ergreifend ---> VERBOTEN :!:

Und "die 3 von der Tankstelle" ... die hätten wohl ... :wink:

felix52 am 15 Dez 2011 19:55:54

willi_chic hat geschrieben:@ Felix & Lancelot,

der "verantwortungsvolle Tankwart" bei meiner örtlichen Gastanke ist meist eine pummelige gummikauende Endzwanzigerin(?) deren Stärke eher im Verkauf von Backwaren liegt....

ich meine fast ihr habt noch den Film "die 3 von der Tankstelle" im Hinterkopf


grüße klaus


Jou,
einer meiner Lieblingsfilme.

:D
Wenn da Jemand neben Dir an der Tanke so ganz nebenbei ne normale Flasche ohne Kontrollmöglichkeiten über einen nach Gefühl angezogenen Irgendwoher-Adapter befüllt, die er vorher vielleicht auf ner alten Küchenwaage abgewogen hatte, soll das "normal" sein? Na klar, er wird ja von einer adipösen Endzwanzigerin mit Spezialgebiet "Backwarenverkauf" beobachtet.


Bild

Ja neee, iss klar
Felix52 :)

womowitsch am 15 Dez 2011 20:23:16

victorynox hat geschrieben:Hallo Leute,
ich suche nach einem Adapter, um die herkömlichen 12 kg Gasflaschen an Tankstellen befüllen zu können.
Wo kann ich einen solchen Adapter kaufen?
Vielen Dank
Heiko

Hallo, hoffentlich stehen diese Verrückten ganz weit weg von mir, die sollen sich alleine in die Luft jagen. Immer diese Schlaumeier!

wocaraft am 15 Dez 2011 20:42:45

willi_chic hat geschrieben:
- nur leere Flaschen befüllen
- Füllmenge nie überschreiten

bei Nichtbeachtung fliegt Dir die Pulle garantiert !!!! um die Ohren, 20 l Propan geben einen hübschen Feuerball, ein Platz in der Hölle ist Dir und Deiner Umgebung sicher

grüße klaus


Ich behaupte mal, dass das so nicht stimmt.
- Die Gasflasche ist für einen weit höheren Druck gebaut.
- Wird die Flasche bis zur Einfüllöffnung gefüllt, gelangt das Flüssige Gas über den Schlauch an den Gasbrenner und entzündet sich dann beim anzünden explosionsartig.
In der Folge brennt das Womo ab.

Mfg Wolfgang

Gast am 15 Dez 2011 20:44:12

victorynox hat geschrieben:ich suche nach einem Adapter, um die herkömlichen 12 kg Gasflaschen .....

sind das nicht 11 kg Gasflaschen???

ich geh schon mal in Deckung

grüße klaus

charly49 am 15 Dez 2011 20:44:56

also, ich hatte bisher in Griechenland nur das Problem eine Gastankstelle zu finden. Wenn gefunden wurde auch meine Alu-Flasche problemlos gefüllt.
:!: wie aber schon besprochen nur wenn ganz leer, dann 20l :!:

felix52 am 15 Dez 2011 20:50:09

willi_chic hat geschrieben:[
sind das nicht 11 kg Gasflaschen???

ich geh schon mal in Deckung

grüße klaus



Tu das....

Bild

Gast am 15 Dez 2011 20:50:14

wocaraft hat geschrieben:Ich behaupte mal, dass das so nicht stimmt.
- Die Gasflasche ist für einen weit höheren Druck gebaut.

stimmt doch

wenn Du die Flasche ganz voll machst, fehlt das Gaspolster.
In der Wärme dehnt sich die Flüssigkeit aus und sprengt die Flasche, irgendwo gibts immer eine Zündquelle.
1978 hat das auf einem spanischen Campingplatz über 200 Menschen das Leben gekostet

grüße klaus

thomas56 am 15 Dez 2011 20:52:53

und wann ist leer ganz leer?

Mein Tank musste zum Tüv und ein Womokollege wollte ihn mit zu Wynen nehmen. Alle Geräte gingen auf Störung, also war der Tank(für mich) leer.

Als der Tank ausgebaut war, habe ich nochmal aufgedreht und es kam Gas.
Dann habe ich wieder zugedreht weil ich Angst hatte, dass sich das Gas entzündet. Habe dann einen Schweissbrenner angeschlossen und zur Beobachtung mit Flamme hingelegt. Der Brenner brannte noch über 5 (fünf) Stunden.


Thomas

Lancelot am 15 Dez 2011 21:01:31

willi_chic hat geschrieben:1978 hat das auf einem spanischen Campingplatz über 200 Menschen das Leben gekostet


Darum ist jeder gut beraten, die Finger davon zu lassen WENN er nicht GENAU weiß, was er da tut ...

Wenn´s so einfach wäre : wofür braucht man dann spezielle Tankflaschen ... :nixweiss:

felix52 am 15 Dez 2011 21:46:11

Lancelot hat geschrieben:
willi_chic hat geschrieben:1978 hat das auf einem spanischen Campingplatz über 200 Menschen das Leben gekostet


Darum ist jeder gut beraten, die Finger davon zu lassen WENN er nicht GENAU weiß, was er da tut ...

Wenn´s so einfach wäre : wofür braucht man dann spezielle Tankflaschen ... :nixweiss:


Und mal ganz ruhig und besonnen....
Ich hatte Klaus mal als "agent provocateur" bezeichnet.
Weiß mans?

In jedem Fall haut der auch ab bei soner Füllaktion etwa neben seinem Womo...
:D

Gast am 15 Dez 2011 23:19:37

Lancelot hat geschrieben:
willi_chic hat geschrieben:1978 hat das auf einem spanischen Campingplatz über 200 Menschen das Leben gekostet


Darum ist jeder gut beraten, die Finger davon zu lassen WENN er nicht GENAU weiß, was er da tut ...

Wenn´s so einfach wäre : wofür braucht man dann spezielle Tankflaschen ... :nixweiss:


Davon gehe ich aus, wenn ich sowas mache, dann kenn ich mich aus und begebe andere und mich nicht in Gefahr.

UND: Wenn ich die Flasche zu 80% befülle, darin sehe ich genauso wenig Gefahr wie wenn ich die Flasche beim Obi hole.

Klar, man sollte wissen was man macht.
Aber das geht ja mit vielen Dingen so.
Manche wechseln keine Bremsbeläge und verurteilen jeden der das selbst macht, weil das ja Teufelszeug ist.
Hab noch bei allen meinen Fahrzeugen in den letzten 35 Jahren die Bremsen immer selbst gewartet, Tutti kompletti.
Ich weiß schon was ich mache, hab auch ne gewisse Selbstverantwortung und mache das meiste sowieso lieber selbst als daß der Stift in der Werkstatt dran rumschraubt...

Sorry für OT.


Didier

Gast am 15 Dez 2011 23:35:46

Obwohl ich es mir zutraue, würde ich es NIE machen. Dann lieber 2 Tage kalt duschen bis ich eine Auffüllstation finde. Es ist nicht nur verboten, es ist ZURECHT und mit GUTEM GRUND verboten.
Gas ist ein richtig widerliches, gefährliches Material und Verbrennungen sind so richtig unangenehm. :?
Vor allem gefährdet man eben nicht nur sich selbst, sondern alle um sich herum.
Wenn einer an einer Steckdose herum fummelt, dann verkohlt er dort ganz alleine, aber so....

victorynox am 16 Dez 2011 09:26:12

Hallo Leute,

vielen Dank für die Informationen (auch die kritischen).
Ich bin Vater von drei Kindern UND verheiratet. Kann auch sehr gefährlich sein, wenn eine Frau im Womo explodiert. Spaß beiseite. Ich bin mir der Gefahren durchaus bewusst und kann damit umgehen. Das Befüllen ist auch nicht dazu gedacht es zur Regel zu machen, sondern für evtl. Engpässe. Ich weiß auch, dass es verboten ist, aber wie bereits angemerkt wurde, interessiert das in südeuropäischen Ländern absolut niemanden.
Und wenn es neben mir am Stellplatz jemanden nicht passt und wegfährt freue ich mich, denn dann ist genügend Platz. Werd mir einen Aufkleber mit "Gasselbstbefüller" auf die Klappe kleben. Guter Tipp.
Heiko

bernierapido am 16 Dez 2011 10:02:15

Ich habe in Griechenland meine Tankflasche nachfüllen lassen.

Da ich keine LPG-Tankstelle auf dem Peloponnes fand und nicht nach Athen zurückkehren wollte, war ich damit zu einer offiziellen Gasflaschenabfüllstation im Hafen von Kalamata. (Die Adresse könnte ich dir beschreiben) Dort wurde die Flasche auf eine Wage gestellt und (ohne Adapter) nach Gewicht durch das Entnahme-Ventil gefüllt.

victorynox am 16 Dez 2011 10:22:30

Danke das wäre sehr nett.

bernierapido am 16 Dez 2011 12:36:52

Wenn du in Kalamata die 82 (Artemidos) in Richtung Hafen fährst musst du am Ende, Evangelistrias, nach rechts abbiegen und dann liegt die Abfüllstation innerhalb der nächsten 500m (nicht zu übersehen) auf der rechten Seite.
Wenn du auf den Hof kommst, ist rechts ein kleines Häuschen.
Da habe ich mein Anliegen auf Englisch vorbringen können. Die wollen das Leergewicht der Flasche wissen, damit sie nicht überfüllen.

Nach einer Gasabfüllstation zu fragen nutzte mir nicht viel, da mich die Leute (Polizei) immer zu Tankstellen geschickt haben, die gar kein Gas hatten.
In der Nähe von Monemvassia gab es auch eine, die war aber so etwas von geschlossen. Aber ein paar verrostete Gasflaschen lagen da noch.

logri46 am 16 Dez 2011 12:54:14

ein Beitrag weiter oben zitierte das Gasunglück in Spanien von 1978.
Das war ein Verkehrsunfall mit einem Lastwagen voll Gas und kein unglücklicher Selbstfüller !

victorynox am 16 Dez 2011 14:56:36

Danke schön für die Hlfe!

Lieber Heiko

Elafonissos am 28 Dez 2011 00:17:38

Wie haben uns einen Adapter für griechische Flaschen besorgt und im Notfall kommt dann schon mal eine solche rein. Kostet bei 11 kg ca 15 Euro+Einsatz. Den kriegt beim Retournieren der Flasche wieder zurück.

, Elafonissos

victorynox am 28 Dez 2011 17:39:13

Habe jetzt den Adapter. meine Eltern waren damit 7 Wochen in der Türkei unterwegs. Völlig ohne Probleme. Das Tara steht auf der Flasche, also dürfte es ja kein Problem darstellen die Flasche mit Hilfe einer Waage entsprechend zu füllen. Mit einer zusätzlichen Sicherheitstoleranz mache ich mir dabei überhaupt keine Gedanken.

Heiko

xans-georgios am 06 Jan 2012 10:40:22

siehe auch
volki hat geschrieben:im Griechenland-Forum "www. in-greece.de" hat es einen interessanten Beitrag zu "Gas füllen in GR"
Da sicher dieser oder jener einmal Bedarf haben kann:
quote:
Eigentlich haben wir immer gedacht: Das kann uns nicht passieren. In diesem Jahr hatten wir auf unserer sechswöchigen Griechenlandtour mit dem Wohnmobil aber nicht bedacht, dass unser neuer Kühlschrank nicht nur gut kühlt, sondern auch entsprechend Gas verbraucht. Schon bald war absehbar, dass unser Vorrat nicht reichen würde. So machten wir uns schon zeitig auf die Suche nach Füllmöglichkeiten. Fast zwei Tage dauerten unsere Nachforschungen an Tankstellen, Baumärkten und Supermärkten, aber erfolglos. Dann trafen wir zum Glück bei Kastro Berliner Wohnmobilisten, die einen Tip und sogar eine Skizze für uns hatten (vielen Dank noch mal): unweit von Patras liegt die Fabrik PETROGKAZ (die Gasflaschen sieht man überall in Griechenland). Hier kann man problemlos seine (Alu)Flaschen füllen lassen: im Hof rechts meldet man sich zuerst im Büro, dann geht man rüber auf die andere Seite zur Rampe. Dort wird die eigene Flasche eingeschleust und schon nach einer Minute ist man seine Sorge los. Alle sehr freundlich. Für die 11kg-Füllung haben wir 19,75€ bezahlt.

Nun zur Wegbeschreibung wenn man sich auf der E55 zwischen Patras und Pyrgos befindet.
Dort gibt es zwischen den Dörfern Kaminia und Tsoukalaika eine Abfahrt (Ampelkreuzung) ins Industriegebiet (38°09’10”N 21°37’55”E).
Vom Hafen Patras kommend, sind es 16,5km bis zu dieser Kreuzung, bzw. nach Ende der autobahnähnlich ausgebauten Strecke der E55 ca. 7km.
Aus Richtung Pyrgos kommend fährt man noch an Kato Achaia vorbei, bei Kaminia steht an der rechten Seite eine auffällige Kirche, von hier sind es 1,2km bis zur Kreuzung.
Von der Kreuzung folgt man der Hauptstraße ins Industriegebiet 3,7km. Dann in der nach links abknickenden Vorfahrtstraße nach rechts abbiegen, vor einem Gebäude mit der Aufschrift NOYNOY.
Nach weiteren 0,8km befindet sich auf der linken Seite eine Gefängnisanlage (Wachtürme).
Nach weiteren 1,6km biegt man links in eine vierspurig ausgebaute Straße ein, dann sind es noch 2,6km zum Fabrikhof der PETROGKAZ auf der rechten Seite.
Da ich keinen Straßennamen entdeckt habe, hier die Koordinaten:
38°06’15”N 21°38’08”E.

Kalimera

victorynox am 08 Jan 2012 13:26:05

Klasse!! Vielen Dank!!

Heiko

victorynox am 15 Jul 2015 12:28:19

Adapter funktioniert perfekt, und Felix: Ich hatte noch an keiner Tankstelle Probleme!! :-)

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Griechenland Bargeld Info
Wer war 2015 schon mit dem Womo in GR
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt